• #1

Ausweichendes Verhalten von Männern - wie schätzt ihr das ein?

Wir (beide ü 30) sind seit zwei Jahren ein Paar.

Seit einigen Wochen habe ich allerdings ein komisches Gefühl, dass ich bislang nicht deuten konnte. Letzte Woche habe ich dann in einem unbeobachtetem Moment in sein Handy geschaut (irgendetwas hat mich gelenkt). Ich habe eine sexuell konnotierte Nachricht gesehen und ihn konfrontiert. Er hat abgeblockt. Er wollte nicht mit mir reden, nichts erklären, es sei seine Privatsphäre; er saß da ertappt und starrte auf einen Punkt, ich ging. Er sagte, er habe mit ihr nicht geschlafen, ich googelte sie, bin ehrlich gesagt auch nicht eifersüchtig auf sie. Ich glaube ihm, dass er nur geschrieben hat. Er war immer bei mir, der Kontakt war dank Lockdown enger. Da er Dirty Talk mag, kann ich mir vorstellen, dass er diese Frau als eine Art "Porno" konsumiert hat. Mit normalen Pornos habe ich grundsätzlich keine Probleme, mit Kontakt schon. Ich ging, weil er mit mir nicht reden wollte. Mich verletzt auch dieses Geschreibe, es ist Fremdgehen, aber ich könnte mit meinem Partner daran arbeiten.

Das Verhalten DANACH ist schockierend. Er schrieb mich immer wieder an, entschuldigte sich nur einmal und nicht konkret, sagte nur er hätte sich überrumpelt gefühlt und dass es nur Schreiben war. Er fragte auch, ob es aus sei zwischen uns und dass er mich nicht verlieren wolle. Ich konnte dazu bislang nichts sagen, ich bin so wütend auf ihn. Ich ließ die Fragen offen. er schreibt mich immer wieder floskelhaft an. Eine Erklärung hat er bislang nicht angeboten. Ich antwortete zwar immer neutral, sagte aber, ich müsse nachdenken. muss ich auch... aber durch sein Melden merke ich, wie ich mehr und mehr auf Antworten warte. ich kann mich kaum kontrollieren. Mir ist gestern dann der Kragen geplatzt, als wieder eine Floskel kam. ich sagte ihm, dass ich von ihm erwarte, dass er mir erklärt, was da los ist und mich nicht mit Floskeln abspeist. Daraufhin kam nur, dass er das wisse, sich aber vorher über etwas im Klaren werden müsse. worüber muss er sich im Klaren werden? Ich fühle mich stehen gelassen, unfair behandelt. er reagiert null auf meine Forderungen, sondern will diesen Konflikt nach seinen Spielregeln lösen. ich habe zu diesem Satz gesagt, dass ich so ein Verhalten kindisch finde und etwas anderes erwarte. Abends kam ein "Du fehlst mir, schlaf gut", wieder keine Reaktion auf meine Worte. Daraufhin habe ich seine Nachrichten stumm gestellt. Ich will nicht die Wartende sein. Ich wollte Zeit, damit ICH nachdenken kann und nicht in einer Warteschleife hängen. irgendwie hat er es geschafft den Spieß umzudrehen. durch dieses Stummschalten erhoffe ich mir Kontrolle, da ich leider dazu neige, einen Mann zu wollen, wenn ich denke, dass er mich nicht will...

Es fühlt sich nicht an wie das Verhalten eines erwachsenen Mannes. Kennt das jemand?

Anm. der Moderation: Text editiert. Bitte zukünftig dringend (!) auch auf Großschreibung achten. Sonst können weitere Beiträge nicht freigeschaltet werden.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
. Mit normalen Pornos habe ich grundsätzlich keine Probleme, mit Kontakt schon. Ich ging, weil er mit mir nicht reden wollte.
Einverstanden, dass Du gehst.
Allerdings ist Dein Argument Blödsinn!

Was soll er denn sagen ?

Er KANN dazu gar nichts sagen, also muss er mit Dir darüber auch nicht reden.

Er könnte Dich fragen, ob eine eine Chance auf Fortsetzung evtl. geben könnte, aber da zu ist es natürlich nun auch eine wenig früh.....
 
  • #3
Hi,
das hört sich für mich alles komisch an. Ich weiß auch nicht, was ich dazu groß schreiben sollte. Letztlich ist das Vertrauen doch zerstört. War das der erste solche Vorfall?
Ich würde mich trennen.

m32
 
  • #4
Hallo Butterflybee!

Für mich gäbe es keine Fortführung der Beziehung.
Da passt einiges in eurer Beziehung nicht, im Grunde weißt Du es auch...

Ganz alleine DU musst entscheiden, ob Du damit leben kannst, dass Dein Freund Bestätigung von anderen Frauen braucht.
Auch wirst Du niemals eine befriedigende Antwort für DICH von Ihm bekommen... Vertrauen ist "futsch"

w/53
 
  • #5
Für mich wäre die Frage, ob ihr es gemeinsam schafft, dass er in einer vertrauensvollen Atmosphäre sagen kann, was ihm in eurer Beziehung fehlt. Solange er in der Position ist, sich rechtfertigen zu müssen, wird das wohl nicht funktionieren. Und dann könntet ihr überlegen, ob dieses Bedürfnis in der Beziehung gestillt werden kann oder nicht. Wenn nicht wird es schwierig. Aber solange ihr nicht offen darüber reden könnt geht gar nichts...
Viele Grüße
Trixie (w, 45)
 
  • #6
Danke erstmal, ich musste leider viel Hintergrund löschen, da die Texte hier natürlich nicht zu lang werden sollen.

Also sowas stand noch nie im Raum, nein. Ich wusste nur, dass er gerne sexuell mit Frauen geschrieben hat zu seiner Single-Zeit, deshalb kann ich mir das grundsätzlich vorstellen bei ihm.

Sonst verlief unsere Beziehung sehr harmonisch bis auf Standart-Zankereien. Wir sind beide (dachte ich zumindest) sehr starke Persönlichkeiten. Im Streit wurde auch mal heftig diskutiert, aber dann konnten wir in der Regel am Ende rational reden und Lösungen finden. Deshalb bin ich so von seinem abblockenden Verhalten erschrocken. Er fühlt sich gerade nicht an wie der Mann, der mein Partner war und mit dem es kein Tabuthema gab.

Ich bin tatsächlich gegangen, weil er nicht geredet hat. Ich habe verlangt, dass er mir die Nachrichten offen zeigt, damit ich sehe, womit ich es zu tun habe und selbst entscheiden kann, was ich bereit bin zu verzeihen. Ich drohte sonst zu gehen. Er wollte nichts zeigen.. Er wehrte sich trotzig wie ein Kind. Daraufhin bin ich gegangen, weil ich meine Integrität nicht vor mir selbst unterbuttern wollte. Wenn ich schon drohe, dann muss ich die Konsequenz auch ziehen meiner Meinung nach. Er sagte dann nachher, er hat nichts gezeigt aus Scham.

Ich bin selbst eben wie im Schock und fühle kaum was. Ich wünschte nur, dass er sich offen zu mir setzt und mir erklärt, wie es dazu kommen konnte. Ich verstehe einfach nicht, warum er sich so gegen eine Aussprache wehrt und dann aber trotzdem Knochen rüberwirft. Wenn er raus wollte ohne zu reden, dann könnte er das jetzt machen, da ich ihm nicht schreibe. Aber immer wieder kommen diese floskelhaften Nachrichten...
 
  • #7
Ich bin selbst eben wie im Schock und fühle kaum was. Ich wünschte nur, dass er sich offen zu mir setzt und mir erklärt, wie es dazu kommen konnte.
Ich verstehe Dich nicht !

Wieso verstehst Du das denn nicht ? Was soll er denn erklären ?

Er hatte Spaß daran mit anderen Frauen erotisch zu chatten (weiß der Teufel, warum man sowas bracht, aber egal jetzt,) und natürlich war das nichts, was er Dir zeigen konnte. Es ist auch nichts, was man "erklären" kann.
Das Ergebnis wäre immer wieder dasselbe gewesen, wie es auch kam:
Du gehst.

Er wollte sich die fällige Anklage/Gardinenpredigt (obwohl natürlich gerechtfertigt) von Dir ersparen, weil das (aus seiner Sicht sicherlich realistisch) zu einer Verschiebung der Beziehungsbalance geführt hätte. Der Schaden wäre dauerhaft und tiefgreifend gewesen. Das konnte er nicht mehr retten.
Das hat er in dem Moment auch besser erkannt , als Du.

Und ja, klar ist das feige, keine Frage.
Er hält sich Deine Wut vom Leib und opfert dafür die Chance auf Fortsetzung der Beziehung, welche aber sowieso nicht mehr dieselbe gewesen wäre.


Er sagte dann nachher, er hat nichts gezeigt aus Scham.
Eigentlich überflüssig, dass er das nachher nochmal klargestellt hat. Umso erstaunlicher, das Du es nicht verstehst.

Die Sache ist klar und Du hast letztlich konsequent gehandelt .
Alles ok.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #8
Hallo, ebenfalls "bee"! : - )

Entweder fragst Du ihn, über was er sich "im Klaren werden müsse". Oder Du wartest ab, bis er mit sich selbst dieses geklärt hätte und danach auf Dich mit einer Erklärung zu kommt!

Jetzt musst du stark sein und warten, bis ER mit was Vernünftigem ankommt. Ich denke, er braucht Zeit und Ihr steht grad irgendwie an einem für Eure Beziehung wichtigen Weiterentwicklungs-Schritt.

(Ich denke, er muss für sich klären, ob er mit Dir monogam weitermachen möchte, bzw. ohne dieses Bestätigungs-Geschreibsel mit Dir weitermachen kann. Vielleicht möchte er auch tatsächlich "mehr" von dieser Dame, allein sein "ich habe nicht mit ihr geschlafen" deutet leider darauf hin. Das beweist, dass er alleine darüber schon nachgedacht hat, sonst wäre ihm dieser Satz erst gar nicht eingefallen. Für "mehr von einer (anderen) Frau wollen" gibt es übrigens zig Gründe, auch und oft gerade, wenn sie NICHT hübscher, intelligenter, "besser" als Du ist oder auch wenn sie "weit unter ihm steht", er sozusagen bewusst "down-datet". Manchmal "braucht" man phasenweise etwas ganz Spezifisches, es gibt junge Männer, die plötzlich Sex mit einer ü80-Jährigen haben wollen oder bewusst mit einer stark übergewichtigen Frau. Oder einfach mit irgendeiner weiteren, weil sie die sexuelle Bestätigung, die sie benötigen auf Dauer eben (noch) nicht durch eine einzige Frau bekommen können.)

Trixie´s Vorschlag finde ich außerdem auch SEHR gut: Nachdem Ihr einiges geklärt und beschlossen habt, miteinander weiterzumachen, schafft Ihr am besten mal eine ruhige Atmosphäre, setzte Euch zusammen und geht der Sache möglichst genau auf den Grund. Ohne Abwertungen, ohne Vorwürfe, er "darf" da wirklich aus sich rauskommen und die Karten offen auf den Tisch bringen, was ihn da antreibt und was ihm in Eurer Beziehung offensichtlich fehlt.

Ich denke, er will auf jeden Fall mit Dir weitermachen. Die Frage ist nur, wie und ob Du das auch willst.
 
  • #9
Wenn Du ein Fremdgehen nicht akzeptieren kannst, dann ist jetzt der richtige Moment zu gehen.
Dein Freund hat eine andere Einstellung, hat aber nicht den Mut Dir das zu sagen. Mit Deiner Aktion hast Du ihn in eine Situation gedrängt, wo er nicht reagieren konnte, weil ihm der Mut fehlt. Du kannst von einem Partner nichts erzwingen, auch keine Antworten. Ob er sich Dir gegenüber fair verhält entscheidest Du, Du und Deine Sicht auf diese Situation.
 
  • #10
Seit einigen Wochen habe ich allerdings ein komisches Gefühl, dass ich bislang nicht deuten konnte. Letzte Woche habe ich dann in einem unbeobachtetem Moment in sein Handy geschaut (irgendetwas hat mich gelenkt). Ich habe eine sexuell konnotierte Nachricht gesehen und ihn konfrontiert. Er hat abgeblockt. Er wollte nicht mit mir reden, nichts erklären, es sei seine Privatsphäre; er saß da ertappt und starrte auf einen Punkt, ich ging.
An seinem Verhalten kannst du merken, was los ist!
Er sagte, er habe mit ihr nicht geschlafen, ich googelte sie, bin ehrlich gesagt auch nicht eifersüchtig auf sie. Ich glaube ihm, dass er nur geschrieben hat. Er war immer bei mir, der Kontakt war dank Lockdown enger. Da er Dirty Talk mag, kann ich mir vorstellen, dass er diese Frau als eine Art "Porno" konsumiert hat. Mit normalen Pornos habe ich grundsätzlich keine Probleme, mit Kontakt schon. Ich ging, weil er mit mir nicht reden wollte. Mich verletzt auch dieses Geschreibe, es ist Fremdgehen, aber ich könnte mit meinem Partner daran arbeiten.
Das sehe ich auch so, jedoch hätte ich keine Lust daran zu arbeiten, weil seine Spielchen wären dann erfahrungsgemäß nicht abestellt, es ist leider einfach so!
Ich will nicht die Wartende sein. Ich wollte Zeit, damit ICH nachdenken kann und nicht in einer Warteschleife hängen. irgendwie hat er es geschafft den Spieß umzudrehen. durch dieses Stummschalten erhoffe ich mir Kontrolle, da ich leider dazu neige, einen Mann zu wollen, wenn ich denke, dass er mich nicht will...
Ich würde dieses Theater nicht mitmachen, mein Selbstwert, meine Selbstliebe und die weiteren S würde mich daran hindern das mitzumachen!
Es fühlt sich nicht an wie das Verhalten eines erwachsenen Mannes. Kennt das jemand?
Deine Situation. dein Beispiel, lesen wir hier doch ständig, es gibt kaum Männer, die mit 30 erwachsen sind! Würde eine Frau mit mir solche Spielchen betreiben, das Vertrauen wäre gebrochen, ich würde den Kontakt im gleichen Moment beenden, weil es nichts bringt, es ist reine Charaktersache, es ist sein Charakter und der ist eben so geprägt!
Du wirst mit diesem Typ Mann regelmäßig Ärger haben!
 
  • #11
Hmm. Versetz dich mal in seine Lage.
Er wird was geschrieben haben, was du auf keinen Fall lesen sollst. Deswegen zeigt er es dir nicht.

Er will dich (damit) nicht weiter verletzen und will sicher auch nicht, dass du die Beziehung beendest.

Was könnte/sollte er dir sagen können? Was erhoffst du dir, was er dazu sagt?

Ich denke du musst es letztlich auch gar nicht lesen, du hast offenbar schon genug gelesen, um dein Vertrauen in ihn zu verlieren.

Was er sagt ist nebensächlich, denn dass es die Wahrheit ist, würde ich ihn nicht annehmen.

Also musst du für dich selbst entscheiden, ob du es verzeihen kannst, dass er mit anderen Frauen so textet, ob Du damit leben willst dass er so etwas tut, ob du vertrauen kannst und willst, dass es nicht mehr wird.

Er wird es mit Sicherheit nicht lassen, auch wenn er es dir hoch und heilig verspricht.
 
  • #12
Das verstehe ich alles, das mach auch alles Sinn,

aber es muss ihm klar sein und ich denke das ist es auch, dass er, wenn überhaupt nur eine winzige Chance bekommen will, mit mir reden muss. Was soll ich denn sagen: "schwamm drüber"?! Natürlich will ich reden und wenn er denn so unbedingt an der Beziehung festhalten wollen würde, dann würde er sich mir stellen. Er weiß, dass er nicht anders aus der Nummer kommt. Auf der anderen Seite, wenn er denkt er komme nicht mehr raus und will aussteigen, dann verstehe ich nicht, warum er mich immer wieder anschreibt. Ich melde mich nicht. Er könnte die Situation nutzen und müsste sich seinem Schamgefühl nicht stellen... Tut er aber nicht. Er läuft gerade auf einem ganz merkwürdigem Vanilla-Pfad, weder hier noch dort...
 
  • #13
Wenn er raus wollte ohne zu reden, dann könnte er das jetzt machen
Er will nicht raus aus Eurer Beziehung. Er will definitiv weitermachen. Nur eventuell unter anderen Regeln, wie Du möchtest.

Aber immer wieder kommen diese floskelhaften Nachrichten
Er hofft noch, dass Du die Sache ohne zu Reden übergehen wirst und vielleicht einfach so weitermachst mit ihm. Er spekuliert noch. Wartet noch Deine weitere Reaktion ab.

Ich wünschte nur, dass er sich offen zu mir setzt und mir erklärt, wie es dazu kommen konnte. Ich verstehe einfach nicht, warum er sich so gegen eine Aussprache wehrt
Hier ist @Kirovets Beitrag wieder sehr gut! Sehr schön, dass wir Frauen hier in diesem Forum so ehrliche Beiträge aus Männersicht erhalten! : - )
Er schämt sich. Für den Inhalt der Nachrichten, wenn Du diese denn tatsächlich alle lesen könntest. Und er weiß auch, dass Du ihn nicht gerade dafür bewundern wirst, wenn er das, was als Ursache (falls er die überhaupt detailliert kennt!) tief versteckt vor Dir unter seiner Oberfläche liegt, wirklich offen auf den Tisch bringen wird.

Euer Beziehungs-Gleichgewicht ist nun wirklich stark gestört. Entweder schaffst Du es "auf ihn runterzukommen", sprich bist wirklich offen für seine tieferen, ziemlich sicher niederen Beweggründe. Hinzu kommt, dass er ja jetzt wirklich anerkennen muss, "unter Dir" zu stehen, was natürlich verständlicherweise auch schwer für ihn ist. Oder er schafft es/ Du schaffst es, sich/ ihn "hochzuziehen", um wieder auf Augenhöhe mit Dir zu sein.
 
  • #14
Liebe FS, was bedeutet „sexuell konnotiert“? Es war wohl kein Pornographie. So habe ich dich verstanden. Was hast Du genau gesehen? Erst wenn ich das weiß, kann ich mir eine Meinung über deine Geschichte bilden.
 
  • #15
Wow vielen Dank, viele Antworten.

Besonderen Dank auch an die Männer, es ist tatsächlich selten, eine Männersicht hart zu hören. Wir Frauen deuten da häufig viel tiefere Bedeutungen hinein. Danke vor allem @Kirovets sowas will man nicht hören, aber es ist wichtig.

Also ich bin mir recht sicher, dass da kein Sex war. Er sagte das nur, weil ich ihn gefragt habe und er gewisse Fragen beantwortet hat.

"Sexuell konnotiert" bedeutet eindeutig, sprich vulgäre Äußerungen, die man hier vielleicht nicht jugendfrei schreiben sollte. Also da gab es nichts misszuverstehen von meiner Seite. ich habe Gott sei Dank kein Bild gesehen, aber eindeutige Worte gelesen.
 
  • #16
aber es muss ihm klar sein und ich denke das ist es auch, dass er, wenn überhaupt nur eine winzige Chance bekommen will, mit mir reden muss. Was soll ich denn sagen: "schwamm drüber"?! Natürlich will ich reden und wenn er denn so unbedingt an der Beziehung festhalten wollen würde, dann würde er sich mir stellen.
Nein, er stellt sich nicht, damit will er an der Beziehung nicht festhalten und deshalb gibt es nur eines: Schwamm drüber!
Er weiß, dass er nicht anders aus der Nummer kommt. Auf der anderen Seite, wenn er denkt er komme nicht mehr raus und will aussteigen, dann verstehe ich nicht, warum er mich immer wieder anschreibt. Ich melde mich nicht. Er könnte die Situation nutzen und müsste sich seinem Schamgefühl nicht stellen... Tut er aber nicht. Er läuft gerade auf einem ganz merkwürdigem Vanilla-Pfad, weder hier noch dort...
Was er macht mit dir ist, Schuldumkehrung er will dich treffen mit dem und dir die Schuld in den Schuh schieben, auch weiß er, dass er mit seinem Verhalten dich trifft, das ist eine ganz bewusste, negative und pure Absicht von ihm! Warum hegst du in diesem Falle überhaupt noch den Gedanken für ein Gespräch! Wäre ich an deiner Stelle, würde ich gar nichts mehr machen, würde ihn überall blockieren und das war's dann, denn die Suppe ist ausgelöffelt, das Kind liegt ganz tief im Brunnen!
 
  • #17
Nachdem Ihr einiges geklärt und beschlossen habt, miteinander weiterzumachen, schafft Ihr am besten mal eine ruhige Atmosphäre, setzte Euch zusammen und geht der Sache möglichst genau auf den Grund.
Was ist denn nur los ? Was sind das für Ratschläge ? Was bitte soll denn dabei herauskommen, wenn sie "der Sache auf den Grund gehen" ?

Ich denke nicht, dass dies was auf "auf dem Grund liegt", die FS noch zu einer Fortsetzung der Beziehung veranlassen würde.....
Die FS ist in ihrer Gefühlswelt blind.
Ich würde mir an ihrer Stelle genau dieses Szenario ersparen.

Wenn sie die Beziehung nun unbedingt fortsetzen will, dann sollte sie ihn zwar an die Kandare nehmen jedoch sich den Chat nicht ansehen und sich auch keine blöden "Erklärungen" dafür geben lassen.
Das ist letztlich unwürdig für beide.
Es ist aber nicht mein Rat.

Er wird solche Dinge immer mal wieder anschieben, denn offensichtlich ist er der Typ dafür und er findet auch immer mind. eine Dumme die sowas mitmacht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #18
Das ist die übliche Geschichte, die hier wohl ein Drittel der Ausgangsbeiträge des Forums einnimmt: Monogamie.

Der Mensch ist nicht monogam. Also bandelt er auf kurz oder lang mit anderen Frauen an. Du weißt, er ist nicht monogam, weil Du es selbst an Dir an ihm fühlst. Du wirst misstrauisch, er beschränke sich nicht gegen seine Bedürfnisse, wie Du es tust. Also spionierst Du und wirst prompt fündig.

Da nun beide nicht dazu stehen können, entstehen die verschrobenen Verhaltensmuster, wie Du sie eben beschreibst.

Was hilft? Sich ehrlich machen.
 
  • #19
Diese Nachrichten lesen will ich gar nicht mehr, er hat sich schon längst entweder gelöscht oder so manipuliert, dass sie für mich keine Aussagekraft mehr haben. Ich wollte sie in dem einem Moment lesen, um ganz ehrlichen Boden zu schaffen. So habe ich es ihm auch gesagt. Dieser Zug ist nun abgefahren. Ich will eine ernsthafte, aufrichtige Entschuldigung, die ich spüre. Ich will, dass er offen sagt, was er braucht, wie es dazu kam, dass er sich parallel in eine Scheinwelt begeben hat und nicht offen mit mir geredet hat. Bislang kam mir zu wenig.


Sorry das ist mir wieder zu floskelhaft. Wer sagt der Mensch sei nicht monogam? DU? Weil DU es nicht bist? Meinetwegen ist es mein Partner auch nicht, aber ich bin es. Klar guckt man mal nach rechts und links, ich habe bislang aber nie einen meiner Partner betrogen. Punkt. Jeder hat das Recht seine eigenen Beziehungsregeln sich zusammenzubasteln. Ich verurteile niemanden. Ich will aber auch eine Beziehung führen, wie ich es mir vorstelle, ohne verurteilt zu werden.
 
  • #20
Liebe FS, Du hast um Zeit gebeten um darüber nachzudenken. Diese Zeit sollst Du Dir auch nehmen. Welche Möglichkeiten gibt es? Trennung, Öffnung der Beziehung, Vereinbarung der neuen Regeln? Du sollst in dich gehen und dich fragen, welcher Weg am Besten zu deinem Charakter passt. Meine Urgroßmutter hat einmal mit ihrem Mann und weitere Freunde ein Picknick gemacht und gesehen, dass ihr Mann mit einer anderen Frau heiße Blicke gewechselt hat. Legende nach ist sie nach Hause gegangen und ihre Sachen gepackt und ihn verlassen. Für damals finde ich es eine sehr starke Leistung. Heute gibt es weitere Lebensmodelle möglich und jeder kann ihr Leben so gestalten wie er oder sie möchte. Das ist dein Leben und deine Entscheidung.
 
  • #21
Was soll ich denn sagen: "schwamm drüber"?! Natürlich will ich reden und wenn er denn so unbedingt an der Beziehung festhalten wollen würde, dann würde er sich mir stellen.

Ja was willst du denn konkret reden? Willst du hören, dass er eine schwere Kindheit hatte und du es ihm dann verzeihen ?

Oder willst du, dass er weinend vor dir zu Boden kriecht und schwört, es nie wieder zu tun?

Er wird beides nicht tun weil beides eine Lüge wäre und er es vermeidet diese auszusprechen.

Und es gibt bestimmt kein schwerwiegendes Problem und auch keine Scheinwelt, in die er sich begibt, bei der er von dir psychotherapeutische Unterstützung braucht, um rauszufinden.

Er sucht einfach etwas Abwechslung und zwar mit anderen Frauen. Viele Männer sind eben so. Das hat meistens überhaupt nichts mit der Partnerin zu tun.

Männer hassen es zu reden, wenn sie Bockmist gebaut haben und dass er das hat weiß er ganz genau und du auch.

Probiere es wirklich: versetzt dich in seine Lage und überlege dir: was könnte er dir an seiner Stelle ganz konkret sagen?

Das Problem liegt doch eigentlich da: du hast Du hast ihn auf was angesprochen, wo du dir noch nicht überlegt hast, welche Konsequenzen du daraus ziehen willst, das ist das Problem.

Wenn du ihm verzeihen willst, so wie ich deinen weiteren Post lese, bist Du diejenige, die die Strafe festlegen muss, wenn du denn die Beziehung fortsetzen willst.

Denn wenn du dich aufregst, Drama machst und dann letzten Endes keine Konsequenzen folgen, wird er dich nicht mehr ernstnehmen und noch unverfrorener weitermachen, er hat ja nichts zu befürchten.

Ich würde ihn erst mal kalt stellen und gar nicht mehr reagieren solange nichts Vernünftiges von ihm kommt.

Mein Tipp: falls du sowas mal wieder passiert erst in Ruhe überlegen welche Konsequenzen du bereit bist zu ziehen, bevor du dein Gegenüber mit deiner Entdeckung konfrontiertst. Alles andere schwächt nur deine Position und er verliert den Respekt. Dann lieber nix sagen und weiter beobachten.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #22
Jemand der von sich aus nicht monogam ist, den wird auch niemand dazu erziehen. Da gibt es nichts zu diskutieren. So bitter das ist. Zugeben möchten das aber eben die wenigsten. Sie versauen sich damit sehr wahrscheinlich die Chancen auf eine harmonische und eifersuchtsfreie Beziehung.
Wir reden hier nicht von einem einmaligen Ausrutscher, betrunken auf einer Party.
Allen voran lässt er nicht erkennen, das er aufrichtig Reue empfindet. Für mich liest es sich so, als wolle er das schnell von der Tagesordnung streichen. Er erwartet, dass es sich einfach von alleine bereinigt. Das klingt nicht nach Aufrichtigkeit sich und seinen Bedürfnissen gegenüber. Das ist immer eine schlechte Basis für klärende Gespräche und wäre daher für mich persönlich ein No Go.
Du kannst genau eine Sache tun: Frage dich ob du damit umgehen kannst und willst. Er wird damit nicht aufhören und ob es beim Schreiben bleibt, wenn du ihm diesbezüglich einen Freifahrtschein ausstellst ist fraglich.
 
  • #23
Danke erstmal, ich musste leider viel Hintergrund löschen, da die Texte hier natürlich nicht zu lang werden sollen.

Also sowas stand noch nie im Raum, nein. Ich wusste nur, dass er gerne sexuell mit Frauen geschrieben hat zu seiner Single-Zeit, deshalb kann ich mir das grundsätzlich vorstellen bei ihm.

Sonst verlief unsere Beziehung sehr harmonisch bis auf Standart-Zankereien. Wir sind beide (dachte ich zumindest) sehr starke Persönlichkeiten. Im Streit wurde auch mal heftig diskutiert, aber dann konnten wir in der Regel am Ende rational reden und Lösungen finden. Deshalb bin ich so von seinem abblockenden Verhalten erschrocken. Er fühlt sich gerade nicht an wie der Mann, der mein Partner war und mit dem es kein Tabuthema gab.

Ich bin tatsächlich gegangen, weil er nicht geredet hat. Ich habe verlangt, dass er mir die Nachrichten offen zeigt, damit ich sehe, womit ich es zu tun habe und selbst entscheiden kann, was ich bereit bin zu verzeihen. Ich drohte sonst zu gehen. Er wollte nichts zeigen.. Er wehrte sich trotzig wie ein Kind. Daraufhin bin ich gegangen, weil ich meine Integrität nicht vor mir selbst unterbuttern wollte. Wenn ich schon drohe, dann muss ich die Konsequenz auch ziehen meiner Meinung nach. Er sagte dann nachher, er hat nichts gezeigt aus Scham.

Ich bin selbst eben wie im Schock und fühle kaum was. Ich wünschte nur, dass er sich offen zu mir setzt und mir erklärt, wie es dazu kommen konnte. Ich verstehe einfach nicht, warum er sich so gegen eine Aussprache wehrt und dann aber trotzdem Knochen rüberwirft. Wenn er raus wollte ohne zu reden, dann könnte er das jetzt machen, da ich ihm nicht schreibe. Aber immer wieder kommen diese floskelhaften Nachrichten...
Warum er nicht reden will? Weil er feige ist und die Konsequenzen scheut. Vielleicht kommt raus, das es nicht nur 1 Frau war. Er denkt wahrscheinlich, das es sich mit 'aussitzen' von alleine regelt. Ich kann dich verstehen und einige Antworten gewisser Herren hier sind lächerlich! Lass dich nicht beirren...steh' zu dem, was Du von ihm forderst: Eine Aufklärung! Kann er die nicht bringen, hat ER Pech. Lass' dich von ihm nicht beeinflussen, in dem er den Spieß umdreht. Ich würde mich sofort trennen.
 
  • #24
Mein Rat: Trenn dich von diesem Typen. Du wirst von ihm keine zufriedene Antwort erhalten. Zwei Jahre Beziehung ist keine lange Zeit und man lernt sich noch immer kennen. Wie war es denn am Anfang? Bezahlt er für diese Dienste?
Ich denke, er will sich, dass du dich von ihm trennst, weil er das nicht selber kann und will. Du bist also gefangen. Manchmal erkannt man erst spät das wahre Gesicht des Partners/Menschen und muss dann handeln. In deinem Fall, solltest du gehen, auch wenn du ihn nach der Trennung vermissen wirst.
 
  • #25
Das war ja wieder klar wie Kloßbrühe dass @Andreas1965 nicht lange warten lässt mit seinem Geschwafel ‚der Mensch ist nicht monogam‘...

Keine Frau dieser Welt will einen Mann, der heiße verdorbene Nachrichten mit einer anderen Frau schreibt.
Das geht gar nicht, und das wäre für mich klar ein Trennungsgrund.

Dann sollen halt diese Männer ihre versauten Nachrichten weiterschreiben bis sie alt und vertrocknet vom Stuhl fallen - ich wollte so einen nicht.
An deiner Stelle liebe FS würde ich ihm einen Tritt in den Allerwertesten geben.
Ihr wohnt nicht mal zusammen, stimmt?

Umso besser. Überlasse ihn seinen versauten Kontakten und ziehe dich stolz zurück.

Nein - sowas braucht keine Frau....
 
  • #26
Das Verhalten DANACH ist schockierend. Er schrieb mich immer wieder an, entschuldigte sich nur einmal und nicht konkret, sagte nur er hätte sich überrumpelt gefühlt und dass es nur Schreiben war.

Vielleicht solltest Du ihm einfach mitteilen, was Du eigentlich an Antwort erwartest? Mir wäre das nicht klar, das kommt so rüber wie ein Dauerschmollen.
Du bist in dem Fall in seine Privatsphäre eingedrungen, Details möchte er nicht mitteilen. Das kann ich irgendwie nachvollziehen.

Du hast eine Information erlangt, jetzt musst Du mit der Information umgehen. Und aus meiner Sicht solltest Du das konsequent tun und so wie Du reagierst sehe ich kaum noch eine Chance für die Beziehung.
 
  • #27
Dass er die Nachrichten nicht zeigen will, weil er sich entweder schämt oder noch krassere Sachen drinstehen (der Wunsch, sich zu verabreden?) als du schon selbst denkst, versteh ich. Natürlich solltet ihr nochmal in Ruhe reden. Ich denke bei sowas allerdings: Wenn das zufällig mal rauskommt, dann macht er das sicher wirklich ständig oder sehr häufig. Dann wäre die Frage, ob du damit dauerhaft klarkommst oder nicht. Denn wenn jemand sowas braucht, dann hört er eher nicht damit auf. Ich hab einen Kumpel, der auch so ist. Ich habe ihm klar gesagt, er braucht mit sowas nicht bei mir ankommen (ich weiß genau, er hat kein Interesse an mir; er macht das eher für Bestätigung bei allen Frauen, die er so kennt), aber ich weiß, dass er das auch in der Beziehung weiterführt. Er ist nur in einer nicht sehr ernsthaften Beziehung fremdgegangen, aber mit dem Schreiben scheint er nicht aufhören zu können egal bei welcher Frau, obwohl er sich auch dafür schämt. Die jeweiligen Freundinnen wissen davon natürlich nichts. Wenn du schon weißt, dass dein Freund da auch ein Faible für hat, dann musst du wohl für dich entscheiden. Er wird wohl kaum was zur echten Erklärung beisteuern können, auch wenn ihr euch zum Reden trefft.
w, 37
 
  • #28
Mein Tipp: falls du sowas mal wieder passiert erst in Ruhe überlegen welche Konsequenzen du bereit bist zu ziehen, bevor du dein Gegenüber mit deiner Entdeckung konfrontiertst.
Nein, da finde ich es besser, was Du, liebe FS, intuitiv gemacht hast: ihn SOFORT zu konfrontieren.
Die Vorteile davon:
1. Warst DU in diesem Moment absolut authentisch und Dein Schock, Deine Wut, Trauer, was auch immer, war in dem Moment wahrheitsgetreu auch vom Mann zu spüren. Wir sind ja hier nicht in wichtigen Geschäftsbeziehungen, wo man kühl überlegen und diplomatisch sachlich vorgehen muss.
2. Hast Du in dem Moment gleich SEINE Reaktion hautnah miterlebt. Er hatte ja sozusagen auch keine Zeit, sich einen Ausrede-Weg zurechtzulegen.
3. Hättest Du in dem Moment ja die Chance gehabt, die Nachrichten zu lesen, und zwar unbeschönigt.

Ich wär allerdings in der Situation nicht so schnell gegangen. Ich hätte die Nachrichten alle lesen wollen, um so eine bessere Entscheidung für mich treffen zu können.

Ein bereits wissenschaftlich widerlegter Quatsch! Wenn man so was überhaupt verallgemeinern und behaupten kann, ist der Mensch "seriell monogam". Männer sind übrigens um ein Vielfaches eifersüchtiger als Frauen. Ich möchte mal erleben, wie Du, @Andreas1965 , - solltest Du (mal) ernsthaft verliebt sein, geschweige denn Deine Partnerin aufrichtig lieben - reagieren würdest, nachdem Du z.B. liest, dass sie einem anderen Mann schreibt, er solle sie genüsslich leck.. oder so was!

Du wirst misstrauisch, er beschränke sich nicht gegen seine Bedürfnisse, wie Du es tust.
Auch so ein Quatsch, der FSin zu unterstellen, dass sie nur "ihre Bedürfnisse beschränke", aber in Wahrheit super Lust hätte, mit anderen Männern sexuell zu werden!

Ich bin absolut - auch mir selbst gegenüber - ehrlich und authentisch monogam. So lange ich in meiner Traum-Partnerschaft bin (und eine andere Partnerschaft käme für mich nicht infrage) brauche ich definitiv keinen anderen Mann! Weshalb sollte ich mit einem für mich zweit-besten Mann ins Bett oder wohin auch immer wollen, wenn ich mit dem erst-besten kann?!?!
 
  • #29
Er hat abgeblockt.... es sei seine Privatsphäre

Liebe FS,
damit ist doch alles gesagt. Er ist der Ansicht, das Ganze ist seine Sache, die Dich nichts angeht.

Eine Erklärung hat er bislang nicht angeboten.
Du schriebst ja weiter unten, dass er sich diesen Sextalk als Ersatz für Sex in seiner Singlezeit angewöhnt hat. Dafür gibt es keine andere Erklärung, als dasss es ihm gefallen hat und er es darum in einer Beziehung fortführt. Sowas kann ein Suchtproblem sein, d.h. er hat keine Kontrolle mehr darüber.

ich habe zu diesem Satz gesagt, dass ich so ein Verhalten kindisch finde und etwas anderes erwarte.
Sein Verhalten ist kindisch und feige und er geht mit Dir um, wie ein 5-jähriger mit Mama, wenn er Bockmist gebaut hat. Er schämt sich und tut so als ob nichts wäre, und hofft, dass Du wie Mama ihm nach einer bestimmten Zeit verzeihst.
Darum schreibt er Dir immer wieder die Trivialnachrichten und hofft, dass von Dir eine "Schwamm drüber"-Reaktion kommt. war doch bei Mama auch immer so.

Wenn Du keinen infantilen Mann willst, dann beende es, denn anders kann er solche Konflikte nicht führen. Wann immer es einen Konflikt mit einer Frau gibt, mutiert er zum 5-jährigen, der der bösen Mama gegenüber steht.

Es fühlt sich nicht an wie das Verhalten eines erwachsenen Mannes. Kennt das jemand?
Ja und solchen Mann änderst Du auch nicht. Mit über 30 ist seine Persönlichkeit ausgereift.
Wenn Du eine substanzielle Klärung von solchen Dingen willst, dann musst Du Dir einen altersgerecht gereiften Mann suchen.

Ich hatte so einen Kasperkopf als ersten Ehemann und habe meine Nerven daran verschlissen. Als zweiten Ehemann habe ich mir einen erwachsenen Mann gesucht, der sich solchen Gesprächen souverän stellen kann. Da überlegt Mann sich vorher gründlicher, was er tut.

Er wollte nichts zeigen.. Er wehrte sich trotzig wie ein Kind.
Siehe oben - er kann nur trotziges Kind in dieser Art von Konflikten. Es ist ihm peinlich.

wenn er raus wollte ohne zu reden, dann könnte er das jetzt machen
Er will ja nicht raus. Er will weitermachen wie zuvor: die Beziehung mit Dir und weiter sexchatten, nur besser verborgen.
@Joggerin schreibt alles Wissenswerte dazu in #21.

Er hat in diesen Dingen das Konfliktlöseverhalten eines 5-jährigen. Der macht bei Mama so lange "gut Wetter" mit Trivialgebabbel, bis sie sich wieder eingekriegt hat.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #30
Kann er die nicht bringen, hat ER Pech. Lass' dich von ihm nicht beeinflussen, in dem er den Spieß umdreht. Ich würde mich sofort trennen.
Das ist doch hohl!
Welches PECH soll er denn jetzt noch haben ?

Er kann doch in seiner Lage nur gewinnen:
Fall 1 Entweder die Beziehung ist so vorbei, wie sie im Moment vorbei ist (Die FS ist ja "gegangen", und kommuniziert mit ihm derzeit auch nicht), Diesen Fall hat er schon bewusst ermöglicht.

Fall 2 sie ist sowieso ganz weg, wird ihn auch bald sperren....

oder
Fall 3 sie kommt nochmal wieder auf ihn zu , nur auf Basis der Häppchen die er ihr hinwirft und später eine große Versöhnungsszene mit Versöhnungssex inzeniert.
Alles kostet ihn nicht viel und wirklich ändern muss er sich auch nicht. Seine Beziehungsbalance ist gewahrt, er kann weitermachen.


Also PECH hat er im Weiteren in keinem Fall (bis auf das Pech, dass die FS ihm halt auf die Schliche gekommen ist, aber das war ja nun vorher) .

Ich wär allerdings in der Situation nicht so schnell gegangen. Ich hätte die Nachrichten alle lesen wollen, um so eine bessere Entscheidung für mich treffen zu können.
Warum denn? Das er es nicht zeigen will, sagt ja schon alles....
Warum willst Du Dir das denn antun ?
Damit "besser" Schluss ist, ganz Schluss, Ganz ganz Schluss, schlusser.....

Was soll denn sowas ?

Ich finde, da hat die FS es besser gemacht, sie hat auch sofort eine Entscheidung getroffen, weil er auch Entscheidung mitsuchte.

Für ihn war klar, dass es zuende ist, wenn sich sich das ansieht, das ist doch eindeutig !
So hat er sich tatsächlich noch eine klitzekleine Chance erhalten, denn die FS diskutiert diese Möglichkeit ja mit uns .
Offensichtlich liebt sie das Leiden....
 
Zuletzt bearbeitet:
Top