B

Blume94

Gast
  • #31
Also, das heißt, man sollte gleich beim ersten Date jegliche Schwächen - körperliche und geistige - offenlegen, damit der andere sich ja nicht manipuliert fühlt? :D So nach dem Motto "ich bin rechthaberisch, habe Cellulite, schnarche, habe etwas ungleiche Brüste, kann nicht gut einparken.." Und sich gleich ungestylt und ungeschminkt beim ersten Date präsentieren, dass einem der Mann dann nicht vorwirft, man hätte ihm was vorgespielt?
Das ist doch total unrealistisch, niemand macht das und es ist auch überhaupt nicht sinnvoll. Man lernt den anderen kennen und an bestimmten Punkten entdeckt man dann eventuell was, was einen stört, dann beendet man die Anbahnungsphase. Da man hierzulande nicht jahrelang mit dem Sex warten dürfte, gehört das ja eh noch zum Kennenlernen, d.h. der andere sieht doch den Körper dann sowieso. Denn man stellt dann ja auch fest, ob es überhaupt beim Sex harmoniert und alles drumherum.
Ja und ich würde es einfach so machen und handhaben wie ich es mir von einem Partner auch wünschen würde, auf das eigene Bauchgefühl hören.
Wenn ich wissen wollen würde ob der Partner vorher eben sehr kräftig war und dadurch vllt noch ein paar körperliche Nachwirkungen/Beeinträchtigungen dadurch hat, dann würde ich ihm das irgendwann offen sagen und die ganze Geschichte dahinter erläutern. Sonst steht man hinterher doof da, fühlt sich total unwohl weil man es vllt hätte sagen sollen, sich aber nicht getraut hat und jetzt unsicher und gehemmt ist.. wenn man es ihm direkt gesagt hätte dann wäre das für einen selber vllt auch einfacher und der gegenüber kann sich drauf einstellen und steht dann nicht da mit einer Überraschung die ihm nicht gefallen könnte, dann kann er sich darauf vorbereiten.

Wobei ich weis nicht ob ich einem neuen Partner sagen würde, dass ich drei kleine Narben am Bauch habe aufgrund einer OP, sobald man intim würde, würde er sie vermutlich sehen. Ich hab mich mittlerweile damit angefreundet (sie werden tatsächlich irgendwie kleiner und unscheinbarer mit der Zeit) und trage wie vorher auch einen Bikini im Schwimmbad, so sehr sieht man sie auch nicht, da sind Dehnungsstreifen sehr viel auffälliger. Mein Mann hat am unteren Rücken zB. einige Dehnungsstreifen, man spürt diese auch wenn man mit der Hand über seinen Rücken fährt aber mich stören sie überhaupt gar nicht und ich finde sie auch nicht schlimm.
Was mich stören würde wäre zB. übermäßige Behaarung bei einem Mann, wie bei einem Bären. Puhhh, Hilfe.. bitte nicht 😩😩😩 hab mal einen jungen Mann gesehen da kamen oben aus dem Hemd schon seine langen Brusthaare raus, fand ich irgendwie störend und belästigend 🙅‍♀️ am Rücken find ich es dann aber noch schlimmer.

Aber wenn jemand zB. ein größeres Muttermal hat, sehr der das doch auch nicht, oder 🤷‍♀️ (meine beste Freundin hat eins und ich glaube nicht das sie das ihren Freunden vorher gesagt hat).
 
  • #32
Was mich stören würde wäre zB. übermäßige Behaarung bei einem Mann, wie bei einem Bären. Puhhh, Hilfe.. bitte nicht 😩😩😩 hab mal einen jungen Mann gesehen da kamen oben aus dem Hemd schon seine langen Brusthaare raus, fand ich irgendwie störend und belästigend 🙅‍♀️ am Rücken find ich es dann aber noch schlimmer.
Naja, aber sowas sieht man dann eben unter Umständen erst, wenn es intim wird. Oder soll der Mann sicherheitshalber beim ersten Date sagen "du, ich hab ganz doll Rückenhaare"? :D Man weiß doch nie, was jemanden stören wird und was nicht.
Die FS muss nicht bis zum ersten Sex warten, bis sie es erzählt, WENN sie das unangenehm findet. Dann kann sie natürlich das so machen, wie sie möchte, ob beim ersten Date oder erst, wenn man sich besser kennt; ob nur vom Gewichtsverlust erzählen oder konkret, dass da Hautüberschuss ist. Ich wollte nur sagen, dass es nicht manipulativ ist, wenn man es NICHT erzählen will vorher. Man ist nicht verpflichtet, jede negative Seite an sich irgendwie rechtlich abgesichert vorzutragen, nur weil jemand das schlimm finden könnte. Ich sag doch auch nicht Männern, die ich date, ich hab übrigens Pickel, aber die sind jetzt abgedeckt. :D Wenn sie damit nicht klarkommen, nachdem sie mich das erste Mal ungeschminkt (= ohne Abdeckstift, ich schmink mich sonst nicht stark) gesehen haben, dann müssen sie halt gehen (war noch nie der Fall bisher), aber Manipulation, wie von @Fizzy_B gesagt, ist das ja nun überhaupt nicht. Das passt nicht mal zur reinen Wortdefinition: "undurchschaubares, geschicktes Vorgehen, mit dem sich jemand einen Vorteil verschafft, etwas Begehrtes gewinnt". Man erzählt was nicht gleich, was der andere bald eh selbst sieht; das wäre nicht mal wirklich Lügen, aber ganz sicher kein spezielles Vorgehen.
 
  • #33
Was mich stören würde wäre zB. übermäßige Behaarung bei einem Mann, wie bei einem Bären. Puhhh, Hilfe.. bitte nicht 😩😩😩 hab mal einen jungen Mann gesehen da kamen oben aus dem Hemd schon seine langen Brusthaare raus
Schönes Beispiel, stell Dir mal der Mann, den die TE datet sagt hier im Forum folgendes:

"Was mich an einer Frau stören würde, wäre z.B. überschüssige Haut wie bei einer hungernden Kuh in Indien. Puuh Hilfe bitte nicht (Igitt Smileys). Hab mal eine junge Frau gesehen, die hatte einen Hängebusen und der Bauch legte sich in einer Falte über den Hosenbund. "

Wobei zu bedenken ist der Mann kann für seine Behaarung nichts, die Frau für die Hängehaut nach zu schneller Gewichtsabnahme schon.

Wobei, keine Frage solche Dinge gehören nicht an den Anfang, völlig absurd einem fremden Menschen seine intimsten Sachen zu erzählen. Wenn ich am Anfang geschrieben habe ich würde das schnell erfahren, ist das für mich der Moment vor dem man "zusammen" ist.

Für mich gehört dann so etwas wie überschüsssige Haut nach einer starken Gewichtsabnahme dazu.
 
  • #34
Zum Thema schonungslos ehrlich und schonungslose Wahrheiten: kann man machen, man darf nur nicht erwarten, dass das Gegenüber es genauso handhabt. Ich würde behaupten, wir Frauen sind da wesentlich offener und selbstkritischer, reflektierter als Männer. Ich habe mich selbst bisher als wesentlich ehrlicher erlebt als die Männer, die ich näher kennengelernt habe. Man kann auf der Suche nach "dem" Partner natürlich weiterhin schonungslos ehrlich sein, alle vermeintlichen Schwächen und Makel im vorauseilendem Gehorsam offenbaren und dann all diejenigen aussortieren, die nicht ebenso ehrlich sind. Dann kennen irgendwann viele viele bedeutungslose Menschen ziemlich intime Dinge von einem.

Als jemand die selbst 35 kg (scheint eine magische Zahl zu sein) abgenommen hat und jahrelang nur Sex in Oberteilen hatte kann ich nur sagen, zu sich stehen und das Thema nicht unnötig in den Vordergrund rücken. Wenn er bei deinem Anblick vor Schreck umfällt, kannst du dich ja hinterher "entschuldigen". Wahrscheinlich wird er es gar nicht so kritisch sehen. Ich glaube mittlerweile wirklich nichts ist so unsexy, wie Selbstzweifel und ständig selbst an solchen Dingen rummäkeln.

Ich durfte mir mal von einer Affäre anhören, meine vergangenen Männer hätten ja richtig Glück gehabt dass sie noch Sex mit mir haben durften, als meine Brüste noch "ok" waren... der Typ hat meine Brüste übrigens nie gesehen. Weil ich so gehemmt war, dass ich immer mein Oberteil angelassen habe. Manchmal frag ich mich wie es gewesen wäre, wenn ich mich einfach von Anfang an nackig gezeigt hätte. Wäre wahrscheinlich nie Thema gewesen.
 
  • #35
Ich durfte mir mal von einer Affäre anhören, meine vergangenen Männer hätten ja richtig Glück gehabt dass sie noch Sex mit mir haben durften, als meine Brüste noch "ok" waren... der Typ hat meine Brüste übrigens nie gesehen. Weil ich so gehemmt war, dass ich immer mein Oberteil angelassen habe. Manchmal frag ich mich wie es gewesen wäre, wenn ich mich einfach von Anfang an nackig gezeigt hätte. Wäre wahrscheinlich nie Thema gewesen.
Nach diesem Satz hätte er sich verzupfen können. Hattest du danach noch weitere Male Sex mit ihm? Falls ja, warum? (Keine Kritik, sondern Interesse)
 
  • #36
Ich durfte mir mal von einer Affäre anhören, meine vergangenen Männer hätten ja richtig Glück gehabt dass sie noch Sex mit mir haben durften, als meine Brüste noch "ok" waren... der Typ hat meine Brüste übrigens nie gesehen.
Das ist sexistisch.

Noch einmal ein Appell an Frauen ganz allgemein:
Sexismus müsst ihr euch nicht antun.

Geht, lasst es euch nicht gefallen, dass einer so etwas zu euch sagt.
 
  • #37
Naja, aber sowas sieht man dann eben unter Umständen erst, wenn es intim wird. Oder soll der Mann sicherheitshalber beim ersten Date sagen "du, ich hab ganz doll Rückenhaare"? :D Man weiß doch nie, was jemanden stören wird und was nicht.
Die FS muss nicht bis zum ersten Sex warten, bis sie es erzählt, WENN sie das unangenehm findet. Dann kann sie natürlich das so machen, wie sie möchte, ob beim ersten Date oder erst, wenn man sich besser kennt; ob nur vom Gewichtsverlust erzählen oder konkret, dass da Hautüberschuss ist. Ich wollte nur sagen, dass es nicht manipulativ ist, wenn man es NICHT erzählen will vorher. Man ist nicht verpflichtet, jede negative Seite an sich irgendwie rechtlich abgesichert vorzutragen, nur weil jemand das schlimm finden könnte. Ich sag doch auch nicht Männern, die ich date, ich hab übrigens Pickel, aber die sind jetzt abgedeckt. :D Wenn sie damit nicht klarkommen, nachdem sie mich das erste Mal ungeschminkt (= ohne Abdeckstift, ich schmink mich sonst nicht stark) gesehen haben, dann müssen sie halt gehen (war noch nie der Fall bisher), aber Manipulation, wie von @Fizzy_B gesagt, ist das ja nun überhaupt nicht. Das passt nicht mal zur reinen Wortdefinition: "undurchschaubares, geschicktes Vorgehen, mit dem sich jemand einen Vorteil verschafft, etwas Begehrtes gewinnt". Man erzählt was nicht gleich, was der andere bald eh selbst sieht; das wäre nicht mal wirklich Lügen, aber ganz sicher kein spezielles Vorgehen.
Also kuck:
Ich finde es durchaus manipulativ abzuwarten, bis sich der andre verliebt hat, um dann mit Wahrheiten wie "Du, übrigens ich hab 3 Kinder"; "Du, übrigens ich kann keine Kinder mehr kriegen"; "Du übrigens xyz". (So habe ich den ein oder andren Post oben gelesen - find ich einfach nicht fair.)

Der Vorteil bei ehrlichen Treffen ist (und das muss gar nicht immer beabsichtigt sein), dass man sofort weiß, woran man ist und keine Gefühle entwickelt, denn sind die erstmal da, wird's schwer.

Beispiel:
Bei einem 1. Date kamen wir an einem Fluss vorbei, wo eine mollige Dame ins Wasser ging. Sein Kommentar: "Mann, wer will das sehen? Diese Dellen."
Gut für mich, dass er ehrlich laut gedacht hat. Ich wusste sofort, meine Dellen würde er nie zu Gesicht bekommen uuuund Bodyshaming hinterrücks ist maximal unsexy. Somit: disqualifiziert. (Auf beiden Seiten - meine Dellen vs. seine Arschlöchigkeit.) ergo: win-win
 
  • #38
Nach diesem Satz hätte er sich verzupfen können. Hattest du danach noch weitere Male Sex mit ihm? Falls ja, warum? (Keine Kritik, sondern Interesse)
Fizzy, ja, weil ich dumm war. Kann man anders tatsächlich nicht sagen. Habe ihm diesen Spruch auch vorgehalten und nicht mehr vergessen wie man merkt. Im Grunde ist es wirklich so, je unzufriedener Menschen mit sich selbst sind umso mehr sind sie bereit andere dafür leiden zu lassen. Der Typ ist eigentlich bemitleidenswert.
 
  • #39
Fizzy, ja, weil ich dumm war. Kann man anders tatsächlich nicht sagen. Habe ihm diesen Spruch auch vorgehalten und nicht mehr vergessen wie man merkt. Im Grunde ist es wirklich so, je unzufriedener Menschen mit sich selbst sind umso mehr sind sie bereit andere dafür leiden zu lassen. Der Typ ist eigentlich bemitleidenswert.
Danke für deine Antwort. Sei nicht zu streng mit dir. Manchmal macht man Sachen, die man später nie wieder machen würde. Und ich verstehe, dass sich der Satz eingebrannt hat.
 
  • #40
Ich finde es durchaus manipulativ abzuwarten, bis sich der andre verliebt hat, um dann mit Wahrheiten wie "Du, übrigens ich hab 3 Kinder"; "Du, übrigens ich kann keine Kinder mehr kriegen"; "Du übrigens xyz". (So habe ich den ein oder andren Post oben gelesen - find ich einfach nicht fair.)
Manipulativ ist es nicht, wenn man was verschweigt. Das ist doch keine Manipulation? Also einfach per Definition ist es das nicht.
Wenn man Tatsachen aus Angst erstmal verschweigt (ist auch was anderes als lügen - wenn man sich jünger oder kinderlos macht), ist das unter Umständen blöd für einen selbst und für den anderen, wenn man lange wartet. Aber hängende Haut ist was total anderes als drei Kinder. Das kann man nicht vergleichen. Weil es da nicht um Zukunftsvisionen und Alltag des anderen geht. Selbst, dass man keine Kinder will oder unbedingt bespricht man meist nicht direkt beim ersten Date, obwohl DAS ja auch noch was wäre, was die Zukunft extrem betrifft. Aber körperliche Makel - das ist doch was total anderes? Wenn Blume Rückenhaare so abschreckend findet, kann das ja der Mann nicht mal wissen, und das gleiche gilt für Haut, hängende Brüste oder einen kleinen Penis. Soll jetzt der Mann gleich beim ersten Date sagen, meiner ist echt klein, kommst du damit klar? Ist es also nach deiner Sicht Manipulation, das nicht gleich zu sagen? ^^
 
  • #41
Manipulativ ist es nicht, wenn man was verschweigt. Das ist doch keine Manipulation? Also einfach per Definition ist es das nicht.
Wenn man Tatsachen aus Angst erstmal verschweigt (ist auch was anderes als lügen - wenn man sich jünger oder kinderlos macht), ist das unter Umständen blöd für einen selbst und für den anderen, wenn man lange wartet. Aber hängende Haut ist was total anderes als drei Kinder. Das kann man nicht vergleichen. Weil es da nicht um Zukunftsvisionen und Alltag des anderen geht. Selbst, dass man keine Kinder will oder unbedingt bespricht man meist nicht direkt beim ersten Date, obwohl DAS ja auch noch was wäre, was die Zukunft extrem betrifft. Aber körperliche Makel - das ist doch was total anderes? Wenn Blume Rückenhaare so abschreckend findet, kann das ja der Mann nicht mal wissen, und das gleiche gilt für Haut, hängende Brüste oder einen kleinen Penis. Soll jetzt der Mann gleich beim ersten Date sagen, meiner ist echt klein, kommst du damit klar? Ist es also nach deiner Sicht Manipulation, das nicht gleich zu sagen? ^^
Manipulativ ist der Plan abzuwarten, bis der andere Gefühle entwickelt hat.
 
  • #42
Manipulativ ist der Plan abzuwarten, bis der andere Gefühle entwickelt hat.
So konkret denkt das doch eh keiner, auch wenn das hier „empfohlen“ wird. Es ist einfach überhaupt nicht zielführend, all seine Macken offenzulegen, dann verliebt sich gar keiner mehr auf dieser Welt. Dann sind ja im Prinzip alle manipulativ, denn jeder hofft doch, dass der andere einem nervige Eigenarten verzeiht, wenn er einen liebt. Unter Manipulation versteh ich ein bestimmtes Verhalten oder bestimmte Worte mit dem konkreten Ziel, den anderen zu etwas zu kriegen, was der sonst nie würde. Das ist doch aber nicht der Fall. Man sagt nur etwas nicht sofort, mehr nicht, und man weiß gar nicht, ob das den anderen stören würde oder nicht. Wenn das schon Manipulation ist… passt einfach nicht.
 
  • #43
Oder meinst du, ein Mann würde auf die Idee kommen, "vorzuwarnen" wenn er immer mal Potenzprobleme hat?
Betrachte es doch mal relativ: wieso findest du das unehrlich und meinst, darauf hinweisen zu müssen?
Letztlich ist es so:
Auf ganz große Probleme (Impotenz, Brust-OP) muss man davor hinweisen, sonst schockt man den anderen im „Ernstfall“, und das ist schlecht für beide.
Kleinere Probleme (manchmal Erektionsmangel, schlaffe Haut) sollte man eher nicht ansprechen, weil man sich sowieso kein rechtes Bild davon machen kann, wie das in der Praxis aussieht.
Daher ist es auch komplett unsinnig, das Thema „Abnehmen“ als „schonenden Einstieg“ oder als „Vorbereitung“ zu nehmen. Der Mann weiß doch einfach nicht vorher, wie krass ein Gewichtsverlust von 35 kg in echt wirkt, und ob ihn das dann in der konkreten Situation abtörnt (du willst ihm ja hoffentlich keine Fotos zeigen).
Die Feuerprobe wird sich also nicht vermeiden lassen, es bleibt das Risiko, dass er dich nicht mehr mag, wenn er dich das erste Mal nackt sieht.

Ihn in dich verliebt zu machen, bevor es zum Sex kommt, funktioniert bei sehr vielen Männern einfach nicht - letztlich wohl, unbewusst, aus genau diesen Gründen. Insofern ein etwas realitätsferner Ansatz. Mit dem Sex nichts zu überstürzen, ist sicher nicht schlecht, allerdings besteht dann die Gefahr, dass du für prüde gehalten wirst (so eine Frau lehnen sehr viele Männer wohlweislich ab). Mir ist eine sinnliche Frau mit kleinen bis „mittleren“ optischen Makeln ja 100x lieber als eine prüde Schönheit.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #44
Interessant immer wieder zu lesen, wie viel Trickser unterwegs sind und versuchen wichtige Dinge zu verschleiern oder für sich zu behalten, was niemals einen guten Start ist, für eine aufrichtige und authentische Beziehung, die Schieflage wäre jetzt schon gesetzt!
Wie kann man bloß überschüssige Haut mit Potenzprobleme vergleichen wollen??
Liebe FS, lass dich nicht verunsichern und mache genau das, was dein Bauchgefühl dir mitteilt, da bist du immer auf deinem eigenen und richtigen Weg, der ausschliesslich zu dir passt!
Was hat das mit verschleiern zu tun, wenn man nicht sofort über seine vermeintlichen Makel spricht? Die hauptsächlich durch falsche Ideale einem aufgedrängt werden.
Zeigt mal wieder sehr schön dein verqueres Frauenbild, dass hier eine sofortige Offenbarung stattfinden soll, du aber nicht über deine "Makel" reden musst.
Dabei ist das doch nicht der richtige Ansatz, sich selbst zu behandeln.
Man sollte sich annehmen, wie man ist, deine berühmten Werte. Und ganz ehrlich, so ist es auch.
Wenn man mit sich im Reinen ist, strahlt man das aus. Einem, der einen nicht liebt, sollte man sich gar nicht so weit öffnen.
 
  • #45
Etwas bewusst zurückzuhalten und zu hoffen, dass es dem anderen später nicht mehr so viel ausmacht, weil er dann verliebt ist, empfinde ich als schwierig.
Schwierig, nein! Ich empfinde sowas als pure bewusste Verarschung und würde nicht gut darauf reagieren!
Ich hab zum Beispiel mal einen Mann kennengelernt, der beim Alter gelogen hat. Seine Argumentation war dann, dass es der Frau, wenn sie ihn dann mal kennengelernt hat, sowieso egal ist, wie alt er ist. Er wollte partout nicht einsehen, dass ich das nicht in Ordnung fand.
Das geht auch nicht!
Liebe FS, wenn es dich wirklich sehr belastet, dann würde ich ihm von der Sache zwar vielleicht nicht sofort erzählen, aber doch auch nicht zu lange warten. Und: ich würde ihm davon erzählen, bevor ihr intim werdet, damit er sich darauf einstellen kann. Wie gesagt: nur wenn es relevant ist und dich belastet. Aber das ist und tut es ja; sonst hättest du diese Frage nicht gestellt.
Am Anfang es sagen, wenn das nicht geht, dann geht es auch nicht positiv weiter, warum soll man nicht darüber sprechen können, wenn das nicht ausgehalten wird, klappt es so oder so nicht! Gefühle möchten nicht belogen, nicht betrogen werden, auch nicht hingehalten werden, oder mit Trick, Taktik und Strategie konfrontiert werden, so ist das nunmal!
 
  • #46
So konkret denkt das doch eh keiner, auch wenn das hier „empfohlen“ wird. Es ist einfach überhaupt nicht zielführend, all seine Macken offenzulegen, dann verliebt sich gar keiner mehr auf dieser Welt. Dann sind ja im Prinzip alle manipulativ, denn jeder hofft doch, dass der andere einem nervige Eigenarten verzeiht, wenn er einen liebt.
Es geht nicht um das Denken, es geht um das fühlen, das Gefühl ist viel schneller und konsequenter als das Denken und das Gefühl entscheidet schussendlich, nicht das Denken, das ist die große Diskrepanz zwischen diesen beiden Bereichen, die Menschen zuwenig Bedeutung geben!
Unter Manipulation versteh ich ein bestimmtes Verhalten oder bestimmte Worte mit dem konkreten Ziel, den anderen zu etwas zu kriegen, was der sonst nie würde. Das ist doch aber nicht der Fall. Man sagt nur etwas nicht sofort, mehr nicht, und man weiß gar nicht, ob das den anderen stören würde oder nicht. Wenn das schon Manipulation ist… passt einfach nicht.
Klar ist das Manipulation, sogar eine hinterhältige Manipulation, mit klarer Absicht so etwas zu erreichen, in der bewussten Annahme, dass es anders nicht geht! Würde so etwas außerhalb von Beziehungen stattfinden, wendet der Gesetzgeber das Strafrecht an, siehe Manipulation der Abgaswerte etc.!
Die Feuerprobe wird sich also nicht vermeiden lassen, es bleibt das Risiko, dass er dich nicht mehr mag, wenn er dich das erste Mal nackt sieht.
Der steht hoffentlich auf und geht!
Was hat das mit verschleiern zu tun, wenn man nicht sofort über seine vermeintlichen Makel spricht? Die hauptsächlich durch falsche Ideale einem aufgedrängt werden.
Zeigt mal wieder sehr schön dein verqueres Frauenbild, dass hier eine sofortige Offenbarung stattfinden soll, du aber nicht über deine "Makel" reden musst.
Völlig falsche Einschätzung, von wegen verqueres Frauenbild, nur weil ein selbstbewusster Mann seine Meinung sagt?? Schwach, ganz schwach, immerhin wurde geoutet! Von müssen redet hier niemand, alles ist freiwillig, nichts muss, alles kann!
Dabei ist das doch nicht der richtige Ansatz, sich selbst zu behandeln.
Man sollte sich annehmen, wie man ist, deine berühmten Werte. Und ganz ehrlich, so ist es auch.
Wenn man mit sich im Reinen ist, strahlt man das aus. Einem, der einen nicht liebt, sollte man sich gar nicht so weit öffnen.
Der richtige Ansatz ist, dass man aufrichtig und authentisch ist und bleibt, Punkt! Ohne das entsteht kein Vertrauen! Mehr gibt es hier nicht zu sagen! Es ist unglaublich, welche starke, fremde Konditionierungen Macht über so manche Menschen ergreifen!
 
E

Eliye

Gast
  • #47
Am Anfang es sagen, wenn das nicht geht, dann geht es auch nicht positiv weiter, warum soll man nicht darüber sprechen können, wenn das nicht ausgehalten wird, klappt es so oder so nicht!
Wie soll ich mir denn dann ein erstes Date vorstellen?
Ich verabrede mich z.B. in einem Café und breite bei Cappuccino und Sahnetörtchen vor einem wildfremden Mann alle meine körperlichen Mängel aus: "Also, bevor wir uns näher kennenlernen ... ich färbe meine Haare, rasiere meine Achselhöhlen, meine Beine aber nicht (oder umgekehrt) und habe auf dem Rücken ein Muttermal (Tattoo, Riesenpickel ...) und der dritte Zeh an meinem rechten Fuß ist krumm, weil er mal gebrochen war. Körbchengröße ist übrigens 80DD ohne Implantate."
Wie doof ist das denn?
Dann sollte eigentlich konsequent jedes erste Treffen in der Sauna stattfinden, dann lassen sich Körperbehaarung, Narben, Hängebusen, Tattoss u.ä. nicht verbergen ...
 
B

Blume94

Gast
  • #48
Wie soll ich mir denn dann ein erstes Date vorstellen?
Dann sollte eigentlich konsequent jedes erste Treffen in der Sauna stattfinden, dann lassen sich Körperbehaarung, Narben, Hängebusen, Tattoss u.ä. nicht verbergen ...
Jao, in der Sauna kannste aufjedenfall direkt die Lorbeeren abchecken 😏 Spaß.

Wir sind doch alle nicht 100% perfekt, wer würde über sich selber behaupten er sei vollkommen makellos?
Ich denke bei jedem gibt es eine andere Toleranz bezüglich bestimmter Makel, manche stehen vllt auf übermäßige Brusthaare bei einem Mann oder haben kein Problem damit wenn der Mann Rückenhaare hat, dann muss man eben so eine Frau finden die das toll findet oder der sowas nichts ausmacht. Man ist wie man ist und sollte so geliebt werden, es ist doch nicht dein Makel der dich ausmacht, sondern dich als Gesamtpaket mit all deinen Eigenschaften, Ansichten, das gesamte Erscheinungsbild, nicht nur einzelne Körperstellen die gerade gesellschaftlich nicht so toleriert werden und als unschön (Makel) gelten. Man sagt ja auch nicht charakterliche Makel oder Schwächen, solche findet man irgendwann heraus (vllt sind das auch eher Sachen die nicht so offensichtlich sind und bin einem selber vllt anders gesehen oder bewertet werden)
Wenn du mit dir selber zufrieden bist stahlst du dies auch nach außen aus und wirst als positiver Mensch wahrgenommen.

Ich finde es bemerkenswert wenn man es schafft so viel abzunehmen, so motiviert zu sein und am Ball zu bleiben um sich seinen Wunsch zu erfüllen, das ist toll und sollte geschätzt werden.
Wir machen uns Gedanken über Äußerlichkeiten und sollten auch einfach mal dankbar dafür sein was wir haben, was wir erreicht haben, das wir gesund sind und sonst keine großen Sorgen oder Probleme haben, wir sind toll so wie wir sind und verdienen es so geliebt zu werden, von einem Menschen der zu uns passt.

W 27
 
  • #49
Wie soll ich mir denn dann ein erstes Date vorstellen?
Ich verabrede mich z.B. in einem Café und breite bei Cappuccino und Sahnetörtchen vor einem wildfremden Mann alle meine körperlichen Mängel aus: "Also, bevor wir uns näher kennenlernen ... ich färbe meine Haare, rasiere meine Achselhöhlen, meine Beine aber nicht (oder umgekehrt) und habe auf dem Rücken ein Muttermal (Tattoo, Riesenpickel ...) und der dritte Zeh an meinem rechten Fuß ist krumm, weil er mal gebrochen war. Körbchengröße ist übrigens 80DD ohne Implantate."
Wie doof ist das denn?
Dann sollte eigentlich konsequent jedes erste Treffen in der Sauna stattfinden, dann lassen sich Körperbehaarung, Narben, Hängebusen, Tattoss u.ä. nicht verbergen ...
👍.
Plus Liste sämtlicher Charakterschwächen, aller Fehler, Irrtümer. Evtl. Schulden, Vorstrafen, Schufa. Nicht zu vergessen die Liste der ExPartner.
Das ist dann Wahrheit.
Ironie Off.

Erwähne irgendwann, dass Du massiv abgenommen hast. Wenn es passt, dass Du noch eine OP planst. Das reicht.

Das erste Mal intim ist eine Stunde der Wahrheit. Wenn es passt, sind "Makel" irrelevant.
Dann ist da Anziehung, Leidenschaft. Man entdeckt den anderen.
Passt es nicht, lag es nicht an einer Hautfalte zuviel.

Erkenne Dich an. 35kg ist eine Leistung. Du hast eine gute Figur.
Ich bin mir sicher, Du überbewertest die Falten, wenn sie in der Kleidung nicht bemerkbar sind.

Glaube mir, die Augen der Leidenschaft sind ziemlich blind. Die sehen die Frau, nicht Details.

M, 56
 
  • #50
Was ist manipulativ daran abzuwarten bis man sich bei der Person sicher fühlt auch intime Dinge anzusprechen . Vieles passt einfach nicht am Anfang und zerstört dann vieles . Ich möchte kein erstes Date mit lauter Geständnissen meiner persönlichen Pleiten , Macken und Unzulänglichkeiten . Damit erschlägt man doch den anderen . Es ist höchst unromantisch .
 
Top