• #1

Augen für andere

Aufgrund des Nachbarthreads "Verliebt trotz glücklicher Ehe?" habe ich folgende Frage: Lauft ihr trotz Partner blind durch die Gegend und habt kein Auge auf für Euch attraktive Menschen?
Wenn Ihr Augen für andere habt, wie weit geht Euer Kopfkino? Nur dass es attraktiver Mensch ist oder gehen die Gedanken weiter?
 
  • #2
Wer in echter und wahrer Liebesbeziehung ist, hat keine solche verwirrten Gedanken! Punkt! Echte und wahre Liebe ist für mich, wenn mir meine Partnerin wichtiger ist, als alle anderen Menschen um mich herum und ungekehrt! Es ist die Person, die mir das Gefühl gibt, dass ich perfekt bin, genau so, wie ich bin und umgekehrt. Wenn man den Partber nicht verändern möchte und ihn bedingungslos ohne wenn und aber liebt. Nicht nur Worte sind es, sondern vielmehr Handlungen und Verhalten zeigen, ob es wahre Treue und wahre Liebe ist!
 
  • #3
Natürlich habe ich auch einen Blick für andere, attraktive Menschen. Nur weil man in einer Beziehung ist, ist man weder blind noch asexuell.
Da kann unser Master mal wieder so viele Punkte setzen wie er will.
Weiter als ein "Oh, der ist aber schön/sexy" gehen meine Gedanken allerdings nicht.
Meist habe ich solche Situationen und die entsprechenden Personen schon kurz darauf wieder vergessen.

w33
 
  • #4
Lauft ihr trotz Partner blind durch die Gegend und habt kein Auge auf für Euch attraktive Menschen?
Wenn Ihr Augen für andere habt, wie weit geht Euer Kopfkino? Nur dass es attraktiver Mensch ist oder gehen die Gedanken weiter?
Wenn ich eine attraktive Frau sehe, freue ich mich, ebenso wie ich freue, wenn ich ein schönes Haus sehe, einfach weil ich es angenehm finde, von Schönem umgeben zu sein. Weitergehende Gedanken habe ich dabei nicht.
 

Laleila

Cilia
  • #6
Aufgrund des Nachbarthreads "Verliebt trotz glücklicher Ehe?" habe ich folgende Frage: Lauft ihr trotz Partner blind durch die Gegend und habt kein Auge auf für Euch attraktive Menschen?
Wenn Ihr Augen für andere habt, wie weit geht Euer Kopfkino? Nur dass es attraktiver Mensch ist oder gehen die Gedanken weiter?
Ich sehe andere. Aber nicht im sexuell konnotierten Kontext.
Dabei betrachte ich Männer nicht anders als Frauen. Also durchweg geschlechtsneutral.
Was Attraktivität anbelangt, fallen mir deutlich mehr Frauen als Männer auf.
Dann denke ich sowas wie: "Wow, wie schön sie ist." und wende mich wieder anderen Dingen zu.
 
  • #7
Eine meiner Lieblingsbeschäftigungen ist es alleine im Café zu sitzen und Menschen zu beobachten. Ich bin immer fasziniert von diesem Vielfalt. Ich muss gestehen, dass ich auch oft mir die Outfits der Menschen anschaue und ihre Mimik und diese Beobachtung hat nie mit Sexualität zu tun sondern mit Emotionen. Selten finde ich jemanden wirklich schön und wenn ja dann leider nur für eine kurze Zeit.
 
  • #8
Lauft ihr trotz Partner blind durch die Gegend und habt kein Auge auf für Euch attraktive Menschen?
Ich nicht - hat aber mit meinen Sondermodelleigenschaften zu tun. Beim ir ist das sogar geschlechtsunabhängig.

Meine selektive Wahrnehumung ist derartig ausgebildet, dass alle Menschen die ich nicht kenne und zu denen ich keine positiven Gefühle haben (Freunde, Familie, enge Bekannte) für mich keinen anderen Ausssagewert haben als eine Straßenlaterne - muss man aufpassen nicht dagegenzulaufen.

Kopfkino keenne ich nur beim Lesen oder als strategische Planung bei Vorhaben.
 
  • #9
Im Job habe ich fast ausschlieslich männliche Kollegen - dabei ist zwangsläufig hin und wieder jemand sehr Attraktives dabei. Und mit denen arbeite ich sehr gern zusammen, die Konzentration leidet dann allerdings etwas ;)
Flirten mag ich aber gar nicht, wenn ich vergeben bin, also nur gucken und winken :) Ois easy.

W u40
 
  • #10
Ich nehme attraktive Männer wahr, aber in einer glücklicher Beziehung brauche ich diese nicht fürs Kopfkino.
Das passiert bei mir erst, wenn etwas in der Beziehung fehlt und ist ein deutliches Warnzeichen.

(W38)
 
  • #11
Klar bemerke ich attraktive Frauen - wie schon mein ganzes Leben lang.
Kopfkino ? ne, war noch nie mein Fall.
Klar bemerkt V ab und zu attraktive Männer. Der Unterschied - während ich die attraktiven Frauen quasi sofort wieder vergesse, gibt es bei V ab und zu Bemerkungen über ihre Sichtungen. Aber das ist so selten, dass ich mir darüber keine Gedanken mache.
 
  • #12
Als ich vor 35 Jahren mit meiner Freundin einen Italienurlaub machte, fuhren wir oft nachmittags in ein nahegelegenes Thermalbad, nur um dort die flanierenden Menschen anzuschauen. Da schwebten schmuckbehangene Damen in wunderschönen Kleidern vorbei, Herren in hellen Anzügen mit Goldkettchen und Goldfingern. Es war wie im Kino, nein exklusiver. Und das alles bei 35° im Schatten. Natürlich stellten wir uns vor, anstelle einer dieser Damen zu sein, am Arm eines signore. Wenn die show zu Ende war, gingen wir ganz bürgerlich Eis essen. Zwei Wochen später waren wir wieder bei unseren Männern in Deutschland und träumten ab und zu von jener Welt und ihren Menschen.
 
  • #13
Aufgrund des Nachbarthreads "Verliebt trotz glücklicher Ehe?" habe ich folgende Frage: Lauft ihr trotz Partner blind durch die Gegend und habt kein Auge auf für Euch attraktive Menschen?
Wenn Ihr Augen für andere habt, wie weit geht Euer Kopfkino? Nur dass es attraktiver Mensch ist oder gehen die Gedanken weiter?
Heute hatten wir Weihnachtsfeier und da stand ein Kollege mit einem
weissen Hemd sehr figurbetont vor mir . Sehr gute sportliche sexy Figur ! Aber wenn ich meinen Mann daneben vergleiche, dann weiß ich, was ich an meinem Liebsten habe . Es ist zwar nett, schöne sexy Männer anzuschauen , aber tatsächlich werde ich nicht im Traum daran denken , mit dem was anzufangen . Da habe ich null Kopfkino, ich träume tatsächlich nur von meinem Liebsten .
Es ist so, weil mein Süßer schon seit Jahren mein Herz höher schlagen lässt .
Übrigens hat mich mein Liebster anfangs am Kennenlerntag gar nicht optisch angezogen , erst nach und nach habe ich seinen guten Charakter kennen gelernt und dann erst als wir schön langsam intim wurden , gefiel er mir immer besser und besser . Er beglückt mich einfach .
 
  • #14
Klar guck ich rum. Aber eher in der Riege der Schwiegersöhne. Ich sag nur : Australian Firefighters. 😁
 
  • #15
Interessanterweise ist mein vormals ausgeprägter Sexualtrieb mit dem Eingehen einer festen, dauerhaften Beziehung schlagartig geringer geworden. Wäre der Trieb so ausgeprägt wie zuvor, wäre dies kaum mit einer monogamen Beziehung vereinbar.

Ich habe mich als Single häufig erotisch in Jemanden verguckt. Immer auf der Jagd. Ich wüsste nicht, wie sich dieser starke Drang auf nur einen Mann beschränken sollte. Da meine Libido also insgesamt abgeschwächt ist, habe ich in der Beziehung null Probleme mit Fremdverlieben oder Kopfkino, ich käme gar nicht auf die Idee. Andere Männer sind jetzt vollkommen reizlos und neutral für mich. Es schüttelt mich bei dem Gedanken.

Die Kehrseite ist, dass ich auch innerhalb der Beziehung eine geringe Libido habe; ich bräuchte im Grunde gar keinen Sex, mit Niemandem.

Bei mir geht wohl nur Ganz (mehrere Versuchungen) oder gar nicht (Niemand).

Heißhunger nur auf einen Einzigen und gleichzeitig unempfänglich für fremde Reize, wäre mein Ideal, aber ich wüsste nicht, wie das biochemisch zu bewerkstelligen sein sollte. Als hätte ich einen Teil von mir abgespalten um eine feste Bindung eingehen zu können. Ich bin wie chemisch kastriert, der Lust-Verlust ist ein guter Schutz vor Untreue aber schade für meinen Mann.

W38
 
  • #17
Ich bin wie chemisch kastriert, der Lust-Verlust ist ein guter Schutz vor Untreue aber schade für meinen Mann
Sehr schade. Tut mir wirklich leid für Euch.

Bei mir geht wohl nur Ganz (mehrere Versuchungen) oder gar nicht (Niemand)
Das nehme ich Dir nicht ganz ab. Letztendlich hat Dir der Sex mit ihm, von der Anfangszeit abgesehen, doch schon sehr früh nicht gefallen. Du hast es aber in Kauf genommen, weil der Rest gestimmt hat, eine Prioritätenverschiebung sozusagen.

Heißhunger nur auf einen Einzigen und gleichzeitig unempfänglich für fremde Reize, wäre mein Ideal, aber ich wüsste nicht, wie das biochemisch zu bewerkstelligen sein sollte.
Die Challenge nicht so hoch setzen. Zwischen Heisshunger und gar nicht, liegt noch viel dazwischen. Aber es liest sich übel...wie gesagt, schade.
W,57
 
  • #18
Eine meiner Lieblingsbeschäftigungen ist es alleine im Café zu sitzen und Menschen zu beobachten. Ich bin immer fasziniert von diesem Vielfalt. Ich muss gestehen, dass ich auch oft mir die Outfits der Menschen anschaue und ihre Mimik und diese Beobachtung hat nie mit Sexualität zu tun sondern mit Emotionen.
Oh das mache ich auch so gern. Straßencafe ist super.
Selten finde ich jemanden wirklich schön und wenn ja dann leider nur für eine kurze Zeit.
Ich finde doch einige wirklich schön, das liegt aber vielleicht daran, dass jeder eben Schönheit individuell erlebt und klassifiziert.
 
  • #19
Aufgrund des Nachbarthreads "Verliebt trotz glücklicher Ehe?" habe ich folgende Frage: Lauft ihr trotz Partner blind durch die Gegend und habt kein Auge auf für Euch attraktive Menschen?
Wenn Ihr Augen für andere habt, wie weit geht Euer Kopfkino? Nur dass es attraktiver Mensch ist oder gehen die Gedanken weiter?
Atrraktive Menschen nehme ich kurz zur Kenntnis, mehr aber auch nicht. Ich hatte noch nie außerhalb einer Beziehung sexuelles Interesse an einem Mann, weil Sex für mich nur mit einem vertrauten Menschen Spaß macht. Ein one night stand hatte für mich nie irgendeinen Reiz und ich bin auch zu verpeilt fürs Flirten. Außerdem würde ich für so ein flüchtiges Abenteur niemals meinen Partner hintergehen.
 
  • #20
Oh das mache ich auch so gern. Straßencafe ist super.

Ich finde doch einige wirklich schön, das liegt aber vielleicht daran, dass jeder eben Schönheit individuell erlebt und klassifiziert.
Ich schaue mir immer die anderen Gäste an und oft bleibe ich mit meinen Augen an eine Person hängen. Oft sind es ruhige und Nachdenkliche Leute, die mich interessieren, die Außenseiter, die sensible Leute, die Nachdenklichen, die einsamen 😊. Die Anderen sind auch interessant aber eher nur das was sie anhaben 😀.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #21
So sehe ich das weitestgehend auch. Nach dem Motto "alles, was ich als schön empfinde" schaue ich mir gerne an
Genau so war es mit oder ohne Beziehung, bei mir schon immer.

Denn auch als Single kann ich einfach "nur wahrnehmen".

Schöne Orte, Natur etc etc ein attraktiver Mann, wie auch eine schöne Frau.
Und ich habe keine bi Ader...

Ich kann mich begeistern ohne mich angezogen zu fühlen
 
  • #22
Lauft ihr trotz Partner blind durch die Gegend und habt kein Auge auf für Euch attraktive Menschen?
In einer gut laufenden Partnerschaft, habe ich keine Neigung dahingehend, mir andere Männer genauer anzuschauen. Und bei den meisten Männern wäre das ja von Nöten, um sie irgendwie gut finden zu können. Dieses gewisse Etwas, was dir einen Wow-Moment verschafft, besitzen ja nur sehr wenige. Da müsste ein Mann schon zu 100% meinem Typen entsprechen - vom Ersteindruck her. Zumindest mir fallen im Alltag eher selten Männer auf.


Wenn Ihr Augen für andere habt, wie weit geht Euer Kopfkino? Nur dass es attraktiver Mensch ist oder gehen die Gedanken weiter?
Ich nehme wahr, dass da jemand gut aussieht, oder viel Charme besitzt - aber das war es dann schon.

Und das obwohl ich kein Kind von Traurigkeit bin und mir guter Sex sehr wichtig ist. Aber sobald ich das mit einem Menschen habe und sich dazu noch Liebe gesellt, interessieren mich andere Männer einfach nicht.
 
  • #23
Lauft ihr trotz Partner blind durch die Gegend und habt kein Auge auf für Euch attraktive Menschen?
Naja, ich nehme schon optisch (unnd ggf. auch charakterlich) tolle Menschen schon wahr.
Aber eine wirkliche, stark auf mich wirkende Attraktivität haben diese Menschen wirklich nur dann, wenn ich selbst auch einen gewissen "Bedarf" danach ( z.B. nach Beziehung oder sexueller Abwechslung), habe.

Wenn ich mit meiner Partnerin fest zusammen bin, ist das ganz
regelmäßig aber nicht der Fall und sollte (auch bei Dir) dann nicht der Fall sein.
Wenn doch, würde ich meine Beziehung überdenken.

Eine richtiggehende starke Attraktivität und Anhziehung sollte ein Mensch auf eine glücklich liierte Person ansich nicht austrahlen können.
 
V

vondraußen

Gast
  • #25
Das ist aber schön, das mein ich ernst, so ein schöner Satz! So ist es auch mit meinem Liebsten, aber manchmal glaube ich es kaum, dass das so passt. Ich find ihn attraktiv, aber andere Männer find ich auch attraktiv, zum Gucken, zum Freuen, die strahlen tw etwas deutlich männlicheres aus, was schon pritzelt. Aber zusammen sein will ich mit dem Mann, der mich beglückt :)
 
  • #26
Warum darf ich denn andere Menschen nicht attraktiv finden, wenn ich in einer Beziehung bin? Das hat doch nichts mit meinem Partner zu tun. Wenn ich mit meinem Partner unterwegs bin und mir eine attraktive Frau oder ein Mann begegnet, dann sage ich das. Mein Partner ist meistens einer Meinung mit mir und gut ist.
Letztens sah ich eine überaus hübsche junge Frau, ca. 25 J. Die hatte so eine tolle Ausstrahlung, dass ich sie ansprach' und ihr das sagte. Sie freute sich darüber und ich glaube, mit dem Kompliment habe ich ihr den Tag schöner gemacht.
 
  • #27
Letztens sah ich eine überaus hübsche junge Frau, ca. 25 J. Die hatte so eine tolle Ausstrahlung, dass ich sie ansprach' und ihr das sagte
Habe ich bei Frauen auch schon öfters gemacht, es wird manchmal etwas erstaunt geschaut, und dann sieht man die Freude.
Ich sehe Menschen, und manche haben eine besondere Ausstrahlung, manchmal ein Wow, im Sommer am Straßencafe oder am Marktplatz sitzen, schauen und freuen.
 
V

vondraußen

Gast
  • #28
Ich bin so ein Typ, dem man auf 100m gegen den Nebel ansieht, wie es mir geht. Und wenn mich was ärgert oder die Stirnhöhlen zu sind, seh ich einfach alt und fertig aus, oll. Wenns mir gut geht, kommen immer noch genug Komplimente. Dabei bräuchte man nun grade wenn man doof drauf ist, ein bisschen Streicheleinheiten für die Seele, das muss man dann selbst erledigen 🤷‍♀️
 
  • #29
Meine selektive Wahrnehumung ist derartig ausgebildet, dass alle Menschen die ich nicht kenne und zu denen ich keine positiven Gefühle haben (Freunde, Familie, enge Bekannte) für mich keinen anderen Ausssagewert haben als eine Straßenlaterne - muss man aufpassen nicht dagegenzulaufen.
Das geht mir ähnlich. Um einen Menschen wirklich so interessant zu finden, dass ich mir Gedanken mache, muss ich ihn kennen lernen. Mir reicht ne schöne Hülle nicht, um bei mir das Kopfkino anzuschmeißen.
Natürlich erkenne ich attraktive Menschen, beiderlei Geschlechts, öfter Frauen als Männer. Aber es bleibt trotzdem eine Relativ neutrale Betrachtung, der Ästhetik. Ich kann Menschen sehr attraktiv finden, ohne das sie begehren auslösen.
 
S

skychase

Gast
  • #30
Aufgrund des Nachbarthreads "Verliebt trotz glücklicher Ehe?" habe ich folgende Frage: Lauft ihr trotz Partner blind durch die Gegend und habt kein Auge auf für Euch attraktive Menschen?
Wenn Ihr Augen für andere habt, wie weit geht Euer Kopfkino? Nur dass es attraktiver Mensch ist oder gehen die Gedanken weiter?
Ich schaue mir gerne attraktive Frauen an, starre aber nicht. Wer damit nicht klar kommt passt am Ende nicht zu mir. Darüber hinaus passiert aber nichts.
 
Top