G

Gast

  • #31
Liebe FS

frag doch deinen Bekannten wie es weiter geht. Wenn wirklich so viel auf beiden Seiten vorhanden ist dann macht Sex nach dem zweiten Treffen da nichts kaputt. Es gibt vielleicht einen zweiten Anlauf der etwas weniger hastig ist. Einige verwechseln hier Zufallsbekanntschaft mit Wildfremden und schnellem Sex mit deiner Lage, dass jemand eigentlich bei dir ankommen will und du ihn eigentlich ja auch sehr magst. Es ist also eine Person aus deinem unmittelbaren Umfeld. Das ist ganz was anderes als "häufig wechselnder Geschlechtsverkehr" mit jedem der nett ausschaut oder nett lächelt aber gänzlich fremd bleibt. Lass dich also nicht verunsichern.

Das lange Wartenlassen das manche hier anraten ist tatsächlich Verhandlungssache und ob es ein allmähliches Näherkommen geben kann hängt auch von der Bereitschaft des männlichen Parts ab sich auf diese Strecke einzulassen. Ich sage dir aus meiner Erfahrung dass mit vielen vielversprechenden Männern schon beim 2. oder 3. Treff Schluss von meiner Seite aus ist weil sie drängeln und eben nicht warten wollen. Sie kommen aber nicht auf die Idee ihr ernstes Interesse an einer langjährigen Beziehung anders zu beweisen als mit schnellem "Erobern".
 
G

Gast

  • #32
Richtig! Und jetzt kommt eben das für manche unglaubliche- Es gibt Männer die es wirklich Ernst meinen und beim Angebot für schnellen Sex diesen NICHT mitnehmen sondern sich gepflegt von der Dame auf immer verabschieden. Hab ich schon gemacht- einfach weils meinem Naturell entspricht.
Naja, um Dich geht es ja auch nicht, nicht wahr? Sie war ja mit ihm im Bett. Sie stellt ja ihre Situation und Ihr Erlebnis ins Forum. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie nun Dich anbaggert, ist gleich Null. Entspann Dich, keine Panik! Es ist alles In Ordnung. Tiiief durchatmen.

@ FS
Geschockt? Ich finde teils Beiträge einfach nur verachtend. Beiträge, die lediglich ihr sexuelles Verhalten in die Runde werfen und alles, was anders tickt und läuft, ist in ihren Augen zu deutsch "bescheuert und asozial". Simple eindimensionale Denkweise. Für die gibt es weiss und schwarz. Menschliche Verfehlungen - man werfe Steine! Ich würde es gut finden, wenn man auf die Fragestellung eingeht, anstatt seine sexuelle Vorpirsch-Vorlieben x-mal breitzuschlagen. Wen interessiert es schon wer, wie schnell mit jemandem ins Bett geht. Du warst es beim 2. Date und fertig. Tatsache. Lern daraus und fertig. Aendern kannst Du es ohnehin nicht.

Noch was liebe FS: Nicht alle Männer haben während ihres "sexuellen Lebens" eine bipolare Denkstörung (von alles mitnehmen was geht zu bis zu igitt, sooo was würde ich nie tun und fass ich nicht an). Denn genau in ihren jungen Sturm- und Drangjahren haben genau diejenigen, die hier den Moralapostel raushängen lassen - keine Gelegenheit ausgelassen - um ihre Triebe zu befriedigen. Jetzt haben sie wohl nicht mehr die Möglichkeit dazu und man wechselt dezent die Seite.

Aufstehen, Krönchen richten, weitergehen. Egal was wird.
 
G

Gast

  • #33
Ganz arme Würstchen und extrem widerlich sind die Männer hier, die Frauen so verurteilen und beschimpfen, nur weil sie relativ schnell mit einem ins Bett gehen, aber ja selbst mitmachen. Armselig hoch drei. Kriegt ihr eine Frau, die euch gefällt, nicht ab? Einfach nur gestört und bemitleidenswert. Ihr habt dann doch auch früh Sex, nur das ihr noch nicht mal Respekt aufbringen könnt und mit jemanden intim seid, der euch nicht gefällt. Aber das Positive ist immerhin, dass ihr kein Geld dafür verlangt. So lächerlich.

Bin zwar selbst noch nie mit einem Mann sehr früh ins Bett gegangen, aber die Vorurteile, die damit einhergehen, sind einfach nur extrem dumm.
 
G

Gast

  • #34
Was ist denn in #25 gefahren?

Was die Männer hier geschrieben hatten, ist NICHT, dass die FS eine "Schlampe" sei, gegen diesen Vorwurf würde ich sie auch immer verteidigen.

Frauen und Männer können so früh ins Bett miteinander gehen, wie sie wollen.
Und natürlich - und das hat auch kein Mann geschrieben! - heisst das NICHT, dass sie dann 'ne Schampe und er ein toller Hecht ist. Dass ist ja auch gar nicht das Problem der FS.

Das Problem der FS ist, dass sie den Gedanken nicht klar kriegt, dass (schneller) Sex definitiv nicht das ist, was für Männer für eine Beziehung spricht. Bei ihr schwingt mit ein "aber wenn er schon mit mir im Bett war und es ihm gefallen hat, dann müsste er doch eigentlich auch bei soviel Nähe blabla eine Beziehung in Betracht ziehen/Gefühle haben/ es Ernst meinen."

NEIN!
Diese Korrelation besteht nicht.
Jedenfalls nicht bei Männern.
Wie's bei Frauen ist,weiß ich nicht.
Jedenfalls beschweren sich immer nur Frauen, dass der Mann nach dem Sex keine Beziehung wollte, Männer beschweren sich hier nie darüber. Oder hat mal jemand einen entsprechenden Thread hier gelesen?
 
G

Gast

  • #35
NEIN!
Diese Korrelation besteht nicht.
Jedenfalls nicht bei Männern.
Ich würde sogar noch einen Schritt weiter gehen wollen und sagen: es ist genau umgekehrt. Männer, die sich eine Beziehung mit der Frau vorstellen könnten, gehen eher einen Schritt rückwärts, wenn die sich ihnen gar so schnell anbietet. Außer eben, sie haben "Mitnahme-Qualitäten".

Eine Frau tut sich auf gar keinen Fall einen Gefallen damit, den Mann mit raschem Sex für sich gewinnen zu wollen. Funktioniert fast nie. (m)
 
G

Gast

  • #36
Ich würde sogar noch einen Schritt weiter gehen wollen und sagen: es ist genau umgekehrt. Männer, die sich eine Beziehung mit der Frau vorstellen könnten, gehen eher einen Schritt rückwärts, wenn die sich ihnen gar so schnell anbietet. Außer eben, sie haben "Mitnahme-Qualitäten".

Eine Frau tut sich auf gar keinen Fall einen Gefallen damit, den Mann mit raschem Sex für sich gewinnen zu wollen. Funktioniert fast nie. (m)
Wenn der Mann kein wirkliches Interesse hat und hatte, funktioniert es nicht, denn nur über Sex kann man weder eine Frau noch einen Mann halten - aber WENN er Interesse hat, nimmt das Interesse nach dem Sex definitiv nicht ab! Im Gegenteil! Auch Männer sind danach emotional geladen! Und verknallt!
Ich hatte noch nie einen Mann, der kein Interesse mehr an mir hatte, nur weil wir vielleicht mal relativ schnell Sex hatten.
Es ist mir allerdings manchmal passiert, dass ich nach dem schnellen Sex den Mann erst richtig kennen lernte und ihn dann doch nicht so spannend fand. Sowas passiert Männern sicherlich auch. :)
Also wenn frau unbedingt eine feste Beziehung will, sollte sie den Mann erst einmal kennen lernen und schauen, ob es zusammenpasst. Kennenlernen nach dem Sex ist etwas anstrengend, weil man ja nett sein muss, weil man ja Sex hatte. Und höflich sein will, weil man ja Sex hatte. Das Ungezwungene ist dann irgendwie weg.
Andererseits bin ich ja Verfechterin vom Ausnutzen des magischen Augenblicks.
Manche Augenblicke kommen einfach nicht wieder und manchmal ist es auch wahnsinnig toll, den Moment so zu nehmen wie er ist und die Leidenschaft zu genießen, ganz egal, was draus wird. Für mich ist das eben das LEBEN.

w,40
 
G

Gast

  • #37
Oh je, hier wird ja von manchem Gast die moralische Keule geschwungen. Das sind wahrscheinlich alles wahre Engel, die erst ein Jahr warten, bevor sie Sex miteinander haben. Wers glaubt wird seelig. Ist doch alles Quatsch. Wenn das Gefühl stimmte, dann war es doch ok. und es war ja auch schön. Wäre sicher nach dem zehnten Mal treffen oder nach dem 50. Mal auch nicht anders gewesen. Wenn ein Mann nach dem ersten Mal Sex distanziert ist und keinen Körperkontakt mehr aufnimmt, würde ich annehmen, er hat sich nicht in Dich verliebt. Daher würde ich Dir raten, etwas auf Distanz zu gehen und Dich rar zu machen. Das erste Mal ist doch normalerweise der Anfang vom nicht mehr voneinander lassen können. Sonst wird's krampfig und Du brauchst Dir ja nicht seinen Kopf zu machen, warum er so ist, schwere Kindheit, armer Kerl, sonstwas, willst Du Dir das aufladen? Wenn er sich in Dich verliebt hat, wird er sich melden. Das Warten darauf, ob er sich meldet, ist das Schlimmste, ich spreche aus Erfahrung. Es ist so schwer, die Finger vom Telefon zu lassen und ihn nicht anzurufen. Aber es ist besser so, denn nur, wenn er aktiv wird, wirst Du glücklich mit ihm. Und lass Dir hier nicht erzählen, wann Du mit einem Mann ins Bett gehen "darfst" und wann nicht, das ist ja echt bescheuert, ich dachte, wir leben in einer modernen Welt und es gäbe Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau. Viel Glück!
 
G

Gast

  • #38
Ganz arme Würstchen und extrem widerlich sind die Männer hier, die Frauen so verurteilen und beschimpfen, nur weil sie relativ schnell mit einem ins Bett gehen, aber ja selbst mitmachen...
Soll ich Dir was sagen? Früher war ich selbst so einer (von der promisken Sorte). Ich habe also Verständnis für das Verhalten. Ich habe aber auch am eigenen Leib erfahren, wie schwer es ist, sich von so einem (sorry: auf Dauer ungesunden) promisken Verhaltensmuster zu lösen und es hinter sich zu lassen. Ich habe es bewusst getan und bin diesbezüglich absolut im Reinen mit mir. Weil ich aber weiß, wie schwer das ist, solide zu werden: niemals wüde ich in das Risko einer Ehe mit einer (ehemals?)promisken Frau investieren. So umnachtet kann ich gar nicht mehr sein.

Und ein "armes Würstchen" bin ich ganz sicher nicht. Das wüsste ich... Ich bilde mir nichts darauf ein, aber es gab mit Sicherheit mehr Frauen, die gerne mit mir.. als umgekehrt. (Ok, ich bin schlank, hinreichend groß, habe Einkommen deutlich sechsstellig netto, etwas Vermögen angehäuft über die Jahre, keine Glatze... und Status, alsodie klassischen Attribute, die mein Alter (ca 50j für viele Frauen offensichtlich überkompensieren?)

Was mich hier gewaltig beim Lesen nervt, das sind die teilweise vollkommen abstrusen Ansprüche mancher Frauen. Zumal es hier sowieso nur "attraktive" Frauen gibt. Die (viele, nicht gleich alle) glauben vermutlich, was ihnen ihr letzter Stecher geflüstert hat, bevor er sich verabschiedet hat.. Ja, das war jetzt böse, aber: die Diskrepanz zwischen Selbst- und Fremdbild ist manchmal schon unübersehbar...
 
G

Gast

  • #39
Eine Frau, die erst erkunden muss, ob sie und der Mann sexuell zusammenpassen, ist das arme Würstchen und nicht der Mann! Wenn eine Frau meint, einen Mann zu allererst mit Sex zu imponieren, ist sie arm dran und hat von Selbstbewusstsein und Anstand keinen Funken.

Wenn ich eine ernsthafte Beziehung anstrebe, dann lerne ich zu allererst den Mann charakterlich kennen.Wenn ich unverbindlichen Sex suche, dann geht es sofort in die Kiste, da interessiert mich nicht der Charakter, sondern wie gut er es mir "besorgen kann"! Ich denke, das ist logisch oder?

Natürlich hat keine Frau eine 100 %ige Sicherheit, ob der Mann sie nicht ausnutzt, wenn sie sich mit dem Sex Zeit ABER es minimiert doch beträchtlich die Männer, die nur auf unverbindlichen Sex aus sind. Ein Mann, der wirkliches Interesse an einer Frau hat wird sich gedulden und die Frau nicht unter Druck setzen. Ein Mann, der mehr als nur an Sex mit der Frau interessiert ist, wird die Frau nicht abservieren und für blöde halten, weil sie sich nicht schnell genug hat von ihm flachlegen lassen.

Ich denke, dass kein Mann sich geschmeichelt von einer Frau fühlt, wenn sie ihm schnell Sex anbietet, weil ich - und das sage ich als Frau - denken würde, sie würde sowas generell mit jedem Mann machen, der ihr optisch gefällt. Exklusivität sieht anders aus!

w, 35
 
G

Gast

  • #40
Wenn ein Mann nach dem ersten Mal Sex distanziert ist und keinen Körperkontakt mehr aufnimmt, würde ich annehmen, er hat sich nicht in Dich verliebt.
Warum sollte er auch? Es gibt zwei Sorten von Männern. Solche, die mit einer Frau Sex haben und sich erst dann in sie verlieben. Oder auch nicht. Und solche, die kein Interesse an Sex haben, wenn sie nicht auch in die Frau verliebt sind.

Beim zweiten Date Sex heißt, der Mann gehört wahrscheinlich zur ersten Sorte. Denn es müßte schon etwas sehr Ungewöhnliches passiert sein, daß er beim zweiten Treffen schon aus Verliebtheit nach Sex strebt. Womit ich nicht sagen will, daß es solche Fälle nicht geben kann. Aber das merken normalerweise dann beide.

Wenn eine Frau also darauf hofft, daß der Mann sich in sie verliebt, wenn sie erst einmal Sex mit ihm hatte, dann ist die Wahrscheinlichkeit, daß es klappt, auch nicht nicht signifikant größer als wenn sie keinen Sex mit ihm hat. Es liegt dann im Ermessen der Frau, ob ihr das egal ist, oder ob sie leiden wird, wenn er nach dem Sex dann eben doch nicht verliebt ist.
 
G

Gast

  • #41
Ich denke, dass kein Mann sich geschmeichelt von einer Frau fühlt, wenn sie ihm schnell Sex anbietet, weil ich - und das sage ich als Frau - denken würde, sie würde sowas generell mit jedem Mann machen, der ihr optisch gefällt. Exklusivität sieht anders aus!
Diese ultrakonservative Argumentation kann ich nicht mehr hören. Sie ist gesprickt von haltlosen Vorurteilen.
Ich teile die Ansicht einer anderen Posterin, dass es einen magischen Moment gibt, der einer Begegnung viel Zauber und unvergessliche Erinnerungen verleiht. Dieser stellt sich in der Regel sehr früh ein und beide haben das Bedürfnis, einander körperlich nahe zu sein.
Damit ist nicht das schnelle Rangehen im Sinne einer PUA-Taktik gemeint, die sich immer schal, unecht und kalt anfühlt.
Es ist eine unbeschreibliche Anziehung, die zwischen Frau und Mann entsteht, die kaum etwas voneinander wissen. Eine Zärtlichkeit, ein Feuer, Wärme, Vertrautheit... Immer waren das besondere Seelenverwandte, wie sich später herausstellte, und immer haben diese Begegnungen mich auf besondere Weise weitergebracht. Habe ich dem nicht nachgegeben, um mal "moralisch korrekt" zu handeln. blieb stets Frust auf beiden Seiten zurück, und zwar mehr, als wenn man sich auf die risikoreiche, weil ungeprüfte Begegnung eingelassen hätte.

Wer sich nicht traut, sich diesem Mysterium hinzugeben, DER ist aus meiner Sicht das spießige arme Würstchen .... w, 37
 
G

Gast

  • #42
dass es einen magischen Moment gibt ... Dieser stellt sich in der Regel sehr früh ein und beide haben das Bedürfnis...
Natürlich gibt es das, aber dann wissen auch beide, daß sie einen solchen Moment erleben, und daß es nach der ersten sexuellen Begegnung nahtlos weitergehen wird. Von einem solchen Fall sprechen wir aber hier nicht, und er dürfte auch eher die Ausnahme sein als die Regel. Mein Tipp daher: wenn es sich nicht magisch anfühlt, die Spannung lieber noch etwas halten als ihr nachgeben.
 
G

Gast

  • #43
Mein Tipp daher: wenn es sich nicht magisch anfühlt, die Spannung lieber noch etwas halten als ihr nachgeben.
Danke! Ich denke, das ist die ultimative Faustregel in dieser Frage, die den Thread hinreichend beantwortet... :)

Magie ist erlaubt, Zurückhaltung entlockt der Begegnung ihr wahres Gesicht und bewahrt einen vor gebrochenem Herzen.

w, 37
 
G

Gast

  • #44
Diese ultrakonservative Argumentation kann ich nicht mehr hören. Sie ist gesprickt von haltlosen Vorurteilen.
Ich teile die Ansicht einer anderen Posterin, dass es einen magischen Moment gibt, ...
... Immer waren das besondere Seelenverwandte, wie sich später herausstellte, und immer haben diese Begegnungen mich auf besondere Weise weitergebracht. Habe ich dem nicht nachgegeben, um mal "moralisch korrekt" zu handeln. blieb stets Frust auf beiden Seiten zurück, und zwar mehr, als wenn man sich auf die risikoreiche, weil ungeprüfte Begegnung eingelassen hätte.

Wer sich nicht traut, sich diesem Mysterium hinzugeben, DER ist aus meiner Sicht das spießige arme Würstchen .... w, 37
Als spießiges, armes und offensichtlich obendrein ultrakonservatives Würstchen erlaube ich mir lediglich den Hinweis, dass 1. die Hormone ("magischer Moment"...) Menschen auch Streiche spielen können ("Seelenverwandte") und deshalb die Erfolgschancen so begonnener Beziehungen auf die Dauer betrachtet unterdurchschnittlich sind (nach Buss ist das beschriebene Verhalten eher typisch für eine "Short-Term Mating Strategy" - warum wohl?) - und dass 2. die Zahl solchermaßen kumulierender (Fehl-)"Versuche" das Risiko für das Scheitern auch künftiger ernst gemeinter Versuche deutlich erhöht.

[mod]

Mit freundlichem Gruß
M50

[mod]
 
G

Gast

  • #45
Die sogenannte "Vertrautheit" kann nur dann entstehen,w enn ich eine Person kennengelernt habe, vertrauen habe ich niemals zu einer Person die ich nicht kenne! Das sog. schnelle aufflammende sexuelle "Feuer" erlischt meistens auch sehr schnell und es stellt sich die nackte Ernüchterung ein. Ich möchte nicht nur ein schnelles Feuer, sondern eins, das stetig wächst und erhalten bleibt.
Es mag ganz wenige Ausnahmen geben, die Regel ist es bei weitem nicht.
 
G

Gast

  • #46
Die sogenannte "Vertrautheit" kann nur dann entstehen,w enn ich eine Person kennengelernt habe, vertrauen habe ich niemals zu einer Person die ich nicht kenne! Das sog. schnelle aufflammende sexuelle "Feuer" erlischt meistens auch sehr schnell und es stellt sich die nackte Ernüchterung ein. Ich möchte nicht nur ein schnelles Feuer, sondern eins, das stetig wächst und erhalten bleibt.
Es mag ganz wenige Ausnahmen geben, die Regel ist es bei weitem nicht.
Super Statement, danke, genau meine Meinung.

Ich setze auch absolutes Vertrauen beim ersten sexuellen Kontakt voraus und wenn manche dieses Vertrauen nach zwei Stunden schon haben, wow, ich frag mich wie die das machen aber letztendlich ist diesen Menschen Vertrauen nicht wichtig, der Trieb zählt, wie beim Tier, armselig.
 
G

Gast

  • #47
Um Sex zu haben, brauche ich Vertrauen und Vertrauen habe ich nicht bei den ersten paar Dates, dazu bedarf es viel Zeit. Sex ist für mich das Intimste überhaupt, etwas, was ich nicht einfach so aus reiner Trieblust mit einem Mann praktiziere. Ich staune immer wieder darüber, wie schnell doch manche mit wildfremden Menschenm Sex haben, hier von Vertrautheit gar Liebe zu sprechen ist völlig unangebracht, vielmehr geht es darum, seinen sexuellen Druck abzubauen
 
  • #48
Als spießiges, armes und offensichtlich obendrein ultrakonservatives Würstchen
Mit freundlichem Gruß
M50
So hätte ich unseren Wissenschftler niiieee bezeichnet, nein, niiiieee....

Also in meinem Leben gab es nicht viele dieser magischen Momente, längst nicht alle führten zu näherem Kontakt oder gar zu Erotik, aber es waren immer sehr besondere Menschen, die wichtig wurden für mein Leben - und wenn es nur durch ein langes, intensives Gespräch war.

Und einmal war es ein traumhafter Abend, eine Nacht, die zu einer längeren Fernbeziehung führten - von der ich trotz allen Chaos nicht eine Minute bereue.

Vielleicht sollten gewisse Mitdiskutanten einfach mal akzeptieren, dass es unterschiedliche Menschentypen gibt, das wäre doch schon einmal großartig.

Zudem verstehe ich hier die Aufregung ohnehin nicht - ich glaube verstanden zu haben, dass der Kontakt schon sehr lange bestand? Die beiden kannten sich doch schon länger und es war nur das zweite, richtige Date! Wenn man schon ein halbes Jahr umeinander herumschleicht, weiß man doch schon eine ganze Menge über einander - von irgendwelchem Spontanaufriß kann da ja wohl überhaupt keine Rede sein!
 
G

Gast

  • #49
Also mich nervt dieses Gefasel von sofortiger Anziehung, Romantik und irgendwelchen scheinheiligen Gefühlen wenn es um schnellen Sex geht.

Sorry Leute, wer glaubt so einen Quark?

Wir beide waren scharf aufeinander und notgeil, wäre ehrlich, zutreffend und ich würde sagen, super, der bringt es auf den Punkt, denn genau so ist es beim schnellen bereitsein für Sex, sonst nichts.

Also bitte nicht dieses Geschreibsel und Rechtfertigung über irgendwelche mentalen Zusammenhänge warum manche schnell in der Kiste landen.
Allein der Trieb und die Willigkeit des Gegenübers sind der Grund und Punkt.