• #31
Ich frage mich zunächst mal auch, was die FS damit meint, dass sie solche Männer "anzieht". Wird Sie nur von solchen Männern angesprochen? Oder findet sie selbst immer solche Männer attraktiv?

Den hier postulierten Zusammenhang zwischen psychischer Gesundheit und Dauer des Singledaseins bezweifle ich auch. Ich bezweifle nicht, dass es einen Zusammenhang gibt, aber dieser sieht meiner Erfahrung nach eher so aus:

Männer: je problembelasteter, desto eher Single

Frauen: je problembelasteter, desto eher gebunden

Diese Beobachtung habe ich in diversen psychosomatischen Kliniken und Selbsthilfegruppen gemacht. Damit habe ich mich natürlich nun geoutet: ja, ich bin ein "Problemfall". Und ja, ich bin Single, schon mein ganzes Leben lang. Aber: damit war ich immer eine ziemliche Ausnahme in solchen Einrichtungen! Die anderen Frauen waren fast alle verpartnert. Entweder wechselten sie alle paar Monate oder Jahre nahezu nahtlos von einem Mann zum nächsten. Oder sie hielten es viele Jahre, ja Jahrzehnte in total kaputten Beziehungen mit Betrug, psychischem/physischem Missbrauch etc. aus...aber wenn der Ausstieg endlich gelang, war der Anstoß dafür meist auch ein neuer Mann.

Klar, sichere Bindung geht anders - aber Langzeitsingledasein eben auch.

Die Männer hingegen waren überwiegend Singles, häufig schon seit Längerem.

Ich erkläre mir das so, dass gerade labile Frauen äußerst abhängig sind von männlicher Aufmerksamkeit, um ihren schwachen Selbstwert zu pushen - so sehr, dass sie sich fast alles gefallen lassen, nur um nicht allein zu sein. Und vor allem bei im Kindesalter missbrauchten Frauen ist mir aufgefallen, dass diese quasi permanent im Flirtmodus sind; mit Männern gar nicht anders reden können als kokett. Und eine Frau kann eben auch attraktiv wirken, wenn sie verletztlich und unsicher ist. Einem Mann hingegen kommt mit dem Selbstbewusstsein das wichtigste Attraktivitätsmerkmal abhanden.

Damit will ich nun natürlich nicht sagen, dass alle gebundenen Frauen und alle Single-Männer total gestört sind...nur, dass ich bestimmte Tendenzen beobachtet habe.
 
Top