• #1

Arbeitskollege ändert schlagartig Verhalten: warum? wie damit umgehen?

Arbeitskollege ändert schlagartig Verhalten: warum? wie damit umgehen?

Ein Arbeitskollege, kam lange täglich! zu uns ins Bürp (Kollege&ich) für einen kurzen! Schwatz. Ich dachte wir verstanden uns gut, hatte den Eindruck, wir mögen uns-ohne jegl Hintergedanken! (Job ist job, Schnaps ist Schnaps!) Wir redeten nie Privates/Zweideutiges! Zwar wollte mich mein Kollege gerne mit ihm verkuppeln, aber ich nahm das nie ernst. Er regt sich nun darüber auf wie schroff ER sich mir gegenüber verhält, weiß aber auch nicht warum. ER kommt nur noch aus beruflichem Grund, redet nur noch mit dem Kollegen, dreht sich z.B. in der Kantine weg, will verschwinden, bevor ich ihn womögl grüße. Anfangs war ich irritiert, mittlerweile bin ich verletzt, was mich stutzig macht: ich merke, daß ich ihn wirklich sehr mag und traurig bin. Ich weiß nicht, was mit ihm los ist, wüßte es aber gerne. In die Enge treiben, zur Rede stellen würde er absolut nicht mögen. Bin ratlos! Eine solche Situation habe ich noch nie erlebt. Ich hätte geschworen, daß er mich mag!
 
  • #2
Versteh ich nicht, Mary! Früher kam dein Kollege rein und ihr habt nie über Privates/Zweideutiges geredet. Heute kommt er nur noch aus beruflichem Grund rein. Wo bitte liegt denn hier der Unterschied? Kann es sein, dass du dir auch sein sonstiges angeblich abweisendes Verhalten nur einbildest?

Aber ob das nun zutrifft oder nicht, mein Rat bleibt derselbe. Wenn er das nächste Mal in euer Büro reinkommt, dann unterhalte dich einfach wie früher mit ihm. Misch dich in das Gespräch deines Bürokollegen und dem anderen Kollegen ein, wenn es passt. Gehe aktiv auf ihn zu. Offenheit reißt Mauern ein. Das empfindet auch niemand als Bedrängnis.

Und wenn du ihn wirklich so sehr magst, dann verweigere dich nicht persönlichen Gesprächen, sondern suche sogar entsprechende Themen. Wie willst du dich denn mal mit ihm verabreden, wenn ihr nicht mal über Freizeitgestaltung und Hobbys miteinander sprecht?

Glückwunsch zu den -15 kg! :)
 
G

Gast

Gast
  • #3
wo können die Gründe für einen totalen Wechsel des Verhaltens liegen?
Vielleicht hat er von dritten gehört, Mary und Du - ihr seid doch ein Paar? und er reagiert auf diese
Behauptung
Vielleicht hat er eine Beziehung angefangen und die hat ihm den Kontakt verboten?
Vielleicht ist irgendwo in Euren Small-Talk Gesprächen ein Satz gefallen, den er nicht hören wollte - falsch verstanden hat - nicht akzeptiert ?
Vielleicht hat er irgendwo bei Euren Gesprächen etwas gesagt, von dem er glaubt, du hättest es gehört und so und so verstanden will das nicht gesagt haben?
Liebe FS, du siehst bei einer Antwort kommt man ins Ertrinken ! Was möchtest Du?
Was für ein Typ ist dein Small-Talk Kollege? Eher kumpelhaft, eher zurückhaltend - hat er auch mit anderen ähnliche Kontakte?
 
G

Gast

Gast
  • #4
Hallo Mary,
ich verstehe, dass die Situation so sehr verwirrend und aufreibend für dich ist. Wenn sich Menschen von jetzt auf gleich in ihrem Verhalten radikal verändern und man keine Ahnung hat, warum, möchte man natürlich wissen, was man angeblich falsch gemacht hat oder was passiert ist.
Hat jemand schlecht über dich geredet, Gerüchte gestreut? Ist dein Zimmerkollege vertrauenswürdig? Frag ihn in diesem Fall mal!
Vielleicht hat dein Kollege ihm auch vor einiger Zeit gesagt, dass er ihn gerne mit dir verkuppeln würde, und er hat sich Hoffnungen gemacht, inzwischen aber gemerkt, dass dein Interesse nicht weitergehend ist. Nun ist er beleidigt oder es ist ihm peinlich, obwohl er sich, objektiv betrachtet, ja gar nichts vergeben hat. Oder er gehört zu der kindischen Sorte, die es der Frau "heimzahlen" will, wenn sie nicht so will wie der Mann es gern hätte. In dem Fall kannst du froh sein, dass du nicht auch interessiert warst.
Oder bist du es nun doch? Magst du ihn rein platonisch oder merkst du erst jetzt, dass du ihn mehr magst als man nette Kollegen eben mag?
w, 25
 
G

Gast

Gast
  • #5
Das ist schwierig. Vielleicht erhälst du mal die Gelegenheit zu fragen, ob du etwas falsch gemacht hast oder ich frage - alles klar? Dann passiert meistens etwas, positiv oder negativ auf jeden Fall ist die Spannung raus und ich muss nicht mehr drüber nachdenken.

Was Thomas andeutet kann auch sein, er hatte vielleicht auf ein bisschen was persönliches gehofft und als es nicht kam seine Schlüsse gezogen.

Ich finde Beziehungen im Beruf zu Männern inzwischen schwierig und gehe dem aus dem Weg. Freundlich aber oberflächlich, ohne Erwartungen, nichts geben ohne Grund, d.h. berechnender.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Vielleicht hatte er ja eben doch Hintergedanken, war aber zu nett bzw. schüchtern, sie offen als Vordergedanken anzusprechen. Jetzt wo sich herausgestellt hat, dass es auch keinen Anlass zu Vordergedanken irgendwelcher Art gibt, zieht er sich halt zurück.

Sein "Fehler" war dann, die Fronten nicht früh abgeklärt zu haben. Eine Frau "zunächst einmal ohne Hintergedanken" anzusprechen, wenn man eigentlich (am liebsten) welche hat, ist aus der Position eines Mannes immer ein Fehler. Aus dieser Ecke kommt man nie wieder raus, und wenn das Thema irgendwann dann doch mal zur Sprache kommt (vermutlich sehr spät und sehr indirekt) , kriegt man die Rückmeldung: "So sehe ich dich eben nicht".

In der Zwischenzeit spielt man den Gefälligkeitenlakai.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Also deine Probleme sind keine Probleme, da nichts Privates da ist, sondern der Job! Was willst du denn? Laß es so und sei zufrieden! Punkt. m
 
  • #8
Zwei Dinge fallen mir dazu ein:

1. Du magst ihn sehr, glaubst aber, ihn nicht " zur Rede stellen " zu können.
Ein " Zur Rede Stellen" halte ich für zu konfrontativ.
Eure Gespräche hatten offenbar ein gewisses Miteinander, eine Vertrautheit, eine Basis
und genau bei diesem Gefühl würde ich auch bleiben und ihn in einem geeigneten Moment
ansprechen: " Kann ich dich mal mit dir reden...bitte, sag mal..."
2. #1-ThomasHH gratuliert dir zu - 15 Kg.
Da gratuliere ich dir auch - sofern du nicht vorher normalgewichtig warst.

Kann es sein, dass du dich selbst im Zuge dieser fortschreitenden Gewichtsabnahme
verändert hast ? Vielleicht bist du selbstbewusster, kesser geworden, hast dein Outfit,
deinen Stil entsprechend etwas modifiziert und dein Kollege ist hinsichtlich dieser
Veränderung etwas befremdet oder verunsichert?
 
G

Gast

Gast
  • #9
Mary, verstehe ich nicht ganz:

Erst schreibst du, "Job ist Job und Schnaps ist Schnaps", dann bist du doch enttäuscht...

Ja, was denn nun?

Vielleicht mochte der Gute dich als nette Kollegin und hat es mit der Angst bekommen, weil er gemerkt hat, dass du ihm auf die Pelle rücken willst? Kurzum: In meinen Augen ein klares Nein, will er nich.

Aus eigener Erfahrung muss ich sowieso eher von Liasonen zwischen Kollegen abraten. Datest du hier denn nicht mehr?

Ich wollte dich natürlich auch fragen, aber #1 hat diese Frage - wo hat er die Information entnommen? - ja schon mit 15kg beantwortet. Glückwunsch! Weiter so!
 
G

Gast

Gast
  • #10
Ich muß etwas mehr erläutern:
Grundsätzlich halte ich absolut nichts von Beziehungen am Arbeitsplatz!
Nur: arbeite ich mittlerweile nicht mehr dort!

Er kam täglich einfach kurz vorbei - ohne einen beruflichen Grund zu haben. Man grüßte sich, fragte, wie es geht, plauderte allg. über Arbeitsanfall, Termine, Abläufe, etc. die Dinge eben, die man in keiner Besprechung bespricht, die man aber jemandem sagt, von dem man weiß, er wird einen nicht linken. Selten! schaffte man es trotz allgemeinem Streß für wenige Minuten auf eine Tasse Kaffee.
Wenn ich vom WE oder Urlaub erzählte hört er zu - aber von ihm kam nichts, auf Fragen antwortete er ausweichend/allgemein. Er hört höflich zu, aber verschwindet dann so schnell es geht, wenn das Thema nichts mit der Firma zu tun hat. Ich dachte, es liegt daran, daß ein Kollege dabei war. Aber es war schlimm, als ich ihn alleine in ein Gespräch verwickelte. Es schien als ob er Angst hätte, er könnte mit mir gesehen werden, es war ihm sichtbar unangenehm und ich war ziemlich verdutzt. Ich bin wahrlich nicht der offensive draufgängerische Typ Frau!
Er ist sehr diskret was sein Privatleben angeht. Zumindest mir gegenüber. Von verschiedenen Quellen habe ich mitbekommen, daß er keine Freundin hat. Ich hätte ihn das nie direkt gefragt! Zudem ist er äußerst zuverlässig, gut und korrekt in der Arbeit, er ist unheimlich schnell, intelligent und hat Humor - und eigentlich ist er höflicher als andere. Nur mir gegenüber war er die letzte Zeit gar nicht höflich sondern sehr abweisen.
Mir ist aufgefallen, daß er selbst eine ältere Lady, die ihm mütterlich zugeneigt ist, weniger besucht seit er merkte, wie sehr sie ihn mag. Bei ihr schaut er zwar nicht mehr täglich aber doch ab und an rein ... und geht an unserer offenen Bürotür vorbei.
Als ich einmal mitbekam, daß er wie ich noch spät in der Firma war, gab ich mir einen Ruck und fragte ihn, ob er Lust hätte, gemeinsam etwas essen zu gehen...und kassierte eine Absage.
Und nein, meine Gewichtsabnahme hat mich nicht in meinem Wesen und meiner Art verändert. Auch wurde mir vorher schon immer gesagt, daß ich mich nicht behäbig bewege, wie man es von anderen mit ähnlicher Statur kennt.
Als es kürzlich das Thema ergab und ich ihm offen sagte, daß ich mich wundere, warum er diesen Streß immer noch mitmacht, meinte er nur, es sei ein anderes Leben als ein ehemaliger Kollege führt (der kündigte um mehr bei seiner Familie sein zu können und weniger reisen zu müssen). Ich hätte da dran bleiben können, aber es war so offensichtlich, daß er nicht weiter darüber reden wollte und zwingen möchte ich ihn auch wieder nicht. Mich hat der Mut verlassen.
Ein Anlaß ergab, daß ich ihm von meiner privaten Mailadresse aus etwas die Firma betreffend schrieb (weil ich aktuell nun nicht mehr bei dieser Firma bin) und erhielt natürlich zeitnah eine korrekte Antwort. Ich nutzte die Chance und brachte Dinge/Fragen ein, die nicht direkt beruflicher Art aber auch nicht zu privat sind und auf die er hätte reagieren können, wenn er nur gewollt hätte - keine Antwort und es wird sicher auch keine mehr kommen.
Er will nicht und ich weiß nicht, was passiert ist.
Ich merkte, daß ich ihn wirklich mag und gerne näher kennenlernen möchte. Da ist für mich noch nichts Sexuelles dabei! Ich schätze ihn mehr als andere ehemalige Kollegen, mit denen ich noch heute freundschaftlich verbunden bin. Jetzt, da ich dort nicht mehr arbeite, hätte ich den Kontakt wirklich gerne auf die private Ebene verlegt. Aber sein kaltes Verhalten erschreckt mich und ich frage mich, ob ich mich wirklich so in ihm täuschen konnte und warum ich damit einfach nicht klarkomme.
Mary - the real
 
G

Gast

Gast
  • #11
Hallo Mary,

deine Ausführungen klingen für mich so als ob da nichts mehr läuft. Er will nicht. Keine Nähe kein Stress. Warum bleibt seine Sache. Er zieht sich zurück, er blockt sogar ab. Ich würde ihn in Ruhe lassen. Getan hast du ihm vermutlich nichts. Und du wirst es auch nicht ändern.
Gruß von #4
 
G

Gast

Gast
  • #12
@ #8
"Ich wollte dich natürlich auch fragen":
also jemand, der sich erinnert...tja, wer? Ich würde mich auch gerne erinnern...

guckst Du hier:
http://www.elitepartner.de/forum/ich-bin-schlank-in-spe-helft-mir-dabei-und-oder-macht-mit.html

Woran soll er es gemerkt haben? Ich habe es ja selbst erst gemerkt, als er mich schon mied und als für mich klar war, daß ich gehe. Ich habe mich wirklich so verhalten, wie ThomasHH oben schrieb. Ich war freundlich, offen, auf keinen Fall auf irgendeine Weise zudringlich! So weit wie Du meinst bin ich selbst jetzt gedanklich noch nicht! Ich habe mich wirklich im Griff, wenn jeden Moment Kollegen um die Ecke kommen können! Zumal ich generell sehr zurückhaltend bin. Andere verhielten sich viel forscher ihm gegenüber und mit denen ist er wie eh und je.
Daß er seine Ruhe will, ist klar - nur es paßt nicht zu dem wie alles vorher war.

<MOD: Keine Signaturen gestattet. Bitte loggen Sie sich ein!>
 
  • #13
@#11: Wenn ich mir #9 so durchlese, dann schließe ich mich #10 an - der Mann hat schlicht und einfach kein tieferes Interesse an dir. Insbesondere geht das aus seiner Absage hervor, die er dir erteilt hat, als du mit ihm zum Essen gehen wolltest. Selbst in dem unwahrscheinlichen Fall, dass er tatsächlich schon was anderes vorgehabt hätte, so hätte jeder halbwegs vernünftige Mann mit Interesse an dir einen anderen Termin vorgeschlagen.

Ich finde es sehr mutig von dir, dass du ihm diesen Vorschlag unterbreitet hast. Mach das ruhig beim nächsten Mal wieder so, wenn sich so eine günstige Situation ergibt - aber nicht noch einmal bei diesem Mann.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Hallo Mary,

wenn er schlagartig sein Verhalten verändert hat, kann ich mir vorstellen, daß

- zwischen ihm und anderen etwas über Dich getratscht wurde, was verursacht hat, daß er sich zurückgezogen hat (viell. hat Dein kuppelnder Bürokollege irgendwelche Bemerkungen über Dich gemacht?), oder dass

- er (z.B. wegen Deinem Angebot zum Essen ) Dein Interesse bemerkt hat und sich nun zurück hält, weil er sich umgekehrt nicht näher an Dir interessiert.

Evtl. kann es ein Weg sein, daß Du ihn (nicht konfrontativ sondern ganz natürlich) fragst, ob zwischen euch alles in Ordnung ist.

Wenn er den Vorschlag mit dem Essen-gehen ohne eine Alternativ- Vorschlag abgelehnt hat, kann es aber wirklich sein, daß er kein tieferes Interesse hat.

Alles Gute!

w38
 
  • #15
@ Thomas
Danke, daß Du mir Mut machen möchtest - aber diese Absage hat wirklich gesessen!
[ ]
 
G

Gast

Gast
  • #16
Nur mal zu Info, Mary:

Du nimmst seit 1 1/2 Jahren ab? = 15 kg? Alle Achtung! Das nenne ich Disziplin.

Und? Wie stehen Größe und Gewicht derzeit zueinander? Ich will nicht unken, aber mglw. noch suboptimal, so dass der Kollege sich aus diesem Grund zurückgezogen hat?
 
  • #17
@ #15
Naja, ich konnte ehrlich gesagt nicht die ganze Zeit dranbleiben.
Die 15kg (seit heute 16) gingen endgültig dieses Jahr. Diese und weitere bleiben hoffentlich weg. Ich will wieder die Alte werden.

Vorher, als ich noch wirklich kompakt beieinander war, hat er doch angefangen täglich vorbeizukommen. Mein Kollege hatte es einmal erstaunt erwähnt, daß er auf einmal ja täglich hereinschaut, weil er es so gar nicht von ihm gewohnt war. Zuvor war er nur einmal pro Woche wenn überhaupt aufgetaucht - wenn er eben eh in der Nähe war und sowieso am Büro vorbeikam. Seit ich dort war kam er auf einmal täglich morgens, bevor der Chef im Haus war, stellte sich auch immer zu meinem Kollegen mir gegenüber (erst spät fiel mir auf, daß er so unauffällig herübersehen konnte) und wir drei! hielten kurz eine Plausch und weiter gings. Es war für uns alle drei eine angenehme Sache, wenn nicht das highlight des Tages. Ich kann mich doch nicht so gewaltig täuschen!
Mei das Gewicht kann doch kein Grund sein, daß jemand so kalt wird! So extrem ist die Veränderung ja nun wirklich (noch) nicht!
Und ich will ihn nicht anspringen oder ihm an die Wäsche!
Ich hatte echt eine harte Zeit - u.a. durch einen Unfall - und war einfach froh über jemanden, von dem beruflich keine Gefahr ausging. So aber litt ich wirklich unter seiner Ablehnung.
Gibt es denn hier niemanden, der Ähnliches erlebt hat, oder der sich selbst einmal so verhalten hat?
 
Top