G

Gast

Gast
  • #1

Balance zw. Interesse zeigen und Initiative der Frau

Mir geht es hier um die anfängliche RL-Kennenlernphase (man hat also schon miteinander gesprochen), aber noch bevor es zu einem Date gekommen ist.

Könnt ihr Beispiele nennen, wo eurer Meinung nach Frau zuviel Initiative zeigt (bitte keine Übertreibungen)?

Welche Signale kann Frau geben und wie sich verhalten, um ihm ihr Interesse zu zeigen, ohne dass es als zuviel gilt?
 
  • #2
Klar kann eine Frau einem Mann immer mal hübsch und lächelnd "vor die Flinte laufen". Aber ehrlich, wenn man schon in dieser Phase darüber nachdenken und andere fragen muß, wie man ja nichts falsch macht und anfängt, herumzutaktieren, wird das nichts.
Die Sachen, aus denen eine Beziehung wurde, begannen mühelos, zumindest bei mir.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Hör doch einfach mal auf Deinen Bauch und verhalte dich so, wie du es auch empfindest. Immer dieses taktieren und regulieren der Verhaltensweisen.

Was machst du denn, wenn jetzt alle Männer dir hier antworten, dass es aus deren Sicht zuviel Initiative wäre, wenn Du ihn fragst ob er einen Kaffee mit dir trinken geht, ob er Lust hat, dass ihr mal was zusammen macht o.ä.

Wenn du ihn triffst sagt dir aber dein Bauch, du könntest es ruhig sagen, lässt du es dann? Und dann kommt hinterher raus, dass ihm das gut gefallen hätte.

Gerade hier im Forum merkst du doch, wie unterschiedlich solche Verhaltensweisen gesehen und interpretiert werden.

Sei authentisch! Das ist das wichtigste.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Guten Abend liebe Fragestellerin,
als Mann kann ich dir eine ganz klare Antwort geben - sei du selbst. Welchen Zweck hat es, dich zu verstellen, damit es zu einem Treffen kommt? Wie lange willst du dich verstellen oder dich immer wieder fragen, ob du zu forsch oder eher zu zurückhaltend bist? Willst du warten, bis du dich / er sich verliebt? Wie groß ist dann die Enttäuschung, wenn dein "wahres Wesen" endlich zum Vorschein kommt?

Lieber bleibst du so, wie du bist. Und wenn es dann nicht zu einem Treffen kommt, na und. Dann war der Mann eben nicht den Mann den du gesucht hast, oder? Viel Glück und alles Gute.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Du musst immer bedenken uns Männer ist ja sowas wie "Erwartungshaltung" verboten. Daher kannst Du kaum was falsch machen. Mir ist auch nicht ganz klar wie man vor einem Treffen zuviel Initiative zeigen kann? Du unterhältst Dich, erzählst von Dir und stellst Fragen, und irgendwann schlägt einer von beiden vor, sich zu treffen. Und das ist meist der, der der Meinung ist, jetzt wäre es Zeit.
m,45
 
G

Gast

Gast
  • #6
Ich verstehe, was Du fragen willst.
Als Frau möchte ich gern die Initiative des Mannes, sein Interesse an mir, das er mir entgegen bringt, spüren.Und zwar ein möglichst ernsthaftes Interesse an mir als Persönlichkeit und als Frau , beides!
Respekt und Achtung ebenso!Das ist mir sehr wichtig!
Manchmal spüre ich zwar grosses Interesse an mir, aber da kommt nichts weiter,
der Mann zeigt nicht, dass er mich kennen lernen will , oder treffen erneut.
Da komme ich auch ins Nachdenken.
Wie kann ich zeigen, dieses Interesse gefällt mir, und ich würde mich freuen, wenn es zu einem weiteren Treffen kommt.
Ich habe bei mir das Gefühl, da kann es sein, dass ich dann zu ungeduldig und forsch bin.
Selbst anrufe, eine mail schicke z.b. und im Grunde dann das Gegenteil erreiche.
Rückzug.
Aber ich bin wie ich bin-vielleicht habe ich eine stark männliche Seite, die da raus kommt.
Ich wäre ja sehr dominant hat es ein Mann einmal genannt.
Kann sein-ich habe damals geantwortet, nein , ich glaube es nicht, dass ich sehr dominant bin.Ich will gerne "FRAU" sein.
w51
 
G

Gast

Gast
  • #7
Nuja, es ist ein Dilemma in dem Frauen grundsätzlich sind: In der Glücksforschung hat man an der Frage geforscht, ob es bestimmte Verhaltensweisen gibt, die eher zu Glück führen als andere. Wie man sich denken kann ist das Thema sehr komplex, eines konnte jedoch sehr deutlich festgestellt werden: Menschen, die in ihrem Leben die Dinge eher initiativ und aktiv angehen sind in der Regel glücklicher als passive und abwartende Menschen. Deshalb ist vermutlich auch das online-dating bei Frauen so besonders beliebt, da sie hier unabhängig von alten Rollenmustern die Initiative ergreifen können. Ist die Frage ob ein Rückfall in eine initiativlose Position nach dem Erstkontakt konsequent und zielführend ist.....
 
G

Gast

Gast
  • #8
Ich verstehe, was Du fragen willst.
Als Frau möchte ich gern die Initiative des Mannes, sein Interesse an mir, das er mir entgegen bringt, spüren.Und zwar ein möglichst ernsthaftes Interesse an mir als Persönlichkeit und als Frau , beides!
Respekt und Achtung ebenso!Das ist mir sehr wichtig!
Manchmal spüre ich zwar grosses Interesse an mir, aber da kommt nichts weiter,
der Mann zeigt nicht, dass er mich kennen lernen will , oder treffen erneut.
w51

Oh, dass kenne ich auch zu genüge. Früher dachte ich immer, ich muss gleichberechtigt und reif, dem Mann entgegenkommen. Ist voll nach hinten los gegangen. Je weniger ich mache, umso mehr kommen die Männer.

Ich bin auch so eine "dominante" Frau mit sehr männlichen Anteilen, obwohl ich nach aussen hin, so hilflos, lieb und brav aussehe, wie mir oft gesagt wurde. Aber Männer, mit Emphathie, merken und sehen, was hinter der Fassade steckt und vielleicht kommt es daher nicht so weit bzw. die Kennenlernphase bleibt bald stehen, weil viele Männer auf so Facettenreiche Frauen wie du und ich es wohl sind, keinen Bock haben, um es mal platt zu sagen.

Die besten Männer, die ich hatte, hatten mit mir kein Problem, da war von Anfang an die Kommunikation und das Verhalten des Mannes mir gegenüber entspannt, locker und unkompliziert. Leider hat es dann aus anderen Gründen doch nicht gepasst.

Mir ist letztens der Gedanke gekommen, dass ich wohl eher im Lotto gewinne, als einen Mann zu finden, der einen angenehmen Charakter hat, gut küssen kann, den richtigen zu mir passenden Sex-Drive hat, in meiner Stadt wohnt, wirklich schlank und gepflegt ist, keine psychischen und finanziellen Probleme hat, mir vom Typ her doch ähnlich ist und sich bei mir einfach wohl fühlt, weil wir uns in vielen Dingen ähnlich sind.

w 48
 
G

Gast

Gast
  • #9
Die Männer denken immer man hätte es nötig wenn man zuviel Initiative zeigt. Ich bin auch so, dass ich das gerne tun würde.Bringt aber nichts. Am Anfang muss man sie kommen lassen, sonst bilden sie sich
ein, sie hätten keinen guten Fang gemacht. Leider ist das so.
Männer sind eben so gestrickt, da kann man nichts machen.
Wenn man sich etwas länger kennt, rufe ich auch mal an oder schicke SMS.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Boah ey...ich bin jetzt 44 Lenze alt alt und mir geht dieses "hab ich zuviel oder zu wenig getan?" so auf den Sender.
Wenn die Menschheit halbwegs normal ticken würde, wäre alles nicht so kompliziert.
Wenn mir ein Mann gefällt frage ich nach. Punkt, aus! So sollte es sein.
Leider bin ich gerade privat seit 5 Mon. in einer Situation wo ich einen Freund habe, der grundlos nicht simst, selten "telt" und überhaupt kaum für mich da ist...allerdings immer wieder angewackelt kommt.
Ich hasse es.
Kann nicht mal einer so umkompliziert sein wie ich und nur stinknormal mit mir zusammen sein????
Und zwar ohne zappeln lassen und all den Kinderkack des Beziehungs- und Kennelern-Heck-Mecks.
Da waren wir als Teenies ja nicht mal so beknackt wie es jetzt unter Erwachsenen läuft!
Eine (fast) verzweifelte W mit (noch) Humor
 
G

Gast

Gast
  • #11
Die Männer denken immer man hätte es nötig wenn man zuviel Initiative zeigt. Ich bin auch so, dass ich das gerne tun würde.Bringt aber nichts. Am Anfang muss man sie kommen lassen, sonst bilden sie sich
ein, sie hätten keinen guten Fang gemacht. Leider ist das so.
Männer sind eben so gestrickt, da kann man nichts machen.
Wenn man sich etwas länger kennt, rufe ich auch mal an oder schicke SMS.

Ich lach mich immer wieder tot über diese komischen Märchen, ich wüsste gerne wer sich sowas ausdenkt, der bekäme von mir den Fantasie-Nobelpreis. Solange aber solche Geschichten erzählt und geglaubt werden, lassen sich auch Wundersteine zur Förderung der Fruchtbarkeit, geriebenes Nashorn zur Potenzsteigerung oder Magnetdecken verkaufen ...


Boah ey...ich bin jetzt 44 Lenze alt alt und mir geht dieses "hab ich zuviel oder zu wenig getan?" so auf den Sender.
Wenn die Menschheit halbwegs normal ticken würde, wäre alles nicht so kompliziert.
Wenn mir ein Mann gefällt frage ich nach. Punkt, aus! So sollte es sein.
Leider bin ich gerade privat seit 5 Mon. in einer Situation wo ich einen Freund habe, der grundlos nicht simst, selten "telt" und überhaupt kaum für mich da ist...allerdings immer wieder angewackelt kommt.
Ich hasse es.
Kann nicht mal einer so umkompliziert sein wie ich und nur stinknormal mit mir zusammen sein????
Und zwar ohne zappeln lassen und all den Kinderkack des Beziehungs- und Kennelern-Heck-Mecks.
Da waren wir als Teenies ja nicht mal so beknackt wie es jetzt unter Erwachsenen läuft!
Eine (fast) verzweifelte W mit (noch) Humor

Exakt so ist es: Humor und Pragamtismus, Wünsche und Gedanken klar artikulieren können und immer ein bischen Selbstironie behalten, daß sind die Eigenschaften die Männer wirklich beeindrucken. Die ganze andere Zickerei - alles Humbug und dumme Ausreden, merken die meisten aber erst wenn sie ein halbes Duzend vergrault haben.
m,45
 
G

Gast

Gast
  • #12
Die FS:
Danke für die Antworten. Natürlich ist man erstmal authentisch. Lustig finde ich jedoch, dass obwohl in diesem Forum bei den verschiedensten Themen allgemein erwähnt wird, dass Männer es nicht mögen, wenn Frau zuviel macht, keiner jedoch in der Lage zu sein scheint, eigene Beispiele zu nennen. Ditto die Signale.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Die Männer denken immer man hätte es nötig wenn man zuviel Initiative zeigt. Ich bin auch so, dass ich das gerne tun würde.Bringt aber nichts. Am Anfang muss man sie kommen lassen, sonst bilden sie sich
ein, sie hätten keinen guten Fang gemacht. Leider ist das so.
Männer sind eben so gestrickt, da kann man nichts machen.
Wenn man sich etwas länger kennt, rufe ich auch mal an oder schicke SMS.

Selbst das hat mir bisher nichts gebracht. Meine Initiative war eigentlich nur erwünscht, wenn ich mit einem Mann bereits zusammen war. Vor der Beziehung wurde jede Kontaktaufnahme von mir abgelehnt, auch wenn die Männer vorher sehr interessiert wirkten.
 
  • #14
Liebe FS,

ich habe leider auch die Erfahrung machen müssen, dass es Männer "abzuschrecken" scheint, wenn Frau offensichtliches Interesse an Ihnen zeigt und man auch mal Initiative ergreift.
Zum einen fühlen sie sich schon geschmeichelt und geehrt, andererseits wollen sie anscheinend doch den Jäger spielen und die Beute selbst erlegen.
Und da dachte ich, Männer mögen klare Ansagen...

Daher würde mich ebenfalls die Meinungen von den Männern hier sehr interessieren.

w, 23
 
G

Gast

Gast
  • #15
Liebe FS,

ich habe leider auch die Erfahrung machen müssen, dass es Männer "abzuschrecken" scheint, wenn Frau offensichtliches Interesse an Ihnen zeigt und man auch mal Initiative ergreift.
Das behaupten Frauen immer wieder. Dabei vergessen Sie aber, dass halt einfach 90% der Mitglieder des anderen Geschlechts an einem kein weiteres Interesse haben, wenn man ein normal attraktiver & sympathischer Mensch ist.
Das merkt Frau natürlich nicht, solange sie passiv bleibt, denn dann kommt es ja nur zu Kontakt mit den 10% interessierten Männern. Wenn sie aber selbst aktiv wird, gerät sie natürlich auch an die 90% nicht interessierten Männer und holt sich den einen oder anderen Korb ab.
Das hat mit Abschreckung aber nichts zu tun. Wäre sie passiv geblieben, wäre es mit diesen Männern auch nicht zu einer Beziehung gekommen.
 
G

Gast

Gast
  • #16
ich habe leider auch die Erfahrung machen müssen, dass es Männer "abzuschrecken" scheint, wenn Frau offensichtliches Interesse an Ihnen zeigt und man auch mal Initiative ergreift. Zum einen fühlen sie sich schon geschmeichelt und geehrt, andererseits wollen sie anscheinend doch den Jäger spielen und die Beute selbst erlegen. Und da dachte ich, Männer mögen klare Ansagen...

Also ich date momentan mit einer Frau, die sehr stark die Initiative ergreift. Das fing schon damit an, dass ich von ihr angeschrieben wurde. Ich versuche zwar schon auch Eigeninitiative zu zeigen, schließlich weiß ich ja was landläufig von Männern erwartet wird, aber um ehrlich zu sein kann ich mit ihr in dieser Hinsicht nicht mithalten. Was soll ich sagen? Ich fühle mich nicht nur geschmeichelt, ich finde es toll! Ich als "Jäger" bin gerade dabei von meiner "Beute" erlegt zu werden.
Ich vermute einfach mal, dass bei den Männern, bei denen du Initiative gezeigt hast, einfach noch nicht der richtige dabei war. Beim falschen Mann hast du nunmal nur die Alternative entweder abgewiesen zu werden oder passiv zu bleiben, wobei dann auch nichts passiert. Klar, ein Korb tut weh, aber diese Passivität würde mich frustrieren. Dann doch lieber 20 Körbe kassieren und irgendwann landet man einen Volltreffer. Da kann ich verstehen, dass die meisten Threads in denen über irgendetwas gejammert wird ("Warum meldet er sich so unregelmäßig" , "Wie kommt man ins Gespräch", "Warum tut er dieses und jenes nicht", "Männer, steht ihr auf dieses und jenes und wenn ja, warum seid ihr so oberflächlich?") von Frauen stammen.

m,30
 
G

Gast

Gast
  • #17
.
Wenn mir ein Mann gefällt frage ich nach. Punkt, aus! So sollte es sein.
Leider bin ich gerade privat seit 5 Mon. in einer Situation wo ich einen Freund habe, der grundlos nicht simst, selten "telt" und überhaupt kaum für mich da ist...allerdings immer wieder angewackelt kommt.
Ich hasse es.
Kann nicht mal einer so umkompliziert sein wie ich und nur stinknormal mit mir zusammen sein????
Eine (fast) verzweifelte W mit (noch) Humor

Hier vermute ich, dass euer Nähe-Distanz-Verhältnis einfach nicht stimmt. Es muss nicht unbedingt etwas mit infantilen Spielchen zu tun haben. Das hatte ich auch schon und bin dabei fast verrückt geworden. Es passte einfach nicht.
w/45
 
G

Gast

Gast
  • #18
Also ich date momentan mit einer Frau, die sehr stark die Initiative ergreift. Das fing schon damit an, dass ich von ihr angeschrieben wurde. Ich versuche zwar schon auch Eigeninitiative zu zeigen, schließlich weiß ich ja was landläufig von Männern erwartet wird, aber um ehrlich zu sein kann ich mit ihr in dieser Hinsicht nicht mithalten. Was soll ich sagen? Ich fühle mich nicht nur geschmeichelt, ich finde es toll! Ich als "Jäger" bin gerade dabei von meiner "Beute" erlegt zu werden.
m,30

Bin gespannt, wie lange du es toll findest und ob es überhaupt zu einer Beziehung kommt und wie ausgewogen die Balance zwischen euch ist und wie lange die Beziehung hält.

w
 
G

Gast

Gast
  • #19
Bin gespannt, wie lange du es toll findest und ob es überhaupt zu einer Beziehung kommt und wie ausgewogen die Balance zwischen euch ist und wie lange die Beziehung hält.

Das wirst du nie erfahren. Ich finde den von dir geäußerten Zweifel als etwas trauriges, da mir scheint, dass du Bestätigung aus etwas negativem ziehen willst.
Außerdem: Wahrsager bin ich natürlich nicht, aber wenn daraus nichts werden sollte, dann liegt es nicht daran, dass sie die Initiative ergriffen hat. Damit könnte ich gut leben, da es mir ja gefällt.

Die Aussage, dass Männer von Frauen die die Initiative ergreifen abgeschreckt werden obwohl es ihnen gefällt bedeutet nichts anderes, als dass Männern (und zwar allen) ein genereller Hang zur Irrationalität unterstellt wird, wobei kaum jemand zu bemerken scheint, wie irrational die Behauptung selbst ist (siehe fehlende Argumentation, Belege, Beispiele). Damit wir uns nicht falsch verstehen, ich behaupte nicht, dass es das nicht gäbe, aber was ist eine solche generalisierende Annahme wohl wert?
 
  • #20
Dabei vergessen Sie aber, dass halt einfach 90% der Mitglieder des anderen Geschlechts an einem kein weiteres Interesse haben, wenn man ein normal attraktiver & sympathischer Mensch ist.
Das merkt Frau natürlich nicht, solange sie passiv bleibt, denn dann kommt es ja nur zu Kontakt mit den 10% interessierten Männern. Wenn sie aber selbst aktiv wird, gerät sie natürlich auch an die 90% nicht interessierten Männer und holt sich den einen oder anderen Korb ab.
Das hat mit Abschreckung aber nichts zu tun. Wäre sie passiv geblieben, wäre es mit diesen Männern auch nicht zu einer Beziehung gekommen.

Der Sachverhalt ist natürlich richtig, da widerspreche ich gar nicht.
Aber in meiner persönlichen Situation habe ich gemerkt, das der Mann sehr wohl Interesse an mir hat, sich zu mir hingezogen fühlt und ich ihn optisch anspreche und er mich sympathisch findet. Er hat allerdings dann einen Rückzieher gemacht, als ich ihn konkret und locker drauf angesprochen habe, ob er denn prinzipiell offen für eine feste Beziehung wäre (Anmerkung: Ich kannte den Mann über einen guten Freund im RL, also keine Onlinedatingbörse!!)). Da war er total überfordert und meinte zu mir, ich dürfe nicht so viel Initiative zeigen, da würde man(n) sonst schnell das Interesse verlieren. Gesgat- getan, ich zog mich also 2 Wochen völlig zurück ohne jeglichen Kontakt. Und siehe da, auf einmal meldete er sich von selbst. Auf einer Party spürte ich deutlich, das er mich ständig beobachtete, als ich mich auch mit anderen Männern unterhielt. Nach der Party meldete er sich auch sofort wieder, bedankte sich und wohlte allen Anschein nach nicht in Vergessenheit geraten.
Ich weiß echt nicht, was ich davon halten soll und bestätigte mich eben wieder in der Auffassung, das das Interesse der Männer immer dann geschürt wird, wenn man si vermeintlich nicht so viel beachtet und damit der Jagdtrieb geweckt wird.

w23
 
G

Gast

Gast
  • #21
Ich habe mir eure Antworten angeschaut und denke meinerseits, dass die Frage gar nicht so verkehrt ist. Zwar ist es richtig, dass man weder die Reaktionen, noch die Einstellungen der Männer zum Ergreifen der Initiative der Frau verallgemeinern kann. Jedoch würde ich nicht unbedingt das ''sich Gedanken machen'' vor dem richtigen Kennenlernen als negativ bewerten. Natürlich ist es eine Form der Unsicherheit, welche sich aber in einigen Fällen auch als berechtigt erweist. Denn 'Interesse'' von der männlichen Seite besteht oftmals lediglich in sexueller Hinsicht. Auch dies möchte ich nicht verallgemeinern. ;) Wenn sich die betreffenden Personen bereits vor dem ''ersten Date'' einigermaßen kennen, so schließe ich mich der Meinung an, dass man ungezwungen miteinander Kommunizieren können und ein Treffen locker vereinbaren sollte. Dabei ist es relativ egal welche der beiden Seiten den ersten Schritt macht. Wenn bei einer Seite kein weiteres Interesse besteht wird sich das einfach zeigen.
Kennen sich die betreffenden Personen jedoch nicht, bzw. nur vom sehen oder oberflächlichen Unterhaltungen, so verstehe ich die Unsicherheit sehr gut. Man ist nicht in der Lage, die andere Person, ihre Reaktionen oder auch Beweggründe richtig einzuschätzen.
Und auch die Angst, dass das Interesse nur Oberflächlich ist, ist nicht selten.Dies kann an schlechten Erfahrungen oder auch an vorgelebten Fällen liegen. Damit komme ich zurück auf die Frage der Bewertung der weiblichen Initiative;Wenn man sich freundschaftlich gut versteht bzw. sich im vorhinein einen Eindruck der Erwartungen und Absichten oder auch eine grobe Einschätzung des Charakters des Mannes machen kann, spricht nichts gegen das ''Ergreifen der Initiative'' der Frau. Andernfalls kann (so schade das auch ist) der betreffende Mann in Versuchung sein seine (oft lediglich sexuellen) Interessen durchzusetzen, was sich für die Frau als Enttäuschung erweist. Auch dies möchte ich keineswegs verallgemeinern; es gibt auch genügend Männer, die zu schüchtern und unsicher sind, die für sie interessante Frau anzusprechen und sich über die aktive Rolle der Frau freuen würden. Jedoch besteht die Gefahr bei der aktiven Rolle eher einen Rückschlag zu erfahren (anderen Erwartungen zu begegnen oder einen Korb zu kassieren), welche bei Passivität seltener ist. Sollte jedoch wirklich ernsthaftes Interesse auf der weiblichen Seite bestehen, so würde ich raten es einfach zu versuchen. Natürlich verstehe ich, dass viele Frauen lieber erobert werden wollen und ''die Initiative ergreifen'' Überwindung kostet wenn man anderes gewohnt ist aber deshalb die Chance zu verpassen einen vielleicht sehr Netten Mann näher kennen zu lernen der einem gefällt halte ich für schade. Mehr als ein ''Nein'' kann man nicht kriegen und so weiß man wenigstens wie der andere zu der Sache steht und muss nicht im Ungewissen bleiben.
w,19
 
G

Gast

Gast
  • #22
Hier vermute ich, dass euer Nähe-Distanz-Verhältnis einfach nicht stimmt. Es muss nicht unbedingt etwas mit infantilen Spielchen zu tun haben. Das hatte ich auch schon und bin dabei fast verrückt geworden. Es passte einfach nicht.
w/45

Das ist ja was ich meine ... Nähe Distanz / Verhältnis. Über sowas denke ich nicht nach.
Ich sage, ich will dich dann und dann sehen, dann kommt er. Ich sage, ruf mich bitte an, dann ruft er an.
Von ihm aus kommt eher wenig. Logisch nervt das. Hier hilft: Mach dich rar, sei ein Star!
Wir Frauen denken immer gleich: Mensch, der will nichts von mir, was mache ich falsch, warum ergreift er jetzt nicht die Initiative?
Aber ich weiß z.B., dass er von sich aus auch wieder kommt, wenn er den Kopf dafür frei hat.
Das kann bis zu 2-3 Tage bei ihm dauern. Das sind keine Kinderspielchen.
Männer, die wollen, die tun auch was. Manche früher, manche später.
 
Top