G

Gast

  • #1

Angsterkrankung?

Hallo !
ich bin seid über 2,5 Jahren mit einen Mann zusammen wir wohnen ca 65km auseinander, sind beide Ende 30. Er ist getrennt lebend noch verheiratet,ich seid Jahren geschieden. Wir beide führen eine Fernbeziehung,dh.1x in der Woche sehen, und fast jedes We zusammen. Am Anfang klappte das wunderbar, wir verbrachten viel Zeit miteinander, lernten die Eltern beidseitig kennen, fuhren weg, hatten Spaß irgendwann wurde es immer einseitiger, zuletzt bin ich nur noch gefahren. Er saß nur noch zu hause ,guckte Fußball wollte kaum noch raus, wegfahren, nur Fußball oder in die kleine Gaststätte um die Ecke. Phlegmatisch wie ein alter Mann
Und wehe wenn ich mal sagte ich komme wegen meiner Arbeit erst am Samstag, dass verstand er nicht
Himmelhochjauchzend zu Tode betrübt, so ist er vom Wesen !
Es gab Zeiten da hat er sich tagelang nur sporadisch per SMS gemeldet wollte nie Telefonieren
Er schob Gründe vor wie generalisierte Angsterkrankung, Depressionen ,sehr hohe Schulden er hätte momentan kein Geld, er könne somit nicht bei mir schlafen das wäre Stress, auch würde ich viel kleiner wohnen,ach hätte ich doch ein Haus wie er würde er kommen .Jedoch war er bereit mich zu besuchen wenn ich Ihn zum Abendessen einladen würde !!
Ich wollte diese Einseitigkeit nicht mehr auch fehlte mir jegliches Gefühl.
Das Ende vom Lied ist das ich dann auch nicht mehr gefahren bin.Wir haben seid 17 Wochen kein gemeinsames Wochenende mehr verlebt.
Zudem kommt noch das er sehr unehrlich zu mir ist, in den 2,5 Jahren unserer Beziehung hat er sich immer wieder Profile im Internet erstellt, auf der Suche nach einer offenen Beziehung ohne die Lasten des Alltages.
Das ganze flog durch eine Freundin von mir auf,die selber auf der Suche ist .
Am Anfang stritt er das immer ab, zuletzt gab er es zu und gewährte mir Zugang zu seinen Profil , er hatte mit niemanden geschrieben, er wäre mir treu und würde sich auch nicht treffen wollen .Ich könnte mir doch ebenso ein Profil erstellen,mit Männern schreiben aber nicht treffen !
Die Gründe, er wäre allein! - oder es ging ihn schlecht, Langeweile, oder Geilheit .
Er möchte mit mir eine Gute-Laune Beziehung führen, ohne Stress vom Alltag,weggehen , wegfahren Spaß haben . Zusammenziehen käme auch in naher Zukunft nicht in Frage wegen der Kinder, er hat einen Sohn von 10 Jahren und ich eine Tochter von 13 Jahren , die Kinder kennen sich, haben aber kaum Bezug zueinander da sie sich immer sehr lang nicht sehen.Ich könnte ihn immer besuchen könnte auch längere Zeit bleiben nur nicht einziehen, vielleicht mal wenn sein Sohn aus der Schule ist.
Meine Antwort darauf war das ich mir für so was zu Schade bin.
Eine Scheidung käme für ihn nicht in Betracht, wegen der Kosten auch hätte er Angst das seine Noch -Frau dann weg zieht .
Er möchte einfach das wir Uns öfters sehen. Natürlich muss oder soll ich wieder rum kommen.
Liegt dieses Verhalten wirklich an seiner Angsterkrankung?
 
G

Gast

  • #2
Und tschüss !
Dieser Mann hat durchaus alle Qualitäten, um NICHT seine Partnerin zu sein.
Hohe Schulden = mhmmm, für mich schon ein NO GO
Hatte ich mal, will ich nie mehr wieder.
Dann bemängelt er die Grösse deiner Wohnung, hat aber Schulden. Nächstes NO GO.
Unehrlichkeit = NO GO
Einfach nicht mehr zu dir kommen = NO GO = Desinteresse

Auf zu neuen Ufern rate ich dir.

Viel Glück
 
  • #4
nein keine Angsterkrankung das nennt man "Idiot".. und dein Verhalten "leichtgläubig". =)
 
G

Gast

  • #5
Wovor sollte er denn Angst haben? Wenn jemand wirklich Angstzustände hat zeichnet sich das völlig anders ab. Er ist nur bequem, stellt Forderungen am laufenden Band und ist nicht bereit selbst etwas zu leisten, geschweige denn seine Situation zu ändern/verbessern.
Soll er doch auf seinem Sofa oder in der Eckkneipe Fußball sehend dahin vegetieren.
Lauf so schnell du kannst. Das hast du nicht nötig!
 
G

Gast

  • #6
Kann mich Hellekeen nur anschließen!

Liebe FS, seit 17Wochen kein gemeinsames WE?! Der nutzt dich eher aus! (Ich würde kommen, wenn du mich zum Essen einlädst). Hallo?
 
G

Gast

  • #7
Liebe FS,

welche" Erkrankung" hast du, dass du schon so lange mit dir so dumm umgehen lässt?

Ist doch egal, welche angebliche Erkrankung oder Probleme dieser Mann hat. Mit ihm geht es dir nicht gut.

Also werde erwachsen und tu dir nur Männer an, die dir gut gehen und wo eine halbwegs normale Beziehung möglich ist. Das ist mit diesem Mann nicht möglich. Also Finger weg. Trennung, schnellstmöglich und Tschüss.

Liebe Single, als mit so einem komischen Typen zusammensein.

W 49
 
G

Gast

  • #8
SOFORT trennen und keinen Gedanken mehr an diesen Mann verwenden! Es lohnt nicht! Sei resolut und nicht so antriebslos wie er!
 
G

Gast

  • #9
Muss man die Frage verstehen?
Worauf warten Sie, ihm den Laufpass zu geben?
Was hindert Sie (noch) daran?

M50
 
G

Gast

  • #10
Nein, das alles liegt nicht an seiner angeblichen Angsterkrankung. Das ist vorgeschoben und Du weißt es ja im Grunde auch schon.

Warum tust Du Dir das an? Warum bist Du Dir nicht mehr wert? Du hast ein Kind, um das Du Dich kümmern mußt, da brauchst Du einen Partner, der Dich unterstützt.

Spätestens die Tatsache, daß er im Internet weiter auf der Suche ist, macht die Sache doch wohl klar: er nutzt Dich aus. Ich würde da ganz schnell den Abflug machen....

Viel Glück!
 
G

Gast

  • #11
Liebe FS

Ich habe seit über zehn Jahren eine Angsterkrankung, und was Du beschreibst, könnte grundsätzlich auch bei ihm auf eine Erkrankung hindeuten. ABER: Am Anfang konnte er rausgehen, Spass haben, zu Dir fahren...Widerspruch in sich. Er würde kommen, wenn Du kochen würdest? Hä?

2. Widerspruch. Um jemanden mit einer Angsterkrankung aus dem Haus zu locken, braucht es definitiv mehr als ein Essen. Dann die Schulden, seine Passivität, die Lügen, die Profile überall...ne, ne. Ein guter Tipp: Nimm die Beine in die Hand und trenne Dich, je früher, desto besser. Mit so jemandem wirst Du nie glücklich.

Genau solche Menschen tragen dazu bei, dass wirklich Kranke nicht ernst genommen werden!
 
  • #12
Ich schlage vor: "Faules Schmarotzer Syndrom". Angst? Ja, wahrscheinlich die, aufzufliegen. Ist er ja auch mit seinem Internetprofilzeug.

Schnell weg von ihm.
 
G

Gast

  • #13
Liebe FS,

ich habe eine Angsterkrankung und diese Symptome sind definitiv keine Angsterkrankung. Bei einer Angsterkrankung kann es vorkommen, dass man nicht rausgehen kann, aber "ich komme, wenn Du bezahlt", nennt man Schmarotzertum. Abgesehen davon lassen sich reine Angsterkrankungen supergut behandeln (Therapie), man muss es nur wollen.
Mit seiner Lebenshaltung kann er sich durchaus in eine Depression manöverieren, woraus wiederum eine Angststörung entstehen kann und Du hilfst ihm dabei, wenn Du Dir das bieten lässt.
Ein Typ, der so mit Dir umgeht, parallel online auf Partnersuche ist, seine Scheidung nicht hinbekommt ist nicht eine Minute Deiner Aufmerksamkeit wert und erst recht keinen Gedanken an eine gemeinsame Zukunft.

Lass' es nicht einfach so auslaufen (17 Wochen keine Treffen), sondern tu' Dir selber den Gefallen es aktiv zu beenden. Das tut Dir gut, die Entscheidung zu treffen und zu sagen "so nicht, nicht mit mir".
Du hast eine 13-jährige Tochter, der solltest Du ein Vorbild sein, was Partnerbeziehungen angeht - sie zu führen und sie zu beenden.
 
G

Gast

  • #14
Also meine persönliche Erfahrung bisher - ich kenne kaum jemanden, der tatsächlich eine Erkrankung hat und diese offenherzig als Grund angibt und bei einem Mann täte mich das gleich zweimal wundern, vor allem wenns was psychisches ist, und das auch noch gegenüber einer Person, vor der man eigentlich "glänzen" will. Ich kenne aber auch viele, die keine Erkrankung haben und diese als Ausrede angeben.

Soso, ihr habt eine 2,5 jährige Fernbeziehung, und er will sich nicht scheiden lassen, guckt sich aber online-Profile an.
Kommt dir nicht dabei alleine schon etwas arg komisch vor?

Und der bemüht sich kein bisschen mehr?
Wenns eine ganz normale Beziehung wäre, dann könnte man auch sagen, die sei mittlerweile eingeschlafen. KAnn direkt vorkommen in dieser Zeitspanne.
Unter euren Umständen kommen noch eine ganze Reihe mehr Negativfaktoren hinzu.
 
G

Gast

  • #15
Schick ihm deine Frage, die du hier reingestellt hast nur mit der Nachsatz ... und deswegen trenne ich mich von dir !!
Schmeiß ihn raus und suche dir eine neue Beziehung.

Viel Glück
M 50
 
G

Gast

  • #16
Ich kenne mich mit Angststörungen aus.
Die von dir beschriebenen phlegmatischen und wechselhaften Zustände wären ein Indiz, auch dass er bei dir möglichst viel gute Laune erleben will. Man braucht dann Ablenkung, auch weil man leicht in Depressionen verfallen kann. Mach dich im Internet schlau.

Dieser Mann nutzt mir diese Diagnose aber etwas zu sehr aus, er kommt mir eher faul als ängstlich vor. Das Anlegen von Internetprofilen, das Ausnützen deiner Bereitschaft die Beziehung zu halten, seine unklare Beziehungssituation die er nicht lösen mag etc. gehört definitiv NICHT zu einer Angststörung.

Lass dir nichts einreden. Auch "Angstpatienten" kennen die üblichen Richtlinien die zu einer guten Beziehung dazugehören. DAS ist leider keine. Du bist für ihn bequem, er macht was er will, du setzt aber keine Grenzen, du läufst ihm noch nach. Selbst wenn er Ängste hätte muss er Grenzen und Werte akzeptieren, das gehört sogar zum Heilungsprozess dazu.

Ich würde meine Zeit lieber anders als mit diesem heruntergekommen Egoisten nützen.
 
G

Gast

  • #17
Liebe FS, ob der beschriebene Mann eine Angsterkrankung hat oder nicht, ist nicht dein dringendstes Problem. Du solltest dich mal fragen, warum du bei einer Entfernung von 65 km von einer FERNbeziehung sprichst und wieso du auf die Idee kommst, mit diesem Mann überhaupt so etwas wie eine Beziehung zu haben, wenn du ihn über 4 Monate (!!!) nicht getroffen hast. Jeder andere würde automatisch davon ausgehen, dass die Verbindung längst beendet ist.

Bevor du nicht für dich geklärt hast, warum du so dringend und zwanghaft an einer Verbindung festhälst, die deine Bedürfnisse nicht einnmal annähernd erfüllt, wirst du mit dem nächsten Kandidaten wahrscheinlich auch wieder so ein Fiasko erleben.
Wenn Du nicht unter einem Einsamkeitskoller oder Torschlußpanik leidest, solltest du für dich ganz klar definieren, was du willst, was du erwartest und die Kandidaten die nicht passen aussortieren. Ganz egoistisch! Da ist es dann doch für dich völlig egal warum er irgendetwas macht und warum. Er paßt nicht zu deinen Wünschen und fertig.
 
G

Gast

  • #18
Um Gottes willen! Ich konnte deine Frage kaum zu Ende lesen - was willst du denn noch von dem? Warum bist du dir nicht längst und mit den entsprechenden Konsequenzen zu schade für den? Er guckt sich im Internet um, obwohl er mit dir zusammen ist, kriegt seinen A... nicht hoch und schiebt dann auch noch eine angebliche Erkrankung vor. Alles unterste Schublade. Höchste Zeit, dass du das beendest!
 
G

Gast

  • #19
ich weiß schon was ich für meine Zukunft möchte und was nicht !
wir telefonieren täglich Abends.
Das, dass was wir hier haben keine Beziehung ich weiss ich selber .
Wir haben kein gemeinsames We mehr gehabt aber in der Woche gesehen. Ja ich weiß das ist viel zu wenig . Aber ich war und bin es auch leid immer nur zu fahren .
Ich halte nicht zwanghaft fest , wir haben einen gemeinsamen Kredit aus dem ich nicht so einfach raus komme das ist mein Problem.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #20
wofür denn einen Kredit?

also ich war auch einmal mit einem Mann zusammen, der von mir verlangt hat, dass ich immer zu ihm kommen solle. Heute, Jahre später kann ich mir echt nur noch an den Kopf fassen...
 
G

Gast

  • #21
Ich bin baff und sehe die Situation der FS ganz anders, als die bisherigen Beiträge.
Gerade bei den aufgeführten Details.

Er hat hohe Schulden und deswegen ist es doch verständlich, wenn er um Kosten zu sparen, sich freut und es besser findet, wenn die Frau zu ihm kommt. Aus dem Eingangspost lese ich, dass die FS keine Schulden hat, der erwähnte Kredit im letzten Post ist doch etwas anderes, würde die FS Probleme mit der Rückzahlung haben, hätte sie es erwähnt.
Warum kann die Frau in Zeiten der Gleichberechtigung nicht auch regelmäßig zu ihm fahren?

Der Grund, dass sie eine kleine Wohnung hat und er aber ein eigenes Haus, könnte doch auch für das Haus sprechen?

Dass er sich nicht scheiden lassen will, hat er doch auch begründet. Wieso kann die FS es nicht erstmal gut sein lassen? Bevor sie dir Forderung nach Scheidung stellen darf, sollte die Beziehung sich erstmal etablieren und das geht nur mit sich sehen.

Ich finde die Jammerei der FS anmaßend.
 
G

Gast

  • #23
Den Kredit kann man auch abbezahlen, ohne eine Beziehung zu haben.
Korrekt, und sich selber fragen, warum sie mit so einem Mann einen gemeinsamen Kredit aufnimmt.

Liebe Fs, bitte werde erwachsen, hole dir notfalls proff. Hilfe. Ich kann nicht nachvollziehen, wie man mit so einem Mann eine Beziehung führen kann und ihm auch noch finanziell mit einem Kredit hilft. Oder brauchtest du einen Kredit?

w
 
G

Gast

  • #24
Hallo #20 danke für deine Antwort
er war in 2,5 Jahren ,5 mal bei mir, den Rest bin ich gefahren,zudem habe ich auch Kosten die ich decken muss. und mit Luft fährt man bekanntlicher weise nicht .
Es sollte doch fair laufen und nicht nur einseitig .
Mit Jammerei hat das hier nichts zu tun.
Denn würde ich Ihn zum Essen einladen, würde er sofort in meine Heimatstadt kommen , da gibt es keine Schulden,keine Depressionen, keine Angsterkrankungen da geht es !
Vielleicht habe ich einfach nur noch eine Betätigung gesucht,im innersten weiß ich die Antwort schon von ganz alleine

Ich bin baff und sehe die Situation der FS ganz anders, als die bisherigen Beiträge.
Gerade bei den aufgeführten Details.

Er hat hohe Schulden und deswegen ist es doch verständlich, wenn er um Kosten zu sparen, sich freut und es besser findet, wenn die Frau zu ihm kommt. Aus dem Eingangspost lese ich, dass die FS keine Schulden hat, der erwähnte Kredit im letzten Post ist doch etwas anderes, würde die FS Probleme mit der Rückzahlung haben, hätte sie es erwähnt.
Warum kann die Frau in Zeiten der Gleichberechtigung nicht auch regelmäßig zu ihm fahren?

Der Grund, dass sie eine kleine Wohnung hat und er aber ein eigenes Haus, könnte doch auch für das Haus sprechen?

Dass er sich nicht scheiden lassen will, hat er doch auch begründet. Wieso kann die FS es nicht erstmal gut sein lassen? Bevor sie dir Forderung nach Scheidung stellen darf, sollte die Beziehung sich erstmal etablieren und das geht nur mit sich sehen.

Ich finde die Jammerei der FS anmaßend.
 
G

Gast

  • #25
Hallo #20 danke für deine Antwort
er war in 2,5 Jahren ,5 mal bei mir, den Rest bin ich gefahren,zudem habe ich auch Kosten die ich decken muss. und mit Luft fährt man bekanntlicher weise nicht .
Es sollte doch fair laufen und nicht nur einseitig .
Mit Jammerei hat das hier nichts zu tun.
Denn würde ich Ihn zum Essen einladen, würde er sofort in meine Heimatstadt kommen , da gibt es keine Schulden,keine Depressionen, keine Angsterkrankungen da geht es !
Vielleicht habe ich einfach nur noch eine Betätigung gesucht,im innersten weiß ich die Antwort schon von ganz alleine
Liebe Fs,

eine kluge Frau merkt so ein Verhalten schon früher und nicht erst nach 2,5 Jahren.

Er ist ein Egoist oder Egozentriker und er verarscht dich und du hast ihm das viel zu lange geglaubt.

Für die Zukunft muss Frau lernen, dass Frau von Anfang an auf eine gute Balance aus geben und nehmen achten muss. Stimmt die Balance nicht, dann ganz schnell weg, so sehr auch der Herz weh tut.

Das habe ich gerade hinter mir. Der Mann hat mich nicht mal gefragt, was los ist, hat nicht mal sein Bedauern geäußert, sonder nur weiter rum gejammert. Nicht mit mir!

w 49
 
  • #26
Ich halte nicht zwanghaft fest , wir haben einen gemeinsamen Kredit aus dem ich nicht so einfach raus komme das ist mein Problem.
Der muss sowieso zurückgezahlt werden, vollkommen unabhängig vom Bestehen einer Beziehung. Die geistige Verknüpfung zwischen Geld und Beziehung solltest Du ganz schnell kappen. Falls Du den Kredit damals für ihn aufgenommen hast, möglicherweise auf Süßholzgeraspel hereingefallen bist, dann wirst Du Dich ohnehin schon über Deine Dummheit ärgern.
 
G

Gast

  • #27
Du hast etwas dazugelernt, dafür ist/war diese Beziehung gut. Jetzt sei weiterhin klug und trenne Dich deutlich und unmißverständlich von diesem Mann.
Zu dem Kredit kann ich mich nicht äußern, aber vielleicht kannst Du ja einmal juristische Beratung einholen, wie Du nun am besten vorgehen solltest, nachdem Ihr zwar einen gemeinsamen Kredit aber keine gemeinsame Zukunft mehr habt. Das Geld für die Fahrten zu ihm, Abendessen, Telefonate usw. sind besser bei der Tilgung des Kredits aufgehoben.

w/50