• #1

Auf der Suche nach einer Beziehung (Spätzünderin)

Ich bin 26 und wünsche mir sehr endlich eine Beziehung mit einem Mann einzugehen. Obwohl ich schon viele Male verliebt war, hatte ich noch nie eine Beziehung (bin auch leider noch ungeküsst und habe keinerlei sexuelle Erfahrungen). Die Jungs/Männer, in die ich bisher verliebt war, wollten nichts von mir (nur Freundschaft) oder waren homosexuell oder vergeben. Ein paar Herren hatten auch Interesse an mir, aber sie kamen für mich auf Grund ihres Charakters (sehr unsicher) oder Aussehens nicht in Frage und ich wollte nicht mit ihnen zusammen sein nur um nicht alleine zu sein. Ich bin nicht die Hübscheste (hadere mit einigen Dingen), aber auch nicht unschön, studiere, arbeite und habe viele Freundinnen und ein paar männliche Freunde.
Meine Freundinnen meinen, ich müsste mich Männern "mehr anbieten", mehr flirten. Das fällt mir aber sehr schwer und ich weiß auch nicht, ob es zu mir passt...ich denke, ich verfalle in die Kumpelschiene oder noch schlimmer in eine kindliche Schiene, weil ich nicht weiß, wie ich mit Männern umgehen soll.
Neulich habe ich auf einer Feier einen Mann in meinem Alter kennengelernt, Single, humorvoll, klug und attraktiv und wir haben uns fast den ganzen Abend unterhalten. Er schien ziemlich interessiert und ich war auch nicht abgeneigt, am Ende hielt er mich an der Hand fest und wollte nicht, dass ich gehe. Ich habe mich nicht einmal getraut allein mit ihm in ein Zimmer zu gehen,was er vorschlug um sich in Ruhe zu unterhalten, da ich Angst davor hatte, dass ich nicht küssen kann oder nicht angemessen reagieren kann. Ich bin nicht verliebt, aber es macht mich traurig, dass ich zu ängstlich bin, um mich auf solche Situationen einzulassen. Er hat mir am nächsten Morgen seine Nummer von sich aus geschickt (wir haben gemeinsame Freunde), ich habe ihm darauf kurz 2 mal geschrieben, worauf aber keine längere Antwort von ihm kam.
Könnt ihr mir Tipps geben, wie ich meine Unsicherheit angehen kann?
 
A

Ares

Gast
  • #2
Ein paar Herren hatten auch Interesse an mir, aber sie kamen für mich auf Grund ihres Charakters (sehr unsicher) oder Aussehens nicht in Frage .... Ich bin nicht die Hübscheste (hadere mit einigen Dingen), ...

Könnt ihr mir Tipps geben, wie ich meine Unsicherheit angehen kann?

Drei Tipps:
- Passe Dein Suchprofil an Dich selbst an. Wenn Du zu hohe Ansprüche an Aussehen stellst, die nicht Deinem eigenen Aussehen entsprechen, hast Du es schwer.
- Lass Dich mal darauf ein, ins Nebenzimmer zu gehen. Küssen erfordert kein Expertenwissen und wenn Du es wenigstens mal probiert hast, fühlst Du Dich sicherer.
- Fang nicht die Prinzessinnen-Spielchen der Frauen an, die hier immer wieder mal Kandidaten gleich in die Wüste schicken, weil sie nicht wie ein Hündchen sofort reagieren oder zu kurze Nachrichten schicken. Frauen sind kommunikationsbegeisterter als Männer. Viele Männer haben oft keine Lust auf ewiglange Texte.
 
  • #3
Mir kommt es so vor, als ob das Problem woanders liegt, nämlich in dir selbst. Du wirkst auf mich sehr gehemmt, unsicher, mit wenig Selbstvertrauen und Selbstliebe, fast ängstlich. Das hat tiefere Ursachen, meistens (oder fast immer) in der Kindheit begründet, im Verhältnis zu den Eltern, in der Sozialisation. Was spricht dagegen, sich in diesem Bereich mal coachen zu lassen? Ich spreche nicht von einer Therapie (das vielleicht auch, aber nicht primär). Eher von einer Beratung durch einen Profi (Psychologen). Das könnte etwas Licht ins Dunkel bringen und dich stärken.
 
  • #4
Übe die Dinge, die du meinst zu brauchen (Küssen, Sex, Flirten) mit Menschen, an denen dir nicht viel liegt. Das klingt im ersten Moment paradox, aber genau hier vermeidest du den dich hemmenden Druck. Wenn du etwas geübt hast wird dich das viel selbstsicherer machen. Du solltest das "Handwerkszeug" spielerisch erlernen, damit es dich dann nicht behindert, wenn es wirklich drauf ankommt. Denn eines stimmt nur mit großen Abstrichen: beim Richtigen kannst du nichts falsch machen, beim Falschen nichts richtig. Genau wie Erfahrung beim Job finden hilft, so hilft sie meist auch bei der Partnersuche.
 
  • #5
Hallo Alina,
ich würd dem Mann an deiner Stelle ganz offen schreiben, dass ich ein bisschen schüchtern und unerfahren bin, aber ihn gern näher kennen lernen würde. Wenn er auch mag und etwas Geduld hat, könnt ihr euch ja ein paar Mal treffen und euch ein bisschen unterhalten und etwas Nettes unternehmen. Vielleicht kannst du auch mit ihm über deine Hemmungen und Ängste reden und er kann dir ein bisschen Sicherheit vermitteln, wenn ihr erst einmal Vertrauen aufgebaut habt?
Bezüglich Küssen und Erfahrung kann ich nur sagen: So etwas muss man nicht lernen, so etwas kann man von Natur aus. Das geht ganz wie von selbst, wenn es der Richtige ist und sich seine Nähe gut anfühlt. Trau dich einfach, dich darauf einzulassen. Wenn man sich erst einmal überwunden hat, ist es einfach nur schön. Meinem ersten Kusspartner habe ich hinterher gesagt, dass es mein erstes Mal war, und er hat ganz überrascht reagiert und konnte sich überhaupt nicht vorstellen, dass das stimmt. Er wäre nie im Leben drauf gekommen, dass ich davor noch nie geküsst hatte.
Bezüglich Aussehen würde ich mich auch beruhigen an deiner Stelle. Menschen ziehen sich gegenseitig an, finden einander interessant und attraktiv. Da spielt das Aussehen eine Rolle unter vielen anderen Dingen. Wenn ein Mann auf dich zukommt und sich dir zuwendet, dann bist du für ihn interessant. Wie du dabei dein Aussehen bewertest oder andere, spielt dabei erst einmal keine Rolle.
Solltest du dich nicht überwinden können und das Gefühl haben, nicht allein aus deinem Schneckenhaus herauskommen zu können, dann rate ich dir auch, vielleicht mal professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Ich war auch mal in einer ähnlichen Situation wie du, hab sehr gute Erfahrungen damit gemacht und fühle mich jetzt viel freier.
Alles Gute für dich.
 
  • #6
Ich muss mich LuckyBastard anschließen, auch wenn das nicht gleich zu Beginn deinem Typ entsprechen sollte, den du in deinem Post beschrieben hast. Bevor ich meinen letzten Partner kennengelernt hatte, habe ich die besten Flirts, One-Night-Stands und 'Kurzpartner' beim Essen im Restaurant und 'auf dem Weg' kennengelernt.

Ich denke, zuerst einmal solltest du offen in die Welt blicken. Wenn die dich sehen, denen du gefällst, werden sie wohlmöglich irgendwie versuchen deine Aufmerksamkeit zu erregen. Falls deine Menschenkenntnis und dein Bauchgefühl nicht dagegen spricht, warum nicht auf irgendetwas einlassen, was immer das dann nach deinem Wohlgefallen auch sein mag. Ein gutes Gefühl kann dir doch auch schon geben, dass jemand Gefallen an dir findet.

Auf jeden Fall, als Tipp am Rande, solltest du auch den Respekt davor wahren, dass sich irgendjemand Mühe gemacht hat, dich anzusprechen. Was sicher viel Courrage erfordert.
Und auf der anderen Seite, dann nichts machen, womit du dich in diesem Moment nicht absolut wohlfühlst. Ares hat ja vorgeschlagen, dass du einfach mitgehen hättest können. Stimmt einerseits.
Für mich gesprochen habe ich mich fast immer dann doch mehr gequält als es genossen, wenn ich mich zu irgendetwas habe überreden lassen, was ich nicht hundertprozentig wollte. Und ich rede hier nicht von Sex, sondern eben von Essen gehen oder Trinken gehen oder Besuche. Vielleicht besteht eine gewisse Kunst darin zu spüren, wann du ein mulmiges Gefühl hast, weil dir etwas nicht zusagt, oder es einfach die Aufregung ist, weil etwas noch nicht dagewesenes passiert oder passieren könnte. Und es ist mit jedem Menschen ja wieder etwas neues.

Auch wenn man sagen könnte, dass du es ändern willst und es dann irgendwann auch angegangen werden muss. Wenn du bei XY dich ängstlich gefühlt hast, wirst du dich bei XZ wohlmöglich einen Stück besser fühlen (woher das Gefühl dann auch immer kommen mag) und dich bereit fühlen irgendeinen Schritt weiter zu gehen. Und sei es nur die Bar zu verlassen und spazieren zu gehen.
 
L

Lionne69

Gast
  • #7
Liebe Alina,

Der Rat Deiner Freundinnen, bitte vergiss ihn - wie soll das denn rein praktisch aussehen... Du willst doch Du selbst sein, und um Deiner selbst willen wertgeschätzt und geliebt werden und nicht weil Du irgendwelche Kriterien von außen vermeintlich erfüllen sollst.
Wo so etwas am Ende hinführt, kannst Du bei vielen Threads hier nachlesen.

Mach Dich bitte selbst nicht so klein, und lerne Dich wert zu schätzen.
Es gibt noch mehr Spätzünder*Innen, ist das Gegenteil so viel interessanter und erstrebenswerter?
Du nimmst Beziehungen ernst - toll. Die Sehnsucht und der Wunsch, sehr verständlich. Wird aber nicht mit irgendeiner Beziehung erfüllt, da kommt am Ende noch Enttäuschung und evtl. Verletzung dazu.

Den Hinweis von Amaryllis würde ich absolut unterstützen, und mich genauso an Deiner Stelle von einem geeigneten Psychologen coachen lassen.

Du bist schon richtig .
 
  • #8
Das ist doch die Gelegenheit? Frage ihn nach einem zweiten Treffen. Du kannst natürlich auch in die Vollen gehen und nach einem DVD Abend bei ihm oder dir fragen. ;)

Und mache dir keine Gedanken ob du nicht gut bist. Sage ihm dann einfach, dass es dein erstes Mal ist und er zärtlich sein soll. Und dann lass dich fallen.
----------
Und jetzt mal etwas ernsthafter, denkst du wirklich der Mann würde aufhören zu wollen wenn er merkt, dass du noch nicht so gut küssen kannst?

Glaube mir es gibt keinen heterosexuellen Mann der Aufgrund deiner Unerfahrenheit darauf verzichten würde mit dir Sex zu haben. ( Ganz im Gegenteil, viele Männer wünschen es sich sogar der Erste zu sein )

Als mache dir da keine Gedanken und kümmere dich lieber um deinen "DVD Abend." ;)
 
  • #9
Liebe FS

Du bist wie Du bist und fertig.
Warum willst Du Deinen individuellen Maßstab an anderen, welche auch nicht seliger sind als Du, unbedingt angleichen??

Wer gibt vor, was normal ist oder nicht?
Niemand, jeder richtet oder glaubt sich nach gesellschaftlichen Normen, wie Kinder, Küche, Herd, Sex ab 14, heiraten mit 25, Trennung, Scheidung, Jammern bis der Arzt kommt usw. richten zu müssen.

Das ist Quatsch. Spätzünder gibt es in der Liebe nicht. Aber jede Menge Frühzünder, welche mit 30 ausgebrannt, ausgelaugt, verlebt und mal gerade wieder verlassen wurden.

Genieße Deinen Sonderstatus, mit 26 liegt noch alles vor Dir und Du brauchst Dir keinen Stress zu machen, Du wirst durch Beruf, Weiterbildung und Hobbys noch jede Menge Leute kennenlernen, die Welt ist bunt und eines Tages wird Dir jemand begegnen, der genau so eine Person will wie Du es bist.

Also, lass Dich nicht verunsichern, dass mit Dir was nicht stimmt, nur weil andere "früher" irgendwo dran waren aber auch "früher" enttäuscht und frustriert sind.
 
  • #10
Übe die Dinge, die du meinst zu brauchen (Küssen, Sex, Flirten) mit Menschen, an denen dir nicht viel liegt.

Ist das die Empfehlung zu einer Rosskur um sich gegen eigene Gefühle unempfindlich zu machen? Lernt man so, intimer Zweisamkeit nicht viel Bedeutung beizumessen? Gruselig.

Wenn jemand derart unsicher ist und das große Glück sucht, wird er/sie wohl kaum dazu in der Lage sein mit x-beliebigen und uninteressanten Leuten herumzuknutschen und gefühllosen Sex zu haben. Es besteht im Gegenteil die große Gefahr durch zu schnelle Gefühle sehr enttäuscht zu werden oder selbst jemanden zu verletzen. Auf die Art haben wir hier sehr bald den nächsten Thread "Ich bin verliebt und er meldet sich nicht mehr?" oder "Was will er von mir?".

In Sachen "Flirten" generell möchte ich dem Schreiber recht geben. Reden, Plaudern etc. zu üben macht lockerer und ist empfehlenswert.
 
  • #11
Und mache dir keine Gedanken ob du nicht gut bist. Sage ihm dann einfach, dass es dein erstes Mal ist und er zärtlich sein soll. Und dann lass dich fallen.
Um Himmels willen! Aber doch nicht beim 2. Treffen? Ich finde bei diesem Ratschlag ist die Enttäuschung schon vorprogrammiert.. Es waren hier im Forum viele gute Anregungen dabei. Aber beim 2. Date derartig ranzugehen erscheint mir kontraproduktiv. Für das erste Mal sollte man sich schon mehr Zeit nehmen und geben. Und ich finde auch, Du solltest das mit dem jungen Mann erst mal langsam angehen. Dich öfter mit ihm treffen etc...
Machs gut, und bloß nichts überstürzen!
 
  • #12
Ist das die Empfehlung zu einer Rosskur um sich gegen eigene Gefühle unempfindlich zu machen? Lernt man so, intimer Zweisamkeit nicht viel Bedeutung beizumessen? Gruselig.
Tja, die Botschaft entsteht eben zu einem Großteil im Empfänger und ist oft losgelöst vom Sender. Wenn du das was ich geschrieben habe so interpretieren möchtest, dann ist das dein gutes Recht, spiegelt aber so überhaupt nicht wieder was ich eigentlich gemeint habe. Verstehen muss man eben auch wollen.
Die FS soll die Dinge, die sie hemmen lernen, bei Gelegenheiten wo es bei ihr um nichts geht und dafür bieten sich sicher genug Männer freiwillig an, ohne sie zu zwingen oder auszunutzen und ohne, dass sie die Opferarie anstimmen. Um glücklich zu werden heißt es kreativ zu werden und nicht nach Ratgebern ein Glücksrezept nachzuexerzieren.
 
  • #13
Du leidest auf der einen Seite darunter, unerfahren zu sein und auf der andern Seite bleibst unerefahren, weil du die Chancen, die Du hast, nicht nutzt. Nur wirst das Problem SO nicht los. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Meinst Du, andere haben sich nicht mal blöd angestellt - sei es beim Küssen, sei es beim Sex ?
 
  • #14
Vielen Dank für alle Tipps und aufmunternden Worte!
Ich denke wir sehen uns wahrscheinlich bald wieder bei einem gemeinsamen Treffen mit Freunden. Sonst schreibe ich ihn noch einmal an. Auf jeden Fall würde ich ihn gerne näher kennen lernen und sehen, ob sich daraus etwas entwickeln könnte.
Ehrlich gesagt, bin ich mir auch nicht sicher, ob ich den Abend vielleicht falsch interpretiere und er mich nur als neuen Kumpel sieht, es kann auch gut sein, dass das mit "in Ruhe unterhalten" gar nicht zweideutig gemeint war, wer weiß das schon ;-).
Die Sache ist die, dass ich auch zum Teil Dinge in Flirts zu ernst nehme, wahrscheinlich weil mir die Erfahrung fehlt. Da wurden mir schon "eindeutigere" Dinge (Luftküsse zu werfen, "du fehlst mir so", "geh bitte nie wieder weg von mir", häufiges Begleiten abends nach Hause) gezeigt/gesagt, die dann aber wie sich zeigte nur freundschaftlich oder spielerisch flirtmäßig gemeint waren.Ich glaube ich muss mich daran gewöhnen, dass nicht alles so ernst zu nehmen ist :)
 
  • #15
@suxxessHH
Danke für deinen Tipp mit dem DVD-Abend, vielleicht kann ich das ja mal nach ein paar Treffen vorschlagen, aber das ist mir jetzt definitiv noch zu früh ;-)
Übrigens: Ja, ich denke schon, dass es Männer abschrecken könnte, wenn sie wissen/merken, dass Küsse und Sex komplettes Neuland für einen sind. Andererseits bin ich so natürlich noch offen für (fast) alles, was dem Mann wiederum Druck nehmen könnte
 
G

Ga_ui

Gast
  • #16
Unsicherheit legt man mit Lebenserfahrung ab! Üben, üben, üben, rausgehen, sozialisieren, Menschenkenntnisse lernen. Du bist sehr unsicher und das macht dich unter Umständen sogar zum Opfer. Ich würde mit keinem Mann seperat aufs Zimmer "zum Reden" gehen. Denn das heißt im gewöhnlichen Jargon für mich: Sex haben.

Ich würde dir sogar anraten, dich an jüngere Männer zu halten, die dein Level sind. Unerfahrene Frauen suchen sich häufig eine ältere Vaterfigur, werden von älteren Männern aber in ihrer Naivität ausgenutzt! Also Vorsicht, auch an dir wird es nicht vorbei gehen, dass du bei deinen ersten paar Erfahrungen erstmal auf die Nase fällst.
 
  • #17
Bei mir M 46 war es genauso. Extremer Spätzunder - was Sex anging. Ungeküsst war ich zu dem Zeitpunkt nicht. Aber je mehr Gedanken bei mir aufkamen desto schlimmer wurde es. Einmal hat mich eine Frau verführt und ich hatte zum ersten Mal Sex. Ab da ging es viel lockerer weiter.

Also nutzt die aktuelle Gelegenheit, lass es auf dich zukommen. Es wird Dich befreien. Wie so oft, ist das erste mal der schwierigste Teil.
 
Top