• #1

Ausdrucksweise des Partners nervt

Ich habe einen tollen Freund, in unserer Beziehung läuft es im Großen und Ganzen sehr harmonisch. Wir sind seit über einem Jahr zusammen und vor zwei Monaten zusammen gezogen. Läuft auch alles.
Eigentlich sollte ich total froh und dankbar für ihn sein, wahrscheinlich lachen einige über mein "Problem": Er benimmt sich in meinen Augen gerade ziemlich prollig. Früher kam das phasenweise, aber momentan scheint es Dauerzustand zu sein. Er sagt ständig "ey", "dat", "wat", knallt Gegenstände in die Gegend, anstatt sie normal hinzulegen. Es ist schwer zu beschreiben, aber ich habe das Gefühl, dass er gerade den Obercoolen raushängen lässt. Ich habe versucht, das Verhalten zu spiegeln, hat früher mal funktioniert, dass er dann meinte, das fänd er bei mir nicht sonderlich attraktiv. Ich habe dann entgegnet, dass es bei ihm nicht minder unattraktiv sei. Doch dieses Mal scheint es nicht zu fruchten. Ich traue mich nicht, es anzusprechen, weil er sehr empfindlich ist, wenn er zurecht gewiesen wird. Es soll sich ja auch jeder so verhalten dürfen, wie er möchte. Schließlich verletzt er mich damit ja nicht. Ich finde ihn nur so ziemlich unattraktiv, habe wenig Lust, ihn zu berühren. Er hat eine so sanfte, zärtliche Seite, aber zeigt sich gerade leider nicht.
Hat jemand einen Rat, wie ich mich verhalten kann/ soll? Ich will ihm nicht vorschreiben, wie er sich verhalten soll, aber wie gesagt, ich finde das gerade leicht unattraktiv...

31(w)
 
G

Gast

Gast
  • #2
Tja, auch hier sage ich wieder, versuche ihn nicht zu ändern, klar kannst du zum Ausdruck bringen, dass dich das nervt, aber mehr auch nicht, du hast ihn doch so kennengelernt.

Also, entweder es stört dich so sehr, dass es früher oder später alle Gefühle für ihn zerstört und unweigerlich zur Trennung führt, oder du nimmst ihn so an, wie er ist, auch wenn es manchmal richtig nervt.

Ich kann dich bestens verstehen, jeder Mensch hat so ein paar Dinge, die für andere unerträglich sein können, kommt es seltener vor, kann man leicht drüber hinweg sehen, ist es ständig, kann es zum Lustkiller werden.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Kennst du Everybody's Darling - Everbody's Depp?

Es anderen immer recht zu machen und auf diese Rücksicht nehmen, dabei kommst letztendlich du immer zu kurz.

Warum soll jeder so sein dürfen, wie er ist, wenn er dir damit auf die Nerven geht? Es ist dein fester Partner, du ekelst dich vor ihm allmählich bei dieser Art und es nervt dich. Das ist ein Problem! Nämlich dein Problem!
Andere dürfen nur soweit sie selbst sein, solange sie andere nicht schaden und dein Freund stört immens mit seinem Verhalten.

JEDER Mensch reagiert empfindlich, wenn man ihn persönlich angeht. Ja und? Da musst du taffer werden und mal auch deinen Willen durchsetzen und nicht immer alles über dich ergehen lassen - auch mit dem Risiko, dass man dich dann eben nicht mehr mag oder komisch findet oder Kritik zurückbekommt!

Dein Problem ist, Angst vor Ablehnung oder Trennung zu haben, wenn du ihn ansprichst. Aber andere sind zu dir auch nicht so sanft oder? Sagt dein Freund dir nie, was ihn an dir stört?

Es gibt nur drei Möglichkeiten. Trennung, Zurechtweisen oder es ertragen lernen. Was willst du mehr? Mit über 31 kann man mit Trennungen, Zurechtweisungen und Ertragungen leben. Auch dein Freund.

Mir kann so etwas ehrlich gar nicht passieren. Wenn jemand in einem Jargon redet, den ich nicht mag, gebe mich mich ein paar Gesprächen hin (soweit demütig und sozial bin ich gerade noch), aber auf Dauer oder als Freund käme mir das nicht in die Tüte. Langjährige Freundschaften, die verbal aus dem Rahmen schlagen, werden dann auch bei mir beendet, wenn ich merke, es fehlt an geistiger Höhe. Das ist auch noch bei Leuten mit über 50 der Fall. Ganz ehrlich, erlebe das ständig, deswegen sage ich das.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Also ich weiss nicht....reden ist doch oftmals die beste Lösung. Ob Zurechtweisung oder nicht, man kann doch sagen, dass man das Gefühl hat, dass er sich verändert hat. Was soll man dir hier raten. Grundsätzlich, wenn du meinst, dass es eher ein sensitive Thematik ist, dann versuch beim dem Gespräch keine Vorwürfe an den Tag zu legen, sondern aus deiner Perspektive schildern, wie du es empfindest. Viel Glück und rede!
 
  • #5
Ich habe einen tollen Freund, in unserer Beziehung läuft es im Großen und Ganzen sehr harmonisch.... Er benimmt sich in meinen Augen gerade ziemlich prollig... Er sagt ständig "ey", "dat", "wat", knallt Gegenstände in die Gegend, anstatt sie normal hinzulegen.... Ich traue mich nicht, es anzusprechen, weil er sehr empfindlich ist, wenn er zurecht gewiesen wird....Hat jemand einen Rat, wie ich mich verhalten kann/ soll? Ich will ihm nicht vorschreiben, wie er sich verhalten soll, aber wie gesagt, ich finde das gerade leicht unattraktiv...
31(w)

Wenn du einerseits nichts sagen willst, weil du Angst vor seiner Reaktion hast, sein Verhalten aber gleichzeitig unattraktiv findest und ihn nicht einmal mehr berühren willst, dann gibt es zwei Möglichkeiten:
1. Du nimmst sein Verhalten weiter schweigend hin und fühlst dich nicht wohl dabei
2. Du trennst dich und lebst alleine glücklich und in Freuden, ohne Mann, der sich dermaßen prollig benimmt.

Wenn ich so darüber nachdenke, scheint mir, er möchte dich so weit provozieren, dass du ihn verlässt, weil er lieber ohne dich wäre, aber von sich aus nicht Schluss machen will. Warum sollte er sonst ein Verhalten an den Tag legen, von dem er weiß, dass es dir gegen den Strich geht???
 
  • #6
Aus meiner Erfahrung gibt es an jedem Menschen etwas, das man unattraktiv findet, selbst wenn man ihn noch so sehr mag. Ich fand an jedem meiner Partner auch Dinge unattraktiv, genau wie die an mir jeweils etwas unattraktiv gefunden haben werden. Das ist normal und gehört zum Menschen dazu.
Der Punkt ist, dass man für sich entscheiden muss, wie viel Gewicht diese unattraktiven Eigenschaften des anderen für einen haben. Das kann jeder nur für sich entscheiden! Umerziehen wird da immer nur sehr bedingt funktionieren und je älter Menschen sind, tendenziell gar nicht mehr.

w49
 
  • #7
Sorry, aber ihr passt zusammen wie Apfel und Birne nämlich garnicht und ich frage mich, wie kann man da noch zusammen unter einem Dach leben.

Diese Art wird er nicht mehr ablegen, im Gegenteil, im grauen Alltag lassen sich Dauerpaare eh meist noch mehr gehen und da wird aus einem Proll kein Gentlemen.

Entweder Du nimmst es hin, weil er ja angeblich sonst "so toll"??? ist oder Du trennst Dich.

Mister Perfect gibt es eh nicht, also musst Du wissen mit was Du leben kannst und mit was nicht und fertig.
 
  • #8
Für mich drängt sich da der Verdacht auf, dass er sich relativ lange zusammengerissen hat und nun, da ihr schon eine Weile ein Paar seid und jetzt auch wohnlich verbandelt, sich gemütlich gehenläßt. Ändern kannst Du ihn nicht, nur wenn Dich das extrem stört (mir ginge es auch so), dann hilft nur eine klare Ansage, dass Du bei fortgesetztem Proletenhabitus wenig Hoffnung für die Zukunft eurer Beziehung siehst.
Ergo: entweder tolerieren, da in der Summe seine positiven Eigenschaften für Dich überwiegen,..oder, falls nicht möglich, Dich trennen. Er ist nicht 5 und Du bist nicht seine Mama, die ihn erziehen kann und muß;)
Viel Glück!
 
G

Gast

Gast
  • #9
Wenn jemand immer alles hinnimmt, reizt das unentwickelte Charaktere, immer weiter draufzuhauen, um doch endlich mal eine aggressive Gegenwehr zu kriegen.

Vor zwei Monaten zusammengezogen - ich könnte mir auch vorstellen, dass er die Nähe nicht ertragen kann. Es ist zu dicht, er ist passiv aggressiv und versucht, seinem Genervtsein durch grobes Benehmen Ausdruck zu verleihen, wäre meine Interpretation des Verhaltens.
 
N

nachdenkliche

Gast
  • #10
So ist es! Etwa seit eurem Zusammenwohnen stellst du das so richtig fest.Ansätze davon waren zuvor schon zu spüren..ihr passt einfach nicht zusammen! Auch dass manche Männer sich durch ihr Verhalten trennen wollen,weil sie es anders durch direkte Ansprache nicht können,ist ein weit verbreiteten Leiden unter ihnen. Trenne dich,wenn du das nicht erträgst und vergeude so deine Zeit nicht.
 
  • #11
Guten Morgen,

wenn das vorher nur selten vorkam, kann auch ganz oft nur eine allgemeine Unzufriedenheit oder Frust, der nicht mit dir zusammenhängen muss, dahinterstecken. Es ist dann so etwas wie ein Ventil zu Abreagieren. Solche Verhaltensweisen habe ich schon des öfteren beobachten können und der Auslöser war meistens beruflicher Druck, oder eine allgemeine Unzufriedenheit. Vielleicht findest du das in einem Gespräch heraus.....Viel Glück!
 
  • #12
Frag ihn, ob es sich selber gefragt hat, wie er mit seinem Verhalten auf andere wirken könnte bzw. welchen Eindruck er damit hinterlässt?
Das Problem ist, dass er den Obercoolen raushängen lässt, weil er sich vermutlich damit sehr männlich fühlt und zwar als Gegengewicht zu seiner sanften zärtlichen Seite. Sehr sanft, zärtlich und liebevoll zu sein, könnte er vermutlich nur als weiblich oder zu weiblich empfinden und da er biologisch ein Mann ist, will er sich wohl seine männliche Identität sichern!
Frage ihn, ob es das ist, dass er solche derbe Ausdrücke benutzten muss. Ob er sich in solchen Momenten besonders männlich vorkommt, als ein richtiger Mann?

Versichere ihm falls das der Fall ist, dass alle Gefühle nun mal menschlich sind. Es gibt keine reinen weiblichen und männlichen Gefühle!

Es gilt als besonders cool und männlich, wenn ein Mann möglich kaum bis keine Gefühle zeigt. Männliche Jugendliche, welche Trauer empfinden und sogar weinen, werden von ihren Kameraden verspottet und nicht ernst genommen, gar als Schwul beschimpft. Erlaubt sind höchstens Freudentränen nach einem sportlichen Sieg oder bei einem Wiedersehen. Angst, Trauer, Ohnmacht gilt als Schwäche und ein Mann will im Allgemeinen keine Schwäche zeigen, denn sonst ist er keiner oder fühlt sich nicht als "richtiger" Mann.

Darüber redete ich einmal mit einem, den ich sehr geliebt und mit ihm eine Beziehung begonnen hatte, ob denn Männer keine Gefühle hätten (natürlich im Wissen, dass das nicht stimmt). "Doch natürlich haben wir Gefühle aber wir zeigen sie nicht" - war seine Antwort.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Hallo

Oh - ähnliches habe ich auch schon erlebt. Eigentlich konnte ich mit der Dame (Akademikerin, beruflich Top) gut reden, sie ist gebildet und hat einen wunderbaren Wortschatz. Zu Anfang hat es wunderbar funktioniert. Wir sind zusammengezogen und dann wurde es langsam eigenartig.
Wenn es dann zu Meinungsverschiedenheiten kam, hört ich plötzlich immer öfter "f*** dich" und andere noch unschönere Ausdrücke. Plötzlich war der Prollfaktor sehr hoch!
Und dann kam eine Phase, in der von ihr immer stärker der Egoismus gelebt wurde; mir immer mehr zu Leid gelebt wurde. Als ich es thematisiert habe, kamen wieder die ober beschriebenen Kraftausdrücke.
Irgendwann habe ich dann das Gefühl gehabt, mit einer Pubertären zusammen zu sein und nicht mit einer erwachsenen Frau. Ich fühlte mich, als wäre ich in eine vaterähnliche Rolle geschlüpft und hatte den Eindruck sie versucht unbewusst auszuloten, wie weit sie gehen kann ohne meine Liebe zu verlieren.
Die Bitte an sie, uns Hilfe von außen haben zu lassen, hat sie abgelehnt. Das Ergebnis war, dass wir uns getrennt haben.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #14
Entweder will er damit Eindruck (vor Anderen) schinden, und kann sie nicht mehr so leicht ablegen.
Oder seine wahre Art kommt zum Vorschein ?
 
  • #15
Gut möglich, Proll bleibt Proll und die FS kennt ihn ja schon länger. Ich denke, dass der Typ Minderwertigkeitskomplexe, vielleicht Verlustängste hat, und versucht diese durch so ein Verhalten zu überspielen, rafft aber im Kleinhirn nicht, dass sein Umfeld erwachsener geworden ist.
@FS, kann auch gut sein, dass ihn idealisiert hast und dir sein Verhalten so bewußt wird, seit die Schmetterlinge langsam verfliegen.
 
  • #16
Oh - ähnliches habe ich auch schon erlebt. Eigentlich konnte ich mit der Dame (Akademikerin, beruflich Top) gut reden, sie ist gebildet und hat einen wunderbaren Wortschatz. Zu Anfang hat es wunderbar funktioniert. Wir sind zusammengezogen und dann wurde es langsam eigenartig.
Wenn es dann zu Meinungsverschiedenheiten kam, hört ich plötzlich immer öfter "f*** dich"
und andere noch unschönere Ausdrücke. Plötzlich war der Prollfaktor sehr hoch!
Ich wusste schon immer, dass die kognitiv-intellektuellen Fähigkeiten nicht zwangsläufig mit sozialer Kompetenz koreliert. Ja, du bist wohl an eine körperlich Erwachsene geraten, die aber emotional auf das Niveau eines Kindes im Trotzalter zurückgeblieben ist, die ihrem Frust und Unmut in unschönen Verbalausdrücken kundgetan hat.

Vermutlich eine narzisstisch angehauchte Person, die wütend und beleidigend wird, wenn nicht alles nach ihrem Kopf ging und sich nicht alles um sie drehte!
 
  • #17
Aus der Ferne ist das schwer zu beurteilen.

Junge Frauen wollen in der Beziehung gerne alles bestimmen und den Mann wie einen kleinen Jungen erziehen. Das funktioniert nicht. Da muss die Frau los lassen.
Andererseits darfst du natürlich Ansprüche stelle und warte damit nicht zulange. Warte nicht, bis du deine Achtung vor ihm verlierst, ihn eklig findest, du dich wegen ihm schämst. So klappt eine Beziehung nicht.

Grundsätzlich ist er eben wie er ist. Versuche ihn nicht umzuerziehen.
Du sollst ihm rechtzeitig mitteilen, wie du dir deine Beziehung und dein Leben vorstellst. Wenn du nicht mit einem Prolo zusammen wohnen willst, dann sage ihm das genau so. Dann schaue einfach, wie es sich entwickelt.

Jeder WG-Mitbewohner darf in der gemeinsamen Wohnung Forderungen an das Verhalten der Mitbewohner stellen. Wenn die Vorstellungen zu weit auseinander liegen, funktioniert eine gemeinsame WG nicht.
Bei einer Beziehung sollten die Vorstellungen noch viel mehr übereinstimmen als zwischen WG Bewohnern.
 
  • #18
Ich traue mich nicht, es anzusprechen, weil er sehr empfindlich ist, wenn er zurecht gewiesen wird.
31(w)
Das scheint mir hier das eigentliche Problem zu sein. Ich finde, in einer Beziehung sollte es ohne Angst möglich sein, Dinge anzusprechen, die einen beim Partner stören. Das heißt ja auch wirklich nicht, dass der andere sich dann zu 100% anpassen muss. Aber erst mal hören, was der andere sagt, und sich darauf einlassen, das sollte schon drin sein.
 
Top