• #31
Ich verstehe nicht, dass du plötzlich Zweifel hegst, nachdem du dich getrennt hast, du hättest mit ihm nie zusammen gehen dürfen, das ist ein Hallodri-Typ, niemals liebt er dich, ein liebender Mann hat keine solche Gedanken wie er, sei froh dass er weg ist, mache Kontaktabbruch auf jeden Fall, lass dich auf keine Gespräch mehr ein, das verletzt dich nur, der Typ tut dir weiterhin weh, du sollst in einer Beziehung niemals leiden, du tust es, also sei konsequent und sei dir permanent treu, pass auf dich auf, beschütze dich!
Ich denke eher er ist weiterhin zweigleisig gefahren. Er hat kurz davor mit einer anderen geschlafen. Ich kann mir da beim besten Willen nicht vorstellen, dass er danach nur mit ihr Sex hatte. Selbst wenn das nicht der Fall sein sollte verstehe ich trotzdem nicht warum man sich auf so einen einlässt. Wahrscheinlich haltet ihr mich für altmodisch. Ich hätte kein Interesse an einer Frau die erst kurz zuvor Sex hatte.

Eine andere Möglichkeit die ich allerdings auch für sehr wahrscheinlich halte. Er hat nichts mehr mit der einen Frau. Da gehe ich davon aus, dass er ihr nicht treu war und sich mit anderen Frauen vergnügt hat.
 
  • #32
Ich kann mir da beim besten Willen nicht vorstellen, dass er danach nur mit ihr Sex hatte. Selbst wenn das nicht der Fall sein sollte verstehe ich trotzdem nicht warum man sich auf so einen einlässt.


Sie waren beide anfang Zwanzig. Da hat man noch nicht die Lebenserfahrung eines 40, 50 Jährigen und macht Sachen, die man später selbst als unreif bezeichnen wird. Das ist so und das ist auch ok. Keiner kommt fertig auf die Welt.

Und aus welchem Grund sollte er danach noch Sex mit einer anderen gehabt haben?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #33
Kokain und Heroin waren ursprünglich Medikamente. Morphinisten findest du auch in der Literatur und sehr häufig im Bereich der Mediziner .....
Genau. Und nicht zu vergessen vom "Radioaktivität für Jungen Forscher" - Spielzeugkasten für Kinder mit radioaktiven Metallen. Oder Contergan für Schwangere.
Lieber Tom, Morphinisten in der Literatur oder Medizin, machen wir uns nichts vor genauso wie Heroinisten in der Musikbranche sind nicht das Klientel, das stabile Beziehungen hatte, im Gegenteil waren das Einzelgänger, die immer am Limit gelebt haben oder leben wollten. Ein Kampfjetpilot, daer Amphetamine nimmt?? Ist das dein Ernst? Das sind Menschen, die ihr Leben riskieren und riskieren müssen, insofern wird von denen die Risikofreude begrüßt, wenn gar nicht erwartet. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass du solchen Mann für deine hypothetische Tochter oder Tochter der V. aussuchen würdest, geschweige denn ihn als Vorbild für Männergeneration anpreisen willst.
Es gibt zweifelsohne Menschen, die dank ihrem Hang für Exentrik oder Adrenalin gewisse Fortschritte für die Gesellschaft erlangt haben, aber niemand redet davon, was ihre Angehörige mitgemacht haben, falls es überhaupt solche gab.
Ich bin diejenige, die gelegentlich zuviel bechert, aber es ist mir auf jeden Fall bewusst, dass solches Verhalten kein Anlaß für Jubelgeschrei ist und das hat nichts mit Moral zu tun, sondern Bewusstsein, dass ich noch nicht geschafft habe oder schaffen will, mir einen adäquaten Ersatz für Entspannung und gute Stimmung zu überlegen.

Ab jetzt bitte alle wieder zur Frage zurück. Die Moderation
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #34
Er will in Zukunft weiterhin mit harten Drogen experimentieren, was er in 4 Jahren Beziehung etwa 10x gemacht hat...

Dies und das (ich interpretiere, dass er psychische Probleme hat)

der Mann mit dem ich 4 Jahre Beziehung hatte ist angehender Psychotherapeut. Leider betrifft das Thema alle Lebensbereiche. Meine Welt ist es (auch) nicht.

und nicht die Dreierfantasy oder Sexgeschichte vor Jahren wären für mich die relevanten Abturner.

Fantasien hat jeder ohne sie zwingend ausleben zu müssen und das andere ist wirklich Geschichte. Aber harte Drogen allein und dies ggf. in Kombination mit psychischen Problemen erst recht, bedeuten, dass es mittelfristig mit dem Mann bergab gehen wird.

Ziele wie eine gemeinsame Familie, wenn du @LenaLana das willst, lassen sich mit so einem Menschen nicht verwirklichen. Deine Trennung war also genau der richtige Schritt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #35
Sie waren beide anfang Zwanzig. Da hat man noch nicht die Lebenserfahrung eines 40, 50 Jährigen und macht Sachen, die man später selbst als unreif bezeichnen wird. Das ist so und das ist auch ok. Keiner kommt fertig auf die Welt.

Und aus welchem Grund sollte er danach noch Sex mit einer anderen gehabt haben?
Ich habe ja nicht behauptet, dass ich mir völlig sicher bin. Das war ja nur eine Vermutung. Man muss auch mal folgendes bedenken. Es könnte doch auch folgendermaßen gewesen sein. Er hatte kurz zuvor mit seiner Ex Sex. Angenommen er wollte mit ihr zusammen bleiben. Sie hat sich allerdings getrennt. In dem Fall hätte er sich doch nie auf die FS eingelassen.

Mit dem Alter hat es auch nicht unbedingt wad zu tun. Natürlich hat man in jungen Jahren nicht so viel Erfahrung. Das war bei uns auch so. Man ist allerdings trotzdem respektvoll miteinander umgegangen.
 
Top