G

Gast

Gast
  • #31
Sich darüber aufzuregen ist wirklich vertane Zeit!

Eine Singlebörse im Netz ist wie ein Katalog und anders wie im echten Leben, wo ich Mut aufbringen musss eine Frau anzusprechen und mir da vorher überlegen muss, ob ich Chancen habe, kann man es hier einfach mal versuchen, ohne sich vor Anderen zu blamieren.


Es gibt Schlimmeres, würde ich sagen.
 
G

Gast

Gast
  • #32
Liebe FS,

also ich werde öfter mal von Frauen zwischen 33 und 37 angeschrieben. Auffällig ist, dass es nur welche mit Kinderwunsch sind. Vielleicht sind Männer in dem Alter zu zögerlich, was Familienplanung anbelangt?

m48
 
G

Gast

Gast
  • #33
Die meisten dieser Männer haben vermutlich ein enorm übersteigertes Selbstwertgefühl und Wahrnehmungsvermögen.

Gerade diese Sorte von Männern können den Frauen das wichtigste nicht bieten: Eine gemeinsame Zukunft. Wie sollte es auch gehen, wenn ER 20 Jahre und noch älter ist???

Kommt auf den Boden der Tatsachen zurück. Die Männer, die eine wesentlich jüngere und gutaussehende Frau abbekommen, müssen schon sehr viel Geld bieten. Und nach Möglichkeit auch einen Promibonus besitzen.

Allerdings haben diese Frauen auch einen großen Nachteil: Die meisten sind mehr als dumm.....

Mach es so wie ich und viele Frauen auch: Absage oder auch gar nicht reagieren. Aber es nervt schon extrem.
 
  • #34
Liebe FS,

also ich werde öfter mal von Frauen zwischen 33 und 37 angeschrieben. Auffällig ist, dass es nur welche mit Kinderwunsch sind. Vielleicht sind Männer in dem Alter zu zögerlich, was Familienplanung anbelangt?

m48


Nein, Männer bekommen gerade in diesem Alter den meisten Nachwuchs, das ist statistisch erwiesen. Jedoch kann ich mir vorstellen, dass sie für ihre Familienplanung bei einer neuen Beziehung Frauen unter 30 bevorzugen.

Frauen mit Kinderwunsch, die Mitte/Ende 30 sind, hoffen eventuell darauf, dass es ein Mann mit Ende 40 auch diesbezüglich eilig hat und die Gelegenheit beim Schopfe packt.
 
  • #36
Nun eine Freundin von mir hat einen ca 25 Jahre älteren Lebensgefährten und das schon seit über 5 Jahren, sie schreibt gerade ihre Dissertation, wenn man das dumm nennen will.

Es gibt sie natürlich, junge (intelligente) Frauen, welche die Reife eines weit älteren Partners schätzen!
Aber manchmal werde ich den Verdacht nicht los, dass es in Fällen, wie oben beschrieben, auch kluge Berechnung sein könnte. Eine Dissertation geht nicht einfach so nebenher, meistens wird beruflich kürzer getreten, oder gar pausiert.

Wer bezahlt das dann?
 
G

Gast

Gast
  • #37
Hallo!
Genau diese Erfahrung musste ich , w, 40+ auch machen. Bis zu 20 Jahre ältere Männer schreiben mich an, die bereits Opas sind. Uninteressant, keine Bildung, alt, alt aussehend, Opas, nicht reich. also vollends unattraktiv. Aber leider soooooooooo überheblich. Was f+r eine masslose Selbstüberschätzung....
 
J

julia1982

Gast
  • #39
Wo ist denn dein Problem liebe FS?

Ich bekomme mit Anfang 30 am Tag höchsten 1 Anfrage von Herren, die Ü50 sind und diese habe ich innerhalb von 15 sec.abgearbeitet. Ich habe in meinen Profil zwar erwähnt das ich einen Partner suche der max. 40 ist, aber ab und zu hat dies halt der eine oder andere überlesen. Gut, was soll´s! Wenn sich darüber schon aufregt wie würde es den erst sein, wenn man richtige Probleme hat.
Dies ist kein Problem und es noch nicht einmal wert sich Gedanken darüber zu machen.

Be cool, FS
 
G

Gast

Gast
  • #40
Es ist sehr natürlich, daß der Mann versucht, die jüngstmögliche erreichbare Partnerin zu gewinnen. Die junge erscheint begehrenswert, ist idealerweise noch Jungfrau oder zumindest unverbraucht, ist oft unerfahren und daher anpassungsfähiger. Nur erreichen das wenige Männer, und diese sind in der Regel ihrer Partnerin weit überlegen und im Vergleich zu anderen Männeen erfolgreicher oder wohlhabender. Aus diesen Gründen sind auch Ausländerinnen aus weit enfernten Ländern so beliebt. Es gibt genügend Beispiele von solchen Paaren in Politik, Wirtschaft und Showbiz. Umgekehrt wirkt es eher peinlich, weil es dem natürlichen Wunsch nach Kindern entgegensteht. Man empfindet es eher als leicht pervers und widernatürlich wenn die Frau jenseits der Fruchtbarkeitsgrenze sich den jungen Finesstrainer oder möglicherweise muselmanischen asylsuchenden Analphabeten hält. Umgekehrt würde es nicht schlecht angesehen, wenn sich der alternde saturierte Geschäftsmann seine junge Tamilin importiert. Der kulturelle Unterschied wird durch die Jugend und Schönheit mehr als ausgeglichen und als exotisch sogar goutiert. Der Senior wird als toller Hecht und Platzhirsch bewundert, gie junge Tamilin dafür bestaunt, daß sie so ein Prachtexemplar angeln und halten konnte.
Ich selbst bin glücklich verheiratet mit einer bildhübschen Südamerikanerin, welche knapp 38 Jahre jünger ist. Als wir einander kennenlernten, war sie gerade 18 geworden, ich bereits 56. Sowie hier als auch dort sind wir ein vielbeneidetes und bewundertes Paar. Beide haben nach übereinstimmender Meinung aus dem Bekanntenkreis den bestmöglichen Partner gewinnen können. Bei diesem Portal störte mich, daß ich Vorschläge recht betagter Partnerinnen erhielt. Für eine Lebensabschnittsgefährin wohl ausreichend, jedoch für die Ehe und Nachwuchs wenig geeignet. Was natürlich ist sollte man zu schätzen wissen.
 
G

Gast

Gast
  • #41
Es ist sehr natürlich, daß der Mann versucht, die jüngstmögliche erreichbare Partnerin zu gewinnen. Die junge erscheint begehrenswert, ist idealerweise noch Jungfrau oder zumindest unverbraucht, ist oft unerfahren und daher anpassungsfähiger. Nur erreichen das wenige Männer, und diese sind in der Regel ihrer Partnerin weit überlegen und im Vergleich zu anderen Männeen erfolgreicher oder wohlhabender. Aus diesen Gründen sind auch Ausländerinnen aus weit enfernten Ländern so beliebt. Es gibt genügend Beispiele von solchen Paaren in Politik, Wirtschaft und Showbiz. Umgekehrt wirkt es eher peinlich, weil es dem natürlichen Wunsch nach Kindern entgegensteht. Man empfindet es eher als leicht pervers und widernatürlich wenn die Frau jenseits der Fruchtbarkeitsgrenze sich den jungen Finesstrainer oder möglicherweise muselmanischen asylsuchenden Analphabeten hält. Umgekehrt würde es nicht schlecht angesehen, wenn sich der alternde saturierte Geschäftsmann seine junge Tamilin importiert. Der kulturelle Unterschied wird durch die Jugend und Schönheit mehr als ausgeglichen und als exotisch sogar goutiert. Der Senior wird als toller Hecht und Platzhirsch bewundert, gie junge Tamilin dafür bestaunt, daß sie so ein Prachtexemplar angeln und halten konnte.
Ich selbst bin glücklich verheiratet mit einer bildhübschen Südamerikanerin, welche knapp 38 Jahre jünger ist. Als wir einander kennenlernten, war sie gerade 18 geworden, ich bereits 56. Sowie hier als auch dort sind wir ein vielbeneidetes und bewundertes Paar. Beide haben nach übereinstimmender Meinung aus dem Bekanntenkreis den bestmöglichen Partner gewinnen können. Bei diesem Portal störte mich, daß ich Vorschläge recht betagter Partnerinnen erhielt. Für eine Lebensabschnittsgefährin wohl ausreichend, jedoch für die Ehe und Nachwuchs wenig geeignet. Was natürlich ist sollte man zu schätzen wissen.
Ganz ehrlich, mir gefallen jüngere Männer auch besser als Männer, die viele Jahre älter sind als ich. Und ich bin nicht die Einzige. Der Vater meines erwachsenen Kindes ist allerdings fast genauso alt wie ich. Von alten männlichen Genen für Kinder halte ich rein gar nichts.
w
 

Lynxxx

Gesperrt
  • #42
:), das wäre durchaus wünschenswert, dennoch gehe ich davon aus, dass die Frauen nicht mal im Ansatz so überheblich sind zu glauben, sie seien ernsthaft für so viel jüngere Männer attraktiv. Davon gehen tatsächlich nur männliche Sucher aus.

Bei meiner nächsten Suche (die hoffentlich nie mehr sein wird) probiere ich es mal mit den Enddreißigern, selber bin ich 50. Die Reaktionen sind vermutlich nicht mal so übel, da ich oft von 10-15 Jahre jüngeren Männern angeschrieben wurde. Allerding sicherlich nicht zur verpflichtenden Partnersuche.

Ich denke auch, dass mindestens ein sozialer hoher Status nötig ist, damit sich Männer dieses zumindest trauen können. Wenn die Versorgung + frühes Erbe gesichert ist, könnte Frau das vielleicht sogar auch mal in Kauf nehmen. Aber wenn es dann auch noch die trauen, die dann gesellschaftlich nicht viel geschaft haben, dann kann man ja nur von mangelnder Selbstreflexion ausgehen, welche Frau sollte das wollen. Spiegelt sich dann ja auch in anderen Bereichen wider.

W/50

Da liegst du falsch. Als 50-jährige Frau bist du für 15 Jahre jüngere Männer attraktiv, deshalb wirst du auch von jüngeren Männern angeschrieben. Umgekehrt sind 50-jährige Männer für jüngere Frauen völlig unattraktiv. Selbst Männer, die Mitte 30 sind, sind als alte Säcke für die meisten Frauen völlig unattraktiv.
 
G

Gast

Gast
  • #43
Mir (w) ist es schon passiert, dass ich mich in wesentlich ältere Männer verguckt habe - und mit "wesentlich älter" meine ich: über 20 Jahre. Ich muss gestehen, dass es sich dabei in der Tat um beruflich erfolgreiche Männer mit einem gewissen Status handelte (einer war z.B. mein Professor an der Uni). Fasziniert hat mich aber nicht die Aussicht auf einen reichen "Versorger", sondern das gut erhaltene Aussehen und v.a. die Persönlichkeit dieser Männer. Vermutlich spielte eine gewisse Souveränität/Weltgewandtheit im Auftreten eine nicht unwesentliche Rolle...Selbstsicherheit zieht Frauen nun mal an - und ECHTES Selbstbewusstsein können junge Männer meist nicht bieten!

Aus diesen Schwärmereien für ältere Männer ist allerdings nie was geworden; schon allein wegen vorhandener Partnerinnen. Und, ganz ehrlich: das war wohl auch besser so! Ich mein, wie hätte das denn funktionieren sollen? Vielleicht hätte ich mit diesen Männern schöne Kurzzeit-Affären haben können, wenn sie frei und an mir interessiert gewesen wären (wobei ich mich frage, ob ich sie nackt auch noch so anziehend gefunden hätte...). Aber eine Beziehung mit Zukunftsperspektive? Wie denn? Ich möchte nicht absehbar mit 45 Witwe sein oder einen Pflegefall zu Hause haben. In einer Beziehung, in der ich permanent dieses Szenario vor Augen hätte, könnte ich mich gar nicht fallenlassen. Und Sex hätte ich auch gerne noch - und zwar ohne Viagra. Ach ja, Kinder wünsche ich mir auch!

SUCHEN würde ich einen viel älteren Mann somit ganz bestimmt nicht. Männer, die grundsätzlich jüngere Frauen haben bzw. gezielt nach solchen suchen, sind mir auch suspekt. Ich will keinen Mann, der nur auf knackige Optik fixiert ist und an einer reifen Frau nichts anziehendes mehr finden kann. Schließlich werde ich selbst mal eine reife Frau sein. Dass man nicht immer steuern kann, in wen man sich verliebt, steht auf einem anderen Blatt.
 
G

Gast

Gast
  • #44
Für eine Lebensabschnittsgefährin wohl ausreichend, jedoch für die Ehe und Nachwuchs wenig geeignet. Was natürlich ist sollte man zu schätzen wissen.
So natürlich finde ich es nicht, wenn ein Mann von 56 auf einmal Vater werden will. Ist kein Bashing, nur meine Meinung.
Ich kann mir vorstellen, dass das wirklich nur mit Ausländerinnen geht, die nicht so geprägt sind wie wir hier in D. Die jungen Frauen hier passen meist irgendwie auch nur zu Männern ihres Alters, denn hier verschiebt sich das ja auch altersmäßig, wann einer Frau Kinder bekommen will. Ich denke, in manchem Ausland ist das noch nicht so ausgeprägt, dass Frauen sich was anderes als die traditionelle Rolle vorstellen können.

Ganz ehrlich, mir gefallen jüngere Männer auch besser als Männer, die viele Jahre älter sind als ich.
Mir auch. Ich (45) finde in vielen Fällen nicht mal die gleichaltrigen körperlich attraktiv. 27 ist so für mich für einen Mann das attraktivste Alter, wenn man rein vom Körper, mit Muskeln natürlich und straffer Haut, ausgeht.
Man muss sich natürlich auch selber im Spiegel ansehen und wissen, welche Optik man selber abgibt. Aber das hat ja nichts damit zu tun, was man schön findet, sondern nur, falls man sich in einen gleichalten oder älteren Mann verliebt, dass man die Realität bzgl. des Alters und das eigene Aussehen im Auge behält. Da braucht man durchaus auch die Toleranz des anderen.
 
  • #45
Ich selbst bin glücklich verheiratet mit einer bildhübschen Südamerikanerin, welche knapp 38 Jahre jünger ist. Als wir einander kennenlernten, war sie gerade 18 geworden, ich bereits 56. Sowie hier als auch dort sind wir ein vielbeneidetes und bewundertes Paar.
Und das soll schön und beneidenswert sein ? Ich bin m,53 und wollte auf keinen Fall so eine junge Frau. Weil ich dabei intellektuell auf Vieles verzichten müßte. Und diese Frau "zuwenig" Lebenserfahrung für meinen Geschmack. Und ggf. der viele Sex auch nicht immer Spass macht. Aber dann der Stress mit über 60 J., wenn die Frau dann Kinderwunsch bekommt.

Aber ich kannte ein ähnliches Ehepaar: Er über 55+ (Deutscher) und sie 20+ aus Thailand. (keine Kinder) Beide verstanden sich sehr gut und fair miteinander. Sie waren wie ein normales Paar. (Sie lernte deutsch) . Es war überhaupt kein Eindruck von wegen "alter Sack mit jungem Spielzeug" - Jeder hier respektierte das Paar voll und ganz.
Bei diesem Portal störte mich, daß ich Vorschläge recht betagter Partnerinnen erhielt. Für eine Lebensabschnittsgefährin wohl ausreichend, jedoch für die Ehe und Nachwuchs wenig geeignet.
Es ist hierzulande normal, und stellte ich auch in Singlebörsen fest, dass viele Frauen sich für in etwa gleichaltrige Männer interessieren. Wenn also "recht betagt" dann weil man selber auch "recht betagt" ist ?

Manche Männer mögen aber gleichaltrige Frauen als für sie "zu alt" empfinden. Als ob sie gefühlt mit ihrer eigenen Oma zusammen wären. Diese Männer kann man nicht dazu zwingen. Auch nicht mit dem Argument "du bist ja selber so alt." Denn Liebe etc. ist freiwillig. Also auch die Partnerwahl.

Ich tue mich auch schwer, mit gleichaltrigen Frauen ab 50+. Weil ich bisher -zufällig- meistens jüngere Frauen hatte (7-9 J. jünger).
Und außerdem lange Single war = gefühlt "jünger" eingestellt bin. Also etwa zum Ende der letzten Beziehung. Mit einer um 7 J. jüngeren Partnerin. Als ob eine innere Uhr stehen geblieben wäre, die erst bei der nächsten Beziehung weiter laufen würde.

Bei Ausländerinnen wäre ich sehr kritisch. Ob sie wirklich in einem fremden Land mit anderer Sprache und Kultur leben wollen ? Oder in Wirklichkeit doch lieber in ihrem Heimatland, mit ihrer Sprache, wenn sie dort besser leben könnten ?
(m,53)
 
G

Gast

Gast
  • #46
Mir auch. Ich (45) finde in vielen Fällen nicht mal die gleichaltrigen körperlich attraktiv. 27 ist so für mich für einen Mann das attraktivste Alter, wenn man rein vom Körper, mit Muskeln natürlich und straffer Haut, ausgeht.
Mir gefallen Männer in ihren Zwanzigern auch gut. Aber deshalb versuche ich nicht, ihnen auf die Pelle zu rücken, wär auch irgendwie lächerlich. Bei dem Altersabstand zu mir ergäbe sich mit mit großer Wahrscheinlichkeit eine sehr unausgewogene Machtbalance. Und das haben wir Frauen den Männern ja immer vorgeworfen, dass sie Macht über uns hatten.
 
G

Gast

Gast
  • #47
Ich finde das sehr problematisch, dass die Suchkriterien nicht deckungsgleich sind. Mein Profil wird also anderen Mitgliedern gezeigt, die ich niemals haben wollte, und umgekehrt sind bei meinen Vorschlägen wohl auch zahlreiche dabei, die mich auf Grund von Fakten ausschließen würden.
Es macht natürlich einen super Eindruck, wenn 300 junge "Traumfrauen" warten - aber der Frust folgt danach, von diesen Frauen zeigen sich nur wenige interessiert, und auch da muss Mann schon ganz schön viel zu bieten haben...
 
G

Gast

Gast
  • #48
Ja, die Kommentare der Damen lassen eine recht Kühle Berechnung der Faktoren Alter, Aussehen, Geld und Status durchblicken; Person und Gefühle scheinen da keine große Rolle zu spielen.

Datellt sich mir aber die Frage, wo denn Person und Gefühle bei den Männern eine Rolle spielt, die eine fast 20 Jahre jüngere Frau anschreiben. Wenn es nicht auf die Atribute wie Jugend und Frische ankommt, dann könnte der Mann ja auch eine gleichalte Frau anschreiben. Macht er aber nicht - also klingt das doch auch nach kühler Berechnung der Faktoren Alter, Aussehen und Frische.

Warum wirfst du das den Frauen vor, den Männern aber nicht?
 
G

Gast

Gast
  • #49
Es ist sehr natürlich, daß der Mann versucht, die jüngstmögliche erreichbare Partnerin zu gewinnen. Die junge erscheint begehrenswert, ist idealerweise noch Jungfrau oder zumindest unverbraucht, ist oft unerfahren und daher anpassungsfähiger. Nur erreichen das wenige Männer, und diese sind in der Regel ihrer Partnerin weit überlegen und im Vergleich zu anderen Männeen erfolgreicher oder wohlhabender. Aus diesen Gründen sind auch Ausländerinnen aus weit enfernten Ländern so beliebt. Es gibt genügend Beispiele von solchen Paaren in Politik, Wirtschaft und Showbiz. Umgekehrt wirkt es eher peinlich, weil es dem natürlichen Wunsch nach Kindern entgegensteht. Man empfindet es eher als leicht pervers und widernatürlich wenn die Frau jenseits der Fruchtbarkeitsgrenze sich den jungen Finesstrainer oder möglicherweise muselmanischen asylsuchenden Analphabeten hält. Umgekehrt würde es nicht schlecht angesehen, wenn sich der alternde saturierte Geschäftsmann seine junge Tamilin importiert.
Natürlich ist etwas anderes. Das, was du beschreibst, ist nicht mehr als Menschenhandel und spricht für die Menschen, die das machen.
Da ist der "tolle Hecht", der sich eine Frau kaufen muss, da er zu unattraktiv und zu alt ist, eine Frau zu finden.
Und da ist die "tolle Südamerikanerin", die es schafft, sich mit ihrem Körper aus der Armut freizukaufen. Lieber einen alten, unattraktiven Mann, dem sie sich verkauft, als in Armut zu leben.

Die Frau kann ich verstehen, denn sie hat wenig andere Chancen und sie kann darauf hoffen, in einigen Jahren ein Aufenthaltsrecht und nach der Scheidung etwas Unterhalt und Vermögen zu bekommen. Oder sie kann hoffen, dass sie nach 20 Jahren Witwe wird und dann noch einige Jahre ein sorgenloses Leben hat.
Für den Mann empfinde ih aber nicht mehr als Verachtung und Mitleid. Er merkt nicht, wie lächerlich er sich macht.
 
  • #50
Wow, also hier mit zu lesen ist wirklich "Jetfuel" für das Ego..

nach den Aussagen der meisten der Damen hier muss ich ja der absolute überirdische Adonis mit Ausnahmecharakter und unglaublichen Reichtum sein. Quasi der Brat Pitt unter den Onassis.

Komischerweise fühle ich mich nicht danach und wenn ich in den Spiegel sehe dann merk ich zwar das ich nicht so aussehen wie meine Altersgenossen, halte mich aber weder für einen Hecht oder anderweitigen "Überflieger" sondern für recht normal. Evtl hat es ja irgendwelche mystischen/esoterischen Gründe weswegen ich durchaus von wesentlich jüngeren mit entsprechenden Absichten angesprochen und kontaktiert werde, und da habe ich meinen Kontoauszug noch garnicht vorgezeigt .. und mein Outfit ist überwiegend nur von H&M und mein Auto lediglich ein Transporter.. also daran kann's nicht so richtig liegen..

Eventuell sind es auch die Auswirkungen meiner recht jüngeren Verlobten mit der ich schon seit 5 Jahren zusammen bin.? Müsste ich eh mal fragen wie das mit dem Geld ist, weil viel hat sie bisher nicht bekommen.. evtl. ist das aber auch nur Teil des perfieden Plans nach Ruhm und Reichtum..


-> aber warum es den Herren nicht andersherum passiert, das weiss ich: weil die Damen so oder so niemanden anschreiben.. ergo schreiben auch keine älteren Damen irgendwelche Herren an.. Alter egal
 
G

Gast

Gast
  • #51
Mir gefallen Männer in ihren Zwanzigern auch gut. Aber deshalb versuche ich nicht, ihnen auf die Pelle zu rücken, wär auch irgendwie lächerlich.

Würde mir auch nicht imTraum einfallen. Wenn es um Partnerschaft geht, würde mir das auch niemals einfallen, einen 27jährigen attraktiv zu finden. Es ging ja nur um die äußere Hülle, und da muss ich sagen, sind eben Männer in diesem Alter am attraktivsten.

Bei dem Altersabstand zu mir ergäbe sich mit mit großer Wahrscheinlichkeit eine sehr unausgewogene Machtbalance. Und das haben wir Frauen den Männern ja immer vorgeworfen, dass sie Macht über uns hatten.
Weiß ich nicht mal, ob das so wäre mit der Machtbalance. Ich kann es mir aber auch nicht vorstellen, also eine 45jährige mit einem 27jährigen. Die ist im Alter seiner Mutter und das finde ich hier genauso seltsam wie alte Männer und junge Frauen. Bei denen gibt es ja definitiv Vater-Tochter-Rollen, sie bewundert seine Lebensgewandtheit und ist seine Muse, sein Liebchen, seine Bewunderin, während er dafür eine "unverbrauchte" frische Frau hat, die er lenken kann und sich nicht anstrengen muss in der Partnerschaft, außer vielleicht im Verwöhnprogramm.

Wie das bei alter Frau/junger Mann wäre, keine Ahnung. Junge Frauen wollen sich ja "anlehnen", was will ein junger Mann?

# 43
 
G

Gast

Gast
  • #52
Natürlich ist etwas anderes. Das, was du beschreibst, ist nicht mehr als Menschenhandel und spricht für die Menschen, die das machen.
Da ist der "tolle Hecht", der sich eine Frau kaufen muss, da er zu unattraktiv und zu alt ist, eine Frau zu finden.
Und da ist die "tolle Südamerikanerin", die es schafft, sich mit ihrem Körper aus der Armut freizukaufen. Lieber einen alten, unattraktiven Mann, dem sie sich verkauft, als in Armut zu leben.

Die Frau kann ich verstehen, denn sie hat wenig andere Chancen und sie kann darauf hoffen, in einigen Jahren ein Aufenthaltsrecht und nach der Scheidung etwas Unterhalt und Vermögen zu bekommen. Oder sie kann hoffen, dass sie nach 20 Jahren Witwe wird und dann noch einige Jahre ein sorgenloses Leben hat.
Für den Mann empfinde ih aber nicht mehr als Verachtung und Mitleid. Er merkt nicht, wie lächerlich er sich macht.
Die Selbstverständlichkeit mit der alte Männer meinen, eine junge Frau verdient zu haben, ist nur ein letztes Aufgebot der alten Männlichkeit. Es gehört nun mal zur Globalisierung, dass die (Billig-)Märkte irgendwann abgegrast sind. Wir Frauen hier beim Online-Dating sehen es in der Regel nicht ein, dass wir uns das antun sollen - Einzelfälle von wirklich beeindruckenden Männern, bei denen das Alter keine Rolle spielt, einmal außen vor gelassen. Wenn Frauen weltweit nachholen, gebildet sind und ihr eigenes Geld verdienen, werden sie sich ihre Männer auswählen - und dann hört das ganze Gefasel vom Marktwert auf. Ungleichgewichte auf Märkten existieren nur dann, wenn ungleiche Partner sich gegenübertreten. Selbstbewusste, gebildete und finanziell unabhängige Frauen müssen nicht zu einem (älteren) Mann aufschauen. Aber junge Männer müssen auch keine älteren Frauen gut finden. Das muss dann auch mal gesagt werden. Wir sind aber durchaus mehr als Sklaven der Evolution.
 
  • #53
Da ist der "tolle Hecht", der sich eine Frau kaufen muss, da er zu unattraktiv und zu alt ist, eine Frau zu finden.....Für den Mann empfinde ich aber nicht mehr als Verachtung und Mitleid. Er merkt nicht, wie lächerlich er sich macht.
Welche anderen Auswege hat denn so ein Mann, um eine Frau zu bekommen ? Wenn er ggf. selbst den gleichaltrigen Frauen "zu alt" und "zu hässlich" ist ?

Während diese Frauen glauben, selbst mit 55+ ja soo aktiv und fit zu sein. Und mit ihren Falten trotzdem attraktiver = "reifer" auf jüngere Männer wirken würden, als deren gleichaltrige Frauen.

Der Mann macht sich nur lächerlich, wenn der Altersunterschied zu groß wäre. Wenn man seine Frau als seine Tochter halten würde. Aber eigentlich ist das deren beider Privatsache. Wir leben in einer freiheitlichen Gesellschaft. Dieses Recht im Grundgesetz.

Ich habe heute zwei Paare gesehen, mit ausländischer Ehefrau.
Ein Paar mit deutlichem Altersunterschied. Es interessierte Keinen, es fiel Keinem auf.

Ich kenne einen Mann, der auf junge Thailänderinnen steht. Seine erste thail. Ehefrau war der häufige Reinfall. Aber mit der zweiten thail. Ehefrau hat er eine gute Frau gefunden, und inzwischen zwei Kinder mit ihr. (Die zweite Frau stammt vom Land - in Thailand)

Ich schätze, die Partner aus dem Ausland - wird immer mehr Normalität bei uns. Und die (älteren) Männer ersparen sich (die Peinlichkeit) wesentlich jüngere Frauen in Singlebörsen anzuschreiben. Diese Partnersuche scheint im Ausland erfolgversprechender.

Ich lehne Partnersuche im Ausland persönlich ab. Aber eines Tages werde ich (m,53) diesen Weg auch gehen müssen. Und es gibt dort auch Frauen ab 40+ und 50+ die einen (ausl.) Partner suchen.

Mich interessiert es nicht mehr, wenn hierzulande Single-Frauen ab 40+ und 50+ keinen Mann mehr haben, oder Keinen mehr bekommen. Das ist nicht mein Problem. Ich bin es leid geworden, mit ihnen. Und sie vermitteln den Eindruck, als ob sie keinen Mann mehr haben wollen. (Egal ob das zutrifft, oder nicht). Welche Auswege dann für gleichtaltrige Single-Männer, und deren Partnersuche ?
 
G

Gast

Gast
  • #54
nach den Aussagen der meisten der Damen hier muss ich ja der absolute überirdische Adonis mit Ausnahmecharakter und unglaublichen Reichtum sein. Quasi der Brat Pitt unter den Onassis.


Eventuell sind es auch die Auswirkungen meiner recht jüngeren Verlobten mit der ich schon seit 5 Jahren zusammen bin.? Müsste ich eh mal fragen wie das mit dem Geld ist, weil viel hat sie bisher nicht bekommen.. evtl. ist das aber auch nur Teil des perfieden Plans nach Ruhm und Reichtum..

Ja, ja. wir wissen es ja inzwischen, dass du so jugendlich bist und immer von den jungen Frauen angehimmelt wirst. Du musst es nicht immer wiederholen.
Ja, es gibt die vereinzelten Fälle von Dauerjugendlichen, die auch mit 50 noch Jugend ausstrahlen und auch mithalten können. Aber das ist nicht die Normalität. In der Regel sind es eben die Männer um die 50, die auch aussehen wie 50 und sich so verhalten und Angst vor ihrer eigenen Alterung haben. Das sind dann die Männer, die die Jungen anschreiben, weil alt sind sie ja selbst.

-> aber warum es den Herren nicht andersherum passiert, das weiss ich: weil die Damen so oder so niemanden anschreiben.. ergo schreiben auch keine älteren Damen irgendwelche Herren an.. Alter egal

Ach ja? Woher wilslt du das wissen? Wie kannst du das behaupten? Du bist doch nicht in einer Partnerbörse angemeldet und kannst es daher nicht beurteilen. Mag sein, dass es Männer gibt, die selten angeschrieben werden, weder von Jung noch von Alt. Aber das hat dann wohl auch Gründe.
Als Frau kann ich dir aber sagen, dass Frauen sehr wohl aktiv sind und Männer anschreiben. Nicht in diesem Gießkannensystem, aber wir schreiben gezielt Männer an, die uns passend scheinen.
Ich habe 4 Freundinnen, die über eine PB ihren Partner gefunden haben und alle 4 haben von sich aus den Mann angeschrieben.
Ich übrigens auch - mit Erfolg.
 
G

Gast

Gast
  • #55
Aber ich kannte ein ähnliches Ehepaar: Er über 55+ (Deutscher) und sie 20+ aus Thailand. (keine Kinder) Beide verstanden sich sehr gut und fair miteinander. Sie waren wie ein normales Paar. (Sie lernte deutsch) . Es war überhaupt kein Eindruck von wegen "alter Sack mit jungem Spielzeug" - Jeder hier respektierte das Paar voll und ganz.
(m,53)
Als Mann Ü50 empfinde ich das immer als "Alter Sack mit jungem Spielzeug". Absolut widerlich. "Jeder hier --" In welchen Kreisen bewegst Du Dich denn? Bestimmt nicht im gehobenen Akademikermilieu? Natürlich hat das einen touch von Prostitution. Ich esse sehr oft in Thai Restaurants, deshalb kenne ich diese Paare auch von weitem, weil sie dort oft Gäste sind. Niemand respektiert das, nicht mal die Angestellten, die auch Thais sind. Jeder weis genau, was das zu bedeuten hat. Was viele deutsche Männer aber nicht wissen: Nicht wenige der jungen und mittel-alten Thaifrauen, die hier einen älteren Deutschen heiraten, haben zum Ausgleich noch einen jungen Thai-Freund. Manchmal hier, oft auch in der Heimat. Da läuft dann eine heimliche Beziehung nebenher mit einem Mann, den diese Frauen auch attraktiv finden. Wenn Du mal durch Pattaya gehst, speziell an der Strandpromenade, wird Dir klar, wie und wo die alten Männer (unser Alter) diese Frauen finden. Die speziellen Bars sind da nicht weit entfernt. Ich habe mir das vor einem halben Jahr beiläufig angesehen. Thailand war aber nicht der Fokus meiner Reise, nur ein Kreuzfahrtstop. Ich selbst stehe nicht auf asiatische Kindfrauen, nur auf reifere Europäerinnen.
 
  • #56
-> aber warum es den Herren nicht andersherum passiert, das weiss ich: weil die Damen so oder so niemanden anschreiben.. ergo schreiben auch keine älteren Damen irgendwelche Herren an.. Alter egal
In Singlebörsen ist es wie im Real Life. Die meisten Frauen warten darauf, angesprochen / angeschrieben zu werden. Weil selber Männer ansprechen / anschreiben, halten sie für aufdringlich, und schlechten Eindruck bei den Männern. ("bedürftig" erscheinen)

Aber es gibt auch Frauen in SB, die Männer anschreiben. Ich habe auch Zuschriften von Frauen bekommen. Meistens von etwa gleichaltrigen Frauen, die bereits länger in dieser SB sind. Ich habe jeder Frau freundlich geantwortet, und weiteren Mail-Austausch ermöglicht.

Jedoch meistens schlechte Erfahrungen gemacht. Der weitere Dialog erwies sich als sehr zäh und mühsam, von deren Seite.
Oft nur kurze Antworten im SMS-Stil, obwohl meine Mails stets länger und individuell waren. Meistens deren Ausreden, damit kein Date zustande kommt. Warum haben sie mich dann angeschrieben ?
Was erwarten die denn ? Etwa gleich einen Heiratsantrag ?

Schließlich schrieb ich meinen Profiltext um. In dem ich meine schlechten Erfahrungen schilderte, und darum bat, sowas nicht mehr zu bekommen. Es wirkte = keine Zuschriften mehr.

Dann gab ich die Partnersuche via SB ganz auf, und sagte deswegen zwei Frauen mit ernsthaften Absichten ab. Die mich auch angeschrieben haben. Von der Einen bekam ich bereits ein paar Monate früher Kontakt... und Probleme. Die Andere war zehn Jahre älter als ich = 60+ und zog gerade in eine Kommune ein. Ich habe aber kein Bedürfnis, in einer Kommune zu leben. (ca. 200 km. entfernt.)

Allgemein: Frauen ab 60+ scheinen sehr große Probleme zu haben, überhaupt noch einen Mann zu bekommen. Anscheinend interessiert sich kein Mann für sie. Auch nicht Männer in ihrem Alter. Vielleicht, weil die Alle nur jüngere Frauen anschreiben ?
(m,53, Single)
 
  • #57
Wenn Du mal durch Pattaya gehst, speziell an der Strandpromenade, wird Dir klar, wie und wo die alten Männer (unser Alter) diese Frauen finden. Die speziellen Bars sind da nicht weit entfernt.
Solche ausl. Männer werden dort "Farang" genannt. Und ihre Dummheit und Naivität ggf. gezielt ausgenutzt. Sei es "nur" als Touristen dort, oder als Ehemann.

Die meisten ausl. Männer übersehen oder unterschätzen die Mentalität anderer Völker. Und versäumen ihren Blick in den Spiegel. Sie sind Ausländer, alt, und nicht so attraktiv wie sie meinen. Aber glauben, die "tollsten Hechte" zu sein, wenn sie nur angelächelt werden. Dabei werden sie oft nicht als Männer, sondern als "wandelnde Geldsäcke" angesehen.

Vielleicht bilden sie sich ein, dass das Gleiche auch zuhause funktionieren würde, in dem sie so junge Frauen hierzulande anschreiben ?
Aber Pech: Hierzulande wollen oder müssen die jungen Frauen sich nicht prostituieren.

Diese Männer sollen sich mal vorstellen, wie es umgekehrt wäre.
Wenn eine ausl. Frau zu ihnen kommen würde, ca. 30 Jahre älter als sie. Sie wollen den Mann heiraten, und dann muß er in ihr Heimatland mitkommen. In ein fremdes Land, wo er nicht mal deren Sprache versteht. Für den Rest ihres Lebens. Na, Lust dazu ?
 
G

Gast

Gast
  • #58
Allgemein: Frauen ab 60+ scheinen sehr große Probleme zu haben, überhaupt noch einen Mann zu bekommen. Anscheinend interessiert sich kein Mann für sie. Auch nicht Männer in ihrem Alter. Vielleicht, weil die Alle nur jüngere Frauen anschreiben ?
(m,53, Single)

Nee, kann ich nicht sagen. In meinem Bekanntenkreis sind einige Frauen, die sich mit 50+ scheiden ließen oder Witwen wurden. Frauen, die ernsthaft Interesse an einer neuen, dauerhaften Partnerschaft hatten, haben diese auch gefunden. Nicht sofort, oft auch erst nach jahrelanger Suche. Aber es geht auch nicht darum, möglichst schnell wieder einen Mann zu finden sondern einen passenden Mann. Daher auch das, von vielen Männern als zickig bezeichnete Datingverhalten. Wenn ich mit 60 nun mal keinen 70er möchte, dann weiß ich schon warum und dann bekommt er eben eine Absage. Und wenn mir ein Mann nach ein paar Mails nicht sympatisch ist, dann bekommt er eben eine Absage. Das heißt aber nicht, dass frau nicht sucht.
Wir sind nicht so bedürftig, dass wir Jeden nehmen müssen.
Inzwischen bin ich mit Anfang 60 seit 2 Jahren glücklich verliebt in einen Mann, der 3 Monate älter ist als ich - perfekt.
 
G

Gast

Gast
  • #59
Ich schätze, die Partner aus dem Ausland - wird immer mehr Normalität bei uns. Und die (älteren) Männer ersparen sich (die Peinlichkeit) wesentlich jüngere Frauen in Singlebörsen anzuschreiben. Diese Partnersuche scheint im Ausland erfolgversprechender.

Es ist auch peinlich wenn alte Männer sich im Ausland junge Frauen suchen.
Diese Frauen sehen in dem älteren Mann keinen Mann den sie liehen oder gar begehren würden, sondern die verzweifelte Hoffnung einen Ausweg aus ihrer Lage zu finden.

Ich selbst bin 45 und könnte mir keinen Partner, der mehr als max. 4 Jahre älter ist, vorstellen. Und auch in meinem umfangreichen Freundes- und Bekanntenkreis gibt es solch gravierende (> 5 Jahre) Altersunterschiede nicht. Dafür viele glückliche Langzeitbeziehungen unter Gleichaltrigen. Ich habe nur 4 Singles unter meinen weiblichen Bekannten. Eine Witwe, eine die von dem Vater ihres Kindes betrogen wurde und sich deswegen trennte, und zwei notorische Langzeitsingles. Keine von ihnen zieht einen Mann der mehr als 3-4 Jahre älter ist auch nur ansatzweise in Betracht. Alle anderen sind mit Männern liiert, welche etwa im gleichen Alter sind.
 
G

Gast

Gast
  • #60
Als wir einander kennenlernten, war sie gerade 18 geworden, ich bereits 56. Sowie hier als auch dort sind wir ein vielbeneidetes und bewundertes Paar. Beide haben nach übereinstimmender Meinung aus dem Bekanntenkreis den bestmöglichen Partner gewinnen können.

Diese bildhübsche, blutjungen Südamerikanerin sieht in Dir den Sugardaddy, die Eintrittskarte in ein finanziell gut aufgestelltes Leben. Richtig glücklich wird sie erst als Deine Witwe mit einem Mann ihres Alters sein. Eure "glückliche" Ehe ist nur ein Deal. Du sicherst sie finanziell ab und bietest ihr ein materiell sorglose Leben, sie gibt Dir im Gegenzug dafür Sex und das Gefühl, trotz Deines, im Vergleich zu ihr, greisenhaft, hohen Alters, noch begehrenswert zu sein.
 
Top