• #1

Attribute eines Traummannes

Hallo,
habe gerade in einem Frauenprofil folgendes dazu gelesen:
humorvoll, loyal, natürlich, ehrlich, sportlich, intelligent, interessiert, bodenständig, treu, kinderlieb,
männlich, interessant, kommunikativ, charismatisch, gebildet, weltoffen, erfahren, unterhaltsam
Diese Ansammlung ist auch kein Einzelfall, auch wenn die meisten eher so die Hälfte aufführen.
Wir alle wissen, dass der Anteil unter meinesgleichen, die diese Dinge umfänglich abdecken sicher nicht allzu groß ist.
Daher mal die Frage an die Damen: wo wird am ehesten gestrichen? Und wie kommt es bei so einem Anspruchsdenken, der fast Standard ist, überhaupt zu Beziehungen, in denen genau solche Attribute sogar negiert auftreten?
 
G

Gast

Gast
  • #2
<mod. Nebenthema entfernt>

Ganz ehrlich, ich wüsste nicht, wo ich streichen würde, weil ich als Frau der Beschreibung ziemlich ähnlich bin und mir von Männerseite schon gesagt wurde, dass ihnen das zuviel ist, weil sie da nicht mithalten wollen und können.

Natürlich habe ich meine Ecken und Kanten, aber die sind nicht groß Beziehungsschädigend, der richtige Mann wird damit umzugehen wissen, wirklich.

Sollte Frau wirklich diese gewünschten Basics negieren, was ich mir nicht vorstellen kann, tja, dann passte vielleicht sie sexuelle Komponente nicht und ist daher so negativ drauf.

w
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #3
Also diese Eigenschaften sind nicht zuviel verlangt. Wenn man sie im einzelnen ansieht, sind das Eigenschaften, die auch durchaus ein normaler Mann erfüllen kann, dazu muss man noch nicht mal Elite sein.
Humorvoll bedeutet ja nicht, dass man täglich den Clown geben muss und dass den ganzen Tag nur gelacht wird. Und für "charismatisch" muss man wohl auch nicht gleich Mahatma Ghandi sein.
Und ehrlich und treu: also bitte!? Das ist doch selbstverständlich. Es ist eher traurig, dass es extra erwähnt werden muss.
 
G

Gast

Gast
  • #4
humorvoll, loyal, natürlich, ehrlich, sportlich, intelligent, interessiert, bodenständig, treu, kinderlieb,
männlich, interessant, kommunikativ, charismatisch, gebildet, weltoffen, erfahren, unterhaltsam
.......
Wir alle wissen, dass der Anteil unter meinesgleichen, die diese Dinge umfänglich abdecken sicher nicht allzu groß ist.

Es ist immer so lieb zu sehen, wenn Männer sich unterschätzen. Ich mag Tiefstapler. ;-) Sehr viele Männer decken diese Dinge ab, offensichtlich mehr als sie selbst wissen.
Ich streiche "sportlich", da ich selbst keine Sportskanone bin und mit den anderen Attributen meine Interessen ganz sicher abgedeckt weiß.
Was ist nicht gut finde, sind solche Aufzählungen in Profilen. Wie man sieht, schreckt das nur ab.
 
  • #5
Der Meinige erfüllt sämtliche Kriterien lässig, ist noch dazu äußerst reflektiert, auf differenzierte Art und Weise artikulationsfähig, gleichzeitig durchsetzungsfähig und rücksichtsvoll, zärtlich, verschmust und temperamentvoll.

Solche Männer kann frau aber faktisch mit der Lupe suchen, ich bin nach Jahren über ihn gestolpert und führe die beste Beziehung meines Lebens mit ihm, und, nicht zu fassen, er sagt dasselbe.

Das gibt es also, aber verd... selten. Ich hatte es ja selbst nicht mehr für möglich gehalten und nur noch so lässig nebenbei gesucht, mich eigentlich darauf eingestellt alleine zu bleiben. Vielleicht nicht die schlechteste Voraussetzung, um locker und unbefangen aufeinander zu zu gehen?
 
  • #6
1. alles schon gelesene
2. ich muss ihn wirklich süß finden (ob das heißt, dass er hübsch ist, steht auf einem anderen blatt)
3. geduldig, versoehnlich, optimistisch.
4. schulter zum anlehnen.
5. sollte ein "new-day-mindset" haben
6. sollte über vergangenes hinweg sein
7. sollte lösungen statt probleme suchen

das sind eigentlich recht wenige ansprüche, und wohl bei den meisten auch machbar;)
 
  • #7
Also erstmal schreckt mich so eine Aufzählung nicht ab. Ich sehe es eher wie MrsRatlos. Warum muss man das alles aufzählen? Es ist ja recht offensichtlich, dass man sich solche positiven Attribute wünscht. Geht ja mir als Mann umgekehrt nicht anders.
Und klar, in der Regel sind viele davon zumindest in einer gewissen Grundausprägung ja auch vorhanden. In so einer Aufzählung klingt das halt eben nur etwas needy und so, als wäre das absolut selten. Ich weiß ja, dass das nicht zutrifft. Daher ja die Frage, welche Attribute beonders gut entwickelt sein sollen. ;)
@Gast1
Nicht die Frauen negieren (vielleicht die ja auch, aber darum gehts mir ja nicht). sondern die Männer. Wenn die obigen Attribute ausschlaggebend sind, warum gibt es Beziehungen, in denen die Männer z.b. zum Lachen in den Keller gehen, unzuverlässig sind, unflexibel, cholerisch, unaufmerksam, träge und ungebildet sind z.b.Und das durchaus alles zusammen.
Vielleicht nochmal andersherum. Die Realität ist wahrscheinlich ja eine Mischung. Z.B.
humorvoll, oft unzuverlässig, kein Blender, ehrlich, eher unsportlich, bodenständig, treu, kinderlieb, schlechter Küsser, männlich, wenig kommunikativ, nicht sonderlich aktiv, durchaus charismatisch, normal gebildet, verwurzelt, lebenserfahren, unterhaltsam.
Ginge das auch? (Falls Ideen aufkommen: Das bin nicht ich.)
 
C

Camouflage

Gast
  • #8
Interessante Frage, wenn man diese Anhäufung dieser Attribute etwas variiert, das männlich gegen weiblich attraktiv tauscht das erfahren ggf. streicht hätte man nicht die Traumfrau?
Naja was mir bei all dieser Ansammlung persönlich fehlt ist das "interessant". Denn nur damit klappt es bei mir persönlich, auf ein charasmatischen Mann kann ich verzichten. Ist doch etwas anstrengend, wenn die halbe Welt meinen Freund nachschaut... Ich denke jeder Mann hat viele dieser Eigenschaften mehr oder weniger ausgeprägt. Treue ist für mich eine Grundlage einer Beziehung, warum aufzählen?
Zuviel Humor kann auch negativ sein. Wie bitte definiert man das Attribut "natürlich"? Bleibt da der Bart dran oder ist der Mann eher ein Naturfreund? Hat da nicht jeder seine eigene persönliche Meinung? Diese Attribute finde ich nicht besonders Aussagefähig und etwas komisch, insgesamt ist sowas wie auf eine Weihnachtswunschliste mit den Zutaten, wie backe ich meinen Traummann?
Und jede Frau erhält die gleiche Backmischung, wie langweilig...
Nein ein Mann muss faszinieren, ich muss an seinen Lippen hängen, wenn er was sagt. Er muss irgendetwas außergewöhnliches an sich haben, so etwas zieht mich an. Wenn ich an meine Exfreunde so denke fällt mir immer etwas Besonders zu ihnen ein: zB der eine war so groß, breit und stark wie ein Wikinger aber hatte eine unglaublich sanfte und liebe Seite. Genau dieser Kontrast zog mich an. Ich persönlich wollte immer den Mann und seine Besonderheiten kennenlernen und vielleicht fasziniert es...
 
G

Gast

Gast
  • #9
<mod: Chat entfernt.>

Loyal ist das gleich wie treu und ehrlich. Also schon mal drei Punkte abgehakt und das macht gleichzeitig auch charismatisch. Vier Punkte abgehakt. So etwas brauchst du auch im Job! Und das sollten allgemeine Menschenwerte sein!
Weltoffenheit ist mir verdammt wichtig als moderner Mensch und ist ebenso das Gleiche wie interessiert, erfahren und gebildet zu sein. Und damit ist man auch unterhaltsam. Ich kann kein pubertierendes Jüngelchen an meiner Seite gebrauchen, der über alles nörgelt, zu allem Vorurteile hat, verklemmt ist, und wenig Toleranz zeigt.
Und Männlichkeit, bzw. ein Mann sein, der auch mal anpacken kann und was für die Frau tut, sein setzte ich als Grundvorrausetzung voraus, wenn ich einen Partner habe.

Genauso, dass ein Mann - also ein richtiger Mann - auch bereit ist, ernsthafte Schritte in Richtung Familie zu gehen. Kinder- oder Tierhasser sind das aller Letzte und pubertierende Kinderkacke!

Meine Ergänzungen sind dann noch:
- Respekt, Toleranz, Akzeptanz für die Frau.
- arbeitsam, verantwortungsbewusst, pünktlich, sauber, gepflegt, diszipliniert nach alter Schule, strebsam in Richtung gemeinsame Zukunft mit einer Frau.
<mod: Nebenthema entfernt.>
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #10
Also um das Ganze nochmal zu verinnerlichen, habe ich die Attribute/Eigenschaften mal untereinander geschrieben:

humorvoll
loyal
natürlich
ehrlich
sportlich
intelligent
interessiert
bodenständig
treu
kinderlieb
männlich/weiblich
interessant
kommunikativ
charismatisch
gebildet
weltoffen
erfahren
unterhaltsam

Nun mag doch erst ein mal jede/r diese Begrifflichkeiten für sich klären. Wenn man(n) sie so liest, sind sie, für mich, eine Selbstverständlichkeit. Eben für mich, aber auch als Maßstab für eine Partnerin.

m46
 
  • #11
...mal andersherum gefragt: Welche Frau möchte denn einen humorlosen, untreuen, unehrlichen, desinteressierten, kinderhassenden Partner?;-) (Übrigens gilt das Gleiche für Männer, die auf der Suche nach einer Partnerin sind.)

Ich bin der Meinung, dass der Großteil der im Eingangspost genannten Eigenschaften eher selbstverständlich und keine utopischen Forderungen sind.
Es muss einfach passen, wie man so schön sagt. Ob es das tut, stellt sich im Laufe der Zeit heraus.

Ich persönlich würde "sportlich" aus der Liste streichen, da ich es selbst nicht bin und dies auch nicht von einem potentiellen Partner verlange.

w29
 
  • #12
Ich sollte das also nochmal konkretisieren. Es ist ja offensichtlich, dass so eine Ansammlung im wesentlichen Grundwerte sind, die sich wohl jeder wünscht. Einige lassen sich sicher zusammenfassen, wobei z.b. Loyalität für mich nicht unbedingt was mit Treue und Ehrlichkeit zutun hat, eher mit Verlässlichkeit.
Wie ich vorhin schon erwähnt habe, bestehen viele Beziehungen aber, obwohl nicht das komplette Spektrum abgedeckt wirkt, zumindest nicht in hoher Qualität. Und wie sich durch die Antworten zeigt, sind die Damen (bei Männern ist es womöglich ja nicht anders) bis auf Sportlichkeit kaum bereit, einige Attribute zu streichen. Im Gegenteil. Es kommen noch welche dazu, wie z.b verantwortungsbewusst, pünktlich oder gepflegt. Also wird die Liste eher länger. Aber es ist eben nicht so, dass Männer, die vielleicht gerade mal die Hälfte von der Liste in ausreichendem Maße vereinen, dann die sind, die Single sind. Sie sind vielleicht charismatisch, treu, liebevoll, intelligent und gebildet, zärtlich und gute Küsser, aber eben vielleicht auch unpünktlich, unzuverlässig, cholerisch, rechthaberisch und intolerant und dennoch in Beziehungen. Wo also ist die Grenze? Denn jeder vereint wie gesagt nicht nur alle positiven Eigenschaften. Also was ist ein must-have, und welche bad habbits können toleriert werden?
 
G

Gast

Gast
  • #13
Ein Mann ab gewissem Alter (30) sollte zumindest 90% der Punkte problemlos abgedeckt ahben. Wenn du da noch intolerant und unpünktlich bist, unerfahren, langweilig, nichts von der Welt gesehen, verkorkste Meinungen, aufmüpfig, zu allem vorurteilbehaftet, unlocker drauf, dir nicht um den Ernst des Lebens (Familienplanung, Zukunft mit Frau) Gedanken machst, Ehrlichkeit, Treue, Harmonie, etc. nicht wert schätzt bzw. anhebst, dann weißt du selbst, dass da mit einer Frau nichts mehr näher passieren wird und das hübsch verpackte Geschenk sich ein anderer Mann greift. Die passablen Männer, so stelle ich immer wieder fest, haben mit Mitte 20 die Kurve zu den ganzen Sachen bekommen. Die Spätzünder vielleicht noch mit Ende 20, aber danach ist Ende, weil der Charakter sich verfestigt und Menschen unbeugsam werden und in ihrem tristen Alltag gefangen sind, der keine Partnerin mehr zulässt.

Unpünktlichkeit ist jetzt nicht so belastend für die Beziehung im Anfangsstadium, aber nach 3-4 Jahren wird es dann auch nervig, wenn der Mann zeigt, dass es ihm nicht wichtig genug ist, einen Termin mit mir einzuhalten und es "schludern" lässt oder wichtigeres zu tun hat. Männer stehen sowieso schon lange im Verruf, nichts - so absolut gar nichts - für ihre Partnerin zu tun. Treue ist auch das A und O und ab gewissem Alter halt auch die Erfahrung (bei beiden Geschlechtern). Wer will schon eine Jungfrau im Bett?

Wie wäre es mal, lieber an den ganzen Punkten zu arbeiten, anstatt wie ein verschrecktes Huhn darauf zu reagieren? Wir können dir da halt wenig helfen. Ich finde, das sind alles Punkte, die Frauen mit Anfang 18/20 schon für sich abgehakt haben.
 
G

Gast_

Gast
  • #14
Traummann: aufmerksam,leidenschaftlich, treu, aufopferungsvoll, romantisch, erfahrend, wissend, unverklemmt, hemmungslos, respektvoll, tolerant, offen, ein guter Redner, geht für mich durchs Feuer, ist ein Teiler, schenkt mir (freiwillig!) Kinder, kommt von sich aus mit Heirat, ohne dass Frau nicht ständig bitteln und betteln muss wie bei einem Waschlappen, will mich bei sich haben und will dass ich zu ihm ziehe (ohne, dass ich erst fragen muss). So und nicht anders! Was gar nicht geht, sind Männer, bei denen man sich partout wie ein Bittsteller bei der Post vorkommt. Da vergeht einem doch alles an Restlust. Und jetzt kommt die traurige Wahrheit für dich: solche Männer gibt es, sogar zu Hauf, man muss nur seine Glotzer aufsperren als Frau, weil im Prinzip stehen diese Männer an jeder Ecke.
 
D

Dagobert

Gast
  • #15
Ich bin auch der Meinung, dass das Eigenschaften eines ganz normalen Menschen sind. Meine Partnerin ist das alles, halt nicht männlich. Sie ist viel mehr, als nur das. Liebevoll, fürsorglich, herzlich, feinfühlig, lustig, geil, schön, ehrlich, zielstrebig, praktisch veranlagt, fleißig, ideenreich und noch viel viel mehr.
 
  • #16
Leute, Leute. Ich habe irgendwie den Eindruck, dass Themen nicht wirklich gelesen werden.

Weiters hab ich das Thema nicht aufgemacht, weil ich frustriert von solchen Profilen bin, und mich diesen Attributen nicht stellen kann. Im Gegenteil. Ich bekomme sicherlich nicht überall ein TripleA oder eine 1. Aber dazu gleich.

<mod: Nebenthemen entfernt.>

Aber zurück zum Thema. Ich hab mir da jetzt auch nochmal Gedanken gemacht und durch die Antworten ein paar Erkenntnisse, was mich eigentlich interessiert. Deshalb dieser Thread. Ich bin eben ein interessierter, neugieriger Mensch. Daher kann ich ja mal meine Sicht auf eine Frau schildern, die für eine Beziehung in Frage käme. Und da bin ich jetzt wieder beim Rating. So eine Ansammlung von Attributen erweckt den Eindruck (zumindest bei mir), dass hier überall AAA Qualität dahinterstecken muss, weil ich das umgekehrt eben auch so sehe. Nur habe ich dahingehend eine recht kurze Liste. Alles was dann diese Liste weiterfüllt, nimmt nach unten von ihrer Wichtigkeit ab.
So gibt es bei mir erstmal nur zwei Must-Haves.
Intelligenz auf Augenhöhe und sexuell auf einer Wellenlänge.
Und dann gehts eben weiter nach unten. Zeile für Zeile und reicht von wäre wichtig über wäre gut bis hin zu nicht schlimm, wenn doch nicht.. Los gehts.
- Lebensumstände (Alter, Familie, Kinder, Lebensraum, Job)
- Stimme, Duft, Zähne
- Ausstrahlung (Figur, Lächeln, Weiblichkeit)
- open minded, interessiert, neugierig, treu, verlässlich...
- liebevoll, gepflegt, körperbewusst, verständnisvoll, direkt...
- gemeinsame Interessen, pünktlich, aktiv, sportlich, lustig...
- häuslich, ordentlich, reinlich
etc.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #17
Fortsetzung:
Ich denke, es wird klar, was ich meine. Manche Eigenschaften lassen sich sicher anders formulieren oder auch ergänzen. Aber es soll z.B. zeigen, dass einige Eigenschaften überhaupt nur zur Diskussion stehen, wenn andere vorher abgehakt sind. Und nach unten hin auch mehr Kompromisse möglich sind.
Von daher, was ist also Top-Priorität und wo darf Mann auch schwächeln.
Durch meine Erfahrungen aus verschiedenen Medien oder aus dem eigenen Leben, weiß ich eben, dass es viele Beziehungen gibt, wo die Männer in für mich wesentlichen Dingen Schwächen haben und sie sind trotzdem nicht Single. Meine Antwort wäre eben, weil es wohl andere schwerwiegendere positive Eigenschaften geben muss. Oder?

<Anmerkung der Moderation: Fortsetzungsbeiträge bzw. Mehrteiler werden i.d.R. nicht freigeschaltet. Wir bitten unsere Teilnehmer die Zeichenbegrenzung einzuhalten. Danke für Ihr Verständnis. >
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
W

wahlmünchner

Gast
  • #18
Das Problem an der Sache ist:
- jeder hält sich für humorvoll
- niemand gibt ( auch vor sich selbst zu) das er notorisch lügt
-Charisma ist so wenig greifbar .. Lass doch mal paar Definitionen verschiedener Menschen dahingehend auf dich wirken.
- kinderlieb..was heißt das? Sie süß kleiden? Vor den tollen Computerspielen abstellen und mit Süßigkeiten füttern?
Meiner Meinung nach sind diese Lobgesänge wie beim Bewerbungsgespräch für jeden von uns Überprüfungswürdig.
Ob einen Unpünktlichkeit super in Rage bringt, oder es jemand niedlich findet wenn der Partner immer abgehetzt erscheint, weiß jeder nur selbst.

Persönlich hab ich festgestellt, das wenig Leute sich selbst wirklich gut beschreiben können.
An den von dir aufgezählten Attributen ist meiner Meinung nach fast nichts besonderes dabei.
Auf mein Umfeld passt das zu jeder zweiten Person... Auch auf meine Verwandtschaft..
Sehe an oben genannten Punkten nichts außergewöhnliches
 
G

Gast

Gast
  • #19
Meine Prioritätenliste:
1.respektvoll 2. tolerant 3. weltoffen (nicht extremgläubig, verkorkst, extremistisch, engstirnig oder ändere Faxen.) 4.reif (Infantilität kann ich nicht ausstehen) 5. interessiert (für alles was mir Spaß macht und keine sarkastischen, zynischen Abwertungen! Das schläft mich sofort in die Flucht!) 6. intelligent 7. ehrlich (nicht klauen oder mich hinterrücks abzocken - schon erlebt!) 8. treu (wünschenswert, aber kein Muss, bei einem heißen Typen könnte ich mich auf lediglich auf eine Affäre oder offene Beziehung einigen) 9. kommunikativ/unterhaltsam (insofern, da ich selber kein großer Reder bin und schon bisschen was vom Gegenüber erfahren will und mich in Gegenwart des Mannes wohl fühlen möchte. Ein Mann mit schöner Stimme zieht mich sofort in den Bann)
10. natürlich (keine Haargelschmierer, Metrosexuelle oder Augenbrauenzupfer, ich mag kernige Männer) 11. erfahren (oder zumindest sexuell offen, ein guter ausdauernder Liebhaber oder die Bereitschaft das lernen zu wollen!!! Sonst wird's leider nix.)
 
  • #20
An den von dir aufgezählten Attributen ist meiner Meinung nach fast nichts besonderes dabei.

Nach meiner Meinung schon.

Es fäng schon damit an, dass ein Mann, der nach meiner Meinung "intelligent" ist, zu den Top-3-5% gehören muss.
Da wird die Luft schon dünn.

Wenn er dann noch einen hohen EQ haben sollte, zudem nicht sonstige erhebliche Mali mit sich herumschleppen sollte, dann sind wir im Promille-Bereich.

Und dann musste er sich auch noch fürchterlich in mich verlieben, sonst macht es ja auch keinen Sinn - na?

Ein hoher Lotto-Gewinn ist erheblich wahrscheinlicher!

Lieber FS, ich hätte Abstriche bei "Interesse für Kultur", "sportlich", "geschmackvoll gekleidet", vielleicht auch bei "eloquent" gemacht.

Sonst nicht bei vielen Aspekten. Dafür geht es mir alleine viel zu gut, als dass ich einen faulen Kompromiss eingegangen wäre. Definitiv.
 
I

Ihre Moderation

Gast
  • #21
Mehrere Beiträge wurden überarbeitet und auch nachträglich entfernt. Sie entsprachen nicht unseren Verhaltensregeln.

Wir wünschen uns eine hilfreiche, konstruktive und wohlwollende Diskussionskultur. Diese aktiv zu gestalten liegt in Ihren Händen.

Wir empfehlen unsere FAQ und Verhaltensregeln. Danke für Ihr Verständnis!

Ihr Moderationsteam
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #22
Zur Auswahl stehen: humorvoll, loyal, natürlich, ehrligth, sportlich, intelligent, interessiert, bodenständig, treu, kinderlieb,männlich, interessant, kommunikativ, charismatisch, gebildet, weltoffen, erfahren, unterhaltsam.

Zunächst einmal ist mir klar, dass jede gewünschte Eigenschaft bei einem Traummann unterschiedlich stark ausgeprägt ist.

Wo würde ich am ehesten Abstriche machen?

Vielleicht beim "sportlich". Ich kann auch mit einem Mann zusammenleben, der unsportlich ist. Kenne auch viele Männer, die unsportlich sind und trotdem eine gute Figur haben. Deren sportliche Ambitionen sind mit Formel-1-gucken völlig erfüllt - was ich ganz okay finde.

Ein Mann muss auch nicht unbedingt "unterhaltsam" sein. Im Sinne, dass er mich bespaßen und unterhalten muss. Ein Mann, der interessiert, kommunikativ und weltoffen durchs Leben geht, wird da über entsprechendes Ausgleichspotential verfügen.
 
G

Gast

Gast
  • #23
1. Die oben gewählte Auflistung ist eine Selbstverständlichkeit. Menschen, die massive Defizite in mehreren dieser Punkte haben, sollten sich möglichst überhaupt nicht auf eine Affaire oder eine Partnerschaft einlassen- sie bringen ihrem Gegenüber nur sehr viel Leid und werden ohnehin bald verlassen.

2. "Bad Habits" kann ich einige dulden, jedoch keine in diesem Bereich:

-Ein guter, friedfertiger, ausgeglichener Charakter (keine Choleriker oder Wutkasper )

-Beziehungsfähigkeit ( Er kann über seine Gefühle, Wünsche und Bedürfnisse reden, nachdem er zuvor Zugang zu ihnen gefunden hat und eine halbwegs gesunde, geistige und emotionale Sozialisierung hinter sich )

-Intelligenz (kein automatisches IQ- Äquivalent, einen für mich klugen Mann erkenne ich jedoch, sobald ich vor ihm stehe)

-Ehrlichkeit (Wenn er ein außereheliches Erlebnis mitnehmen möchte, kann er es haben, ich will jedoch nicht erst "durch Zufall" zwei Jahre später davon erfahren)

-Mut (Den Mut eine Beziehung zu führen, den Mut zur Ehrlichkeit)

-Großzügigkeit (Wenn ich den Einen habe, bin ich selbst großzügig und zwar in allen Bereichen. Wie soll eine Beziehung mit einem seinerseits geizigen Mann da funktionieren?)

-Mit beiden Beinen im Leben stehen

-Auch mal über sich selbst lachen zu können

-Kritisches und eigenständiges Denken (nichts ist so sexy, wie einem klugen Mann dabei zuzuhören, wie er Teile seines geistigen und emotionalen Innenlebens offenbart, für mich die authentischste Art von Charisma)

- Er darf auf gar keinen Fall in irgendeiner Weise ein Gutmensch (Priusfahrer, Veggie-Day-Befürworter, "Grüne Energiewende"-Aktivist, Geschlechtsneutrale-Endungen-Ideologe, Mehr-Zensur-für-alle-Forderer ) sein und Toleranz mit Feigheit verwechseln.

Ich muss seine Art zu denken und zu leben mögen. Ich mag es ehrlich, zynisch, schonungslos und direkt. Mein Mann hat mich mit seiner Art zu denken umgehauen und vor ihm gab es so einige andere. Einen Modelkörper im klassischen Sinn hatte keiner von ihnen und doch waren es hocherotische und faszinierende Männer.
 
  • #24
Dass du mit den Antworten unzufrieden bist, mag daran liegen, dass du unklar formulierst, was du eigentlich wissen willst! Versteck doch die Frage nicht sondern formuliere klar!
Ja, die von dir genannten Punkte reichen noch lange nicht! Da muss schon noch einiges dazu kommen: und es gibt viele Männer, die das bei weitem erfüllen oder übertreffen.
Natürlich sind das individuelle Sichtweisen und wenn du dich wunderst, warum ein bestimmter Mann eine Partnerin hat: vielleicht erfüllt er ihrer Meinung nach die Kriterien.
Dir reichen Intelligenz und Sex: dann sei doch froh, da muss die Auswahl ja riesig sein! Du wirkst recht eindimensional (gerade wenn du die intellektuelle Augenhöhe so betonst, sollte man etwas mehr Differenziertheit vermuten!), wenn dir Sex wichtiger ist als Charakter, dann ist das dein gutes Recht: sprich den Frauen nicht ihr Recht ab andere Prioritäten zu setzen und dich dann auszumustern.
 
  • #25
[...]
humorvoll, loyal, natürlich, ehrlich, sportlich, intelligent, interessiert, bodenständig, treu, kinderlieb,
männlich, interessant, kommunikativ, charismatisch, gebildet, weltoffen, erfahren, unterhaltsam[...]


leider sind das nicht "die " Anforderungen sondern nur die Schlagworte hinter denen sich en komplexes Gebilde aus Wenns und Danns versteckt.. alleine unter dem Attribut "männlich" kann man nach belieben 1000 Punkte unterbringen die alle samt recht sportlich sind..

Prinzipiell habe ich die Erfahrung gemacht, das er Mann gar keine dieser Attribute erfüllen muss solange er "der Rchtige" ist.. und was der Richtige ist wird in erster Linie durch das Aussehen (gross, muskulös, "verwegen") , die Bewegung (nicht tapsig, oder komisch,) das Soziale Umfeld (ist er der Alphawolf oder eher nur Mitläufer) und dem Geruch gesteuert.. erst dann kommen geistige oder materialle Dinge. ..
 
  • #26
<Mod. Nebenthema entfernt.>

Und es fehlt <> die Differenziertheit? Also bitte. Genau das ist doch ein Punkt, nach dem ich gefragt habe.

Die Attribute im Ausgangspost sind einfach mal so dahingerotzt. Überhaupt nicht differenziert. Ein Mann sollte also alles davon erfüllen und das am besten in maximaler Ausprägung. Das ist doch aber utopisch. Also habe ich mal für mich Prioritäten gesetzt.
Und wo steht da bitte, dass mir Intellekt und Sex reichen? Es ist das Fundament. Wenn das nicht da ist, stürzt alles darüber eh irgendwann mal zusammen (die tollste Ausstrahlung oder der beste Charakter). Zumindest empfinde ich das so. Deshalb finde ich ja spannend, wie es anderen geht. Und natürlich möchte ich auf ein gutes Fundament keine Wellblechhütte setzen. Natürlich sind mir bestimmte Charaktereigenschaften auch wichtig. Stehen ja auch auf der Liste. Einige mehr, andere weniger.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
A

Ars_Vivendi

Gast
  • #27
humorvoll, loyal, natürlich, ehrlich, sportlich, intelligent, interessiert, bodenständig, treu, kinderlieb,
männlich, interessant, kommunikativ, charismatisch, gebildet, weltoffen, erfahren, unterhaltsam

Hallo FS,

auch als Mann finde ich die "Anforderungen" nicht sonderlich überzogen, sondern eher "normal". Eigentlich sollte jeder Mann bei EP diese Anforderungen relativ problemlos erfüllen können, oder? Mit welchen Anforderungen speziell hast Du ein Problem?
 
A

Ars_Vivendi

Gast
  • #28
Es fäng schon damit an, dass ein Mann, der nach meiner Meinung "intelligent" ist, zu den Top-3-5% gehören muss.
Da wird die Luft schon dünn.

Wenn er dann noch einen hohen EQ haben sollte, zudem nicht sonstige erhebliche Mali mit sich herumschleppen sollte, dann sind wir im Promille-Bereich.

Es gibt in Deutschland sicher mehr "intelligente" Menschen als 3-5%. Bei "Elitepartnern" setze ich voraus, dass sie ein Mindestmaß an Bildung haben oder anderweitig so clever sind, sich z. B. in einem Handwerksberuf einen gut laufenden Betrieb aufbauen zu können. Deine 3-5% dürfen Dein Anspruch sein, aber der FS hat das vermutlich nicht so gemeint. Auch die wenigsten Frauen erfüllen diesen Anspruch.

Von hohem EQ hat der FS auch nichts geschrieben. Du hast natürlich Recht, dass Du Deine Auswahl dann auf unter einem Prozent einschränkst. Ist aber eigentlich auch weniger das Problem der anderen 99% Männer, sondern Deines.
 
G

Gast

Gast
  • #29
Von daher, was ist also Top-Priorität und wo darf Mann auch schwächeln.

Mich würde interessieren, was du mit der Antwort zu tun vorhast. Was bringt dir diese Antwort, auf die du so beharrst?

Es gibt nämlich keine endgültige Antwort.
Es gibt grob umrissene, längstens bekannte und allgemeine Attribute, die ein Mann (und im Grunde jeder Mensch) als Partner haben sollte (hier bereits oftmals genannt) und dann noch die subjektiven Bedürfnisse jedes Einzelnen. Diese ändern sich je nach Herkunft, Niveau, Bildung, Kultur, Lebensraum.
Um zu einer aussagekräftigen und dann auch wirklich interessanten Antwort zu gelangen, müsstest du eine seriöse, wissenschaftliche Studie in Aufttrag geben.
 
  • #30
Es gibt in Deutschland sicher mehr "intelligente" Menschen als 3-5%.

Von hohem EQ hat der FS auch nichts geschrieben. Du hast natürlich Recht, dass Du Deine Auswahl dann auf unter einem Prozent einschränkst. Ist aber eigentlich auch weniger das Problem der anderen 99% Männer, sondern Deines.

Keine Frage. Ich war auch äußerst überrascht, dass ich einen Mann wie meinen Partner gefunden habe, ich hatte mich darauf eingestellt alleine zu bleiben.

Das wäre mir lieber gewesen, als mich mit einem Menschen mit aus meiner Sicht gesehen erheblichen Defiziten herumzuärgern.

Partnersuche ist immer individuell, wer hat etwas anderes behauptet? Der Mann sagt auch, dass er sich - sollten wir scheitern - keine andere Frau nach mir vorstellen kann. Wir sind beide ziemlich spezielle Einzelexemplare und die Wahrscheinlichkeit, noch einmal einen solch gut passenden Menschen zu finden, geht einfach gegen Null.

Du findest die Anforderungen normal. Ok, das mag schon stimmen.

Aber - zum Beispiel - habe ich früher drei oder vier Mal einen Mann, der all dies erfüllte, aus meinem erweiterten beruflichen Umfeld getroffen - wir mochten uns schon ziemlich gerne. Bald stellte sich jedoch heraus, dass es überhaupt nicht passte. So regte er sich über meinen eher rasanten Fahrradfahrstil auf, und das noch ohne Helm! Vor kurzer Zeit begegnete er mir in Motorradkluft - damals fuhr ich nicht - und bekam fast einen Anfall. Für ihn ist Mopedfahren einfach ein No-go- der Meinige findet es cool.

Na? Es ist eben nicht so einfach, einen passenden Menschen zu finden!
 
Top