G

Gast

Gast
  • #1

Aus den Augen aus dem Sinn!

Hallo zusammen,

mein Freund (Fernbeziehung) war jetzt mit seinem Kumpel 3 Wochen in Spanien um sich zu erholen, da er meistens überfordert ist und wie er sagt an Burnout leidet.

Beim letzten Telefonat vor seinem Urlaub sagte ich noch zu ihm, nun hören wir nichts mehr voneinander. Sein Kommentar war, es gibt öffentliche Telefonzellen.

Ich hatte doch tatsächlich geglaubt, dass er sich wenigstens einmal telefonisch bei mir meldet, aber da habe ich umsonst gehofft.
Kaum aus dem Urlaub zurück rief er gleich mehrmals bei mir an, aber ich habe den Hörer nicht abgenommen.

Ich muss noch sagen:, an Weihnachten wollten wir gemeinsam eine Woche in Urlaub fahren. Als ich es auf sein Anraten hin alles organisiert hatte, hörte ich nichts mehr von ihm. Wahrscheinlich war ihm eine Woche zu wenig, oder zu viel Nähe.

Wie würdet Ihr Euch verhalten? Habe ich zu viel erwartet?

Viele Grüße
 
G

Gast

Gast
  • #2
Also das finde ich heftig. Andererseits: Hast du ihm gesagt, dass du dir wünschst, dass er mal anruft? Hat er denn kein Handy? Merkwürdig.. Wie alt seid ihr? Und wieso planst du einen Urlaub und dann passiert nichts, weil er nichts mehr sagt? Redet ihr nicht miteinander? Wie viel Kontakt habt ihr überhaupt? An deiner Stelle würde ich wohl einige Tage untertauchen und auch erstmal nicht reagieren und dann persönlich mit ihm klären, wie enttäuscht du bist.. möglichst ohne Vorwürfe sondern mehr um gegenseitige Wünsche und Erwartungen zu klären..
 
G

Gast

Gast
  • #3
Liebe FS,
ich kann verstehen, dass Du auf wenigstens einen Anruf Deines Freundes aus dem Urlaub gewartet hast und nun enttäuscht bist. Aber ich glaube, dass Du jetzt vielleicht dabei bist, etwas über zu reagieren. Sprich mit ihm. Es wird Dir nicht weiter helfen, wenn Du nicht ans Telefon gehst, und ihm ein Gespräch verweigerst. Die Geschichte mit dem Weihnachtsurlaub, der dann doch nichts geworden ist, scheint auch noch ungeklärt zu sein, wenn Du schreibst, ihm sei wahrscheinlich eine Woche zu wenig oder zu viel Nähe gewesen. Und versuch, bei dem Gespäch nicht zu ärgerlich zu werden, sondern hör Dir erstmal an, was er dazu zu sagen hat. Sonst könnte er direkt abblocken, und es entsteht eine Spannung, die Ihr nicht so leicht lösen könnt, weil Ihr eine Fernbeziehung führt. Menschen, die an Burnout leiden, neigen dazu, sich egoistisch zu verhalten, um sich selbst zu schützen. Dass sie damit andere verletzen oder enttäuschen, bedenken sie dabei manchmal nicht. Ich will ihn nicht entschuldigen, ganz sicher nicht. Und er muss auch in seiner Situation auf Dich Rücksicht nehmen. Aber Schweigen nützt nichts. Nur ein Gespräch kann weiter helfen. Atme dreimal tief durch und ruf ihn an.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Naja, da habt ihr wohl einfach aneinander vorbei geredet. Du hast zu ihm gesagt, dass man nun wohl nichts mehr voneinander hört, also ist er davon ausgegangen, dass du gar nicht auf einen Anruf von ihm wartest. Als er sagte, es gibt öffentliche Telefonzellen, hättet ihr klar ausmachen müssen, wann und wie oft er sich melden soll. Jeder hatte wohl seine Erwartungen an den anderen, aber keiner hat seine Erwartungen klar formuliert.

Wenn du jetzt nicht abnimmst, wenn er anruft, ist doch nichts geklärt. Ihr müsst miteinander reden. Auch das mit dem Weihnachtsurlaub steht noch zwischen euch und es ist ebenfalls nicht geklärt, was da genau schiefgelaufen ist. Auch schon damals hättet ihr sprechen müssen. Du weißt gar nicht, ob ihm eine Woche zu viel oder zu wenig war. So wirklich nah scheint ihr euch nicht zu sein.

Die Frage ist für mich auch, was mit deinem Freund wirklich los ist. Wenn ihr eh schon eine Fernbeziehung habt, sollte es ihm eigentlich wichtiger sein, mit dir zu verreisen als mit einem Freund. Und dann auch noch gleich 3 Wochen. Wenn er sagt, er hätte ein Burnout, wäre für mich an deiner Stelle die Frage, ob ihm das ein Arzt diagnostiziert hat, also ob er wirklich psychisch krank ist oder ob er das nur so dahin gesagt hat und in Wirklichkeit nur ganz "normal" gestresst ist von der Arbeit wie tausend andere Leute auch.

Ich finde, ihr habt viel Klärungsbedarf. Pack es an. Ich wünsche dir alles Gute.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Liebe FS,
als Frau kann ich diesen Kommunikations- und Kontrollwahn nicht ausstehen und ich glaube Männer, gerade wenn sie in einer Gruppe unterwegs sind, sind da noch strikter.
Ich würde nie erwarten, dass ein Mann sich meldet, wenn er mit seinem Freund in Urlaub ist - ich weiß doch, wo er ist ud dem soll er sich ganz widmen. Ich habe mich auch nie gemeldet, wenn ich mit meinen Freundinnen zum Wellness war und er hätte sich nur gemeldet, wenn etwas wirklich wichtiges geschehen wäre - Haus abgebrannt oder was in der Dimension. Als erwachsener Mensch, der sich seiner Beziehung sicher ist, muss man den anderen doch wohl ein paar Tage loslassen können und ist die Beziehung unsicher, wird sie durch Pflichtanrufe eher noch destabilisiert.

Grundsätzlich: wer Burnout hat, macht ganz sicher in Spanien kein Halligalli, der ist garnicht in der Lage, Urlaub zu machen. Das ist wohl eher eine selbstdiagnostizierte Ausrede für was-auch-immer.
Dass er sich nach dem Urlaub verschärft bei Dir meldet, liegt vielleicht an gewissen Bedürfnissen, für die er Dich braucht.
Insgesamt scheint Ihr ein Nähe-Distanz-, sowie ein Kommunikationsproblem (Weihnachtsurlaub) zu haben. Das würde ich erstmal aufklären und eine Standortbestimmung für die Beziehung machen, bevor ich sonstwas tu oder entscheide.
Ich finde es schon sehr merkwürdig, dass er bei einer Fernbeziehung mit Dir nicht mal eine Woche in Urlaub fährt, mit seinem Freund aber 3 Wochen, trotz Burnout. Da würde ich ihm die Frage stellen, warum er sich an deiner Seite nicht vom Burnout erholen kann oder findet er Dich burnout-fördernd?
w, 58
 
G

Gast

Gast
  • #6
Hallo,

sei vorsichtig. Hört sich alles nicht gut an. Wenn ich mit jemandem zusammen bin habe ich erstens keine Lust mit einer Freundin für drei Wochen in den Urlaub zu fahren sondern würde lieber mit meinem Partner in den Urlaub fahren. Wenn ich dann doch für ein paar Tage ohne meinem Partner in den Urlaub fahren würde, würde ich ihn auf jeden Fall vermissen und ihn regelmäßig anrufen.
Wer weiß ob Deine Fernbeziehung überhaupt mit einem Freund verreist war. Dann hätte er sich auch melden können.
Die Geschichte mit der Weihnachtswoche ist auch unmöglich.
Bist Du Dir sicher, dass der Mann kein Doppelleben führt?
Ich würde das prüfen.
Ich glaube der Mann wäre für mich erledigt und ich würde den Kontakt beenden.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Liebe FS,

ich kann Dich verstehen.

Drei Wochen Urlaub ohne Kontaktversuch seinerseits fände auch ich unbefriedigend. Für mich ist normal, dass man - gerade wenn man getrennt Urlaub macht - gelegentlichen Kontakt hat. Das muss vielleicht nicht jeden Tag sein, aber es schon ein Zeichen, wenn er gar keine Sehnsucht verspürte, Dich zu sprechen.

Sofern er aufgrund des Burn-outs, wenn es denn einer ist, in einer besonderen Lage wäre, wo es ihm gut tat, jedweden Kontakt zu vermeiden, hätte er dies einmal klar kommunizieren müssen. Dann hätte er dieses Verhalten, was ansonsten bei Liebenden nicht vorkommen würde, Dir vorab oder am besten in einem Telefonat aus dem Urlaub erklären müssen.

Bezüglich des Weihnachtsurlaubes steige ich nicht ganz durch: Warum hast Du nicht deutlich angesprochen, dass Du alles organisiert hast und jetzt auf sein "ja" oder "nein" wartest. Dann ist doch eine Nicht-Reaktion gar nicht möglich. Da würde ich auch nicht locker lassen, zumal ein "nein" ja auch eine Antwort wäre.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Wenn ich mir das mal aus meiner Männer-Sicht vorstelle:

Meine Freundin fährt mit einer Freundin drei Wochen in den Urlaub nach Spanien, nachdem sie nicht mal eine Woche mit mir in Urlaub fahren wollte und meldet sich aus diesem nicht mal.

Da schrillt ja nun wirklich jede Alarmglocke, mindestens schon, weil sie drei Wochen Pause von mir braucht, ganz zu schweigen davon, dass ich schon reichlich naiv sein müsste, hier nicht irgendeine Form der Eifersucht zu zeigen, was ich im Übrigen auch andersherum von meiner Freundin erwarten würde.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Hast du ihm gesagt, dass du im Urlaub von ihm hören oder lesen (sms/email) möchtest?
Vielleicht gab es gute Gründe nicht anrufen zu können. Du hast außerdem vor dem Urlaub selbst gemeint, du würdest jetzt annehmen, dass ihr nichts voneinander hört. Also hat er sich das mit den Telefonzellen überlegt, in der Annahme für dich wäre das ok.
Aus Trotz jetzt nicht abzuheben wird ihn verwirren und ist kindisch. Du vergiltst gerade Gleiches mit Gleichem und das ist nicht besser. Ich würde abheben um mir zumindest seine Erklärungen anzuhören.
Und wie war das mit dem gescheiterten Weihnachtsurlaub, wurde schon etwas bezahlt? Wie groß war der Aufwand? Wenn jemand nach großen Urlaubsvorbereitungen einfach sang- und klanglos verschwindet, hätte ich damals schon den Kontakt abgebrochen.
Momentan habe ich eher das Gefühl, ihr habt arge Kommunikationsprobleme.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Grundsätzlich: wer Burnout hat, macht ganz sicher in Spanien kein Halligalli, der ist garnicht in der Lage, Urlaub zu machen. Das ist wohl eher eine selbstdiagnostizierte Ausrede für was-auch-immer.

Burnout-Patienten sollen sich ja gerade von allen selbsternannten Pflichten (dazu würde auch ein Anruf gehören) fernhalten und eben einfach mal total abschalten.

Zudem hast Du ihm ja bestärigt, daß er das darf ("hören erstmal nichts mehr voneinander"). Warum um Himmels willen sollte der Mann jetzt krampfhaft nach einer Telefonzelle suchen?
 
G

Gast

Gast
  • #11
Oh mein Gott!!!
Dazu noch ein Beitrag, der Kontrollwahn unterstellt.

Wie schlimm ist es geworden mit unseren Beziehungen? Der Typ ist schlicht rücksichtslos!!! Er achtet Dich nicht und hat ebenso wenig Respekt.

Ich kenne dieses seltene Melden auch, es ist einfach nur Horror.

Du denkst schon selber das Richtige, er macht Fehler. Dein Gefühl trügt Dich auch nicht. Er braucht Dich ab und an und das reicht ihm. Mit welcher Zielführung? Schon mal drüber nachgedacht? Das mündet sicher nie in einem harmonischem Zusammensein. Er wird nämlich so bleiben. Er denkt in der ICH-FORM.

Du hast lediglich eine Möglichkeit. Konfrontier ihn komplett mit Deinem Denken und Fühlen. Entweder kommt er dann in die Puschen oder Du leidest so lange bis er es sowieso beendet. Mach ihm oberdeutlich klar, so kannst Du das nicht, so leidest Du! Vielleicht ist bei so jemandem die Schriftform notwendig, dann kann er in seinem langsamen Tempo lesen, verarbeiten und danach reagieren. Er braucht schließlich für alles mehr Zeit, als der Durchschnittsmensch. Daher vermutlich auch die Burnoutsymtome, er ist nicht belastbar. Aber bedenke, Du sollst es sein können, das erwartet er einfach!!!

Ich wünsche Dir alles erdenkliche Glück bei dieser Aussprache.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Gönnen Sie ihm doch seine Auszeit von Ihnen.

Wenn er sie nicht will, dann gehen Sie. Oder sind Sie die Frau fürs Grobe ?

Im Ernst : Sie müssen raus da, sonst werden Sie krank !

Diesem Mann hätte ich schon lange den Laufpass gegeben.

m-54
 
Top