• #1

Arbeitskollege wie näher kommen?

Hallo zusammen,
ich habe einen netten Kollegen, den ich gern näher kennen lernen möchte. Wie stelle ich das am besten an? Möchte ihm Signale senden, aber diskret, ich möchte mich nicht anbieten.
Ich schilder Euch mal die Situation dann könnt ihr besser einschätzen ob ich es versuchen soll. Wir laufen uns täglich über den Weg, sehr oft bleiben wir zusammen stehen und reden, auch mal privates, immer nett, immer ein bisschen flirty, necken uns auch mal. Er ist Single und die Kollegen bei ihm haben bemerkt, dass wir uns sehr gut verstehen und necken ihn so nach dem Motto: "oh was ist denn mir ihr". Er findet das ganz süß von denen, und hat kein Problem damit dass sie vielleicht tuscheln.
Das er mich körperlich anziehend findet ist klar.
Er schaut mich auch oft an, steht von seinem Platz auf und ist dann plötzlich da wo ich bin, wenn ich bei ihm im Gebäude unterwegs bin und geht zb zum Faxgerät, Getränkeautomat... eben da wo ich gerade bin, so das wir uns immer treffen.
Letztens hat er mich eine Minute von seinem Platz im Büro sehr schwärmerisch angeschaut.
Als ich kürzlich Urlaub hatte und wir am nächsten Tag wegen einer Sache kurz telefonierten, sagte er dass er die ganze Zeit wartet dass ich hoch komme und sich fragt wann ich wohl aufschlage. Wenn ich dann in seine Abteilung komme srahlt er richtig wenn er mich sieht.
Alles im allem habe ich schon das Gefühl dass er nicht abgeneigt ist. Irgendwie habe ich aber das Gefühl als wäre ich für ihn so ne Superfrau, er macht manchmal so Komplimente und stellt mich als die Überfrau dar..."wie kann man eine Frau wie dich versetzten" (hatte mitbekommen das Freundin mir abgesagt hat) "eine Frau wie Du..." "Bei so einer Frau wie Dir..." Ich will nicht dass er so denkt, da hat man direkt das gefühl der Mann wäre eingeschüchtert.
Sowas kam schon ein paar Mal. Nachher denkt er er hätte keine Chance bei mir weil ich ja so toll bin. Ist vielleicht etwas weit gedacht von mir, es geht mir erstmal nur darum dass ich ihn etwas besser kennen lernen möchte. In drei Wochen ist eine Messe mit anschließender Feier, wo ich mich schon sehr drauf freue. Ich möchte aber nicht dass es ausfällt das wir uns gut verstehen und natürlich auch nicht an ihm kleben. Er wird, da bin ich von überzeugt, meine Nähe suchen. So ein Abend ist aber schnell vorbei, also was kann ich tun dass ich ihn soweit bekomme dass er mich mehr kennen lernen möchte? Danke
W31
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Liebe FSin, alles war dir an ihm aufgefallen scheint, kann als deutliches Interesse seinerseits gewertet werden ODER als übertriebenes Geplänkel unter jüngeren Kollegen ODER sich alles in Deiner Einbildung und Phantasie abspielen, dass Du viel zu viel und noch mehr in einem lockeren, zeitweise unverbindlichen Büroflirt hineininterpretierst.
In jedem Fall rate ich Dir ihn gut ernsthaft kennenzuleren und genau auf die Zwischentöne zu hören, damit Du Dir von ihm, seinen Lebensumständen ein klares Bild machen kannst.
Bei Flirts im Kollegenkreis oder am Stammtisch oder bei Vereinstreffen, etc. fehlt zumeist die ehrliche, ernsthafte Komponente. Viele Anwesende finden dann, dass man doch gut als Pärchen funktionieren würde, es wird gewitzelt, doch ob es für ihn wirklich passt, weiß man bei einem oberflächlichen Flirt nicht.
Also was Du tun kannst. Gemeinsam mit ihm und Kollegen in die Kantine gehen, gemeinsam auf eine After-Work-Party oder geschäftliche Veranstaltung. Und dabei genau schauen, was er privat von sich erzählt, also nicht um dich zu beeindrucken oder mit dir zu flirten, sondern seine Sicht auf die Dinge.
Was auch eine gute Gelegenheit wäre, ihn nach seiner Einschätzung zu bitten, bei (d)einem privaten Anliegen und ihn hier um ein 4-Augen-Gespräch in einer Arbeitspause bitten. Was evtl. auch denkbar wäre, in auf dem Arbeitsweg zur Firma oder auf dem Nachhauseweg zufällig "abzupassen" (treffen) und sich dann mit ihm normal zu unterhalten.
 
  • #3
Danke schon mal für die Antwort. Ob ich ihn bzgl Essen fragen soll weiss ich noch nicht, meistens geht immer alles in die Hose wenn ich den ersten Schritt gemacht habe oder Initiative gezeigt hab. Daher finde ich ist die Feier vielleicht eine gute Möglichkeit sich mal näher zu unterhalten und sich eben ein bisschen näher zu kommen. Vielleicht schaffe ich es ihn bis dahin so weit zu bekommen dass er mich ebenfalls näher kennen lernen will und er mich nach einem Treffen fragt...das ist mein ziel
 
  • #4
Falls er flirten will oder weitergehendes Interesse hat, scheint es mir allerdings ausgesprochen schwierig, ihn dazu zu bringen, Dich mal nicht beeindrucken zu wollen ... ;-)

Meinem Empfinden nach klingt das alles erst mal sehr positiv.

Irgendwie habe ich aber das Gefühl als wäre ich für ihn so ne Superfrau, er macht manchmal so Komplimente und stellt mich als die Überfrau dar..."wie kann man eine Frau wie dich versetzten" (hatte mitbekommen das Freundin mir abgesagt hat) "eine Frau wie Du..." "Bei so einer Frau wie Dir..." Ich will nicht dass er so denkt, da hat man direkt das gefühl der Mann wäre eingeschüchtert.
Sowas kam schon ein paar Mal. Nachher denkt er er hätte keine Chance bei mir weil ich ja so toll bin.
Das scheint mir eventuell (das können ja auch schlicht und ergreifend Komplimente sein) das einzige Hindernis: dass er Dich vergöttert und sein Selbstwertgefühl nicht reichen könnte. Aber wenn Du Dir schon sicher bist, dass er auch weiterhin Deine Nähe suchen wird, wäre ich auch da nicht allzu pessimistisch. Eigentlich reicht es auch bei sehr selbstwertarmen Typen (ich weiß, wovon ich rede) völlig aus, wenn die Frau ermunternde Zeichen gibt: Viel Lächeln, lange Blicke, scheinbar zufällige Berührungen ...
 
  • #5
Ob ich ihn bzgl Essen fragen soll weiss ich noch nicht, meistens geht immer alles in die Hose wenn ich den ersten Schritt gemacht habe oder Initiative gezeigt hab.
Ja, ohne jetzt in die schier endlosen Diskussionen darüber einsteigen zu wollen, wer nun den ersten Schritt machen soll, würde ich auch sagen: Die Aufgabe der Frau ist es, Signale zu geben, und nicht unbedingt mehr. "Los, Junge, jetzt komm mal in die Puschen, wenn Du was von mir willst!", das sollte er kapieren und dann loslegen.
 
  • #6
Ich meinte nicht ihn nach einem Essen fragen, sondern dich mit ihm im Kollegenkreis mitzubewegen. Wir haben im Büro eine Kantine. Es gibt einen Stammkreis von Kollegen, welche jeden Tag, um die gleiche Uhrzeit in die Kantine geht, man kann sich ihnen zwanglos anschließen. Auch gibt es bei uns im Büro viele Angebote von unserem Arbeitgeber zur Gesunderhaltung und -Prävention, dass reicht von Rückengymnastik, über Yoga und Pilates, weiter über gemeinsame Lauftreffs, gemeinsame Wander- oder Fahrradtouren, auch Schwimmtreffs und einen betrieblichen Ruder- und Fussballverein haben wir auch. Interessiert er sich hierfür, dann gehe einfach auch zwanglos zu dem Kurs. After-Work-Parties werden öfters veranstaltet und auch einen jährlichen Betriebsausflug.

Was ich meine ist, suche seine Nähe im Kollegenkreis und mache Dir von ihm ein authentischeres Bild.
Wenn Du gemeinsam mit ihm an Projekte arbeitest, kannst du ihn auch hier gut kennenlernen, ich meine Abseits von all dem oberflächlichen Necken, spielerischen Flirten und augenscheinlichen füreinander schwärmen. Was weißt du denn noch von ihm, ausser das er Single ist? Wie ist sein Musikgeschmack, was macht er gern in seiner Freizeit? Gibt es bei ihm Altlasen? Hat er ein gutes Verhältnis zu seiner Familie?

Was ich dir sagen möchte ist, in meiner Jugendzeit wollten Kollegen, mich gern 2x mit Single-Männern verkuppeln, welche gern und recht viel mit mir geflirtet haben. Doch beide Männer, waren gar nicht an mir interessiert. Das wurde in normalen Gesprächen mit ihnen für mich deutlich. Für sie waren die Flirts nur harmloser und lustiger Zeitvertreib.
 
  • #7
Liebe FS,

ob seinerseits ernsthaftes Interesse besteht oder er einfach nur Spaß daran hat mit dir zu flirten findest du nur heraus wenn du den ersten Schritt machst.

Mögliche Frage: "Ich möchte dich gerne näher kennenlernen, hast du Lust abends mal gemeinsam Essen zu gehen oder ein unverbindliches Bierchen zu trinken?" Mich hat so vor Jahren ein wildfremder Mann angesprochen, ich fand es gut. Aber er war optisch so gar nicht mein Typ, so habe ich mich freundlich für die Einladung bedankt aber ein Date abgelehnt. Nicht wirklich mit einer Ausrede, doch zwischen den Worten für ihn ganz klar verständlich, dass es nichts mit uns wird. Nicht heute und nicht morgen.

Ihr seid Arbeitskollegen, einfacher geht es doch gar nicht. Ist er interessiert, wird er froh darüber sein, dass du mutig bist. Also trau dich, denn wer nicht wagt der nicht gewinnt. Zieren oder rumeiern bringt dich definitiv nicht weiter.
 
M

Meeresrauschen

  • #8
Eine bessere Gelegenheit als diesen bevorstehenden Abend kann es gar nicht geben, um die Lage genauer abzuchecken. Wenn er auch so großes Interesse hat wie du, wird er dir dann sicher nah sein und ihr könnt euch ja dann noch privat verabreden. Oder du sprichst mal an wo du so am Wochenende hingehst und gibst ihm einen Wink mit dem Zaunpfahl, ob er mit möchte. Ohne dass ihr euch privat trefft wird die Sache sich nicht in Richtung Beziehung weiterentwickeln.
 
  • #9
Ich möchte jetzt keineswegs negative Stimmung reinbringen, also bitte nicht falsch verstehen.

Bei Männern, die besonders auffällig "Interesse" zeigen - und so wie ich das verstehe, tut er das ja - bin ich etwas vorsichtiger geworden. Oft steckt bei sehr offensiven Flirtern (Spezialität: SEHR auffälliges Anschauen der Frau, übertriebene Komplimente, dass es der Frau fast schon peinlich wird) nicht so ganz viel dahinter. mehr Flirt, Spaß, Ego-Push.

Tatsache ist: Dieser Mann ist NICHT schüchtern. Wenn er Interesse hat, dich näher kennenzulernen, wird er sich trauen, dir etwas in der Richtung vorzuschlagen. Also rate ich dir, abzuwarten. Natürlich solltest du freundliche Signale senden, aber lass ihn den ersten Schritt machen. So, wie du ihn beschreibst, ist er dazu in der Lage - wenn er das will.

Weißt du, der flirtet so auffällig, dass auch andere das schon mitbekommen und ihn aufziehen. Das finde ich insofern komisch, weil Männer, die sich verlieben oder in Begriff sind sich zu verlieben, meist etwas vorsichtiger an die Sache rangehen. Auch Männer haben - genau wie wir Frauen - dann Angst, etwas falsch zu machen, werden dann doch eher zurückhaltend.

Wie gesagt: Ich will da nichts Negatives hineininterpretieren, aber auch ich habe so meine Erfahrungen gemacht und mir infolgedessen diese Meinung gebildet.
Ich wünsche aber trotzdem viel Erfolg.
 
  • #10
Hak es ab und bleib realistisch.

Wenn besagter Kollege sich wirklich so verhalten hat wie Du es beschreibst, warum wird er dann nicht aktiv??
Seltsam oder?

Er sucht Deine Nähe, starrt Dich an, ist flirty drauf - nach Deinen Angaben - und?? Tut nischt.

Sorry, sagt wohl alles aus, nämlich dass Deine "Ansichten" subjektiv sind und Du Wunsch und Wirklichkeit nicht trennen kannst.

Wir haben in unserem Team auch einen flirty Kollegen, der ist immer bei Frauen so drauf, hat allerdings an keiner Interesse, manche machen einfach nur gute Stimmung.
 
  • #11
Ich fürchte auch, dass er die Sache eher nicht vertiefen will, denn sonst hätte er dich längst nach einem Date gefragt.
Schüchtern ist er ganz sicher nicht.
Und die von dir zitierten Sprüche haue sogar ich als Frau, leicht modifiziert raus.
( boah...ich sollte vielleicht etwas vorsichtiger sein, hätte nie gedacht, dass das jemand für bare Münze nimmt. Bei mir heißt es z.B.: 'na, ich bin sicher, dass Sie das schaffen, Sie sind der Spezialist für sowas' ).

Aber egal, du wirst es nicht rausfinden, wenn du es nicht offensiv angehst.
Frag ihn an dem Messe-Abend, ob ihr mal zusammen Kaffee trinken wollt.
An seiner Reaktion wirst du es merken.
Wenn er rumeiert ( 'sicher, müssen wir unbedingt mal machen' ), hast du dich leider geirrt, aber mit deiner Frage nicht blamiert.
Viel Glück !

w 48
 
  • #12
Für mich sendet er nur Signale, dass er an dir sexuell interessiert ist, also wenn überhaupt dann nur für eine Affäre.
Ansonsten würde er sich auch für dich als Person interessieren...
 
  • #13
Egal wie er sich verhält oder was er für Absichten hat - never f*** the company.
An deiner Stelle hätte ich viel zu viel Befürchtungen, im Falle des Misslingens Firmengespräch zu werden und von allen veralbert zu werden. Habe ich bei einer Freundin erlebt, das war wirklich nicht schön und hat sie monatelang sehr mitgenommen.
Wenn dir das egal ist, dann frag ihn halt kurz und bündig nach nem Kaffee oder ähnliches, kommt auf der Veranstaltung ins Gespräch und dann wirst du doch sehen, was passiert.
 
  • #14
Liebe Fs. Dieses flirty Verhalten kenne ich auch von Kollegen. Sie sahen es alle als netten Ausgleich, um kurz mal auf andere schöne Gedanken zu kommen während des stressigen Jobs... die meisten waren liiert.
Männer denken sich nicht viel dabei und sehen das alles locker. Fazit: Wer wirklich Interesse an der Frau als Mensch hat, der fragt sie für den Anfang zumindest mal nach einem Kaffee oder Mittagspausenlunch. Alles andere ist sinnlos. Keine Gedanken um die falschen machen...
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #15
Könnte auch sein dass er generell gern flirtet und das noch lieber im Beisein der Kollegen, in deren Kommentaren er sich sonnt weil er Erfolg bei Dir sieht.

In der Firma würd ich sehr auf der Hut sein.

Ich denke nicht, dass er schüchtern ist, und wenn er ernsthaft Interesse hätte würde er Nägel mit Köpfen machen und nicht ewig,(wie lange eigentlich schon) ? das Flirtspiel spielen. Indem er z.B. mal fragt, ob Ihr z.B.ein Käffchen trinken geht.
Diese Standardsprüche wie "eine Frau wie Du....."etc beherrscht jeder Flirthirsch aus dem ff, müssen nicht zwingend was bedeuten.
Ich wünsch Dir, es ist anders, aber so wie Du es beschreibst glaub ich das irgendwie nicht.
Merktst Du sehr schnell, indem Du Ihn fragst, ob Ihr einen Kaffe trinken geht.
Wenn er nicht sofort freudig zustimmt und einen konkreten Zeitpunkt vorschlägt vergiss es, dann ist s ein Spiel.
 
  • #16
Liebe FS,

das könnte ich sein.

Ich finde es schön, sich den (Arbeits)Alltag so ein wenig zu versüßen. Das reicht von distanzierter Freundlichkeit bis zu Körperkontakt. Wenn es auf bewusster und wissender Gegenseitigkeit beruht, um so schöner.

Der einzige Unterschied ist, dass ich der betreffenden Dame, mindestens und auch, im Vieraugengespräch dies auch so sage.

Finde es heraus indem Du es thematisierst.

er macht manchmal so Komplimente und stellt mich als die Überfrau dar..."wie kann man eine Frau wie dich versetzten" (hatte mitbekommen das Freundin mir abgesagt hat) "eine Frau wie Du..." "Bei so einer Frau wie Dir..."
Da sollte so ein Spruch kommen wie:"Das kommt auf den Versuch an! ..." [frei nach "Der Hase und Igel"].

Ich befürchte aber für Dich, dass der Grund der fehlenden weitergehenden Kontaktaufnahme nicht Schüchternheit und kein Interesse ist. Was aber nicht ist kann ja, auf den zweiten Blick, noch werden.
 
  • #17
Vielleicht hat er als Mann etwas Wesentliches begriffen.
Wer nicht den ersten Schritt macht, dem kann vom Gegenüber hinterher auch nicht die Verantwortung in die Schuhe geschoben werden, wenn es nicht klappt.
Das ist vermutlich die Folge des Rufes nach Gleichberechtigung, der eben auch gleiche Anforderungen an Frauen bedeutet. Vorbei sind die Zeiten, dass Frauen intensivst flirten und passiv abwarten, dass der Mann sich zu etwas bekennt, von dem die Frau wahrscheinlich selbst noch nicht weiß, ob sie es überhaupt wirklich will. Um dann, wenn die Dame keine Lust mehr hat, so zu tun, als ob sie das alles nie gewollt hätte. ;-D
 
  • #18
Also ich würde ja die Finger von dem Kollegen lassen. Wenn es schief geht, wird der Gang zur Arbeit eine Qual, und professionell kommt es auch oft nicht rüber, wenn man am Arbeitsplatz eine Affäre/Beziehung beginnt. Ich spreche da aus Erfahrung.
 
  • #20
Er sucht Deine Nähe, starrt Dich an, ist flirty drauf - nach Deinen Angaben - und?? Tut nischt. Sorry, sagt wohl alles aus, nämlich dass Deine "Ansichten" subjektiv sind und Du Wunsch und Wirklichkeit nicht trennen kannst.
Wir haben in unserem Team auch einen flirty Kollegen, der ist immer bei Frauen so drauf, hat allerdings an keiner Interesse, manche machen einfach nur gute Stimmung.
Ja! Und warum soll sie es jetzt "abhaken" ?
Ja natürlich sind ihre Absichten subjektiv, was denn sonst ...
etwa objektiv?
Das sind alles keine Gründe für die FS, nicht mal zu fragen, ob man nicht mal gemeinsam Mittagessen gehen kann. Immer dieses "wasch mich, aber mach mich nicht naß" ist doch echt das Letzte.....

Und der FS ("Immer geht alles schief wenn ich den ersten Schritt mache....") kann ich nur raten, den ersten Schritt zu tun. Da der Gegenüber auch nicht den richtigen Anfang findet, kannst Du so die Situation auflösen.
Und solltest Du eine Abfuhr bekommen, dann hast Du ja auch was dazugelernt ..... also mehr Mut bitte.
Frauen die Feiglinge sind, gibt es schon genug, davon braucht niemand mehr.

Wenn jemand was möchte soll er sich auch entsprechend verhalten .... sonst kommt er nie zu Potte....
 
  • #21
@D-RAN

Na, also, dann kann er ja den ersten Schritt auch tun, wenn er vorher schon so super interessiert auf die FS gewirkt hat.

Sie hat es also "wahrgenommen" und nun kann er ja vorpreschen und sie kann abwarten, warum soll sie denn das tun?

Im Grunde wird nur der aktiv, der es irgendwie mehr nötig hat, der andere tut nix, weil er nicht auf Teufel komm raus einen Kontakt will oder braucht - logisch.

Also ich könnte abwarten!