G

Gast

Gast
  • #1

Auch nach einigen Ehejahren keine Bindung seinerseits

Guten abend !

Ich bin geschockt . Mein Mann hat schon immer Äusserungen gemacht wie : mein Auto mein Haus mein....-Oder Ich , ich ,ich.

Heute meinte er ,dass auch nach 10 Jahren Ehe, es sein Haus wäre . Wir stehen beide im
Grundbuch . Sein Garten usw .
Ich muß nicht alles teilen,aber dass geht mir doch zu weit .

Auch wenns um unsere Vorräte geht : ich habe noch in der Kühltruhe ,im Keller etc.

Es zieht sich durchs ganze Leben .

Mir reichts .Oder sehe ich das zu eng ?

Ich 44,er 54 .
 
  • #2
Heißt "Mir reichts", dass Du an Trennung denkst? Gute Idee. Was Du schreibst, hört sich nach einem Egomanen an. Meins, meins, meins, ich, ich, ich. Wo bleibst Du?
 
G

Gast

Gast
  • #3
Wenn er es mit 54 nicht kapiert hat, wird es nicht nicht mehr gebacken bekommen. Sein Ego-Trip "Mein... mein ... mein ..." zeigt, dass er die Reife eines kleinen Kindes nicht überschritten.

Mache dem Ganzen ein Ende und lebe wieder, solch ein Mensch zieht dich nur runter.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Da war mein Mann ganz anders, der sagte immer "wir".
" Wir müssten mal renovieren."
" Wir sollten was kochen."
" Wir müssen mit dem Auto zum TÜV."
" Wir müssen die Steuern machen."
Gemeint war aber immer ich!

Nun sind wir schon lange geschieden (auch aus anderen Gründen).
 
G

Gast

Gast
  • #5
Dann bist Du auch nur "seine" Ehefrau. Nicht mehr wie "sein " eingelagerter Vorrat in der Kühltruhe.
Und so kalt erscheint mir diese "Beziehung" Oder besser ausgedrückt, aber leider schlechter, "seine" Besitztümer. Wenn er nach 10 Jahren noch nicht gemerkt hat das Ihr etwas gemeinsames seid, dann mache seine Vision doch war. Soll er den Plunder doch alleine besitzen.
Nur Dich nicht mehr. Das wird dann "sein" Verlusst. Den wird er hoffendlich merken. Viel Mut. M 54J
 
G

Gast

Gast
  • #6
Hast du denn zum Familieneinkommen überhaupt etwas beigetragen? Gehst du arbeiten und zahlst das Haus ebenso ab? Nur im Grundbuch zu stehen reicht zwar in Deutschland, dass einem die Hälfte dem Gesetz nach gehört. Doch moralisch einwandfrei ist das nicht, auch wenn jetzt viele Ehefrauen wieder aufheulen. w/42
 
G

Gast

Gast
  • #7
Wenn er schon zu Beginn eurer Beziehung so war, frage ich mich, warum du dich jetzt darüber aufregst. Aber Heirat gehört nun einmal zur gesellschaftlichen Norm, die man ja auch gerne erfüllen möchte, nicht wahr?!
 
Top