G

Gast

  • #1

Beenden einer Beziehung die gut läuft, ohne ein Arsch zu sein?WIE

Ich sitze Momentan ziemlich in der Klemme,...
Die Beziehung mit meiner Freundin läuft ganz gut. Wie wir uns kennen gelernt haben war sie eine echt süßes und reizende Frau. Ich habe mich total in sie verliebt! Wir sind jetzt aber schon längere Zeit zusammen und sie fühlt sich in meiner Nähe wohl und erzählt immer mehr über sich und ihre Probleme und langsam kommt auch ihr wahres Ich zum Vorschein. Das ist aber genau das Gegenteil von der Person die ich kennen gelernt hab. Es ist so, als ob sie einen Schalter umlegen würde und auf einmal nur mehr von sich und irgendwelchen langweiligen Sachen die sie den ganzen Tag erlebt erzählt.
Der Frau die ich kennen gelernt habe, habe ich gern zugehört, aber das was sie jetzt labert interessiert mich NICHT. Sobald ich zu reden anfange, hört sie mir drei Minuten lang zu und dann unterbricht sie mich einfach ohne das es ihr auffällt und redet wieder iwas was mich nicht interessiert.

Nun zur Frage
Wie kann ich die Beziehung die ganz ok ist beenden ohne im nachhinein als arsch da zustehen?
Sie ist Hals über Kopf in mich verliebt, trotzdem will ich sie nicht beleidigen.

LG
m
 
G

Gast

  • #2
Hallo! Wenn du dich entschieden hast und du meinst, dass sich daran nichts ändern lässt, dann kündige ihr an, dass du mit ihr in Ruhe reden möchtest. Dann sagst du ihr so freundlich wie möglich, dass du gemerkt hast, dass du mit ihr nicht glücklich bist und dass du dich von ihr trennen möchtest. Sag ihr, sie soll dir bitte nicht böse sein, aber du kannst ja nicht gegen dein Gefühl leben. Eine Erklärung wird sie schon erwarten, dann kannst du ihr ja ruhig ehrlich sagen, dass du findest, sie redet zu viel von sich und allgemeinen Themen, achtet nicht darauf, ob dich das interessiert und daher fühlst du dich in der Beziehung einfach nicht wohl.
 
G

Gast

  • #3
Da lügst du dir aber selbst in die Tasche, wenn du hier erzählen willst, dass deine Freundin anfangs so gaaanz anders war! Ein Mensch kann sich vielleicht in 10 oder 20 Jahren so gravierend verändern, dass man denkt: "Was ist bloß aus dem geworden!", aber nicht in der kurzen Zeit, um die es sich bei eurer Beziehung vermutlich handelt! Deine Freundin war nämlich auch vorher schon so, wie sie jetzt ist! Wahrscheinlich war dein Blick anfangs nur hormonell vernebelt, du fandest sie einfach sexy und was sie so redet, hat dich weniger interessiert.

Nun gut, das kann passieren! Aber sie kann nichts dafür, dass du vorher eine eingeschränkte Wahrnehmung hattest! Sei also so fair und sage ihr, dass du dich geirrt hast, versuche nicht, ihr die Schuld zu geben. Sage ihr, du hast festgestellt, dass es für dich doch nicht passt mit ihr.
Du wirst natürlich nicht darum herum kommen, dass sie verletzt, sauer auf dich und enttäuscht sein wird. Wenn du dich von ihr trennst, wird sie verletzt sein - da gibt es keine Möglichkeit, das ohne Verletzung über die Bühne zu bringen! Das musst du aushalten! Sei nicht so feige und schleiche dich mit irgend welchen fadenscheinigen Vorwänden oder gar ohne Erklärung weg! Du bist es ihr schuldig, dich ihren Fragen zum "Warum und Wieso" zu stellen!

Schau dir nächstes Mal dann einfach genauer die Frau an, bevor du dich verliebst! Keine Frau redet zuerst total angenehme, interessante Sachen und nach einiger Zeit labert sie nur noch langweiligen Scheiß! Sowas gibt es nicht!

w49
 
G

Gast

  • #4
Lieber FS, du kommst in die Situation, wo die rose Brille abfällt. In dieser Zeit enden viele Beziehungen, weil die beiden - oder einer der beiden - die Inkompatibilität entdeckt.

Mein Vorschlag an dich: Sag doch deiner Freundin zuerst mal was dich stört. Vielleicht ändert sie sich dann. Wenn nicht sagst du einfach "Sorry - mit uns geht das nicht weiter. Ich habe mich entliebt." Einfach, kurz und knapp.

Was hier sehr irritiert - du schreibst in der Überschrift, dass du eine Beziehung die sehr gut läuft beenden willst. Das versteht keiner. W 55
 
G

Gast

  • #5
Lieber FS,

wie lange seid ihr zusammen? Wäre glaub ich, wichtig zu wissen.

Es kommt drauf an, WAS sie "labert", so wie Du es ausdrückst.

Aber grundsätzlich gibt es - glaube ich - keine Trennung, die "nett" ist.
Irgendeiner Seite, oder auch beiden tut es eben weh

Also von meiner Seite: Wenn DU Dir tatsächlich sicher bist, dass Du mit dieser Frau nicht länger zusammen sein willst: Vereinbare ein Treffen. Sprich sie klar und direkt an, dass Du eine andere Vorstellung von Beziehung oder Partnerin hast. Wichtig: auch wenn Entsetzen oder Tränen kommen, bleibe dabei, bleibe konsequent.
Sei höflich zu ihr, behandle sie respektvoll, also nicht gleich aufspringen und gehen
Beantworte ihre Fragen (falls welche kommen), danach verabschiedet ihr Euch respektvoll und danach kein Kontakt mehr.

Ich hab das einmal von einem Mann erlebt, den ich wirklich gern hatte. Er hat das Trennungsgespräch so wertschätzend und konsequent geführt, sodass wir dann beim Verabschieden zwar auch ein paar Tränen wegdrücken mussten, aber danach kein Kontakt also ein "Zerreden" war nicht möglich-was ich gut finde!
Er hat klar und deutlich gesagt, dass er diese und jene Gründe hat und ich konnte es wertfrei nehmen.
Noch lange habe ich an der Trennung gearbeitet, aber zurückgeblieben ist kein Gefühl, dass ich "abgeschoben" werde.
Sondern dass er mich als Partnerin+Mensch geschätzt hat, aber eine gemeinsame Zukunft geht eben nicht.

w/42
 
G

Gast

  • #6
Bitte nicht als erste Maßnahme schon schluss machen. Zuerst sagst du ihr genau so direkt und ooffen, wie du es hier beschrieben hast, was dich stört und deine Liebe schwinden lässt. Und bitte sie daran zu arbeiten dass ihr wieder bessere und interessantere Gespräche haben könnt. Es ist extrem wichtig dass da beide auf ihre Kosten kommen. Erst wenn sich einige Wochen/Monate danach nichts geändert hat, kannst du - gut begründet u idealerweise mit mehreren Gesprächen - die Trennung einleiten. Aber vielleicht kann sie mit dir zusammen etwas ändern. Wäre das nicht die bessere Lösung? Aber falls Trennung dann mit Erklärungen u höflich. W44
 
  • #7
Hallo FS,

Das kenne ich irgendwo her, die Zweifel haben den Trennungsprozess verlängert.
Geh einfach, du wirst ein Arsch sein, dass lässt sich nicht ganz vermeiden.
Man muss als Ultima Ratio manchmal Arsch sein, hat das Leben so eingerichtet.
Du kannst es bestenfalls durch dein Verhalten abmildern, fair + sachlich sein.
Du ziehst ihr emotional auf die schnelle den Teppich unter den Füssen weg.
Begeisterungsstürme darfst du da wirklich nicht erwarten. So wie du das schilderst
ist deine Liebe erloschen, ansonsten würdest du noch an ihren Lippen hängen.
Wer sich wie veränder hat ist am ende egal. M 50.
 
G

Gast

  • #8
Lieber FS;

es wird dir nichts anderes übrig bleiben als Farbe zu bekennen. Es passt nicht zwischen euch. Die rosa Brille ist weg und nun ist es Zeit schnell Schluss zu machen.
Schonung gibt es dabei nicht. Jeder Tag der noch länger so verbracht wird verlängert im Gegenteil das Leid.
Es kann dir im Grunde genommen egal sein ob sie dich danach für ein Arsch hält oder nicht - denn sie muß es verarbeiten. Vielleicht lernt sie dabei sich nicht wegen jedem Typen der mit ihr zusammen geht zu verbiegen - sondern von Anfang an so zu sein wie sie ist!!

Dir empfehle ich endlich Schluss zu machen mit dieser Schmierenkomödie! Tue es schnell am besten sofort - du stehst ihrem Glück im Wege.

W/40
 
H

Heldin

  • #9
Ähm, wieso redest du mit ihr nicht einfach erst mal über das Problem, vielleicht lässt es sich ja lösen??
 
G

Gast

  • #10
Hallo,
meiner Meinung nach ist am Besten ganz ehrlich zu sein: Sag ihr, dass du bei besserem Kennenlernen festgestellt hast, dass ihr deiner Meinung doch nicht so gut zueinander passt und das Ganze deiner Meinung nach keine gute Zukunft hat. Daher möchtest du es jetzt beenden. Sag ihr, dass du anfangs gedacht hast, dass alles total super ist, aber inzwischen keine tieferen Gefühle für sie entwickelt hast und die anfängliche Verliebtheit irgendwie... verflogen... ist. Ich würde auch sagen, dass man sich ja gegenseitig noch mag und dass es nun nicht IHR Fehler ist - sie ist eben wie sie ist und das ist auch gut so - es passt halt nur nicht zu dir und du weißt jetzt schon, dass es keine tiefe LIEBE werden wird, daher lieber jetzt trennen als mit viel Tränen und Lügen in 3 Jahren.
Das dürfte reichen. Sei aber bitte so fair und suche das persönliche Gespräch mit ihr - nicht am Telefon oder per Email.
 
G

Gast

  • #11
Der Frau die ich kennen gelernt habe, habe ich gern zugehört, aber das was sie jetzt labert interessiert mich NICHT. Sobald ich zu reden anfange, hört sie mir drei Minuten lang zu und dann unterbricht sie mich einfach ohne das es ihr auffällt und redet wieder iwas was mich nicht interessiert.

Wenn ihr dieses nervige Verhalten deiner Meinung nach nicht auffällt - hast du ihr das denn schon einmal gesagt? Und auch, dass sie sich dadurch inzwischen in deinen Augen als so nervig entpuppt, dass du die Lust daran verlierst überhaupt Zeit mit ihr zu verbringen?

Kannst du beide Fragen mit "ja" beantworten, dann sage ihr beim nächsten Mal, dass es dir jetzt reicht, dass DU so keinen Spass hast an der Beziehung und der gemeinsamen Zeit, was du ihr ja schon mal klar gemacht hast, dass SIE offensichtlich kein Interesse daran hat sich diesbezüglich zu ändern, damit auch DU dich wohl fühlst wenn ihr zusammen seid, und dass du sie deshalb nicht mehr treffen möchtest.
Man ist kein "A...", wenn man sich trennt, weil ein Partner nicht bereit ist ein extrem nerviges Verhalten abzulegen, was einen selber unglücklich macht, und das obwohl man ihm dieses bereits deutlich vor Augen gehalten hat, einschließlich der möglichen Konsequenzen.

Hast du allerdings noch nie etwas gesagt deswegen, sondern immer so getan als würdest du ihr interessiert zuhören, dann dachte sie wahrscheinlich die ganze Zeit du hörst ihr gerne zu und wird wohl aus allen Wolken fallen. Dann wärst du in ihren Augen tatsächlich der "A...", der ihr nicht einmal eine Chance gegeben hat ihr Verhalten zu ändern, ihr stattdessen die ganze Zeit vorgemacht hat er würde sie genau so wie sie ist toll finden.

Ein "A..." wärst du auch, wenn du nun irgendwelche anderen Trennungsgründe vorschiebst anstatt ihr die Wahrheit zu sagen. Nur wenn du ehrlich bist wird ihr bewußt wie nervig ihr Verhalten ist einem Mann gegenüber, dass sie ihn damit sogar vertreibt, und kann daran arbeiten sich diesbezüglich zu beobachten und zu ändern für die Zukunft.

w, 45
 
G

Gast

  • #12
Achso und noch etwas: das ist doch keine Beziehung, die gut läuft...
 
G

Gast

  • #13
Wenn die Beziehung ansonsten gut läuft, wieso willst Du es dann gleich beenden?
Sag ihr doch mal, dass es Dich stört, dass sie Dir nicht mehr zuhört und dass Dich das abtörnt, wenn sie zuviel Belangloses erzählt?
Empfindest Du denn gar nichts mehr für sie?
Falls dem so ist, dann sag ihr das - ob Du dann der Arsch bist oder nicht, spielt keine Rolle.
Dann sag, dass sich Deine Gefühle für sie geändert haben.
Ich hoffen, Du hast keine andere, die Dich mehr interessiert.
Dann allerdings wärst Du ein Arsch! :)

w,40
 
G

Gast

  • #14
Hallo FS,

schwierig. Vermutlich basieren viele Frauenkommentare hier auf ähnlichen Situationen, die Frauen dann als völliges Ausnutzen und vom Mann immer schon so geplante reine Bettgeschichte empfinden. Ich denke, Du kannst nur ein offenes Gespräch suchen.
Aus meiner Sicht ist es völlig legitim, sich in einer neuen Beziehung immer ab und an mal zu fragen, ob man wirklich zusammenpasst. Und das kann eben auch nach einem halben Jahr ein für die Partnerin (oder den Partner) ziemlich plötzliches "Nein" ergeben. Vermutlich finden Männer das so fairer, Frauen nicht. Frauen prüfen vermutlich vorher sehr intensiv (das liest man ja schon anhand der vielen Telefongespräche, die man vor dem ersten Treffen führen soll ab), Männer stürzen sich in eine neue Beziehung, wenn es grundsätzlich zu passen scheint und urteilen dann nach einer Weile.

m, 46
 
G

Gast

  • #15
Hallo,

Wenn du eine Beziehung beendest die gut läuft, bist du kein "Arsch"...

Dann bist du ein hohler Vollpfosten!

Aber mal ganz ehrlich, du scheinst ein junger Mann zu sein, der einfach nur jemand zum "schön" haben möchte.
Mach einfach Schluss und halte sie nicht hin, viel zu viele Frauen verlieren sich in solche beziehungsunfähigen Männer und leiden hinterher.

Und überhaupt, ist es dir wirklich wichtig, ob man dich als "Arsch" betitelt? Steh drüber... denn du weisst schon selber, dass es bei dir keine Liebe ist.

Gruss
 
G

Gast

  • #16
Ich würde nicht behaupten, das diese Beziehung ganz OK ist.

Du möchtest nichts über sie und ihre Probleme hören, sie unterbricht Dich und hört Dir nicht zu. Hm - ihr habt keine gemeinsamen Themen, über die ihr reden könnt.

Du wirst nicht umhin kommen um diese Beziehung zu beenden. Sag ihr in aller Ruhe, was Du über eure Beziehung denkst. Das es mehr zu einer funktionierenden Beziehung bedarf als vielleicht nur guten Sex. Wenn keiner von Euch dem anderen zuhört, kann es nicht gut gehen.
 
G

Gast

  • #17
Warum willst du eine Beziehung beenden, die gut läuft, in der dir die Kommunikationsstruktur nicht gefällt? Wie wäre es, ihr das einfach mal freundlich zu sagen? Willst du im Ernst gleich alles hinschmeißen, nur weil dir ein einziger gut veränderbarer Punkt (nachvollziehbarerweise!!) nicht gefällt?

Wie alt bist du? Ist dir klar, dass Partnerschaft ein gemeinsamer Entwicklungsprozess ist? Findest du es ok, eine Beziehung zu beenden, sobald das kleinste Problem auftaucht?
Natürlich bist du ein A...., wenn du es so siehst!
 
G

Gast

  • #18
Ich würde es einfach offen ansprechen. Sag ihr, wie es sich für Dich anfühlt. Du siehst dann ja, wie sie reagiert. Evt. wäre es noch einmal die Chance etwas zu verbessern oder ihr stellt dann fest, dass Ihr wirklich nicht mehr zusammenpaßt. Vielleicht hilft auch erst einmal Distanz weiter.

Kann es evt. auch sein, dass Du zu "nett" bist und dich zu sehr anpasst? Warum sagst Du ihr nicht, dass sie dich nicht ausreden lässt?

Es gab auch einmal einen Mann in meinem Leben, der eine relativ frische Beziehung "einfach so" beendet hat. Mich hat das damals hart getroffen, weil ich vorher keine Anzeichen festgestellt habe und er nie was gesagt hat. Nachdem er die Trennung offen ausgesprochen hat, war es für alles zu spät.

w44
 
G

Gast

  • #19
Frauen würden sich in der umgekehrten Situation einen Dreck darum scheren ob sie sich als "Arsch" verhalten. Wird Zeit dass die Männer die Glacehandschuhe ausziehen und Frauen genauso behandeln wie diese es umgekehrt mit den Männern tun. Das gehört nämlich auch zur Emanzipation.
 
  • #20
Warum Beziehung beenden ?
Einfach den Mut haben, und dieses Problem offen miteinander ansprechen.

Manche Frauen neigen dazu, es aus weiblicher Sicht zu betrachten und behandeln.
Hier also der FS wie eine Freundin behandelt wird ?
Der FS ist aber ein Mann. Und der interessiert sich für Anderes.

Wenn man eine feste Beziehung eingeht, dann hat man den Partner/in voll und ganz.
Und damit auch dessen Gedanken und Gefühlen, was ihn beschäftigen, und er mit seinem Partner/in teilen möchte. Denn mit wem denn sonst ?

Oder will der FS, daß seine Partnerin dies mit anderen Leuten bespricht ?
Weil er ihr nicht zuhören will ?

Das ist ein Kommunikationsbedürfnis, besonders oft bei Frauen anzutreffen.
Warum dies unterdrücken ? Nur, weil man selber es nicht hören will ?
Anfangs hat diese Frau es unterdrückt. Um den FS nicht (deswegen) zu verlieren.
Aber sowas unterdrücken, geht auf Dauer nicht gut.

Beziehung besteht nicht nur aus "nehmen" sondern auch "geben". z.B. Zeit und Geduld - zum zuhören. Auch das gehört zu einer -guten- Beziehung.

Oder was Anderes: Eine Bekannte benutzt eine Taktik:
Wenn sie etwas nicht anhören will, dann sagt sie:"Ja, aber das hast du mir bereits erzählt"
 
G

Gast

  • #21
Bitte nicht als erste Maßnahme schon Schluss machen. Zuerst sagst du ihr genau so direkt und offen, wie du es hier beschrieben hast, was dich stört und deine Liebe schwinden lässt. Und bitte sie daran zu arbeiten dass ihr wieder bessere und interessantere Gespräche haben könnt. Es ist extrem wichtig dass da beide auf ihre Kosten kommen. Erst wenn sich einige Wochen/Monate danach nichts geändert hat, kannst du - gut begründet u idealerweise mit mehreren Gesprächen - die Trennung einleiten. Aber vielleicht kann sie mit dir zusammen etwas ändern. Wäre das nicht die bessere Lösung? Aber falls Trennung dann mit Erklärungen u höflich. W44
 
G

Gast

  • #22
Überlege, ob du deine süsse Freundin nicht behälst, denn eigentlich erzählst absolut JEDE Frau zu viel und will am Tagesende Konversation halten. Das ist ganz normal und das fördert auch die Beziehung. Auch wenn es dich nicht interessiert, zeugt es von Interesse an der Person, zuzuhören. Wie stellst du dir sonst eine Beziehung vor? Dass man nur schweigt und dich deinem Pc widmest? So wird es in absoluter keiner guten Beziehung laufen.
 
G

Gast

  • #23
So anders wird das Mädel auch nicht sein, als beim Kennenlernen. Du hast ihr wohl zu tief in den Ausschnitt geschaut und nicht mitbekommen was sie redet.

Sei ein Mann und verhalte dich souverän, verständnisvoll und fair..
 
G

Gast

  • #24
Wie wäre es, wenn du erstmal mit ihr redest? Wie groß kann die Liebe sein, wenn man nichtmal versucht, miteinander ein Problem zu lösen? Hast du wirklich alles versucht? Weiß sie überhaupt, was du dir wünschst, und was dich stört?
Natürlich ist dein schlechtes Gewissen berechtigt. Bzw. das Problem nur auf deine Freundin zu schieben. Du hast bisher nur mit dir selbst ausgemacht, was dich stört, ohne sie zu informieren, dass es die Beziehung gefährdet und ohne irgendeine Lösung mit ihr anzustreben. Heute geht man scheinbar mit Beziehungen um wie mit Abfall, schnell entsorgt beim ersten Nichtgefallen und Langeweile... Meinst du wirklich, die nächste Frau ist in allen Bereichen perfekt? Wie wäre es, mit dem Alten Neues zu versuchen, nämlich mit ihr?

Vielleicht geht sie auf dich ein und ihr könnt das Problem lösen? Vielleicht liegt das wahre Problem woanders? Fühlst du dich einfach eingeengt? Oder hast du dich zwar verliebt, aber über den Alltag geht dieser Reiz verloren? Wahre Liebe ist nicht immer aufregend. Unser Leben besteht nunmal v.a. aus Alltag, und es kann ein schönes Ritual sein, sich gegenseitig jeden Tag zu erzählen, wie der Tag war. Die reizende Verliebtheit wandelt sich nunmal irgendwann in ruhigere Geborgenheit. Hast du vielleicht Angst vor dieser wahren Nähe oder willst immer den Reiz des Neuen, des Verliebtseins statt ruhiger Liebe? Wer liebt, liebt den Partner, wie er ist, trotz Schwächen und steht Krisen zusammen durch.

Wenn das Problem wirklich nur das Reden ist, dass sage ihr alles so, wie du es hier schreibst. Formuliere deine Wünsche, was dich belastet.
- Frag dich selber, was genau dein Bedürfnis ist und dann teile es ihr mit (geh hierfür mal Bedürfnislisten durch oder lies den Ratgeber "Praktische Selbstempathie")
- Sag ihr, dass du dir wünschst, dass sie dir zuhört
- Dass du gerne nicht unterbrochen werden möchtest
- Überlegt, wie ihr den Alltag etwas aufpeppen könnt, unternehmt schöne Dinge, überrascht euch gegenseitig mit kleinen Aufmerksamkeiten, Ideen für Unternehmungen, sagt euch, was ihr aneinander liebt - sooft wie möglich!
- schreibe dir auf einen Zettel, was sie Gutes für dich macht (auch nur scheinbar kleine Dinge: sie kocht Kaffee für dich, massiert dich, lächelt dich an, fragt dich nach Rat, massiert dich...)
- Sieh auf ihre guten Seiten, jeden Tag!
- Bringe selber spannende Themen ein, schöne Unternehmungen, wende dich ihr positiv zu
- gute Ratgeber: "Partnerschaftsprobleme"/Ludwig Schindler u.v.a.

.. und du wirst sehen, wie deine Freundin wieder interessant für dich wird.
 
G

Gast

  • #25
Für mich steht jeder Mensch als Arsch da, der nicht aufrichtig und nicht authentisch sein Verhalten zeigt und Punkt. Sage ihr genau deine Gründe, was dich stört und dass du die Beziehung beenden möchtest, das ist aufrichtig, das ist authentisch, ich habe von solchen Menschen Respekt, von den andern nicht. (m)
 
G

Gast

  • #26
Du langweilst dich in der Beziehung, das endet sowieso tödlich. Ich würde ihr sagen, dass ihre Tagesbeschreibungen langweilig sind. Von solchen Leuten gibt es einige. Gerade wenn man sich besser kennt muss man sich nicht jeden Quack anhören, das ist zu oberflächlich und zum Gähnen.
Und du merkst es ja, du kommst zu kurz.
Wenn sie das nicht so sieht oder es gerne ändern würde gib ihr eine Chance. Wenn du schon latent aggressiv wirst beende es.
 
G

Gast

  • #27
Frauen würden sich in der umgekehrten Situation einen Dreck darum scheren ob sie sich als "Arsch" verhalten. Wird Zeit dass die Männer die Glacehandschuhe ausziehen und Frauen genauso behandeln wie diese es umgekehrt mit den Männern tun. Das gehört nämlich auch zur Emanzipation.

Was gehört Bitte zur Enanzipation! Wie Dreck behandelt zu werden? Ich kenne eigentlich keine Frau, die einen Mann fallen lässt, mit dem sie mehr als nur einmal Sex hatte. Das Verhalten ist eher für Männer typisch.

Das Problem ist, wie hier auch schon geschrieben wurde, Männer folgen gerne ihrer Wünschelrute und der Rest ist ihnen egal. Das ist dann das Dilemma für fast jede Frau, wann befriedigt man die Wünschelrute eines Mannes. Mach man das zu früh, dann kann es nach dem Sex schnell vorbei sein. Hält man den Mann zu lange hin, kann es auch passieren, dass er weg ist. Und man als Frau hat auch einfach Lust und Bedürfnisse.

FS bei einer neuen Frau, wenn es um Beziehung geht, das richtige Organ einschalten, dann gibt es das Problem nicht.
 
G

Gast

  • #28
Was gehört Bitte zur Enanzipation! Wie Dreck behandelt zu werden? Ich kenne eigentlich keine Frau, die einen Mann fallen lässt, mit dem sie mehr als nur einmal Sex hatte. Das Verhalten ist eher für Männer typisch.

80% der Ehen und Beziehungen werden von Frauen beendet. Natürlich sind daran auch immer die bösen Männer schuld. Wer wen gefühlskalt fallenlässt dürfte also klar sein.
 
G

Gast

  • #29
<mod >

Der FS ist eine sehr kurze Zeit mit der Frau zusammen und die Frau hat sich 100% nicht verändert. Sein Hormonschub ist nun weg und die Frau jetzt doof.

Der FS kann gerne Schluss machen aber er wird ein Arsch dabei sein.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #30
Hallo,
ich (weiblich) kann dich sehr gut verstehen. Denn du beschreibst ja drei schlimme Sachverhalte. Erstens unterbrochen zu werden. Das ist ein ganz fürchterliches Gefühl, wenn der andere einem das Wort abschneidet, finde ich. Dann zweitens, selber redet, als habest du vorher nichts gesagt. Und dann drittens, nicht zuhört, wenn du etwas artikulierst.

Wenn ich solch einen Partner hätte, würde ich ihn auf all das ansprechen, ihm sagen, wie schrecklich, sich das anfühlt. Daß ich mich nicht adäquat wahrgenommen und beachtet fühle. Außerdem ist meiner Meinung nach gelungene Kommunikation die Basis jeder Partnerschaft.

Und wenn er das nicht einsehen und verändern würde, würde ich mich von ihm trennen. Zu einer Partnerschaft gehören 2 Personen.

Liebe Grüße,
w 52 Jahre
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Top