G

Gast

  • #1

Auch Männer können nicht mit Absagen umgehen?!

Gerade Männer beklagen ja, dass Frauen in Singlebörsen nicht antworten. Ich halte es mittlerweile genauso. Denn meine Erfahrung: Wenn ich einmal eine höfliche und freundliche Absage geschickt habe, kam oft eine richtig heftige Beleidigung zurück. Haben die anderen Frauen hier auch solche Dinge erlebt?
 
G

Gast

  • #2
Es ist zwar schon einige Jahre her, aber es war auch ein Date über EP. Ich hatte mich mit einem Mann getroffen, der zwar nett und intelligent war, aber leider ein sehr schlimmes Problem mit seiner Körperhygiene hatte. Noch in der Nacht schrieb er mir dann eine Nachricht, dass das Date ja ganz toll gewesen sei usw...Daraufhin schrieb ich ihm eine diplomatische Absage, dass ich mir mehr einfach nicht vorstellen könne usw. Seine Reaktion war, dass er in einer weiteren Nachricht plötzlich behauptete, dass wir doch gar kein Date gehabt hätten und dass es doch alles nur freundschaftlich gemeint sei...
Ich glaube, da war sein männliches Ego verletzt ("Wie konnte die Frau nur mich tollen Mann ablehnen?")
Ich fand die Reaktion sehr amüsant.
 
  • #3
Es kommt nicht nur darauf an, dass du eine Absage schickst, sondern auch wie und vor allem wann! Wenn du schon mehrere Dates mit dem Mann hattest und ihm viele Komplimente gemacht hast und er richtige starke Hoffnungen gehegt hat, dann wird ihn die Absage natürlich stärker verletzen, als wenn du seine erste Anfrage mit dem Absage-Standard-Button quittierst.

Meine Reaktionen auf Absagen reichten von Stillschweigend-Hinnehmen bis zum Zurückschreiben, dass sie mich sehr verletzt und ausgenutzt hat (aber wirklich beleidigend bin ich auch da nicht geworden).

(m, 34)
 
G

Gast

  • #4
Nein, ich (w/44) habe noch nicht eine Beschimpfung/Beleidigung erlebt, obwohl es (bisher) nur Absagen `hagelt`. Entweder beende ich es bereits bei 1. Telefonat oder melde mich kurzfristig nach dem Date mit einer Absage, entweder telefonisch oder per Mail.

Bei der Absage stets freundlich, nett und bestimmt bleiben. Kurz fassen, niemals beleidigend, eher bedauernd, in jedem Fall vorbereitet sein zum Deeskalieren und zur zügigen Gesprächsbeendigung.
Auf keinen Fall eine `Rede` halten oder lange E-Mails mit X bla bla Begründungen schicken.
Das kann schnell ein `persönlicher Angriff` werden..!

Selbst wenn jemand `ausflippt` und üble Worte benutzt, würden sie negiert und blieben ohne Kommentar.

Damit habe ich gute Erfahrungen gemacht. Ausschließen kann man jedoch nicht, dass mal ein Frustrierter dabei ist und richtig die `Sau` rauslässt.
Ein angemessener Mittel sind Beleidigungen natürlich nicht. Man sollte niemanden verletzten, aber auch niemanden zu einer Retourkutsche `zwingen`..
 
G

Gast

  • #5
@2 von FS: Meine Erfahrungen dieser Art beziehen sich alle auf Absagen direkt nach dem ersten Anschreiben.

Einmal zum Beispiel schrieb ich jemandem auf seine Nachricht, dass ich es nicht so schön finde, wenn jemand kein Foto im Profil hat. Darauf erhielt ich eine ganze Seite mit unterschwelligen Beschimpfungen.

Oder ein anderes Mal (das aber eher lustig war): Mir machte jemand in seiner ersten Mail ein Kompliment. Ich bedankte mich und schrieb nichts weiter. Darauf kam dann: "Das war ironisch gemeint".
 
G

Gast

  • #6
Ja, das erlebe ich immer mal wieder. Ich gehöre zu den Frauen, die grundsätzlich immer auf eine Anfrage antworten. Ich bin höflich, aber auch ehrlich. Aber nachdem ich als Absage eine Nachricht schreibe und keinen roten Button, hat der Mann auch die Möglichkeit zu reagieren. Sehr viele Männer reagieren ebenso wie ich es mache. Es akzeptieren und dem Anderen einfach alles Gute für die weitere Suche wünschen.
Aber einige Herren haben etwas anders reagiert.
Fall 1, ein angeblich gbildeter und kreativer Individualist (Architekt). Ich schrieb ihm, dass mir seine Angaben im Profil nicht ansprechen und ich glaube, dass er nicht zu mir passt. Er schrieb zurück, dass ich eine alte, fette Schlampe wäre und es ihn nicht wundern würde, dass ich noch keinen Mann gefunden habe.
Fall 2, ein Unternehmer mit Villa und alles drum und dran, ziemlich protziges Profil. Ich schrieb ihm, dass unser Lebensstil doch recht unterschiedlich sind und ich ihn mir als Partner nicht vorstellen kann. Außerdem wäre er mir um mindestens 10 Jahre zu alt. Seine Antwort: Ich solle mich zum Teufel scheren. In meinem Alter solle ich nicht so wählerisch sein, sondern froh sein, wenn sich überhaupt noch ein Mann für mich interessiert.
Fall 3, ein Normalo, eher weniger attraktiv, schlechte Fotos und schlecht gestylt (Glatze mir darübergekämmten Haaren). Ich war mir schon etwas unsicher, hätte ihn nicht gleich abgesagt, aber er hatte 3 Hunde (das hat er erst in der 2. Nachricht geschrieben) und wohnte 150 km entfernt. Das Optische habe ich nicht geschrieben, dass ich keine Hunde mag und er mir außerdem doch etwas weit entfernt wohnt, habe ich ihm geschrieben. Seine Antwort war dann, dass ich ihm sowieso nicht gefalle, er würde ja eine attraktive Frau suchen, dachte sich nur, man könne ja auch einmal einer weniger attraktiven Frau eine Chance geben (wie gnädig).

Heute kann ich darüber nur noch schmunzeln. Aber manchmal habe ich mir schon überlegt, ob ich wieder zu der "Red-Button-Absage" zurück gehe.
 
G

Gast

  • #7
Ich habe seinerzeit in der Singlebörse auch schon hin und wieder die Erfahrung machen müssen, dass nach einer Absage (höflich und diplomatisch formuliert), ein Mann sehr beleidigend und ausfallend wurde, dabei haben wir uns nichtmal getroffen. So nach dem Motto: Wie kann ich nur so arrogant sein und diesen tollen Mann ablehnen...

Im ersten Moment war ich über diese völlig überzogene Reaktion entsetzt, heute kann ich darüber nur lachen.

w
 
G

Gast

  • #8
ich m, muss zugeben auch manchmal schnippische Antwortungen zu geben. Es ist aber meist der Wald, der wieder herauschallt.

Und meist waren es Maedels, die den Ueberblick vor lauter Angebote nicht mehr haben und nicht verstehen, dass das Gegenueber auch Gefuehle hat.

Als Begruendung dass es nich klappert kommen meist iwelche unreflektierte Kritiken an der Person, weswegen dieser mann es wegen iwelchen unzulaenglichkeiten doch nichts sei..... outsch...

0 uebernahme von Verantwortung und meist keine soziale Faehigkeiten eine solche Situation so zu meistern, dass das Gegenueber auch sein Gesicht wahren kann... kurzum: egoistisch und mit wegwerfmentalitaet. ..

ich war auch mal stoisch... inzwischen sag ich- wenn es denn so war- auch gern, dass mir gerade respekt und erwachsener Umgang gefehlt hat und sie das naechste mal es vielleicht besser machen sollte....was leider fast normal ist..

ich hab das Gefuehl, dass manch Maedel sich rausnimmt mit Maennern umzugehn wie sie wollen, aber dann in ihrem jaemmerlichen selbstwert zerbrechen wenn er sie doch nicht mehr mag...

und genau diese gattung wird es nie verstehn, dass oft eigenes verletzendes verhalten ist. aber maedels duerfen das, maenner nivht..... ich empfinde nach ein paar Dates zB eine gewisse Schuld an Aufrichtigkeit und Respekt dem anderen gegenueber. Aber anscheinend wird einmal in den Kuchen gebissen und dann kommentarlos oder sehr unreflektiert begruendend weggeworfen...

gibt wohl auch maenner deren selbstwert so davon abhaengt, dass sie nachtreten muessen.... ich kanns aber iwi immer mehr verstehn
 
  • #9
Beleidigungen habe ich auf eine Absage noch nie bekommen, wohl aber "Überzeugungsversuche" a la "300 km Entfernung sind meiner Meinung nach kein Hinderungsgrund, wie kann man nur so oberflächlich sein"...das nervt einfach nur. Absage ist Absage.
 
  • #10
Zugegeben: Mir als Mann (50) fallen manche Absagen von Frauen schwer.
Weil ich kein "Viel-Kontakter" bin, sondern Anfragen und Kontakte sehr bewusst und gezielt mache.

Andere Männer machen vielleicht zehn Versuche pro Woche, und mehr ? Gerade in Singlebörsen ja sehr einfach. Absagen stören sie nicht. Denn bei der Vielzahl muß man auch mit vielen Absagen rechnen.

Ein junger Mann, der nur Sex sucht und dies den Frauen konkret nennen würde, dem stören Absagen nicht.
Er behauptete mir:"Die Hälfte sind Absagen. Aber dafür gewinne ich in der anderen Hälfte"

Von Frauen habe ich bisher nur eine einzige konkrete Absage bekommen. Und die war sogar höflich und taktvoll formuliert.

Ansonsten Ausreden, Lügen, oder schweigen von Frauen. Oder auf nachhaken dann irgendwas, aus dem man dann die Absage erkennen oder interpretieren könnte.

Auf meine höfliche Anfrage wurde ich von einer Frau sofort gesperrt = keine Mails mehr zu ihr schicken können.
Aber es scheint mir, daß das für sie normal ist, und nichts Besonderes. Sondern ihre Art von "Absage-Button" weil diese Singlebörse keinen hat.

Männer können schwer mit Absagen und Niederlagen umgehen. Weil sie auf Erfolg getrimmt sind.
Frauen können schwer Absagen formulieren und äußern. m.E. aus Angst, den Betroffenen zu sehr zu verletzen. Oder einfach nur aus Bequemlichkeit. Wozu Absage, wenn man den Typen sowieso nicht will ?

Inzwischen sehe ich das etwas gelassener. Und Beziehungen allgemein kritischer.
Wenn nicht, dann halt eben nicht. Besser Single, als mit der Falschen zusammen.
Es ist ja nicht mein Problem, falls diese Frau dann für den Rest ihres Lebens Single bleibt.
Oder (wieder) einen falschen Mann am Hals hat.

Überhaupt ist die Partnersuche höchst relativ.
Was man von außen als "schlechte Partnerwahl" beurteilen würde - könnte aus deren Sicht vielleicht eine Traumbeziehung sein ?
Und man selber wäre in dem Falle nur inkompatibel ?

Jedem das Seine, mir das Meine. Und sich keine große Gedanken machen, warum es gerade in dem Fall nicht gepasst hat. Sondern ab zur/zum Nächsten.
Wenn schon "Katalog-Mentalität" - dann aber selber auch !
 
G

Gast

  • #11
Ich habe zuletzt (in Rl) höflich aber bestimmt zum Ausdruck gebracht, dass ich keinen weiteren Kontakt mit der betreffenden Person möchte. Als Reaktion ist mein Gegenüber in künstliches Gelächter ausgebrochen und hat der ganzen Straße lautstark mitgeteilt, dass ihm das ja vollkommen egal sei. Ich zog es dann vor mich rasch zu entfernen.
 
G

Gast

  • #12
Wenn man kein Interesse hat, dann läßt man den Kontakt am Besten kommentarlos im Wasser verlaufen!

Eben genau aus dem Grund: um nicht als "fette dumme Schlampe" betitelt zu werden. Die Gefahr auf Menschen solcher Sorte zu stoßen, ist relativ hoch im heutigen world wide web. Die Zahl der Gutmütigen eher gering. Jeder ist nur sich selbst der Beste, Konkurrenzdruck überall, man hat einen Ruf zu verlieren und andere schlecht zu reden, um sich selber besser zu fühlen, ist Standardprogramm. Außerdem habe ich keine Lust auf Hin- und Herdiskussionen, wieso, warum, weshalb man kein Interesse hat. Viele fühlen sich dadurch erst recht angesport, ihre "Qualitäten" beweisen zu wollen. Sowas brauch ich nicht.

Das Ego mancher Leute, die sich zu hübsch und gut für diese Welt finden, kann schnell in rasender Wut und Rache umschlagen, wenn sie mit Ablehnung und Körben konfrontiert werden.

Nicht nur ich mache es oft so, auch zahlreiche Männer, die keine Lust auf schnippische Zicken haben... schlimmstenfalls zieht man sich auch Stalker an Land, die sich durch eine Abfuhr erst recht angesport fühlen. Selbst schon erlebt. Ein Kerl der mich im ganzen Netz auf allen Profilen ausfindig gemacht hat und trotz Absagen immer wieder nachgehakt hat und einmal sogar auf einer Veranstaltung abgefangen hat. Das geht zu weit, seitdem bin ich vorsichtiger und überlege zweimal, mit wem ich überhaupt schreibe.

Auf jede Mail zu antworten, halte ich zudem für überflüssig. Wir haben alle keine Zeit für sowas. Man muss zwangsläufig selektieren in dieser Welt. Jedem Horst, der einen seine 5 geläufigen Sätze vorlegt, noch ein schönes Leben zu wünschen, ist verschwendete Lebensenergie. In dieser Zeit kann man wirklich besseres tun.
 
G

Gast

  • #13
Ihr Frauen verteilt doch auch gerne Körbe, nun da muß Mann schon immer damit leben und umgekehrt ist es jetzt eben genauso.Was ist beleidigend, alles wenn es nicht so läuft wie gewünscht.Das hat Mann schon tausendfach durch, nur Frau ist es eben nicht gewohnt abgelehnt zu werden!
Die Siegesstraße muß man erklimmen, denn sie geht immer bergauf.
In einem anderen Beitrag wurde den Männern gepriesen, mit beleidigenden Absagen zu leben, nun daß zählt für Frauen aber auch.Das Emanzen und Augenhöhe Wischiwaschi ist spätestens dann vorbei, wenn es Frau genauso trifft!
Welche Frau ist schon höflich, wenn sie ihre Ziele verfolgt und genau in dem Moment der falsche an die "Tür" klopft, kaum eine.

m50
 
G

Gast

  • #14
Heftige Beleidigungen habe ich noch nicht erleben müssen, aber dafür stillschweigender Rückzug, ohne klärende Worte, keine Antworten auf Fragen geben, aber dann wütend werden, wenn Frau sich mit Höflichkeit und Bedauern von dem Mann verabschiedet.

Ich bin entsetzt, was ich hier lesen muss, aber weis letztendlich, dass hinter so einem Verhalten von Männern nur eine tief verletzte unreife Seele liegt. Ein emotional reifer Mann mit eigener Würde und Selbstachtung würde niemals auf der Strasse lauthals lachen, oder der Frau schreiben, dass sie eine fette Schlampe ist, oder doch froh sein sollte, wenn sie überhaupt einen Mann abbekommt. All diese Äußerungen, egal ob von Mann oder Frau sind für mich ganz schön psycho.

w
 
G

Gast

  • #15
Welche Frau ist schon höflich, wenn sie ihre Ziele verfolgt und genau in dem Moment der falsche an die "Tür" klopft, kaum eine.

m50
Ich kenne keinen einzigen Beitrag aus einem Forum wie hier, dass eine normale und gesunde Frau, den Mann schreibt, er wäre ein fetter und ungepflegter Typ usw., weil er ihr eine Absage gegeben hat.

Frauen sind dann eher traurig und posten hier bei Elite oder heulen sich bei ihren Freundinnen aus.

Das beschriebene negative Verhalten kenne ich sowohl aus den Singlebörsen wie aus dem realen Leben, selbst im Berufsleben, nur von Männern, die dann eingeschnappt und böse wie kleine Jungs reagieren.

Bleibt bitte bei der Eingangsfrage, hier geht es um das Verhalten von Männern, nicht von Frauen.
 
G

Gast

  • #16
Eine, auch nur angedeutete, Beleidigung musste ich nur 1x einstecken und die war ziemlich absurd. Sie lautete ungefähr so: "Du bist ja eh Sternzeichen xyz, das sind alles Katastrophenfrauen und deswegen bin ich heilfroh, dass aus uns nichts wird." Dabei glaube ich nicht einmal an Sternzeichen, somit ging die versuchte Kränkung ins Leere.

Was mir häufiger passiert, ist, dass Männer mich zum Abschied belehren wollen: Ich solle mein Profil in diesem oder jenen Punkt ändern, andere Bilder einstellen, nicht so wählerisch sein, nicht so förmlich schreiben, ich bin zu mitteilungsbedürftig, ich bin zu wenig mitteilsam etc.. Das ist für mich aber in Ordnung, da ich davon ausgehe, dass sie eben doch ein Ventil brauchen und Belehrungen sind nicht schlimm.

Die meisten Männer reagieren auf Absagen wie ich auch: Man bedankt sich freundlich/höflich für die Offenheit und Ehrlichkeit des anderen und wünscht ihm alles Gute und viel Erfolg.

w/50
 
  • #17
grins...

Mir fällt spontan eine "Absage" ein- Umsonstplatform, ich war neu angemeldet und wurde bombardiert mit Anfragen, es war unmöglich alle länger zu beantworten. Natürlich habe ich ausgewählt und teilweise nur ganz kurz geschrieben, z.B. dass ich nicht glaube, dass wir auf einer "Wellenlänge" seien.

Dann kam eine ellenlange Erläuterung, was "Wellenlänge" sei, dass ich das überhaupt noch nicht beurteilen könne- in dem schlechtesten Deutsch, das vorstellbar ist - aber offensichtlich kein Immigrant oder Legastheniker, das erkenne ich.

Ich habe dann nicht geantwortet und erhielt noch eine Serie von beleidigenden Mitteilungen, bis ich die "Sperren"-Funktion entdeckt habe.

Ansonsten erinnere ich mich nicht an Beleidigungen - vielleicht lag es daran, dass ich bei den Billig-Heinern unterwegs war und nicht bei der Elite....
 
G

Gast

  • #18
Einmal "kassierte" ich eine Beleidigung, als ich seinem Wunsch sofort zu telefonieren nicht nachkam. Ich hätte ohnehin eine dämliche Hackfresse und wäre eh nicht sein Typ, er könnte ganz andere tolle Frauen haben...

Ja und ein paar Überzeugungsversuche - 250 km sind doch ein Klacks, ich wäre total oberflächlich - usw.

Für mich sind Männer, die derart unter die Gürtellinie gehen, einfach nur verwirrte, kranke Seelen.

w
 
G

Gast

  • #19
Männer können schwer mit Absagen und Niederlagen umgehen. Weil sie auf Erfolg getrimmt sind.
Frauen können schwer Absagen formulieren und äußern. m.E. aus Angst, den Betroffenen zu sehr zu verletzen. Oder einfach nur aus Bequemlichkeit. Wozu Absage, wenn man den Typen sowieso nicht will ?
Sicher, Männer können schwerer damit umgehen, aber es schmerzt einer Frau auch, wenn sie eine Absage bekommt und wenn damit eine Beleidigung verbunden ist, noch viel mehr.
Ich nehme dir das nicht ab, dass Männer bessere Absagen formlieren können - garantiert nicht. Da sind Frauen mit sicherheit etwas taktvoller als Männer. Nur wirst DU selten Absagen von Männern bekommen. In der Regel kommt nichts, manchmal eine Standardabsage. Eine stilvolle Absage habe ich erst 2 x bekommen (in 3 Jahren).
Es ist ja nicht mein Problem, falls diese Frau dann für den Rest ihres Lebens Single bleibt.
Oder (wieder) einen falschen Mann am Hals hat.
Du sprichst der Frau damit ab, dass sie selbst weiß, was für sie gut ist. Wer sagt dir denn, dass diese Frau alleine bleibt, nur weil sie DICH ablehnt? Glaubst du nicht, dass es noch andere Männer gibt?
Ich bin seit 4 Jahren auf der Suche und erlaube es mir trotzdem noch, Männern eine Absage zu schicken. Das ist mein gutes Recht. Aber ich mache es immer höflich.
Allerdings überlesen manche Männer die Höflichkeit und sehen sofort rot, wenn eine Frau sich erlaubt, eine eigene Entscheidung zu treffen.
 
G

Gast

  • #20
Mit Ablehnung umzugehen wird wohl beiden Geschlechtern nicht leicht fallen. Männer müssen in der Hinsicht ein dickeres Fell haben, weil sie in der Regel der aktivere Part bei der Partnersuche sind. Ich kann schon nachvollziehen, dass einige auch mal die Fassung verlieren, wenn sie erneut eine Absage bekommen. Das rechtfertigt jedoch keine Beleidigungen.

Gast #7 hat auch nicht unrecht. Manche Frauen sind durch das Überangebot an Verehrern derart abgestumpft, dass ihnen scheinbar jegliche Achtung vor Männern abhanden gekommen ist. Ich selbst musste zwar noch keinen arroganten, beleidigenden oder unsensiblen Korb einstecken, konnte dies aber schon mehrfach beobachten. Ein paar Männer sind daraufhin aggressiv geworden, die meisten haben es aber einfach gut sein lassen.

Ich persönlich käme niemals auf die Idee, mir einen Korb derart zu Herzen zu nehmen, egal wie geschickt oder ungeschickt er formuliert wurde. Nach ein paar Dates hat niemand soviel Macht über mich, als dass ich die Fassung verlieren könnte. Ob höflicher oder fieser Korb, ich bleibe sachlich, denn es ist mir meist schnuppe.

Frauen gehen meiner Erfahrung nach etwas anders mit Ablehnung um. Sie werden zwar nicht direkt beleidigend, aber doch zickig bzw. schnippisch. Wenn ich Desinteresse signalisiert habe, unterstellten mir die meisten Frauen latente Homosexualität. Dies natürlich im Beisein von anderen Leuten, insbesondere weiteren Frauen, um die "Demütigung" perfekt zu machen. Klaro, wenn der Mann kein Interesse hat, muss ja etwas mit ihm nicht stimmen! Dass er einfach nicht auf die Frau steht, ist geradezu undenkbar. Auf solche Anschuldigungen bin ich aber auch nicht weiter eingegangen - das ist die Mühe einfach nicht wert.

Beleidigungen sind immer fehl am Platz, selbst wenn sie aufgrund der Art und Weise des Korbes nachvollziehbar sein mögen.
 
G

Gast

  • #21
Wenn man kein Interesse hat, dann läßt man den Kontakt am Besten kommentarlos im Wasser verlaufen!

Eben genau aus dem Grund: um nicht als "fette dumme Schlampe" betitelt zu werden. Die Gefahr auf Menschen solcher Sorte zu stoßen, ist relativ hoch im heutigen world wide web. Die Zahl der Gutmütigen eher gering...
Genau diese Einstellung treibt mich auf dieser Plattform noch in den Wahnsinn. Begründen sich Ihre Überzeugungen auf reale Erfahrungen oder nur die Schilderungen anderer hier im Forum? Sollen sich die Gutmütigen jetzt ein "dickes Fell" zulegen, weil sie genauso behandelt werden wie "Menschen solcher Sorte"? Dann wird es hier bald nur noch "Menschen solcher Sorte" geben.

Zumindest bei EP gibt es eine Standardabsage. Sind die dafür notwendigen zwei Klicks bereits vergeudete Zeit? Danach gibt es auch keine Diskussionen mehr, keinerlei Beleidigungen. Aber Mann oder Frau (es gibt ja auch Männer die dieses -für mich- ausgesprochen unhöfliche Verhalten an den Tag legen) weiß wenigstens woran man ist und kann sich einem anderen Kontakt zuwenden, anstatt erst am langen (virtuellen und so schön anonymen) Arm zu verhungern.

m 45
 
G

Gast

  • #22
Ich muss leider gestehen alle Varianten schon durch laufen zu haben. Einer schrieb ganz nett, aber immer wenn ich antworten wollte fiel mir absolut nichts ein. Ich hab ihn gelöscht. War nicht fein von mir, weiss ich.
Von Begründungen bin ich sehr schnell abgekommen, als ich gemerkt habe, dass Männer den Kontakt dann fortsetzen eben auf negative Art. Ich schreibe "danke für dein Interesse, aber ich denke es passt nicht." Wenn einer dann noch "wieso?" hinterher schreibt klicke ich wortlos weg. In dem Fall denke ich an einen in Italien lebenden Rentner, zwanzig Jahre älter als ich, naja wieso wohl.
Ich möchte einfach nicht Zielscheibe von Aggressionen werden.
w43
 
G

Gast

  • #23
Ich finde, dass jeder eine ehrliche und nette Antwort verdient hat und ich versende respektvolle und höfliche Absagen. Die meisten Männer bedanken sich sogar dafür, weil sie Ehrlichkeit und Offenheit schätzen und sie es leider häufig erleben, dass Frauen sich einfach gar nicht melden und sie ignoriert werden. Ich mag es selbst gar nicht, wenn ich ignoriert werde und hoffe, dass sich jemand, für den ich mich interessiere, doch noch meldet. Dann ist eine ehrliche und nette Absage einfach die besssere Lösung, für beide Seiten übrigens.

Aber ich habe es auch schon erlebt, dass besonders attraktive Männer sich plötzlich rachsüchtig und unfair zeigen, wenn sie nicht das bekommen, was sie sich vorstellen und sie mit der Absage gar nicht umgehen können, weil ihnen im Leben sonst alles gelingt und sie nun an ihre Grenzen stoßen. Dann wird aus dem vermeintlichen Gentleman mit der guten Erziehung ein ganz anderer Mensch... dann ist klar, dass es ohnehin der Falsche war und dass seine Manieren deutlich zu wünschen übrig lassen. Dafür gibt es die kurze Absagefunktion mit der praktischen Kontaktsperre.
 
G

Gast

  • #24
Meine absagen habe meistens freundlich, mit humor und mutmachen für das weitersuchen geschrieben, viele männer haben geantwortet, sie hätten noch nie so eine nette absage bekommen und haben sich dafür bedankt.

Warum? Ich habe selbst sehr unschöne absagen bekommen und weiss, wie sehr es schmerzen kann.

W49
 
G

Gast

  • #25
danke - gast 20 - für dein post ! du sprichst mir mit all deinen worten voll aus der seele !!
 
G

Gast

  • #26
... diese Dramen mit beleidigenden Absagen ... merkwürdig. Vielleicht sind da wirklich die Erwartungen viel zu hoch. Ich kenne das eher so, dass es dann, wenn es nicht gepasst hat, einfach eingeschlafen ist. Dass man gar nicht erst weitere Mails ausgetauscht hat, nochmals telefoniert oder ein nächstes Treffen vereinbart hat usw. Manchmal macht vielleicht einer der Beteiligten noch einen Anlauf, aber ohne (begeisterte) Resonanz von der anderen Seite war's das dann auch ... Wenn es wirklich stimmt, dann merken das beide doch sehr schnell, das ist jedenfalls meine Erfahrung (m, mitte 50).
 
  • #27
Ich finde es eher erstaunlich, dass es so eine Schwierigkeit ist, einen höflichen Korb zu verteilen - natürlich muss man nicht dem anderen glasklar ins Gesicht werfen "du bist nicht gut genug". Menschen mit mangelndem Selbstwertgefühl und großen Hoffnungen reagieren da eben, nunja, beleidigt. - Ich empfehle beim Mail-Austausch die höflichen Code-Worte anzuwenden wie "und wünsche dir noch viel Erfolg". Männer wie ich haken den weiteren Kontakt sofort ab, aber es ist auch eine Rückmeldung, dass das wohldurchdachte Anschreiben sehr wohl gelesen wurde.
 
  • #28
Also ich finde es schon sehr erstaunlich, dass man sich primär auf dieses Niveau von "beleidigten" Absagen
begibt und sekundär, dass dies dann einen noch so belastet.
Erstens kenne ich doch diejenige die mir "absagt" noch nicht einmal persönlich und zweitens hat jeder
das Recht auf Meinungsfreiheit. Ich handele dann doch eher nach dem Motto:
Wer nicht will, der hat schon.

Und dann ist es doch auch egal wie die Absage sich herauskristallisiert, ebenso wenn diejenige sich dann abfällig in ihrer Absage ausdrückt. Da habe ich doch Glück gehabt, dass sich die betreffende Dame gleich am Anfang so outet.

Trotz oder wegen Gender nehmen sich gerade Frauen wahrscheinlich ein solches Verhalten mehr zu Herzen als Männer.
 
G

Gast

  • #29
Ich bin sehr direkt bei Absagen. Wenn ich beim 1 Date merke, dass mich der Mann als Mensch nicht interessiert oder, wie mir gerade passiert, er aussieht wie ein Opa, auf seinen Fotos dagegen 10 Jahre jünger aussah, dann sage ich direkt, dass es nicht passt. Alles andere ist für mich sonst Zeitverschwendung. Ich frage mich aber auch, ob mich online-Dating so hart gemacht hat?! Die Männer reagieren normal oder tischen plötzlich auf, was ihnen an mir eh nicht gefallen hat. ;-)
 
G

Gast

  • #30
Meine Erfahrungen als Mann sind auch gemischt. Frauen, die einfach nur traurig sind, aber damit gut umgehen und bei denen sich eine Freundschaft entwickeln kann. Frauen, die getroffen sind und daraus verdrehte Vorwürfe produzieren, z.B. dann hättest Du ja nicht so interessiert schreiben brauchen. Mitunter gibt es aber noch vor einer Absage auch solche schreckhaften Rehe, die irgendetwas zwischen irgendwelchen Zeilen lesen und daraus Vorwürfe stricken und deswegen absagen etc.