G

Gast

  • #1

Bei keinem Mann lange bleiben

Hallo liebe Forumschreiber,

Ich muss mich jetzt mal mit meinem Anliegen an euch wenden und hoffe, interessante und helfende Antworten zu bekommen.
Ich habe ein großes Problem sagen wir bei der Beziehungs"anbahnung" bzw wenn es gerade anläuft. Denn immer nach kürzester Zeit habe ich das Gefühl bedrängt zu werden, dass es mir zu eng wird, dass ich "flüchten" muss. Vor dem Mann, der mir Wochen zuvor noch super gefallen hat, mit dem ich mich super verstand.
Sex kann ich auch mit ihm haben, aber wenn er danach kuscheln will bzw möchte dass ich die Nacht bleibe, sucht mein Hirn nach Ausreden.
Gemeinsame Unternehmungen werden dann auch unschön. Ich mache keine Komplimente mehr, zicke absichtlich rum, bin dominant und bestimmend, kühl, um ihn mir auf Distanz zu halten.
Das war bis jetzt bei so gut wie jedem Mann so, es kann also nicht an einem bestimmten Typen liegen. Daher zerlaufen sich neue Bekanntschaften/Liebschaften sehr schnell, bzw Beziehungen gehen ziemlich rasch in die Brüche. :-(

Dabei hätte ich so gerne eine harmonische, schöne, spannende Beziehung.
Was läuft nur falsch bei mir? Bzw wie kann ich mich ändern?

W (26)
 
G

Gast

  • #2
Du bist noch nicht "bei Dir" angekommen.

Du hast es nicht gelernt, Nähe zuzulassen. Möglicherweise liegt der Schlüssel in Kindheitserfahrungen, muss aber nicht.

Vielleicht ist es ein unbewusster ungelebter Freiheitsdrang...

Lass' das "Ding" Partnerschaft einfach mal auf sich beruhen und genieße Dein Single-Leben.

Glaub' ner alten Frau ;-)

w, Ü40
 
G

Gast

  • #3
Ich möchte hier als Antwort George Bernard Shaw zietieren:

"Im Leben gibt es zwei Tragödien.
Die eine ist die Nichterfüllung eines Herzenswunsches.
Die andere ist seine Erfüllung."

oder R.L. Stevenson:

"It is better to travel hopefully than to arrive."

Viel Spaß beim Nachdenken.

M (52)
 
G

Gast

  • #4
Ganz einfach: Mit keinem der Männer warst du kompatibel was Euer Distanz/Nähe-Bedürfnis angeht. Beziehungen müssen für den einen ein permanentes "Aufeinanderkleben" sein, der nächste braucht seinen Raum und, wieder der nächste braucht nur Sex.

Die einen fühlen Nähe, wenn sie sich mit "Schatzi" und "Bärli" anreden. Die anderen haben getrennte Wochnungen und sind trotzdem glückliche Paare. Will sagen: Teste weiter und du triffst auf den, der zu dir paßt.
 
G

Gast

  • #5
Ich finde es schlimm, dass du seit Jahren die Männer unglücklich machst und nur an dich denkst (ICH hätte gerne eine Beziehung ...). Überlegst du eigentlich gar nicht, was du anrichtest? Du immer auf dem Absprung und lässt die Männer links liegen. Das ist für niemanden gesund - auch für dich nicht.
Es wäre besser, wenn du zuerst deine Probleme löst, bevor du auf Männerfang gehst. Ich würde dir den Gang zum Psychologen/Psychotherapeuten raten. Wenn du so weitermachst, festigen sich die Muster. Wenn du das nicht möchtest oder nicht kannst, solltest du einfach nicht mehr daten und allein bleiben. Das wäre konsequent. Und ehrlicher.
 
  • #6
m.E. Psychologen fragen.

Wie war das Verhältnis zum eigenen Vater ?
 
G

Gast

  • #7
... vielleicht hast Du ein Nähe-Distanz-Problem. Vielleicht liegt es (für Dich unbewusst) an Deiner Kindheit (sobald es ernst wird flüchtest Du, weil Du Angst hast verletzt zu werden). Ich würde an Deiner Stelle mal mit einer Psychologin darüber sprechen.
 
G

Gast

  • #8
das kennt eine frau, die bei keinem mann lange bleibt, nur bei männern ( die scheinbar keine zärtlichkeiten, keine gemeinsamen unternehmungen und absprachen brauchen.... und genau das ist der grund....)

leider sieht man das nicht vorher.
 
G

Gast

  • #9
Liebe FS

kein Geld an Psychotherapeuten vergeuden.
Frag dich einfach mal was du dir von einer schönen harmonsischen Beziehung so erhoffst ?
Welche Gefühle verbindest du damit ? Warum glaubst du es wäre besser als jetzt (evt. fühlt es sich nämlich anders aber nicht besser an !).

Jetzt malst du dir mal einen typischen Tag mir deinen Mr. Right-for-me aus.
Vom morgendlichen Aufwachen bis kurz vor dem Ausknipsen der nächtlichen Lampe.
Was passiert bei euch ? Wie ist der Alltag ? Wie teilt ihr euch die Aufgaben ?
Verlässt dich nun deine Phantasie schon ?
Dann willst du nämlich eigentlich nicht wirklich... du möchtest bloss "wie die anderen sein".
In letzteren Fall bleib lieber erstmal bei dir.
Zu einem unverbindlichen Affärenhansel mag ich dir nicht raten und 10 Männer durchprobieren finde ich auch abartig. Suche dir jemanden mit dem es sich erstmal anlässt wie eine gute Freundschaft. Dann wächst du so allmählich mit den Aufgaben...