• #61
@#57:
Was daran "künstlich konstruiert" ist?

Weil die umgekehrte Situation wohl kaum vorkommt.
 
  • #62
@#50: Frederika, ich komme mit meinen Vorschlägen zur Lösung des Problems Frauen maximal entgegen. Umgekehrt scheinen viele Frauen in diesem Thread aber nicht bereit zu sein, auch nur einen Millimeter von ihrer Position abzurücken. Sie MÜSSEN unbedingt auf's Sofa, rumknutschen und dabei ganz automatisch den Mann an sich ranlassen und ihm dann im allerletzten Moment die Schranken aufzeigen und vor die Tür setzen. Und die Fragestellerin will schon im Vorfeld gar nicht mehr darüber diskutieren, OB sie ihren Kontakt nach Hause schickt, sondern zu welchem Zeitpunkt!

Dieser Thread ist jetzt ein bisschen hochgekocht, so dass vielleicht der Eindruck entsteht, die Welt bricht zusammen, wenn er wirklich mit einer Latte in der Hose nach Hause gehen muss. Tatsächlich geht man natürlich geknickt nach Hause und denkt darüber nach, was einen in einer Beziehung später noch alles für Dinge erwarten werden. Und man darf nicht vergessen, dass in dieser Phase die Beziehung, wenn man sie schon als solche bezeichnen kann, noch sehr labil ist.

Wie du weißt, bin ich genau wie du der Meinung, dass man mit den Gefühlen anderer Menschen nicht grobschlächtig umgehen darf. Ich sage das gegen die Männer, die Frauen bei Erstdates ins Bett schleifen wollen und von denen man dann eine Absage kassiert, aber ich sage es genauso zu Frauen, die solche Dinge wie hier beschrieben mit Männern machen.

@#52: Sollte es tatsächlich mal einen Tag geben, siri, an dem wir beide einer Meinung sind? Hoffentlich ist das kein schlechtes Omen, dass es ausgerechnet der Tag mit dem heutigen Datum ist. ;)
 
G

Gast

Gast
  • #63
In Anlehnung an #3, aber auch #9, #11 und #57:
Warum muß es denn beim dritten Date überhaupt schon eine Einladung nach Hause sein? Wenn man sich 100% sicher ist, dann ok - allerdings sollten dann doch auch die anderen Dinge nicht so ein Problem sein?!

Wenn man sich hingegen nicht 100% sicher ist, dann finde ich zu diesem Zeitpunkt eine Einladung nach Hause sowieso noch zu früh. Schon aus "Sicherheitsgründen", besonders für die Dame.
 
G

Gast

Gast
  • #64
Erneut volle Zustimmung zu #59, ich sehe das uneingeschränkt genauso.

m/29
 
G

Gast

Gast
  • #65
@ 58 - Frederika,

wie kommst Du auf die Idee, daß am Beginn des Threads fast alle Deinem Vorschlag zugestimmt haben ?

Bisher gab es 58 Antworten, nur #6, Thomas HH, und # 18 haben zugestimmt,dagegen gab es mehr kritischere Kommentare zu diesem Vorschlag.

Beate
 
  • #66
Ganz simpel:

such dir einen Tag aus an dem am Abend noch etwa anderes läuft, Konzert oder ähnliches.. dann kannst du den Abend "ausserhalb" der Wohnung beenden..

Wenn Mrs. sich den Abend wild kuschelnd/knutschend auf dem Sofa vorstellt, wird Mr. sicher den Bogen zum Bett spannen. (wollen) Da hilft nur Kurze klare Worte.. "Heute kein Sex, vielleicht später, aber nur wenn das Essen auch wirklich gut ist =) "


Dumm wäre natürlich wenn das "vorher" klar war, du dann umfällst und im letzten Moment dann doch anders möchtest.. Denk immer dran: ein "Tyrannosaurus Rex" im vollen Lauf braucht über 45 Meter zum Richtungswechsel..


gruß


7E24B720 36m
 
  • #67
@#64: Also mit Hellekeen in #65 sind es jetzt schon fünf Teilnehmer dieses Threads, die den Vorschlag "erst essen, dann noch was unternehmen, so dass der abend außerhalb ausklingt" offensichtlich gut finden. Soviele verschiedene Teilnehmer hat dieser Thread ja auch gar nicht. Ich bleibe dabei: Das ist die praktikabelste Lösung, die keinen schlechten Nachgeschmack aufkommen lässt, vorher schon alles klar macht und trotzdem viele Möglichkeiten bietet -- von Umarmungen und Küssen beim Kochen bis zum intensiven Abschiedskuss mit Gefummel. Ideal für die ersten Intimitäten.

@#60: Ja, danke Angela, dass Du das Friedensangebot aufgreifst. Es wäre doch schön, wenn beide Geschlechter hier was gelernt hätten: Die Männer, dass viele Frauen eben nicht von 0 auf 100 wollen, und die Frauen, dass Männer Sofa-Intimitäten offensichtlich als Einladung zu 100 auffassen, selbst wenn sie angezogen stattfinden und die ersten ihrer Art sind.

Ich glaube, dass man einen Mann durchaus "friedlich abkuscheln" kann, ohne dass er "mit Latte nach Hause geschickt werden muss", wie ThomasHH es nennt. Man muss doch nach intensivem Küssen und Fummeln nicht unbedingt abbrechen, sondern kann es ausplätschern lassen -- irgendwann ist doch eh die Luft raus. Also so schwierig ist das nun nicht.

Auf der anderen Seite lernen wir Frauen: Wenn man partout keinen Sex will, aber auch den Mann nicht enttäuschen möchte, sollte man vielleicht eher auf intensive Abschiedsküsse und ein paar mehr Umarmungen dabei setzen und dann das erste Sofa-Fummeln wirklich als Einladung zum Sex verstehen.

Irgendwie müssen sich die Geschlechter ja aneinander annähern.
 
G

Gast

Gast
  • #68
@ThomasHH:
Ich finde deine Ansicht erschreckend. Sie erinnert mich an den reaktionären Spruch: Wenn eine Frau im Minirock rumläuft, muss sie sich nicht wundern, wenn sie vergewaltigt wird! Genau aus dieser Ansicht heraus, nämlich dass eine Frau den Mann nicht zu stark sexuell aufreizen darf, weil der Mann sich sonst (angeblich berechtigterweise!) nicht mehr im Griff hat, gibt es in der islamischen Kultur die Verschleierung von Frauen - die ja hier so gerne kritisiert wird.

Es wäre eigentlich schön, wenn sich die FS nochmal zu Wort melden würde.
Vielleicht gibt es ja hier auch ein Missverständnis.
Ich finde, es ist natürlich auch noch ein Unterschied, ob die Frau über den Mann, der brav in seiner Sofaecke sitzt, plötzlich wild knutschend herfallen würde, sie also diejenige wäre, die einseitig sehr aktiv mit der körperlichen Annäherung beginnen würde - und wenn er dann einsteigt, bricht sie die Sache ab. Sowas fände ich natürlich auch bescheuert von der Frau!
Ich persönlich finde es auch extrem unmännlich, wenn ein Mann sich von einer Frau verführen lassen will. Das muss, meiner Meinung nach, umgekehrt geschehen.
Aber ich denke, solch ein Szenario meint die FS nicht.

Sie will ihn zu sich nach Hause zum Kochen/Essen einladen und überlegt, ob er das als "Einladung zu Sex" missverstehen könnte. Sie überlegt einfach, wie weit sie sich bei diesem 3. Date mit diesem konkreten Mann, vorstellen kann körperlich mitzugehen - das ist doch vollkommen legitim!
Die Mehrheit der Frauen, die sich hier zu Wort melden, finden eine schrittweise körperliche Annäherung völlig normal.
Ich kann mich nur wiederholen: Jeder kann zu jeder Zeit die Grenze ziehen, ohne dass das einem Kontaktabbruch gleich käme!
Ich habe schon im Bett liegend mit einem Mann die Grenze gezogen. Und umgekehrt habe ich es ebenfalls schon erlebt, dass ein Mann mitten im heißen Rumgemache die Grenze gezogen hat. Nie war das eine grundsätzliche Absage an Sex miteinander, geschweige denn ein Kontaktabbruch.
Wir sind doch keine Zombies, die nicht in der Lage sind, einfühlsam und liebevoll die Dinge rüberzubringen - so dass sich der andere eben nicht vor den Kopf gestoßen fühlt!

w42
 
G

Gast

Gast
  • #69
Ganz ehrlich?

<MOD: Unsachliche Bemerkungen entfernt. Diese Hetze hilft niemandem!>

Ich denk´drüber nach......
Anna
 
G

Gast

Gast
  • #70
#67 ist wieder so ein Beitrag, der demonstriert, daß nichts, aber auch gar nichts von den Ansichten des anderen Geschlechts verstanden, geschweige denn akzeptiert wurde - und noch dazu wurden auch hier vorherige Beiträge gezielt überlesen.

Hier waren Männer (!!), einer davon ThomasHH der Ansicht, daß das dritte Date für eine Einladung nach Hause zur Dame zu früh kommt. Wenn dann allerdings explizit Knutschen auf dem Sofa etc. angesprochen wird, alles andere aber kategorisch ausgeschlossen wird, dann ist das seltsam. Siehe den Beitrag #27.

Daß Du das jetzt in den Kontext einer Vergewaltigung rückst, finde ich schlicht unverschämt! Darum ging es nicht, darum geht es nicht und das überhaupt so zu sehen, finde ich extrem überzogen. Es geht überhaupt nicht um Verführung, sondern um ein ggf. laufendes Liebesspiel, das plötzlich unterbrochen wird, "weil es zu viel ist". Wenn man das vorher weiß: wieso fängt man es dann an? Vom intimen Knutschen auf dem heimischen Sofa ist doch der Weg nun wirklich weder weit, noch "an den Haaren herbeigezogen", gerade wenn die Knutscherei von beiden Seiten ausging! Natürlich gibt es kein Muß für mehr, aber es ist doch mehr als realistisch, daß ein entsprechender Wunsch spätestens zu diesem Zeitpunkt entsteht.

Du schreibst selbst "Die Mehrheit der Frauen, die sich hier zu Wort melden, finden eine schrittweise körperliche Annäherung völlig normal." Nichts anderes hat ThomasHH bereits in #9 beschrieben: Schrittweise vorzugehen, IST ok. Man kann aber nicht von "schrittweise" sprechen, wenn bereits beim dritten Date eine Einladung nach Hause erfolgt, es mit Knutschen weitergeht und dann plötzlich ein Stoppschild erscheint. Das sind zunächst mehrere Schritte auf einmal, bevor man(n) bei voller Fahrt eine Betonwand sieht und beinahe ungebremst dort reindonnert.

Wie auch immer, ich kann Deiner Sichtweise absolut nicht zustimmen. Erst recht nicht in diesem Kontext.
 
G

Gast

Gast
  • #71
@#67
Ja was denn nun? Hat die islamische Kultur Recht oder nicht???

Ansonsten wird mir hier schon wieder viel zu viel versucht, angehende Liebesbeziehungen/Liasons einem genauen Ablaufplan zu unterziehen. Alles im Voraus planen zu wollen, offenbart in den meisten Fällen doch nur die eigene Unsicherheit.
 
G

Gast

Gast
  • #72
Liebe Fragestellerin,
um nach dieser hitzigen Debatte auf Deine Ausgangsfrage zurück zu kommen.
Würde ich einen Mann zum dritten Date zu mir nach Hause zum Kochen einladen ?
Nachdem ich hier die Antworten gelesen habe, kann ich diese Frage mit einem eindeutigen NEIN beantworten. Gestern hätte ich das noch anders gesehen.

Es gibt amerkanische Ratgeberliteratur für Frauen. "The rules" heisst das, glaube ich.
Darin wird den Frauen geraten, den neuen Mann wochen- oder besser noch monatelang nur für einen kurzen Aufenthalt beim Abholen zu einer Veranstaltung in die Wohnung zu lassen. Es wird sogar davon abgeraten, ihn das Badezimmer benutzen zu lassen, weil ihm da beim Anblick irgendwelcher Sachen die Augen aus dem Kopf fallen könnten oder so.
Intimitäten sollten nach diesen Ratgebern so lange wie möglich auf harmlose Abschiedsküsse an der Haustür beschränkt bleiben.

Ich habe diese Literatur immer für amerikanischen Quatsch gehalten, der sich nicht auf nordeuropäische Verhältnisse übertragen lässt.

Nachdem ich die Postings gelesen habe, kommen mir Zweifel.

Anna, 48
 
G

Gast

Gast
  • #73
Hier die Fragestellerin:
Ich danke Euch für Eure vielen Postings!
Ich bin ehrlich gesagt über die von den Männern teilweise vetretene Ansicht (siehe ThomasHH) etwas schockiert. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, dass ein Mann durch knutschen schon "vor Geilheit platzt" und es als Machtdemonstration begreift, wenn es nur bei ein bißchen zärtlichen Geknutsche bleibt.. Bei den Erfahrungen, die ich bisher mit Männern gemacht habe, halte ich das für absurd. Ich finde es ganz normal, dass man sich erstmal küsst und deswegen nicht direkt am selben oder am nächsten Tag miteinander ins Bett geht. So einen Kerl - Entschuldigung - will ich gar nicht haben. Denn diese Abstufung von zunehmender körperlicher Intimität finde ich wichtig. Ich finde gerade im Gegenteil die Vorstellung an den ersten Kuss direkt den ersten Sex anzuschließen für mich vollkommend unpassend. Besser sich langsam herantasten und kennen lernen. Dann funktioniert es sicherlich auch besser... Man kann als Frau ja durchaus Steuern, wie scharf man jemanden macht. Ich hatte mir kaum vorgestellt, den armen Mann total scharf zu machen und in dem Moment, wo er "anfängt zu sabbern" vor die Tür zu schieben. Es ging mir um einen zarten ersten Kuss oder vielleicht zwei oder drei hintereinander. Jeder Mann, der sich danach zurückgesetzt fühlt oder es für Machtdemonstration hält passt nicht zu mir. Sonst kann ich meinen zukünftigen Freund ja nie Küssen ohne ihm direkt danach einen blasen zu müssen. Ich könnte ihn nicht innig an mich drücken und ein bißchen streicheln ohne, dass er Sex von mir verlangen kann? Weil ich ansonsten fies meine Macht demonstrieren, unempathisch und gemein bin? Nee... Das ist seltsam.
Aber ich höre gerne weitere Vorschläge... :) Das zweite Date war super und ich denke die Planung des Dritten steht kurz bevor...
 
G

Gast

Gast
  • #74
@71
Offenbar hast du den von dir angesprochenen Ratgeber nicht gelesen, denn was du schreibst, steht so nirgends drin. So entstehen Gerüchte ...
Lies ihn doch mal, probiere aus, was geraten wird dann bilde dir ein Urteil. Und dann schreib darüber, wenn du willst.
 
  • #75
@#67: Dein erster Absatz ist völlig absurd, das wurde in #69 schon richtig kommentiert. Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

@#72: Na toll, Fragestellerin, nach 71 Beiträgen meldest du dich dann doch mal zu Wort und bemühst dich um Begradigung deiner Ausgangsformulierung.

Plötzlich ist nunmehr von "erst einmal küssen", von "Abstufung von zunehmender körperlicher Intimität" und sogar von "Vorstellung an den ERSTEN Kuss" die Rede. Der erste Kuss hätte längst vor dem Einladungstermin stattfinden sollen, bei dem an Sofaknutschereien gedacht wird. Und wenn du hier von Abstufung zunehmender körperlicher Intimität sprichst, verstehe ich nicht, wieso du schon beim 3. Date zur Sache kommen willst.

Dein eigentliches Problem ist, dass du mit einer viel größeren Geschwindigkeit voranschreitest, als du eigentlich willst und als dir guttut. Dadurch läufst du Gefahr, deinem Kontakt das Falsche zu signalisieren. Dieses Problems bist du dir auch bewusst und hast deswegen schon in deinem Fragebegleittext einen Vorschlag zur Lösung eingebaut, der zu Lasten deines Kontakts geht ("vom Sofa nach Hause schicken"). Jetzt bekommst du unter anderem von mir die Rückmeldung, dass dieser Vorschlag daneben ist und findest diese ehrliche Antwort respektlos. Was soll ich dazu noch sagen? :)
 
G

Gast

Gast
  • #76
Ach Fragestellerin, es ist schade, daß Du offenbar nur das hören willst, was Dir in den Kram passt und daß Dir selbst leise Zwischentöne völlig entgehen.

Tatsache ist, daß hier die männliche Seite eine andere Wahrnehmung hat als die weibliche - und daß Hinweise darauf, wie der Konflikt zu lösen sein könnte, völlig ignoriert werden. Augenscheinlich gibt es hier nur wenige Damen, die sich wenigstens mal im Ansatz die Mühe gemacht haben, die Argumente der anderen Seite nachzuvollziehen. Schade.

Übrigens: in der Ausgangsfragestellung ist von "Knutschen" die Rede, jetzt redest Du von ersten zarten Küssen. Das ist aus meiner Sicht ein ganz erheblicher Unterschied!

Wie auch immer, Du wolltest Vorschläge hören, willst aber kritische Stimmen nicht hören. Da kann sich jeder seinen Teil denken. Und demnächst kommt dann wieder so eine Jammerfrage, daß alle Männer doof sind...
 
  • #77
@#72: Liebe Fragestellerin! Ich finde Deine in #72 geschilderten Ansichten vollkommen in Ordnung. So sollte es sein: allmähliche Eskalation der Gefühle und der Intimitäten. Erst mal Händchenhalten, dann der erste zarte Kuss, dann ein- oder zweimal intensiveres Küssen und etwas Kuscheln, dann entweder noch intensiveres Fummeln und Verwöhnen oder direkt die erste Nacht. Eskalation der Intimitäten -- schrittweise, nach und nach. So ist es richtig.

Dazu gehört dann aber auch, dass man den allerersten Kuss nicht ausgerechnet auf dem Sofa tauscht, sondern vielleicht beim Abschied. Da ist dann die Vorfreude auf das nächste Mal groß und man kann gleich mit ein paar Zärtlichkeiten einsteigen. Insofern finde ich den Plan "zum Essen einladen und auf dem Sofa Knutschen" grundfalsch, gerade in Sinne dessen, was Du Dir persönlich wünscht.

Mein Rat: Nur Kochen, dann ausgehen, dann Abschiedskuss zart oder intensiv. Beim nächsten Mal dann einen Schritt weitergehen.
 
G

Gast

Gast
  • #78
Liebe FS,

[Mod: Beleidigung entfernt.]

Was du schreibst, hört sich gut an, ich würde es genauso machen :) Viel Spaß und viel Glück für euer Treffen.

[Mod: Weitere unsachliche Bemerkung mit diffamierendem Inhalt entfernt.]
 
G

Gast

Gast
  • #79
@73,
dann war es eben irgend ein anderer amerikanischer Frauen-Ratgeber, in dem drinsteht, dass frau nicht zu Hause auf der Couch mit dem neuen Mann schmusen soll, sondern dass Küsse nur zum Abschied gestattet sind.
Der Titel des Buches spielt doch auch keine Rolle. Der Inhalt scheint ja zu stimmen.
Das hätte ich nicht für möglich gehalten.

Anna
 
G

Gast

Gast
  • #80
Hier Fragestellerin:
Ganz ehrlich ThomasHH.
1. Zitiere mich doch bitte nicht falsch.
2. Ich habe eine andere Meinung als Du und das ist auch in Ordnung.
3. Wenn ich mich hier nach 71.Postings melde, heißt das möglicherweise einfach nur, dass ich tagsüber arbeite.
4. Wenn Du bei dem Thema so in Rage gerätst hat das vielleicht eher mit negativen Erfahrungen deinerseits zu tun. Ich persönlich bin nie auf die Idee gekommen, Sex als Machtinstrument in einer Beziehung zu benutzen. Könnte ich auch gar nicht.
 
Top