G

Gast

  • #1

Beidseitige Regelung " Keine Kinder mehr" nu doch schwanger

Hallo,
meine Freundin und ich haben von anfang an geklärt, das wir KEINE Kinder wollen.
Sie hat selbst eine Tochter und ich selbst 3 Kinder aus vorangegangener Ehe.
Sie ist Depressiv und nicht wirklich in der Lage alleine klar zu kommen.
Wir haben uns auf die Pille geeinigt und sie nahm sie auch (so hoffe ich zumindest) regelmäßig.
In den letzten Wochen klappt es immer schlechter zwischen uns und wir haben zwischenzeitlich eine Beziehungspause gemacht und dann wieder mehr schlecht als recht zusammengefunden.
Nun sagte sie, sie ist Schwanger und ist am überlegen, das Kind nun doch in sich reifen zu lassen, trotz der wiedrigen Umstände und ihren gesundheitlichen Problemen (starkes Übergewicht, Diabetes, Nierenproblemen, Herz und Kreislaufschwankungen und Depressiven verstimmungen und Panikatacken) ja, hört sich komisch an, ist aber so. Ich versuche sie davon zu überzeugen, das ihre Gesundheit dafür eventuell nicht ausreicht, wir uns seit jeher gegen ein kind entschieden haben etc.
Nur sie sagt "sie hat so ein Gefühl" :-( was soll ich da noch machen? wir sind weder Physisch noch Psychisch geschweige denn Finanziell dazu in der Lage ein Kind zu bekommen, weder Sie noch ich.... und wenn die Beziehung nun gänzlich scheitert, bin ich der Dumme und muß Zahlen, ob ich will oder nicht. Können schon garnicht, weil meine Gesundheit es nicht zulässt.
Warum ist der Mann immer der Dumme? und was könnte ich da noch machen? welche Argumente könnten ihr da die Augen öffnen? Sie meinte nur, das sie das schon irgend wie schaffen würde.... ich zweifle da doch sehr dran.
Und nein, ich liebe Kinder aber es wäre für uns absolut NICHT möglich, dem Kind eine gerechte und gesicherte Zukunft zu gewähren.
Bitte um Rat. Danke
 
G

Gast

  • #2
Und bei dieser Konstellation vertraust Du auf die regelmäßige Einnahme der Pille??
Das Kind tut mir jetzt schon unglaublich leid.
Du kann gar nichts machen.
Außer versuchen, diesem kleinen Menschen ein stabiles Umfeld zu geben, Bezugspersonen, die es an die Hand nehmen, wenn ihr es nicht könnt.
Gib wenigstens ihm die Flügel in Euren laut dir eher bescheidenen Möglichkeiten aus so einer Tristesse wenigstens in eine positive Zukunft zu starten.

Und achte darauf, dass es sich in 20 Jahren nicht perspektivlos ebenfalls die Couch depressiv, übergewichtig und rauchend mit Mama teilt.
Man darf kranke Menschen nicht verurteilen, aber bei Euch klingt vieles hausgemacht.
Gruß w 35
 
G

Gast

  • #3
Was denkst du, sind ihre Gründe für diesen Kinderwunsch? Könnte es sein, dass sie denkt ein Kind könnte die Beziehung wieder kitten? Sie würde dich so ja an sich binden (auch falls ihr euch mal trennen würdet, wäre da immer diese starke Verbindung durch das gemeinsame Kind). Würde es eventuell helfen, ihr das Gefühl zu geben, dass dir die Beziehung am Herzen liegt und dass du etwas für euch und eure Beziehung machen möchtest?
Ich denke, mit klaren und logischen Argumenten kommst du nicht weit. Wenn wir Frauen ein Bauchgefühl haben, dann ist das auch so. Ich würde versuchen sie über die emotionale Ebene zu erreichen - ihr das Gefühl geben, dass du sie liebst, dass ihr Schwierigkeiten, diese aber gemeinsam angehen könnt und beseitigen könnt (evt. auch mit prof. Hilfe). Getreu dem Motto - "wir gegen den Rest der Welt" (habe ich mal in einem Beziehungsratgeber gelesen).
w/27
 
G

Gast

  • #4
Nix kannste machen.
Sie wird das Kind bekommen.
Eure Beziehung ist doch eh' hinüber.
Wenn du schon für drei Kinder zahlen musst, dann wird halt zukünftig der Betrag durch vier geteilt.
Du als Mann bist in diesem Spiel völlig egal. Hauptsache du zahlst.
Und wenn du einer depressiven Frau dahingehend vertraust, dass sie die Pille nimmt, dann bist du ehrlich gesagt sehr naiv.
 
G

Gast

  • #5
Ist es denn sicher, dass sie schwanger ist?

Erstens sind die von Dir aufgezählten gesundheitlichen Probleme, insbesondere das starke Übergewicht schon Faktoren, die eine spontane Schwangerschaft eher unwahrscheinlich machen.

Zweitens wäre sie nicht die erste Frau, die in einer auseinanderbrechenden Beziehung eine Schwangerschaft behauptet, um den Mann (zumindest noch ein paar Monate) bei sich zu halten.

Selbst wenn sie in einer Frühschwangerschaft ist, bedeutet das nicht, dass auch ein Kind geboren wird. Im ersten Schwangerschaftsdrittel sind Frühaborte (oft unbemerkt) häufih.

Bevor Du Dir aber weitere Gedanken machst, lasse Dir einen sichern Beweis von ihr geben, dass sie wirklich schwanger ist (Befund vom Frauenarzt o.ä.). Verweigert sie dass, dann kaufe einen Schwangerschaftstest, den sie in Deinem Beisein machen soll. Verweigert sie auch dass, lügt sie Dich wegen der Schwangerschaft an.

Dass Du keine Lust hast, für ein nicht gewünschtes Kind zu zahlen, ist verständlich. Für die Situation nur der Frau die Schuld zuzuschieben, ist unverschämt. Du hättest auch verhüten können. Warum lässt Du Dich nicht sterilisieren, wenn Du sicher bist, keine Kinder mehr zu wollen?
 
G

Gast

  • #6
Was willst Du ? Daß sie abtreibt ?

Was will sie ? Das Kind ?

Die klare Aussage fehlt in Deinem Posting; diese wär für einen Rat aber wichtig. Und: Du als Mann hattest Sex mit ihr. Die Folgen treffen beide, sie mehr als Dich.
 
G

Gast

  • #7
Tja, man sollte in diesen Dingen einer Frau eben nie vertrauen.

M
 
G

Gast

  • #8
Du willst allen Ernstes Argumente, eine Frau zur Abtreibung deines Eures Kindes zu drängen !
Ich könnte es auch nicht, unabhängig, ob ich es vorher wollte und gleich, ob es in den Kram passt.

Du hättest vielleicht vorher nachdenken sollen und dich selbst um Verhütung kümmern. Männer sind nicht immer die Dummen. Als 3facher Vater weiß man ja wohl wie Kinder entstehen.
Die potentielle Partnerin mit ihren persönlichen Defiziten , hast auch du dir allein ausgesucht.
 
G

Gast

  • #9
Geht doch einmal gemeinsam in die Beratungsstelle von Pro Familia. Ich kann all deine Argumente und Bedenken gegen ein Kind verstehen, aber ihr braucht ein von Fachkräften geführtes Gespräch.

Dein Satz: warum ist der Mann immer der Dumme kann so nicht unkommentiert stehen bleiben. Du hast doch selbst auch eine Verantwortung, wenn du Sex hast. Konntest du dir keine Kondome leisten? Musstest du dich auf die Verhütung seitens der Frau verlassen? Ein erwachsener Mensch hat immer die Verantwortung für sein Tun. Wenn du schon damit einverstanden bist, dass sie die Pille nimmt, musst du dir auch darüber im Klaren sein, dass da immer auch Pannen passieren können. Die Konsequenzen musst du dann bereit sein zu tragen.
 
G

Gast

  • #10
Du hast nicht vorgeschlagen, das Kind abtreiben zu lassen, damit du als Mann nicht der Dumme bist und zahlen musst?

Es gibt noch ca. X.000 Adoptiveltern und Pflegeeltern, die gerne mit Deinem neusten Kind leben wollen.
 
G

Gast

  • #11
Denkst du ihre Depressionen und Panikattacken werden besser, wenn sie auch noch den Mord an ihrem eigenen Kind verarbeiten muss?

Und warum bist DU als Mann der Dumme? Sie als Mutter muss sich doch ums Kind kümmern und die meisten zeitlichen und finanziellen Einschränkungen auf sich nehmen.
 
G

Gast

  • #12
Bei all den Krankheiten die Pille als Verhütung zu nutzen ist nicht vernünftig. Und warum hast Du nicht verhütet, was ist Deine Entschuldigung? Setz Dich mit ihr nochmal zusammen und erkläre ihr Deine Sichtweise, nicht umsonst wart ihr beide mal der Meinung keine Kinder haben zu wollen. Vielleicht ist das aus ihrer Depression heraus eine willkommene Ablenkung, Aufgabe, die sie braucht (fühlt sich gebraucht). Wenn sie das Kind bekommt, dann ist das so…hinterher weiß man immer mehr.

Das Kind kann einem tatsächlich leid tun. Ich hoffe, Du überzeugst sie zur Abtreibung oder Adoption nach der Geburt. Das wäre doch wirklich für alle das Beste. Das Kind hat keine Schuld an eurem Chaos.
 
G

Gast

  • #13
Wenn Du 100 Prozent sicher bist, dass DU keine Kinder mehr möchtest, dann empfehle ich Dir eine Vasektomie. Dann wirst Du tatsächlich kein Vater mehr und bist solchen Frauen nicht ausgeliefert.

Selbst ist der Mann!
 
G

Gast

  • #14
Lieber Mann,

Du bist der Dumme, weil du tatsächlich dumm bist
Gerade labilere Frauen suchen Schutz und Zurückgeliebtwerden in einem Kind.
Beziehungspause, Stress, Streit, (Zukunfts-)Angst, Geldsorgen, Panik = Frau hat Angst dich zu verlieren, also wird sie dir absichtlich ein Kind anhängen, weil alle Frauen glauben, bzw. wissen, damit können sie einen Mann lebenslang für sich verpflichtend machen. Warum weiß man das als Mann nicht?

Depressive Menschen sind sowieso nochmal eine ganz andere Nummer, die so schnell umentscheiden, handeln und Launen wechseln können, dass dir grün und blau wird. Eigentlich gefährlich für dich, alleine mit so einem Menschen zu sein, wenn du dich mit der Krankheit nicht auskennst.

Jede Frau kann jederzeit schwanger werden! Die Pille hat keinen 100%igen Schutz. Von 100 Frauen werden jährlich etwa 97 nicht schwanger, aber die restlichen 3. Gerade, wenn man als Paar häufiger Sex hat, steigert man die Möglichkeit zur Schwangerschaft. Du hast halt gute Spermien.
Manchmal dauert es halt 10 Jahre, aber es passiert! Gerade wenn du nicht weißt, ob sie regelmäßig die Pille nimmt, wundere ich mich immer wieder stark über die Naivität und Unreife der Männer.
Zumindest hattest du all die Jahre Zeit, mit dem weiblichen Eisprung und ihre Periode vertraut zu machen. Als Mann würde ich das tun, wenn ich Interesse habe, kein Kind zu zeugen. Eine Frau kann nämlich nur ein paar Tage im Monat schwanger werden. Bzw. eigentlich nur 1-3 Tage. Allerdings überleben die männlichs Spermien bis zu 7 Tage in der Scheide und können die Eizelle befruchten. Gerade in den periodefreien Tagen kann eine Frau schwanger werden. In der Periode seltener bis gar nicht.Wissen, das du dir all die Jahre hättest mal aneignen und klever für dich nutzen können.
Die Pille legt einen Schleimpfropf über den Eierstock, der täglich wiederholt werden muss. Etwas Alkohol, Durchfall oder Übelkeit und schon wirkt die Pille nicht mehr! Das sollte man auch wissen. Mit der Pille darf man normaleweise auch nicht rauchen. Aber fast alle Raucherinnen nehmen auch die Pille. Genauso wie Frauen über 30/35 von der Pille als Verhütung abgeraten wird. Also sei ein bisschen klüger als der Rest!
Dein blindes Vertrauen ist schon gewagt!

Ehrlich, ich bin nicht neidisch auf die Männer. Ein Glück bin ich eine Frau und sichere mich lieber 3-4 mal mehr ab, und überlege zehn mal mehr, mit wem ich in die Kiste hüpfe. Notfalls lasse ich es ganz bleiben. Weibliche Intution sei Dank. So umgeht man eine Menge Dreck im Leben.

Noch so eine Dummheit: wenn man so vehement gegen Kinder ist, dann hättest du dich längst sterilisieren lassen können! Nüchterne Männer tun das, die klipp und klar ihr Leben selbst in die Hand nehmen wollen und nichts dem Zufall überlassen.
 
G

Gast

  • #15
Naja, sollen wir jetzt bei den Basics anfangen? Du bist ein Mann, vielleicht auch schon bisschen älter und hast ein paar Jahre Sexualität hinter dir? Es gibt nur vier Sorten Männer, die im Alter keine Kinder haben:

- sie leben asexuell
- sie sind noch Jungfrau
- sie sind sterilisiert
- sie benutzten konsequent Kondome - ohne Ausnahme

Spätestens mit über 35 und regelmäßigem Sexleben hat man sonst ein Kind!
 
G

Gast

  • #16
Tja, man sollte in diesen Dingen einer Frau eben nie vertrauen.

M
Man ist nicht auf der Welt, um zu vertrauen! Ein Mann der definitiv kein Kind will, der nimmt das Kondom oder lässt sich sterilisieren! Jeder ist seines Glückes eigener Schmied! Aber zu erwarten, andere im Leben übernehmen es für einen im Leben, dass man gar nichts mehr tun muss, ist ziemlich naiv. Der Mann der Macher... ich lache über das selten geworden Phänomen. Scheinbar kann heute keiner mehr für seine Zukunft selber denken.

w
 
G

Gast

  • #17
"Beiderseitige Regelung" ... na offenbar doch eine einseitige ;-)

Jeder denkende Mann hätte sich in deiner Lage und mit deiner Meinung sterilisieren lassen.
Das ist auch ein idealer Filter, Frauen mit (potentiellem) Kinderwunsch, werden sofort die Kurve kratzen, wenn sie es erfahren.

Warum bitte soll es dem ungeborenen Kind schlechter gehen als deinen drei bisherigen Kindern? Nun trag die Verantwortung auch.

Ob du nun der Dumme bist...? Es hat dich kein Mensch gezwungen bei offenbar sehr bescheidenen Verhältnissen gleich 3 (4!) Kinder in die Welt zu setzen!
 
G

Gast

  • #18
Lieber FS,
das hast Du schon richtig erkannt - nun bist Du der Dumme und musst zahlen, nicht nur für das Kind, sondern auch 3 Jahre für die Frau, wenn sie wegen des Kindes nicht berufstätig sein will.

Ein Mann, der sicher ist, dass er kein Kind will soll sich steriliiseren lassen, dann ist er das Verhütungsproblem für immer los und kann querbeet folgenlos vögeln mit wem immer er will - paradiesisch aus Sicht des Mannes und nicht nachvollziehbar, warum sie den kleinen Schnitt nicht einfach machen lassen, wenn sie nicht zahlungswillig sind.

Ein Mann der mit einer bestimmten Frau kein Kind will, sollte mit ihr nicht ins Bett gehen oder die Verhütung selber in die Hand nehmen, gerade wenn es psychisch instabile Frauen sind. Hast Du eine Frau, die einen guten Job hat, den sie gern macht und die auch keine Kinder will, dann kannst Du Dich darauf verlassen, dass sie sicher verhütet - sofern sie Dir die Wahrheit gesagt hat.
Frauen kochen in diesen Dingen genauso gern ihr eigenen Süppchen, wie Männer im Beschwören von Beziehungswilligkeit, obwohl sie nur eine Sexaffäre suchen.
 
G

Gast

  • #19
<mod>

@ FS: Mein lieber Scholli, deine Freundin hat echt Mut! Bei all diesen Erkrankungen ein Kind zu bekommen ist absolut egoistisch und dem entstehenden Leben gegenüber unvertretbar. Du schreibst auch noch, dass sie gerade wegen all ihrer "Defizite" Mühe habe, eine gute Mutter zu sein, Du selber scheinst gesundheitlich auch angeschlagen zu sein...Mir bleibt ehrlich gerade die Spucke weg!
Ich muss mich meinen Vorpostern anschliessen und Dich auch fragen: Warum hast du Dich nicht schon lange sterilisieren lassen???
Dieses Kind wird mit allergrösster Wahrscheinlichkeit nicht zu 100% gesund zur Welt kommen...Diabetes, Angstattacken, Depressionen usw., was alles wahrscheinlich auch noch medikamentös behandelt wird, was für Topvoraussetzungen...
Meiner Meinung nach dient das Kind primär als Lückenfüller, als Kuschelersatz und da kommt ganz bestimmt keine Adoption in Frage! Ich würde Deiner Partnerin dringendst entweder eine Kur oder eine intensive Psychotherapie empfehlen, statt sich weiter zu vermehren. Für ein Kind genügt ein "irgendwie werden wir das schon schaffen" überhaupt nicht, es hat ein Recht auf bestmögliche Voraussetzungen.
Meiner Meinung nach solltet ihr auf alle Fälle die Beziehung beenden, denn eine schlechte, unglückliche Beziehung wird Deine Partnerin noch übergewichtiger, depressiver, ängstlicher und passiver machen.
Ich entschuldige mich für die harten Worte, aber ich weiss, wovon ich spreche und habe genau aus diesem Grund auf eigene Kinder verzichtet.

Viel Glück

w
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #20
FS, ich würde sie heiraten. Dann bekommst du auf jeden Fall das Sorgerecht für das Kind. Im Falle einer Scheidung kannst du dann auf alleiniges Sorgerecht klagen. Wenn die Mutter labil ist, braucht das Kind dich umso mehr. Oder du bekommst sie dazu, es zur Adoption freizugeben.
 
G

Gast

  • #21
Man ist nicht auf der Welt, um zu vertrauen! Ein Mann der definitiv kein Kind will, der nimmt das Kondom oder lässt sich sterilisieren!
Ach, das diese lächerliche Diskussion immer wieder angestoßen werden muss. Ohne ein Mindestmaß an Vertrauen ist eine Partnerschaft schlichtweg nicht haltbar und man kann die Partnersuche und jegliche Form von Beziehung gleich sein lassen.

Die beiden haben sich einvernehmlich auf die Pille als Verhütungsmittel geeinigt. Sie ohne entsprechenden Hinweis eigenmächtig abzusetzen - falls dem denn so gewesen sein sollte, mglw. war es ja tatsächlich eine Panne - ist einfach nur schäbig, rücksichtslos und ohne jeden Zweifel ein klarer Vertrauensmissbrauch. Ob es hier einigen passen mag oder nicht: der FS hat in dieser Hinsicht eine lupenreine Weste.
 
G

Gast

  • #22
Ob es hier einigen passen mag oder nicht: der FS hat in dieser Hinsicht eine lupenreine Weste.
Und, was nützt es ihm, wenn er auf 25 Jahre zahlungspflichtig ist? Lupenreine Weste an die Wand nageln und ein Tänzchen drum herum führen?
Er hat zu zahlen - fertig ists, weil er selber nicht verhütet hat. Die rechtliche Situation ist da eindeutig. Er kann lediglich hinsichtlich der Vaterschaft ein bisschen Zickenalarm machen - mehr Optionen hat er nicht.

Ein Mann, der keine Kinder will muss selber verhüten - ob Kondom oder Sterilisation, schietegal, Hauptsache er kümmert sich selber und überlässt das nicht allein der Frau. Tut er Letzteres, soll er nicht rumjaulen, sondern die Konsequenzen vollumfänglich hinnehmen.
w
 
G

Gast

  • #23
Ein Mann, der keine Kinder will muss selber verhüten - ob Kondom oder Sterilisation, schietegal, Hauptsache er kümmert sich selber und überlässt das nicht allein der Frau. Tut er Letzteres, soll er nicht rumjaulen, sondern die Konsequenzen vollumfänglich hinnehmen.
w
Es stimmt, um die rechtlichen Konsequenzen wird der FS nicht herumkommen. Und wenn man die Beiträge zum Thema verfolgt haben sie vermutlich auch damit recht, dass man(n) Frauen hinsichtlich der Verhütung (und evtl. auch darüber hinaus) unter gar keinen Umständen trauen darf.

Nur dann bitte auch nicht rumjaulen, wenn sich kein Mann mehr verbindlich auf eine Frau einlassen mag, stets misstrauisch bleibt und sich in jedweder Hinsicht doppelt und dreifach absichert. Sofern sich solche Situationen häufen, sind das dann nämlich die Konsequenzen für Partnerschaften. Ich für meinen Teil konnte durchaus etwas aus diesem und ähnlichen Threads lernen ...
 
G

Gast

  • #24
Sie ist jetzt schwanger und die Gedanken über einen Kinderwunsch oder wie die Schwangerschaft zu verhüten gewesen wäre, machst du dir jetzt zu spät. Du kannst das ja jetzt nicht entscheiden oder willst du deiner Freundin deine Entscheidung aufzwingen? Wenn du nicht dazu stehst zu Schwangerschaft und Kind, dann trenne dich und sage ihr das klipp und klar, dass du dich sofort trennst. Dann musst du ihr die Entscheidung wohl überlassen, wie sie weiter lebt und wie sie klar kommt, wenn du dich trennst, bist du ja nicht mehr für sie da.
 
  • #25
Lies mal dringend: "Ein Leben" von Maupassant. Dort wünscht sich die Protagonistin dringend ein zweites Kind und vertraut sich dem Pfarrer an. Der rät ihr, ihrem Mann zu erzählen, sie sei schwanger, damit er sich eben nicht mehr vorsieht!
Die Ehe der beiden ist unglücklich....vielleicht geht dir dann ein Kronleuchter auf!
Übrigens ist das nur eine Nebenhandlung in diesem sehr schönen Roman!
 
Fragensteller Ähnliche Fragen Forum Antworten Datum
G Familie 11
G Familie 46