G

Gast

  • #1

Angst vor älteren Frauen - eigene Unzufriedenheit?

Ich (m27) wurde mehr oder weniger von einer guten Freundin von mir auf eine Sache hingewiesen,
die ich zwar schon etwas länger an mir sah, aber wohl nicht so wirklich wahrhaben wollte.

Seit 2-3 Jahren fühle ich mich im Kopf auf einem gewissen Punkt des Lebens "stehengeblieben", was unter anderem am Studium und anschließend mit Nebenjobs und hier und da ein wenig was machen und anderen Faktoren liegt, wie z.B. dass ich immer noch häufiger Party gemacht habe, Comedy-krams im TV sehe, viel Kontakt mit meinen Eltern nach meinem Auszug vor vielen Jahren habe, die mich auch nicht wirklich "los lassen" können etc. Da ich noch nicht "fest" in der Gesellschaft durch einen ernsthaften Vollzeitjob gebunden bin, viele Entscheidungen im Leben noch nicht treffen wollte/musste und mich auch nie für gewisse "Gesellschaftsprobleme" von Arbeitslosengeld bis sonst was nie interessiert habe (war ich auch nie von betroffen), sehe ich mich persönlich immer noch wie anfang 20 jedenfalls nicht wie ende 20.

Dadurch habe ich zwar zu einem großen Bekanntenkreis guten Kontakt seit Jahren, kenne sehr sehr viele Menschen, aber bei Dates, Ex-Freundinnen und dem "Ansprechen" von Frauen hatte ich immer Angst vor älteren oder gleichaltigen Frauen. Ich könnte mir jetzt keine Beziehung zu einer 29 jährigen Frau vorstellen, die mich allein des Alters wegen und aufgrund ihrem Status und ihren Anforderungen unter Druck setzt.

Ich frage mich daher, ob ich einfach nur so Angst vor gleichaltigen oder älteren Frauen habe, weil ich selber einen nicht altersgerechten Status habe oder mich noch gar nicht so weit fühle, oder ob da mehr dahinter steckt wie z.B. die Angst vor Entscheidungen und die Angst vor dem "ernsten" Leben und auch irgendwie die Angst vor der Zukunft...oder so..?

Insbesondere wird auf dieser Plattform hier das ganze ja noch dadurch verstärkt, dass die Frauen in dem Alter von ende 20 bis anfang 30 scheinbar nur noch auf den Status achten und ich nicht diesen vermeintlich optimalen Status derzeit genieße, so dass es sowieso nur Absagen wimmelt oder ich - falls es überhaupt zu einem Date kommt - von vornherein mich unwohl fühle und mich vor gewissen Fragen fürchte....

Was habe ich zu erwarten? Was ratet Ihr mir?
 
  • #2
Sorry, aber das Alter der Frauen ist Dein kleinstes Problem.

Wer mit Ende 20 noch nicht im Leben wirklich angekommen ist wird von keinem der Mädels wirklich Ernst genommen, egal wie alt. Die stehen nämlich auf Männer die wissen wo Sie hinwollen.

Ich mach das nicht an Party-machen oder Comedy im Fernsehen fest (das kann man auch geniessen wenn man einen Plan hat!). Eltern lassen einen selten gerne gehen- ein häufiger Kontakt ist ok- solange Du selbst loslassen willst und nicht immer zu Mammi zum ausweinen gehst.

Werd Erwachsen- aber bitte nicht zu sehr.

PS. Comedy mag ich auch in meinem gesetzten Alter sehr. Weniger den Herrn Barth aber über Nuhr könnt ich mich totlachen.
 
G

Gast

  • #3
Ich glaube, dass dies ein Merkmal der Generation, die jetzt ca. 25- 32 ist darstellt. Wir sind als Kinder in eine gute Zeit reingeboren, sind Kinder der 80er, Jugendliche der 90 er und da war alles rosig. Ich für mich habe auch keine Lust "erwachsen zu werden", habe keinen Kinderwunsch und sehe es auch als wichtig an Spaß zu haben und das Leben zu genießen. Schau dir doch nur die unzufriedenen Menschen mit den Kinderwagen an, die mir so entgegen kommen. Die Leute sind einfach nur neidisch, die nicht so das Leben genießen können wie wir. Das "harte" Leben macht nur Falten. Genieße dein Leben, es ist alles okay so.
Für mich wärst du zwar zu jung (bin 29), aber du siehst, auch Frauen in meinem Alter können so denken. Such dir aber auf jeden Fall ne Frau OHNE Kinderwunsch aus.
 
  • #4
1. Du hast "Angst" vor Frauen die so alt sind wie Du? Das sind schon mal keine "älteren" Frauen. ;)
2. Du bist erst 27, da haben die meisten noch nichts auf die Reihe bekommen, gerade Akademiker sind da gerade mal mit dem Studium fertig und müssen sich neu orientieren.
3. Wo ist das Problem sich für Frauen zu interessieren die emotional mit Dir auf einer Ebene sind? Also so um 21 bis 25?
4. Hast Du Angst vor "älteren" Frauen oder interessieren sie Dich eigentlich gar nicht und Du machst Dir trotzdem ein Problem draus?
5. Weniger grübeln und einfach leben! Oder nach welchem Muster/ Regeln willst Du leben?
 
G

Gast

  • #5
... viel Kontakt mit meinen Eltern nach meinem Auszug vor vielen Jahren habe, die mich auch nicht wirklich "los lassen" können etc. Da ich noch nicht "fest" in der Gesellschaft durch einen ernsthaften Vollzeitjob gebunden bin, viele Entscheidungen im Leben noch nicht treffen wollte/musste und mich auch nie für gewisse "Gesellschaftsprobleme" von Arbeitslosengeld bis sonst was nie interessiert habe (war ich auch nie von betroffen), sehe ich mich persönlich immer noch wie anfang 20 jedenfalls nicht wie ende 20.

Was habe ich zu erwarten? Was ratet Ihr mir?
Du scheinst seelisch, aufgrund des "Festhaltens" deiner Eltern noch nicht altergerecht gereift zu sein. Die Angst vor gleichaltrigen bzw. älteren Frauen kann mit der unbewussten Ablehnung deiner Mutter zu tun haben, weil die dich ja nicht loslässt und du anscheinend vielleicht von ihr immer viel Druck bekommen hast.

Was hilft? M.E. nur eine Psychotherapie, auch wenn hier Einige darüber den Kopf schütteln werden.

w 48
 
G

Gast

  • #6
Worauf dich deine Freundin hinwies ist nicht von der Hand zu weisen. Das Wichtigste für dich ist derzeit tatsächlich, richtig im Erwachsenenleben anzukommen. Das sollte die größte Priorität haben - nach dem Studium einen festen Job zu finden, wo du dich entwickeln kannst, Lebensziele zu entwickeln, selbständig Entscheidungen zu treffen. Enger Kontakt zu deinen Eltern ist nicht per se schlecht, aber du mußt dich tatsächlich abzunabeln, abgrenzen, eigenständig werden.

In gewisser Weise wirkt der "unfertige" Zustand bei dir unterbewusst bei der Partnersuche. Deine Ängste resultieren zumindest teilweise daher, daß du denkst, nichts Adäquates zu bieten. Je mehr du in dir selbst ruhst, mit dir, deinem Leben, deinen Zielen und Entscheidungen im Einklang bist, um so anziehender wirkst du allgemein auf andere - und das ohne Schauspielern zu müssen.

Die hier zu lesende Meinung einiger Frauen bezüglich Status spiegelt ganz sicher nicht den gesellschaftlichen Durchschnitt wieder. Viele die hier schreiben sind schon lange Single, haben lange Anforderungslisten, die unerfüllbar ist und werden so auch nicht den passenenden Dauerpartner finden. Davon würde ich mich nicht abschrecken oder leiten lassen.

Warum suchst du unbedingt eine gleichaltrige oder ältere Frau? Wie wäre es mit einer etwas jüngeren, die sich auch noch wie 20 im Kopf fühlt. Wenn die Liebe ein Paar trifft, dann finde ich das Alter nicht so wichtig. Aber vorsätzlich würde ich als Mann doch nicht nach einer älteren Frau schauen.
 
G

Gast

  • #7
Ich finde, dass ein Student mit Ende 20 gar nicht so einen schlechten Status hat, z.B bei allen nichtakademischen Frauen und bei Stundentinnen. Es kommen dann aber noch so Faktoren dazu, wie ehrgeizig der Aspirant wahrgeommen wird und ob z.b die Eltern auch schon einen akademischen oder überdrurchnittlich erfolgreichen Hintergrund haben.
Aber bei älteren Frauen , die beruflich etabliert und attraktiv sind, wirst du es nicht ganz so einfach punkten und ich habe eigentlich den Eindruck gewonnen, dass mit zunehmendem Alter die Frauen so ab Mitte 30 wirklich hauptsächlich auf den Status beim Mann schauen.
Hinzu kommt dann noch die Kampagne, die eine Zeit lang gegen Langzeitstudenten gefahren wurde und heute studieren einfach so viele Junge Leute, dass man sich am Markt weiter abheben muss.
Früher war man als Akademiker schon mal von vornherein in der Gesellschaft Elite und heute muss es schon eine bestimmte Fachrichtung sein und das Studium muss gut und schnell abgeschlossen worden sein
Ich finde zwischen Anfang und Ende 20 eigentlich auch keinen Unterschied, ich bin jetzt 47 (Nichtakademiker) und könnte auch nicht sagen, dass zwischen 41 und 47 ein Unterschied wäre, aber zwischen 27 und 47 hat sich schon einiges geändert, der Körper hat trotz vielem Sport deutlich nachgelassen und meine Sichtweisen sind viel breiter und vorsichtiger geworden
In jungen Jahren fand ich ältere Frauen immer anziehend, weil es mit 20 viele tolle 40 jährige Frauen gab, aber jetzt mit 40 gibt es keine tollen 60jährigen Frauen, die mag es vielleicht in Hollywood geben , aber nicht in meiner Welt, von daher finde ich heute eher die 30 bis 50jährigen Frauen anziehend, wobei bei den 50jährigen schon deutlich weniger Frauen attraktiv und schon grosse Ausnahmen sind.
 
G

Gast

  • #8
Die entscheidende Frage ist doch die: Bist Du mit Deinem Leben glücklich?
Wenn ja, dann suche Dir eine Frau, die zur Deiner Lebenseinstellung passt. Wenn sie ein paar Jahre jünger ist, was soll's?

Wenn Du mit Deinem Leben unzufrieden bist, webb Du eigentlich schon viel weiter sein möchtest, dann ändere was! Sieh' zu, dass Du dahin kommst, wo Du hin möchtest und dann such' Dir eine passende Partnerin.
 
G

Gast

  • #9
Worin deine Angst jetzt genau begründet liegt, kann dir niemand in diesem Forum sagen (übrigens auch keine Freundin oder sonst jemand), das kannst du nur selbst ergründen.

Du hast sicher recht, dass auf dieser Plattform - zumindest danach zu gehen, was man so im Forum liest, ich selbst bin nicht angemeldet - Frauen deines Alters eher nach dem Status schielen. An der Uni etc. dürfte das im Allgemeinen ein bisschen anders sein.
Ich muss dir aber ehrlich sagen, dass du mich auch abschrecken würdest. Männer, die sich mit 27 noch immer wie Anfang 20 wahrnehmen, Party machen und sich nicht für "Gesellschaftsprobleme" interessieren kommen mir einfach vor wie zu groß geratene Jungs.

Da solltest du dich eher an die Mädels halten, die so alt sind wie du dich fühlst, nämlich Anfang 20.
Da bist du auf dieser Plattform hier allerdings tendenziell falsch.

w29
 
  • #10
Ich weiss nicht so recht was du hast.. Es ist allgemein bekannt das Männer auch altersmäßig "nach unten " Daten.. Mal davon abgesehen würdest DU eine Lebenspartnerin haben die "erwachsener" (schöner satirischer ausdruck in diesem Kontext) ist als Du? Ich hatte das (Luxus) "Problem" auch und ich könnte mir immer noch nicht vorstellen etwas mit einer Gleichaltrigen anzufangen, die wären mir einfach zu alt. In Kopf und Körper.

[Wartezeit bis wie Welle der Empörung der Mittdreissiger Damenwelt abgeebbt ist]


Und solande du dir das "leisten" kannst, warum in aller Welt nicht? Das sie 5-10 Jahre jünger ist, bedeutet doch nicht das man sich ein naives Dummchen "hält" (das gibts in jeder "Altersklasse"). Und ehrlich wenn ich eine Frau getroffen hätte, die genauso alt wie ich gewesen wäre und dabei ebenso abenteuerlustig, aktiv und creativ: Olé; mir wär' das Alter egal gewesen, ( wenn sie dazu noch entsprechend ausgesehen hätte ). ..
 
G

Gast

  • #11
Hier der FS,

erst mal Danke für das Feedback. Vielleicht klang mein erster Beitrag minimal zu überzogen, denn es ist ja nicht so, dass ich bis 11 Uhr mittags penne oder zu Muddi renne. Das sind sicherlich gewisse Dinge, die häufig damit einher gehen, aber dem ist bei mir nicht. Also meine Eltern sehe ich alle 2-4 Wochen nur, allerdings - und da muss ich zugeben - ist es dennoch ein wenig übertrieben, dass mich meine Mutter alle 2 Tage anruft und sie aus diversen Gründen, die ich hier jetzt auch nicht weiter ausführen möchte, wohl wirklich nicht loslassen kann und es für "normal" hält, ihren Sohn jeden Abend anzurufen und zu erzählen, was sie gemacht hat. Als ich meine Beziehungen hatte, war das zum Glück ein wenig anders aber in letzter Zeit häuft sich das wieder etwas. Des Weiteren habe ich ja 1-2 Jobs usw, es ist eben nur kein perfekter Vollzeitjob, denn den findet man heutzutage als Akademiker nicht leicht. Ich möchte jetzt auch nicht 7 Tage die Woche einen Job machen, der absolut nichts mit meinem Abschluss und Ziel zu tun hat, also nehme ich 1-2 Nebenjobs aus meinem Bereich. Ich denke, die Akademiker der Gegenwart werden Generation "Praktikum" und "Durchjobben" kennen. Ich bin da sehr aktiv, habe immer viel um die Ohren, verdienen mein gutes Geld, habe meine eigene Wohnung etc. Also es ist sicherlich nicht das "rumgammeln". Nur es ist leider nicht der Top-Job, den man sich wünscht, auf den warte ich noch..

Und solange ich Leute von der Uni habe in meinem Alter, mit denen mich treffe oder weggehe, telefoniere usw fühle ich mich auch nicht schlecht oder nicht mehr "altersgemäß". Nur wenn es Frauen Ende 20 betrifft, die man auf dieser Plattform hier ja kennenlernt und die aus diversen Gründen (Ohne Universitätsabschluss z.B.) seit Jahren ihren festen Jobs nachgehen, da fühle ich mich dann leicht unwohl. Wahrscheinlich mache ich mich da schlechter als ich bin, aber ich kann da eben nicht von meinem "tollen 80k Einstiegsgehalt-Job" erzählen. Ist vielleicht einfach nur im Kopf ne Blockade.

Und nein es spricht ja gar nichts dagegen, sich mit jüngeren Leuten zu treffen, meine Ex-Freundinnen waren immer 2-3 Jahre jünger als ich und in meinem Freundeskreis ist es häufig nicht anders. Es ging mir einfach nur nicht aus dem Kopf, dass die besagte Person meinte "Warum triffst und schaust du nicht mal bei Frauen, die in deinem Alter sind oder auch mal 1-2 Jahre älter...".
 
G

Gast

  • #12
Willkommen im Club! Ich bin 38 (m) und auch noch nicht "erwachsen" so what, solange ich meinen Spass habe und glücklich bin!
Ich bin selbständig, verdiene ordentlich aber mit Anfang 30 habe ich erkannt, dieses "spießige" Leben (Familie, Reihenhaus im Grünen, Kombi vor der Garage ) ist nichts für mich. Natürlich eckt man mit so einem Leben in unserer Gesellschaft an, aber wie sage ich immer, lieber einen Sportwagen als einen Kinderwagen fahren.
 
G

Gast

  • #13
Wo ist das Problem? Dann halte Dich doch an Frauen von 21-27 Jahre. Die passen wesentlich besser zu Dir, weil auch sie auf dem Trip sind wie Du. Nicht umsonst daten normalerweise Männer jüngere Frauen. Die gleichaltrigen oder älteren Frauen überlassen den 8 Jahre älteren, also den ab 35jährigen, dann passt es auch wieder.
 
G

Gast

  • #14
Ich versteh den Punkt des FS auch nicht ganz. Etwas nüchtern gesagt versuchen Frauen immer Ihren Status über den Mann zu verbessern, zumindest wenn es um den langfristigen Partner geht
Wenn also das Studium bendet ist und mäßige Jobs ausgeführt werden, dann hast Du es schwer bei Frauen, die eben besser dastehen als Du.und bei Frauen denen es gleich gut oder wirtschaftlich etwas schlechter als Dir geht, wirst Du auch kaum chancen haben, wenn Sie sehr attraktiv sind.
Dann finden sich nämlich genügend Bewerber mit besserer Situtation, die eher überzeugen können, aber da spielen noch andere Dinge mit hinein. Ich habe als Loser eigentlich immer Probleme mit Frauen gehabt, denen es wirtschaftlich wesentlich besser geht, aber ältere Frauen habe ich nie Probleme gehabt mal anzusprechen.
M 47
 
G

Gast

  • #15
Lieber FS,

erwartest du wirklich mt 27 schon den perfekten Job mit super Gehalt haben zu können bzw. zu müssen? Wirklich? Wenn ja, dann bist du m.E. etwas naiv, oder deine liebe Mama macht dir viel zu Druck?

Ich habe drei abgeschlossene Berufsausbildungen, davon ein Studium und auch das hat mir nicht viel geholfen, trotz aller Anstrengungen, den perfekten Job zu finden. Ich glaube, den gibt es auch nicht.

Es gibt sicherlich in deinem Alter genug studierte Frauen, die aufgrund des immer noch nicht so tollen Arbeitsmarkt, auch wenn die Medien und Politiker was anderes erzählen, genauso wie du ihr tägliches Berufsleben mit 2 Jobs meistern. Suche doch unter diesen Frauen, dann entfällt der Druck für dich.

Außerdem solltest du dein Jugend geniessen, an deiner emotionalen Reife und deiner Berufserfahrung arbeiten. Du hast noch so viel Zeit mit Familiengründung usw., also lass dich weder von der Mama, deinem Umfeld oder von wem auch immer, zu konservativen Lebensformen "überreden".

w 48 auch mit 2 Jobs