• #31
Ich habe soeben hier gelernt, dass es sich beim Lippenunterspritzen um einen einfachen, ambulanten Eingriff für 100-200 €, weder wirklich erkennbar noch irreversibel handelt.
Wohnst du mit deinem Freund zusammen ? Selbst wenn, wird es ja mal einen Tag geben, an dem er später nach Hause kommt oder so.
Oder du nimmst dir einen Tag Urlaub.
Und dann läßt du das machen und hängst es nicht an die große Glocke.
Er wird's wohl ohnehin nicht merken.
Soll ja keiner merken, wenn ich das hier richtig verstanden habe.

Warum brauchst du für so etwas seinen Segen ?
Man muss das Leben nicht komplizierter machen als es ist.

Ich habe mal einen kleinen gynäkologischen Eingriff machen lassen, bei dem man noch eine Nacht bleiben sollte.
Ich habe das machen lassen, als meine Tochter bei mir war.
Nicht wegen abholen oder so, sondern weil ich dachte, es kann nichts schaden, wenn jemand da ist, falls es doch noch Kreislaufprobleme wegen der Narkose gibt.
Montag die OP, Dienstag zuhause. Kann mich nicht mal mehr erinnern, ob ich ab Mittwoch wieder gearbeitet habe oder in der Woche Urlaub hatte, aber ich weiß, dass am WE alles wieder komplett normal war, ich meinen Freund traf wie immer und dann den Fehler machte, ihm, eher als small talk, davon zu erzählen. Da war vielleicht was los ! Hab Riesenvorwürfe gemacht bekommen, er hat die Tiefe unserer Beziehung daran in Frage gestellt.
Und die Foristen hier, denen ich das erzählte, ebenfalls.
Nicht alle, aber einige.

Dabei fand ich einfach, dass es da nix zu helfen gibt.
Was hätte ich denn von ihm wollen können ?
Im Jahr davor hatte ich Riesenprobleme mit den Zähnen und war insgesamt 10 x beim Zahnarzt. Da hatte ich viele Schmerzen, mir ist sogar ein Zahn gezogen worden, ich habe jedesmal Spritzen bekommen und bei all dem hat er nie gefragt, ob er was tun soll, mich begleiten oder so. Hat sich kaum dafür interessiert, wenn ich davon erzählen wollte.
Und dann der Aufriß wegen einer vergleichsweise kleinen OP.
Was war sein Problem ? Dass ich im Krankenhaus war ? Dass es was mit unnerum zu tun hatte ?
Hab's bis heute nicht verstanden.

Na und du hier ? Eine Spritze ? Mein Gott...
... oder ist dann tagelang alles taub und geschwollen ?
Dann wirst du es ihm wohl sagen müssen.
Aber entscheiden tust du.

w 53
 
  • #32
@frei
Heutzutage lassen sich Mädels in der Mittagspause ihre Lippen aufspritzen, botox initiieren. Ich behaupte nicht, dass es richtig ist. Es ist aber ein ambulanter Eingriff, nach dem man sofort gesellschaftsfähig ist (ok die Lippen sind angeschwollen) und der jederzeit rückgängig gemacht werden kann.

Micaela Schäfer hat sich doch mal nen sixpack machen lassen, :)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #33
@frei
Heutzutage lassen sich Mädels in der Mittagspause ihre Lippen aufspritzen, botox initiieren. Ich behaupte nicht, dass es richtig ist. Es ist aber ein ambulanter Eingriff, nach dem man sofort gesellschaftsfähig ist (ok die Lippen sind angeschwollen) und der jederzeit rückgängig gemacht werden kann.

Micaela schäfer hat sich doch mal nen sixpack machen lassen, :)
Je nachdem, wie empfindlich die Haut ist, kann man blaue Flecken bekommen, wie nach jeder Spritze. Deswegen ist es zwar ein ambulanter Eingriff, man soll sich trotzdem paar Tage Ruhe gönnen.
 
  • #34
Hallo Gwen3,
ich finde, es ist ganz allein deine Entscheidung, ob du dir die Lippen aufspritzen lässt oder nicht. Wenn du es wirklich für dich willst dann mach' es, auch wenn die Konsequenz sein sollte, dass sich dein Lebensgefährte daraufhin von dir trennt. Wenn du dir unsicher bist, dann lass es, aber hake das Thema dann auch ab. Sonst wird dich das Thema auch die nächsten Jahre noch weiter beschäftigen.
LG w/53
 
  • #36
Wohnst du mit deinem Freund zusammen ? Selbst wenn, wird es ja mal einen Tag geben, an dem er später nach Hause kommt oder so.
Oder du nimmst dir einen Tag Urlaub.
Und dann läßt du das machen und hängst es nicht an die große Glocke.
Er wird's wohl ohnehin nicht merken.
Zwei Doofe, ein Gedanke sagte meine Oma manchmal. (irgendein Smiley)
Und dann habe ich das weitergesponnen.
Nein so geht es nicht. Natürlich soll er es bemerken. Was meinst du @frei wenn Frau sich einen neuen Haarschnitt zulegt, natürlich nur für sich selbst, und er es nicht bemerkt! Da hängt tagelang der Haussegen schief. 'Du bemerkst mich ja gar nicht mehr.'
Also, sie macht es nur für sich und er soll es natürlich schön finden.
Ein Dilemma.
Ich habe natürlich eine Meinung zu Schönheits-OPs bzw. zum Aufspritzen von Lippen. Allerdings ist das hier nicht die Frage.
 
  • #37
Wenn du es schon machen lässt, dann ordentlich. Lass dir so riesige Lippen spritzen, dass es auch bei entspanntem Gesicht aussieht, als ob du ne Schnute ziehen würdest.
 
  • #38
Je nachdem, wie empfindlich die Haut ist, kann man blaue Flecken bekommen, wie nach jeder Spritze. Deswegen ist es zwar ein ambulanter Eingriff, man soll sich trotzdem paar Tage Ruhe gönnen.
Ja ich meinte damit, es ist keine OP. Jeder Eingriff hat Nebenwirkungen, nicht ohne Grund gibt es soo viele Verhaltensregeln vor- und danach. Die FS überlegt jedoch schon länger, ich gehe davon aus, dass sie sich mit dem Thema auseinandergesetzt hat.

Der Freund soll mit zur Beratung.

Die FS soll machen, was Sie für richtig hält. Es ist keine Kurzschlussreaktion, sie überlegt schon länger. Hat sie bereits irgendwelche anderen Süchte, dass man davon ausgehen könnte, sie wird nicht mehr Stopp sagen können und sich meinetwegen, als nächstes die Ohrläppchen aufspritzen lässt?

Mein erster Freund hat mir verboten mich zu schminken und enge Kleidung zu tragen. Ein anderer, ich war damals 28, hat meine Makeup Tasche versteckt, als ich mit einer Freundin zum Essen verabredet war. Wenn ich mich für ihn nicht hübsch mache, dann soll ich mich auch nicht für die anderen hübsch machen..Kopfschütteln. Also wenn ich mich hübsch mache, dann für mich und ich sehe dabei nicht aus wie Daniela Katzenberger in ihren Anfängen.
 
  • #39
Nein so geht es nicht. Natürlich soll er es bemerken. Was meinst du @frei wenn Frau sich einen neuen Haarschnitt zulegt, natürlich nur für sich selbst, und er es nicht bemerkt! Da hängt tagelang der Haussegen schief. 'Du bemerkst mich ja gar nicht mehr.'
Also, sie macht es nur für sich und er soll es natürlich schön finden.
Ein Dilemma.

Herrlich, @godot *Tränenlachsmiley".

Aber nein, in diesem Falle gehe ich davon aus, dass die FS klug genug ist zu wissen, dass ihr Freund nicht auf einmal begeistert sein wird, wenn er jetzt so massiv dagegen ist.
Also soll sie es "für sich" machen lassen, aber nicht erwarten, dass er das toll findet. Im Zweifelsfall ist sie ihn dann los. Aber andererseits, wenn er das so schlimm finden würde, dass er sie deswegen verlässt, dann war er vielleicht kein so toller Fang?
 
  • #41
Mein Lebensgefährte hält davon leider gar nichts und findet es hässlich.
Hast Du ihm Bilder gezeigt, wie es nachher aussehen soll, oder hat er Prominente gesehen, die es haben machen lassen? Ich meine, es gibt auch Promis, bei denen man es nicht im negativem Sinne sieht, dass Zeug in der Lippe ist. Es sieht einfach proportionierter aus, weil die Oberlippe nicht mehr ganz so schmal ist.

Es ist ja Dein Körper, also würde ich das auch allein entscheiden wollen. Aber bedenke, wenn er z.B. Piercings an Stellen haben wollte, die Du jetzt doof findest, wie Du dann reagieren würdest. Und immerhin kann man ein Piercingschmuckteil schnell wieder entfernen, Du wirst ein halbes Jahr mit der Lippe rumlaufen und in seinem Gesicht sehen, wie doof er das findet. Ja, draußen mit Maske (wegen möglichen "Fremdschämens" seinerseits), aber er sieht Dich ja ohne.

Mein erster Freund hat mir verboten mich zu schminken und enge Kleidung zu tragen. Ein anderer, ich war damals 28, hat meine Makeup Tasche versteckt, als ich mit einer Freundin zum Essen verabredet war. Wenn ich mich für ihn nicht hübsch mache, dann soll ich mich auch nicht für die anderen hübsch machen.
Ja, sowas gibt es.
Aber ich denke, der Lebensgefährte der FS denkt nicht, dass sie sich hübscher macht, sondern unschöner. Auch wenn er ihrer Absicht vielleicht unterstellt, es für andere Männer zu machen. Aber - wem sollte sie sich denn zeigen, wir werden noch ewig mit Masken rumlaufen. Ich würde sagen, der Eifersuchtsaspekt ist hier außen vor, es geht nur darum, dass er dann in ihr Gesicht gucken muss und befürchtet, abgeschreckt zu sein durch die Künstlichkeit.
 
  • #42
Als ich das erste Mal deine Frage las, dachte ich auch "Bäh, bloß nicht", aber wie die anderen schon schreiben, sieht man ja immer nur die Negativ-Beispiele. Diese aufgespritzten Schlauchbootlippen, am besten kombiniert mit aufgespritzten Wangen und/oder Botox.

Ich weiß nicht, ob man es auch 'natürlich' hinbekommt. Falls ja, lass es doch machen. Zeige deinem Freund Bilder davon, wie du es dir vorstellst und nimm ihn mit zum Beratungsgespräch. Wenn er sieht, dass du nicht aussehen willst wie diese schlecht operierten C-Promis, wird er wohl nichts dagegen haben.

Ich selbst habe vor ca. 15 Jahren was an meinem Körper operieren lassen. Nicht im Gesicht oder für andere erkennbar. Ich habe es für mich getan und es nie bereut, auch wenn ich weiß, dass Veränderungen am Körper von vielen kritisch gesehen werden.

W35
 
  • #43
Volle Lippen sollen ja auf einen hohen Östrogenspiegel schließen lassen und damit auf eine hohe Fruchtbarkeit bei der Frau. Weshalb das von Männern als attraktiv wahrgenommen wird.

Da ich von Natur aus volle Lippen habe und die sehr mag an mir, kann ich jede Frau nachvollziehen, die sich die Lippen aufspritzen lassen möchte. Das macht schon viel aus ...

Allerdings verstehe ich deinen Freund auch. Er hat sich so in dich verliebt, wie du aktuell ausschaust. Und möchte keine Veränderung. Das ist doch auch eine schöne Liebeserklärung, oder ?

Ich persönlich finde Beauty Eingriffe nicht schlimm, solange sie nicht zu gravierend sind. Gewisse Eingriffe lassen sich halt nicht rückgängig machen und da man nie zu 100% sagen kann, wie das Ergebnis schlussendlich aussehen wird, wäre mir gewisses einfach zu heikel. Was wenn man sich vorher doch besser gefunden hat ? Schwierig ...

Aber so kleine Eingriffe, wie Lippen aufspritzen, oder Falten unterspritzen, bewegt sich noch im sicheren Rahmen. Wenn man mit dem Ergebnis unzufrieden ist, muss man nur etwas abwarten, bis der Körper den Wirkstoff wieder abgebaut hat.

Und definitiv zu einem anständigen Schönheitschirugen gehen. Der kostet einen etwas, aber das wäre mir meine Gesundheit wert ...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #44
Ich habe soeben hier gelernt, dass es sich beim Lippenunterspritzen um einen einfachen, ambulanten Eingriff für 100-200 €, weder wirklich erkennbar noch irreversibel handelt.
Liebe @frei
vergiß das Gelernte lieber ganz schnell und gib auf so einen Müll bloss keine Tipps, die möglicherweise unbedarft umgesetzt werden.
Ja, es ist ein ambulanter Eingriff, der im 30-60 Minuten erledigt ist. Aber ist der Eingriff wirklich so einfach, wenn Du Tage danach nicht zum Sport, nicht in die Sauna etc gehen darfst, wenn Du 4 Wochen lang auf aufwendigere zahnärztliche Eingriffe (auch Zahnreinigung) verzichten sollst, weil die Lippen nicht so gedehnt werden dürfen?

Für 100-200 € bekommst Du ein entsprechendes Ergebnis. Weder darfst Du einen fähigen Behandler erwarten noch hochwertiges, nebenwirkungsarmes Hyaluron.
Wenn Du das aber willst und ein natürliches (typgerechtes Ergebnis), dann bist Du mit 400-700 € dabei und das ca. alle 8 Monate.
Weil das den meisten Frauen mit gemachten Lippen zu teuer ist, sehen sie auch aus, wie sie aussehen, d.h. sie wählen die Billigvariante, lassen sich zu viel spritzen, statt mehrfach eine kleine Dosis, die ja auch jedes Mal voll bezahlt werdenn muss und riskieren dann eben auch Knötchenbildung, Blutergüsse etc. Wenn man dann die Knötchen auflösen lässt, muss man noch mal zahlen.

Um zu sparen lassen sich viele kein flüchtiges Hyaluron spritzen, sondern doch langwirkende Filler mit noch viel größeren Risiken, wie man bei vielen C-Möchtegern-Sternchen seht - Bilder des Grauens.

Ich weiß nicht, wie der Langfristeffekt ist, wenn man sich regelmäßig die Lippen aufspritzen lässt, erinnere mich nur an den gruseligen Anblick von älteren Frauen im Hamburg, die früh damit angefangen haben und auch mit alten Verfahren.

Nein, ich weiß nicht so gut Bescheid, weil ich es regelmäßig machen lasse, sondern weil ich Leute kenne, die damit ihr Geld verdienen - insbesondere damit, die Folgen von billigem Stümpertun teuer zu beseitigen.

Liebe FS,
wenn Du es machen lassen willst, dann nimm genug Geld in die Hand und geh zu einem Profi. Lass Dir keine Maximaldosis verpassen, sondern kalkulier finanziell grad beim ersten Mal lieber 2-4 Behandlungen ein, um Dich dem gewünschten Ergebnis langsam anzunähern.

Ich würde es nicht machen, aber mir auch nicht vom Partner reinquatschen lassen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #45
Ich würde sagen, der Eifersuchtsaspekt ist hier außen vor, es geht nur darum, dass er dann in ihr Gesicht gucken muss und befürchtet, abgeschreckt zu sein durch die Künstlichkeit.
Nimm ihn einfach mit zum Beratungsgespräch. Der Arzt kann ihm die Bedenken vielleicht besser nehmen, als du. Er wird wahrscheinlich an das Gruselkskabinett der C Promis denken, die sich ja zum Teil völlig verunstalten und ihr Gesicht tot spritzen, oder ihre Lippen dermaßen aufgespritzt haben, dass die noch null zum Gesicht passen.

Soweit ich weiß ( spiele mit den Gedanken mir im Alter meine Falten unterspritzen zu lassen und habe mich diesbezüglich schon intensiver mit dem Thema beschäftigt) lassen deine Lippen sowieso nur ein gewisses Maß ein zusätzliches Volumen zu.

Wenn man sehr schmale Lippen hat, dann sind sowieso nur minimale Veränderungen möglich. Dieses künstliche kommt ja dadurch zustande, weil die Leute sich einfach zu viel Hyaluron spritzen lassen und die natürlichen Lippenfältchen verschwinden. Die Lippen wirken sehr glatt und dadurch unnatürlich. Aber soviel muss du die ja gar nicht initiieren lassen.

Daher bringt es dir auch wenig, wenn du dir Bildchen im Netz anderer anschaust. Ob das bei dir möglich sein wird, müsste ein Arzt beurteilen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #46
Ihr seid ja witzig..... Wenn man abstehende Ohren und sie nicht machen will, ist das ok- Will man aber freiwillig !!!!! eine OP machen will, ist das auch nicht gut.

Und die Gerüchte hier sind nur zum Lachen- Besonders von denen, die nie einen hatten. Frage IRGENDEINEN Chirurgen in deiner Stadt- Ich wette, die sind Wochen ausgebucht. Was glaubst du warum? Sicher nicht alles Erstgespräche.

Ich hatte schon einige Eingriffe und stehe dazu. Hatte Beaching (Zähne), hatte 2 Arten von Peeling, hatte Botox und noch ein paar andere Sachen. Glaubt mir: Man sieht es null. Naja doch- In der Apotheke, als mir die Salben und Cremes ausgegangen sind hat man es schon gesehen. Und wisst ihr was? Es interessiert mich null. Deswegen erzähle ich es auch.

Nachdem ich meinen Bekannten erzählt habe, das ich meine Zähne aufgehellt habe, waren danach auch gleich 6 beim Zahnarzt...
 
  • #47
Und die Gerüchte hier sind nur zum Lachen- Besonders von denen, die nie einen hatten. Frage IRGENDEINEN Chirurgen in deiner Stadt- Ich wette, die sind Wochen ausgebucht. Was glaubst du warum? Sicher nicht alles Erstgespräche.
Finde ich auch
Manche sind halt stolz darauf, dass sie sich sooo akzeptieren und solche Eingriffe nicht mal in Erwägung ziehen. Es klingt halt besser, wenn man sagt, ich mag meine Falten ich akzeptiere mich, ich kenne meinen Selbstwert blabla. Weil, die, die an sich etw. verändern möchten, automatisch an ihrem selbstwert arbeiten müssen..(?) woanders ansetzen als am Körper blabla.. finde ich alles quatsch.

Ich habe vor 10 Jahren meine Zähne richten lassen, aus kosmetischen Gründen. Viele konnten es nicht verstehen. Nach dem Motto, man soll es nur machen wenn es medizinisch notwendig ist.
Darf man eine Anti Aging Creme benutzen oder gilt es mittlerweile als eitel? Übrigens, die beste und einzige Anti Aging Creme ist die mit dem SPF!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #48
Ihr seid ja witzig..... Wenn man abstehende Ohren und sie nicht machen will, ist das ok- Will man aber freiwillig !!!!! eine OP machen will, ist das auch nicht gut.

Und die Gerüchte hier sind nur zum Lachen- Besonders von denen, die nie einen hatten. Frage IRGENDEINEN Chirurgen in deiner Stadt- Ich wette, die sind Wochen ausgebucht. Was glaubst du warum? Sicher nicht alles Erstgespräche.

Ich hatte schon einige Eingriffe und stehe dazu. Hatte Beaching (Zähne), hatte 2 Arten von Peeling, hatte Botox und noch ein paar andere Sachen. Glaubt mir: Man sieht es null. Naja doch- In der Apotheke, als mir die Salben und Cremes ausgegangen sind hat man es schon gesehen. Und wisst ihr was? Es interessiert mich null. Deswegen erzähle ich es auch.

Nachdem ich meinen Bekannten erzählt habe, das ich meine Zähne aufgehellt habe, waren danach auch gleich 6 beim Zahnarzt...
Wenn man es nicht bemerkt, kann man es ja lassen und sich das ganze Geld sparen.
 
  • #49
Das hängt wohl davon ab, was man machen lässt und wie viel. Vielleicht sind die anderen in deiner Umgebung auch nur zu höflich, um dich darauf hinzuweisen.

Cindy Crawford soll dieses Fadenlifting machen lassen und irgendein anderes Ex-Model ebenfalls. Ich habe kein aktuelles Bild von ihr gesehen, aber zu dem Zeitpunkt als ich das las - ist schon ein paar Jahre her - sah sie noch sehr natürlich aus.
Dagegen gibt es andere Beispiele, wo man sofort sieht, dass nachgeholfen wurde. Mein Mann schaute letztens die Nachrichten auf CNN und als die eine Reporterin im Bild erschien, entglitt mir innerhalb der ersten Sekunde ein "Oh Gott, wie sieht die denn aus". Das ganze Gesicht war eine operierte Maske und sah furchtbar aus.
Hmm, ich überlege gerade. Eine Reporterin war es nicht, sondern irgendeine Dame vom Forbes Magazine. Leider finde ich auf die Schnelle nichts dazu im Internet, sonst könnte ich euch einen Namen nennen.

Ich finde es nicht schlimm, Kleinigkeiten zu machen. Wenn es aber zur Sucht wird oder man immer neue "Makel" entdeckt, die man verbessern möchte, wird es irgendwann unnatürlich. Viel hilft viel gilt bei Schönheits-OPs nicht.
Kommt runter, die FS macht kein Janke-Experiment, in dem er sich das Gesicht hat komplett ändern lassen.
Vom Jenke sah ich gestern ein aktuelles Video. Sieht nicht mehr so schlimm aus wie kurz nach den OPs, trotzdem fand ich ihn früher attraktiver als heute. An seiner Stelle hätte ich maximal die Tränensäcke entfernen lassen, aber er macht seine Experimente ja gezielt für's Fernsehen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #50
Heutzutage lassen sich Mädels in der Mittagspause ihre Lippen aufspritzen, botox initiieren. Ich behaupte nicht, dass es richtig ist. Es ist aber ein ambulanter Eingriff, nach dem man sofort gesellschaftsfähig ist (ok die Lippen sind angeschwollen) und der jederzeit rückgängig gemacht werden kann.
Dann würde ich das an Stelle der FS auch einfach machen und das Thema ist erledigt. Wahrscheinlich merkt er es nicht mal.

Wir hatten das Thema neulich mit nachtätowierten Augenbrauen. Ich fand das völlig ok, meine Partnerin hätte es wohl auch sonst machen lassen. Für seinen Körper ist jeder selbst verantwortlich, dafür, sich wohl zu fühlen auch.
Unabhängig davon, dass ich den Kult, der zum Teil dahinter steht nicht nachvollziehen kann.
 
  • #51
Die Bekannte von mir macht regelmäßig Lifting oder weiss der Kuckuck was. Sie sieht mit ihren über 60 besser aus, als ich mit meinen 43. Ich dachte, ok, sie pflegt sich halt regelmäßig. Neulich hat mir jemand erzählt, dass sie eben bestimmte Eingriffe vornimmt und ja mittlerweile kann man es erkennen, weil ihr Gesicht langsam Kontrast zu ihrem Hals und Händen zeigt, ausserdem weiss man doch, wie die meisten Frauen mit 60 aussehen und keine hat von Natur aus so ein glattes Gesicht. Aber bei ihr ist es keine Maske, keine schiefen Gesichtszüge, alles sehr natürlich, wenn man nur ihr Gesicht siehst, denkt man an eine 40 - jährige Frau, aussderdem hat sie guten Geschmack und top Figur. Ihr letzter Freund war 15 Jahre jünger, als sie und sie hat ihn verlassen, weil er Chance haben soll, noch Kinder zu bekommen. Ich habe ihn neulich getroffen, er bereut, sich von ihr getrennt zu haben und Kinder wollte er nicht unbedingt so, er wäre lieber kinderlos bei ihr geblieben, sie haben anscheinend auch recht gut harmoniert.
 
  • #52
Nein so geht es nicht. Natürlich soll er es bemerken. Was meinst du @frei wenn Frau sich einen neuen Haarschnitt zulegt, natürlich nur für sich selbst, und er es nicht bemerkt! Da hängt tagelang der Haussegen schief.
Ahhhh, Herr Godot !
Du hast mich verstanden ( gerne ebenfalls einen Icon nach deiner Wahl... oder nee, ich nehme den Daumenhoch )
Selbstverständlich ist das mit dem nur-für-sich-selbst Bullshit.
Und selbstverständlich wären die Anwender enttäuscht, wenn niemand den Eingriff bemerken würde.
Und ebenso selbstverständlich ist, dass die allermeisten Ehemänner oder sonstige nahestehenden Männer genau dies täten: nichts merken und nicht sagen.

Was ich sagen wollte: was soll denn der ganze Aufriss ? Nix zu tun ? Langeweile ?

Ich denke, wenn die FS das partout machen will, soll sie.
Aber warum fragt sie ihren Freund ?
Will sie seine Aufmerksamkeit ?
Die kriegt sie ja nun, und damit ist doch alles gut.
Sie spricht das Thema offenbar oft an, also noch ein bisschen mehr Aufmerksamkeit.
Und dann noch ein bisschen mehr von anderen, z.B. hier aber sicher auch im RL, wo sie ihren Freundinnen von ihrem Typen und dessen Reaktion erzählt.
Also alles gut.
Ich würde es nicht machen, aber mir auch nicht vom Partner reinquatschen lassen.
Aber genau dies ist vermutlich das Begehr der FS.
Sie will Nähe herstellen. Erleben, dass sie dem Mann wichtig ist. Dass es ihn interessiert, was sie so treibt.
DAS fände die FS sicher sehr supi, aber ich wette, darauf hat der Mann keinen Bock.
Siehst du, die Frauen wollen das.
Liebe @frei
vergiß das Gelernte lieber ganz schnell und gib auf so einen Müll bloss keine Tipps, die möglicherweise unbedarft umgesetzt werden.
Ach Vikky, du bist doch eine gebildete Frau.
Ich habe doch bloß ein bisschen geblödelt.
Du meinst doch nicht, dass ich wirklich etwas gelernt habe. Erst recht nichts, was die FS nicht schon selbst weiß und daher auf meine Tipps angewiesen ist.
Mein erster Freund hat mir verboten...Ein anderer... hat meine Makeup Tasche versteckt...
...und trotzdem ist Monikka bei diesen Typen geblieben.
Hat sich sicher bei ihren Freundinnen empört, aber insgeheim in dem Gefühl gesonnt, sie sei den Männern wichtig.
Ohne leider zu erkennen, dass es da nicht um sie geht, sondern um ihn, der sich wiederum im Gefühl sonnt, dass eine Frau seine Übermacht anerkennt.
Aber was soll's ? Wenn das für beide paßt, dann paßt es ja.

w 53
 
  • #53
Wenn man es nicht bemerkt, kann man es ja lassen und sich das ganze Geld sparen.
Kann man, muss man aber nicht.

Beispiel Botox: Wenn man es regelmäßig macht (z.B. alle 6-8 Monate), kann man das Gesicht immer noch verziehen und Grimassen schneiden, nur nicht so extrem. Falten kommen auch dazu, nur eben langsamer. Man sieht einfach frischer aus.

Man darf es aber nicht übertreiben und muss einen guten Chirurgen haben, der ein Feingefühl für Ästhetik hat, damit man nicht aussieht wie Kidman und Co.
 
  • #54
Sich ohne Not künstlich verunstaltet zu lassen kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Da hat die Gehirnwäsche von Instagram und Co ja ganze Arbeit geleistet. Glückwunsch.
Schönheitsideale existierten schon immer ...selbst bei Urvölkern wird man fündig.
DAS fände die FS sicher sehr supi, aber ich wette, darauf hat der Mann keinen Bock.
Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht.

Bevor ich irgendwas für mich ablehne, oder ausschließe, sollte ich dies einem Realitätscheck unterziehen. Er geht mit und schaut, ob seine Vorurteile bestätigt werden und wenn ja, dann kann er danach immer noch dagegen sein.
 
  • #55
Ich denke, wenn die FS das partout machen will, soll sie.
Aber warum fragt sie ihren Freund ?
Will sie seine Aufmerksamkeit ?
Nee, ich würde sagen, das ist genauso wie andere Themen, die man mit seinem Partner beredet. Vielleicht ist sie doch etwas unsicher, ich meine, wenn sie den Eingriff schon seit Jahren machen lassen will, dann sucht sie vielleicht einen, der ihr Mut macht, der mitgeht usw., und hat eben einen, der das doof findet, was sie machen will. Was ja eigentlich gut ist - er findet sie, wie sie jetzt aussieht, schön (es sei denn, die Beziehung ist irgendwie vermurkst) und will nicht, dass sich was ändert.

Sollte man sowas mit seinem Partner besprechen oder nicht ... Doch, ich finde schon. Aber ich bin auch der Meinung, dass man es selbst entscheiden soll. Ist ja schon irgendwie ein Widerspruch ... Muss ich mal in mich gehen ... Soll man es nur ankündigen "du, erschrick bitte nicht, ich habe mein Gesicht ein bisschen verändert" bzw. "ich werde mein Gesicht verändern lassen, krieg bitte keinen Schreck"?
Ist auch irgendwie sinnlos.
Hm ...
Also entweder war das jeweils eine anders geprägte Zeit, also dass er einmal sehr empfindlich war, weil er sich ausgeschlossen fühlte bei der Gyn-Sache, während er sich bei der Zahn-Sache noch mit Dir sicher fühlte?

Oder er möchte selbst entscheiden, was er von Deinem "Gejammer über OPs" ignoriert und was nicht? Wenn einer das so einfordert (scheinbar), dass man ihn bedauern soll, weil er einfach mal drüber redet, dann machen manche schnell zu, weil sie sich manipuliert fühlen und "nun gerade nicht" wollen.
Aber so klingt Dein Freund in anderen Schilderungen nicht.

Ich glaube, ich hab's. Er hat gesehen, dass Du Dir "jemand anderen" zur Unterstützung geholt hattest, Deine Tochter. Nicht ihn.
Bei der Zahnsache hast Du es ja allein hinbekommen und musstest Dich nur mal "ausjammern" über alles. Hättest Du da Deine Tochter auch um Unterstützung gebeten = "das ist wirklich was Schlimmes!", wäre vielleicht dasselbe Drama passiert.
WENN Unterstützung ANGEFORDERT, dann nur von ihm bitte. Jammern über Schmerzen, Spritzen, Zahnzug - geschenkt, wenn Du dabei niemanden anfragst, sondern ein Hilfsangebot erwartest/brauchst/nicht brauchst, aber der Mann hätte es ja mal machen können.

So könnte ich mir das zusammenreimen aus dem, was Du so schon von ihm erzählt hast.

Noch eine kleine Edit: Vielleicht hing es wirklich auch damit zusammen, WAS es war. Zähneziehen kennt er vielleicht von sich selbst, aber dass ein Arzt innendrin rumbastelt, und dann auch noch an so delikaten Stellen, ist was anderes? Kommt ja nun auch drauf an, was es war, also ob der Verdacht auf Schlimmeres noch im Raum stand nach der Diagnose.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #56
...und trotzdem ist Monikka bei diesen Typen geblieben.
Hat sich sicher bei ihren Freundinnen empört, aber insgeheim in dem Gefühl gesonnt, sie sei den Männern wichtig.
Ohne leider zu erkennen, dass es da nicht um sie geht, sondern um ihn, der sich wiederum im Gefühl sonnt, dass eine Frau seine Übermacht anerkennt.
Aber was soll's ? Wenn das für beide paßt, dann paßt es ja.

w 53
Nein bin ich nicht. Dafür, dass Du so wenig Ahnung hast, hast Du recht viel Meinung. Einer hat es soweit gebracht, das er eine Bewährung bekommen und mir meine Jugend zerstört hat (Stalker) also informiere dich vorher , bevor Du so was schreibst.
Ich sage doch die ganze Zeit, wenn keine keine Ahnung hat...aber du kannst es nicht sein lassen. Auch online muss man nachdenken, bevor man etwas schreibt.
Frechheit!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #57
Ich hatte vor einiger Zeit hier einen ähnlichen Beitrag verfasst, nur dass es bei mir um eine geplante Brustvergrößerung ging.

Mein Partner war total dagegen, obwohl er auf große Brüste steht (wie wohl ziemlich jeder normale Mann).

Seine Ablehnung war in unserem Fall ein Symptom dafür, dass etwas in der Beziehung grundsätzlich nicht stimmte. Er hatte nämlich Angst davor, dass ich für andere Männer attraktiver werde.

Ein Partner, der mir vorschreibt, was ich mit meinem Körper zu machen, bzw. zu lassen habe, ist nichts mehr für mich.

Ich rate dir auch, es machen zu lassen, genau wie ich mich für die OP entschieden habe. Du musst dich in deinem Körper wohlfühlen, niemand sonst.



Alles Liebe!
 
  • #58
Nein bin ich nicht. Dafür, dass Du so wenig Ahnung hast, hast Du recht viel Meinung.
...aber du kannst es nicht sein lassen. Auch online muss man nachdenken, bevor man etwas schreibt.
Frechheit!
Huch ! Kann mich ehrlich gesagt gar nicht daran erinnern, schon mal etwas zu deinen Beiträgen geschrieben zu haben. ...ich kann es nicht sein lassen ? *grübel*... ich glaube, du verwechselst mich. Kein Problem.

Ok, dann hatte ich dich falsch verstanden, in deinem Beitrag #38 klang es für mich so, als seist du nach diesen Vorkommnissen noch weiter bei dem jeweiligen Mann geblieben, aber nun verstehe ich dich so, als habest du dich schnell getrennt und der eine Mann habe dich dann belästigt und gestalkt, gar deine Jugend zerstört.
Danach hast du leider wieder den gleichen Typ Mann gehabt, dich nach der Geschichte mit der Schminktasche dann aber auch schnell getrennt, weil du das ja schon kanntest und wußtest, wie schlimm sowas endet. Jetzt alles richtig ?
Ok, dann hast du dich natürlich nicht gesonnt.
Monikka, bitte nimm meine Interpretationen nicht als Frechheit. Ich und alle anderen hier könnten beim Antworten nur auf das zurückgreifen, was der Adressat vorab selbst erzählt hat.
Ich habe extra nochmal zu deinem Post #38 hochgescrollt, weil ich sehen wollte, ob ich es hätte erkennen können, dass dich diese Männer gequält haben.
Nun, ich fürchte, in deinem Text fehlten entsprechende Hinweise und ich empfehle, künftig die wirklich relevanten Aspekte zu nennen, damit es nicht zu derlei Fehlinterpretationen kommt.
Bitte betrachte unser Missverständnis nicht als Frechheit, sondern als Chance, dich zu entwickeln.
Auch ich werde in mich gehen in der Hoffnung, eine Wiederholung vermeiden zu können.
Im Nachbarthread haben ich und andere User mehrfach gesagt, was an diesem Forum gut und schön und hilf- oder lehrreich ist.
Ich ergänze nun: man lernt, sich präzise auszudrücken und das auch noch mit knappen Worten wegen der Zeichenbegrenzung.

Sei nicht böse, ich wollte dich nicht ärgern, ich kenne dich doch gar nicht.
Jetzt hast du es klargestellt, dass du das Verhalten dieser Männer schlecht fandest, das konnte ich nicht erkennen, und damit ist doch alles gut.

w 53
 
  • #59
Nee, ich würde sagen, das ist genauso wie andere Themen, die man mit seinem Partner beredet. Vielleicht ist sie doch etwas unsicher, ich meine, wenn sie den Eingriff schon seit Jahren machen lassen will, dann sucht sie vielleicht einen, der ihr Mut macht
Ja, klingt plausibel...
... paßt aber nicht dazu, was meinst du ?
Ich finde meine Theorie mit dem nach-Aufmerksamkeit-rufen plausibler.
...leider sagt Gwen3 ja nichts mehr, wir werden es also wohl nicht erfahren.

Und ich auch nicht, was meinen Freund zur für mich völlig unvorhersehbaren und auch nicht nachvollziehbaren Reaktion trieb.
Deine Ideensammlung ist wie immer ausgezeichnet.
Ja, das alles könnte es gewesen sein oder auch eine Mischung aus allem.
Wahrscheinlich wußte es selbst es damals nicht, was ihn störte, er konnte es mir ja auch nicht verständlich machen.
Und ich tippe, er hat das ganze längst vergessen.
Sollte ich am besten auch.

w 53
 
  • #60
Mein Partner war total dagegen, obwohl er auf große Brüste steht (wie wohl ziemlich jeder normale Mann)
Nö, nicht alle Männer stehen auf große Brüste, und erst recht nicht alle auf gemachte. Manche aber schon.
Ich rate dir auch, es machen zu lassen, genau wie ich mich für die OP entschieden habe. Du musst dich in deinem Körper wohlfühlen, niemand sonst.
Das stimmt allerdings. Am Ende ist es die eigene Entscheidung. Trotzdem verständlich, wenn man andere, z.B. den Partner, nach der Meinung fragt. Gegenargumente können zur Kenntnis genommen, bedacht und ggf. entkräftigt oder abgetan werden.
w26
 
Top