• #1

Bedeutet ein schneller Anfang gleich ein schnelles Ende?

Hallo Ihr Lieben,

ich möchte mir mal ein bisschen etwas von der Seele schreiben, da ich gerne euren Rat hören würde.

Ich habe vor ca. 7 Wochen einen Mann kennengelernt über das Internet. Wir haben uns relativ schnell getroffen und es hat auch direkt "Klick" gemacht, naja mehr oder weniger. Am nächsten Tag ist er alleine in den Urlaub geflogen für eine Woche. In dieser Woche hing er - natürlich auch ich - ständig am Handy, haben eigentlich ununterbrochen geschrieben. Hierbei kamen schon die ersten "Luftschlöser" Kinder etc. Nicht von meiner Seite aus - sondern von seiner. Ich wollte das eigentlich alles langsam angehen, da ich leider bisher oft die Erfahrung gemacht habe, dass so ein überschwängliches Verhalten auch genauso ins Gegenteil schwappen kann. Nunja, habe ihm das auch mehrfach so gesagt.

Als er wieder zurück war, haben wir uns die erste Woche jeden Tag gesehen und die zweite darauf auch schon 4-5 Mal. Nach etwa vier Wochen empfand ich dann tatsächlich auch mehr und konnte mir schon vorstellen, dass es in Richtung Beziehung geht (was es nach ihm schon lange war). Nun, dann haben wir miteinander geschlafen (wollte mir sicher sein, dass es "diesmal" das Richtige ist. War es in diesem Moment auch). Die Woche darauf war (für mich) eigentlich auch alles noch soweit in Ordnung, haben uns getroffen und alles verlief gut. Letztes Wochenende war er allerdings wie ausgewechselt, er hatte starke Kopfschmerzen, sodass er mich Nachts nach Hause gefahren hat, anstatt, dass ich bei ihm schlafe. Sonntag haben wir uns auch nochmal gesehen, auf meine Aussage "Jetzt kann ich ja leider erstmal zwei Wochen nicht bei dir schlafen" kam nur ein "Ja, es ist wie es ist". Seit diesem Tag kommt von seiner Seite aus so gut wie nichts mehr. Vorher hat er mir jeden Tag einen Guten Morgen gewünscht, jetzt kam vielleicht mal eine Nachricht halb fünf. Mittwoch haben wir uns gesehen und lange geredet. Er meinte ich hätte ihn eingeengt (mit was?! Alles was kam, kam von ihm, nicht von mir.), er fänd es auch nicht toll, wenn wir Samstag zusammen auf der Couch liegen und uns nichts zu sagen hätten (so war meine Einschätzung überhaupt nicht, fand es eher schön und habe die Zeit einfach genossen, ohne großen Worten). Danach kam ich auf die Idee, wir sollten erstmal eine kleine Pause machen. Er ist leider sehr rational, ich eher emotional. Auf jeden Fall habe ich ihm gestern geschrieben, dass ich kein Typ für eine Pause bin und ich auch bereit wäre, Kompromisse einzugehen. Trotz dessen, dass er online war, kam bis jetzt keine Reaktion.

Ich würde gern wissen, was ich falsch gemacht habe. Wie bereits geschrieben, dass Meiste ging von ihm aus, nicht von mir. Meint ihr, es könnte trotzdem noch was werden? Es hat so schön angefangen, aber die letzten beiden Wochen waren natürlich dann für mich auch schon etwas abschreckend, da ich gar nicht richtig einschätzen kann, ob alles der ersten Wochen nur ein "Spiel" waren.

LG
 
  • #2
Ich würde gern wissen, was ich falsch gemacht habe. Wie bereits geschrieben, dass Meiste ging von ihm aus, nicht von mir. Meint ihr, es könnte trotzdem noch was werden? Es hat so schön angefangen, aber die letzten beiden Wochen waren natürlich dann für mich auch schon etwas abschreckend, da ich gar nicht richtig einschätzen kann, ob alles der ersten Wochen nur ein "Spiel" waren.
Ja, ich sehe das auch so, es war ein Spiel von ihm, die Sache ist ausgelutscht, mache ein Ende, er möchte nicht mehr, du solltest ihn dazu auch nicht zwingen, die Idee eine Pause einlegen, ist für mich zu 99,99% Ende. Guter Tipp von mir, abhaken nach vorne gucken und konsequent, keinen Kontakt mehr, mit ihm haben. Habe genügend Selbstbewusstsein und genügend Selbstwert, sei bitte nicht asozial und nicht bedürftig!
Ich sehe das auch so, schneller Anfang gleich schnelles Ende, kenne genügend solche Beispiele.
 
  • #3
und ich auch bereit wäre, Kompromisse einzugehen.
Das sollte man gar nicht anbieten, wenn man merkt, der andere ist längst auf dem Absprung.

Verstehe ich es richtig? Ihr habt euch einmal getroffen, danach flog er in den Urlaub. Es gab regen Schreibkontakt, und er faselte auch gleich was von gemeinsamen Kindern ...
Hat er zufällig auch was von "Traumfrau" geschrieben?

Es ist zermürbend, immer wieder diese "von 100 auf 0"-Geschichten zu lesen. Da muss man sich wirklich bald fragen: Was ist überhaupt noch echt ...

Ich kann dir nur raten, dass du dich nicht mehr bei ihm meldest. Ich glaube ohnehin, dass er demnächst mal wieder auf dich zukommt. Liest man hier auch immer wieder ... Da würde ich an deiner Stelle aber nicht mehr drauf eingehen.
 
  • #4
Hi,

love bombing und draengeln am Anfang ist paradoxerweise typisch für Bindungsaengstler die durch bemüht hektisches "vorantreiben" der Sache ihre Bindungsunfähigkeit vor sich selbst und Dir überspielen wollen.
Bekannt auch als "Strohfeuer Mann oder Frau".

Kuck Dir dazu mal Videos von Hemschemeier (fast forwarding) auf YouTube an.

Ich nehm inzwischen beide Beine in die Hand bei solchen Typen.
Es geht selten gut.
Erst musst Du bremsen. Und wenn Du aufmachst oder angemessene Erwartungen entwickelst, sind sie weg...

Du hast nix falsch gemacht! Es ist deren Muster!
Vermeide in Zukunft solche Charaktere. Achte auf Dein Bauchgefuehl! Das sagte Dir ja hier auch dass was nicht stimmt und Du Dich bedrängt fuehltest...
Nimm das in Zukunft NOCH ernster!
 
  • #5
Hallo Sunshine,

ich habe die Erfahrung gemacht, dass es vollkommen normal ist, dass sich ein Mann nach der ersten Verliebtheitsphase zurückzieht. Leider verspüren wir Frauen das als Schock und sehr schmerzhaft.

Versuche, "cool" damit zu bleiben und IHN wieder ankommen zu lassen bei Dir! Männer "testen" in so einer "Phase nach der ersten Verliebtheit", wie eine Frau sich verhält, wenn er sich zurückzieht: Bleibt sie souverän und freundlich? Rennt sie ihm hinterher? Verfolgt sie ihn vielleicht sogar mit sämtlichen Androhungen? Ist sie beleidigt? Lässt sie sich davon sehr verunsichern und hat somit kein Selbstbewusstsein? Aber auch: schnappt sie sich sofort den nächsten Mann?

Wir Frauen "testen" die Männer auch. Nur machen wir das in den ersten Wochen. Auch Du hast dies erst mal vier Wochen getan.

Männer prüfen Dich ein paar Wochen lang NACHDEM sie ihr erstes "Ziel" mit Ihrer Auserwählten erreicht haben: Sex und/ oder schafft er es, sie in sich verliebt zu machen? Bei Dir hat er schon beide Ziele erreicht. Es waren für ihn erstmal oberflächliche Ziele (Selbstbestätigung, Eroberung, Marktwert testen). Jetzt kann er eine Ebene tiefer gehen und Dich sozusagen erstmal aus der Distanz beobachten. --> Zieh´ Dich ein wenig zurück! Mach Dich wieder unnahbarer und somit auch interessanter! Lass ihn nochmal von Neuem um Dich werben! Bleib stark und souverän!

Und ich GARANTIERE Dir: er WIRD wieder ankommen und sich zu dem Bewerber um Dich wie in Eurer Anfangsphase zurück verwandeln!

w, Anf. 40
 
  • #6
Das ist wirklich unschön. Ich denke nicht, dass das wieder gut kommt. Er hat offensichtlich das Interesse verloren, wieso auch immer. Es ging wohl wirklich zu schnell. Mir waren solche Männer, die sehr schnell begeistert waren, immer suspekt. Ich meine, nach ein, zwei Dates kennt man sich doch noch so gut wie gar nicht. Er sprach nach dem ersten Date von Kindern? Das ist einfach nicht realistisch. Man kann ja sagen, dass man allgemein mal Kinder will, aber doch noch nicht mit dieser praktisch unbekannten Person.

Vielleicht hat er etwas auf dich projiziert und ist dann in der Realität gelandet. Vielleicht wollte er dich nur ins Bett kriegen. Vielleicht gibt es ihm einen Egopush, Frauen verliebt zu machen. Wir wissen es nicht. Und er wird es dir kaum sagen. Bitte versuche, ihn abzuhaken und sieh dich nach einem besseren Mann um. Und triff den Nächsten nicht jeden Tag. Das sieht nämlich aus, als hättest du kein eigenes, interessantes Leben. Zu diesem Thema kann ich das Buch „Why men love bitches“ empfehlen. Die „Bitch“ ist in diesem Buch keine böse Zicke, sondern eine selbständige Frau, die ein erfülltes Leben lebt und ihre Termine nicht absagt, weil der Herr gerade Lust hat, sie zu treffen. Sie nimmt sich Zeit für ihn, wenn sie Zeit hat. Eine solche Frau ist interessanter und begehrenswerter als eine immer verfügbare. Und nebenbei fällt diese Frau weniger in ein Loch, wenn es mit dem Mann nichts wird.
 
  • #7
Ich glaube, das war ein Strohfeuermann! Habe das hier gelernt. So wie Du das beschreibst, würde ich sagen, das hat sich erledigt. Auch dass er sich mit starken Kopfschmerzen ins Auto setzt, um Dich nachts nach Hause zu fahren, finde ich reichlich schräg. Ich dachte, ich hätte mich verlesen und Du hattest die Kopfschmerzen, selbst dann hätte ein verliebter Mann alles getan, damit es Dir besser geht, dass Du gut schläfst und nicht ohne Frühstück zur Arbeit oder nach Hause fährst.
Hake ihn ab. Sei froh, alles Liebe.
 
  • #8
Hat er zufällig auch was von "Traumfrau" geschrieben?

Nunja, das war natürlich auch dabei, ja. Dann frage ich mich aber, wieso man von "heute auf morgen" dann doch nicht die ach so tolle Traumfrau ist. Ich meine, wenn ich sage "Du bist mein Traummann" dann sage ich es so, weil ich es wirklich so meine und es mir auch etwas bedeutet es zu sagen. Das tut schon wirklich ein bisschen weh. Es wäre gar nicht so schlimm, wenn diese ganzen schönen Worte am Anfang nicht gewesen wäre, sondern es sich einfach wie im "realen" Leben entwickelt hätte.

Sitze jetzt seit gestern vor dem Handy und bin kurz davor anzurufen. Aber werde es wohl doch sein lassen. Er hat seinen Spaß mit Fussball, postet er bei WhatsApp, aber für eine Nachricht bleibt keine Zeit. Frustrierend. Eigentlich habe ich mir geschworen, nie jemandem hinterherzurennen, aber es ist so schwierig, wenn man die Gründe nicht kennt. In diesen 1,5 Monaten haben wir uns sehr sehr oft gesehen und da sollte doch der Respekt da sein, einfach "Tschüss, hat nicht gepasst" zu sagen. Absolut respektlos.
 
  • #9
Liebe FS

meiner Meinung nach wird das eher nichts mehr. Und zwar aus folgendem Grund: Der Typ ist amplitudenmäßig total unausgeglichen! Das hat nix mit dir und deinem Verhalten zu tun, sondern damit, dass schnell zu begeisternde Menschen auch schnell wieder ins Gegenteil springen. Beobachte das mal an anderen Menschen (Freunde, Bekannte). Solche Leute sind oft unstet.
Dann frage ich mich, was dieses Geschreibsel immer soll. Lieber miteinander sprechen als schreiben. Beim Schreiben gibt es keine Intonation, da interpretiert man zu viel selbst rein.

Kennenlernen sollte leicht und locker sein und nicht überlagert durch Zweifel. Zweifel hattest du. ..und hast das auch angesprochen (dass alles zu schnell geht). Jetzt werden dir einige schreiben, dass es falsch war, das Tempo anzusprechen. Ich sage dir: Es war richtig! Denn dein Bauchgefühl hat dir schon vorher einen Wink gegeben.
Da, wo alles ok ist, melden sich schlicht keine Zweifel! Es ist ok, Dinge anzusprechen...Frauen haben damit oft ein Problem. Du hast gemacht.
Ihr scheint nicht zusammenzupassen.
Ich hatte auch mal so einen Überschwänglichen. Ich hatte nach genau zwei Wochen Zweifel,ob er und ich in eine Richtung blicken und hab deshalb wiederholt meinen klaren Wunsch nach eigener Familie angesprochen....trotz der kurzen Zeit. Der Typ hat mich nach 5 Wochen abgesägt. Und das war gut so. Noch heute bin ich mir dankbar , dass ich meine Ziele so klar benannt habe.
Zum Vergleich: Bei meinem jetzigen Partner musste ich nix ansprechen. Alle Dinge haben sich von allein ergeben. Ohne Diskussion und ohne schlechtes Bauchgefühl. So soll es auch sein.

W/38
 
  • #10
Oh ja, gleich ab auf die Bank mit ihm. Kenne das selbe von Frauen. Ist reiner Zeitvertreib und pure Langeweile. Mehr nicht.

Wenn ein Mann will, dann wird er dich holen, ob du es willst oder nicht. So ist es bei mir zumindest, wenn ich für eine Frau brenne dann reiß ich mir beide Beine aus und tue alles für sie damit sie mich Anhimmelt. Bin letzten Valentinstag 100km zu meiner Exfreundin in die Praxis gefahren mit einem riesen Strauß Blumen und mit meinem besten Anzug...Gott sah ich Heiß aus, und alle sind vom Hocker gefallen als ich zur Tür reinkamm. Bammmm so und nicht anders sollte ein Mann um dich kämpfen, aber wenn er schon Kopfweh hat Lach ich mich schlapp...naja du weißt was zu tun ist, du spürst es ja bereits selber.

Wenn er sowas nicht mal im entferntesten macht, schmeiß ihn weg...
 
  • #11
Hallo Sunshine,

mich würde mal interessieren, wie alt er ist und wie alt du bist!
Wie lange war seine letzte Beziehung und wie lange ist die Trennung bei ihm her?
Liebe Grüße
 
  • #12
Das einzigste falsche was Du gemacht hast ist, das Du dich auf den Typ eingelassen hast! Lerne draus, hacke ihn ab und sei froh das Du den los bist..
 
  • #13
Hallo Sunshine, ich würde ihn nicht als Strohfeuermann oder lovebombing oder was es da sonst noch für heutige Begriffe gibt, bezeichnen. Das ist einfach der Verlauf, den man in seinem Liebesleben so macht. Das erste Mal ist es mir kurz nach dem Abi passiert. Ich fand den Typ ziemlich gut, er mich auch. Nach kurzer Zeit hatten wir ein Date im Kino, irgend so ein Barbara Streisand Schinken. Nach dem Kino war die Luft raus. Mehr wurde dann auch nicht draus. 10 Jahre später ähnlicher Fall, er baggerte ziemlich stark, irgendwann fand ich ihn ziemlich gut. Wir landeten recht schnell in der Kiste. Das Frühstück am nächsten Morgen verlief sehr einsilbig. Das wars dann auch. Umgekehrt lernt man sich manchmal kennen, verbringt ein ganzes Wochenende zusammen und hat das Gefühl man kennt sich schon ewig. Da passt es dann, in den anderen Fällen halt nicht.
), er fänd es auch nicht toll, wenn wir Samstag zusammen auf der Couch liegen und uns nichts zu sagen hätten (so war meine Einschätzung überhaupt nicht, fand es eher schön und habe die Zeit einfach genossen, ohne großen Worten).
Das sagt doch schon alles. Er ist vielleicht direkt und nicht gerade diplomatisch, aber bei ihm hat es halt nicht gepasst. Okay, über Kinder hätte er vielleicht besser nicht direkt schwadronieren müssen, aber sonst kann ich jetzt nichts Schlimmes an seinem Verhalten finden. Vergiss das mit Pause machen etc., die Sache ist gelaufen. Next one.
W,53
 
  • #14
Ich würde gern wissen, was ich falsch gemacht habe. Wie bereits geschrieben, dass Meiste ging von ihm aus, nicht von mir. Meint ihr, es könnte trotzdem noch was werden? Es hat so schön angefangen, aber die letzten beiden Wochen waren natürlich dann für mich auch schon etwas abschreckend, da ich gar nicht richtig einschätzen kann, ob alles der ersten Wochen nur ein "Spiel" waren.

Er hat jetzt Angst vor der eigenen Courage bekommen. Lass ihm Zeit, bleibe in der Umlaufbahn und beobachte ihn, ohne Druck zu machen. Sag, dass er sich jederzeit wieder melden kann.

Er schwankt zwischen Anziehung und Beziehungsangst. Das muss er mit sich selbst ausmachen. Die Anziehung ist durchaus da, sonst hätte er sich anfangs nicht so geöffnet. Nun hat die Angst vor Bindung die überhand. Das muss aber auch nicht von Dauer sein. On verra!
 
  • #15
Hi Sunshine2301,
Ich habe so ein Verhalten auch erlebt, allerdings war es bei mir eine Strohfeuer Frau.

Ich kann dich und deine Gedanken gut nachvollziehen.

Meine Erfahrung ist, hake es ab und dann achte zukünftig mehr auf dein Bauchgefühl, wenn du wieder an so einen Typ gerätst merkst du es schneller / besser und kannst dann, bevor du viele Gefühle investierst, Gegenmaßnahmen ergreifen wenn du willst..

Kopf hoch das wird wieder... mr right kommt bestimmt ...
 
  • #16
Hier wurde ja neulich das "Traumfrau"-Thema besprochen. Nach meinem Dafürhalten hat dieses Wort keinen Wert (mehr). Zu oft ist es nicht ehrlich gemeint. Sieht man ja nun auch hier wieder ...

Es wäre gar nicht so schlimm, wenn diese ganzen schönen Worte am Anfang nicht gewesen wäre, sondern es sich einfach wie im "realen" Leben entwickelt hätte.
Hier gibt es schon eine Menge Foristinnen, die das gar nicht mehr ernst nehmen - diese schönen (scheinbar immer gleichen) Worte. Erst recht, wenn diese viel zu früh fallen. Wenn man sich noch gar nicht richtig kennt. Die können gar nicht ernst gemeint sein.

Nein - ruf den nicht mehr an. Da hast du leider eine schlechte Erfahrung mehr gemacht ...
 
  • #17
Also genau so ging immer ein früherer Arbeitskollege von mir vor - nur, dass er sich durch den gesamten Mitarbeiterinnenkreis geschlafen hat. Aber wirklich exakt so. Nach 2-3 Sex war das Interesse dann bei ihm auch verflogen, so für 1 Jahr, dann kann er bei den jeweiligen Verflissenen wieder an und das Spiel begann von vorn. Der hatte eine Spürnase für alleinstehende Frauen;)
 
  • #18
Liebe Sunshine, vergiss ihn und frage dich bitte nicht, was du falsch gemacht hast. Bei ihm hätte es sowieso nicht geklappt, auch wenn du ihn ausgebremst hättest. Ich frage mich nur immer, wie alle am Anfang gleich jeden Tag miteinander verbringen können. Ich habe auch noch Job, Sport, Hobbies...
Und wie oben schon jemand schrieb, versuche beim nächsten Mal auf dein Bauchgefühl zu hören, denn verstellen bringt nichts. Und dieser Kandidat ist deine Energie nicht wert. Bitte lenke dich ab und mache neue Dates aus. Alles Gute!
 
  • #19
Eigentlich habe ich mir geschworen, nie jemandem hinterherzurennen, aber es ist so schwierig, wenn man die Gründe nicht kennt. In diesen 1,5 Monaten haben wir uns sehr sehr oft gesehen und da sollte doch der Respekt da sein, einfach "Tschüss, hat nicht gepasst" zu sagen. Absolut respektlos.
Hinterherrennen sollen Sie natürlich nicht, aber ihm mitteilen, was Sie von seinem Verhalten denken, könnten Sie ruhig. Ich würde ihn nicht so bequem, ungestört, sang- und klanglos davonkommen lassen. Ich würde ihm kurz und knapp, aber deutlich die Meinung sagen/ schreiben.
 
  • #20
Lösch doch mal die Nummer da, damit Du nichts mehr sehen kannst bei Whatsapp etc.

Der Typ ist nen Spinner. Haben wir fast alle schon erlebt sowas.
Es ist nicht nur schmerzhaft, sondern auch irgendwie peinlich. Ich denke, das machen die überall und immer so.
Kann man nischt machen.
 
  • #21
Versuche, "cool" damit zu bleiben und IHN wieder ankommen zu lassen bei Dir! Männer "testen" in so einer "Phase nach der ersten Verliebtheit", wie eine Frau sich verhält, wenn er sich zurückzieht: Bleibt sie souverän und freundlich? Rennt sie ihm hinterher? Verfolgt sie ihn vielleicht sogar mit sämtlichen Androhungen? Ist sie beleidigt? Lässt sie sich davon sehr verunsichern und hat somit kein Selbstbewusstsein?
So ein Quatsch!Menschen, die wissen, wer sie sind und was sie wollen, testen nicht! Das sind ganz billige und infantile Spielchen. Beziehungsanbahnung läuft normal als angenehmes Pingpong. Es fließt einfach.

FS - Bitte nimm sowas nicht für bare Münze.
 
  • #22
Guten Abend Sunshine,

ich empfehle dir dringenst mit dem Thema Narzissmus auseinander zu setzen....damit du das Verhalten näher verstehen lernst.

P.
 
  • #23
...einfach "Tschüss, hat nicht gepasst" zu sagen. Absolut respektlos.
Liebe FSin, am letzten Mittwoch hattet ihr Eure lange Aussprache, da hatte er es doch Dir gesagt, dass es für ihn nicht passt, weil Du zu verfügbar bist, er sich eingeengt fühlt (muss jetzt nicht mit den häufigen Treffen zusammen hängen, sondern dass Du bei Euren Treffen irgendwas gesagt hast, was ihn wie in einer Zwangsjacke fühlen lässt), dass er es eben überhaupt nicht toll findet, auf der Couch abzuhängen und sich anzuschweigen, eben weil er auch das Gefühl hat, ihr habt Euch nix mehr zu erzählen. Für ihn passt es eben nicht. Vielleicht fallen Dir rückblickend noch andere Aussagen (leise Kritik) von ihm ein. Auch wenn Du Dich wohlfühlst und gelöst bist, kann dein Gegenüber die Situation völlig anders sehen und anders wahrnehmen. Es sind nur Andeutungen und der Rest spielt sich in seinem Kopf ab. Umso wohler und verliebter du dich fühlst, umso unwohler fühlt er sich mit Dir, nur offen (an)sprechen tut er nicht, weil man sich nicht gut genug kennt. Der Abend verläuft friedvoll und schön für Dich. Für ihn wird es mehr und mehr eine Liste, wo es für ihn scheinbar nicht passt. Du erhältst in der Situation keine klaren Worte und denkst, es ist alles wundervoll, bis er die Reißleine zieht. Es zählt nicht, wie Du etwas gesagt, gemeint oder Dich verhalten hast; sondern in welche Schublade er Dich gesteckt hat, und wenn er der Meinung ist, dass Du ihn einengst und bedrängst, dann ist es seine subjektive Wahrheit, auch wenn diese nicht real ist und für Dich völlig aus der Luft gegriffen. Er denkt so und will Dir nicht zuhören oder Dir eine Chance geben, seine Meinung zu hinterfragen oder zu revidieren.
Und genau, dass heißt es, die Kommunikation, Erwartungen und Denkweise passen nicht.
Ihr fühlt Euch beide unverstanden. Er von Dir in den 1,5 Monaten Kontakt zunehmend immer weniger und Du, weil Du verliebt bist, nachdem er Schluss gemacht hat. Für Dich war die Welt bis zur Trennung in Ordnung, für ihn aber schon längst nicht mehr. Seine Erwartungen oder Phantastereien über seine Traumfrau hast Du nicht erfüllt. Ich denke dazu, er läuft einem Traumbild hinterher, immer auf der Suche. Du zählst als Persönlichkeit und mit deiner Meinung nicht wirklich, weil Du nicht genau diesem fiktiven Bild entsprichst, was er im Kopf hat. Das alles in Windeseile, ohne das Du die Chance hast, ihm deine Facetten zu zeigen. Im Grunde wollen diese Männer genau das, es soll nicht passen, sie sind innerlich unzufrieden und unbewusst auf permanenter Fehlersuche beim Gegenüber, da legen sie gern Kleinigkeiten auf die Goldwaage und pauschalieren. Letztlich bist Du dann Schuld, weil Du die unausgesprochenen Erwartungen nicht erfüllst, eine eigene Persönlichkeit hast und nicht Gedankenlesen kannst. Es wird Dir nichts bringen, ihn anzurufen und Dich weiter mit ihm zu treffen. Du stehst immer auf dem Prüfstand.
 
  • #24
Hallo Sunshine,

ich habe die Erfahrung gemacht, dass es vollkommen normal ist, dass sich ein Mann nach der ersten Verliebtheitsphase zurückzieht. Leider verspüren wir Frauen das als Schock und sehr schmerzhaft.

Versuche, "cool" damit zu bleiben und IHN wieder ankommen zu lassen bei Dir! Männer "testen" in so einer "Phase nach der ersten Verliebtheit", wie eine Frau sich verhält, wenn er sich zurückzieht: Bleibt sie souverän und freundlich? Rennt sie ihm hinterher? Verfolgt sie ihn vielleicht sogar mit sämtlichen Androhungen? Ist sie beleidigt? Lässt sie sich davon sehr verunsichern und hat somit kein Selbstbewusstsein? Aber auch: schnappt sie sich sofort den nächsten Mann?

Wir Frauen "testen" die Männer auch. Nur machen wir das in den ersten Wochen. Auch Du hast dies erst mal vier Wochen getan.

Männer prüfen Dich ein paar Wochen lang NACHDEM sie ihr erstes "Ziel" mit Ihrer Auserwählten erreicht haben: Sex und/ oder schafft er es, sie in sich verliebt zu machen? Bei Dir hat er schon beide Ziele erreicht. Es waren für ihn erstmal oberflächliche Ziele (Selbstbestätigung, Eroberung, Marktwert testen). Jetzt kann er eine Ebene tiefer gehen und Dich sozusagen erstmal aus der Distanz beobachten. --> Zieh´ Dich ein wenig zurück! Mach Dich wieder unnahbarer und somit auch interessanter! Lass ihn nochmal von Neuem um Dich werben! Bleib stark und souverän!

Und ich GARANTIERE Dir: er WIRD wieder ankommen und sich zu dem Bewerber um Dich wie in Eurer Anfangsphase zurück verwandeln!

w, Anf. 40

Das steht auch in einigen Beziehungsratgebern.
Ich kann das überhaupt nicht bestätigen. Waren Männer wirklich in mich verliebt, lief es gleichbleibend gut und wurde immer enger. Zogen sie sich zurück, vor allem nach diesem übertriebenen Traumfrau-Gelaber, hatten sie einfach kein Interesse mehr (Strohfeuer) oder wurden später erneut unsicher (Bindungsprobleme oder einfach nicht genug Gefühle) wenn sie doch zurückgekommen waren. Lass dich bloß nicht auf doofe Taktikspielchen ein und hoffe und warte. Ich kenn kein einziges Paar, bei dem bei diesem Verhalten eine gute lange Beziehung rausgekommen ist. Es ist nicht deine Schuld.
 
  • #25
Hast Du unsere Antworten schon gelesen vor Deinem 2. Post?!?!

Wer sagt denn, dass er Schluss gemacht hat? Er kümmert sich ganz natürlicher und gesunder Weise jetzt erst mal wieder um sich und seine Hobbies (Fußball). Was ist daran so verwerflich?!?! Und dass er Dir da nicht gleich sofort zwischen Fußball-Tasche packen und Tor schießen eine Nachricht schreibt, finde ich auch nicht dramatisch.
 
  • #26
Grundsätzlich habe ich immer das Bedürfnis bei den ganzen Strohfeuergeschichten diesem "wenn jemand gleich so Engagement zeigt bedeutet das nix Gutes" zu widersprechen. Meine Geschichte wäre vielleicht ganz anders gelaufen wenn ich das Forum im Hinterkopf gehabt hätte, und obwohl ich gerne hier lese bin ich froh es nicht gekannt zu haben als ich meinen Menschen gesucht habe.
Deswegen auf deine Einstiegsfrage: ein klares nein!
Aaaaaber und jetzt kommt mein gemeines aber: es tut mir ganz leid, wenn ich das lese sehe ich eine Frau die sich anfängt klein zu machen weil sie einen Mann nicht verlieren möchte kann ich nicht mehr emotional mitgehen. Ich weiß nicht warum er dir vermittelt hat du wärst DIE frau. Aber so wie da klingt geht es dir besser sobald du dich von der Vorstellung gelöst hast du wärst DIEJENIGE WELCHE... Ganz ehrlich, ich kann frühen Zoff und Probleme verstehen. Wenn man DEN Menschen gefunden hat gibt es keine Regeln die besagen wann und wie. Aber bei deiner Schilderung klingt als wärst du die mit den Hoffnungen und er der, der dich an der langen leine hält
 
  • #27
Als er wieder zurück war, haben wir uns die erste Woche jeden Tag gesehen und die zweite darauf auch schon 4-5 Mal. Nach etwa vier Wochen empfand ich dann tatsächlich auch mehr

Nach vier Wochen empfandest du dann mehr...Erst nach vier Wochen. Wieso hast du dich dann anfangs jeden Tag mit ihm getroffen? War dir so langweilig?

Das mit dem Strohfeuermann mag schon zutreffen, trifft jedoch auch auf dich zu. Nur das dein Feuer noch lodert. Sich von heute auf morgen jeden Tag zu treffen, ist doch auch ein Irrsinnstempo.
 
  • #28
hinterherzurennen, aber es ist so schwierig, wenn man die Gründe nicht kennt. In diesen 1,5 Monaten haben wir uns sehr sehr oft gesehen und da sollte doch der Respekt da sein, einfach "Tschüss, hat nicht gepasst" zu sagen. Absolut respektlos.
Hat er doch. Du hast es nur nicht verstanden oder willst es nicht verstehen.
Er meinte ich hätte ihn eingeengt (mit was?! Alles was kam, kam von ihm, nicht von mir.), er fänd es auch nicht toll, wenn wir Samstag zusammen auf der Couch liegen und uns nichts zu sagen hätten (so war meine Einschätzung überhaupt nicht, fand es eher schön und habe die Zeit einfach genossen, ohne großen Worten
Mich wundert nur, dass Du die Zeit genossen hast ohne Worte. Eigentlich merken doch Beide, wenn es nicht passt.
Und bei ihm hat es nicht gepasst und das hat er Dir auch gesagt.
W,53
 
  • #29
Nunja, das war natürlich auch dabei, ja. Dann frage ich mich aber, wieso man von "heute auf morgen" dann doch nicht die ach so tolle Traumfrau ist. Ich meine, wenn ich sage "Du bist mein Traummann" dann sage ich es so, weil ich es wirklich so meine und es mir auch etwas bedeutet es zu sagen. Das tut schon wir
Weil sie tatsächlich an sowas glauben. In dem Moment warst du "traumhaft". Und dann war er wach und alles vorbei. Ich glaube, jede von von uns hat schon solchen Mann erlebt. Du hast nichts falsch gemacht! Solche Männer sind unzuverlässig und wankelmütig, sie bleiben nie allein, sondern springen von Frau zu Frau. Manche wollen nur Kick, manche lieben Jagd, oft geht es nur um Sex, aber parodoxerweise wollen sie auch das ganze drumherum, also Gefühle von Frau und Sicherheit, dass du morgen auch da bist. Was du machen kannst? Nichts. Am besten ihn blockieren, weil er immer wieder ankommen wird, um sich zu vergewissern, dass du immer verfügbar bist. Dann betreibt er kurz love bombing, falls du " rumzickst" und sobald du einlenkst, ist er wieder weg. Sie wollen kein Ziel erreichen, ihnen gefällt nur der Prozess. Kleine Jungs, die noch nicht genug vom Spielen haben. "Meiner" war Mitte Vierzig und zwei mal geschieden.
 
  • #30
Offenkundig gibt es ein Muster und wir haben hier in diesem Forum die Gelegenheit, dieses Muster kennenzulernen. Das was du beschreibst, wird hier oft erzählt.
Solche Männer, ja, es sind hauptsächlich Männer, von Frauen mit diesem Verhalten lesen wir hier selten bis nie, nennen wir hier und ich denke, auch anderswo die Strohfeuermänner.
Das Muster ist wenig variantenreich. Immer dabei das lovebombing. Die Varianten sind das Faseln über Heirat, Kinder, Zukunft im Allgemeinen, dann die Behauptung, in der Frau entweder die Traumfrau oder Seelenverwandte entdeckt zu haben.
Immer dabei ist die hohe, geradezu groteske Kontaktfrequenz.
Die Varianten hier: es nimmt entweder schleichend ab wie bei dir oder abrupt. Manchmal dermaßen abrupt, dass es z.B. gestern noch die Bestellung von Möbeln für die gemeinsame Wohnung, einschließlich Anzahlung gab und er heute sagt, er trenne sich.
Manchmal nicht mal das. Er ist einfach nicht mehr erreichbar, antwortet nicht mehr. Das nennen wir hier ghosting.
Immer dauert das ganze kurz, meistens drei Monate.
Bei dir nun etwas weniger, wahrscheinlich weil ihr euch sogar eingedenk der Strohfeuerthematik besonders häufig gesehen habt, da gab es also einen Zeitraffer.

Also ja, eindeutig, du hast einen Strohfeuermann kennengelernt.
Was wir hier gelernt haben, ist, mit ihm wird es keine Beziehung geben.
Falls er wieder angeschissen kommt, wird es wieder eine kurze Weile schön sein und dann wieder nicht. Vielleicht sogar noch mehrmals.

Ich habe es nie verstanden, welche Dynamik hinter diesem Verhalten steht, bis dann mal Frau @void eine sehr plausible Erklärung geliefert hat, die ich hier für dich noch mal kurz zusammenfasse. Falls du das in Gänze lesen willst, findest du das sicher unter den anderen Strohfeuerthreads, die du gerne lesen könntest, um zu erkennen, dass du mitnichten allein bist.
Voilà: der Mann bombadiert eine Frau seiner Wahl, und das sind in Folge viele, bis sie in ihn verliebt ist. Solange sie zögert, sie kann ihr Glück ja zunächst nicht fassen, bombt er heftig. Dann fasst sie Vertrauen, glaubt ihm das was er faselt, z.B. vom Zusammenziehen. Sobald sie ihrerseits zu erkennen gibt, dass sie das gut findet und ihn sich durchaus dafür vorstellen kann, kippt es.
Nun ist er an dem Punkt, an dem er sich entscheiden muss, ob er eine Beziehung möchte, bislang nämlich nicht.
Er hat sie umworben, dann sagt sie 'ja', und nun erst ist er an dem Punkt ebenfalls 'ja' oder 'nein' sagen zu müssen.
Und sagt 'nein', weil er ja eigentlich gar keine Beziehung möchte.
Wie bei einem Mietvertrag.
Du besichtigst eine Wohnung und lobst sie über den Klee, damit du von dem Vermieter ausgewählt wirst.
In dem Moment, in dem er dir den Mietvertrag anbietet, musst du final entscheiden, ob du wirklich willst.
Weil du aber lieber noch weitersuchen willst, kannst du dann, wenn er mit dem Zettel vor dir rumwedelt, nur 'nein' sagen.
Und das hat dein Freund getan.

w 51
 
Top