• #31
Meine Ehe habe ich erwähnt, weil er natürlich davon ausgeht, dass ich "normal" verheiratet bin. Ich denke schon, dass das als Info wichtig ist.

2 Wochen nach dem Anruf waren wir alleine im Unterrichtsraum meines Sohnes, aber es ist nichts weiteres passiert. Wir haben uns noch nicht mal über den Anruf unterhalten (ich war immer noch so unsicher ob er was zu bedeuten hat). Weil da nichts weiteres passiert ist, habe ich ein wenig den Rückzug angetreten und gehofft, dass ich nach den Ferien von ihm los bin. Tatsächlich konnte ich mich in den Ferien gut ablenken aber kaum sah ich ihn danach wieder gingen die Gefühle wieder los...
 
  • #32
Vielleicht hast Du gerade die Chance, mit einem Menschen zusammen zu kommen, der richtig super zu Dir passt. Vielleicht war er sich der Tatsache nicht bewusst, dass es Frauen gibt, die ihn noch viel tiefer berühren als die, mit der er zusammen ist und er würde seine Ehe für Dich aufgeben, weil es große Liebe ist. Vielleicht geht es nicht "nur" um Sex, sondern es geht um eine tolle Beziehung, die entstehen könnte.

Was willst Du dann tun? Dich schnell scheiden lassen, so wie er das dann tut? Gar nichts, weil Du Dich eingerichtet hast in Deinem Leben und bestimmte Dinge nicht mehr geändert werden dürfen, wegen des Kindes, wie es immer so schön heißt, und was ich auch verständlich finde, dass man erstmal so denkt, aber wenn Mami und Papi so eine Beziehung vorleben, in der man sich schon nach anderen umsehen darf, hinterlässt das auch Spuren bzgl. des späteren Beziehungslebens des Kindes.

Die Situation, die Du Dir im Beziehungsbereich geschaffen hast, schreckt nunmal ab, dh. wenn dann musst Du aktiv werden und erklären, wie es bei Dir aussieht. Jeder normale Mann, der sich verliebt hat, muss doch denken, dass Du fremdgehst, Deinen Mann belügst, zufrieden und glücklich bist, aber nur Abwechslung willst. Wenn er selber nur Sex will, ist das vielleicht in Ordnung, aber so findet man keinen Partner, der ehrlich ist und ein paar Werte im Beziehungsbereich hat.
Außerdem lockt man damit höchstens Männer an, die selber unglücklich, gelangweilt oder zumindest ohne weitere Ambitionen bzgl. ihrer Ehe verheiratet sind. Dh. DIE werden sich dann vielleicht nicht trennen, wenn Du aber bereit wärst.
 
  • #33
2 Wochen nach dem Anruf waren wir alleine im Unterrichtsraum meines Sohnes, aber es ist nichts weiteres passiert. Wir haben uns noch nicht mal über den Anruf unterhalten (ich war immer noch so unsicher ob er was zu bedeuten hat). Weil da nichts weiteres passiert ist, habe ich ein wenig den Rückzug angetreten und gehofft, dass ich nach den Ferien von ihm los bin. Tatsächlich konnte ich mich in den Ferien gut ablenken aber kaum sah ich ihn danach wieder gingen die Gefühle wieder los...
Hätte er da nicht bei Interesse etwas unternommen?
 
  • #35
Hätte er da nicht bei Interesse etwas unternommen?
Wenn ich einen verheirateten Mann anziehend finde oder sogar verliebt in ihn bin, wird der Bogen um den Mann so groß wie möglich und am besten nie mehr wiedersehen.
Wenn ich einen anderen Mann anziehend finde und selber eine Beziehung habe, ebenso und noch viel resoluter.

Ich verstehe Dich nicht. Du bist verheiratet und der Mann ist eher ein Mitbewohner, weil ihr eure Beziehung beendet habt. Aber irgendwann war es doch mal Verliebtsein bzw. Dir hat die Ehe was bedeutet, würde ich vermuten.
Ich verstehe wirklich nicht, wie ein verheirateter Mensch denken kann, ein anderer würde irgendwas unternehmen, außer vielleicht durch kleine Aufmerksamkeiten, die harmlos sind (wenn sich ein Kontakt nicht vermeiden lässt), zeigen, wie sehr man an den anderen denkt, wieviel es einem bedeutet, dass man was Gutes tun kann oder wie auch immer. So dass die verheiratete Person merkt, "wenn du nicht verheiratet wärst, hätte ich großes Interesse". In Deinem Fall ist auch er verheiratet, also steht das auch noch im Weg, dass er hier Skrupel haben dürfte oder schlicht einfach keinen Betrug begehen will.

Aber nicht jeder führt doch eine Beziehung, wo man schnell mal einem anderen deutlich zeigt, dass man Interesse hat?! Selbst wenn die Beziehung nicht toll ist, hat man doch Bedenken, weil man seinen Partner nicht hintergehen will.
Wie gesagt, Du musst aktiv werden, denn Du bist quasi Single, was das Gefühlsleben angeht, wenn ich Dich richtig verstanden habe.

Wenn ich selber einen Partner habe, wäre Anmachen von anderen nicht drin, habe ich auch null Bedürfnis nach. Wenn ich selber Single bin und mich in einen vergebenen Mann verliebe, gehe ich dem tunlichst aus dem Weg. Vielleicht ist das ein blöder Fehler, aber irgendwie denke ich, dass er Single wäre, wenn seine Beziehung Schrott ist, oder dass er zumindest so schnell wie möglich klarstellt, dass seine Beziehung nur noch auf dem Papier existiert (wenn ich das denn glaube) und er sich endlich aufrafft zur Trennung, damit ich nicht in den Geliebtenstatus gerate und das ganze eine "normale öffentliche" Beziehung werden kann.
 
  • #36
Vielleicht ist das ein blöder Fehler, aber irgendwie denke ich, dass er Single wäre, wenn seine Beziehung Schrott ist, oder dass er zumindest so schnell wie möglich klarstellt, dass seine Beziehung nur noch auf dem Papier existiert (wenn ich das denn glaube) und er sich endlich aufrafft zur Trennung, damit ich nicht in den Geliebtenstatus gerate und das ganze eine "normale öffentliche" Beziehung werden kann.
Nein das ist gar kein Fehler. Sondern es zeigt Größe. Nämlich nicht einfach drauf los zu rennen und verbrannte Erde erzeugen. Auch ich sage heute aus völliger Überzeugung. Wenn ich mit den Gadanken schon beginne zu spielen, MUSS ich mich selbst überprüfen und mich gegebenfalls trennen. Das ist Hart aber Fair meiner Partnerin gegenüber. Ich habe nicht das Recht, über Ihren Kopf zu entscheiden.Alles andere ist meienr Meinung nach Schönfärberei von Lügen.
m44
 
  • #37
Wie Du und der Klavierlehrer deines Sohnes auf das abendliche Konzert gekommen seid, wäre für mich eher interessant zu erfahren und ausschlaggebender sein Interesse zu deuten, als der Anruf am nächsten Morgen.

Hat er mehrere seiner Kundinnen zum Konzert eingeladen?

Wenn Du nicht mit ihm allein dort warst, sondern auch andere ihm bekannte Personen, so war der Anruf nicht mehr und nicht weniger als "Kundenbindung" und spontane Höflichkeit.

Du bist in erster Linie zahlende Kundin für deinen Sohn. Jeder Autrag und jede Klavierstunde ist sein Gehalt. Natürlich kann man da schon etwas freundschaftlicher, jedenfalls netter Umgang auch seinerseits gepflegt werden. Doch wenn es nicht eindeutiger ist oder wird, hast du eher die rosarote Brille auf und er kein beziehungsmäßiges oder sexuelles Interesse.
 
  • #38
Wie Du und der Klavierlehrer deines Sohnes auf das abendliche Konzert gekommen seid, wäre für mich eher interessant zu erfahren und ausschlaggebender sein Interesse zu deuten, als der Anruf am nächsten Morgen.

Hat er mehrere seiner Kundinnen zum Konzert eingeladen?

Wenn Du nicht mit ihm allein dort warst, sondern auch andere ihm bekannte Personen, so war der Anruf nicht mehr und nicht weniger als "Kundenbindung" und spontane Höflichkeit.
Er hatte mich mündlich eingeladen, zum Konzert zu kommen. Ich habe an dem Abend keine anderen Kunden gesehen (was aber nicht heisst, dass er nicht auch andere eingeladen hat die dann eben nicht gekommen sind), im Gegenteil : er hat immer wieder Blickkontakt mit mir gehabt und wir haben Späße zusammen gemacht.
Er hat schon eine andere Umgangsweise mit mir als mit den anderen Müttern. Aber vielleicht ist es auch nur Sympathie.
 
  • #39
Er hatte mich mündlich eingeladen, zum Konzert zu kommen. Ich habe an dem Abend keine anderen Kunden gesehen (was aber nicht heisst, dass er nicht auch andere eingeladen hat die dann eben nicht gekommen sind), im Gegenteil : er hat immer wieder Blickkontakt mit mir gehabt und wir haben Späße zusammen gemacht.
Musiklehrer laden doch ständig ein….es macht nämlich keinen Spass , vor halb leeren Stuhlreihen zu spielen. Es ist auch Reklame für das eigene Werk.

Blickkontakt und Spässe hat man mit Leuten, mit denen man das so tun kann, d.h. ihr seid mit euren Spässen auf Augenhöhe. Jemand, der alleine auf der Bühne steht, ist auch froh, jemanden Bekanntes im Publikum zu haben, der einen schätzt. Das gibt ja auch Sicherheit.

Ich will das jetzt nicht abwerten. Sympathie scheint da zu sein, aber bewerte das lieber nicht über.
 
  • #40
Musiklehrer laden doch ständig ein….es macht nämlich keinen Spass , vor halb leeren Stuhlreihen zu spielen. Es ist auch Reklame für das eigene Werk.

Blickkontakt und Spässe hat man mit Leuten, mit denen man das so tun kann, d.h. ihr seid mit euren Spässen auf Augenhöhe. Jemand, der alleine auf der Bühne steht, ist auch froh, jemanden Bekanntes im Publikum zu haben, der einen schätzt. Das gibt ja auch Sicherheit.

Ich will das jetzt nicht abwerten. Sympathie scheint da zu sein, aber bewerte das lieber nicht über.
Die Späße und der Blickkontakt liefen hauptsächlich während seiner Spielpausen (er war ja nur ein Act von mehreren). Zudem stand er mit einer Band auf der Bühne und nicht alleine.

Trotzdem werde ich versuchen, es nicht überzubewerten (auch nicht die Tatsache, dass er mich öfter berührt und Körperkontakt nicht scheut...).
 
  • #41
Liebe FSin,
es ist schwierig für mich einzuschätzen und dir etwas zu raten.
Zunächst ihr seid beide verheiratet. Er ist der Klavierlehrer deines Sohnes.
Ihr versteht euch ausgesprochen gut und teilt die Liebe zur Musik.
Irgendein Bauchgefühl muss du schon haben, dass es bei ihm mehr sein könnte. Er lädt dich zu seinem Konzert ein, macht Späße mit Dir hat Blickkontakt. Zum Abschied in deinem Urlaub umarmt er dich.
Macht sich Gedanken, ob es dir nach einem kleinen Minirausch gut heimgekommen bist. Kann man alles als Interesse deuten ODER halt nicht.
Doch von welchen Berührungen sprichst du noch? Und von welchem Körperkontakt?
Zwei Sachen sind mir nicht klar. Da ich ihm Verein aktiv bin, ist es dort mehr oder weniger an der Tagesordnung, dass man sich zur Begrüßung und zur Verabschiedung ein Küsschen auf die Wange haucht, wie unter guten Freunden. Späße mache ich auch, bei Männern, wo ich glaube, dass sie mich schon so gut kennen und diese auch verstehen. Jemanden zum Abschied umarmen und eine gute Reise wünschen ebenfalls. Aber nur, wenn ich die Person, sehr gut kenne und sie mir sehr sympathisch ist. Auch einmal nachgefragt, wie und ob jemand gut heimgekommen ist, mit dem ich einen netten Abend verbraucht habe, ebenso.
Liegt alles im Bereich des normalen und einer normalen Kommunikation.
Irgendwie merkt man doch, wie mein Gegenüber "gestrickt" ist. Ist er ein offenherziger Mensch, der gerne Menschen ohne Hintergedanken oder Beziehungsabsichten berührt. Kann ich mich ihm annähern ohne das er sich irritiert zurück zieht.

Jedoch alles in Allem, ja es kann seinerseits Interesse gewesen sein. Vielleicht hat er es sich in deinem Urlaub überlegt, dass ihm seine Familie und Ehe ihm viel bedeutet und ist jetzt wieder ganz sachlich und professionell.
Mag sein, dass er mehr Signale deinerseits erwartet.

Doch was soll dir das alles bringen? Ihr seid beide verheiratet. Er zudem ein Künstler, der seine Familie ernähren muss.

Was bringt es Dir, wenn du es auf ein anderes Level zu heben versuchst? Oder auch, wenn Du wüsstest, er würde gern mit dir, doch er will, wegen seiner Skrupel gegenüber seiner Familie nicht?
 
  • #42
Was mir überhaupt nicht klar ist bei deiner Frage: Was würde es dir denn bringen, wenn du wüsstest, dass er tatsächlich etwas von dir will? Welche Konsequenzen hätte das denn für dich? Darüber schreibst du gar nichts, dabei ist das doch das einzige Interessante! Wenn das sowieso alles keine Konsequenzen hat, ob er nun nur nett und freundlich ist, aber mehr nicht will, oder ob er tatsächlich "ernsthaftes" Interesse an dir als Frau hätte, warum rätselst du dann so darüber herum? Und warum sollen wir, die wir weder dich, noch den Musiklehrer und schon gar nicht euer Miteinander erleben können, da mitorakeln? Was soll dieses Interpretieren und Spekulieren denn bringen?

w50
 
  • #43
Ich könnte mir vorstellen, dass der Musiklehrer ein offener, lustiger Mensch ist und vielleicht gern flirtet. Vielleicht gehört das zu seiner Persönlichkeit dazu.
Vielleicht sucht er auch Anschluss in Form einer Freundschaft zwischen Paaren, und freut sich über nette neue Bekanntschaften - ohne sexuellen Hintergedanken.
 
  • #44
Das ist es ja: ich hatte oft das (Bauch-)Gefühl, dass er interessiert ist...aber seine Taten haben sich widersprochen : mal kam er mir eben näher, war nervös in meiner Nähe und hat mir oft tief in die Augen und hinterher gesehen. Mal hat er sich wieder zurückgenommen und neutral verhalten. Zudem habe ich nicht gewußt, ob ich meinem Bauchgefühl trauen kann.

Er selbst ist eher der schüchterne und unaufdringliche Typ, kein extrovertierter Künstler.

Was es mir bringen würde wenn ich wüsste dass er mehr will? Zum einen könnte ich dann meinem Bauchgefühl trauen, zum anderen wäre es natürlich schön wenn unsere Gefühle auf Gegenseitigkeit beruhen.
 
  • #45
Dann sage ich mal:
1) Du kannst deinem Bauchgefühl vertrauen. Er findet Dich interessant, attraktiv, liebens- und begehrenswert.
2) Die Gefühle beruhen nicht ganz auf Gegenseitigkeit. Auf seiner Seite, sind sehr VIEL Verantwortungsgefühl, Schuldgefühle, Skrupel und Zweifel gegenüber seiner Familie.
Er mag Dich sehr gern, aber liebt seine Familie.

Die Ambivalenz seiner Gefühle ist sein eigenes "Problem".
Lass am Besten wie es ist. Euch verbindet große Sympathie und gemeinsame Interessen. Euer Kontakt ist harmonisch. Nimm den Kontakt weiterhin freunschaftlich und freue Dich, wenn er Dir hin und wieder kurz das Gefühl vermittelt eine begehrenswerte Frau zu sein.
 
  • #46
Vielen Dank für die Antworten.
Es ist nun einige Zeit vergangen und ich habe mir vorgenommen, ein normales freundliches Verhältnis aufzubauen bzw zu halten.
Aber seitdem er mich das letzte Mal angesprochen hat und ich zwar freundlich war aber ihm gesagt habe, dass ich nicht mehr zum Unterricht komme, ignoriert er mich so gut es geht. Früher hat er fast jede Chance genutzt mich nach dem Unterricht meines Sohnes zu sehen, nun kommt er gar nicht mehr zu mir. Nachdem ich ihm (freundlich) gesagt habe dass mein Sohn aus Zeitgründen aufhören wird mit dem Unterricht ist er sogar unfreundlich zu ihm
Könnt ihr das verstehen?
 
  • #47
Ja, kann ich verstehen. Sein Ego ist getroffen und er nimmt es persönlich. Am besten, du nimmst den Sohn jetzt schon aus dem Unterricht, damit er nicht ausbaden muss, wofür er nichts kann. Der Vorwurf geht nicht an dich, sondern an den Musiklehrer, der sich nicht zu benehmen weiss.
 
  • #48
Dass er sich zu Deinem Sohn so verhält, kann ich nicht verstehen, aber dass er Dich ignoriert, völlig, falls er richtig verliebt in Dich war. Ich könnte das auch niemals, mit jemandem, in den ich verliebt bin, ein locker-freundliches Verhältnis aufbauen.
Es gibt Menschen, die sagen, man könne das sehr wohl, aber ich glaube, die waren noch nie wirklich verliebt.
 
  • #49
Vielen Dank für die Antworten.
Es ist nun einige Zeit vergangen und ich habe mir vorgenommen, ein normales freundliches Verhältnis aufzubauen bzw zu halten.
Aber seitdem er mich das letzte Mal angesprochen hat und ich zwar freundlich war aber ihm gesagt habe, dass ich nicht mehr zum Unterricht komme, ignoriert er mich so gut es geht. Früher hat er fast jede Chance genutzt mich nach dem Unterricht meines Sohnes zu sehen, nun kommt er gar nicht mehr zu mir. Nachdem ich ihm (freundlich) gesagt habe dass mein Sohn aus Zeitgründen aufhören wird mit dem Unterricht ist er sogar unfreundlich zu ihm
Könnt ihr das verstehen?
Ja, sogar sehr gut. Du bist eine Kundin, die ihm gekündigt hat, wozu soll er also noch seinen Charme spielen lassen?
Warum soll dein Sohn jetzt auf einmal "aus Zeitgründen" keinen Unterricht mehr nehmen? Hast ihn bisher als Mittel zum Zweck mißbraucht? Abgründig tief, das.
 
  • #50
Jetzt wäre es an ihm gewesen, bei dem Gespräch Flagge zu zeigen. Falls er tiefe Gefühle oder eine Freundschaft gewollt hätte, hättet ihr gesprochen.
So war irgendwas in seiner Phantasie oder exclusives Kundenmanagement.
Da er irgendwas anscheinend an deinem Sohn auslässt, ist er entweder enttäuscht und in seinem Ego gekränkt, dass du als zahlende Kundin abgesprungen bist oder er über deinen Sohn dir wie auch immer näher kommen wollte. Jedoch reichen dafür keine seinerseits subtilen diffusen Andeutungen.
Vielleicht hatte er aber auch nur einen schlechten Tag und war deshalb nicht nett zu deinem Sohn.

Aber die Frage ursprünglich war eine andere, wolltest Du maximal eine Affäre mit ihm? Er ist ja immerhin verheiratet und Familienvater.
 
  • #51
Ich habe ihn darauf angesprochen, es ist zwar zu keiner richtigen Antwort gekommen aber wenigstens sind wir nun wieder freundlich zueinander.
Was denkt ihr, soll ich ihn fragen, ob zwischen uns beiden was hätte sein können, wenn er nicht vergeben wäre?
 
  • #52
Was denkt ihr, soll ich ihn fragen, ob zwischen uns beiden was hätte sein können, wenn er nicht vergeben wäre?
Jetzt denk doch bitte auch mal nach! Was soll das, was versprichst du dir davon, was glaubst du, wie ehrlich so eine Antwort ausfällt und wie reflektiert, nachdem man nicht in die Realisierungsphase eintritt?
Das Auseinandernehmen von solchen Fragen ist so spannend wie der Existentialismus von Sartre.
 
  • #53
An sich denke ich - warum nicht, obwohl ich den Sinn darin nicht sehe, weil ja unterm Strich das gleiche rauskommt, ob es nun so ist oder so. Wenn Du das fragst, heißt es auch noch nicht, dass Du eine ehrliche Antwort bekommst. Ich glaube aber nicht, dass Du damit was kaputt machst, also frag ruhig.
 
  • #54
Der Sinn wäre, dass ich herausfinden könnte (falls ich eine ehrliche Antwort erhalte), ob das Interesse auf seiner Seite auch bestand. Ich finde diese Frage respektvoller seiner Ehe gegenüber als wenn ich ihn direkt ammache und sage :"ich will dich!". Zudem ist dann eine Abfuhr für mich einfacher, weil es ja irgendwie hypothetisch ist...
 
P

Provence

  • #55
Was denkt ihr, soll ich ihn fragen, ob zwischen uns beiden was hätte sein können, wenn er nicht vergeben wäre?
Das ist doch der reinste Kindergarten! Was fängst du mit seiner Antwort an, wenn du überhaupt eine bekommst? Musst du dir unbedingt ausmalen, wie toll und unwiderstehlich du bist? Musst du ihm (der gebunden ist) unbedingt noch einmal den Apfel hinhalten? Denkst du eigentlich immer nur an dich?
 
  • #56
Es könnte auch sein, dass er dich ganz verdutzt ansieht und sagt: Nein, wie kommen Sie darauf? Da haben Sie wohl was missverstanden.

Also, mir wäre das peinlich. Ich würde die ganze Sache lieber auf sich beruhen lassen, wenn ich du wäre.
 
  • #57
Was denkt ihr, soll ich ihn fragen, ob zwischen uns beiden was hätte sein können, wenn er nicht vergeben wäre?
Aber Du bist doch auch vergeben.

Der Sinn wäre, dass ich herausfinden könnte (falls ich eine ehrliche Antwort erhalte), ob das Interesse auf seiner Seite auch bestand. Ich finde diese Frage respektvoller seiner Ehe gegenüber als wenn ich ihn direkt ammache und sage :"ich will dich!". Zudem ist dann eine Abfuhr für mich einfacher, weil es ja irgendwie hypothetisch ist...
Wieso hypothetisch? Bahnhof!

Du willst ihn. Traust Dich aber nicht das zu sagen, aus Angst vor einer Abfuhr. Würde er Dich anmachen, wozu wärest Du bereit (Affäre? ... was sonst?)

Mein Rat. Diffuse Gedankengänge sein lassen. Kläre für Dich was Du wirklich willst und dann artikuliere Dich entsprechend. Ist prinzipiell nützlich im Leben ...

Nochwas ... flirten geht anders! Und ist das flirten anfangs noch so harmlos, bei Interesse auf beiden Seiten würde sich das von ganz alleine entwickeln ... weil beide es wollen. Er scheint nicht zu wollen (können) oder er hat noch gar nicht gemerkt dass Du scharf auf ihn bist (was ich vermute ...)
 
  • #58
Musst du dir unbedingt ausmalen, wie toll und unwiderstehlich du bist? Musst du ihm (der gebunden ist) unbedingt noch einmal den Apfel hinhalten? Denkst du eigentlich immer nur an dich?
Das hat damit nichts zu tun, dass ich mir irgendwas ausmale! Den Apfel hatte er die ganze Zeit vor der Nase und hat nichts unternommen, also was soll meine Frage daran mehr Versuchung sein? Ich bin nicht egoistisch und er ist der arme Kerl. ..ich leide seit Monaten unter der Situation während er wahrscheinlich nichts davon ahnt bzw einfach nur aus Spaß geflirtet hat (wer ist dann eher egoistisch. .?)!

Ich möchte einfach wissen, ob ich die Vergangenheit richtig interpretiert habe oder ob ich total daneben lag. Das muss ich wissen, weil ich es mich sonst wohl den Rest meines Lebens fragen werde.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #59
Natürlich besteht bei mir Interesse an ihm, sonst würde ich nicht über die vielen Dinge nachdenken die bisher gewesen sind. Ich kann nicht erkennen, ob von seiner Seite mehr Interesse da ist, das "Deutlichste" wäre dieser Anruf. Mir geht es darum, ob ich aus diesem Anruf Interesse lesen kann oder ob es auch einfach höflich gewesen sein kann (dann hätte er aber auch eine SMS schicken können oder?)?
Ihr habt euch an dem Abend gemeinsam amüsiert. Es hat auch ihm gefallen.
Der Anruf geht über reine Höflichkeit hinaus, bedeutet aber nicht gleich, dass er fremd gehen möchte.
Eine gute Freundin würde man so etwas auch fragen.
 
  • #60
Das muss ich wissen, weil ich es mich sonst wohl den Rest meines Lebens fragen werde.
Hier ein Lied zu deinem Text: "A nos actes manqués" von Jean Jacques Goldmann (ich hoffe, du verstehst den Text, sonst gibt es im Internet noch eine engl. Übersetzung).

Bevor du zur Tat schreitest, überlege dir, ob die Antwort auf diese Frage deine Zukunft ändern wird. Es ist keine Frage, die mit ja oder nein, bleiben oder gehen, dein Leben verändern wird. Die Antwort wird nicht wirklich etwas bringen. Auch nicht, ob du Männer dann besser einschätzen kannst.

Du leidest vielleicht unter Liebeskummer. Und willst ihn, wie Honeymoon schon angedeutet hat, vielleicht nicht aus den Augen verlieren. Dann frage dich bitte, ob diese Frage, wie du sie stellen willst, zum Ziel führt? Dir sollte dein Ziel klar sein und dann denke dir die passende Strategie aus. Nicht einfach wirr irgendetwas machen. Das kapieren Männer nämlich nie; die sind nach soviel Irrgarten dann wirklich verwirrt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: