• #1

Begehrt er mich überhaupt noch?

Wir sind seit 2 Jahren zusammen (er 44 und ich 43) und haben so 1 bis 3 mal die Woche Sex. Ich kann mich nicht beklagen, dass ich nicht auf meine Kosten komme. Allerdings hat es für mich den Anschein dass es ihm keinen Spaß macht. Er kommt nie während des Aktes und kann nur kommen wenn er selber Hand anlegt. Er bekommt während unserem Vorspiel selten von selber eine Erektion. Erst wenn ich Hand anlege rührt sich bei ihm was. Das war am Anfang anders. Ich würde ja gerne mehr Erotik in unsere Beziehung bringen, aber von ihm kommt da rein gar nichts was ihm denn gefallen würde.

Jetzt haben wir neulich einen Film angeschaut mit einer nackten Frau (ich muß zugeben die Dame war wirklich hot) und er bekommt eine Erektion. Sowas verletzt mich einfach. Ich habe ihn aber nicht darauf angesprochen.

Ich weiß, dass er früher sexuell sehr aktiv war und auch auf vielen Portalen angemeldet war. Er hat sich dort auch mit Damen nur zum Sex getroffen hat. Deswegen verstehe ich ja nicht warum er bei mir so ist. Als Anwort bekam ich mal, ja dich liebe ich ja.

Wir haben schon sehr oft darüber gesprochen, was ihn denn anmacht oder ob er irgendwas ausprobieren möchte, ich bin da echt für alles offen, aber von ihm kommt immer nur nein es passt alles, er findet alles super.

Zum Verständnis, er ist ein ganz ein toller Mensch, fürsorglich, wir wohnen zusammen, wir verstehen uns super, haben die gleichen Interessen, die gleichen Vorlieben. Ich liebe ihn einfach, aber umso mehr hat er die Macht mich zu verletzen.

Deshalb die Frage an die Männer, ist es normal, dass man bei heißen Damen eine Erektion bekommt und bei der Freundin die ja immer verfügbar ist nicht?
 
  • #2
Deshalb die Frage an die Männer, ist es normal, dass man bei heißen Damen eine Erektion bekommt und bei der Freundin die ja immer verfügbar ist nicht?

Ja, das ist normal, wenn sich die Sache sexuell totgelaufen hat.

Er wird sexuelle Abwechslung brauchen. Darauf deutet sein Vorleben hin. Stell Dir das so vor als ob Du jeden Tag ein Lachssteak essen sollst. Du magst zwar Lachssteaks, aber auf Dauer und immer nur lässt den Reiz ersterben. Der Mensch ist nicht monogam. Es bedarf der Abwechslung, um die Lust zu erhalten.

Sprich ihn mal auf Dreier, frivole Bar, Partnertausch, Swinger-Club an.

Mit mangelnder Liebe oder Defiziten bei Dir als Sexualpartner hat das nichts zu tun. Du kannst nicht andere sein. Das ist es.
 
  • #3
Weil er Dich liebt kann er nicht?!
Offensichtlich hat er früher Frauen sexuell benutzt.
Ich wage mal die steile These: auch bei Männern geht in ihrer Sexualität was kaputt, wenn sie wahllos und missbräuchlich damit umgegangen sind.
Von Frauen die Übergriffe erlitten und erduldet haben, ist ja hinlänglich bekannt, dass die Sexualität sich ungut mit "benutzt werden" im Gehirn vermischt.
Ich behaupte: Männern geht es ebenso. Die ExFreunde die ich hatte von denen ich weiss sie waren sexuell missbräuchlich, also untreu, lügend und promiskuitiv unterwegs, haben rückblickend auch Sexualität eingebüßt. Der Sex den ich von treuen nicht promiskuitiv Männern kenne, die Gefühle und Sex nicht trennen, ist besser, zugewandter, befriedigender. Man kann nicht heute Frauen benutzen und morgen "lieben".
So ein Vorleben hinterlässt Spuren in der Seele des Mannes, auch wenn es dem gesellschaftlichen Narrativ des " womanizers" widerspricht, was ich schreibe...
 
  • #4
Liebe Beccs,
zunächst einmal ist die Erektion beim Mann ein Vorgang, den wir nur schwer selbst beeinflussen können. Manche Männer bekommen sie beim bloßen Anblick einer (nackten) Frau, bei anderen ist gewisse Stimulation nötig. Tendenziell wird bei steigendem Lebensalter des Mannes eher Letzteres zutreffen. Andererseits kommen auch spontane Erektionen durchaus vor. Das muss aber nicht zwangsläufig mit der hotten Dame im Film zu tun haben, vielleicht war er einfach nur entspannt und hat sich wohl gefühlt in diesem Augenblick. Das ist also für Dich als Frau kein Grund, verletzt oder beleidigt zu sein.

Ansonsten stimme ich Andreas zu. Viele Männer benötigen auf Dauer sexuelle Abwechslung, deshalb wird er Dich nicht zwangsläufig weniger lieben.

Liebe Grüße
Neo (m39)
 
  • #5
ist es normal, dass man bei heißen Damen eine Erektion bekommt und bei der Freundin die ja immer verfügbar ist nicht?
Dazu kann ich nur indirekt etwas sagen. Du kennst seine umtriebige Vergangenheit, immer wieder reichlich neues "Fleisch". Immer die gleich Frau ist er nicht gewohnt. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass er fremd geht, nebenbei die eine oder andere Affäre laufen hat. Dass er Dich liebt, kann durchaus stimmen - den richtigen geilen Sex, den er gewohnt ist, holt er sich woanders.
ErwinM, 51
 
C

Charline

  • #6
Als Anwort bekam ich mal, ja dich liebe ich ja.
Klingt nach "Heilige-Hure-Komplex" oder wie man das nennt. Da muss in seiner Kindheit/Jugend was schief gelaufen sein. So nach dem Motto: Sex ist was Schmutziges, das macht man nicht oder nur heimlich ...
Einer Frau, die er liebt, kann er so etwas "Schmutziges" nicht antun, er kann sich da nicht richtig gehen lassen. Bei Frauen, die ihm nichts bedeuten, die so eine Art lebende "Gummipuppe" sind, klappt es dagegen .
Andere Möglichkeit ... woher weißt du denn so sicher, dass er sexuell sehr aktiv war? Weil er es sagt? Möglicherweise stimmt es nicht und er hat schon seit einiger Zeit Erektionsprobleme und gibt es nicht zu.
 
  • #7
Wir sind seit 2 Jahren zusammen (er 44 und ich 43) und haben so 1 bis 3 mal die Woche Sex.

Regelmäßig zwei Jahre lang bis zu dreimal pro Woche finde ich viel. Vielleicht ist ihm das zuviel.

Wenn er merkt, dass du mit seiner sexuellen Performance unzufrieden bist, weil er nicht so kommt wie du dir das vorstellst und nicht etwa weil du nicht kommst, dann setzt ihn das unter Druck. Ich finde das übergriffig. Ich würde da die Lust verlieren.

Im übrigen was ist dagegen einzuwenden wenn er nicht in dir sondern in deiner Hand kommt? Vielleicht ist ja genau das sein Ding. Wenn er z.B. beschnitten ist brauch er vielleicht genau den härteren Reiz den eine Hand bietet.

An deiner Stelle würde ich es nicht toll sondern eher nervig finden wenn er jedesmal sofort eine Erektion hätte wenn er dich nackt sieht und dich dann bespringen will.
 
  • #8
Weil er Dich liebt kann er nicht?!
Offensichtlich hat er früher Frauen sexuell benutzt.
Ich wage mal die steile These: auch bei Männern geht in ihrer Sexualität was kaputt, wenn sie wahllos und missbräuchlich damit umgegangen sind.
Von Frauen die Übergriffe erlitten und erduldet haben, ist ja hinlänglich bekannt, dass die Sexualität sich ungut mit "benutzt werden" im Gehirn vermischt.
Ich behaupte: Männern geht es ebenso. Die ExFreunde die ich hatte von denen ich weiss sie waren sexuell missbräuchlich, also untreu, lügend und promiskuitiv unterwegs, haben rückblickend auch Sexualität eingebüßt. Der Sex den ich von treuen nicht promiskuitiv Männern kenne, die Gefühle und Sex nicht trennen, ist besser, zugewandter, befriedigender. Man kann nicht heute Frauen benutzen und morgen "lieben".
So ein Vorleben hinterlässt Spuren in der Seele des Mannes, auch wenn es dem gesellschaftlichen Narrativ des " womanizers" widerspricht, was ich schreibe...


Es gibt doch auch viele Frauen und Männer die als Single immer mal wieder unverbindlichen Sex haben. Und in einer Beziehung sehr treu sind und zufrieden. Vor allem zwischen 20-30 hat es doch auch mit viel Ausprobieren zu tun. Eine gewisse Tendenz hat es sicher, aber ich würde nicht behaupten, dass, weil jemand als Single sexuell gesehen sehr aktiv war, er später auch nicht monogam sein kann/will etc.

Bin ich die einzige Person, die das so sieht? Ich sehe das an mir selber. Als Single habe ich manchmal auch verschiedene Männer und Frauen und Sex. Aber in einer Beziehung reicht mir ein Partner vollkommen. Vor allem auch eben deshalb, weil ich mich als Single ausgelebt habe und weiss, dass ich nichts verpasse.
 
  • #9
Allerdings hat es für mich den Anschein dass es ihm keinen Spaß macht. Er kommt nie während des Aktes und kann nur kommen wenn er selber Hand anlegt.
Sehe ich auch so, er hat keinen Spaß mit dir!
Er bekommt während unserem Vorspiel selten von selber eine Erektion. Erst wenn ich Hand anlege rührt sich bei ihm was. Das war am Anfang anders. Ich würde ja gerne mehr Erotik in unsere Beziehung bringen, aber von ihm kommt da rein gar nichts was ihm denn gefallen würde.
Da wird auch nichts mehr kommen, ich würde mich an deiner Stelle trennen, das ist doch nichts, wenn einem was fehlt in der Beziehung und oder leidet in der Beziehung, dann sollte man sofort Schluss machen!
Jetzt haben wir neulich einen Film angeschaut mit einer nackten Frau (ich muß zugeben die Dame war wirklich hot) und er bekommt eine Erektion. Sowas verletzt mich einfach. Ich habe ihn aber nicht darauf angesprochen.
Da hättest du ihn gleich ansprechen sollen, da du Angst hast, dass die Beziehung zu Ende gehen wird, was sie gehen wird, war das ein Fehler!
Ich weiß, dass er früher sexuell sehr aktiv war und auch auf vielen Portalen angemeldet war. Er hat sich dort auch mit Damen nur zum Sex getroffen hat. Deswegen verstehe ich ja nicht warum er bei mir so ist. Als Anwort bekam ich mal, ja dich liebe ich ja.
Dieses Thema haben wir oft auch hier besprochen, Männer wie auch Frauen, werden dadurch abgestumpft, abgeschliffen, gefühlskalt, wenn sie solche Geschichten machen!
Wir haben schon sehr oft darüber gesprochen, was ihn denn anmacht oder ob er irgendwas ausprobieren möchte, ich bin da echt für alles offen, aber von ihm kommt immer nur nein es passt alles, er findet alles super.
Weil er dir nicht sagen möchte, was Sache ist, möchte dich so warm halten!
Deshalb die Frage an die Männer, ist es normal, dass man bei heißen Damen eine Erektion bekommt und bei der Freundin die ja immer verfügbar ist nicht?
Nein, das ist nicht normal, würde er dich lieben, wäre das nicht so!
Er ist noch bei dir, aus Bequemlichkeit und aus Gewohnheit, jedoch nicht wegen dir, ich könnte eine solche Beziehung nicht halten!
Dass du mit diesem Problem an das Forum kommst, weißt du doch selbst für dich, dass es nicht weitergehen kann!
 
  • #10
Eine Veränderung der Sexualität in einer Beziehung ist immer ein schlechtes Zeichen. Ich tippe auch entweder auf eine Erkrankung z. B. Diabetes (ist zwar unwahrscheinlich aber möglich) oder eine Affäre.
 
  • #11
Andererseits kommen auch spontane Erektionen durchaus vor. Das muss aber nicht zwangsläufig mit der hotten Dame im Film zu tun haben, vielleicht war er einfach nur entspannt und hat sich wohl gefühlt in diesem Augenblick. Das ist also für Dich als Frau kein Grund, verletzt oder beleidigt zu sein.
Was für eine typisch, männliche Ausrede, was für ein Vorwand um die Frau abzulenken und zu manipulieren! 😮
Ansonsten stimme ich Andreas zu. Viele Männer benötigen auf Dauer sexuelle Abwechslung, deshalb wird er Dich nicht zwangsläufig weniger lieben.
Wenn Menschen außerhalb der echten Liebe nicht monogam sind, hat das nichts zu sagen, dass es Menschen gibt, die in einer Liebes-Beziehung monogam sein wollen und zwar aus Selbst-Liebe und aus Partnerliebe, wer echtliebt ist monogam, Punkt.
Wow hast du eine typische, männliche sexuelle Einstellung, es ist genau umgekehrt, Männer die nicht echt lieben können, können nicht monogam sein, brauchen ständig Abwechslung, weil sie eben nicht echt lieben können, es ist sehr schlimm, wenn diese Männer auf Frauen treffen, die noch eine gesunde gefühlsmäßige Einstellung zur echten Liebe haben und nicht in erster Linie auf den Sextrieb des Mannes reinfallen, weil solche Männer eben nicht aufrichtig und nicht authentisch sind! Ich denke du verwechselst Liebe mit Sex, was bei sehr vielen Menschen so der Fall ist! 😮
 
  • #12
Deshalb die Frage an die Männer, ist es normal, dass man bei heißen Damen eine Erektion bekommt und bei der Freundin die ja immer verfügbar ist nicht?
Ich antworte Dir mal - aus meiner Erfahrung - als Frau: Nein, das ist nicht "normal"!

Mein Partner (etwa 18 Jahre zusammen, er ist einiges älter als ich, ich bin Mitte 40), bekommt meist eine Erektion, auch schon bei unseren "Vorspielen". Als "Vorspiel" sehe ich übrigens Hand-Anlegen noch mit inbegriffen. Wir haben durchschnittlich 1 bis 2 Mal pro Woche Sex, im Urlaub mal mehr, während eines Streits mal weniger. Ja, die Erektion ist nun nicht (immer) mehr so hart wie vor 18 Jahren, aber doch vollkommen klasse und absolut ausreichend!

Aber Dir geht es ja um den Vergleich gegenüber anderen Frauen, was ihn betrifft, und die Frage, weshalb er scheinbar bei anderen, "hotten"/ fremden Frauen "kann" und bei Euch nach 2 Jahren (ist übrigens echt noch keine lange Zeit, finde ich!) nicht mehr so wirklich.

Hm,... Was ich schwierig finde ist, dass "Deiner" anscheinend so ein typischer Stockfisch ist, der nicht spricht, seine Wünsche und Bedürfnisse nicht äußern mag und nicht richtig kommuniziert mit Dir - und Dich ja somit letztendlich auch übergeht damit!

Ich empfehle Dir, mal einfach von Dir aus mehr auszuprobieren, einfach mehr machen, ihn nicht so viel fragen, nicht so viel über Worte zu kommunizieren!
 
  • #13
Vlt ED? Er kann nur dann kommen, wenn er sich selber macht? Ein realer Sex bringt ihn nicht in Fahrt, weil auf Phantasien konditioniert ist.
 
  • #14
Er bekommt während unserem Vorspiel selten von selber eine Erektion. Erst wenn ich Hand anlege rührt sich bei ihm was. Das war am Anfang anders.
Es gibt da verscheidene Dinge, die hier zusammen kommen können.
ich nenen Dir jetzt drei Gründe, die ich als Mann zutreffend finden könnte

1.) Zum Einen wird seine Potenz in disem Alter langsam weniger,
Das ist bei dem Einen mehr und bei dem andern wniger aber der Effekt ist doch mit zunhemenden Alter da.

2.) Wie Du bei ihm an der Reaktion auf die nackte Frau sehen kannst, wird wie ihm, wie bei uns Männern auch sonst, vieles wird über visuelle Reize ausgelöst
Hier wäre also die Frage, wie es jeweils zum Vorspiel kommt.
Ist das für ihn visuell reizvoll oder spielt sich das eher unter der Bettdecke ab, jedenfalls ohne "Präsentation" ?

Das er bisher noch keine weiteren Wünsche gäußert hat wird entweder auf PKt 4 (Wunsch mit Dir nicht durchführbar) hindeuten oder aber auf Pkt 1 (Nachlassen der Potebz, d.h auch die Libido geht bei hm zurückj und er sit im Grunde zufrieden.

3.) Mal ehrlich: 1-3 mal die Woche is ja schon ziemlich gut.

4.) Er hat Wünsche und Fantasien, die Dich beleidigen würden, weswegen er sie Dir auch nicht sagen kann.

5.) Er hat eine Andere (wäre aber nicht mein bester Tipp, das würde sich nicht so äußern)

bei Männern geht in ihrer Sexualität was kaputt, wenn sie wahllos und missbräuchlich damit umgegangen sind.
Ach ja ist wahrscheinlich so ähnlich wie mit der nach Schwangerschaft angeblich weiteren Scheide. Die eine sagen so und die anderen anders .

Wahrscheinlich ist der Effekt der Abstumpfung (um den es hier geht) einfach nur sehr unterschiedlich von Mann zu Mann.
Klingt nach "Heilige-Hure-Komplex" oder wie man das nennt.
Boah irgendwann werde ich hoffentlich auch mal auf einen Mann treffen auf den das wirklich zutrifft.
In meiner Gengeration (und darunter) kann ich mir das einfach nicht vorstellen, früher vielleicht eher.

Alle die sowas schreiben sind fast immer Fauen, die eine griffige und plausibel klingende Erklärung suchen, mit der in einer Beziehung möglichst viel erklärt aber nicht viel kaputtgemacht wird, jedenfalls man selbst als Frau dafür möglichst nichts kann.

Viele egozentrische männliche Eliten haben diesen Wunsch, und versuchen das so durchzuziehen, dass sie selbst möglichst alle Optionen haben, aber die Frau zuhause "sauber" und auf sie fixiert bleibt.
Fast alle Männer die so denken, haben keine "heilige-Hure-Komplex" sondern eine narzisstische Persönlichkeiststörung, oder mindestens als milde Form die typische Alphatier-Egomanie.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #15
@Beccs40
Ich möchte hier als Mann meine Meinung kundtun :

Deine Formulierung "Er bekommt während unserem Vorspiel selten von selber eine Erektion. Erst wenn ich Hand anlege rührt sich bei ihm was." hört sich für mich so an, dass du ihm beim Vorspiel sonst nicht anfasst oder ihm unten nicht mit den Mund verwöhnst? Also macht er eigentlich das Vorspiel bei dir hauptsächlich? (Eigentlich hatte ich gedacht, dass unten anfassen zum Vorspiel gehört ?)
Also, ich finde es ist alles gut, mach dir keine Sorgen, wenn ich z.B. beim Vorspiel meine Frau lecke, was mir unheimlich viel Spaß macht und ich es sehr gerne tue, dann habe ich auch keine Dauerlatte. Nur wenn ich super super super mega spitz bin, dann vielleicht.


m41
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #16
Dauerlatte beim Vorspiel – also wenn ich mich voll auf das Vorspiel der Frau „konzentriere“ dann geht unten auch nicht immer die Latte an, wäre auch anstrengend.

Wäre es dir lieber, wenn dein Mann „immer“ eine Erektion hat, wenn er dich sexy findet oder nackt sieht? Am Anfang wäre es vielleicht toll, aber auf Dauer eher nicht. Für mich persönlich wäre es nicht ganz so toll, immer eine Latte zu bekommen und dann IMMER nichts weiter zu machen. Als Frau würdest du vielleicht unbewusst dich unter Druck setzten, den Partner dann Abhilfe zu schaffen? Würdest du das tatsächlich wollen? Klar, ab und wann, je nach Situation ist es ganz toll, wenn man dann anbändelt, aber als Dauerzustand wäre es auch nicht super.

Ansonsten kann ich mich wirklich @yellow bee anschließen, einfach machen, anstatt immer zu reden ! Nur Mut. Manchmal probiert man etwas NICHT aus, weil vorher geredet wurde, weil man DACHTE das würde nicht gefallen - wenn man es stattdessen einfach macht, dann merkt man vielleicht – oh das ist ja toll! Der umgekehrte Fall ist natürlich auch möglich, man hat eine Phantasie und in der Realität ist es nicht so toll. „Rückschläge“ gehören dazu, aber wenn der Partner ab und wann was neues ausprobiert ist es schon extrem viel Wert. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass ich mich nicht getraut habe zu sagen, was ich sexuell gut finde und ggf. mal ausprobieren würde wollen. Stattdessen habe ich genau das gleiche gesagt : „Nein passt alles gut“ – was glatt gelogen war. Hatte bei mir aber ganz ganz andere persönliche Gründe.

Das dein Mann eine Latte beim TV schauen bekommen hat, hat nichts mit der Dame zu tun. Vielleicht hat er die Situation mit dir genossen, hatte sowieso kleine Hintergedanken zu dir und dann kam der visuelle Reiz dazu. Wieso beziehst du das direkt auf dich, dass er die andere gut fand und dich nicht? Darf dann Mann keine anderen Frauen schön finden, nur dich alleine? Ich glaube so denkst du nicht. Warum hast du in dieser Situation deinen Mann nicht angesprochen, nach dem Motto „so so, du findest diese Frau attraktiv, kann sie aber das hier machen…“ und dann hättest du was mit der Hand/Mund etc. gemacht ? Wer weiß, so wärest Du auch auf deine Kosten gekommen, anstatt dir Gedanken zu machen und dich unnötig verletzt zu fühlen?

m41
 
  • #17
@Beccs40
Also, ich finde es ist alles gut, mach dir keine Sorgen, wenn ich z.B. beim Vorspiel meine Frau lecke, was mir unheimlich viel Spaß macht und ich es sehr gerne tue, dann habe ich auch keine Dauerlatte. Nur wenn ich super super super mega spitz bin, dann vielleicht.

Danke Chappie,
wenn ich mir hier die Antworten vor allem der Frauen hier durchlese (obwohl der Thread vornehmlich an Männer gerichtet war, aber lassen wir das....) bestätigt mir das den Eindruck, dass Frauen gerne dazu tendieren, quasi "die Latte des Mannes persönlich zu nehmen", und ebenso das Ausbleiben dieser. Und dann geht das Interpretieren los...

Beccs, Dein Typ sagt ihm fehle sexuell nichts,
Deine Indizien beruhen allein darauf, dass er früher bei Deinem bloßen Anblick eine Erektion bekam und jetzt braucht es mehr Handeinsatz. Meine Freundin (45) wird seit einiger Zeit beim sexuellen Akt weniger feucht als noch vor ein paar Jahren. Sowas ist körperlich nicht unnormal.
Und weißt Du was? Ich bin weder beleidigt noch verletzt sondern nehme einfach ein bisschen mehr Gleitgel.

Es kann so einfach sein.
Liebe Grüße
Neo
 
  • #18
Danke Chappie,
wenn ich mir hier die Antworten vor allem der Frauen hier durchlese (obwohl der Thread vornehmlich an Männer gerichtet war, aber lassen wir das....) bestätigt mir das den Eindruck, dass Frauen gerne dazu tendieren, quasi "die Latte des Mannes persönlich zu nehmen", und ebenso das Ausbleiben dieser. Und dann geht das Interpretieren los...

.... Ich bin weder beleidigt noch verletzt sondern nehme einfach ein bisschen mehr Gleitgel.

Es kann so einfach sein.
Liebe Grüße
Neo

Danke @Neo
Manchmal sollte man (oder besser Frau?) es praktisch sehen, nicht zu viel interpretieren, sondern einfach nehmen wie es ist und das beste daraus machen, oder?
Nicht so verkopft, sondern Spaß bei der Sache und vor allem Spaß dabei den Partner zu spüren, zu haben, zu lieben und ihm eine Freude machen (das alles bezogen generell auf Männer als auch Frauen)

Manchmal (oder oft?) entstehen unnötige Missverständnisse weil der andere Partner interpretiert, Sachen persönlich nimmt oder man nicht miteinander spricht, so wie hier die TE mit der Latte beim TV schauen oder weil der Mann beim Vorspiel keine Dauererektion hat... Aber 1-3x in der Woche ist doch super, und die Frau ob der Mann zufrieden ist und wäre offen für Neues - davon träumen viele Männer, bin ich mir sicher.

Mein Beispiel :
Meine Frau fühlt sich schon bedrängt, wenn sie DENKT dass ich Sex haben wollen würde oder Sie sieht das ich eine Latte habe. Dann gibt es erst recht keine Sexualität, versteht sich von selbst. Also sagte Sie mir, dass ich sie nicht bedrängen soll, haben uns darauf geeinigt, dass sie den ersten Schritt macht , damit sie sich nicht von mir bedrängt fühlt.
Dann beschwerte sie sich, dass sie sich schlecht fühlt, weil ich nur mit ihr aus Mitleid schlafen würde. meine Reaktion "hä? verstehe ich nicht, genau das Gegenteil ist der Fall, ich finde dich super" Wieso kam das so?

Ihre Logik : weil ICH nie auf sie zukomme und sie immer den ersten Schritt machen muss, deshalb schafe ich nur aus Mittleid mir ihr. Würde ich auch mal den ersten Schritt machen, dann würde sie das nicht denken... Merkt man was?
Erstens hat sie mir verboten den ersten Schritt zu machen (Bedrängen etc.) und dann INTEPRETIERT sie mein Verhalten (warten auf ihren ersten Schritt) als "er hat eigentlich keine Lust auf mich" und schließt daraus, dass ich nur aus Mittleid mit ihr schalfe.
Die Wahrheit : Ich finde meine Frau wahnsinnig sexy, toll und würde fast jeden Tag mir schlafen wollen - zumindest theoretisch. Falls sie mich tatsächlich immer ran lassen würde, dann wüßte ich nicht, bei was es sich tatsächlich einpendeln würde.
So kann die selbe Situation unterschiedlich interpretiert werden.
PS zur Zeit darf ich ca. 2x im Jahr ran, jetzt schon seit knapp 9 Monaten gar nicht.
 
  • #19
Vorab ich weiß ich wiederhole mich derzeit...in dem ich einiges auf Corona schiebe.
Aber ich brauche auch einfach mal ne andere Art Vorspiel...vorher was zusammen erleben...lachen und co.

Wenn ich mir vorstelle...Home Office und runter auf die Couch plus einen Partner, der genau nur dort Platz nimmt...meine Libido würde Jogginghose tragen.

Macht ihr sonst irgendwie im Rahmen der Möglichkeit, euch die Tage schön?
Raus?
Spazieren?
Schneeballschlacht
Sport
Wintergrillen?
 
  • #20
Ihre Logik : weil ICH nie auf sie zukomme und sie immer den ersten Schritt machen muss, deshalb schafe ich nur aus Mittleid mir ihr. Würde ich auch mal den ersten Schritt machen, dann würde sie das nicht denken... Merkt man was?
Erstens hat sie mir verboten den ersten Schritt zu machen (Bedrängen etc.) und dann INTEPRETIERT sie mein Verhalten (warten auf ihren ersten Schritt) als "er hat eigentlich keine Lust auf mich" und schließt daraus, dass ich nur aus Mittleid mit ihr schalfe.
Wieso machst Du nicht Deinen eigenen Thread auf ?
Das kostet Dich doch kein Geld und wir können Dein Thema in Ruhe von vorne bis hinten diskutieren..
Das wird sehr interessant.
 
  • #21
Hallo

Habe ich oben etwas falsch verstanden? Kann bitte jemand sagen, ob es von mir richtig verstanden wurde und ob dem zugestimmt wird oder nicht.

Danke.
 
  • #22
Hallo

Habe ich oben etwas falsch verstanden? Kann bitte jemand sagen, ob es von mir richtig verstanden wurde und ob dem zugestimmt wird oder nicht.

Danke.
Ich hoffe doch mal sehr, dass wenn man als Single ein ausgeprägtes Sexleben hat, trotzdem monogam in einer Beziehung leben kann.

Vielen Dank für die vielen Antworten. Das hat mich teilweise schon beruhigt. Anscheinend muß ich wieder etwas selbstwusster mit Sex umgehen und versuchen das Visuelle wieder mehr einzubauen. Zum Vorspiel gehören bei uns auch ausgiebige Massagen dazu, so dass er wirklich total entspannen kann.

Bzgl. seines Vorlebens: Ich weiß da sehr vieles, wobei da nichts in meinen Augen krasses dabei war, was mich jetzt abstoßen würde. Deswegen verstehe ich es ja auch nicht, dass er mit mir darüber nicht reden kann.

Ja Corona ist nicht einfach und trübt schon unsere Laune gewaltig, wir machen hoffe ich doch gerade das beste darauf, wir kochen und backen zusammen, gehen viel spatzieren, habe angefangen Serien zu schauen usw.

Eines noch, zu den Antworten die gleich zur Trennung raten:

Genauso habe ich früher auch gedacht, mein Partner muß 100 % perfekt sein, sonst lieber keinen usw. lauter so coole Sprüche kamen von mir. Wenns nicht passt wird er entsorgt und wenn er das und das nicht macht und kann dann ist er nichts für mich. Ja und dann habe ich mich verliebt in einen nicht perfekten Mann, mit Vorleben, Unsicherheiten, Ecken und Kanten, welche ich ja auch habe. Da habe ich festgestellt, dass alle Filme (kleiner Scherz) lügen. Dort wo Liebesfilme aufhören fängt die Beziehungsarbeit erst an.
 
  • #23
Eine gewisse Tendenz hat es sicher, aber ich würde nicht behaupten, dass, weil jemand als Single sexuell gesehen sehr aktiv war, er später auch nicht monogam sein kann/will etc.
Bin ich die einzige Person, die das so sieht?
Nee, bist Du nicht. Aber ich kann den Zusammenhang ,mit der Frage der FS nicht erkennen.

Es geht um den Aspekt, dass sich seine Libido, seine Empfungs und sein Wille durch eine intesives voriges Ausleben vorher sich quasi "abgenutzt" haben könnte.

Nur wenige hier vermuten, dass er seine Libido wirklich mit einer anderen Frau aufteilt.
Ob er nun prinzipiell monogam sein will, ist da doch eine untergeordnete Frage.
Wahrscheinlich lebt er durchaus monogam weil sich die Frage nach einer weiteren Frau sowieso für ihn nicht (mehr) stellt.
 
  • #24
Ich schreibe nun mal wieder meine Gedanken zu dem Thread, Deine Antwort gab mir jetzt den letzten Ruck dazu. Ich vermute Du bist ihm zu langweilig. Zusammen kochen und backen, Serien schauen und dann noch ausgiebige Massagen. als Frau würde ich schreiend wegrennen. Wenn ich jemand vor dem Sex so lange bearbeiten muss, damit was geht, er aber bei einer anderen Frau sofort alles möglich ist. Sorry, aber da muss Du doch wohl schon gemerkt haben das Du für ihn nicht mehr sexuell Interessant bist.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #25
Nee, bist Du nicht. Aber ich kann den Zusammenhang ,mit der Frage der FS nicht erkennen.

Es geht um den Aspekt, dass sich seine Libido, seine Empfungs und sein Wille durch eine intesives voriges Ausleben vorher sich quasi "abgenutzt" haben könnte.
Ah ok vielen Dank für die Antwort. Ich habe in der Tat den Zusammenhang nicht ganz verstanden.

Aha, ja, keine Ahnung ob das so sein kann. Da habe ich gar keine Idee dazu. Vielleicht kann man abstumpfen, vielleicht auch nicht. Das ist sehr schwierig zu beurteilen für mich.
 
  • #26
damit was geht, er aber bei einer anderen Frau sofort alles möglich ist.
Liebe Madita
dass er eine Erektion bekommen hat, wundert micht nicht, (wenn diese Erotik ihn ansprach)
das heißt aber nochlange nicht, dass bei dieser anderen Frau dann "alles möglich ist". Bitte sowas nicht einfach schusfolgern.

Die Frage ist, ob die FS schon jemals dem Mann gegenüber eine vergleichbare Siuatuation, wie in dem Film, schaffen konnte bzw, gegeben hat.
Erotik entsteht nicht immer nur durch blosses "dasein".
Und ich gebe Dir Recht, "Massagen" helfen da nur bedingt weiter.
 
  • #27
Genauso habe ich früher auch gedacht, mein Partner muß 100 % perfekt sein, sonst lieber keinen usw. lauter so coole Sprüche kamen von mir. Wenns nicht passt wird er entsorgt und wenn er das und das nicht macht und kann dann ist er nichts für mich. Ja und dann habe ich mich verliebt in einen nicht perfekten Mann, mit Vorleben, Unsicherheiten, Ecken und Kanten, welche ich ja auch habe. Da habe ich festgestellt, dass alle Filme (kleiner Scherz) lügen. Dort wo Liebesfilme aufhören fängt die Beziehungsarbeit erst an.
Ich finde es sehr gut dass du schon den Entschluss gefasst hast, das Visuelle mehr einzubringen. Das ist ein guter Ansatz.

Ja, Beziehungsarbeit ist es. Alles andere ist Märchendenken. Ich finde es auch schön, dass du dich verliebt hast und nicht gleich Schluss machen willst. Die Leute hier schreiben immer: " Wenn mein Mann/meine Frau so und so reagiert, wäre ich sofort weg" etc. etc. Sie sagen, sie seien alle suuuuuper konsequent etc. In echt ist das doch eh fast nie der Fall. Wenn man verliebt ist, dann in eine nicht perfekte Person. Und man sucht Lösungen für verschiedene Probleme, ansonsten gäbe es dieses Forum doch gar nicht. Aber die Leute haben echt alle ein mega grosses Mundwerk.

Ich finde das sehr gut, dass du nicht gleich alles hinschmeissen willst. Und unten steht, dass du dem Mann zu langweilig bist. So wie es geschrieben wurde finde ich es schon recht frech. Ich habe keine Ahnung was mit deinem Partner los ist. Es gibt ca. 1 Million mögliche Varianten, wer weiss schon, was genau es ist? Es sind alles nur Vermutungen und Ansatzpunkte für dich. Vielleicht weiss es dein Partner nicht mal selber. Nimm dir daher diese sehr direkten und frechen Antworten nicht zu Herzen. Im echten Leben würden sie sich nie getrauen, so mit dir zu reden.
 
  • #28
Ich hoffe doch mal sehr, dass wenn man als Single ein ausgeprägtes Sexleben hat, trotzdem monogam in einer Beziehung leben kann.
Monogam leben hat mit ausgeprägtem Sexleben nichts zu tun, monogam leben ist eine Antwort auf Selbstliebe und überhaupt auf echte Liebe, sonst auf nichts!
Vielen Dank für die vielen Antworten. Das hat mich teilweise schon beruhigt. Anscheinend muß ich wieder etwas selbstwusster mit Sex umgehen und versuchen das Visuelle wieder mehr einzubauen. Zum Vorspiel gehören bei uns auch ausgiebige Massagen dazu, so dass er wirklich total entspannen kann.
Das Problem bei euch liegt nicht im Außen, sondern im Innen, da kannst du noch so viel visuelles versuchen und einbauen!
Bzgl. seines Vorlebens: Ich weiß da sehr vieles, wobei da nichts in meinen Augen krasses dabei war, was mich jetzt abstoßen würde. Deswegen verstehe ich es ja auch nicht, dass er mit mir darüber nicht reden kann.
Immer wieder dasselbe Lied, dass Frauen, nachdem sie ein paar Antworten hier gelesen haben, ihre Problem - Situation plötzlich herunterschrauben und ihn dabei sogar noch in Schutz nehmen😎😮
Ich weiß, dass er früher sexuell sehr aktiv war und auch auf vielen Portalen angemeldet war. Er hat sich dort auch mit Damen nur zum Sex getroffen hat.
Genauso habe ich früher auch gedacht, mein Partner muß 100 % perfekt sein, sonst lieber keinen usw. lauter so coole Sprüche kamen von mir. Wenns nicht passt wird er entsorgt und wenn er das und das nicht macht und kann dann ist er nichts für mich. Ja und dann habe ich mich verliebt in einen nicht perfekten Mann, mit Vorleben, Unsicherheiten, Ecken und Kanten, welche ich ja auch habe. Da habe ich festgestellt, dass alle Filme (kleiner Scherz) lügen. Dort wo Liebesfilme aufhören fängt die Beziehungsarbeit erst an.
Es geht doch gar nicht darum, perfekt zu sein, es geht einzig alleine darum, dass wichtige Kompatibilitäten in wichtigen Bereichen vorhanden sein müssen, was ich in dieser Beziehung nicht sehe!
 
  • #29
Wenn ich jemand vor dem Sex so lange bearbeiten muss, damit was geht, er aber bei einer anderen Frau sofort alles möglich ist. Sorry, aber da muss Du doch wohl schon gemerkt haben das Du für ihn nicht mehr sexuell Interessant bist.
Möglich. Muss aber nicht sein.
Kann sein, das ihm dieses "aufeinander hängen" zu viel Nähe ist. Das nimmt manchmal jede sexuelle Spannung.

Kann aber auch sein, das er sie nicht mehr reizvoll findet aber die Beziehung sehr schätzt. Ich weiß, es ist politisch nicht sehr korrekt und nicht gerade emphatisch, aber ich glaube schon das es Männer gibt, die ihre Partnerin nicht so sexuell anziehend finden. Jedoch bin ich mir sehr sicher, das sie es nie sagen würden, da es einen Aufschrei gäbe.
 
  • #30
Möglich. Muss aber nicht sein.
Kann sein, das ihm dieses "aufeinander hängen" zu viel Nähe ist. Das nimmt manchmal jede sexuelle Spannung.

Kann aber auch sein, das er sie nicht mehr reizvoll findet aber die Beziehung sehr schätzt. Ich weiß, es ist politisch nicht sehr korrekt und nicht gerade emphatisch, aber ich glaube schon das es Männer gibt, die ihre Partnerin nicht so sexuell anziehend finden. Jedoch bin ich mir sehr sicher, das sie es nie sagen würden, da es einen Aufschrei gäbe.
Das stimmt sicher 100%. Ah ja, danke für die Erinnerung. Das stimmt sicher, wenn man ständig zusammen rumhängt, geht die sexuelle Spannung etwas verloren. Es ist besser 1-2 Abende pro Woche sicher getrennt zu verbringen und auf jeden Fall auf genügend Freiraum zu achten.
 
Top