• #1

Assistentin vom Chef zeigt Interesse

Hi Leute,

ich arbeite seit 3 Monaten in einer großen, bekannten WP Gesellschaft und alles läuft super momentan. Verstehe mich mit dem Chef und den Kollegen sehr gut.

Durch den großen Austausch am Anfang mit dem Chef bin ich unweigerlich natürlich auch mit seiner Assistentin im "Berührung" gekommen. Sie ist 24 und sieht echt sehr gut aus.

Da ich anfangs viel mit mir selbst und der Arbeit beschäftigt habe, habe ich bis auf leichtes (teils unbeabsichtigtes) Flirten und den normalen Kontakt zu ihr nicht viel gemacht. Da es in letzter Zeit dann wieder ruhiger war, haben wir auch mal länger geredet morgens beim Kaffee holen etc. Sind dann auch mal in der Kantine essen gegangen etc und letzten Freitag sogar auswärts Mittagessen.

Die Woche hat mir ein Kollegen schon etwas scherzhaft erzählt wie schön geredet wird was da läuft etc...(wtf?)

In der Zwischenzeit haben wir auch mal Nummern getauscht und seit dem whatsappen wir recht viel...

Jetzt kommt das Problem: Ehrlich gesagt habe ich gar kein Interesse da irgendwas zu intensivieren. Ich finde zwar, dass sie sehr gut aussieht, aber irgendwie verspüre ich keinerlei (sexuelles) Interesse. Das wäre nicht schlimm, wenn das ganze auf rein platonischer Ebene geblieben wäre. Aber heute hat sie mich jetzt auch noch zu sich auf die Einweihungsparty eingeladen.... Hab mit Vorwand absagen müssen.

Das ganze wird also etwas bunt.

Die whatsapp Nachrichten gehen auch immer aktiv von ihr aus. Ich zwinge mich irgendwann zu schreiben nachdem ich schon länger nicht geantwortet habe. Sie antwortet immer sofort auf meine Nachrichten und was sie schreibt ist manchmal echt unüberlegt/komisch. Das steht total im Gegensatz zu ihrer sonst eher kalt abweisenden und reservierten Art auf der Arbeit. Da war mir spätestens klar, dass sie mehr will.

Die Frage ist jetzt aber nur noch wie komme ich da raus.... Sie hat mich vor einem Monat auch sehr geschickt gefragt ob ich eine Freundin habe. Hab ich derzeit nicht.Das fällt also weg.

Ich fürchte, dass ein Korb richtig nach hinten losgehen kann. Sie macht mit dem Chef was sie will. Wenn ich über Sie den Chef nach einem einwöchigen Seminar mit 5000€-Kosten frage nickt der nur ab.

Bin in der Zwickmühle.
 
  • #2
Autsch. Die Frau nützt ihre Position in der Firma aus, um das Frischfleisch zu sondieren.
Abstand! Wenn dir dein Job lieb ist. Sonst bist du ihn schneller los als du WP Gesellschaft sagen kannst.....
 
  • #3
Die Woche hat mir ein Kollegen schon etwas scherzhaft erzählt wie schön geredet wird was da läuft etc...(wtf?)
Du spürst genau, dass es für dich nicht gut ist im Geschäft Liebeleien zu unternehmen, du wirst zwangsläufig in Teufelsküche kommen, vor allem wenn die ganze Belegschaft sich lustig über dich macht, dann verlierst du Respekt und Vertrauen, das geht sogar so weit, dass du deinen Arbeitsplatz verlieren kannst, kann Bücher damit füllen!. Als Personalmanager und Coach rate ich wirklich Jedem ab ohne wenn und aber. Meine Devise: Geschäft ist Geschäft und Schnaps ist Schnaps, es mag Ausnahmen geben, wo das geklappt hat, ich halte jedenfalls nichts davon, rate jedem ab, hab sehr große Erfahrungen auch auf diesem Gebiet! Schreibe ihr ganz einfach, dass du deine Konzentration auf Beruf und Hobby setzt und aus zeitlichen Gründen es bei dir nicht reinpasst und Punkt, das reicht.
 
  • #4
Dich verstehe ich überhaupt nicht. Du hast definitiv Interesse gezeigt: Flirten + gemeinsam extern Essen gehen + Nummern tauschen + Whatsappen - und jetzt hast du kein (sexuelles) Interesse an ihr?! - Was sollte dann das Ganze? Nur Egopushen oder wie? - Du wirst sie auf jeden Fall vor den Kopf stoßen, wenn du jetzt zurück ruderst. Kann es echt kaum glauben... Kannst ihr ja sagen, dass du nur mal antesten wolltest, ob du bei so einer gutaussehenden Frau Chancen hättest, dass aber nun der Test beendet sei und schönen Dank auch für's brave Mitspielen! Sie wird begeistert sein.
 
G

Gast

  • #5
Tja, um dich elegant aus der Affäre zu ziehen und ohne es dir mit dem Chef zu verscherzen, kannst du nur andeuten, dass du homosexuell bist. Dann verzeiht sie dir deine "zu freundliche" Art.
Aber was das möglicherweise für Probleme nach sich zieht... wer weiss... :)

Alternativ könntest du auch einfach Rückgrat zeigen und ihr freundlich und einfühlsam klarmachen, dass du grundsätzlich mit niemanden was von der Arbeit anfangen willst und auch nicht auf sie stehst. Auch mit allen Konsequenzen.
 
  • #6
Hübsche Assistentinnen, Sekretärinnen usw. wissen schon, wie sie es anstellen müssen ;-) . Und da Frauen bekanntermaßen nicht nach Karriere, sondern nach anderen Attributen beurteilt werden, finden diese Frauen meist auch recht schnell einen wohlhabenden Mann mit prestigeträchtigem Job. Natürlich ist eine Assistenztätigkeit bei einer Beratungsgesellschaft anspruchsvoller als anderswo, somit ist die Dame sicher kein Klischee-Dummchen, das nur Kaffee kochen und kopieren kann. Allerdings ist in der Firma anbandeln ja meistens nicht so ideal und wenn du sowieso kein Interesse an ihr hast, fang besser gar nicht erst was an. Könnte unangenehm enden- für beide.
 
G

Gast

  • #7
Erfinde halt eine neue Beziehung, Wiederbelebung mit der Ex und gut ist es.
Sieh' zu dass Du in keine Situation kommst, in der Du ihr einen Korb geben musst, sondern verhindere durch Distanzierung von ihr sowie eine erfundene Beziehungslegende, dass sie Dir nachsetzt. Vermeide 2er Verabredungen mit ihr, insbesondere welche ausserhalb der Firma.

So ist das mit dem unüberlegten Flirten in der Firma, es kann sich zum Nachteil entwickeln und man weiß nie, wann man sich in welcher Situation wieder begegnet. Ergo lässt man es gerade wenn man neu ist in der Firma erst mal bleiben und sondiert das Feld. Erst wenn man durchblickt hat, wie die Situation ist, kann man bei ernsthaftem Interesse in einen entfernteren Orga-Bereich flirten. Mit der Assistentin des eigenen Chefs in den ersten 3 Monaten anfangen und dann schon wieder rückwärts rudern ist keine gute Strategie, besonders nicht, wenn sie bei ihm eine starke Position hat. Wie lang ist Deine Probezeit - 6 Monate? Mit 24 kannst Du von ihr kein besonders souveränes Verhalten mit Schonung erwarten.
 
G

Gast

  • #8
Hi, also ehrlich gesagt, ich würde den Kontakt neben der Arbeit auf Null ausschleichen lassen, und den Kontakt in der Firma auch stark reduzieren, und mir in Deinem Fall, auch wenn ich grundsätzlich eher für die offene und ehrliche Variante bin, eine neue Freundin ausdenken, für die Du Feuer und Flamme bist, und die genau das Gegeteil von der Chef Assistentin ist... ! Notfalls druck' Dir irgendein Foto aus dem Internet aus und zeig' es ihr irgendwann mal.Dann wird sie bestimmt irgendwann von Dir ablassen, wenn Du ihr künftig auf höfliche Weise die kalte Schulter zeigst und "sehr verliebt in Deine Freundin" bist.Blöder Trick, aber so kommst Du vielleicht am besten wieder aus der Sache raus.
 
  • #9
Du könntest ihr erzählen, du hättest letzthin eine Frau kennengelernt und ihr von den Treffen erzählen und wieviel ihr gemeinsam hättet und sie wegen irgendeiner Situation sogar um Rat bitten. Oder du lässt den Kontakt einschlafen. Oder du bist direkt und sagst ihr, dass du sie zwar magst, aber sicher sein möchtest, dass sie eure Freundschaft nicht missversteht (falls du den Kontakt freundschaftlich aufrecht erhalten möchtest). Ich fände die letzte Möglichkeit am fairsten und anständigsten, obwohl die anderen natürlich am bequemsten sind und du bist ihr auch nicht wirklich Rechenschaft schuldig.

Als GF-Assistentin weiß ich, dass man einen gewissen Einfluss auf den Chef hat, aber ein seriöser Chef lässt sich ganz sicher nicht davon beeinflussen, dass seine Assistentin einen Kollegen schlecht macht (in dem Fall weil sie abgewiesen wurde), das würde nur ein schlechtes Licht auf sie selbst werfen. Was würde sie denn auch schlechtes über dich sagen können? Ich würde mir daher keine Sorgen machen, dass dir aufgrund eines direkten Gesprächs mit ihr Nachteile beim Chef entstehen würden. Außerdem ist sie mit 24 J. ein Grünschnabel und hat einen ganz anderen Status als eine erfahrene ältere Assistentin. Schon alleine deswegen halte ich ihren tatsächlichen Einfluss für sehr gering bzw. nicht relevant. Ich bin sicher, das Seminar hättest du auch bekommen, wenn du ihn direkt gefragt hättest, ohne ihre Befürwortung.
w40
 
G

Gast

  • #10
Tja, man lernt nie aus...

Du könntest argumentieren, dass du dir NIEMALS in deiner Firma etwas mit einer Kollegin anfangen würdest. Never f*** the company. Nur: dann sind alle anderen auch tabu!
 
  • #11
Das ist ja mal eine seltene Situation hier: Ein Mann möchte von einer echt gut aussehenden jungen Frau nichts!
Nun ja, das gibt es öfter im Leben, dass man zu jemandem, von dessen Wohlwollen man teilweise abhängig ist, jedoch nicht so viel Nähe will, wie derjenige. Da gilt es, seine eigenen Grenzen zu wahren, ohne den anderen vor den Kopf zu stoßen. Das ist manchmal nicht so einfach, daher muss man das üben, und ggf. auch auf Vorteile verzichten.
Ich vermute, hier liegt ein bisschen deine Schwäche. Du hast dich, wie es sich anhört, schon ein wenig von der jungen Dame um den Finger wickeln lassen, hast schon viel zu viel Nähe zugelassen (Kaffee trinken, auswärts essen, whatsappen usw.), wahrscheinlich aber auch in deinem eigenen Interesse, weil du schnell gecheckt hast, dass du dies und jenes in der Firma bekommst, wenn dich die Assistentin mag.
Wie du dich jetzt konkret verhalten, was du sagen oder tun sollst, wird dir hier niemand wirklich sagen können, da das viel mit der jeweiligen Situation, den beteiligten Personen, nonverbaler Kommunikation und Fingerspitzengefühl zu tun hat. Deinen einzigen Joker - du hast k/eine Freundin - hast du ja schon "verspielt".

Ich tippe mal, dir passiert sowas öfter, dass Menschen mehr von dir wollen, als du von ihnen. Du musst lernen, dich abzugrenzen und dabei die Angst davor verlieren, Nachteile oder Probleme zu bekommen, wenn du dich abgrenzt. Hin und wieder muss man eben auch einen Nachteil in Kauf nehmen, wenn man sich selbst treu bleiben will.
Wenn du so weitermachst, wie bisher, kommst du in Teufels Küche - das merkst du ja schon! Was nutzen dir letztlich die 5000,-Euro-Weiterbildungen, wenn du dafür ständig die Dame am Hals hast und dich von ihr bedrängen lassen musst!

w50
 
  • #12
Und das noch in der Probezeit ? Wie naiv bist Du denn ?
1. never fu......the company,
2. schon garnicht die Assistentin vom Chef.
Und ganz ehrlich, sie wird es ganz sicher fröhlich überleben, von Dir nicht erhört zu werden.
Ich finde Du nimmst Dich ganz schön wichtig wenn Du unterstellst, ein Korb könnte Dir Nachteile im Beruf bereiten.
 
G

Gast

  • #14
Alternativ könntest du auch einfach Rückgrat zeigen und ihr freundlich und einfühlsam klarmachen, dass du grundsätzlich mit niemanden was von der Arbeit anfangen willst und auch nicht auf sie stehst. Auch mit allen Konsequenzen.
Die Idee finde ich gut, bis auf dass Du sagen sollst, dass Du nicht auf sie stehst. Das würde ich definitiv nicht machen. Aber ihr das Gefühl geben, dass sie ne tolle Frau ist und dass aber Dein Grundsatz gilt, nichts auf der Arbeit anzufangen.
Ich hoffe, dann versucht sie nicht, Dich aus der Position zu kegeln, um dann nicht mehr Kollegin zu sein.
Noch viel besser fänd ich zu sagen, dass Du eine schwere Trennungskrise mit ner Ex hinter Dir hast und erstmal keine Beziehung willst?

Ich würde jedenfalls nicht die Wahrheit sagen, dass Du nicht auf sie stehst, weil ich selber gemerkt habe, dass man sowieso nur Nachteile hat und solche Menschen in Machtpositionen an der Wahrheit überhaupt nicht interessiert sind. Sie honorieren es gar nicht, wenn man ehrlich zu ihnen ist, sondern benutzen ihre Macht, wenn Du sie verärgerst. Erst recht eine 24jährige mit kaum Lebenserfahrung.

Der Fehler liegt meiner Ansicht nach aber auch darin, es erst so weit kommen zu lassen, dass privat Botschaften ausgetauscht werden. Das bringt Dir nun nichts, weil Du das nicht mehr rückgängig machen kannst.
 
  • #15
Hi,

Danke für eure Antworten. Teile eure Einschätzung bzgl. Never **** the Company.

Der Grund, dass ich "angebandelt" habe war tatsächlich irgendwas zwischen unüberlegtes Handeln und unterbewusst sicherlich auch eine schöne Bestätigung. Eigentlich ist es mir egal was die anderen Kollegen erzählen. Das meiste ist eh auf Neid begründet und scheinbar bin ich es nach 3 Monaten schon Wert, dort Gesprächsthema zu sein.

Außerdem hatte ich die Hoffnung, dass sich das sexuelle Interesse noch einstellt, was aber leider nicht passiert ist. Eigentlich wieder eine Bestätigung, dass sich bei mir sexuelles Interesse ("Liebe auf den ersten Blick") entweder gleich zeigen muss oder es nie kommen wird.

Sie hat mir vor der Einweihungsparty wieder viel geschrieben. Meinte schade, dass ich nicht dabei bin etc. Fotos geschickt und und und....

Vielleicht bin ich da zu egoistisch, aber ehrlich gesagt glaube ich, dass ich von der aktuellen Position profitiere. Der Chef findet das glaube ich gar nicht schlecht. Jedenfalls wurde das Verhältnis immer besser. Das werde ich nicht aufs Spiel setzen. Mein Plan ist jetzt erstmal so weiter zu machen und den Kontakt aber leicht runterzufahren indem ich auf große Arbeitsbelastung verweise.
 
  • #16
Tja, um dich elegant aus der Affäre zu ziehen und ohne es dir mit dem Chef zu verscherzen, kannst du nur andeuten, dass du homosexuell bist. Dann verzeiht sie dir deine "zu freundliche" Art.
Aber was das möglicherweise für Probleme nach sich zieht... wer weiss... :)

Alternativ könntest du auch einfach Rückgrat zeigen und ihr freundlich und einfühlsam klarmachen, dass du grundsätzlich mit niemanden was von der Arbeit anfangen willst und auch nicht auf sie stehst. Auch mit allen Konsequenzen.
Das Problem ist aber, dass sie mir ja nicht gesagt hat "weißt das was? Ich habe dich sehr gerne und könnte mir mehr vorstellen" oder versucht hat mich zu küssen.

Ich leite das Interesse momentan also nur aus ihrem (zugegeben sehr eindeutigem) Verhalten ab. Daher kann ich auch nicht so offensiv abwehren.

Am besten wäre sie lernt auf irgendeiner Party jemanden kennen und es ist erstmal Ruhe.
 
  • #17
Bin wieder einmal bestätigt, wie feige und wie mutlos doch die meisten Leute sind und nicht wissen oder aber vielmehr davon nicht wissen wollen, dass es eine Aufrichtigkeit, eine Authentizität und eine Kompatibilität gibt, die einen im Leben weiter bringen, alles andere ist unecht, unwahr und vor allem gegen sich selbst gerichtet! Ich bin für Offenheit und Direktheit, ein klares und unmissverständliches NEIN ist mir 1000 x lieber als ein falsches und unklares JA/VIELEICHT/MAN KÖNNTE USW., auch und gerade umgekehrt. Abgesehen davon weiß das aktive Bauchgefühl sofort, ob gelogen oder nicht gelogen! Muss echt meinen Kopf schütteln, wie so einige sich mit sehr primi*** u. billigen Vorwänden durch das Leben schwindeln, früh gelernt ist gelernt! Unbewusste Konditionierungen?
 
  • #18
Ich weiß zwar nicht wie alt der FS ist, aber das eine 24-jährige ihren Chef in der Hand hat - sorry, ich lach mich weg - kenne ich aus meinem knallkarten Finanzsektoruniversum nicht.

Somit kann der Chef keine große Leuchte sein, der einem jungen Ding beruflich die Karten in die Hand gibt - ich möchte dieses Unternehmen mal sehen, wo so was vorkommt.

Sogenannte Assistentinnen müssen aus repräsentativen Zwecken gut aussehen, haben aber ansonsten außer lächeln und Daten erfassen nix zu sagen.

Ich weiß auch nicht wie alt der Chef ist, aber eine 24-jährige, ist noch nicht 30 Jahre dabei und hat now-how, sie ist ein Küken und das merkt man auch im Verhalten des FS gegenüber.

Und dass der Angst vor einem Küken hat, ist schon grenzwertig.
Wenn er beruflich so over the top ist, kann er sie gelassen ausstechen, es gibt auch ein "nein" und diplomatisches Geschick sollte ein Mann mit Karriereabsichten ohnehin haben.

Es sei denn der FS ist auch noch ein Küken, liest sich so.
 
G

Gast

  • #19
Es gibt da einen sehr schönen Spruch:
" never fuck the Companie"
Würde ich mich dringend dran halten, wenn du da länger arbeiten willst!
Damit die Dame nicht beleidigt über einen Korb ist und deshalb dann Gerüchte über dich verbreitet: lass den Kontakt ausschleichen, mach dich langsam für sie immer uninteressanter, sodass sie selbst das Interesse verliert.
 
  • #20
Hi,

Danke für eure Antworten. Teile eure Einschätzung bzgl. Never **** the Company.

Der Grund, dass ich "angebandelt" habe war tatsächlich irgendwas zwischen unüberlegtes Handeln und unterbewusst sicherlich auch eine schöne Bestätigung. Eigentlich ist es mir egal was die anderen Kollegen erzählen. Das meiste ist eh auf Neid begründet und scheinbar bin ich es nach 3 Monaten schon Wert, dort Gesprächsthema zu sein.

Außerdem hatte ich die Hoffnung, dass sich das sexuelle Interesse noch einstellt, was aber leider nicht passiert ist. Eigentlich wieder eine Bestätigung, dass sich bei mir sexuelles Interesse ("Liebe auf den ersten Blick") entweder gleich zeigen muss oder es nie kommen wird.

Sie hat mir vor der Einweihungsparty wieder viel geschrieben. Meinte schade, dass ich nicht dabei bin etc. Fotos geschickt und und und....

Vielleicht bin ich da zu egoistisch, aber ehrlich gesagt glaube ich, dass ich von der aktuellen Position profitiere. Der Chef findet das glaube ich gar nicht schlecht. Jedenfalls wurde das Verhältnis immer besser. Das werde ich nicht aufs Spiel setzen. Mein Plan ist jetzt erstmal so weiter zu machen und den Kontakt aber leicht runterzufahren indem ich auf große Arbeitsbelastung verweise.
Jetzt taktierst du mit der Situation? Du meinst, der Chef ist freundlich zu dir wegen ihr? Dein Vertrauen in deine Arbeitsleistung möcht ich nicht haben...
Dass du jetzt anfängst, das ganze, zumindest deiner Meinung nach für deine eigenen Zwecke zu benützen ist abgründig tief.
 
A

Ars_Vivendi

  • #21
Hi,
Eigentlich ist es mir egal was die anderen Kollegen erzählen. Das meiste ist eh auf Neid begründet und scheinbar bin ich es nach 3 Monaten schon Wert, dort Gesprächsthema zu sein.
Eine Anfängereinschätzung, die höchstens für Hausmeister taugt. Auf Männer, die so dämlich sind, mit der Assistentin vom Chef was anzufangen, die vielleicht schon dafür bekannt ist, dass sie dringend einen Mann sucht, ist niemand wirklich neidisch. Du kannst kein schlechteres "Gesprächsthema" als Einstieg haben. Jede berufliche Leistung verschwindet dahinter, im Zeugnis steht dann "Für die Belange der Belegschaft bewies er stets Einfühlungsvermögen." Und Du wirst das auch noch als tollen Beweis für Deine Sozialkompetenz sehen.

Außerdem hatte ich die Hoffnung, dass sich das sexuelle Interesse noch einstellt, was aber leider nicht passiert ist.
Dann hättest Du erst recht ein Problem gehabt. Die Frau fühlt sich völlig berechtigt ausgenutzt, denn richtiges Interesse hast Du ja offensichtlich nicht, Rache ist Dir sicher.

Vielleicht bin ich da zu egoistisch, aber ehrlich gesagt glaube ich, dass ich von der aktuellen Position profitiere. Der Chef findet das glaube ich gar nicht schlecht. Jedenfalls wurde das Verhältnis immer besser.
Klar, Chefs finden es super, wenn Du ihre Assistentin v....st. Die warten nur darauf, dass endlich mal ein toller Hecht kommt, der sich über die weibliche Belegschaft hermacht. Dafür lassen sie gerne die besten Weiterbildungen springen.
Du spielst als Berufsanfänger in der Probezeit mit dem Feuer statt im vertrauten Sandkasten und bist auch noch überheblich genug zu meinen, das im Griff zu haben und dadurch sogar Vorteile zu haben. Koch das ruhig noch ein wenig hoch und schreib sicherheitshalber schonmal Bewerbungen, in denen Du erklärst, warum Du in der Probezeit geflogen bist.
 
  • #22
Ich finde du übertreibst einbisschen.

Ich habe das Thema ja geöffnet, um mir Rat zu suchen in einer sehr spezifischen Situation. Hier laufen ja sehr viele "Büromenschen" / Akademiker rum und daher war ich mir sicher, dass ich diesen hier auf finden kann. Es geht mir auch gerade darum proaktiv aus der Sache rauszukommen, bevor ich in die Situation komme eben "ehrlich" sein zu müssen.Wenn sie schon noch offensiver geworden wäre, hätte ich unter Inkaufnahme aller verbundenen Nachteile ein klares Statement abgegeben.

Soweit war es aber (noch) nicht.

Ich habe sonst keine Probleme gut verpackte Körbe zu verteilen. Aber hier muss ich das Spiel etwas weiterspielen bis mein standing unter den Mitarbeitern gefestigt ist. Probezeit ist mir eigentlich egal. Ich kann jederzeit woanders hin und einfach so rausschmeißen würde mich der Chef nicht. Nicht wegen so Kindersachen.
 
  • #23
Sorry, aber nehme ich dir nicht ab, dass die Frau dich nicht interessiert u. du keinen sexuellen Reiz wahrnimmst, du wiederholst dich wie hübsch du sie findest und stellst hier eine Frage.

Ich an deiner Stelle würde sie charmant abblitzen lassen ... das scheint sie nicht zu kennen. Euer Chef kniet schon vor ihr nieder, das müsste dir doch schon einiges verraten.

Ich glaube noch nicht einmal, dass sie ernsthaftes Interesse an dir hat, sondern es lediglich um ihre Bestätigung geht. Ok, vielleicht bist du auch ein richtiger Knaller, wo alles auf dem ersten Blick stimmt, das weiß ich natürlich nicht ...

Denke nicht weiter darüber nach, du hast einen Job der dir Spaß macht und da draußen gibts genügend Frauen, auch sehr hübsche. Also warum unnötig kompliziert machen wenn es so leicht ist
 
  • #24
Vielleicht bin ich da zu egoistisch, aber ehrlich gesagt glaube ich, dass ich von der aktuellen Position profitiere. .....Mein Plan ist jetzt erstmal so weiter zu machen und den Kontakt aber leicht runterzufahren indem ich auf große Arbeitsbelastung verweise.
Wenn ich Dich richtig verstehe, willst Du Dich also sowas wie "hochschlafen".... Nicht auszumalen, wie hier im Forum die Reaktionen darauf wären, wärst du eine Frau. Bin auf die Antworten schon jetzt gespannt.
Ich finde Dein Benehmen auf jeden Fall nicht in Ordnung der jungen Frau gegenüber. Wenn die "Beziehung" von Dir zu Deiner Kollegin bereits jetzt Gesprächsthema im Betrieb ist, ist das mitnichten ein Kompliment für Dich - vielmehr befürchte ich, Du bist bereits auf dem besten Weg Dich dauerhaft unbeliebt zu machen.
Irgendwann wird auch deine Kollegin bemerken, dass sie nur Mittel zum Zweck war und ich glaube, Deinem Chef wird das ganze überhaupt nicht gefallen - Probezeit hin oder her. Du wirst Dir so auf jeden Fall Deinen guten Ruf ruinieren... Oder ist das bei einem Mann was anderes??
Zusammenfassend würde ich Dir empfehlen, auf jeden Fall auf solche Spielchen in Zukunft zu verzichten.. Unterschätze nicht die Intelligenz Deiner Kollegin und die damit verbundene Rache einer enttäuschten Frau sowie die Loyalität und das Harmoniebedürfnis Deines Chefs!
 
G

Gast

  • #25
Bin wieder einmal bestätigt, wie feige und wie mutlos doch die meisten Leute sind und nicht wissen oder aber vielmehr davon nicht wissen wollen, dass es eine Aufrichtigkeit, eine Authentizität und eine Kompatibilität gibt, die einen im Leben weiter bringen
Also was die Liebe und das Privatleben angeht, sehe ich das so wie Du, aber was die Arbeitswelt angeht, würde ich NIE wieder offen sein, ohne nicht abgeklärt zu haben, dass mein Vertrauen nicht missbraucht wird oder die Machtpersonen einfach das Schleim- und Angeberprogramm haben wollen, und wenn man authentisch ist, einem einen Strick draus drehen. Ich erlebe das gerade in der allerschlimmsten Form und bereue jedes einzelne offene Wort jeden Tag!

Vielleicht bin ich da zu egoistisch, aber ehrlich gesagt glaube ich, dass ich von der aktuellen Position profitiere. Der Chef findet das glaube ich gar nicht schlecht. Jedenfalls wurde das Verhältnis immer besser. Das werde ich nicht aufs Spiel setzen. Mein Plan ist jetzt erstmal so weiter zu machen und den Kontakt aber leicht runterzufahren indem ich auf große Arbeitsbelastung verweise.
Finde ich eigentlich gut. Ich würde aber nicht noch Öl ins Feuer gießen, das wäre fies. Aber die Frau aufklären, wo noch nichts konkret war, würde ich nicht nötig finden.
 
  • #26
Mein Plan ist jetzt erstmal so weiter zu machen und den Kontakt aber leicht runterzufahren indem ich auf große Arbeitsbelastung verweise.
Demnächst lesen wir hier von einer w 24, dass eigentlich alles super lief, der m 27 zeigte seit drei Monaten Interesse an ihr und es habe sich doch ganz eindeutig in Richtung Beziehung entwickelt und nun sei er plötzlich so distanziert und sage dauernd, er müsse arbeiten, wenn sie ihn frage, ob sie wieder mal was essen gehen wollten.

Und dann fragt sie das Forum, was sie wohl gemacht haben könne, dabei wollte der m 27 doch nur:
Der Grund, dass ich "angebandelt" habe war ... sicherlich auch eine schöne Bestätigung.
Lieber FS, bitte beim nächsten mal vorher überlegen, Frauen haben auch Gefühle.

w 48
 
  • #27
Vielleicht bin ich da zu egoistisch, aber ehrlich gesagt glaube ich, dass ich von der aktuellen Position profitiere. Der Chef findet das glaube ich gar nicht schlecht. Jedenfalls wurde das Verhältnis immer besser. Das werde ich nicht aufs Spiel setzen. Mein Plan ist jetzt erstmal so weiter zu machen und den Kontakt aber leicht runterzufahren indem ich auf große Arbeitsbelastung verweise.
Habe ich doch richtig vermutet, dass du einen Vorteil daraus ziehst und deshalb mit der Dame flirtest! Für deinen Vorteil, willst du sie noch möglichst lange in der "Hoffnung" lassen, dass ja vielleicht, doch noch … mehr aus euch werden könnte.
'Opportunistisch' nennt man das und charakterlos! Aber so sind ja die meisten Menschen - unaufrichtig, ohne Rückgrat, für einen kleinen eigenen Vorteil, verraten sie Werte, die sie eh nie hatten, und nehmen auch in Kauf, dass sie anderen Menschen wehtun.
Bin wieder einmal bestätigt, wie feige und wie mutlos doch die meisten Leute sind und nicht wissen oder aber vielmehr davon nicht wissen wollen, dass es eine Aufrichtigkeit, eine Authentizität und eine Kompatibilität gibt, die einen im Leben weiter bringen, alles andere ist unecht, unwahr und vor allem gegen sich selbst gerichtet! Ich bin für Offenheit und Direktheit, ein klares und unmissverständliches NEIN ist mir 1000 x lieber als ein falsches und unklares JA/VIELEICHT/MAN KÖNNTE USW., auch und gerade umgekehrt. Abgesehen davon weiß das aktive Bauchgefühl sofort, ob gelogen oder nicht gelogen! Muss echt meinen Kopf schütteln, wie so einige sich mit sehr primi*** u. billigen Vorwänden durch das Leben schwindeln, früh gelernt ist gelernt! Unbewusste Konditionierungen?
Stimme dir hier uneingeschränkt zu!
Ich habe an meinen Eltern als Eltern sicher eine Menge zu kritisieren. Aber eines haben sie offenbar toll hingekriegt: Keines ihrer Kinder ist als Erwachsener so ein opportunistischer Speichellecker geworden!

w50
 
  • #28
Naja. Ich nehme eure Antworten wirklich zu Herzen und jede einzelne gibt mir zu denken, aber ich finde der/die ein oder andere übertreibt etwas.

Ich habe mit dem Mädel nicht geschlafen und danach links liegen gelassen. Es ist nichts passiert bisher. Meine Erfahrung sagt mir aber einfach, dass es jetzt anfängt in eine gewisse Richtung zu gehen. Ich bin grundsätzlich gar nicht so kalkuliert sondern eher risikoaffin bei sowas. Wenn ich Sie sehr anziehend finden würde, hätte ich mich wohl ins potentielle Verderben gestürzt. Meine Ansprüche an eine zukünftige Partnerin sind so hoch, dass ich jede Chance wahrnehmen würde, wenn ich darin Zukunft sehe. Mit allen Konsequenzen.

Das hat sich aber nicht ergeben. Außerdem bin ich reif genug feststellen zu können, ob eine Frau hübsch ist oder nicht, ohne gleich sexuell angetan zu sein. Die Kollegen scheuen ja auch nicht vor zurück ihre "Einschätzung" Kund zu tun, wenn die Situation dies ermöglicht.

Bei mir muss neben dem optischen noch eine andere nicht zu beschreibende Komponente passen, um das Mädel sexuell wahrzunehmen. Im Club bzw. Alltag sind es ihre Bewegungen, ihre Körperhaltung, ihre Art sich mit ihren Freunden zu unterhalten, ihre Gesprächsführung beim ersten Kontakt.
Beim längeren Kommenlernen kommen natürlich noch mehr Dinge hinzu.

Wenn das nicht passt, geht bei mir jegliches sexuelle Interesse verloren.
 
  • #29
Das ist ja mal eine seltene Situation hier: Ein Mann möchte von einer echt gut aussehenden jungen Frau nichts!
Das kommt öfter vor als Frauen denken. Jedenfalls bei mir und meinen guten Freunden (mit einer Ausnahme freilich).

Wenn du so weitermachst, wie bisher, kommst du in Teufels Küche - das merkst du ja schon! Was nutzen dir letztlich die 5000,-Euro-Weiterbildungen, wenn du dafür ständig die Dame am Hals hast und dich von ihr bedrängen lassen musst!

w50
Wenn Du so weiter machst, kannst Du Dir bald einen neuen Job suchen. Fahre eine klare, höflich-distanzierte Linie und reduziere alle privaten Kontakte auf ein Minimum (ohne "Kontaktabbruch o.ä. Maßnahmen, die Vergeltung herausfordern könnten) - ohne jede Provokation von Missverständnissen. Noch ist ja nichts passiert.
 
  • #30
Heute war ein ganz komischer Tag.

Sie war extrem distanziert und kurzsilbig. Einbisschen so wie an den ersten Tagen bzw Wochen.

Als ich Sie um einen A4 Briefumschlag gebeten habe, meinte Sie nur patzig und nur auf dem Monitor starrend "du solltest doch langsam wissen wo die sind". Konnte ich aber nicht wissen, weil Sie mir die 2-3 Briefe bisher immer persönlich an den Schreibtisch gebracht hat bzw. sogar sich um den Versand gekümmert hat...

Ich denke sie hat einfach ihre Tage oder aber die Sache regelt sich gerade von alleine, was noch besser wäre.

Bevor jetzt die hobby Psychologen wieder kommen: ja, natürlich wundert es mich etwas und unterbewusst tut es nicht gut wieder das Gefühl zu haben jemand geht auf Distanz. Aber ich weiß, dass es das beste ist und nach 1 Woche ist alles vergessen.