• #61
Es ist wohl beabsichtigt, dass man den Effekt sehen soll. Ansonsten hat es ja keinen Sinn, wie schon einige bemerkten.

Die Entscheidung kann nur bei dir liegen. Ich würde da trotzdem nicht so einfach über die Stimme des Partners drüberfahren.

Es ist das Gesicht, das der Partner liebgewonnen hat. Der Mund soll ja auch irgendeine erotische Wirkung haben. Dein Mund gefällt ihm offensichtlich. Den willst du jetzt ändern. Ich weiß nicht, ob das so nebensächlich ist ..
 
  • #62
Es ist wohl beabsichtigt, dass man den Effekt sehen soll. Ansonsten hat es ja keinen Sinn, wie schon einige bemerkten.
Hm ja, das Ziel ist wohl, dass man besser aussieht, aber nicht, dass jemand denkt, dass es dazu einen Eingriff gab.
So wie jemand, der sich die Schlupflider anheben ( kürzen ? ) läßt, hören möchte, er sehe ja heute viel wacher und frischer aus und ob er im Urlaub gewesen sei, aber sicher nicht 'oha, ist ja super gelungen, kann ich die Adresse von deinem plastischen Chirurgen haben ?'.
Der Freund der FS wird es vermutlich nicht merken, dass sie Hyaloron in den Lippen hat, bzw. sich diese Frage nicht stellen ( jetzt natürlich schon, weil sie es ihm ja gesagt hat ), sondern im besten Fall finden, dass sie irgendwie noch hübscher ist als sonst.
Ich finde immer noch, dass man sowas nicht an die große Glocke hängen muss.

w 53
 
  • #63
insbesondere damit, die Folgen von billigem Stümpertun teuer zu beseitigen.
Grins - ja, das ist ein sehr lukrativer Bereich. Auch in anderen Branchen.
Allerdings gerade im Bereich "Schönheit" scheint die Anfälligkeit für Fehlentscheidungen und billiges Stümpertum sehr verbreitet zu sein.
Manches ist einfach zu reparieren - die Kleidung, die so gar nicht zu Jemandem passt oder der missglückte Haarschnitt. Und manchmal wird es schwierig - bei entsprechenden chirurgischen Eingriffen oder auch bei "Arschgeweih" (war vor rund 10 Jahren in und wird heute teuer entfernt)

Tja, wenn du nicht willst, dass dein Mann mitredet, dann frag ihn nicht. Hat die FS getan - und ihm damit das Recht auf Mitsprache eingeräumt.

Ich persönlich mag Frauen, die selbst entscheiden, was sie gerne machen lassen würden. Und die dazu noch unterscheiden können - was könnte ihn so stören, dass er geht .......

Zum Effekt - ich sehe das so: Klar soll man sehen, dass ein "Makel" nicht mehr existiert. Was nicht gesehen werden soll .... dass Spritze oder Skalpell nachgeholfen haben.
 
  • #64
Guten Abend Community,

ich überlege schon seit Jahren meine Lippen ein wenig aufspritzen zu lassen. Mein Lebensgefährte hält davon leider gar nichts und findet es hässlich. Streit gab es deswegen schon öfters. Soll ich es trotzdem machen??

LG
Wenn du davon überzeugt bist, dass du dann besser aussehen und dich wohlfühlen wirst damit, wieso nicht. Allerdings such dir bitte einen sehr guten Arzt dafür. Selbst reiche Promis sehen manchmal echt katastrophal aus nach solchen Eingriffen, und die wenden sich sicher nicht an irgendeinen 0815-Arzt.
 
  • #65
Tu es, wenn es dir so wichtig ist und du damit leben kannst, dass deine Beziehung es evtl. nicht übersteht. Klar ist es dein Körper und du kannst damit machen, was du willst - aber dein Freund ist derjenige, der sich das Ergebnis tagtäglich ansehen muss und dich ja wohl auch in Zukunft noch küssen soll.

Ich als dein Freund würde vermutlich Schluss machen, wenn du es tust. Ich hätte dich ja gewählt, weil du mir genau SO wie du bist, gefällst. Du wärst nicht mehr die Frau, die ich mir ausgesucht habe. Wegen einer neuen Frisur/Haarfarbe oder auch Piercings/Tattoos würde ich kein Drama machen, aber wenn es ans Gesicht geht ...

Außerdem würde es mich stören, dass meine Meinung für dich so wenig zählt - und ja, es würde mich verletzen, dass es dir nicht reicht, dass ICH dich schön finde.

Und auch ich würde befürchten, dass es nicht bei dezent aufgespritzen Lippen bleibt. Gerade bei nicht-chirurgischen Eingriffen wie Botox/Filler scheint die Hemmschwelle sehr niedrig zu sein - wer sich in jungen Jahren die Lippen machen lässt, wird auch nichts dabei finden, im fortgeschrittenen Alter die etwas schlaffen Wangen "nur ein bisschen" aufzupolstern. Und wenn man schon hier und da "auffüllt", warum nicht auch gleich ein bisschen Botox in die Stirn. Wenn schon, denn schon. Sähe ja schließlich auch komisch aus; die steile Zornesfalte im Verein mit jugendlichen Apfelbäckchen ... Und wenn man erst mal Stammkunde beim Beauty-Doc ist, und der/die nett und vertrauenserweckend auftritt und tolle vorher/nachher-Fotos an den Wänden hat, erscheint womöglich sogar der Gedanke an chirurgische Eingriffe gar nicht mehr so beängstigend ...

Man sieht es bei Promis, dass aufgespritzte Lippen für viele eine "Einstiegsdroge" sind, und ich kann mir nicht vorstellen, dass bei Normalo-Frauen grundsätzlich andere psychologische Mechanismen wirken.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #66
Ich als dein Freund würde vermutlich Schluss machen, wenn du es tust. Ich hätte dich ja gewählt, weil du mir genau SO wie du bist, gefällst. Du wärst nicht mehr die Frau, die ich mir ausgesucht habe. Wegen einer neuen Frisur/Haarfarbe oder auch Piercings/Tattoos würde ich kein Drama machen, aber wenn es ans Gesicht geht ...

Außerdem würde es mich stören, dass meine Meinung für dich so wenig zählt - und ja, es würde mich verletzen, dass es dir nicht reicht, dass ICH dich schön finde.
Wenn das so wäre, hätte die FS den Eingriff längst machen lassen oder nicht mal nach seiner Meinung gefragt
Sie wäre nicht mehr die Frau, die er ausgesucht hat? Ich verstehe, sie wird zu einer ganz anderen Person, ihr Charakter ändert sich, sie wird nicht mehr sie selbst.. plötzlich wird sie ihm optisch nicht mehr gefallen ( das weiß man jetzt schon)
Und was ist mit ihr? Ich denke in erster Linie muss sie sich selber gefallen. Wenn sie seit Jahren darüber nachdenkt, ist sie wohl mit ihren Lippen unzufrieden. Nein, man muss nicht jeden, der mit seinem Körperteil unzufrieden ist, gleich in die Therapie schicken.
Und nein, man muss nicht gleich übertreiben und sich zu Sophia Wollersheim (oder wie sie heißt) verwandeln (sie hat sich ja die Rippen rausnehnen lassen) Und nein sie wird nicht zu einer Puppe, sie wird die gleiche Frau mit dem gleichen Herzen und den gleichen Gefühlen sein.
Eine bestehende, gut funktionierende Beziehung beenden, weil sie sich IHREN Wunsch erfüllt? Hier werden Themen diskutiert wie -mein Freund will sexuelle Erfahrungen sammeln, wie gehe ich damit um o.Ä. , hier könnte man sagen OK Ich komme damit nicht klar usw, aber eine Beziehung wegen eines kleinen Eingriffs, den sich seine Freundin seit Jahren wünscht zu beenden..
Kein Wunder, dass sich heutzutage die Menschen so schnell trennen. Will ich nicht, gefällt mir nicht, du musst genauso aussehen wie am Tag, an dem ich dich kennengelernt habe, sonst trenne ich mich. Ich, ich, ich. Ich habe dich so ausgesucht, ich finde dich gut, ich will, dass du so bleibst, wie ich will. Verhaltensauffällig und traurig
 
  • #67
@Monikka, ich bekomme den Eindruck, du verdienst deinen Lebensunterhalt mit Schönheitschirurgie.

Du verteidigst hier Beauty- Operationen gegen alle Meinungen, die sich kritisch äußern. Da traut man sich fast nicht mehr, was dagegen zu sagen 😂...

ihr Charakter ändert sich, sie wird nicht mehr sie selbst..
Das ist doch wirklich maßlos übertrieben
plötzlich wird sie ihm optisch nicht mehr gefallen ( das weiß man jetzt schon)
Das ist durchaus möglich

Aber deswegen musst du hier nicht so wahnsinnig ausflippen...
Will ich nicht, gefällt mir nicht, du musst genauso aussehen wie am Tag, an dem ich dich kennengelernt habe, sonst trenne ich mich. Ich, ich, ich. Ich habe dich so ausgesucht, ich finde dich gut, ich will, dass du so bleibst, wie ich will. Verhaltensauffällig und traurig
... die Welt wird sich weiterdrehen, ob mit oder ohne Polsterlippen.
 
  • #68
Wenn das so wäre, hätte die FS den Eingriff längst machen lassen oder nicht mal nach seiner Meinung gefragt
Sie wäre nicht mehr die Frau, die er ausgesucht hat? Ich verstehe, sie wird zu einer ganz anderen Person, ihr Charakter ändert sich, sie wird nicht mehr sie selbst.. plötzlich wird sie ihm optisch nicht mehr gefallen ( das weiß man jetzt schon)
Und was ist mit ihr? Ich denke in erster Linie muss sie sich selber gefallen. Wenn sie seit Jahren darüber nachdenkt, ist sie wohl mit ihren Lippen unzufrieden. Nein, man muss nicht jeden, der mit seinem Körperteil unzufrieden ist, gleich in die Therapie schicken.
Und nein, man muss nicht gleich übertreiben und sich zu Sophia Wollersheim (oder wie sie heißt) verwandeln (sie hat sich ja die Rippen rausnehnen lassen) Und nein sie wird nicht zu einer Puppe, sie wird die gleiche Frau mit dem gleichen Herzen und den gleichen Gefühlen sein.
Eine bestehende, gut funktionierende Beziehung beenden, weil sie sich IHREN Wunsch erfüllt? Hier werden Themen diskutiert wie -mein Freund will sexuelle Erfahrungen sammeln, wie gehe ich damit um o.Ä. , hier könnte man sagen OK Ich komme damit nicht klar usw, aber eine Beziehung wegen eines kleinen Eingriffs, den sich seine Freundin seit Jahren wünscht zu beenden..
Kein Wunder, dass sich heutzutage die Menschen so schnell trennen. Will ich nicht, gefällt mir nicht, du musst genauso aussehen wie am Tag, an dem ich dich kennengelernt habe, sonst trenne ich mich. Ich, ich, ich. Ich habe dich so ausgesucht, ich finde dich gut, ich will, dass du so bleibst, wie ich will. Verhaltensauffällig und traurig
Naja, kann man so oder so sehen. Ich erinnere mich noch an das damals beliebte Steißbeintattoo, auch Arschgeweih genannt. Für manche musste das dringend sein, heute schämt sich so manche dafür. Gut, dass man hinten keine Augen hat. War auch Selbstverwirklichung, eine Mode, mehr nicht. Von wegen individuell und so, genauso wie Botox und aufgespritzte Lippen. Wenn sich herausstellen würde, dass mein Liebster so wenig Charakter hat, wäre ich auch sehr betrübt. Mainstream und einer Mode nachlaufen sind nicht so toll.
 
  • #69
@Monikka, ich bekomme den Eindruck, du verdienst deinen Lebensunterhalt mit Schönheitschirurgie.
Nein.
... die Welt wird sich weiterdrehen, ob mit oder ohne Polsterlippen.
Eben, die dreht sich auch weiter, wenn die FS macht, was SIE machen möchte.
Schade nur, dass sie deswegen streiten muss.
Es geht mir nicht um den Eingriff, sondern um die Haltung des Mannes. Schließlich ging es in diesem thread darum. Nicht um den Eingriff selber.

Ich verteidige hier nix. Ich kenne mich nur mit dem Thema aus. Dafür werden hier solche Eingriffe schlecht gemacht. Von wegen Selbstwertgefühl, sich künstlich verunstalten, einmal machen und nicht aufhören hören, Vergleiche mit irgendwelchen Z-Promis.Das sind alles Unterstellungen.
 
  • #70
Tu es, wenn es dir so wichtig ist und du damit leben kannst, dass deine Beziehung es evtl. nicht übersteht. Klar ist es dein Körper und du kannst damit machen, was du willst - aber dein Freund ist derjenige, der sich das Ergebnis tagtäglich ansehen muss und dich ja wohl auch in Zukunft noch küssen soll.

Ich als dein Freund würde vermutlich Schluss machen, wenn du es tust. Ich hätte dich ja gewählt, weil du mir genau SO wie du bist, gefällst. Du wärst nicht mehr die Frau, die ich mir ausgesucht habe. Wegen einer neuen Frisur/Haarfarbe oder auch Piercings/Tattoos würde ich kein Drama machen, aber wenn es ans Gesicht geht ...

Außerdem würde es mich stören, dass meine Meinung für dich so wenig zählt - und ja, es würde mich verletzen, dass es dir nicht reicht, dass ICH dich schön finde.
Also, ich muss -genau wie @ Monikka- sagen, dass mich eine solche Einstellung schockiert.

Ich stelle mir gerade vor, dass ich einen Partner habe, der mit seinem Aussehen unzufrieden ist. Nehmen wir als Beispiel einfach mal seine Nase. Angenommen, er leidet seit Jahren darunter, also schon weit vor unserer Beziehung, und hat nun den Entschluss gefasst, sich einer Schönheits-OP zu unterziehen.

Wie würde ich darauf reagieren? Nun, zuerst würde ich ihm sagen, dass ich ihn so liebe, wie er ist. Dass er sich für mich niemals ändern muss.

Doch wenn er es für sich machen möchte, unterstütze ich ihn.

Denn ich wiederum möchte, dass es ihm gut geht. Und wenn er diese Zufriedenheit nur durch eine Operation erlangen kann, ist das eben so.
Ihn deswegen zu verlassen, ist einfach oberflächlich. Ist in meinen Augen genauso schlimm, wie den Partner zu einer OP überreden zu wollen, damit er in die eigene Idealvorstellung passt.

In beiden Fällen signalisiert man ihm so, dass einem das eigene Seelenheil wichtiger ist als das des Partners.

Aber wahrscheinlich können das nur Leute nachvollziehen, die schon lange unter einem Makel leiden, bzw. schon einen Eingriff deswegen haben vornehmen lassen...
Wichtig ist einzig und allein, dass man sich selber gefällt.
 
  • #71
Außerdem würde es mich stören, dass meine Meinung für dich so wenig zählt - und ja, es würde mich verletzen, dass es dir nicht reicht, dass ICH dich schön finde.

Ich, Ich, Ich. Es geht aber nicht um dich, sondern um die Person die den Änderungswunsch hat. Gewöhn dich dran. Vorrangig muss man sich nämlich SELBST schön finden.

Ich als dein Freund würde vermutlich Schluss machen, wenn du es tust. Ich hätte dich ja gewählt, weil du mir genau SO wie du bist, gefällst. Du wärst nicht mehr die Frau, die ich mir ausgesucht habe. Wegen einer neuen Frisur/Haarfarbe oder auch Piercings/Tattoos würde ich kein Drama machen, aber wenn es ans Gesicht geht ...

Auch interessant. Im Thread wird rumgewettert, weil ein bisschen Hyaluron Eitelkeit, Oberflächlichkeit und Mainstream bedeutet, hier wird aber aus Optik und Oberflächlichkeit gleich eine Beziehung beendet. Und ich dachte, Beziehungen werden vorrangig aus Charaktergründen aufrechterhalten. Falsch gedacht.
Im Übrigen waren weit mehr 95% der Menschen noch nie beim Beauty Doc, also kann man auch nicht von "Mainstream" sprechen.

Manchen Foristen würde echt etwas weniger Drama guttun.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #72
Ich, Ich, Ich. Es geht aber nicht um dich, sondern um die Person die den Änderungswunsch hat. Gewöhn dich dran. Vorrangig muss man sich nämlich SELBST schön finden.
Richtig
Auch interessant. Im Thread wird rumgewettert, weil ein bisschen Hyaluron Eitelkeit, Oberflächlichkeit und Mainstream bedeutet, hier wird aber aus Optik und Oberflächlichkeit gleich eine Beziehung beendet. Und ich dachte, Beziehungen werden vorrangig aus Charaktergründen aufrechterhalten. Falsch gedacht.
Im Übrigen waren weit mehr 95% der Menschen noch nie beim Beauty Doc, also kann man auch nicht von "Mainstream" sprechen.

Manchen Foristen würde echt etwas weniger Drama guttun.
Genau, die meisten hier, hatten nie einen kosmetischen Eingriff. Ich hätte in diesem Forum mehr Horizont erwartet. Es gibt auch natürlich aussehende Veränderungen, nicht nur die, die die meisten Foristen vermutlich aus dem Trash TV kennen. Natürlich sehen viele Z-Promis grotesk aus. Die gut gemachten Lippen, Wangen usw merken sie nicht und asozieren ein bisschen Hyaluronsäure eben mit den Weibern, die man bei RTL und Co sieht.

Menschen, die etwas an ihrem Körper verändern haben ja wenig Charakter... wieder was gelernt. Interessant. Ich habe gerade gegoogelt, dass es im Jahr 2017 über 290.000 Schönheitsoperationen in Deutschland durchgeführt wurden. Dazu zählen glaube ich keine kleinen Eingriffe wie Botox. Deutschland, das Land der Denker und Dichter, was ist mit dir los. Soo viele charakterschwache Menschen im Land.

Man muss kosmetische Eingriffe und OP's nicht gut finden. Jeder hat Recht auf eigene Meinung. Aber mich wundert's immer wieder, wie viel Meinung Menschen haben, die keine Ahnung von solchen Eingriffen haben.
Die Aussagen hier bestätigen, wie wenig die Foristen darüber wissen. Dass man es nicht gut findet, das ist völlig legitim.
Und denen, die die Erfahrung selber gemacht haben und diese posiitiv war, wird gleich "unterstellt" sie verdienen das Geld damit. Hier sieht man, wie manche ticken. Das ist lächerlich.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #73
Vorrangig muss man sich nämlich SELBST schön finden.
Ich glaube, das Problem hier ist, dass sie ihren Partner aber gefragt hat. Wenn sie das Zitat für sich so entschieden sehen würde, gäbe es ja die Diskussion nicht mit ihm.

Und wenn sie ihn jetzt schon seit Jahren immer wieder fragen sollte (hatte ich so nicht verstanden), dann sieht es aus wie "ihn bearbeiten".
"Willst du es heute? Wenn nicht, frage ich dich nächste Woche noch mal".

Und ich dachte, Beziehungen werden vorrangig aus Charaktergründen aufrechterhalten.
Naja, vielleicht verbindet der Partner der FS ja was Charakterliches mit ihrem Wunsch, sich die Lippen verändern zu lassen. So in Richtung "kein Selbstvertrauen", oder vielleicht ist er auch misstrauisch "für WEN willst du denn deine Lippen sexier machen, wenn du schon einen Partner hast". Denn auch wenn Frauen sagen, sie machen es für sich, was ja stimmt, wollen sie ja genau SO aussehen, wie es Männern besser gefällt.
Hohe Schuhe, um das Bein zu verlängern - für wen?
Rote Lippen, um sexy auszusehen - für wen?
Enge Klamotten, um den Körper zu zeigen - für wen?

Bequemer wäre eine Schlunzklamotte und weite, flache Schuhe (ich weiß, dass manche hohe Schuhe bequem finden, auch, dass enge Klamotten bequem sein können, es geht nur um "bequemER") und man könnte das Geld für Make Up auch für was anderes ausgeben.
Man will mithalten bei den anderen schönen Frauen und Anerkennung fürs Aussehen. Da geht es doch immer um Männer und deren Aufmerksamkeit, auch wenn man einen Partner hat, glücklich mit ihm ist und die anderen Männer nie im Leben als Partner wollen würde. Und wenn man nur die anderen Frauen neidisch machen wollte.

Manche Leute stehen auch einfach nicht auf alles, was "unecht" ist. Manche mögen nicht mal deutlich sichtbares Make Up wie roten Lippenstift, zu angemalt ebenmäßig aussehende Haut oder bunte Lidschatten bei Frauen, weil sie das unnatürlich finden.

Ich bin auch der Meinung, dass man eine SchönheitsOP machen sollte, wenn man ansonsten unglücklich mit seinem Aussehen ist. Aber ich verstehe auch, dass ein Partner nicht möchte, dass sich das Gesicht der Person, in die er sich verliebt hatte, ändert.
Also wäre das Beste, wenn man entweder einen Partner hat, der dem aufgeschlossen ist, oder aber es macht, wenn man Single ist und das nicht erzählt. Oder ERSTMAL nicht erzählt. Wichtig ist ja nur, dass der andere einen SO kennengelernt hat.

Von einem, der solche OPs ablehnt, Toleranz zu verlangen, finde ich aber falsch. Er hat seinen Standpunkt, der andere den anderen.
 
  • #74
Aber ich verstehe auch, dass ein Partner nicht möchte, dass sich das Gesicht der Person, in die er sich verliebt hatte, ändert.

Von einem, der solche OPs ablehnt, Toleranz zu verlangen, finde ich aber falsch. Er hat seinen Standpunkt, der andere den anderen.

Und zu erwarten, dass der andere so eine Veränderung unterlässt obwohl sie ihm zu mehr Selbstbewusstsein und Wohlbefinden verhilft, ist übergriffig und wenig partnerschaftlich.
Es geht hier nicht darum "das Gesicht zu verändern" ich hab langsam immer noch das Gefühl, dass den meisten nur die Extrembeispiele aus den Medien bekannt sind. Aber ein guter und verantwortungsbewusster Arzt geht 1. schrittweise vor (mit 0,2-0,5ml beginnend) und lehnt zu starke, unnnatürliche Ergebnisse ab.
Es geht darum zu optimieren, indem man Ungleichheiten ausgleicht und das Volumen leicht und harmonisch an die Gesichtssymmetrie anpasst.
In meinem Umfeld ist die Behandlung übrigens sogar niemandem aufgefallen, so unauffällig ist die Veränderung. Aber für mich ist es ein Unterschied wie Tag und Nacht.

Da geht es doch immer um Männer und deren Aufmerksamkeit, auch wenn man einen Partner hat, glücklich mit ihm ist und die anderen Männer nie im Leben als Partner wollen würde. Und wenn man nur die anderen Frauen neidisch machen wollte.

Wenn das bei dir so ist, ist das so. Mir sind Reaktionen von anderen gänzlich egal. Ich möchte mit der Person, die mich im Spiegel anlächelt zufrieden und glücklich sein.
Und wenn ich die Meinung hätte, das könnte ich nur erreichen indem ich mir ein Herz auf die Stirn tätowiere, dann ist das so und fertig.

Wenns danach ginge, dürfte man übrigens auch weder Haare färben, Augenringe überschminken, sich in die Sonne legen (wem will man mit gebräuntem Teint etwas beweisen?), abnehmen, oder sich gar einen neuen Kleidungsstil suchen.
Fragt ihr da im Vorfeld auch euren Partner, ob ihr das dürft?
 
  • #75
Und zu erwarten, dass der andere so eine Veränderung unterlässt obwohl sie ihm zu mehr Selbstbewusstsein und Wohlbefinden verhilft, ist übergriffig und wenig partnerschaftlich.
Erwartet er das oder sagt er nur, dass er die Beziehung nicht mehr will, wenn sie es tut? Das wäre ja ok, denn weder sie noch er MÜSSEN ja in der Beziehung bleiben.
Das KANN so ein Streitpunkt werden, an dem sich die Beziehung entscheidet, weil ja keiner recht hat. Wenn keiner nachgeben kann oder will.

Es geht hier nicht darum "das Gesicht zu verändern" ich hab langsam immer noch das Gefühl, dass den meisten nur die Extrembeispiele aus den Medien bekannt sind.
Nee, mir ist klar, dass das auch nur leicht sein kann und gut aussieht. Habe ich doch schon geschrieben in einem vorigen Beitrag.
Es kann dem Mann ums Prinzip gehen, dass sie irgendwas künstlich hat machen lassen. Das "Zeug" in ihrem Mund ist, das da nicht von Natur aus hingehört.

In meinem Umfeld ist die Behandlung übrigens sogar niemandem aufgefallen, so unauffällig ist die Veränderung.
Vielleicht fanden sie Dich "irgendwie" hübscher und wussten nicht, warum.
Ich habe persönlich auch überhaupt nichts gegen SchönheitsOPs.

Wenn das bei dir so ist, ist das so. Mir sind Reaktionen von anderen gänzlich egal. Ich möchte mit der Person, die mich im Spiegel anlächelt zufrieden und glücklich sein.
Symmetrie im Aussehen und gute Proportionen sind ein Zeichen guter Gene. Die spielen eine Rolle bei der Auswahl der Geschlechtspartner laut Forschung. Der mit den guten Genen ist am erfolgreichsten und kann auswählen.
Jugend hat bessere Gene als Alter, rote Lippen sind Zeichen von sexueller Erregung, volles Haar, straffe Haut sind Zeichen von Jugend, ...
Es gibt individuelle Schönheitsmerkmale je nach Volk, Teller in der Lippe, hohe Halsreifen, blond, brünett, helle Haut, braune Haut, ... Aber Symmetrie und die Zeichen der Jugend sind IMMER Zeichen guter Gene.

Es gibt ja die perfekten Symmetrien, aber woher kommt das, dass man das schön findet? Ich glaube schon, dass das bei allen die Biologie ist.
Deswegen auch das andere wie Haare färben und Augenringe wegschminken, um jung und gesund auszusehen.
Wenns danach ginge, dürfte man übrigens auch weder
Niemand hat gesagt, dass Du oder irgendwer das nicht DARF. Ich glaube, Du hast mich sowieso ziemlich missverstanden.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #76
Mein Bruder ist sehr gutmütig und will keinen Streit.
Das ist wohl seine Achillesferse oder ein Teil davon. Ich finde sowas schrecklich. Es geht ja hier nicht um "er lässt immer seine Socken liegen und ich muss sie dann suchen zum Waschen", es geht um persönliche Vorlieben. Aber da kannst Du nichts weiter tun. Ich finde schon gut, was Du gesagt hast. Aber letztendlich ist es seine Beziehung und sein Kampf gegen diese Bearbeitung.
Manchmal wird es ja dann doch ganz schön, obwohl einer vorher nicht wollte.

Vielleicht da auch gelernt. Ich kenne ein Kind, das gelernt hat, großes Geschrei zu machen, damit die Mutter nachgibt. Jetzt schreit er gleich los, um den Entscheidungsprozess der Mutter abzukürzen.

Sie hat überhaupt nichts gesagt, was sie machen lassen will. Es hieß "ein wenig aufspritzen". Es kann auch "sehr sichtbar" gemeint sein. Da sie sich auch nicht meldet und mal was dazu sagt, ist das wieder so ein Thread, wo sich die Schreiber*innen selbst beharken.

Ich sage es noch mal: Ich habe NULL gegen SchönheitsOPs, auch nichts gegen die sogenannten "Schlauchboot"lippen. Wer es mag, soll es machen, und wenn ich jemanden kennenlerne, finde ich ihn auch nicht vorurteilsbelastet doof deswegen.
Ich verstehe aber auch Menschen, die nicht wollen, dass der Partner sich dauerhaft optisch verändert, wenn sie die Veränderung nicht schön finden oder generell Künstlichkeit nicht mögen. Und das steht auch dem Partner der FS frei, wobei man hier eben nicht mal weiß, wieviel sie aufspritzen lassen will.
 
  • #77
Ich habe NULL gegen SchönheitsOPs, auch nichts gegen die sogenannten "Schlauchboot"lippen. Wer es mag, soll es machen, und wenn ich jemanden kennenlerne, finde ich ihn auch nicht vorurteilsbelastet doof deswegen.
Mir ist das auch vollkommen schnuppe, auch ich finde, jeder kann mit seinem Körper machen, was er will ( solange es nicht die Allgemeinheit bezahlen muss ).
Aber den zweiten Teil deines Absatzes kann ich nicht unterschreiben.
Also Schlauchbootlippen.
Hat schon was Proliges, findest du nicht ?
( Achtung: ich rede nicht von kaum sichtbarer, dezenter Verschönerung )
Hier haben ja einige 'Trash TV' und 'Z-Promi' gesagt.
Nimm andere Attribute dieses Typs: lange Glitzerfingernägel, sehr braune Haut auch im deutschen Winter, stark blondiertes Haar, gewisse Kleidung... du hast da keine Vorurteile ?
Ich meine nicht, dass ich Frauen mit diesem Look Warmherzigkeit, Freundlichkeit, Zuverlässigkeit und dergleichen abspreche, aber ich würde z.B. nicht als Allererstes an eine Astrophysikerin denken, wenn ich ihren Beruf erraten sollte.
Ja, ein Vorurteil.
Wer weiß, vielleicht hast du solche Fingernägel und bist schon ganz hibbelig, weil die Nagelstudios wegen Corona geschlossen sind.... jetzt wollte ich hier ein icon hinkopieren, wenn ich auch kein Freund davon bin, sowas Lächelndes, damit man merkt, dass ich es nicht böse meine, aber ich fand keinen passend.
Darum für dich eine Portion Sushi. Das kann ICH kaum abwarten🍱

@HeidiBerlin : die icons gehen, es muss an deinem Rechner liegen.

w 53
 
  • #78
Also Schlauchbootlippen.
Hat schon was Proliges, findest du nicht ?
Das mag ja sein, aber es geht ja nun mal niemanden etwas an....
Wenn ich draußen auf der Straßen einen Menschen mit extrem großen Nase sehe, oder mit abstehenden Ohren, oder mit tausend Piercings oder auch voller Tattoos wie eine Littfasssäule(die ich persönlich zum Beispiel nicht schön finde), dann muss ich das nicht mögen, aber den Menschen trotzdem so akzeptieren, wie er ist.
Und wenn das in einer Partnerschaft vorkommt, dann kann ich das akzeptieren oder ich gehe halt einfach. Aber es ist ja deswegen trotzdem die Sache des Partners, mit seinem Körper das anzustellen, was er/ sie möchte. Da habe ich nicht reinzureden, und der Partner muss eben damit rechnen, dass ich ihn plötzlich so abstoßend finde, das gar nichts mehr geht. 🤷‍♀️ Aber zu seinen Entscheidungen sollte er schon stehen können, und mich nicht um Erlaubnis fragen.
 
  • #79
Aber wahrscheinlich können das nur Leute nachvollziehen, die schon lange unter einem Makel leiden, bzw. schon einen Eingriff deswegen haben vornehmen lassen...
Wichtig ist einzig und allein, dass man sich selber gefällt.

Ich habe mir als Teenager die Ohren anlegen lassen, weil ich unter meinen "Segelohren" gelitten habe.
Allerdings konnte ich persönlich zwischen vorher und nachher keinen großen Unterschied erkennen. Und an meiner psychischen Verfassung (wenig Selbstwertgefühl) hat die OP auch nichts geändert.

Das Problem lag also offensichtlich woanders. Und deshalb gehe ich davon aus, dass das auch bei anderen eine Möglichkeit sein könnte, die ich zumindest nciht von vornherein ausschließen würde.
 
  • #80
Ist doch aber nicht mein Bier, das zu be- oder verurteilen. 🤷‍♀️
Ich komme oberflächlich gesehen mit Leuten aller Couleur klar, wobei ich natürlich nicht jede Bekanntschaft vertiefe, wenn es nicht passt. Vielleicht kommt das durch den jahrelangen Kundenkontakt. Erstmal offen sein für das, was kommt, ohne es zu bewerten. Gucken, was der andere so rüberbringt und was er will.

Ich habe mal eine Frau gesehen, die Botox im Gesicht hatte, das oberhalb total starr war und glatt und unterhalb alt, bisschen lappig und beweglicher. Mit solchen Menschen habe ich eher Probleme, weil mich die Mimik irritiert. Man hat ja keine Ahnung, wie sie auf einen reagiert.
Aber ich würde das auch nicht bewerten, was die Person angeht.

Nee, das ist mir egal, weil ich diesen Menschen nicht automatisch einen Charakter zuordne oder sie in eine Gesellschaftsschicht packen muss, um mit ihnen umgehen zu können.
Vielleicht bedienen sie tatsächlich die gängigen Klischees, aber das merke ich dann erst später und weiß dann, wie ich damit umgehe.

aber ich würde z.B. nicht als Allererstes an eine Astrophysikerin denken, wenn ich ihren Beruf erraten sollte.
Das würde ich auch nicht. Aber ich würde auch nicht gleich denken "Sonnenstudio", "Fitnessstudio" oder "Nageldesignerin". Ich würde gar nicht drüber nachdenken, was sie für einen Beruf hat.
Wenn ich zwei Leute sehen würde, eine Frau und einen Mann, die Frau trägt ein rosa Twin-Set und einen Faltenrock und der Mann einen Anzug, und man sagt mir: Einer von beiden ist Astrophysiker, einer arbeitet in einem Sekretariat. DA würde ich automatisch denken, die Frau ist die Sekretärin. Und das ist auch doof.
Oder nimm die Brille. "Alle Leute mit Brille sind intelligent". Definitiv NICHT.
Unsere Sportlehrerin in der Grundschule war klein und dick. Niemand hätte gedacht, dass sie Spagat kann.
DAS sind Vorurteile, die ich auch habe, ohne es zu wollen.

Wer weiß, vielleicht hast du solche Fingernägel und bist schon ganz hibbelig, weil die Nagelstudios wegen Corona geschlossen sind.
Nope :D Ich mag künstliche Fingernägel nicht und trage lieber kurz als aufgeklebt. Zu lange Nägel sind mE auch extrem unpraktisch. Muss aber auch jeder machen wie er mag

Aber mit dem Glitzer, das ist schon so eine Sache. Ich muss mich zügeln, damit das noch nach gutem Geschmack aussieht, glaube ich. Sieht dann auch nicht unbedingt intellektuell aus.
Wenn ich mich kleiden könnte, wie ich wollte, wäre ich ne Modepuppe.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #81
Es ist wohl beabsichtigt, dass man den Effekt sehen soll. Ansonsten hat es ja keinen Sinn, wie schon einige bemerkten.
Nicht zwingend - ich kenne Operationen die einfach gedacht sind um Mängel auszugleichen und dadurch "normal", also unauffällig auszuschauen. Ich hatte auch eine OP aber keiner wird es je merken da der Makel durch die OP verschwunden ist - es kann also genau das Gegenteil von auffallen sein warum eine OP gemacht wird

Zur FS: Dein Körper, du bestimmst - ganz einfach!
 
Top