• #1

Bekannte macht negative Bemerkungen zu meinem Kind

Eine gute Bekannte macht bei den Treffern mit ihr immer mal wieder für mich subjektiv negative Bemerkungen zu meiner kleinen Tochter.
Sie ist selbst nach ihrer Aussage gewollt kinderlos.
Die Kleine ist wenige Wochen alt.
Es wird wiederholt behauptet, dass die Kleine große Ohren hat was nicht stimmt. Sie ist zu klein für ihr Alter was auch nicht stimmt, sieht wie ein Junge aus, etc.
Es sind insgesamt Kleinigkeiten aber sie verletzen mich. Ich merke wie wütend ich werde.
Positive Aussagen zu meiner kleinen Tochter habe ich ihrerseits nicht gehört.
Ich bin alleinerziehend und habe ein hübsches, süßes und entspanntes Baby. Ich komme bisher sehr gut zurecht und bin trotz wenig Schlaf entspannt und glücklich. Haushalt und andere Verpflichtungen klappen inzwischen nach Eingewöhnung gut auch wenn die erste Zeit hart war. Ich habe also bisher alles gut im Griff.
Ich denke, dass die besagte Bekannte erwartet hat, dass ich nach der Geburt überfordert bin.
Bisher habe ich NOCH höflich geantwortet, dass es nicht stimmt und sie soll bitte solche Aussagen unterlassen.
Ihrer Meinung nach, sind es aber keine negativen Aussagen und ich reagiere überempfindlich.
Ich empfinde es anders, da sie mir auch schon in einem anderen Kontext gesagt hat, dass
meine Schwangerschaft und meine Mutterschaft seien ,,schräg"...

Jedenfalls merke ich bereits zum dritten Mal, dass mich ihre Aussagen nerven und verletzen. Sie selbst schneidet das Thema Kind immer selbst an, obwohl ich mich mit ihr gerne über anderen Themen unterhalten würde. Jetzt überlege ich, ob ich mich distanzieren soll oder es mal richtig ,,krachen lassen" sollte, indem ich sie beim nächsten Mal deutlichst und lauter in die Schranken verweisen sollte. Bisher habe ich nämlich noch sehr ruhig und höflich reagiert. Eventuell war ich bisher noch zu nett.
Wie handelt ihr in solchen Situationen?
Auf Durchzug schalten, deutlich in die Schranken verweisen mit Androhung von Kontaktabbruch oder gleich den Kontaktabbruch vollziehen.
Die Bekannte selbst steckt gerade in einer schwerigen Lebensphase ( Trauerfall und Jobverlust) und ist nicht zufrieden mit sich und ihrer Situation. Ihre Wechseljahre machen ihr auch zu schaffen. Ich denke, sie kann deshalb nicht gut aushalten wenn jemand glücklich ist.
Nur deshalb, weil ich ihre derzeitige Situation kenne, habe ich mich bisher noch zurückgehalten.
Reagiere ich evt. zu empfindlich?
 
  • #2
Jetzt überlege ich, ob ich mich distanzieren soll oder es mal richtig ,,krachen lassen" sollte, indem ich sie beim nächsten Mal deutlichst und lauter in die Schranken verweisen sollte. Bisher habe ich nämlich noch sehr ruhig und höflich reagiert. Eventuell war ich bisher noch zu nett.
Wie handelt ihr in solchen Situationen?
Das ist eine gute Idee. Höre auf dein Gefühl, vermutlich ist sie beleidigt weil du nur noch eingeschränkt Zeit hast, ist aber eben so mit Kind.
Mit manchen Menschen passt es nicht und mit ihr passt es scheinbar nicht, man sollte seine freie Zeit nicht mit Menschen verbringen die einem nicht gut tun oder ein schlechtes Gefühl geben.

Klar könntest du ihr mal ne Ansage machen aber ob das etwas bringt.

W 28
 
  • #3
Deine Bekannte scheint Dir insgesamt aufzustoßen. Wenn man sich gegenseitig mit „Liebenswürdigkeiten“ überhäuft (Dein letzter Absatz) - was spricht dagegen, den Kontakt einfach abzubrechen? Geht irgendwas verloren?
 
  • #4
Jetzt überlege ich, ob ich mich distanzieren soll oder es mal richtig ,,krachen lassen" sollte, indem ich sie beim nächsten Mal deutlichst und lauter in die Schranken verweisen sollte. Bisher habe ich nämlich noch sehr ruhig und höflich reagiert. Eventuell war ich bisher noch zu nett.
Wie handelt ihr in solchen Situationen?
Da es ja ein privater Kontakt ist den du ohne Not beenden kannst, würde ich mich distanzieren.
Manche Leute brauchen es einfach andere schlecht zu machen. Mit solchen würde ich keine Zeit verschwenden.
 
  • #5
Jedenfalls merke ich bereits zum dritten Mal, dass mich ihre Aussagen nerven und verletzen.
Dann zieh dich zurück.

Die Frau - auch wenn sie ihre eigenen Baustellen hat und dafür sicher zu bedauern ist - verhält sich ziemlich kindisch, wenn sie schlecht über dein kleines Baby redet.

Es ist das, was ich auch hier immer wieder sage:
Zufriedene Menschen wollen nicht verletzen. Zufriedene Menschen sind ausgeglichen. Sie bashen nicht.

Deine Bekannte ist nicht glücklich, und voilà: Ihr Verhalten spricht Bände.

Ich finde das charakterschwach. Das musst du dir nicht antun.
 
  • #6
Liebe Fs,
Wenn dich diese Frau triggert und mit ihren Aussagen verletzt dann ist sie definitiv keine GUTE sondern eine SCHLECHTE Bekannte.

Man sollte sich nur mit Menschen treffen die einem gut tun.
Brich lieber den Kontakt ab.

Lg
 

madame3

Gesperrt
  • #7
Diese Frau hat selber massive Komplexe und Probleme. Jemand der ausgeruht ist, hat es nicht notwendig, andere zu beleidigen. Entweder du rastest mal aus und sagt ihr fadengrad die Meinung, oder aber du lässt es sein und brichst besser den Kontakt ab.

Im Leben müssen wir uns mit Leuten umgeben, die uns gut tun.
 
  • #8
Wenn dir der Kontakt wichtig ist, würde ich ihr noch einmal klipp und klar sagen, dass sie das lassen soll. Hört sie danach nicht auf, würde ich den Kontakt abbrechen.
 
  • #9
Erstmal herzlichen Glückwunsch für deine süße kleine Tochter.
Schön wie du das alles geregelt bekommst, erfreue dich, dass du glückliche Mutter geworden bist 🥰.

Bitte breche den Kontakt zu dieser Frau ab. Kein Mensch kann so toll sein, dass ich mir ständig anhören würde, was an meinen Kindern angeblich nicht stimmt.

Sie hat dir schon deine Schwangerschaft geneidet und schlecht geredet, da sie jetzt in den Wechseljahren ist und definitiv Schichtende im Baby-Schacht ist.

Das würde ich mir nicht mehr antun - warum hast du dir dieses madige Verhalten so lange gefallen lassen???

Ich würde sofort den Kontakt abbrechen.

Alles Liebe und Gute für dich und dein süßes Baby 😍.
 
  • #10
Es sind insgesamt Kleinigkeiten aber sie verletzen mich. Ich merke wie wütend ich werde.
Du redest dir das schön, Kleinigkeiten verletzen nicht, machen nicht wütend!
Ihrer Meinung nach, sind es aber keine negativen Aussagen und ich reagiere überempfindlich.
Ich empfinde es anders, da sie mir auch schon in einem anderen Kontext gesagt hat, dass
meine Schwangerschaft und meine Mutterschaft seien ,,schräg"...
Warum distanzierst du dich nicht von ihr?
Bisher habe ich nämlich noch sehr ruhig und höflich reagiert. Eventuell war ich bisher noch zu nett.
Klar, du warst zu nett, hast es immer zugelassen, dass sie das mit dir machen konnte!
Wie handelt ihr in solchen Situationen?
Auf Durchzug schalten, deutlich in die Schranken verweisen mit Androhung von Kontaktabbruch oder gleich den Kontaktabbruch vollziehen.
Ich lasse mich von keinem Menschen verletzen, ein Mensch der mir mehmmals nicht gut tut, bei dem mache ich Kontaktabbruch, ohne Erklärung, reden nützt nichts, das ist reine angelegte Charaktersache!
Die Bekannte selbst steckt gerade in einer schwerigen Lebensphase ( Trauerfall und Jobverlust) und ist nicht zufrieden mit sich und ihrer Situation. Ihre Wechseljahre machen ihr auch zu schaffen. Ich denke, sie kann deshalb nicht gut aushalten wenn jemand glücklich ist.
Nur deshalb, weil ich ihre derzeitige Situation kenne, habe ich mich bisher noch zurückgehalten.
Reagiere ich evt. zu empfindlich?
Ich finde deine letzte Frage nicht reif, jetzt stellst du dich selber noch in Frage und suchst nach Erklärungen, um sie in Schutz zu nehmen, eine ganz typische Verhaltensweise von weibl. TS, mache Kontaktabbruch, wisse, dass sie das sonst weiterhin tut, sie ist ein Energievampir und zieht bei dir kostbare Energie und Zeit ab, weil du es zulässt!
 
  • #11
Eine gute Bekannte macht....... für mich subjektiv negative Bemerkungen zu meiner kleinen Tochter......
Es gibt Menschen, die benehmen sich wie die Axt im Wald und finden das noch gut, wenn sie als Ehrlichkeit rausposaunen wonach sie niemand gefragt hat.
Offensichtlich macht Dir das richtig was aus und weil sie nur "eine gute Bekannte" ist, keine enge Freundin, keine Verwandte solltest Du dringend hingucken warum Dur Dir das dann antust.

Es sind insgesamt Kleinigkeiten aber sie verletzen mich. Ich merke wie wütend ich werde.
Positive Aussagen zu meiner kleinen Tochter habe ich ihrerseits nicht gehört.
Nochmal: warum gibst Du Dir das? Dir geht es ohne sie gut, Du kommst mit Deinem Kind prima zurecht. Warum lässt Du Dich von ihr wütend machen, resp. im Kontext Kind?

Hast Du schonmal gehört, dass Kinder die Stimmungen ihrer Eltern aufnehmen, auch wenn sie nichts davon verstehen was gesagt wird? Warum also bist Du bereit wegen dieser Frau euer gutes Mutter-Kind-Miteinander zu stören.

Ich denke, dass die besagte Bekannte erwartet hat, dass ich nach der Geburt überfordert bin.
Und warum hältst Du Kontakt zu einem Menschen, der Dir Schlechtes wünscht? Was hast Du davon? Sonst keine Freunde?

Bisher habe ich NOCH höflich geantwortet, dass es nicht stimmt und sie soll bitte solche Aussagen unterlassen.
Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil, anders kommt die Botschaft nicht an.
Sag ihr ohne jegliche sozialverträgliche Prosa irgendwas richtig Übles zu ihrer Person. Manche Menschen merken nur was sie tun, wenn man ihnen gleichermaßen begegnet. Dein dressiert-gefälliges Rumgemecker kommt bei ihr nicht an.

Auf Durchzug schalten, deutlich in die Schranken verweisen mit Androhung von Kontaktabbruch oder gleich den Kontaktabbruch vollziehen.
In Deiner Situation mit Kind und wie Du die gesamte Frau beschreibst (vielseitiger Problembär), sowieso nur Bekannte würde ich den Kontakt mit ihr abbrechen und den Witz könnte ich mir nicht verkneifen: weil überfordert mit dem Kind musst Du Kontakte reduzieren.

Such Dir neue Kontakte mit Kindern, die ihre Kinder mögen.

Nein, Du reagierst nicht zu empfindlich. Eigene schlechte Umstände sind kein Grund, sich so zu verhalten.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #12
Das hatte eine Freundin meiner Mutter bei der Geburt auch genauso gemacht. Wirklich, genau das gleiche. Sie wollte auch keine Kinder und war nicht so recht zufrieden. Ich denke, da steckt vor allem eigene Unzufriedenheit dahinter. Dazu kommt oft eins von zwei Sachen: Traurigkeit, dass eine andere kinderlose Freundin „verloren“ ist (denn das Leben ändert sich sehr und die Freundschaft dadurch oft auch) und bei manchen dann vielleicht doch Neid innerlich, wenn sie sehen, wie gut es funktioniert. Ich bin kinderlos und würde nie sowas sagen zu Freunden mit Kindern, selbst wenn ich denken würde, das Kind hat aber große Ohren. Ich freue mich für sie und fertig. :)
Ich würde ihr das mal ganz klar sagen und wenn sie es nicht einsieht, dann den Kontakt lassen, denn solche Menschen tun einem nicht gut. Auch wenn es ihr grad nicht gut geht, sowas kann man nicht an Freunden auslassen.
W, 38
 
  • #13
Jetzt überlege ich, ob ich mich distanzieren soll oder es mal richtig ,,krachen lassen" sollte, indem ich sie beim nächsten Mal deutlichst und lauter in die Schranken verweisen sollte.
Kommt darauf, an, ob Du diese "gute Bekannte" weiterhin in Deinem Leben haben oder gerne ohne sie weiterleben möchtest.

Das wird wahrscheinlich nicht weniger. Und hast den Zeitpunkt wahrscheinlich längst verpasst, sie in ihre Schranken zu weisen, ohne verbrannte Erde zu hinterlassen.

Solche Erfahrungen habe ich auch gemacht und die kleinen Spitzen wurden im Laufe der Zeit immer mehr und gezielter gegen mich abgeschlossen oder auch gegen meine Kinder, Haus, Mann usw. Es gibt Menschen, die Defizite haben, wie Unzufriedenheit oder Neid.

Ich habe kurzen Prozess gemacht und diese Kontakte beendet. Alles was nicht gut tut, kann weg.

Das ist keine Verwandte von Dir oder ? Kann man sich nicht aussuchen. Aber man kann sich aussuchen, mit wem man Umgang hat.

Du bist verantwortlich und ein Vorbild für Dein Kind, stell Dir vor, Dein Kind hört so etwas aus dem Mund Deiner "guten Bekannten" wenn sie drei Jahre alt ist und die Mama geht nicht wie eine Bärin dazwischen. Du musst Grenzen setzen lernen und das Deiner Tochter beibringen und vorleben, wie man Grenzen setzt. Das geht im Kindergarten und der Schule so weiter.

Ich bin sogar der Meinung, ich weiss nicht, wie andere es sehen, aber mit solchen Vorkommnissen wird der Grundstein für die Ermöglichung von Missbrauch gelegt. Früher musste ich mich von der ganzen Verwandtschaft abknutschen und von Jedem umarmen lassen, auch wenn ich nicht wollte. Das habe ich nie von meinem Kindern verlangt und natürlich wurde das negativ kommentiert.

Und mach bitte nicht anderer Leute Probleme zu Deinen. Ob sie einen Trauerfall, gewollte Kinderlosigkeit hat ist nicht Dein Problem. Eine gute Freundin hört zu, aber muss sich nichts gefallen lassen.
 
  • #14
Ich schließe mich hier an viele Beiträge an: jemand, der Dir nicht gut tut, den kann man auch aus seinem Leben "entfernen". Ich hatte im Laufe der Zeit (Alleinerziehend) auch so einige grobe Bekanntschaften mit anderen Müttern (in Scheidung) und musste feststellen, dass ich sowohl als seelischer Mülleimer als auch meine gute Situation mit meiner Tochter madig gemacht worden sind. Weil es nicht in deren Weltbild passte, dass meine Kleine (jetzt bald 18!) und ich ein sehr friedliches und schönes Leben geführt haben, ohne die Kämpfe mit dem Vater (leider dadurch auch ohne Unterhalt) und ohne Psychiater der Kinder (manche der Frauen haben ihren Ehe- und Unterhaltskrieg über das seelische Wohl der Kinder gestellt, die Kinder mussten zum Psychiater um das zu belegen), es war ein Graus. Heute, wenn ich eine der "Damen" mal im Supermarkt sehe, kennt sie mich nicht mal mehr, obwohl die ganze Bagage (sie und ihre 4 Kinder) bei uns im Sommer gewohnt haben, wir zusammen Silvester gefeiert haben, natürlich nur auf meine Kosten, weil Chefarzt-Gattin ja was anderes zu tun hatte als ihre Zukunft zu planen, lieber auf Kosten anderer gewohnt hat und gegen ihren Ex gehetzt hat. OK, etwas Off Topic aber das musste jetzt sein. Viel Glück Dir und Deinem Baby, die Kleine merkt es wenn Du mit Dir im Reinen bist und das war ich auch. Bis heute die beste Entscheidung, meine "Kleine" macht mir nur Freude
 
  • #15
Ich werde niemals verstehen, dass ein Kontakt mit einem Menschen, einem wichtig sein kann, der ausschließlich kränkt und verletzt, da sollte man sich selbst näher anschauen!!
Das kann niemals eine gute Bekannte sein!
 
  • #16
Ich würde der Frau rein prophylaktisch einen Korb erteilen. Bei Männern zaudert ihr ja auch nicht. Raus mit dem Korb. Die soll alleine im Cafe sitzen, joggen oder Kinder abwerten.
Wer blöd ist, bekommt einen Korb.
 
  • #17
Du könntest beim nächsten Mal den Spieß direkt umdrehen: "Dein Kind hat zu große Ohren!" - "Und du eine zu große Nase."

Vielleicht fällt dann der Groschen, dass man das nicht macht. Wenn nicht, und sie beleidigt reagiert, kein großer Verlust, würde ich sagen...

W, 29
 
  • #19
Nein, du bist nicht zu empfindlich. Du hast ein mMn sehr berechtigtes Störgefühl. ABER du nimmst viel zu viel Rücksicht auf sie und ihre Befindlichkeiten. Wieso eigentlich? Wo ist dein Rückgrat?

Wenn jemand fortwährend in meiner Anwesenheit mein Kind schlecht macht, dann handelt er höchstgradig respektlos. Und das ist in keinem Fall begründ-, entschuld- und hinnehmbar. Ich würde ihr also klar und deutlich mitteilen, dass sie das zu unterlassen hat, wenn sie dich weiterhin als Gesprächspartnerin haben möchte. Und sehr genau würde ich auch auf ihre Erwiderung achten: wenn nämlich kein Wort der Einsicht oder des Bedauerns unaufgefordert über ihre Lippen käme, dann wäre der Kontakt ebenfalls zu Ende.
 
  • #21
Ich gehe davon aus, dass es sich um die "ältere Bekannte" aus dem Januarthread handelt. Falls nicht, würde ich mich fragen, was in Deinem Bekanntheitsumfeld schief läuft. Falls ja -wovon ich ausgehe - lies Dir die Antworten vom Januar durch. In seltener Übereinstimmung hat Dir das Forum, wie jetzt auch, nahegelegt die " Bekannte" aufs Eis zu legen. Nun muss kein FS die Ratschläge annehmen, aber dass die Resonanz ebenso lautet war klar.

. ABER du nimmst viel zu viel Rücksicht auf sie und ihre Befindlichkeiten. Wieso eigentlich
Das frage ich mich auch, wohlgemerkt nur für eine Bekannte. Mir fällt als Begründung nur ein stark limitiertes soziales Umfeld ein. Falls dies der Fall sein sollte, geh halt raus. Babyschwimmen, Babymassage, Beckenbogentraining etc. pp. Das Angebot war diesbezüglich zu meiner Zeit bereits unermesslich. Da gibts dann keine älteren Bekannten mehr, dafür aber unzählige jüngere.

Herzlichen Glückwunsch zum Baby!
W,57
 
  • #22
Du reagierst nicht zu empfindlich.
LAUT und deutlich werden ist dann leider die einzige Chance, wenn jemand ruhig und freundlich nicht versteht.
Es müsste eine Art "kurze, heftige Strafpredigt" sein, kein freundliches Bitten.
Und du musst in dem Moment auch wirklich bereit sein wenn sie das nicht schluckt oder diskutieren will oder darauf beharrt, Recht zu haben, dann auch zu gehen bzw sie rauszuschmeißen.

Wenn es ansonsten eine gute Freundin ist und abgesehen vom Kind sie normal redet und zuhört, dann wäre das einen Versuch wert. Den Kontakt drastisch runter zu fahren oder gar zu beenden kannst du später immer noch.
Und manchmal muss auch ein reinigendes Gewitter durch eine Freundschaft ziehen. Ist ja bei Geschwistern auch nicht anders. Und trotzdem haben die meisten sich danach noch lieb.

Viel Glück!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #23
Liebe @Lockig, herzlichen Glückwunsch zu deinem süßen Baby 💕 Unser 3. Forumsbaby.

Ist das die ältere Krankenschwester, die dich in der Schwangerschaft schon so gestresst hat? Brich den Kontakt ab, die tut dir nicht gut. Bösartig, missgünstig, unangenehm die Frau. Das kann eine frische Mama nicht gebrauchen.

W37
 
  • #24
Hallo. Danke für Feedback.
Es handelt sich nicht um die ältere Bekannte von meinen früheren Post. Mir der habe ich den Kontakt beendet.

Diese Bekannte kenne ich schon seit 10 Jahren und sie ist erst seitdem ihr Vater verstorben ist und sie ihren Job verloren hat so Emphatielos geworden. Davor war der Kontakt sehr angenehm und wir hatten immer viel Spaß zusammen.
Auch jetzt gibt es auch schöne Gespräche und Unternehmungen, daher war ich nicht ganz sicher wie ich vorgehen sollte.
Ich habe insgesamt schon viele Kontakte. Wollte aber diesen jetzt nicht einfach aufgeben.
Ich habe ihr jetzt eine lange Whatsap Nachricht geschrieben und ihr mein Empfinden dazu geschildert. Auch habe ich deutlich geschrieben, dass ich keinerlei Kommentare bezüglich meiner Tochter mehr dulde und den Kontakt in dem Fall sofort abbrechen werde.
Es liegt jetzt an ihr, ob sie sich zusammenreißen kann.
Danke.
 
  • #25
Ich habe ihr jetzt eine lange Whatsap Nachricht geschrieben und ihr mein Empfinden dazu geschildert. Auch habe ich deutlich geschrieben, dass ich keinerlei Kommentare bezüglich meiner Tochter mehr dulde und den Kontakt in dem Fall sofort abbrechen werde.
Es liegt jetzt an ihr, ob sie sich zusammenreißen kann.
Finde ich gut. Ich persönlich hätte es zwar im Gespräch gemacht, auch um ihre unverfälschte unmittelbare Reaktion zu sehen. Ich kann aber verstehen, dass du es lieber per WA machst. In jedem Fall hast du eine Grenze gezogen und das war wichtig!
 
  • #26
Hallo. Danke für Feedback.
Es handelt sich nicht um die ältere Bekannte von meinen früheren Post. Mir der habe ich den Kontakt beendet.

Diese Bekannte kenne ich schon seit 10 Jahren und sie ist erst seitdem ihr Vater verstorben ist und sie ihren Job verloren hat so Emphatielos geworden. Davor war der Kontakt sehr angenehm und wir hatten immer viel Spaß zusammen.
Auch jetzt gibt es auch schöne Gespräche und Unternehmungen, daher war ich nicht ganz sicher wie ich vorgehen sollte.
Ich habe insgesamt schon viele Kontakte. Wollte aber diesen jetzt nicht einfach aufgeben.
Ich habe ihr jetzt eine lange Whatsap Nachricht geschrieben und ihr mein Empfinden dazu geschildert. Auch habe ich deutlich geschrieben, dass ich keinerlei Kommentare bezüglich meiner Tochter mehr dulde und den Kontakt in dem Fall sofort abbrechen werde.
Es liegt jetzt an ihr, ob sie sich zusammenreißen kann.
Danke.
Erzähl dann mal bei Gelegenheit was und ob sie zurück geschrieben hat....😉
 
  • #27
Wenn es wenige Wochen alt ist, kann kein Mensch wirklich beurteilen, ob zu klein, zu groß, zu...
Auch kann man in diesem Alter nicht erkennen ob Junge oder Mädchen. Ich kann mich noch gut erinnern, wie das mit unserem Zwerg war. Heute ist er fast 5 und aktuell ist er an der unteren Grenze des Soll. ABER. Es geht hier offensichtlich um Sticheleien. Ich hätte auch eien Ansage gemacht, was das soll und dann noch einmal abwarten und weg. Denn selbst wenn Dein Kind hässlich hoch zehn wäre. du liebst es, bist glücklich. Darum geht es doch!

Teil mal mit, welche Antwort von ihr kam.
 
  • #28
Bisher gar keine Antwort....
Ich habe mit Absicht geschrieben damit sie Gelegenheit und Zeit hat ihr Verhalten zu reflektieren.
 
  • #29
Bisher gar keine Antwort....
Ich habe mit Absicht geschrieben damit sie Gelegenheit
Wenn die Leute mal begreifen könnten, wie wichtig der Charakter eines Menschen ist, so würden sie den Charakter näher anschauen, so wäre der Umgang mit Menschen wesentlich schneller und einfacher beleuchtet. Das Verhalten von Menschrn ist reine Charaktersache und hat mit der Werte - Einstellung zu tun! Mit dem Verhalten dieser Frau zeigt sie ihren wahren Charakter, der leider so nicht wahr genommen werden möchte!
 
Top