G

Gast

  • #1

Beim Sex keine Konzentration und kein Orgasmus

Hallo Forum,
ich bin weiblich, 45, und ich kann mich beim Sex zu 98% nicht konzentrieren. Mein Partner begehrt mich und will mich und macht alles mögliche, was eigentlich schön sein könnte, aber ich kann mich nur für wenige Sekunden konzentrieren. Ich muss mich dermaßen auf das was er tut, oral oder auch sonst konzentrieren... piept draußen nur ein Vogel, dann ist ein anfänglich langsam wachsendes Lustgefühl auch schon wieder verpufft und nichts geht mehr.
Ich sag ihm das nicht groß, bei fast jedem Sex merkt er, dass ich nicht komme, aber es ist kein Thema zwischen uns.
Was soll ich machen?
 
G

Gast

  • #2
Es ist ja nur ein Problem, wenn du zeigst, dass es für dich ein Problem ist.

Ich brauche auch sehr lange bis zum Höhepunkt. Also mindestens 40 Minuten. Daher ist der Mann also schon immer vorher fertig.
Demzufolge fange ich einfach schon vor dem Sex ohne ihn an und befriedige oder penetriere mich eine halbe Stunde selber. Das wirkt einfach.

Ich habe auch festgestellt, dass ich nach vermehrter Selbstbefriedigung schneller komme. Mach ich keine SB und habe auch länger kein Sex, werde ich zu feucht und dann spüre nichts mehr.
 
G

Gast

  • #3
Dein Partner begehrt Dich ... aber was ist mit Dir, begehrst Du auch ihn?

Das hört sich für mich nämlich nicht so an. Nur wenn frau keine Lust auf den anderen hat, läßt frau sich von äußerlichen Dingen so ablenken.

Und dann wäre die Frage, warum hast Du keine Lust? Für Sex sollte eine Grundspannung zwischen Mann und Frau vorhanden sein.

Ohne Lust macht Sex keinen Spass würde ich mal sagen. Und dann kann der andere machen, was er will, da passiert dann eben nichts gefühlsmäßig.
 
G

Gast

  • #4
#2: Das ist nicht korrekt.

Auf Sex muss man sich einlassen können, fallenlassen können. Gründe für das Gegenteil können Verklemmtheit oder die Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper sein.
 
G

Gast

  • #5
Bei meiner Frau ist es ähnlich. Sie kann sich beim Sex nur gehen lassen und auf den Orgasmus konzentrieren wenn sie die Kontrolle vollständig abgibt.
Dies gelingt ihr am besten durch Sinnesentzug wenn ich sie fessle oder ihr die Augen verbinde.
 
  • #6
Hallo FS,

das klingt fast nach ADHS.. ich hatte das Problem auch und hab's nur dadurch lösen können das Ambiente besser abzuschirmen,..d h. lautere Musik, die ich kenne, und eine relativ störungsfreie Umgebung.
 
G

Gast

  • #7
Ich kann mir vorstellen, mittlerweile lässt du dich wahrscheinlich schon so leicht ablenken, weil du schon mit dem Druck herangehst, bloß nicht wieder abgelenkt zu werden.

Wie ist wäre es denn, wenn ihr vor dem Sex zwei-drei Gläser Wein oder Sekt zusammen trinken würdet? Dann ist der Kopf etwas gelöster vom Alltagsstress. Das sollte natürlich nicht zum notwendigen Ritual werden, aber falls das klappt, würde das schon einmal ein bisschen den Druck für die nächsten Male herausnehmen.
 
G

Gast

  • #8
Hallo

Ich hatte das selbe Problem. Hatte den Kopf immer woanders und konnte mich einfach nicht gehen lassen. Als Folge auch keinen Orgasmus.

Mein Schatz hat mir dann einmal die Augen verbunden und die Hände gefesselt. Dadurch habe ich seine Berührungen geniessen können ohne abgelenkt zu werden. Seither funktioniert das mit dem Orgasmus schon wesentlich besser, auch ohne Augenbinde.

Vielleicht versuchst du es mal, ich kann es empfehlen.
 
G

Gast

  • #9
Vielleicht stehst du nicht auf ihn und nimmst den Sex nur in Kauf, weil die die Beziehung etwas anderes gibt.
das Gefühl der Ablenkung kenne ich nur zu gut, wie oft habe ich schon beim Sex über andere Dinge nachgedacht, z.B. was ich koche... im Nachhinein war der Grund dafür mangelndes Begehren des Partners meinerseits
Bei einem Partner, den ich wirklich will, vergesse ich dagegen Raum und Zeit-
Begehren lässt sich nicht erzwingen