• #1

Beim Reisen getroffen und verliebt. Jetzt meldet er sich aber kaum

Hallo
Ich bin etwas ratlos. In meinen letzten 2 Wochen auf Reisen habe ich einen Mann getroffen. Wir haben uns auf anhieb verstanden, jedoch musste ich dann aufgrund eines Auslandstudiums abreisen. Er arbeitet auf einem Boot und reist damit um die Welt. Für uns beide war es also nicht möglich unsere gemeinsame Zeit zu verlängern. Er hat aber gesagt, es sei möglich, dass seine Reise an Singapur (da studiere ich momentan) vorbeiführt und wir uns treffen können. Er hat sehr verliebt gewirkt und wollte mich fast nicht gehen lassen. Auch ich hatte noch nie erlebt, dass ich mich in so kurzer Zeit verlieben kann. Wir haben uns insgesamt nur 4x getroffen in diesen 2 Wochen, da seine und mein Volunteering es nicht öfter zuliessen. Das alles war vor ca. 1 Monat. Jetzt ist es aber so, dass er sich kaum meldet und wenn, dann nur in kurzen Sätzen. Aus Facebook (ich weiss, ich bin ein Stalker :)) wird aber klar, dass er immer so schreibt. Er antwortet zwar immer, braucht aber manchmal ne Ewigkeit und manchmal auch nur 10 Sekunden. Aber insgesamt hat er in diesem Monat vermutlich nicht mehr als 10 Sätze geschrieben. Die sind zwar sehr süss und so a la er vermisse mich und denke sehr oft an mich aber meiner Meinung nach sollte er dann auch interessiert sein eine Konversation in irgendeiner Weise aufrecht zu erhalten. Ich bin dadurch sehr verunsichert und melde mich auch nicht oft. Auch renne ich nicht einem Typ hinterher. Auf eine Weise ist unsere Situation sowiso hoffungslos. Wir werden uns -wenn überhaupt- vermutlich frühstens in einem Jahr wieder sehen und durch seine Arbeit ist er nie mehr als ein paar Wochen an einem Ort. Darum habe ich auch noch nie an Fernbeziehung gedacht und dafür wäre es sowiso noch zu früh. Ich hatte aber noch nie so intensive Gefühle für jemanden gehegt (ich weiss, es tönt SO naiv das nach so kurzer Zeit zu sagen. Ich glaube eigentlich überhaupt nicht an Liebe auf den ersten Blick!). Ich weiss nicht wie weiter und wie ich sein Verhalten interpretieren sollen. Weil wenn er nicht mehr interessiert wäre, müsste er sich ja nicht mehr melden. Nur wegen Sex kann es ja aber auch nicht sein, da wir uns sowiso nicht sehen. Daher habe ich keine Ahnung wie ich mich ihm gegenüber verhalten soll. Ich habe mir schon ein paarmal gedacht ihm zu sagen, er solle sich entweder mehr einbringen oder es ganz lassen. Aber ich habe Angst ihn damit zu fest unter Druck zu setzen und er dann das Weite sucht.
Hat mir jemand einen Rat?
 
  • #2
Mein Eindruck ist, dass das eher ausklingen wird. Falsche Zeit/ falscher Ort. Ich kann mir schon vorstellen, dass du dich verliebt hast, und vielleicht ging es ihm sogar ähnlich, aber worauf soll das denn genau hinauslaufen?
Ich denke, das war ein Reiseflirt. Die Realität wird wieder einkehren und dann geht alles so weiter wie immer. Jeder macht seins.
 
W

wahlmünchner

Gast
  • #3
Mein Rat:
Gut durchatmen und sacken lassen.
Meine Liebe, du bist in einen Mann vernarrt, den du in einer Ausnahmesituation getroffen hast.
Im Urlaub ist alles anders, unsere Sinne geschärft für neue Sinneseindrücke wie Gerüche, Farben und neue Menschen.
Viele Liebschaften entstehen dann wenn der Kopf frei ist, man Zeit hat, sich wohl fühlt.
Aber du kennst den Mann eigentlich nicht.
4 mal getroffen, kaum geschrieben, bei den Treffen im Hormonrausch herumgemacht.
Zu einer tragfähigen Beziehung wird dir das Schicksal aus dieser Geschichte nicht verhelfen fürchte ich.
Freu dich doch das du es erlebt hast und mach einen Haken darunter.
Ein Jahr warten ..ja ...auf was eigentlich ..
 
  • #4
Ich würde ihm genauso schreiben wie Du hier anfragst. Dass Du verunsichert bist und ob er überhaupt Kontakt haben möchte? Was hast Du zu verlieren? Gar nichts. Nur dann weißt Du Bescheid und mußt Dir nicht länger einen Kopf machen. Alles Gute!
 
  • #5
Mädel - ein Mann der alleine im Boot um die Welt reist ist ein "John Wayne" Typ der nicht viel redet sondern handelt. Also ist er nur authentisch.
Ausserdem würde ich denken er ist deutlich älter als Du - mit Mitte 20 ist man selten so aufgestellt das man alles liegen und stehen lässt... ein Mann in den 30ern oder 40ern raspelt aber nicht soviel Süßholz wie ein 18-jähriger - der beschränkt sich meist auf das wesentliche.
Du scheinst mir doch etwas unter einem "Backfisch" Syndom zu leiden. verzehrst Dich nach jedem Wort von ihm etc. Das ist nicht schlimm, sondern toll (passiert im Leben nicht so oft), aber zwischendurch solltest Du schon die erwachsene Frau in Dir zu Wort kommen lassen. Ihr hattet eine kleine heiße Affäre und es besteht Aussicht diese bei seinem Zwischenstopp in Singapur fortzusetzen. Tue dass und genieße die schönen Momente die sich daraus ergeben , aber mach nicht mehr daraus als es ist.
Zerstör nicht die Aussicht auf ein nettes "encore" mit überfrachteten Erwartungen.
Er wird wieder in den Sonnenuntergang reiten, verzeihung segeln, und die Geschichte wird für Euch nicht weitergehen - keine Hochzeitsglocken und gemeinsamen Babies und so... Nur wenn Du das jetzt schon akzeptierst könnt Ihr beide ohne Drama und Reue die hoffentlich noch vor Euch liegende gemeinsame Zeit genießen.
 
  • #6
Warum lässt du das nicht einfach so stehen, wie du/ihr das erlebt habt: als eine heftige, romantische, sommerliche Ferienverliebtheit?

Viermal gesehen … da kannst du doch allen Ernstes nicht davon ausgehen, dass sich darauf eine Beziehung aufbauen lässt? Er scheint eher der lonesome cowboy zu sein, der heute hier, morgen da ist. Mit ein paar geschriebenen Sätzen lässt sich daran nichts ändern und er scheint nicht das Bedürfnis zu haben, deinetwegen irgendwo (in Singapur oder sonst wo?) sesshaft werden zu wollen - du aber auch nicht.

Behalte eure Begegnung in schöner Erinnerung und gut is’. In ein paar Monaten werden auch deine Gefühle für ihn nachlassen und du bist frei für etwas Beständigeres.
 
  • #7
Vielen Dank für all eure Ratschläge. Ich habe anfangs es genau so gemacht wie die meisten es mir geraten habt: abgeschlossen damit und dankbar gewesen für die tolle (kurze) Zeit.
Nur er hat dann den Kontakt intensiviert. Jetzt ist es soweit dass wir 1-2x die Woche telefonieren und er schreibt mir täglich(man merkt aber immernoch dass er kein grosser "chatter" ist). Auch hat er fest vor mich in der Schweiz zu besuchen, sobald ich wieder dort bin. (Momentan bin ich ja selbst auf Reisen/Auslandsstudium bis im Februar)
Ich finde das ja eigentlich super! Aber er wird immernoch auf diesem Boot arbeiten und 4 Wochen im Jahr Ferien haben. Darum weiss ich immernoch nicht wo der Sinn dabei sein kann. Ich meine könntet Ihr eine Beziehung führen basierend darauf, dass man sich 4 Wochen im Jahr sieht? Zur Fesstellung von majohe: er ist 23 jahre alt, keine 30 oder 40. Ich selbst bin auch bald 23. Das ist meine erste Frage und die zweite: Warum denkt ihr, kommt plötzlich dieser Einsatz von Ihm und mit welchem Ziel? Meine Angst ist, dass ihm einfach langweilig ist/ sich einsam fühlt auf dem Schiff und ich sein Zeitvertreib. Ist meine Angst berechtigt? Machen das Männer auch? :p

Ich fühle mich sehr überfordert in dieser Situation zumal ich mich normalerweise nicht auf so etwas "unsicheres" einlasse. Ich komme aus einer langjährigen Beziehung (seit 1.5Jahre single) und habe mir geschworen keine Gefühle mehr in etwas zu investieren, ohne dass ich mir sicher bin, dass es auch hält. Das ist mir schlichtweg zu "anstrengend" - ich hoffe ihr versteht was ich meine. :) und nun droht mir genau das.
 
Top