• #1

Begegnung mit der Ex. Wie soll ich mich verhalten?

Ich hatte am WE eine Begegnung mit einer Ex-Beziehung, die etwas unglücklich verlief.

Wir haben uns vor 14 Jahren getrennt. Ich war ihre erste Beziehung (sie: 21, ich: 28), wir waren sieben Jahre zusammen. Dann habe ich die Beziehung (ohne Kinder) beendet. Sie ist ziemlich eingebrochen, das tat mir sehr leid. Ich denke dennoch, dass ich mich „gut“ und fair getrennt habe. Ein Jahr später (sie wohnte schon nicht mehr in meiner Stadt) bat sie um ein Gespräch. Es war sehr emotional und ich hatte ehrlich gesagt in der Folge grosse Angst um sie. Da ich schon in einer neuen Beziehung war und mich ihre Reaktion sehr berührt hat, bat ich um kompletten Kontaktabbruch. Das haben wir auch gemacht. War richtig & gut. Wir trafen uns nach 2 Jahren zufällig noch einmal.

Jetzt liefen wir uns nach 11 ½ Jahren wieder über den Weg. Sie wohnt nicht mehr in meiner Stadt. Nur so im Vorbeigehen habe ich sie kurz gesehen. Ich habe sie erst gar nicht erkannt, war mit zwei Mädels unterwegs. Eine von beiden meinte sie und ihre Freunde erkannt zu haben. Sie muss uns gesehen haben. Ich war so überrascht, dass ich nicht reagiert habe.

Ich fand die Situation und meine Reaktion nicht gut. Ich möchte ihr nicht das Gefühl geben ihr aus dem Weg zu gehen oder nicht zu unserer Beziehung von damals zu stehen.



Wie verhaltet ihr euch in einer solchen Situation?
 
  • #2
Nun, ich finde die Sache jetzt nicht so tragisch. Es sind 14! Jahre vergangen. Weisst du, wie es ihr heute so geht? Nach 14 Jahren sollte man eine Trennung schon längst überwunden haben.

Wenn du befürchtest, sie könnte denken, du hättest sie absichtlich ignoriert, dann schreib ihr doch eine kurze Nachricht, zB.: "Ich habe dich kürzlich zu spät erkannt, um dich zu grüssen. War keine Absicht. Ich hoffe es geht dir gut ..."
 
  • #3
Lieber FS,

es war eine flüchtige Situation. Du hast vielleicht nicht ideal reagiert, aber das passiert uns in solchen überraschenden Momenten allen mal. Mach dir um deine Reaktion daher nicht so viele Gedanken, sie wird es schon nicht in den falschen Hals bekommen haben.

Bitte nehme keinen Kontakt zu ihr auf. Sie hat anscheinend sehr gelitten und lange gebraucht, um über dich hinwegzukommen. Es nützt keinem etwas, wenn du ggf. noch vorhandene Narben wieder aufreißt, nur um dein schlechtes Gewissen zu beruhigen.

W33
 
  • #4
Ich fand die Situation und meine Reaktion nicht gut. Ich möchte ihr nicht das Gefühl geben ihr aus dem Weg zu gehen oder nicht zu unserer Beziehung von damals zu stehen.
Du hast sie nach 14 Jahren nicht sofort erkannt. Soll vorkommen sowas.

Wenn sie dich erkannt hat und hätte mit dir sprechen wollen, hätte sie auch einfach grüßen können. Hat sie nicht.

Also belasse es doch einfach dabei und versuche nicht altes aufzureißen, um besser dazustehen. Denn um nichts anderes geht es hier - du willst nicht in schlechtem Licht erscheinen.

Anzunehmenderweise wirst du nach 14 Jahren nicht mehr die Bedeutung für sie haben, die dein Ego vielleicht gerne hätte.
 
  • #5
Hi,

ich glaube Du nimmst Dich zu wichtig. Ich glaube kaum dass Du nach 14 Jahren noch den Hauch einer Bedeutung hast.
Dass Du so rumhirnst deutet eher drauf hin, dass Du mit etwas nicht im Reinen bist. Das solltest Du nicht auf die Ex projizieren die mit Sicherheit ihr eigenes Leben ohne Dich erfolgreich lebt.
 
  • #6
Lass mal gut sein. Es ist ja schon ewig her. Was soll denn ein Smalltalk denn bringen?
Vielleicht hatte sie auch keine Lust mit dir zu reden und es war ihr ganz recht so. Besonders wenn sie sehr gelitten hat und es schwer für sie war.
Ich wäre in so einem Fall auch nach Überwindung restlos bedient und würde einfach vorrüber gehen. Ich hätte keine Lust auf einen Smalltalk. Finde ich eine Zumutung. Vorbei ist vorbei.
Was willst du denn damit erreichen?
 
  • #8
Ich finde es nicht so schlimm und ich würde an deiner Stelle nichts unternehmen. Lasse die Freundin in Ruhe. Erstens hat sie nach deiner Beschreibung lange gebraucht, um die Trennung zu verarbeiten und zweitens ist es auch 14 Jahre her. Was willst du ihr denn sagen, wo du gerade auch Single bist? Lasse es einfach. Ihr seid aneinander vorbei gelaufen und du hast sie nicht gesehen. Das kommt vor. Ist nicht tragisch...
 
  • #9
Lieber Kimi
Wer weiss denn, ob sie dich erkannt hat? Ob sie's wirklich war?
Traue ihr doch einfach zu, dass sie eine erwachsene Frau ist, die es verkraftet, per Zufall an ihrem Ex vorbei zu laufen. Sie ist verantwortlich für ihre Gefühle und du für deine. Doktere da nicht unnötig und unwissend herum mit Hallo-Sagen und Klarstellen und so weiter. Falls sie etwas gestört hat, kann sie sich ja melden. Und sonst einfach sein lassen.
So ist es am Gesündesten.
 
  • #10
Ich möchte ihr nicht das Gefühl geben ihr aus dem Weg zu gehen oder nicht zu unserer Beziehung von damals zu stehen.
Ich glaube nicht, dass das rüberkam. Ihr seid doch nicht so auseinandergegangen, dass man jetzt vermuten müsste, dass einer den anderen am liebsten komplett vergessen wollen würde.
Nach so langer Zeit ist es doch normal, dass man sich nicht oder nicht gleich wiedererkennt.

Wenn man so lange zusammen war, ist ja viel Verbundenheit dagewesen zwischen den zwei Menschen. Also es ist nicht nur eine Episode ohne Tiefe. Aber dass die Möglichkeit des Guten-Tag-Sagens nun vorbeigestrichen ist, finde ich nicht so schlimm. Sie hätte ja auch auf Dich zugehen können, wenn es ihr wichtig gewesen wäre. Vielleicht kann man es sogar so deuten, dass sie es gut fand, wie es gelaufen ist.
 
  • #11
Nimm' Dich nicht so wichtig und mach' kein Getöse drum. Es ist doch garnicht sicher, ob sie das überhaupt war, eine Deiner Bekannten meint, sie erkannt zu haben.

Ihr seid über 14 Jahren getrennt, habt euch in der Zeit seit 10 Jahren nicht mehr gesehen.
Da ist es total normal, dass Du sie auf der Strasse im Vorbeigehen nicht mehr erkennst. Ihr habt euch beide verändert. Wahrscheinlich ist, dass sie Dich auch garnicht wahrgenommen hat.
Also belass' es dabei, statt jetzt eine dramatische Inszenierung draus zu machen.

Ich habe meinen Exmann auch seit 10 Jahren nicht mehr gesehen obwohl wir in der gleichen Stadt leben und bin mir sehr sicher, dass ich ihn auf der Strasse übersehen würde.
Selbst wenn ich später Zweifel hätte, ob er das wohl gewesen ist, würde ich garnichts tun und alles so lassen, wie es ist - jeder lebt sein Leben ohne Kontakt zueinander.
Ich habe ihm doch nichts Böses angetan, wenn ich ihn übersehe, weil wir uns nicht mehr vertraut sind und beide sich in 10 Jahren verändert haben. Entspann' Dich.
 
  • #12
Ich gebe den anderen Recht: bitte nicht kontaktieren!
Ich kenne es zwar nicht nach 14! Jahren, aber ich bin meinem Ex - der mich sehr verletzt hatte - nach einem Jahr begegnet. Er schrieb mir danach, warum ich nicht hallo gesagt hätte. Ich habe einen kompletten Zusammenbruch erlitten, mir Hoffnungen gemacht etc. dabei hatte er wohl auch nur ein schlechtes Gewissen...
Auch wenn du nichts böses getan hast aus deiner Sicht, lass sie in Ruhe, ausser du willst richtigen Kontakt!
 
  • #13
Ich denke dennoch, dass ich mich „gut“ und fair getrennt habe.
das denkst Du, aber Dein Gefühl sagt was anderes. Da liegt noch was im Dunkeln und ich rate Dir, dies ans Licht zu holen. Das kannst Du sehr gut alleine, ohne es Deiner ehemaligen Freundin "beichten" zu müssen. Denn ich vermute mal, was damals geschah bei der Trennung wiederholt sich noch in Deinem Leben. Zeit also, damit aufzuhören, es lohn sich!

Alles Gute, Kurt (51)
 
  • #14
Ich fand die Situation und meine Reaktion nicht gut.
Warum? Denn...

Ich habe sie erst gar nicht erkannt […]. Ich war so überrascht, dass ich nicht reagiert habe.
Nach meiner Interpretation war es keine willentliche Ignoranz, nicht?

Wie verhaltet ihr euch in einer solchen Situation?
Sehe/erkenne ich denjenigen nicht, wird mir das im Anschluss aber kommuniziert (durch Freunde etc.), nehme ich das hin. Treffe ich auf diese zwei Chaoten indessen konkret, freue ich mich & unterhalte mich mit ihnen. :D

Warum wirft Dich das nach dieser Zeit aus der Bahn?
 
  • #15
Hallo Kimi
Lass es sein, es geht ihr vermutlich jetzt gut und dann würde ich nicht alte Wunden mit einer erneuten Kontaktaufnahme aufreissen. Lass sie ihr Leben leben, sie lässt dich auch deins Leben. Fertig. Aber warum denkst du noch jetzt, dass du ihr etwas schuldig bist? Hat sie dir ein schlechtes Gewissen eingeredet, hast du dich emotional erpressen lassen bei der Trennung? Natürlivh war es schlimm für sie, aber auch für dich. Nichts im Leben gibt einem die Garantie, zu bestehen bis in alle Ewigkeit. Geh dein Weg und wende dich von schlechten Gedanken ab. Alles Gute!
 
  • #16
Ach, lass es doch einfach mal gut sein und stehe zu deiner damaligen Entscheidung, die Beziehung beendet zu haben. Dies wird nicht ohne Grund geschehen sein. Warum deine Ex so eingebrochen war, kann man hier nur spekulieren.

Natürlich drängt sich auf dem ersten Blick der Gedanke auf, als hättest du sie 7 Jahre hingehalten, weil wir Frauen nun mal das Dilemma mit der biologischen Uhr haben und daher - sofern ein Kinderwunsch vorhanden ist - zusehen müssen, dass wir unsere fruchtbaren Jahre nicht unnötig verplempern.

Nichtdestotrotz muss es für beide passen, weil Kinder m.E. beide Elternteile brauchen. Von der immensen Verantwortung mal ganz zu schweigen. Das nur am Rande.

So wie du dich liest, hast du dir damals die Entscheidung nicht leicht gemacht und dich

Irgendwie verstehe ich dich schon, weil man ja auch als Verlasser sehr leidet. Allerdings schon viel früher bis hin zur inneren Kündigung. Ich bin nach langem Überlegen aus meiner ersten Ehe raus. Trotz dass ich lange Zeit immer wieder Missstände benannt hatte, fühlte sich mein Ex (passiv-aggressiv) kalt erwischt. Kurzum, er hatte die Zeichen, die lange vorausgingen, nicht gesehen.

Er hatte wohl anfangs auch sehr gelitten und ich hatte Schuldgefühle. Was mir jedoch sehr half, war, mir nochmals die Trennungsgründe ins Gedächtnis zu rufen. Und die Frage, ob ich denn wieder zurückwollte, wenn ich die Möglichkeit hätte. Natürlich nicht. Oder anders herum formuliert, ob ich wieder so handeln würde, wenn sich die Zeit zurückdrehen ließe. Ja!

Also nochmal: stehe zu deiner Entscheidung und reiße nicht unnötig alte Wunden auf. Solltest du ihr wieder über den Weg laufen, kurz grüßen und weiter gehen. Solltest du sie mal nicht rechtzeitig im Menschengewusel sehen, dann ist das nicht schlimm.

Ein/e Ex ist eben keine neutrale Person, auch nach so vielen Jahren nicht. Ganz schwierig auch für eine neue Partnerschaft.

W50
 
  • #17
Es passiert mir ehrlich gesagt ständig, dass ich Leute nicht oder nicht gleich erkenne. Und auch von meinen Bekannten erkennt mich nicht jeder gleich. Sowas kommt ständig vor. Und ganz ehrlich: manchmal ist es auch besser so. Willst Du jetzt ein Fass aufmachen? Lass das so stehen. Sie hat sich ja auch nicht zu erkennen gegeben. Das kann immer mal passieren zumal wir uns ja auch äusserlich verändern. Und dann denke einen Schritt weiter: das anschliessende Gespräch wäre vielleicht auch sehr anstrengend. Oje. Sei froh, dass Dir das gerade nochmal erspart geblieben ist.

Hebe Dir diese Überlegungen für Situationen auf, denen Du auf gar keinen Fall ausweichen kannst.
 
  • #18
Was soll der Quatsch? willst du jetzt nach so langer Zeit der Gute sein? DU hattest Schluss gemacht und DU wolltest Kontaktabbruch. Dazu solltest du stehen!
Das frage ich mich allerdings auch.
Du hast sie nicht mal gesehen/ erkannt, sondern nur eines der beiden Mädels, die bei dir waren, wie ich das verstanden habe. Wenn sie dir nichts erzählt hätte, wüsstest du doch auch nichts davon.

Außerdem schreibst du:
Eine von beiden meinte sie und ihre Freunde erkannt zu haben.
Sie war sich also noch nicht mal sicher und da willst du gleich ein Fass aufmachen?

Lass deine Ex in Ruhe.
Wenn sie damals schon "ziemlich eingebrochen" war, ist es das Beste für sie, nicht schon wieder von dir zu hören und dann noch aus einem so fadenscheinigen Grund.
 
  • #19
Ich würde es so lassen und nichts mehr unternehmen. Sie ist sicher nicht dumm und wird Dir keine Vorwürfe deswegen machen. Ich habe das Gefühl, dass sie Dich damals geliebt und nachher gelitten hat. Jetzt hat sie diese Phase überwunden. Bleibe weiterhin weg von ihr. :)