• #1

Angst vor Ablehnung wegen überschüssiger Haut nach Gewichtsabnahme. Wann/Wie soll ich es ansprechen?

Ich hatte letzte Woche ein erstes Date mit einem Mann (36 Jahre alt) der mich überraschend umgehauen hat. Dazu sei gesagt: Ich fand bisher noch keinen Mann nennenswert anziehend. Ich weiss das hört sich merkwürdig an da ich immerhin schon 32 Jahre alt bin aber so war es einfach bisher.
Bei ihm war das anders.

Wir hatten vorab nur wenig Kontakt . Wir haben lose ein paar Nachrichten über Whatsapp ausgetauscht. Er hat wenig geschrieben und ich habe auf seine Nachrichten zwar geantwortet aber war nicht sonderlich interessiert. Auch weil er nicht viel von sich erzählt und gefragt hat. Wie ich jetzt festgestellt habe, ist er nicht so der Typ der viel mit Handy kommuniziert.
Seine erste Frage nach einem Treffen habe ich eher ausweichend beantwortet. Wenn ich die Tage mal Zeit hätte, könnte man sich ja treffen. Eine Woche später hakte er dann nach und lud mich nochmal zum essen ein und ich sagte spontan zu.
Wir haben an dem Abend über alles mögliche gesprochen und sind total auf einer Wellenlänge.
Es passte einfach, ich habe mich bei ihm wohlgefühlt und fand ihn sehr anziehend. Und das meine ich nicht nur rein körperlich sondern die Kombi Person und Optik.
Und ja, ich glaube ich bin ein bisschen verknallt.
Er scheint auch interessiert zu sein. Wir haben uns bereits für ein weiteres Treffen verabredet.

Nun zu meinem Problem:
Ich bin was mein Körper angeht sehr unsicher. Ich habe in den letzten 2 Jahren über 35 kg abgenommen (von ca. 100 kg auf 65 kg) und die Jahre des Übergewichts haben eben ihre Spuren hinterlassen. Ich möchte nächstes Jahr Bauch und Brust straffen lassen weil ich mit meiner Optik nicht glücklich bin aber aktuell haben ich eben insbesondere am Bauch überschüssige Haut die sich ncht von alleine zurückbilden wird und eine hängende Brust. Es sind keine dramatischen Hautfalten aber es hängt eben und ich habe starke Dehnungsstreifen.
Mit Kleidung sehe ich objektiv fit aus. Ich mache regelmäßig Sport.

Man kann sowas natürlich mit Kleidung gut kaschieren aber ich habe Angst davor in dieser Situation mit einem Mann intim zu werden.
Ich habe nichts geplant aber es könnte sich in diese Richtung entwickeln und ich mache mir Gedanken...
Soll ich es ihm offensiv erzählen BEVOR wir uns weiter kennenlernen?
Soll ich es ihm erzählen wenn sich mehr anbahnt?
Mein Gewichtsverlust war bisher gar kein Thema gewesen. Es hat sich einfach als Gesprächsthema nicht ergeben und ich wüsste auch nicht wie ich so ein Thema mal nebenher ansprechen könnte...

Ich habe Angst vor Ablehnung und will nichts falsch machen.
Wie würdet ihr in meiner Situation vorgehen?
 
  • #3
Lern ihn erstmal weiter kennen.
Wenn du ihm vertraust, erzähle ihm das.

Falls er komisch reagiert, ist er sowieso nicht der Richtige, einen oberflächlichen Kerl braucht keine Frau.
 
  • #4
Ich habe Angst vor Ablehnung und will nichts falsch machen.
Wie würdet ihr in meiner Situation vorgehen?
Ich würde Dir raten, so pur zu sein, wie Du bist und ihn erst mal weiter kennen zu lernen. Und ja, wenn man sich weiter kennen lernt, kann es und wird es zu Intimitäten kommen. DANN, wirst Du einen Zeitpunkt finden müssen, in vorab dezent hinzuweisen. Sonnst kommst Du in eine intime Situation, bist dann nicht offen und das ganze wird für beide komisch verdruckst. Ich würde raten, dir noch einige Dates zu nehmen, noch etwas abzuwarten und dann dezent das Gespräch kurz darauf zu bringen, und zu sehen, wie er reagiert.
w47
 
  • #5
Ich habe Angst vor Ablehnung und will nichts falsch machen.
Wie würdet ihr in meiner Situation vorgehen?
Das wäre ein Thema, was ich früh ansprechen würde. Ich könnte mich sonst vor lauter Hemmungen kaum bewegen und wäre ziemlich verklemmt. Auch ist das etwas was sowas wie vollendete Tatsachen wären und das sollte der gewünchte Partner, auch wenn es der Mann wäre, der nackt nicht das hält was er verspricht, schon rechtzeitig wissen.
 
  • #6
Das würde ich thematisieren und in diesem Zusammenhang die Gewichtsverlust erwähnen.
Nur Mut 👍.
Das finde ich eine gute Anregung um das Gespräch in die Richtung zu leiten.
Wenn du ihn vorher sagst, dass du viel abgenommen hast kannst du ihn darauf „vorbereiten“ und fühlst dich vielleicht nicht schlecht.
Sei stolz auf dich, dass du es geschafft hast so viel abzunehmen und freue dich darauf wie du aussehen wirst wenn du die Straffung gemacht hast, sowas manchen sicherlich nicht viele Menschen, denke mal an die, die ein Kind zur Welt gebracht haben und dadurch sich der Körper ein wenig verändert hat.
Schau dich im Schwimmbad um, viele Menschen sind nicht perfekt oder entsprechen einer Norm, das will man doch auch gar nicht, wie sind alle verschieden und so perfekt wie wir uns gut und wohl fühlen .
Man ist wie man ist und genauso sollte man akzeptiert und geliebt werden.
Lern ihn erstmal weiter kennen.
Wenn du ihm vertraust, erzähle ihm das.

Falls er komisch reagiert, ist er sowieso nicht der Richtige, einen oberflächlichen Kerl braucht keine Frau.
Jaaa 👍

W 27
 
  • #7
Ich würde ihn weiter daten, bis du sicher bist, dass er in dich verliebt ist und vorher keinen allzu intimen Kontakt zulassen.

Und ich würde es auch nicht ansprechen, denn es lenkt unnötig die Aufmerksamkeit darauf. Du bist halt jetzt so. Punkt . 😉

Du weißt ja auch nicht auf einen schiefen Eckzahn oder krumme Zehen extra hin oder? Steh einfach selbstbewusst dazu.

Wenn es zur Sprache kommt, erzähl halt, dass du noch eine OP planst.

Ich hatte mit ü40 mir nochmal eine Zahnspange verpassen lassen, das sah auch nicht so toll aus, aber die Männer beim Dating hat es nicht gestört, mein Partner hat mich auch mit Zahnspange genommen 😊

Die meisten andere Frauen tragen nach Schwangerschaften auch oft Spuren davon.


Wenn er blöd reagiert, wenn er es sieht kannst du ihn sowieso vergessen, dann ist er einer dieser oberflächlichen Männer, die jeder hübschen Frau hinterhersabbern.

Meiner Erfahrung nach sind gutaussehende Männer da wesentlich toleranter als die weniger schönen, die sich oft über die Optik der Frau aufwerten wollen.

Meinen Glückwunsch zu so einem tollen Abnehmerfolg.
Verrätst du, wie du das geschafft hast?

W,48
 
  • #9
Ehrlich sein wäre für mich in deiner Situation das Zauberwort.
Erzähle ihm was du in den letzten Monaten für dich getan hast. Dann schau doch einfach wie er darauf reagiert. Du brauchst dich für nichts zu schämen, sei stolz auf dich.
 
  • #10
Hallo,
ich bin mehr oder minder in der selben Situation, nur schon weiter im Prozess.

Kurz zu mir: Ich bin ein 35 Jähriger Mann und habe im Zeitraum März 2020 - heute 35 Kilogramm abgenommen(von 125kg auf 90kg), das ist also gleich. Auch bei mir hängt die Haut unschön. Hinzukommt bei mir, dass ich etwas zuviele weibliche Hormone habe, was man mir auch ansieht. Dadurch habe ich natürlich auch immer Zweifel, ob ich denn überhaupt jemanden gefallen könnte (bei Onlinedating und Beziehungsanbahnung spielt ja natürlich auch die optische Komponente mit rein).

Juni letzten Jahres habe ich mit Onlinedating begonnen und ich habe es immer so gehalten, dass ich das Thema Gewichtsverlust und die daraus resultierenden Folgen recht früh thematisiert habe. Dies kam auch meines Erachtens nach gut an, habe da zumindest nichts negatives gehört. Mit 2 Damen wurde es auch intim und eine der beiden Frauen nenne ich heute meine Partnerin.

Die überschüssige Haut war bei keinem Date der Grund, warum es nicht weitergeführt hat. Anfangs war ich super unsicher, was ich auch ausgestrahlt habe. Das war auf jeden Fall bei 3 Frauen der Grund, warum es nicht weitergeführt hat. Aber so habe ich immer mehr Erfahrungen sammeln können und habe gemerkt, dass ich wohl doch auch Vorzüge habe, die den Punkt "Optik" mindestens ausgleichen können.

Daher zweifel nicht an dir, du hast wirklich viel geschafft und bist sicher eine tolle Frau. Du bist mehr als nur dein Körper :) Dein Charakter, dein Humor, deine Hobbies und deine Ausstrahlung sind soviel mehr Wert als etwas überschüssige Haut ! Sei stolz auf das bisher erreichte und halte an deinen Zielen fest.

Alles gute

m, 35
 
  • #11
Ich habe Angst vor Ablehnung und will nichts falsch machen.
Wie würdet ihr in meiner Situation vorgehen?
Kompliment erstmal, dass du es geschafft hast, eine solche Gewichtsabnahme durchzuhalten!
Am wenigsten Angst vor Ablehnung zu haben, bzw grundsätzlich nichts falsch zu machen, ist - wenn du:
deine gelebten "S" Werte zeigst, (Selbstliebe, Selbstwert, Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen, usw.) sei aufrichtig und authentisch dir selbst gegenüber und somit anderen, auch und gerade diesem Mann gegenüber! Lügen und Verheimlichungen haben kurze Beine!
Ich halte absolut nichts von Spielchen, Taktiken, Strategien, Schönredereien, etc., diese werden eine Beziehung niemals langfristig fördern und erst recht nicht halten können!
Alles Gute, viel Erfolg!
Gruß von IM
 
  • #12
Mal eine grundsätzliche Frage. Warum hast Du abgenommen, was stand da im Vordergrund? Deine Optik oder Deine Gesundheit?

Ich befürchte bei Deiner Unsicherheit, gehst Du zu schnell vor. Dein Ich sollte erstmal mit dem veränderten Körper klar kommen, Du merkst ja selber das geht nicht von heute auf morgen. Ist die Ursache des langen Übergewichts in Angriff genommen?

Wärst Du frei, glücklich und zufrieden hättest Du solche Angst vor Ablehnung nicht und das ist ein schlechter Start in eine Beziehung. Versteh mich nicht falsch, das ist auch nicht durch nach Bauch- und Bruststraffung.
 
  • #14
Ich würde ihn weiter daten, bis du sicher bist, dass er in dich verliebt ist und vorher keinen allzu intimen Kontakt zulassen.

Und ich würde es auch nicht ansprechen, denn es lenkt unnötig die Aufmerksamkeit darauf. Du bist halt jetzt so. Punkt . 😉
Diesen Rat finde ich gut. "Warne" ihn jetzt doch nicht sofort vor dir, sondern gib euch beiden noch etwas Zeit zum Verlieben. Denn wenn er dich bzw. alles andere an dir schon mag und verliebt ist, fällt auch ein kleiner "Makel" weniger ins Gewicht. Ich war mit einem Mann zusammen, der hatte nur ein Bein bzw. eine Amputation am Oberschenkel. Wenn man mir das jetzt einfach so vorher sagt, ist es auch nicht unbedingt das, was ich spontan als attraktiv beschreiben würde und mir bei einem Partner vorstelle oder wünsche, aber ich wusste es erst gar nicht und hatte es nicht gesehen. Er hatte manchmal eine Krücke dabei und ist etwas steif gelaufen, da habe ich ihn irgendwann gefragt: "Wie lange dauert deine Beinverletzung eigentlich noch, was hast du eigentlich?", denn ich dachte, er hätte sich vielleicht nur was gebrochen oder so, jedenfalls was, das vorbeigeht. Da hat er es mir dann erzählt. Er dachte auch, das wäre nun bestimmt ein Ausschlusskriterium, aber ich kannte und mochte ihn da schon so sehr und wusste, dass er ein lieber, toller, interessanter Mensch ist, da habe ich mich trotzdem darauf eingelassen und es war mir egal, außerdem hätte ich mich vor mir selbst geschämt, einen wunderbaren Menschen wegen so einer "Kleinigkeit" abzulehnen. Und guck mal, du hast nur ein bisschen Haut zu viel und wirst das ja sogar wegoperieren/straffen lassen, da gibt es echt Schlimmeres! Definiere dich nicht nur darüber und warne den anderen doch nicht jetzt schon am Anfang, als wärest du deswegen eine Aussätzige. Du kannst es bei einem späteren Treffen kurz nebenbei erwähnen oder dann, wenn ihr schon auf dem Sofa schmust und rummacht, jedenfalls erst später. Es ist keineswegs normal, in der frühen Phase des Kennenlernens alle möglichen Makel aufzuzählen! Vielleicht hat er ja auch Pickel am Rücken oder eine Warze am Fuß oder schnarcht oder sonst was, das hört sich spontan auch nicht toll an, aber wenn man verliebt ist, ist es egal!
w26
 
  • #15
Denn wenn er dich bzw. alles andere an dir schon mag und verliebt ist, fällt auch ein kleiner "Makel" weniger ins Gewicht. Ich war mit einem Mann zusammen, der hatte nur ein Bein bzw. eine Amputation am Oberschenkel. Wenn man mir das jetzt einfach so vorher sagt, ist es auch nicht unbedingt das, was ich spontan als attraktiv beschreiben würde und mir bei einem Partner vorstelle oder wünsche, aber ich wusste es erst gar nicht und hatte es nicht gesehen.
Ich habe leider keinen Ratschlag für das Problem, aber das, was du, @Inanna* hier beschreibst, empfinde ich auch als schwierig. Den Mann mit dem amputierten Bein hast du nicht online kennengelernt, oder? Ich finde, dadurch ist die Situation nochmal eine andere. Beim Online-Dating ist ja der Sinn und Zweck des Kennenlernens von vornherein bekannt; deshalb finde ich, dass auch alle beziehungsrelevanten, großen Fakten ziemlich früh auf den Tisch gehören. Etwas bewusst zurückzuhalten und zu hoffen, dass es dem anderen später nicht mehr so viel ausmacht, weil er dann verliebt ist, empfinde ich als schwierig.

Ich hab zum Beispiel mal einen Mann kennengelernt, der beim Alter gelogen hat. Seine Argumentation war dann, dass es der Frau, wenn sie ihn dann mal kennengelernt hat, sowieso egal ist, wie alt er ist. Er wollte partout nicht einsehen, dass ich das nicht in Ordnung fand.

Der Vergleich mit dem Fall hier hinkt, weil die FS ja nicht lügt.
Liebe FS, wenn es dich wirklich sehr belastet, dann würde ich ihm von der Sache zwar vielleicht nicht sofort erzählen, aber doch auch nicht zu lange warten. Und: ich würde ihm davon erzählen, bevor ihr intim werdet, damit er sich darauf einstellen kann. Wie gesagt: nur wenn es relevant ist und dich belastet. Aber das ist und tut es ja; sonst hättest du diese Frage nicht gestellt.
w46
 
  • #16
Ist die Ursache des langen Übergewichts in Angriff genommen?
Finde ich prinzipiell gut, da auch zu sehen, dass man mit sich ins Gleichgewicht gekommen ist.
Wärst Du frei, glücklich und zufrieden hättest Du solche Angst vor Ablehnung nicht
Hier würde ich unterscheiden.

In die seelische Komponente der inneren Befindlichkeit, und ob sie sich glücklich und zufrieden fühlt,
und der, durchaus realistischen, wie ich finde, Möglichkeit, dass sie aufgrund der momentanen Körperform abgelehnt werden "könnte". Völlig aus der Luft gegriffen sind ihre Bedenken nicht, wenn man sich das vorherrschende Körperideal unserer Gesellschaft ansieht.
Was ich damit sagen möchte. Ihre Bedenken haben durchaus einen realen Kern und sind nicht alleinig auf die Seite der Seelenbefindlichkeit zu sehen.
Liebe FS, alles, was Du über den Mann und den Kontakt schreibst, hört sich aber gut an, finde ich.
w47
 
  • #17
Sage doch möglichst neutral wie viel du in letzter Zeit abgenommen hast . Jeder weiß eigentlich dass bei so einem Gewichtsverlust überschüssige Haut übrig bleibt . Es sollte ihn nicht überraschen . Du kannst ja auch die anstehenden Operationen erwähnen . Dann würde ich es sehr langsam angehen lassen . Erst wenn du ihm vertraust und das Gefühl hast , dass er an dir als Mensch großes Interesse zeigt würde ich körperlich werden . Dann wirst du dich wohl fühlen und dich nicht schämen . Ich muss leider gestehen dass Amputationen für mich nicht gingen bei einem Partner . Ich kann das leider wirklich nicht sehen .
 
  • #18
Soll ich es ihm offensiv erzählen BEVOR wir uns weiter kennenlernen?
Du solltest zuerst den Charakter des Mannes viel genauer kennenlernen! Wenn das ein Mann ist, der Leute optisch bewertet, dann rate ich dir sowieso "tschüss" zu sagen.

Du musst gar nichts! Du musst nur zu dir stehen! Und intim werden würde ich sowieso nicht, bis der Mann bewiesen hat, DICH gern zu haben, dich zu mögen und dich absolut zu begehren! Ansonsten kannst du den schönsten Körper haben, er wird nach dem Sex was an dir finden, warum er dich nicht will.

Die Devise heißt: Ihn erstmal sehr ausführlich kennenlernen und seine Ausdauer darin zu testen.

Negativ empfinde ich drei Sachen:
- ihr hattet nur wenig Kontakt
- er schreibt nur paar Sätze auf Apps wie Whatsapp
- er benutzt kein Handy

Lerne ihn erst kennen, stelle Fragen, schaue, wie er reagiert. Noch ist gar nicht der Zeitpunkt irgendwie intimer zu werden, wenn der Herr noch nichtmal eines regelmäßigen, erwachsenen Dialogs mächtig ist.

Soll ich es ihm erzählen wenn sich mehr anbahnt?
Ich würde gar nichts anbahnen lassen! Ihr kennt euch erst richtig seit 1 Woche ungefähr.
Mein Gewichtsverlust war bisher gar kein Thema gewesen. Es hat sich einfach als Gesprächsthema nicht ergeben und ich wüsste auch nicht wie ich so ein Thema mal nebenher ansprechen könnte...
Richtig, es geht ihn nichts an! Man lernt einen Menschen erstmal ein paar Monate kenne, bis man von seinen eigenen Schwächen erzählt und jemanden so nah an sich ranlässt. Da muss sich erst Vertrauen aufbauen.

Du hast ihn erst letzte Woche zum ersten Mal getroffen. Da würde ich mit ihm bis nächstes Jahr überhaupt gar nicht intimer werden.
 
  • #19
Hallo! Ich habe die Antworten nicht gelesen, würde an deiner Stelle aber ein Date im Schwimmbad vereinbaren. Selbst wenn man ein Badekleid oder Badeanzug (und keinen Bikini) trägt, kann man die Formen sehr gut erkennen. Du siehst wie er reagiert und ob er dich dann wieder sehen möchte. w, 35
 
  • #20
Jeder weiß eigentlich dass bei so einem Gewichtsverlust überschüssige Haut übrig bleibt . Es sollte ihn nicht überraschen .
Also ich habe es nicht gewusst bis ich es mal gesehen habe. Aber ich habe mich bis vor 10 Jahren auch nie mit dem Thema befasst. Vor 10 Jahren wäre ich also überrascht gewesen.
An die FS : Du solltest es schon ansprechen aber du kannst dir Zeit damit lassen.
 
  • #21
In die seelische Komponente der inneren Befindlichkeit, und ob sie sich glücklich und zufrieden fühlt,
und der, durchaus realistischen, wie ich finde, Möglichkeit, dass sie aufgrund der momentanen Körperform abgelehnt werden "könnte". Völlig aus der Luft gegriffen sind ihre Bedenken nicht, wenn man sich das vorherrschende Körperideal unserer Gesellschaft ansieht.
Da hast Du völlig Recht, ich hatte mich aufgrund der erwähnten Unerfahrenheit zurückgenommen.

Ich finde es nicht so unproblematisch wie einige hier, sie ist ja gehemmt, wie es oben steht und das wirkt sich auf ihr Verhalten aus. Auch halte ich das für einen nicht unwichtigen Teil ihrer Vergangenheit, nur würde ich das auch nicht nach den ersten Dates zur Sprache bringen.
 
  • #22
Definiere dich nicht nur darüber und warne den anderen doch nicht jetzt schon am Anfang, als wärest du deswegen eine Aussätzige.
Und noch eine gute Sicht:
Ich würde ihn weiter daten, bis du sicher bist, dass er in dich verliebt ist und vorher keinen allzu intimen Kontakt zulassen.
Wenn du dein Problem zu früh ansprichst, könntest du ihn dazu bringen, mit unnötig »gespitzten Ohren« mehr darauf zu achten, was da auf ihn zukommen mag, als dass er dich mit all deinen Werten wirklich kennenlernt.

Auch ich finde, wie viele meiner Geschlechtsgenossinnen, nicht alles makellos schön an mir. Dachte manchmal bei einer neuen vielversprechenden Begegnung in der ersten Nacht daran, mich möglichst vorteilhaft »in Pose« zu zeigen und stellte IMMER fest, dass kein Mann, der mich wirklich wollte, auch nur den kleinsten Augenmerk auf dieses »Manko« gerichtet hat.
Ein verliebter Mann ist oft genug blind, wenn es um all das geht, was uns Frauen im Vorfeld der Intimität nervös werden lässt.

Reagiert deiner, liebe FS, ablehnend, ist er der Falsche. Reagiert er offen (oder etwas verwundert), erkläre ihm, warum du gerade ein wenig unvorteilhaft aussehen magst und dass eine OP das ändern wird. Lehnt er das noch immer ab, dann hast du eher gewonnen, weil du seine Oberflächlichkeit rechtzeitig erkannt hast.
 
  • #23
Wow, vielen Dank für die vielen Rückmeldungen von euch.

Ich habe vor 2 Jahren mein komplettes Leben umgekrempelt. Erst mit Umstellung der Ernährung (da habe ich die ersten 20 kg abgenommen) und dann mit Sport. Das hat mein Leben zum absolut positiven verändert. Ich habe mein Gleichgewicht gefunden. (Weil gefragt wurde wie ich das geschafft habe: Es war zu 95% Umstellung der Ernährung. Keine Diät. Ernährungsumstellung mit Schwerpunkt auf Gemüse/Obst/fettarmes Fleisch. Fast Food und Süßes nur selten und in Maßen. Also eigentlich ein Umstieg auf eine ganz normale Ernährung. ;) Ich habe nur eben vorher Zuviel und zu ungesundes gegessen.)

Zur Frage warum ich abgenommen habe. Ob wegen Optik oder Gesundheit: Es war eine Kombi aus beidem. Ich war antriebslos, ständig müde und habe mich mit mir selbst nicht wohl gefühlt. Ich war immer "die Dicke" und dachte nie das ich jmd. anders sein könnte. Dieser Weg zu meinem jetzigen Ich hat mir gezeigt was ich kann. Das hat mir sehr viel Selbstbewusstsein gegeben.



Vorab: Ich habe jetzt nicht geplant mit ihm demnächst intim zu werden. Falls das so rüberkam... Ich wusste nur eben nicht wann und wie ich es ansprechen sollte. Einerseits will ich ehrlich sein und mit offenen Karten spielen. Das ist denke ich nur fair. Andererseits ist es natürlich noch früh und ich will und muss ich mich auch selbst schützen und nicht jmd. den ich kaum kenne, meine größten "Makel" vor die Füße legen. Den richtigen Zeitpunkt einzuschätzen empfinde ich als schwierig. Daher meine Frage hier im Forum.

Ich habe erst vor ein paar Wochen angefangen wieder Männer zu daten. Als ich an einem Punkt war an dem ich mich mit mir wohl gefühlt habe. Ich empfinde mich als hübsch und bekomme auch positive Bestätigung aber: Nackt ist das nochmal eine andere Sache. Da sieht man eben meine größte optische Schwäche und die ist nun leider nicht zu übersehen oder einfach zu kaschieren.
Mit Kleidung hemmt mich das nicht. Man sieht ja nichts und ich bin gut trainiert. Also fühle mich auch nicht "schlaff" an oder so. Ich denke auch während eines Treffens nicht: "oh Gott, oh Gott, was wenn er was merkt?"
Das nun wirklich nicht. Mir ist nur diese Unsicherheit bewusst geworden als ich gemerkt habe: Von ihm fühle ich mich angezogen. Was WENN sich daraus mehr entwickelt?

Ihr habt mir mit euren Beiträgen sehr geholfen und ein bisschen meiner Angst genommen. Das aus weiteren Perspektiven Außenstehender zu sehen, macht es mir einfacher.
Ihr habt Recht. Warum mache ich mich verrückt?

Ich werde erstmal entspannt bleiben und ihn weiter kennenlernen. Wenn es sich demnächst beim Thema Sport und Fitness ergibt erwähne ich meine Gewichtsabnahme. Und dabei belasse ich es erstmal.
Sollte sich in Zukunft irgendwann daraus mehr entwickeln und ich Vertrauen zu ihm aufgebaut haben, werde ich ansprechen das ich für die Zukunft eine OP plane und was ich vorhabe.

Ich fühle mich gerade viel leichter. Jeder eurer Beiträge hat mir geholfen. Vielen Dank nochmal. :)
 
  • #24
Einerseits will ich ehrlich sein und mit offenen Karten spielen. Das ist denke ich nur fair.

Betrachte es doch mal relativ: wieso findest du das unehrlich und meinst, darauf hinweisen zu müssen?

Dann müsste doch jede Frau, die auch nur Makeup oder einen BH trägt, den Mann ehrlicherweise "vorwarnen".
Der eine hat weicheres Bindegewebe als ein anderer... was ist denn normal ?

Oder meinst du, ein Mann würde auf die Idee kommen, "vorzuwarnen" wenn er immer mal Potenzprobleme hat?

Entweder der Mann kommt dann mit deinem Aussehen klar oder nicht. Das musst du dann eben aushalten und kannst du nicht beeinflussen, wenn du ihn vorwarnst. Ich denke, dass du ihn durch das Vorwarnen eher zu früh abschreckst. Letztlich wird er es sowieso sehen wollen, um es zu beurteilen. Was den einen stört, ist für einen anderen egal.

Und rein psychologisch ist es ja auch so, dass er dich sicher kritischer und negativer betrachten wird, wenn du ihm bereits etwas Negatives in den Kopf setzt, als wenn er sich neutral ein Bild macht und du selbst positiv und selbstbewusst damit umgehst.

Auch nach einer OP wirst du Narben haben, die du ggf erklären musst. Es hat doch jeder irgendwelche vermeintlichen Makel.

Steh einfach dazu, es war eben dein Lebensweg und du hast eine großartige Leistung vollbracht, die nicht viele schaffen. Darauf kannst du wirklich stolz sein. Und das solltest du dir von niemandem vermiesen lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #25
Interessant immer wieder zu lesen, wie viel Trickser unterwegs sind und versuchen wichtige Dinge zu verschleiern oder für sich zu behalten, was niemals einen guten Start ist, für eine aufrichtige und authentische Beziehung, die Schieflage wäre jetzt schon gesetzt!
Wie kann man bloß überschüssige Haut mit Potenzprobleme vergleichen wollen??
Liebe FS, lass dich nicht verunsichern und mache genau das, was dein Bauchgefühl dir mitteilt, da bist du immer auf deinem eigenen und richtigen Weg, der ausschliesslich zu dir passt!
 
  • #26
Wie kann man bloß überschüssige Haut mit Potenzprobleme vergleichen wollen??

Es sind ganz einfach beides körperliche "Mängel", die nicht auf den ersten Blick sichtbar sind und erst beim Sex zum Tragen kommen und für den Sex relevant sind.

Wenn ein Mann zum ersten Date darauf hinweisen würde, dass es bei ihm nur schwer klappt, ist das für Frauen ebenso unattraktiv und wie für Männer ein unschöner Körper und würde wohl von vornherein zur Ablehnung führen.

Hingegen dürfte wohl ein verliebter Mensch milder und kompromissbereiter und lin seiner Beurteilung sein, weil es dann mehr um die Person, als nur um Fakten geht.

Was hat das mit tricksen zu tun? Das ist maximal Marketing. Und dieses wird beim Daten nunmal immer von allen verwendet, jeder versucht sich doch nicht gerade von seiner schlechtesten Seite zu präsentieren.

Selbst die FS dachte, dass sie mit vorauseilender Ehrlichkeit punkten kann. Auch das ist nichts anderes als eine Strategie, in der Hoffnung mehr Akzeptanzzu finden - nur eben wahrscheinlich wenig erfolgreich.
 
  • #27
Es sind ganz einfach beides körperliche "Mängel", die nicht auf den ersten Blick sichtbar sind und erst beim Sex zum Tragen kommen und für den Sex relevant sind.

Wenn ein Mann zum ersten Date darauf hinweisen würde, dass es bei ihm nur schwer klappt, ist das für Frauen ebenso unattraktiv und wie für Männer ein unschöner Körper und würde wohl von vornherein zur Ablehnung führen.

Hingegen dürfte wohl ein verliebter Mensch milder und kompromissbereiter und lin seiner Beurteilung sein, weil es dann mehr um die Person, als nur um Fakten geht.

Was hat das mit tricksen zu tun? Das ist maximal Marketing. Und dieses wird beim Daten nunmal immer von allen verwendet, jeder versucht sich doch nicht gerade von seiner schlechtesten Seite zu präsentieren.

Selbst die FS dachte, dass sie mit vorauseilender Ehrlichkeit punkten kann. Auch das ist nichts anderes als eine Strategie, in der Hoffnung mehr Akzeptanzzu finden - nur eben wahrscheinlich wenig erfolgreich.
Das fühlt sich für mich manipulativ an....so nach dem Motto: Wenn er Gefühle für mich entwickelt hat, wird er/sie mich schon so nehmen wie ich bin....
Gefällt mir nicht, gefällt mir nicht.....*denk*
 
  • #28
Also, das heißt, man sollte gleich beim ersten Date jegliche Schwächen - körperliche und geistige - offenlegen, damit der andere sich ja nicht manipuliert fühlt? :D So nach dem Motto "ich bin rechthaberisch, habe Cellulite, schnarche, habe etwas ungleiche Brüste, kann nicht gut einparken.." Und sich gleich ungestylt und ungeschminkt beim ersten Date präsentieren, dass einem der Mann dann nicht vorwirft, man hätte ihm was vorgespielt?
Das ist doch total unrealistisch, niemand macht das und es ist auch überhaupt nicht sinnvoll. Man lernt den anderen kennen und an bestimmten Punkten entdeckt man dann eventuell was, was einen stört, dann beendet man die Anbahnungsphase. Da man hierzulande nicht jahrelang mit dem Sex warten dürfte, gehört das ja eh noch zum Kennenlernen, d.h. der andere sieht doch den Körper dann sowieso. Denn man stellt dann ja auch fest, ob es überhaupt beim Sex harmoniert und alles drumherum.
 
  • #29
Hingegen dürfte wohl ein verliebter Mensch milder und kompromissbereiter und lin seiner Beurteilung sein, weil es dann mehr um die Person, als nur um Fakten geht.
Verlieben, Liebe geht ausschließlich über das echte und wahre Gefühl, dieses Gefühl ist einzig und wahrhaftig, läßt sich nicht beeindrucken vom Kopf, von Taktik, Strategie, Marketing etc.
Was hat das mit tricksen zu tun? Das ist maximal Marketing. Und dieses wird beim Daten nunmal immer von allen verwendet, jeder versucht sich doch nicht gerade von seiner schlechtesten Seite zu präsentieren.
Tut mir echt leid das sagen zu müssen, wer eine Beziehungsanbahnung mit Marketing etc vergleicht, wäre bei mir an der falschen Stelle!
Selbst die FS dachte, dass sie mit vorauseilender Ehrlichkeit punkten kann. Auch das ist nichts anderes als eine Strategie, in der Hoffnung mehr Akzeptanzzu finden - nur eben wahrscheinlich wenig erfolgreich.
Es geht auch nicht um punkten, es geht einzig alleine darum, ein gutes und ehrliches Gefühl zu vermitteln, zu bekommen, zu haben, nichts anderes, das geht mit Marketing nicht und das geht mit punkten auch nicht, für mich sind das einfach nur billige und unschöne Tricks, frage dich, warum es so viele negative problembehaftete Beziehungsanbahnungen und Beziehungen überhaupt gibt?
Genau deshalb, weil sie mehr oder weniger nicht auf dem Fundament der Aufrichtigkeit und Authentizität gebaut werden bzw. gebaut sind! Nicht der fremd konditionierte Kopfverstand, (der Trickser!) nicht die fremden Konditionierungen insgesamt, nicht das kopierte mainstreamverhalten entscheiden darüber, einzig und alleine entscheidet das eigene und individuelle Gefühl, was darüber steht und genau darüber sind sich die allerwenigsten im klaren und sind sich dessen nicht bewusst! Wer das kapiert hat, ist für mich emotional erwachsen!
 
  • #30
Das ist doch total unrealistisch, niemand macht das und es ist auch überhaupt nicht sinnvoll. Man lernt den anderen kennen und an bestimmten Punkten entdeckt man dann eventuell was, was einen stört, dann beendet man die Anbahnungsphase.
Ganz genau so. Wenn ich daran denke, was ich schon für charakterliche Selbstdarstellungen von Männern im Rahmen des Datings gehört habe und wie die sich dann in echt entpuppten... da ist jeder Wonderbra harmlos dagegen.

Aber deswegen heißt es Kennenlernphase. Man lernt das Gegenüber kennen, physisch wie charakterlich und wenn es zu große Differenzen gibt, muss man sich eben wieder trennen, ebenso wenn sich der Partner im Laufe der Zeit anders entwickelt und man nicht mehr harmoniert.

Eine Beziehung sollte doch kein Gefängnis sein.
 
Top