G

Gast

Gast
  • #1

Befriedigender Sex ohne Orgasmus?

Wer von euch kennt das: Man hat Sex - vaginal, oral, mit der Hand - ganz gleich, man ist erregt, es ist wunderschön. Und nachdem man eine Weile so intim miteinander war, schläft man ein oder steht auf, je nach Tageszeit. Ohne dass einer der beiden Beteiligten einen Orgasmus gehabt hätte. Und es war trotzdem schön und befriedigend. Ich (m/39) hatte das nun schon ab und zu mit meiner Freundin, mit der ich seit zwei Jahren zusammen bin, aber von früher kannte ich das nicht. Habt ihr ähnliche Erfahrungen?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Das geht, und kann reichen wenn beide müde sind. Wenn ich fitt und munter bin würde ich auf Orgasmus nicht so gern verzichten wollen!
w
 
G

Gast

Gast
  • #3
Sehe es wie #1, bissel spielen, fummeln.
Wenn man sich kennt, weiß man, wie der andere tickt.
Und da wird nicht gevögelt, nur weil es am Sonntagvormittag ist!
w-46
 
G

Gast

Gast
  • #4
Dass beide keinen Orgasmus haben, kenne ich nicht; manchmal habe ich keinen. Aber sonst ist es genau so, wie du es beschreibst: Es ist befriedigend und schön und es stört mich eigentlich nicht, dass ich mal keinen Orgasmus habe. Trotzdem irritiert es mich etwas, weil ich sowas auch nicht von früher kenne. Ich frage mich, ob etwas nicht o.k. mit mir oder mit der Beziehung ist. Aber wahrscheinlich sollte man sich gar nicht so viele Gedanken darüber machen, solange man es selbst (und der Partner) nicht als Problem empfindet.

w42
 
G

Gast

Gast
  • #5
@3 Ich kenne es auch. Bin w. und habe auch nicht immer einen Orgasmus. Dennoch ist es schön. Es ist alles ok mit mir, ich habe mich m.meiner Frauenärztin darüber unterhalten, sie meint es ist nichts.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Ich habe die gleiche Erfahrung in diesem Jahr gemacht und kannte das vorher auch nicht. In all den Jahren davor endete Sex immer mit Orgasmus bei beiden, was ich schön und wichtig fand. Jetzt habe ich gelernt, dass es auch sehr schön und hochgradig erotisch sein kann, wenn man dieses Ziel mal beiseite und sich unendlich treiben lässt. Aber, wie gesagt, ich musste es lernen und war zuerst auch irritiert. Zumal der Mann eher selten einen Orgasmus hatte, was ich ungewöhnlich fand. Aber dann natürlich - aufgrund der nie nachlassenden Potenz - sehr schätzen gelernt habe.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Kenne ich auch.,
Habe noch nie einen Orgasmus mit meinem neuen Partner gehabt aber trotzdem den besten Sex seit Jahren mit ihm.
Ich hätte aber gerne einen Orgasmus weil ich immer sehr erregt bin. Er ist fertig und ich liege wie aufgezogen neben ihm.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Wenn ich trotz großer Erregung keinen Orgasmus bekomme, dann ist das ziemlich unangenehm - da ich dann mit heftigen Bauchschmerzen herumlaufe, die teilweise einige STunden andauern.

Daher habe ich mir angewöhnt, wenn es anders nicht geht, die eigenen Hände zur Hilfe zu nehmen. Seitdem existiert dieses Problem für mich nicht mehr.

@6 Was hindert Dich, Deine eigenen Hände zur Hilfe zu nehmen??
(Wenn ich nur gewartet hätte, dass mir ein Partner einen Orgasmus verschafft, hätte ich vermutlich sehr wenige gehabt.)
 
G

Gast

Gast
  • #9
Kann nur folgendes Buch empfehlen: Zeit für Liebe.
Wer das liest und offen ist, wird Sex von dem Tag ganz anders erleben und praktizieren wollen. Mir hat es aus der Seele gesprochen. Es gibt kein Ziel mehr- meist wird bei uns der Orgasmus als Ziel angesehen. Dadurch ist kein Druck vorhanden , es ist einfach nur schön, im Moment zu sein.
Finde beide Spielarten gut. Manchmal ist es einfach nur gut, einen Orgasmus zu haben und fertig.
 
G

Gast

Gast
  • #10
@7 Nichts hindert mich weil ich es genauso mache. Aber das ist natürlich nicht so schön.
 
Top