G

Gast

  • #1

Ansprüche von Frauen an den Partner

Kann es sein, das Frauen viel mehr, ungenauere und meistens unwichtigere Ansprüche haben als Männer ?
 
H

hudsonhawk

  • #2
Wie bitte? Frauen und keine Ansprüche? Als ich das las, habe ich mein schönes Bier über die Tastatur prusten müssen ;-).

Also wenn jemand wählerisch ist bzw. auf den ersten Blick völlig überzogene Ansprüche hat, dann sind es die Frauen, sicher nicht alle, aber ein Großteil von denen. Rein biologisch muß das ja auch so sein, denn die Frauen müssen sich das beste Erbmaterial für ihren möglichen Nachwuchs aussuchen. Wobei ich da denke, daß sich Männer da nicht besonders von den Frauen unterscheiden. Die Ansprüche sind jeweils nur anders.
Es ist ja eigentlich allgemein bekannt, daß sich Frauen meistens Partner auf gleicher oder höherer Ebene suchen, Männer eher anders rum. Das halte ich auch u.a. für einen Grund, daß so viele Akademikerinnen keine Kinder bekommen. An die traut sich offenbar kaum ein Mann ran. Theoretisch für mich als Akademiker eigentlich die besten Chancen, denn ich wollte schon immer eine ebenbürtige und gleichberechtigte Partnerin, aber geklappt hat es bisher nicht.

Die Sache mit den Ansprüchen bei den Frauen scheint aber das Instrument Singlebörse noch zu verstärken. Angebot und Nachfrage eben. Dadurch das in den am meisten nachgefragten Altersgruppen 25-35 vermutlich eher zu wenig Frauen als Männer angemeldet sind und diese Frauen außerdem auch noch von wesentlich älteren Männer umworben werden, kann die Frau ja ohne mit der Wimper zu zucken anspruchsvoll sein, denn es ist ja genug Angebot da.

Letzten Endes muß man damit wohl leben, das das so ist.

Schöne Grüße

Hudsonhawk
 
G

Gast

  • #3
Frauen sind anders, Männer auch: JedEr hat Ansprüche, die der Partnerin als unwichtig einzustufen ist eine Wertung, die dir nicht helfen wird, eine Parternin kennen zu lernen. Ich denke das Stichwort ist Tolleranz und Transparenz. Alle hier haben ihr Rucksächken, sonst wären sie nicht auf dieser Page registriert. Ängste und Verletzungen machen teilweise komische Ansprüche. Frauen ist eher diejenigen, die mehr hinterfragen. Du machst dich attraktiver, wenn du die etwas komischeren - für dich unwichtigeren - Ansprüche der Frauen ernst nimmst und nachfragst, damit du verstehst. Das zeigt dein Interesse. Gruss aus der Schweiz.
 
G

Gast

  • #4
Bei mir (Mann) wurde z.B.: bemängelt, das ich:
zu viel verdiene, zu sparsam bin, zu genau weis was ich will, man meine Handlungen zu kennen glaubt (weil ich eine klare Meinung habe), es nicht sofort Schmetterlinge gab (obwohl ich vom äußeren passend wäre), mal bin ich zu ungeduldig (weil ich nicht bereit bin 2 Wochen auf eine Antwort zu warten- so ein Blödsinn, da kann das Interesse ja nicht so groß gewesen sein), mal hatte ich andere Ansichten in für mich unwichtigen/kompromissfähigen Bereichen, sehr oft wurde meine fehlende Begeisterung fürs verreisen bemängelt (war den Damen meistens wichtiger als der Partner), mal wurde ich abgelehnt weil ich nicht der Wunschgröße entsprach, weil ich nicht religiös bin, ... und meistens waren es ca. >5 solcher Dinge gleichzeitig ...

Dagegen sind meine Ansprüche doch bescheiden, oder: nette Frau, direkte Art bzw. Gesprächstauglich, lange Haare, durchschnittliches Aussehen reicht aus, keine eigenen Kinder oder aber besonders gut passend, kann mit meiner unregelmäßigen Arbeitszeit umgehen, will Kinder haben, hat eigene Hobbys, hat einen Job der Ihr Spaß macht und will nicht in ein anderes (Bundes)Land umziehen, …).
 
K

KleinK.

  • #5
...An hudsonhawk: Ich finde deinen Standpunkt sehr interessant! Bist du dir auch sicher, dass dieser der Realität entspricht??? Ich liege in der - nach deiner Ansicht - begehrten Altersgruppe ( 25 J.). Zudem habe ich in diesem Jahr mein Studium abgeschlossen. Allerdings habe ich hier schon die Erfahrung gemacht, dass - auch die reiferen Herren - laut eigenem Bekunden Frauen auf Augenhöhe suchen und sich plötzlich rausstellte, dass doch eher ein schmückendes Beiwerk gesucht wird, bei dem ein geschlossenes Mundwerk als wünschenswert erscheint.

Ich würde meine Ansprüche nicht als überzogen beschreiben. Eigentlich verlange ich nichts, was ich nicht auch "mitbringe". Ist das zu viel verlangt???

Gruß, K.
 
G

Gast

  • #6
#4 das Problem bei einer Frau (in der begehrten Altersgruppe 25-32) ist, das sie sich in den meisten Berufen entweder für Familie oder für den eigenen Job entscheiden muss. Beides zusammen geht meistens nicht so richtig. Ich persönlich frage bei Interesse jedoch immer nach wie es im einzelfall aussieht ... und wünsche mir auch gerne eine Frau auf gleicher Augenhöhe (muss aber nicht sein) ...
 
G

Gast

  • #7
die meisten frauen erwarten liebe auf den ersten blick und das alles perfekt ist. Alles was von perfekt abweicht, sei es noch so oberflächlich ist bereits ein kompromis, den man als mann gar nicht mitbekommt weil man halt ist wie man ist.
Sollte man meinen wenn man so wie ich rein unter frauen aufgewachsen ist und von den wünschen, kummer,freuden u. vorstellungen von 3 generationen frauen geprägt wurde, sollte man es besser wissen aber leider die erfahrung zeigt, sucht man eine frau für eine beziehung die sich auch um einen bemüht muss man sich eine suchen mit einem kleinen schönheitsfehler wo die männer nicht schlange stehen, erst dann lernt man oft kennen wie fruchtbar eine beziehung sein kann, wenn sich das gegenüber genau so bemüht wie man selbst es immer getan hat.

lg
Tom
 
G

Gast

  • #8
Natürlich nicht. In Deutschland gibt es Millionen von Frauen und Millionen von Männern. Die kann man nicht mit einer pauschalen Vergleichsaussage über einen Kamm scheren.
 
  • #9
Lieber Fragesteller! Nein, ich empfinde das eher genau anders herum, vorallem hier im Forum und in Gesprächen im Freundeskreis. Viele Männer suchen einfach eine nette Frau für Gemeinsamkeiten, dagegen sind es oft meine Freundinnen, denen ich überzogene Ansprüche ausreden muss. Gerade ab Mitte 30 bilden sich Frauen sehr viel ein auf Unabhängigkeit, Erfolge, ihren Marktwert und bewerten Männer nach Maßstäben, die einfach wenig mit Partnersuche zu tun haben. Gerade Frauen reden sich schnell ein, "ach so zufrieden alleine zu sein" und wenn schon ein Mann "dann ein ganz toller". Dabei übersehen sie oft, dass sie in Wirklichkeit auch nur ganz durchschnittlich sind und ihre Macken haben. "Gruppenleiterin im Marketing" mag firmenintern eine tolle Sache sein, nach außen hin ist es einfach Durchschnitt. Das realisieren viele leider nicht und denken, durch Markenkleidung oder Statussymbole Männern imponieren zu können. Falsch gedacht.

Wenn man eines Männern vorwerfen kann, dann dass sie zu sehr an der Optik und dem Alter orientiert sind. Aber das ist wahrscheinlich einprogrammiert.
 
  • #10
Die Ansprüche der Frauen, hahaha, eines meiner Lieblingsthemen. ;-)

Frauen haben Ansprüche auf drei Ebenen: Verstandesebene, emotionale Ebene, Triebebene.
Zwei davon kann man als Mann ohne weiteres befriedigen: emotionale und triebhafte. Das Gute daran ist, dass alle Menschen die Neigung haben, sich selbst auf der Verstandesebene zu erklären, warum sie auf eine bestimmte Art gehandelt haben. Dass ihre Handlungen aus Trieb und Emotion stattgefunden haben, würden sie sich nie eingestehen. Alle Äußerungen von Frauen, was ihre Ansprüche angeht, kann man also getrost ignorieren. Sie dienen als Sieb, damit nur die stärksten Männchen sich an Sie herantrauen. Sie sind eine Illusion.
 
  • #11
In Online-Partnerbörsen scheinen sehr viele, Männer wie Frauen, hübsche wie weniger attraktive, oft überzogene Ansprüche zu haben und entwickeln eine gewisse Katalogmentalität.

Viele, die einen Partner aus dem oberen 10%-Bereich ihrer Wunschmerkmale suchen, sollten sich mal fragen, ob sie selbst zu den oberen 10% gehören bzgl. der Kriterien, die ein möglicher Partner suchen wird. Das ist fast immer nicht der Fall. Realistische Vorstellungen helfen ganz beträchtlich bei der Partnersuche.
 
  • #12
Kann es sein, das Frauen viel mehr, ungenauere und meistens unwichtigere Ansprüche haben als Männer ?
Lieber Gast (m oder w)
Auf diese ganz pauschale Frage würde ich, wenn ich eine ebenso pauschale, frei assozierte und unwissenschaftliche Antwort liefern sollte, folgendes erwidern:
Frauen erwarten mehr und liefern mehr in einer Beziehung, als Männer. Sie haben höhere Ansprüche an den Mann, verlangen sich selbst jedoch auch mehr ab. Dies vielleicht als Resultat einer Erziehung, die Frauen immer noch eine höhere Beziehungsorientierung abverlangt und eine grössere Definition über die familiären/partnerschaftlichen Verhältnisse.
 
  • #13
Alle Äußerungen von Frauen, was ihre Ansprüche angeht, kann man also getrost ignorieren. Sie dienen als Sieb, damit nur die stärksten Männchen sich an Sie herantrauen. Sie sind eine Illusion.
Bist Du deswegen auch Single?

Sehr alter Thread, und wunderbar geeignet, um entsprechendes Bashing zu initiieren.

Am Ende finden sich immer diejenigen, bei denen es aus welchen Gründen, Motiven, auch immer passt.
Immer individuell und im Grundsatz geschlechtsneutral,
Wobei @annie83 s Anmerkungen sehr treffend sind.
 
  • #14
Sie haben höhere Ansprüche an den Mann, verlangen sich selbst jedoch auch mehr ab. Dies vielleicht als Resultat einer Erziehung, die Frauen immer noch eine höhere Beziehungsorientierung abverlangt und eine grössere Definition über die familiären/partnerschaftlichen Verhältnisse.
Eine Frau hat ja zwei Jahrzehnte Verantwortung, wenn sie ein Kind bekommt, während der Mann nur zahlen muss (was natürlich auch für manchen schmerzlich ist bzw. manche gar nicht zahlen und sich vielleicht noch arm rechnen dazu). Außerdem ist eine Schwangerschaft ja nun auch nicht unbedingt eine legere Angelegenheit.
Das würde ich hinzunehmen als Begründung, weshalb eine Frau viel genauer hinschauen muss bei der Partnerwahl. Schließt allerdings nicht aus, dass sie ein paar völlig unbrauchbare Kriterien hat.

Kann es sein, das Frauen viel mehr, ungenauere und meistens unwichtigere Ansprüche haben als Männer ?
Wenn man mal den Ergebnissen der Forscher Glauben schenkt, die behaupten, dass junge Männer an erster Stelle Sex wollen: Für Beziehungsführung, wo Mann und Frau glücklich sind, sind noch mehr Eigenschaften als nur sextaugliches Aussehen wichtig. Allerdings verlieben sich auch viele Frauen nur über die Oberfläche nach Standard und haben damit keine sonderlich guten Kriterien für eine glückliche Beziehung.

Männer, die denken, Beziehung sei, regelmäßig Sex kriegen zu können und deswegen nur nach dem Aussehen gehen, sind ungenauer, da sie mehr Frauen betttauglich finden, als Frauen Männer.
 
  • #15
Ich glaube tatsächlich, dass manche Frauen nach einer allzuschnellen ersten sexuellen Begegnung einen Mann beziehungstechnisch für "wertlos" erachten. Die Jagd ist vorbei. Dann kommen die von der Fragestellerin angeführten Aussagen. Die Zeit sich (real) kennen und schätzen zu lernen war dann einfach zu wenig und man hat keine Lust mehr dazu. Auch der langfristige Austausch von Emails und SMS vorher ist eben "unecht" und hält dem Alltag oft nicht stand.

Ob man mit einer Frau träumen und sich ihr als Mann auch anvertrauen kann - dieses Vertrauen lässt sich nicht so schnell aufbauen. Und gerade Männer, die in der Anfangsphase oft noch den "Obercoolen" geben müssen, haben erstmal gar keine Zeit an sowas zu denken.
 
  • #16
Wenn du dir sehr viel Zeit für Anschreiben nimmst, dann ist das natürlich besonders ärgerlich kein Feedback zu bekommen.
Ich kann dir aus der Erfahrung versichern, dass die Rücklaufquote bei unpersönlichen Einzeilern nicht kleiner ist als bei personalisierten Ergüssen. Um ganz ehrlich zu sein, den größten Erfolg hatte ich mit genau einem Wort. Du bekommst die Frau, genau wie auch die Katze hauptsächlich über genau eines: die Neugierde!