• #31
Zur Titelfrage:

Nein, ich denke nicht, dass schöne Frauen (und Männer) wegen ihres Aussehens arm dran sind.

Im Gegenteil! Schönen Menschen öffnen sich die Herzen von Anfang an leichter und schneller.Sowohl im Beruf, als auch privat. Das sind schon mal Vorschusslorbeeren, die sich andere erst mühsam erarbeiten müssen.
Wenn die, von der Natur Bevorzugten, allerdings zickig und protzig wirken, haben sie sich diesen Vorsprung ruck- zuck auch wieder verspielt.

Freundliche, zugewandte und sympathische Schönheiten haben es auf jeden Fall leichter als ebensolche Unattraktiven.
 
G

Gast

  • #32
Man will eben immer nur das, was man nicht hat...anstatt man froh sein würde dass man gut aussieht....Ich denke ob es eine Person im Leben schwer oder leicht hat hängt auch sehr viel mit ihrem Charakter zusammen! Man kann nicht immer für alles dem Aussehen die Schuld geben..
Ist man hässlich beklagt man sich dass es hübsche viel leichter im Leben haben und ist man hübsch wäre man lieber unscheinbar...Mit den Worten von FarinUrlaub ausgedrückt : " Wo ist das Problem?" ^^
 
G

Gast

  • #33
Ich glaube, dass es eine andere Art von Problem ist.
Nicht leichter oder schwieriger.
Es gibt viele Männer die gerne mit einem Sein wollen, die aber nicht wirklich Interesse an der Person haben. Meine Erfahrung. Fühle mich deshalb nicht bemitleidenswert, aber ich möchte doch auch nicht nur Schmuckstück an der Seite eines Mannes sein.
 
G

Gast

  • #34
Ich schließ mich #23 an und ergänze: Und ich halte mich von protzigen Männern fern, die selber nur normal aussehen, aber sich die "mondänen", sehr gut aussehenden Frauen mittels dickem Auto und Angeberei kaufen wollen. Glücklicherweise seh ich "nur" normal, aber nicht häßlich aus. Und bin glücklich und zufrieden damit. "Hätt schlimmer kommen können..."
 
G

Gast

  • #35
@28: Ich meinte ja, dass die meisten Männer nicht hinter die Fassade schauen wollen oder können. Und meistens wird man auch als arrogant abgestempelt oder "die gibt doch eh nen fiesen Korb", ohne dass man überhaupt miteinander geredet hat. Neigung zur Untreue wird einem anfangs auch öfters unterstellt, obwohl ich Untreue verabscheue und auch keinen Sinn darin sehe, warum man sich mit jemandem einlassen sollte, in den man nicht verliebt und mit dem man nicht zusammen ist. Und kaum merken die Männer, dass man nicht eingebildet ist, nur weil man schön und intelligent ist, dann kommen Kommentare wie z.b. "du solltest dein Licht nicht unter den Scheffel stellen". Muss man denn unbedingt eingebildet sein, nur weil man schön ist? Das ist doch größtenteils nicht meine Leistung, sondern das Produkt der Natur.
 
G

Gast

  • #36
Das wirklich bedenkliche ist doch, dass die Menschen die angeblich wegen ihrer Schönheit angegriffen werden sofort auf Neid schließen als sich Gedanken darüber zu machen wie sie auf ihre Mitmenschen wirken. Nicht die Schönheit ist das Problem sondern die manchmal damit verbundene Überheblichkeit.
 
  • #37
@34
Naja, wenn man halt sich einige Demütigungen eingesammelt hat versucht man dies in Zukunft zu vermeiden, Pech für ebenfalls schönen Nichtzicken. Dieses Verhalten war übrigens meistens zu beobachten wenn mehrere schöne Damen zusammengesessen sind.

Heute, als gefesteigter Mann hab ich damit keine Probleme mehr, wer meint Menschen beleidigen zu müssen nur weil er es wagt Sie anzusprechen disqualifiert sich selbst.
 
G

Gast

  • #38
von 28 an 34
Deine Einstellung bezüglich Treue gefällt mir.

"Und kaum merken die Männer, dass man nicht eingebildet ist, nur weil man schön und intelligent ist, dann kommen Kommentare wie z.b. "du solltest dein Licht nicht unter den Scheffel stellen". Muss man denn unbedingt eingebildet sein, nur weil man schön ist? "

Nein, natürlich nicht. Es ist für mich schwer den Satz mit dem Scheffel zu interpretieren. Er könnte theoretisch gar nichts mit deiner Schönheit zu tun haben. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass so viele Männer auf eingebildete Frauen stehen. Für mich wirkt das eher sympathisch wenn eine Frau nicht ständig in den Himmel gehoben werden möchte, um Selbstbestätigung zu bekommen so nach dem Motto "Ja, du bist hübsch und ja ich kann froh sein, dass ich mich mit dir unterhalten darf." und gleichzeitig denkt sie wäre etwas besseres.
 
G

Gast

  • #39
Was kann man an der Wirkung ändern?
Wie und warum sollte man sich denn ändern, wenn Andere etwas in einen hinein projizieren?
MIr sind das hier zu viele Verallgemeinerungen.
 
G

Gast

  • #40
Schöne Frauen haben es nicht leichter, sondern schwerer in allem.
1.
Im Beruf müssen sie beweisen, dass sie ausser "schön" sein wirklich etwas können, Geist und Intellekt besitzen, Durchsetzungsfähigkeit und Überzeugungskraft.
Alle Schönheit nützt im Beruf rein garnichts, wenn man nichts kann, darüber täuscht auch das Klischee von der Affäre mit Vorgesetzten nicht darüber hinweg, solchen Frauen werden evtl. ein bis zwei Türen geöffnet, in eine leitende Funktion oder Karriere machen sie niemals in einem seriösen Unternehmen wohlgemerkt.
2.
In der Liebe haben sie es schwer, die Männer trauen sich an schöne Frauen oft nicht heran, weil sie einen Korb befürchten oder gleich schon denken, eine solche Frau ist vergeben.
3.
Freundschaften zu Frauen fallen ebenfalls weg, man wird als "Rivalin" oder als Konkurrenz angesehen, der Neidlevel ist ziemlich hoch, sofern zum schönsein auch noch ein guter Wuchs und eine gute Figur dazukommt, das ist gleich der Anfang vom Ende.

Fakt: Mittelmäßig aussehende Frauen, ich sag mal die Norm hat es einfacher in der Liebe und in Frauenfreundschaften, sie werden eher "akzeptiert.
Meine Meinung und meine Erfahrung.
 
G

Gast

  • #41
@39
zu Punkt 1:
Weniger schöne Frauen müssen sich eben falls im Beruf beweisen. Meinst Du sie müssen dies weniger tun?

zu Punkt 2:
Hier haben sicher die hässlichen Frauen den größten Nachteil. Wer will schon eine hässliche Frau?

zu Punkt3:
Das stimmt vermutlich, wobei es sicher genug schöne Frauen mit guten Freundinen gibt.

Wir können uns vielleicht darauf einigen, dass hässliche Menschen (besonders Männer, wer spricht schon hässliche Männer an) es am schwersten haben, schöne Menschen mittelmäßig schwer und die Normalos es am einfachsten haben!?
 
  • #42
sehr amüsant zum Dienstag Abend..

was die Damen hier und ab als "schwere Reaktion" abbgekommen ist sowas wie "Sippenhaft"..sicher gibt's auch die wunderschönen und charakterlich einwandfreien Frauen, Aber (there is always a "but") ein Großteil der Erfahrungen mit "schönen" Frauen haben Männer wohl damit das eben diese "Schönheiten" sich teilweise unmöglich verhalten oder gebaren und die meisten Männern trotzdem eine sexuelle Anziehungskraft verspüren derer sie sich nur ungern entziehen und die von den Mädels natürlich aktiv genutzt wird .. Zum "ich darf alles, ich kann alles, ich bin alles- Laufsteg-verhalten".. Sehr schön zu beobachten im Alter von 16-24 im sogenannten "Rat-Pack". Sehr schön kann man das "alternativ Szenario" bei den Mädels beobachten die als "entlein" eher Hässlich waren und als hübscher Schwan "zurechtgewachsen" sind nun so gar nicht mit der Reaktion ihrer Umwelt zurechtkommen.. Mann hat mit 25-30 bisweilen gelernt mit den "Königinnen" umzugehen und nicht wenige haben ihren Spass dabei kräftig am Thron zu Rütteln.. wenn nach der Schule und Studium der stets super aussehende Freund halt immer nur noch Hilfslagerist ist und die "Nerds" der Klasse nun Arzt, Anwalt und Manager.. Tatsächlich fallen dem "Treiben" dann auch die Anständigen Mädels bisweilen unschuldigerweise zum Opfer..

Zur Frage. nein ich hab keine bedenken mich auch mit den absolut Schönsten der Schönsten abzugeben und ihr Aussehen zu geniessen und gleichzeitig in der Interaktion zu ignorieren.. dafür hab ich einfach schon zu viele "Königinnen der Nacht" deprimiert und teilweise heulend aus der Bar gekehrt weil sie mal wieder auf die Nase gefallen sind.. (und jaaaaa natürlich hab ich einige von ihnen am Anfang auch ganz brav zu sich nach Hause gefahren in der Hoffnung auch mal was vom Kuchen abzubekommen,.. habe dann aber schnell bemerkt das man damit quasi sofort in der "guter Kumpel Schublade" landet. Zum Schluss durfte sie, wenn sie nett war, zu mir mit nach Hause =) )
 
G

Gast

  • #43
@39

Noch mal von meiner Seite aus, also:
1.
Eine "schöne" Frau muss definitiv beruflich mehr tun um Anerkennung zu finden, als eine "Durchschnittsfrau", da sie auf das schönsein meist reduziert wird, z.B. blond gleich blöd.
Der Normalfrau wird dies wohl nicht passieren, da sie die Attribute der Schönheit nicht aufzuweisen hat.
2.
Wie definierst Du hässlich? Hakennase, Akne und Übergewicht?? Okay, dann wirds dramatisch.
Aber wirklich hässlich ist wohl kaum jemand. Ich gehe da von den sogenannten "Durchschnittsfrauen" aus, also die, welche nicht wie Models aussehen und diese Damen kommen am Ende sehr wohl bei Männern besser an. Sie schein auf den ersten Blick weniger anspruchsvoll, wirken nahhbarer und werden somit "leichter" angesprochen als die Superschöne.
3.
Wenn eine schöne Frau eine supergute Freundin hat, hat sie diese nur solange kein Mann ins Spiel
kommt, der beiden gefällt. Dann nämlich zeigt sich die wahre Freundschaft, wenn er leider nur Augen für die Schöne hat. Kenne viele sogenannte "dicke Frauenfreundschaften", die dann leider
zerbrochen sind und sei es nur, wenn die Schöne dann weniger Zeit hat, weil sie verliebt ist.
 
G

Gast

  • #44
Aussehen = Hülle = ziemlich egal, sofern mindestens normal

Wichtig ist doch die Übereinstimmung in Charakterwerten.
 
  • #45
@43#: schöner Widerspruch: "ziemlich egal, sofern mindestens normal"..

Übersetzt: "nicht komplett egal, wenn sie mindestens meinen Vorstellungen von "normal" entspricht.."man braucht nur "normal" oberhalb des Durchschnitts anzusiedeln und schwupps ist die Aussage obsolet. Oder anders, wie fängt ein Mathematiker einen Elefanten? "er baut einen Zaun um sich und definiert sich als "Aussen"...
 
G

Gast

  • #46
Toll, die Zicken ruinieren in jungen Jahren die Männer und wenn man eine schöne Nicht-Zicke ist hat man Pech gehabt. Man bekommt trotzdem die Gemeinheiten (wie #41 schrieb) ab und weiß gar nicht, was man demjenigen getan hat. Und man lernt kaum Männer kennen die es ernst meinen. Entweder man wird nicht angesprochen und wenn dann sind's eh nur Trophäenjäger, die sich aus dem Staub machen sobald die Schöne erobert ist. Und irgendwann hat man die Hoffnung aufgegeben, dass es noch tolle Männer gibt, die einen wirklich lieben könnten. Zumindest geht es mir momentan so.
w,27