G

Gast

Gast
  • #1

Bei einem Mann Priorität haben: geht das - und wenn ja, wie?

Seit über 10 Jahren wünsche ich mir vergeblich das volle Programm: nämlich zusammenziehen, heiraten, an den Feiertagen mitgenommen werden zur Familie und im Alltag nicht hinter Beruf, Freunden und Hobbies selbstverständlich zurückstehen. Doch es gelingt mir einfach nicht, für einen Mann wichtig zu sein und auch so behandelt zu werden. Die meiste Zeit über habe ich gar kein Angebot, ab und zu laufe ich mal für ein, zwei Jahre irgendwo nebenbei. Ich möchte das alles nicht mehr und habe es dermaßen satt!
Mit meinem Aussehen gebe ich mir Mühe und betreibe Aufwand; Ansprüche und Launen, die für Männer lästig sein könnten, gestatte ich mir meines Wissens keine; ich informiere mich über das Tagesgeschehen und mache auch gern einen Witz; verdiene mein eigenes Geld und maule nicht nach Geschenken und Einladungen; bin bereit, die Pille zu nehmen, schöne Wäsche anzuziehen und zu epilieren und sage fast nie Nein; meckere nicht und lasse mir meine Enttäuschung nicht anmerken, wenn "er" wieder andere Prioritäten als die Beziehung hat - aber was ist es?? Andere Frauen geben sich weniger Mühe, kritisieren ihn vor anderen, nerven mit Kleinigkeiten, machen sich nicht zurecht etc. - und werden geliebt, so wie sie sind.
Welche Gründe sind noch denkbar, dass ich es einem Mann nicht wert bin, dass er sich auch nach mir richtet? Was könnte ich tun, um in Zukunft solche Kandidaten radikal auszusortieren, und zwar schon beim ersten Kaffee?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Liebe FS,

Kann es sein dass du dich und deine Ansprüche verleugnest? Für mich hörst du dich perfekt inszeniert aus aber wenig authentisch! Sei mehr du selbst und du wirst sehen wie anziehend das auf andere wirkt!
 
G

Gast

Gast
  • #3
Du könntest aufhören dich zu verbiegen. Nichts ist so seltsam, wie Menschen, die nicht authentisch sind. Wenn du nicht das Wichtigste für ihn bist, dann liebt er dich nicht oder ist ein Egoist. Beides gute Gründe zu gehen!
PS Menschen neigen dazu soweitzu gehen, wie man sie läßt. Wenn du den Männern durch dein "nie meckern" suggerierst alles sei schick, warum sollten sie sich ändern?
 
G

Gast

Gast
  • #4
Du sagst kein Wort darüber was Dir Spass macht , nur dass du immer dabei sein möchtest. Epiliert in schöner Unterwäsche, meckerfrei mit Pille. Klingt für mich nach einem bequemen 5. Rad ohne Eigeninitiative. Ich möchte ne Freundin die mich auf Ideen bringt, mich in den Arsch tritt wenn ich träge bin, mir Kontra gibt.
M52
 
  • #5
Doch es gelingt mir einfach nicht, für einen Mann wichtig zu sein und auch so behandelt zu werden.
Mit meinem Aussehen gebe ich mir Mühe und betreibe Aufwand; Ansprüche und Launen, die für Männer lästig sein könnten, gestatte ich mir meines Wissens keine; ich informiere mich über das Tagesgeschehen und mache auch gern einen Witz; verdiene mein eigenes Geld und maule nicht nach Geschenken und Einladungen; bin bereit, die Pille zu nehmen, schöne Wäsche anzuziehen und zu epilieren und sage fast nie Nein; meckere nicht und lasse mir meine Enttäuschung nicht anmerken, wenn "er" wieder andere Prioritäten als die Beziehung hat - aber was ist es??

Der wichtigste Mensch in deinem Leben solltest du selbst sein.
Ich habe den Eindruck, du tust das, von dem du denkst, dass Männer es so wollen.
Wichtiger wäre aus meiner Sicht, du selbst zu sein. Mit deinen Vorlieben, deinen Durchhängern, deinen Wünschen und Träumen, in schöner Wäsche oder im ältesten, schlabberigsten Jogginganzug.
Das ist authentisch und das macht dich wirklich attraktiv.
Der Mann wird dich dafür lieben, dass du bist, wie du bist.
Mit der Strategie "du bist so, wie du denkst, dass es ihm gefällt" klappt es offensichtlich nicht. Also musst du das nicht nochmal probieren. Versuche eine neue Strategie - dein eigenes Leben zu führen, du selbst zu sein.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Beitrag 1 und 2 treffen den Nagel auf den Kopf.

Außerdem würde ich mir noch Gedanken über dein "Beuteschema" machen. Es klingt so, als würdest du immer wieder auf denselben Typ Mann geraten. Den Typ Mann, der eben andere Prioritäten hat, nicht so beziehungsfixiert ist wie du es zu sein scheinst.
Nämlich, aus deinen Enttäuschungen in vergangenen Beziehungen könnte sich eine Art Verkrampftheit und Frustraton entwickelt haben. Je mehr du etwas WILLST, umso weiter weg wird es sich von dir fortbewegen. In einer Beziehung ist es kaum möglich Ansprüche zu stellen, weil es sonst schnell in Frustrationen und Sackgassen führt. Man kann nur authentisch sein, selbst soviel geben, wie man imstande ist und HOFFEN, dass auch etwas Schönes vom Gegenüber kommt.
Sich zu wünschen, das "Zentrum des Universums" für den Anderen zu sein, klingt nach Prinzessinenallüren und Du solltest es für Dich behalten, ansonsten jagst Du damit die meisten Männer wohl eher davon. Auch das kann man nicht einfordern, sondern nur freiwillig vom Anderen bekommen. Wenn Du den Mann mit deinem Wesen gewinnst, wird er dir die Welt zu Füßen legen. Ganz bestimmt aber nicht, wenn Du irgendwas a priori einforderst oder voraussetzst.

Dauerhaft funktionierende Beziehungen, in welchen beide Partner gleichermaßen glücklich sind, sind selten bzw. die Wahrscheinlichkeit dazu ist niedrig. Dazu sind Menschen zu komplex und haben zu unterschiedliche Bedürfnisse. Oft werden kleinere (= wenn man Glück hat) und größere (= wenn man Pech hat) Kompromisse eingegangen, welche eben auf Dauer zur Trennung führen können.

Eine Beziehung war es schon immer, ist es und wird es immer sein: Ein Experiment!

m40
 
L

Löwin

Gast
  • #7
Welche Gründe sind noch denkbar, dass ich es einem Mann nicht wert bin, dass er sich auch nach mir richtet? Was könnte ich tun, um in Zukunft solche Kandidaten radikal auszusortieren, und zwar schon beim ersten Kaffee?

Ganz einfach: er braucht es nicht - Du richtest Dich doch total nach ihm....das ist bequem für ihn....warum sollte er das ändern wollen?
Du scheinst ein bisschen der "Nicegirl" typ zu sein. Nett....aber wenig aufregend und viel zu einfach.

Bist du so, wie du schreibst...du selbst?
 
G

Gast

Gast
  • #8
Höre auf damit, dich selbst zu verleugnen, dich anzupassen. Das macht dich auf Dauer uninteressant. Wo sind deine Ecken und Kanten? Es kann doch nicht sein, dass du anscheinend für eine Beziehung sämtliche Kompromisse eingehst. Das soll nicht heißen, dass du ständig kritisieren sollst. Aber achte auf deine Bedürfnisse und bringe diese adäquat zum Ausdruck. Selbstbewusste Souveränität ist anziehend!
w/47
 
G

Gast

Gast
  • #9
Ich möchte ne Freundin die mich auf Ideen bringt, mich in den Arsch tritt wenn ich träge bin, mir Kontra gibt.
M52

Sind wir im Kindergarten und Frau soll die Erzieherin sein? Ich wünsche mir keinen Freund, sondern einen erwachsenen Mann, der weis, wenn er von alleine den A* nicht hochgebommt, dass dann seine tolle Frau ihn über kurz oder lang langweillig finden wird und sich dann einen Mann sucht, der für sie ausreichend Feuer hat.

w 50
 
G

Gast

Gast
  • #10
Räum DIR SELBER Priorität ein.
Sei DIR SELBER wichtig.
"Raum für sich" einnehmen, Deine Bedürfnisse, Deine Wünsche.

Er ist Dein Mittelpunkt in Deinem Leben. Bequem für ihn. Dreh den Spiess um. Mach ihn zur Nebensache. Was magst Du gerne? Womit beschäftigst Du Dich gerne? Kümmere Dich um Dich. Mit Deinem Hang zur Perfektion willst Du seine Aufmerksamkeit, seine Beachtung. Lieb, nett, angepasst. Vergiss das! JETZT bist Du dran! Du machst jetzt etwas für Dich.

Was meinst Du, wie schnell der "angedackelt" kommt, wenn ER merkt, dass er KEINE PRIORITäT mehr in DEINEM Leben hat?
 
G

Gast

Gast
  • #11
Es gibt nur einen einzigen Grund: Du gibst Dich mit den falschen Männern ab. (m)
 
G

Gast

Gast
  • #12
Du bist einfach viel zu uninteressant. Wer sich ständig und immer anpassen will verliert bald seine eigene Persönlichkeit. So schon bei Dir geschehen.

Perfektion ist kein Garant für eine Beziehung.

Werde wieder Du, verbiege DIch nicht und räum Dir selbsr Prioräten ein, dann klappt es auch mit einer guten Beziehung.


w, 55
 
G

Gast

Gast
  • #13
@8
Umgedreht gilt das genauso, wenn Mann sich ins Zeug legt und die Frau den A. nicht hoch bekommt, dann macht man sich ganz schnell zum Deppen. Eine selbstverliebte Prinzessin will auch kein Mann.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Sind wir im Kindergarten und Frau soll die Erzieherin sein? Ich wünsche mir keinen Freund, sondern einen erwachsenen Mann, der weis, wenn er von alleine den A* nicht hochgebommt, dass dann seine tolle Frau ihn über kurz oder lang langweillig finden wird und sich dann einen Mann sucht, der für sie ausreichend Feuer hat.

w 50

Geht es auch weniger empfindlich und überspitzt? Was der Gast wohl meinte, war wahrscheinlich eher, dass er sich eine Freundin wünscht, die ihren eigenen Kopf und eigene Bedürfnisse hat und nicht einfach irgendwie "nebenher läuft". Das scheint auch das Problem der FS zu sein.

Liebe FS, versuche mehr DU SELBST zu sein. Nimm dich und deine Bedürfnisse wichtig und geh DEINEN Weg und nicht den, wo du meinst, dass er bei den Männern ankommt. Das heißt aber nicht, dass du ab sofort egoistisch mit ausgestreckten Ellenbogen durchs Leben marschieren sollst. Was dir zu fehlen scheint sind die berühmten "Ecken und Kanten". Und dieses "bemüht zu gefallen" wird übrigens auf der Gegenseite häufig unterschwellig gespürt, selbst wenn sie es nicht so in Worte fassen kann...
 
G

Gast

Gast
  • #15
Hallo FS,

wie alt bist du, ich schätze in meinem Alter?
Du träumst dein Leben!!
Mit Passivität und Angepassheit klappt´s nicht mal mit dem Nachbarn, denn du verleugnest dich doch selbst - indem du so sein willst wie dich "derjenige welche imaginäre Traumprinz" auch immer wollen würde.
Was magst DU? Wohin willst DU, beruflich, privat - jetzt mal abgesehen vom Reihenhaus mit Mann, 2 Kindern und Familienhund?

Meine Erfahrung: den grössten Erfolg bei Männern hat Frau wenn sie etwas rabatzig ihre Interessen und Träume verfolgt. Dazu muss sie aber erstmal welche haben, FS.
Eigenständigkeit und liebreizende Anschmiegsamkeit - alles zu seiner Zeit.
Eine Planänderung für "einen (meinetwegen auch "den") Richtigen" sollte dann auch drinn sein. .. Und DANN nehm halt die Pille und tausche Sportunterwäsche gegen "Aubade" und "La Perla", aber das gilt es doch jetzt noch nicht zu planen.)

Klar, es gibt im Leben auch mal eine Phase in der man so richtig durchhängt, sich nur anlehnen oder mitziehen lassen kann, oder auch mal vollkommen neben sich steht, aber gerade dann ist doch däumchendrehendes Abwarten auf "Mr. Right" nicht angesagt.
Sammeln, Planen, Aufstehen, Weitergehen. Denn gerade in passiven, abwartenden, verharrenden Phasen klappts meiner Erfahrung nach eben nicht mit einem Mann, und wenn es der tollste Mann gewesen wäre.
Aber Himmel, FS, 10(!) Jahre.
Leb dein Leben aktiv, und mache dich damit selbst glücklicher.

You only live once, but if you do it right, once is enough.
Oder auch:
If you´re looking for the love of your live, stop. They will be waiting for you you when you start doing the things you love.

Ich wünsche dir ganz viel Power und mehr Willen!
w34
 
G

Gast

Gast
  • #16
Hallo FS! Du bist eine "Anpasserin". Das hast Du ja schon selber erkannt. Und genau da sehe ich Dein Problem.

Von Anfang an vermittelst Du den potentiellen Kandidaten, daß Du bereit bist wahnsinnig viel für eine Beziehung zu tun. Wenn Du dies auch so den Männern vermittelst, ziehst Du natürlich nur solche an, die zu bequem sind, sich zu engagieren... Ich denke, Du solltest ein wenig auf Deine innere Stimme hören und einfach nur die Dinge machen, hinter denen Du auch wirklich stehen kannst. Ich meine nicht das Prinzesschen zu spielen, sondern einfach authentisch zu sein.
Wenn Du keine Lust hast, Dich zurecht zu machen, laß es und gehe einfach mal ungestylt zum einkaufen. Wenn Du etwas nicht magst oder möchtest, spricht überhaupt nichts dagegen, nein zu sagen, denn nur mit einem eigenen (erklärbaren) Standpunkt wirst Du wahrgenommen und geschätzt. Es ist leider oft so, daß die Leute, die sich zuviel Mühe geben, anderen zu gefallen, als langweilig gelten.

Die Tatsache, daß Du eigenes Geld verdienst, ist sicher sehr lobenswert, ich habe jedoch die Erfahrung gemacht, daß manche Frauen dies sehr "herauskehren" und das kommt bei den Herren auch nicht gut an- denn es ist für manchen Mann nicht schön, wenn die Frau zu unabhängig ist. Dann vermittelt sie, daß sie einen Mann gar nicht wirklich braucht.

Erkennst Du Dich in oben Gesagtem ein wenig wieder? Sei doch auch einfach mal unbequem, Du wirst sehen, dann kommen auch die richtigen Männer, die sich um Dich bemühen. Bisher war es wahrscheinlich eher Muttis Liebling, ab jetzt wünsche ich Dir einen echten Kerl, der Dich wertschätzt!

Viel Glück! w41
 
G

Gast

Gast
  • #17
Mann oh Mann oder Frau oh Frau, was tust du dir da an?
Hast du gar kein Rückgrat? Musst du dich so verbiegen, nur um einen Mann halten zu können?
Du schreibst es doch schon selbst, andere Frauen haben das nicht nötig. Die haben kapiert, wie das Spiel funktioniert. Dann mach du es doch auch. Sei mal unbequem, mach dich interessant, sei nicht ständig auf Abruf verfügbar. Du musst ja nicht gleich ins Gegenteil abrutschen und die Oberzicke rauskehren, aber mal eine klare Ansage von dir an den Mann und du weißt, woran du bist und kreist nicht unzufrieden in der Warteschleife. So wie du tickst, würde ich als Mann dich als immer verfügbare Notfallpackung, für alles was ICH haben will, gebrauchen. Wo bleibt deine Initiative?
Gefühle sind Geben und Nehmen, nicht genommen werden wie beim Escortservice.
Denk mal darüber nach. Und ändere dein Beuteschema.
Männer, die ein Interesse an dir haben, sollten bereit sein, Kompromisse zu machen um DICH halten zu können, aber bisher machst immer nur du Zugeständnisse.

Alles Gute!
 
G

Gast

Gast
  • #18
Hast du denn für dich selbst Priorität? Und zwar genauso, wie du bist?
So lange das nicht der Fall ist, wirst du immer Männer anziehen, die dir das rückmelden, was du über dich selbst denkst.
Was willst du? Jemanden finden, der dir die Wertschätzung gibt, die du dir selbst nicht gibst? So funktionieren die Spielregeln des Lebens nicht! Lerne das!
 
G

Gast

Gast
  • #19
Deine Probleme in dieser Hinsicht kenne ich nicht. Und ich glaube, Du musst Dich damit auch nicht zufrieden geben.

Entweder Du gefällst einem Mann wie Du bist oder Du gefällst ihm nicht. Ist letzteres der Fall, kannst Du Handstand und Männchen machen, Dir die Dinge schönreden wie Du willst, es nützt nichts, zu wenig Interesse. Wenn aber einer an DIR interessiert ist, kannst Du nicht viel falsch machen. Aber dazu muss er überhaupt die Möglichkeit haben, DICH kennen zulernen, und nicht das was du glaubst was der andere in Dir sehen möchte. Siehst Du den Unterschied?

Versuchs mal aus Du selber zu sein und dazu, finde Dich selber, finde heraus wer Du bist und nicht wer Du denkst sein zu müssen um interessant zu sein. Wenn Dir etwas nicht passt, versuch es mal zu sagen. Und zwar ganz konkret (ohne Anschuldigungen und dergleichen). Weshalb etwas ändern, wenn das Gegenüber sich mit dem Brotkrumen zufrieden gibt. Einmal passte mir es nicht, dass ich so reagierte, dass eine Kollegin meine, ich pokere sehr hoch, was ist wenn er merkt, dass das andere ihm doch wichtiger ist...... Fand ich völlig falsche Einstellung. Wenn er merkt, das ich ihm zu wenig wichtig bin, dann besser heute gehen als morgen. Scheue Dich nicht vor den Konsequenzen, wenn Du dafür Du selber sein kannst. Und versuch es einfach mal. Wie fast alle Vorredner schrieben, Authentizität kommt an.
 
G

Gast

Gast
  • #20
Du könntest aufhören dich zu verbiegen. Nichts ist so seltsam, wie Menschen, die nicht authentisch sind. Wenn du nicht das Wichtigste für ihn bist, dann liebt er dich nicht oder ist ein Egoist. Beides gute Gründe zu gehen!
PS Menschen neigen dazu soweitzu gehen, wie man sie läßt. Wenn du den Männern durch dein "nie meckern" suggerierst alles sei schick, warum sollten sie sich ändern?

Klingt ja grauselig.
....Wenn Du nicht das wichtigste für ihn bist....

Sorry, würde ich als Frau von keinem Mann verlangen, ist ja Gefängnis.
Außerdem wäre es mir zuviel Druck das wichtigste für einen Mann zu sein, da ich ganz gerne auch in einer Bindung meine mentale Unabhängigkeit bewahre und das will ich auch von einem Mann, der soll seine "separaten" Hobbys und Kontakte pflegen und nicht Dauergast in meinen Wänden sein, wie erdrückend .
w
 
G

Gast

Gast
  • #21
Weil Du nicht Deine eigene Nr. 1 bist.

Weil Du im Außen suchst, was Du Dir selbst nicht geben kannst.

Finde raus, was Du willst, was Dich glücklich macht und lebe das. Dann triffst Du auch einen Mann, für den Du es wert bist, die Nr.1 zu sein.

Man kriegt (im Außen) immer das, was man ausstrahlt, was man innerlich ist.

w
 
G

Gast

Gast
  • #22
Hallo FS;

du scheinst dem Anschein nach eine sehr verständnisvolle Partnerin zu sein, die ihrem Partner vieles verzeiht. Das ist gut! Kein Mann wünscht sich jemanden an seiner Seite, die das komplette Gegenteil ist. Aber ich glaube, es passiert oft, dass Männer sich bei äußeren "Stressfaktoren" schneller lösen und ihrer Partnerin dadurch weniger Aufmerksamkeit schenken. Frau hat überall ihre Gefühle im Hinterkopf.
Ist eben die Frage: Ob das jemals zur Sprache gekommen ist, der Zeitmangel und der Mangel an Aufmerksamkeit dir gegenüber. Das ist schon ein Problem, das man ansprechen muss. Seid ihr sang- und klanglos auseinander gegangen bzw. habt euch auseinander gelebt?
Im Voraus die faulen früchte auszusortieren ist im Vorfeld schwierig einzurichten. Im Alltag kann es schnell zum Stress kommen. Also wird es in der ein oder anderen Form ein Thema sein.
Wie hat dein Partner reagiert, als du ihn darauf angesprochen hast (wenn du ihn angesprochen hast)?
 
G

Gast

Gast
  • #23
Liebe FS, viele Kommentare und Tipps waren schon ganz gut, finde heraus wer du wirklich bist bzw. sein willst, aber den richtigen Mann hast du dadurch noch lange nicht gefunden.
Deine Beschreibung von dir klingt zu "gut", als eine andere Schlussfolgerung zu ziehen als: du bist bisher an die falschen Männer geraten.
Als Tipp, wie du die für dich falschen Männer schnell herausfiltern kannst: Suche nach dir in dem anderen, jemand der als Mann so tickt wie du. Dir fallen sicherlich schnell eine Handvoll Fragen ein, die du bei einer Tasse Kaffee direkt oder indirekt im Gespräch abklappern kannst. Du musst nur in der Bewertung konsequent sein.
 
G

Gast

Gast
  • #24
Liebe FS

wieviel Zuwendung brauchst du denn ?
Der Mann wird sich nicht nach dir ausrichten. Den einzigen Mann den ich da kenne
ist einer der total finanziell von seiner Frau abhängig ist und sich darum nicht mit ihr streitet
und alles tut was sie will.
Möchtest du so eine Art von Partnerschaft ?

Aussortieren beim 1. Kaffee ist schlicht schwierig weil jeder Rollen spielen könnte.
Erst wenn vieles zusammenprallt merkst du wie jemand wirklich ist.
Es wird viel erzählt aber das muss alles nicht stimmen...
Du brauchst jedenfalls eine Menge Zeit und Geduld, viele Situationen
die vorab auch für ihn nicht planbar sind um zu sehen woran du mit ihm eigentlich bist.

Getrennte Wohnungen oder ausfüllende Jobs mit langen Tagen sind kein Grund nicht
zueinander zu finden ! Wo ein fester Wille ist (auf beiden Seiten natürlich)
da werden alle Hindernisse nach und nach überwunden. Die Männer die du hattest hatten vielleicht gar kein Ziel vor Augen wie du sondern wollten "bloss mal gucken".
 
Top