• #1

Beeinflußt der Körpergeruch die Partnerwahl?

Studienergebnisse des Max-Planck-Insituts zeigen, dass potenzielle Partner häufig "erochen werden, das heißt sie werden danach ausgesucht, ob sie die ideale Ergänzung zu den eigenen Genen bieten. Die Nachkommen sind dann resistent gegen eine große Bandbreite an Krankheitserregern. Fühlten Sie sich schon einmal von einer Person durch den Geruch besonders angezogen? Hatten Sie dann noch näheren Kontakt mit dieser Person bzw. hat diese Verbindung auch im "Alltag", also anderen Bereichen harmoniert?
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast

  • #2
Nein, besonders angezogen fühlte ich mich nie.
Meinen Mann habe ich allerdings (auch ) deshalb geheiratet, weil ich ihn riechen konnte.

Ich habe eine empfindliche Nase. Besonders nach Sport oder nach einer Nacht im Bett muss der Geruch des Partners erträglich, also aushaltbar sein.

Ich kann mich noch gut an die (wenigen) Personen erinnern, deren Geruch ich nicht hätte aushalten wollen.
 
G

Gast

  • #3
Dass der Geruch wichtig ist, ist nichts Neues, dazu gibt es reichlich Studien. Schon die Bezeichnung "ich kann jemanden nicht riechen" sagt schon alles. Frauen paaren sich normalerweise nur mit Männern, deren Geruch anregend ist (ohne es zu merken). Das ist wie im Tierreich, wenn sich z.B. Hunde beschnüffeln.
Durch die Einnahme der Pille wird der Geruchssinn bei Frauen allerdings verändert. Ich habe die Pille genommen, als ich meinen Mann kennengelernt habe. Nach dem Absetzen wurde ich sofort schwanger. Im Alter von ca. 40 wollte ich dann keine Pille mehr nehmen und dann hat sich langsam auch bemerkbar gemacht, dass ich ihn nicht wirklich riechen konnte. Beim Sex hat es mich manchmal richtig geekelt.
 
G

Gast

  • #4
Es ist doch herrlich, ihn gut riechen und schmecken zu können. Natürlich ist das wichtig.
 
  • #5
Na klar doch, man muss seinen PArtner riechen können. Das lieben auch die Hormone!

Aber das heisst noch lange nicht dass man dann auch menschlich harmoniert- ist nur das Signal für passendes Genmaterial....

Es ist andersrum, Ist für mich der Eigengeruch (also nicht die Parfumwolke) nicht gut bleibt die tollste Frau der Welt eine gute Freundin, mehr nicht. Es braucht beides!

Und JEDER von uns hat das, da ist unser Unterbewusstsein einfach dominant, können wir den Geruch nicht ab wirds nix mit Liebe.
 
G

Gast

  • #6
Für mich (m) gibt es drei Kategorien:
a) Frauen die unangenehm riechen - da geht gar nichts
b) Frauen die nicht bzw. nicht unangenehm riechen z.B. frisch geduscht - das passt super solange man Kategorie c nicht kennt
c) Frauen die z.B. morgens oder nach dem Sport besser duften als nach dem duschen. Will sagen einen so wunderbaren Geruch verströmen dass mir nichts anderes übrig bleibt als ihn wieder und wieder tief zu inhalieren bis... es ist einfach unbeschreiblich. Bei meiner Holden ist es eine sinnliche Mischung aus Vanille und Zimt mit leichter Moschusnote, die Zyklus- und Tageszeitabhängig variiert.
 
G

Gast

  • #7
Meinem Vorredner kann ich nur uneingeschränkt zustimmen- als Frau mag ich z.B. keine Männer mit zu herbem, würzigen Körpergeruch, also für mich gilt " I prefer blondes" (und bin selbst ein Blondie:)
Über Alltags-und Beziehungskompatibilität sagt dies meiner Erfahrung nach aber rein gar nichts aus-man ist nur schneller sexuell angezogen von einem Menschen, dessen Körpergeruch man mag, bzw. verliebt sich dann eher auch in diesen Menschen, auch wenn er ansonsten nicht so attraktiv erscheint......(w)
 
G

Gast

  • #8
Hm, ja, und von diesem habe ich immer ein getragenes Shirt im Bett, wenn wir nicht zusammen sind. Er hat eines von mir bei sich - ohne das können wir nur noch schlecht einschlafen. Und ich liebe es, morgens seinen "Nachtgeruch" vor dem Aufstehen zu schnuppern. Da bin ich hin und weg.
w/46
 
G

Gast

  • #9
Hallo

ich muss sagen ich muss den Gegenüber auch gut riechen können. Es ist hierbei nicht nur das Parfum oder Deo nein auch ohne muss ich morgens neben Ihm liegen können und würde ihn am liebsten wegschnuppern. Ich habe Partner gehabt die ich gut riechen konnte, hat sich jedoch was von den Gefühlen geänert konnte ich Ihn nicht mehr so gut riechen. Prinzipiell ist es so das ich meine Partner immer gut riechen konnte und es war ein schönes Gefühl es hat was beruhigendes.


w25
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #10
Ein angenehmer Körpergeruch zeigt, daß ein gemeinsamer Nachwuchs über eine bessere Mischung der Immunsysteme verfügen wird.

Aber es gibt auch Grenzen: wenn eine wundervoll riechende potentielle Partnerin menschlich und charakterlich überhaupt nicht in Frage kommt, dann helfen auch die besten Pheromone nichts.
 
G

Gast

  • #11
Der Mann, den ich am anziehendsten in meinem ganzen Leben fand, hatte unter anderem auch den für mich attraktivsten Körpergeruch, den ich bei einem Mann jemals gerochen habe. Von mir aus hätte er tagelang nicht mehr duschen müssen(*rotwerd*). Allein durch seinen Duft bekam ich weiche Knie, es hatte etwas unvorstellbar Animalisches. Leider hatte er eine Persönlichkeitsstörung schwerster Art, die ein Zusammenleben nicht möglich machte. Obwohl dieser Mann bei weitem kein besonders toller Liebhaber war. ist und bleibt er für immer meine erste Wahl.Er hat mir im wahrsten Sinne diese vernebelt.
Ich bin eine Frau, die jeden Mann verlässt, der dasKörperliche samt dem Duft mir nicht bieten kann, egal, was er im Ausgleich dazu an Materiellem und Intelektuellem anzubieten hat. Ein Mann ohne die passende Körperlichkeit ist mir spätestens nach einer Woche lästig--ein Trauerspiel, weil es ja soo selten ist.
 
G

Gast

  • #12
Nein, nicht wirklich. Ich habe mich verliebt, das war so ziemlich aus der Ferne, da konnte man rein gar nichts riechen, seinen Körpergeruch habe ich erst Monate später wahrgenommen. Letztendlich wäre es mir sowieso relativ egal gewesen, wie der Mensch riecht, ich hätte ihn sogar gut gefunden, wenn er nach Kotztüte gerochen hätte... denn man ist so dermaßen Hals über Kopf verliebt ist, da merkt man gar nichts mehr.