• #1

Belogen und betrogen! Bleiben oder gehen?

Hallo Zusammen,
Vor 3,5 Jahren habe ich meinen Partner kennengelernt.
Nach paar Wochen habe ich ihm sehr viel aus meiner Vergangenheit erzählt (Missbrauch als Kind, Vernachlässigung, Schläge, Verlust von Eltern und Selbstmord meines Bruders). Ich wollte ihm einfach sagen, das es Zeit braucht bis ich Vertrauen kann.
Nach einem gemeinsamen katastophalem Urlaub (er hat sich unmöglich meinem Sohn gegenüber verhalten ) habe ich erfahren das er seiner NochFrau sowohl erzählt hat das ich in Therapie bin als auch von meiner Vergangenheit.
Nach dem Urlaub habe ich mich getrennt.
Nach der Trennung hat er mich nicht in Ruhe gelassen. Er hat mir hinterher telefoniert, Karten geschickt, SMS, WhatsApp und und und.
Nach drei Wochen haben wir uns versöhnt.
Kurze Zeit später erzählte er mir von einer Kollegin. Die Art und Weise wie er von ihr erzählte machte mich sehr stutzig und misstrauisch. Er betonte aber immer wieder das es nur eine Kollegin sei.
Das Thema ex war auch sehr präsent, so das ich drei Monate später wieder die Beziehung beendet habe.
Er lief mir hinterher. Über Wochen. Er weinte, er bettelte, er gelobte Besserung. Nach 8 Wochen habe ich mich überreden lassen.
Es lief die nächsten Wochen besser. Bis das Thema Ex und Kollegin wieder übergroß wurde. Da habe ich die Notbremse gezogen.
Trennung!
Es waren vier Monate in denen wir getrennt waren. Er hat mir in dieser Zeit sogar einen Heiratsantrag gemacht zu dem ich nein gesagt habe.
Aber irgendwann hatte er mich dann doch wieder.
Und es fühlte sich diesmal tatsächlich anders an. So das wir uns für unsere Tochter entschieden haben.
Es lief gut.
Wir sind zusammen gezogen und haben unsere Tochter bekommen.
Aber auf einmal war er anders, oder nicht mehr so wie die Monate zuvor. Ich wurde misstrauisch und fing an zu spionieren.
Und ich bin leider fündig geworden.
Er hatte als er mich verlassen hat ein Verhältnis mit der Kollegin angefangen.
Und jedes Mal wenn es bei uns schwierig war ist er zu Ihr gerannt und während der Trennungsphasen hat er Urlaube mit ihr und ihren Kindern gemacht sie mit zu seiner Familie genommen. Seine Kinder mit einbezogen und und und.
Jetzt kann man zurecht sagen, wir wären getrennt gewesen.
Für mich ist das schlimme daran, das er während er mit ihr im Bett war trotzdem mir die groß Liebe geschworen hat. Mir vier Tage nach dem er aus dem gemeinsamen Urlaub mit ihr zurück gekommen ist einen Heiratsantrag gemacht hat.
Und auch in den Zeiten wo wir zusammen waren hatte er Sex mit ihr.
Es ist jetzt zwei Monate her, das ich es rausgefunden habe.
Er arbeitet immer noch mit ihr zusammen und behauptet da wäre seit 1,5 Jahren nichts mehr.
Wir sind bei einer Paarberatung und da schwört er mir wie sehr er mich liebt.
Er hat mich um die Entscheidung gebracht ob ich mit ihm trotzdem was er getan hat ein gemeinsames Kind haben möchte.
Das Vertrauen ist vollkommen zerstört.
Es gibt Tage da kann ich damit besser umgehen und Tage wie die letzten da holt es mich ein.
Ich werde damit nicht fertig.
 
  • #2
Tja, zu einem solchen Drama gehören immer zwei. Er der notorische Lügner und Betrüger und Du diejenige, die das hat mit sich machen lassen und zwar über eine solche lange Zeitspanne. Unfassbar! Bei mir wäre aber spätestens nach dem zweiten Betrug der Ofen aus, aber sowas von. Er betrügt Dich, seine Kollegin, seine Affäre... jede! Das ist krank. Und dann habt ihr auch noch ein gemeinsames Kind...Hast du die Therapie abgebrochen??? Hole dir dringend Hilfe, deine traurige Vergangenheit muss aufgearbeitet werden. Bleibe jetzt allein und denke nur an dich . Dieser Mann macht dich restlos kaputt. Alles gute dir!
 
  • #3
Also, nur mal so unter uns Missbrauchsopfern:

Du hast so typische Bindungsmuster eines Missbrauchsopfers beschrieben: je ambivalenter man(n) sich dir gegenüber verhält, desto stärker bindest du dich an diesen Schuft. Dazu gibts sogar Tierversuche, die dies schön darstellen. Das Schlimme ist, du merkst eigentlich ziemlich zeitig, dass du wieder auf eine ungesunde Laberbacke reingefallen bist, bist aber dermaßen Inkonsequent, weil du glaubst, dass die paar Bröckchen Zuneigung und Aufmerksamkeit, die er dir nach Gutdünken zukommen lässt, auch schon alles an Wertschätzung ist, was du verdienst. Herzlichen Glückwunsch.

Ganz knallharte Anwort: Trennung auf immer und ewig durchziehen, und dir selbst einen Therapeuten suchen. Solltest du schon einen haben, hör ihm/ihr besser zu.

Man kann in Therapien unheimlich viel über die eigenen Bindungsmuster lernen. Man kann so einen Blödsinn, wie der, der dir da grad widerfährt, vermeiden lernen. Dazu muss man diesen Typen erstmal loswerden und beim nächsten Mal nicht nach jedem Fünkchen Liebe greifen wie eine Ertrinkende nach dem Rettungsring.
Er hat zumindest erstmal dein Vertrauen missbraucht und und dich jahrelang belogen und hintergangen.

Du rutschst von einer Missbrauchsbeziehung in die nächste. Und lebst das deinen Kindern vor. Falls es noch nicht angekommen sein sollte, hier nochmal: herzlichen Glückwunsch!
 
  • #4
Er hatte als er mich verlassen hat ein Verhältnis mit der Kollegin angefangen.
Moment, er hatte Sie doch nie verlassen? Sie schreiben hier nur von Trennungen, die von Ihnen ausgingen.
Sie hätten bereits nach ihrer ersten Trennung konsequent bleiben sollen. Aber das nützt nun auch nichts mehr. Lesen Sie sich Ihren eigenen Text nochmal durch. Stellen Sie sich vor, das schrieb eine gute Freundin von Ihnen. Was würden Sie ihr zu ihrem Besten raten? Meine Gedanken zu alldem sind: Eine einzige Katastrophe. Keine Beziehung ist sehr viel besser als eine solche. Sie beiden sollten erst einmal Single bleiben, lange Zeit. Und am besten beide therapeutische länger dauernde Betreuung in Anspruch nehmen. Jeder alleine, für sich, getrennt. Sie haben keine Chance auf eine positive Partnerschaft mit diesem Mann. Und zurzeit auch mit keinem anderen, denn es geht Ihnen sehr schlecht, was verständlich ist. Trennen Sie sich endgültig und suchen Sie sich sofort professionelle psychologische Hilfe.
 
  • #5
Du hast Dein Leid in erstaunlich wenigen Zeilen zusammengefasst. Du bist eine Person, die aufgrund ihrer persönlichen Erfahrungen schwer vertrauen kann. Ohne Vertrauen ist eine Beziehung nicht möglich. Er hat Dein Vertrauen auch tatsächlich verletzt. Du bist enorm gestresst. Mein Rat: Mach eine Pause. Suche Deinen inneren Frieden. Schiebe die Entscheidung auf. Kümmere Dich um die Belange von Dir selbst und die Deines Kindes. Der Kindesvater ist nicht Dein Schlüssel zum Glück. Den hast Du allein in der Hand. Es geht hier auch nicht um gut oder böse. Ihr hattet eine schwierige Zeit, und nun ist Deine Zeit, mit oder ohne ihn. Vermutlich liebt der Dich wirklich. Ihr braucht Ruhe. Komm runter vom Stress. Lass ihn vorerst nebenher laufen. Mach ihn und Eure Probleme nicht zum Zentrum Deines Lebens!
 
  • #7
Da haben wir es wieder: Narzisst und Co-Narzisst (du!).

Zwei Menschen mit geringem Selbstwert, die extrem aufeinander angewiesen sind um existieren zu können. Jeder Charakter starke Mensch hatte bei einem solchen Verhalten des Partners längst - und das bereits nach kurzer Zeit - die Flucht ergriffen.

Ein Mann der mir hinterher läuft imponiert mir nicht. Ganz im Gegenteil, ich verliere jeglichen Respekt und die Achtung vor ihm. Vermutlich ist dein Freund aus rein egoistischen Beweggründen am Ball geblieben. Nämlich um den erhaltenen Korb doch noch oder wieder in einen Sieg zu verwandeln. Der nämlich pinselt den Bauch und sein kleines Ego. Mit echt und tief empfundener Liebe hat das rein gar nichts zu tun. Und seine schmeichelnden Worte sind auch nur Mittel zum Zweck!!!

Nach einem gemeinsamen katastophalem Urlaub (er hat sich unmöglich meinem Sohn gegenüber verhalten )
Recht das nicht aus, um den Haken dahinter zu machen? Deinen Sohn solltest du wie eine Löwin beschützen, erst recht dann, wenn er zu Unrecht oder einfach nur mies behandelt wird. Er altersbedingt nicht in der Lage ist, sich selbst zu wehren. Dann bist du als Mutter gefragt. Dein Kuschen ist der falsche Weg.

Mein Rat: Begib dich in professionelle Hände um deine Vergangenheit aufzuarbeiten. Dann wirst du irgendwann stark genug sein, dich nicht an männliche Looser zu klammern nur um nicht allein sein zu müssen. Ich kann nur immer wieder sagen: Das Leben ist auch als Single und Alleinerziehende schön. Sei froh, dass du ein Kind hast. Andere beneiden dich darum!
 
  • #8
Er belügt dich die GANZE Zeit. Er betrügt dich, er erzählt ihm Anvertrautes ohne weiteres weiter.
Da fragst du ernstlich was du machen sollst und ob du bleiben sollst?
Nein natürlich nicht!

Sicher ist es bitter, jetzt wo du auch noch ein Kind von ihm hast, aber was soll denn das Kind von seinen Eltern lernen, wenn du dir das gefallen lässt und weiter da bleibst und ihm immer wieder verzeihst und dich immer wieder schlecht behandeln lässt?! Du bist das Vorbild für deine Kinder im Guten wie im Schlechten. Das was du vor lebst nimmt dein Kind als normal wahr.

Ich denke es ist für dich ganz wichtig deine eigenen Grenzen zu kennen und vor allen Dingen zu lernen, diese konsequent einzuhalten, dir selbst zuliebe in erster Linie.

Denn wie man an deine Geschichte mal wieder sehen kann, wird es niemals besser, sondern immer schlimmer.

Wärest Du konsequent bei der Trennung nach dem ersten Urlaub geblieben, hättest du dir viel Leid und die ganzen Probleme jetzt alles ersparen können.

Dann wäre es eine schlechte Erfahrung gewesen und fertig.

Sorry für die harten Worte aber an dem Drama in deinem Leben jetzt bist du zu 90% selbst schuld.
Ändere etwas, nur du hast es in der Hand!
 
  • #9
Trenn dich!
Keine Frage!

ich bin übrigens beeindruckt, dass du bei der 1. Trennung schon ein sehr start ausgeprägtes Unrechtsbewusstsein was Partnerschaft anbelangt, gehabt hattest. Für die erste Trennung, die richtig war, im Nachhinein ein Chapeau! Das besitzen nicht viele Menschen.
Aber leider gab es dann einen Knacks, sehr wahrscheinlich die Hoffnung und falsche Gutmütigkeit, dass du ihn zurücknahmst.

Du siehst, ich setze an einen sehr frühen Punkt deiner Schilderung an.

Wie gesagt bin ich absolut beeindruckt von deiner 1. Trennung und empfinde sie als vorbildhaft.
Bitte besinne dich darauf zurück, dass du eine Vorbildfunktion für viele abgegeben hast und ziehe sie durch.
Trenne dich.
Keine weiteren Diskussionen.
KOntaktsperre für ihn.
Trenne dich.

Alles Gute für dich und ich möchte wieder den geradlinigen Menschen sehen, der du warst!! Du kannst das.
Besinne dich darauf, wie gut (!!) und klar du schon einmal die Dinge gesehen hast. Es war richtig.

(es gibt davon abgesehen soviele Gründe sich zu trennen, ich verzichte auf die Aufzählung an Gründen, die bei dir vorliegen)
 
  • #10
Wieso glaubst du denn, dass er sich jemals ändern wird?
Er belügt, dich, er belügt seine Kinder, er belügt die Kollegin und du meinst immer wieder, dass irgendwann alles gut wird?
Wieso bekommst du mit ihm ein Kind? Warum willst du ihn denn so uuuunbedingt?
Heirat wäre evtl noch ein kluger Schachzug gewesen, dann müsste er wenigstens jetzt für dich zahlen (in dem Fall fände ich das gerechtfertigt), aber eigentlich ist doch mehr als klar, dass du dich komplett und für immer von ihm lösen musst. Der macht nie irgendeine Frau glücklich.
Paartherapie ist verlorene Zeit, er will sich doch gar nicht ändern, er weiß nur, wie er dich manipulieren kann.
Er tingelt hier und da herum, nimmt alle Frauen mit, die er kriegen kann und genießt deine ABhängigkeit.
Schneide das Band durch, lass dich beraten, wie es für dich ohne ihn finanziell weitergeht und beginne irgendwann neu.
 
  • #11
Vielen Dank für Deine Antwort.
Ihr habt alle Recht. Ich bin es selber schuld.
Ich wollte ihm glauben und Vertrauen.
Ich habe gedacht ich hätte jemanden gefunden der mit mir meine Vergangenheit bewältigen kann.
Ich habe nie im Leben gedacht, das ER zu so einem Verhalten fähig ist.
 
  • #12
ER ist wie er ist und wird sich vermutlich nicht mehr fundamental ändern. ER hat dir aber auch nie ein anderes Bild als die Realität vermittelt. Wenn du ihm dann den Stiefel gegeben hast, hat er dir einen Strohhalm hingehalten, den du voller Dank angenommen hast.

Was du machen kannst? Finde deinen Stolz (wieder?)!
Frag dich selber: Wie wahrscheinlich ist es, dass du in 5 Jahren glücklich mit ihm zusammenlebst? Nicht so sehr? Dann beende es...und zwar BEVOR euer gemeinsames Kind die Trennung wahrnimmt.
 
  • #13
Tja, was ich tun würde, weiß ich.
Dieser Mann hat sich charakterlich so diskreditiert, dass ich ihn aus meinem Leben werfen würde. Ist das gemeinsame Kind schon auf der Welt? Ist er als Vater eingetragen?
Falls nein, würde ich "Vater unbekannt" eintragen lassen und dann verschwinden und zwar möglichst so, dass er keine Chance hätte meine Adresse heraus zu finden. Ich würde meine letzte Kraft zusammen nehmen und komplett neu anfangen.
Einem solchen Menschen würde ich keinen Platz im Leben meines Kindes geben wollen. Krass gegen meine sonstige Überzeugung würde ich in diesem Fall alles dafür tun, dass dieser verrottete Charakter keinen Einfluss auf mein Kind nehmen kann.
Und ich würde selbst unbedingt intensiv weiter Therapie machen. Du bist wie ein Blatt im Wind, Du brauchst Hilfe.

Dir viel Kraft!
 
  • #14
Bleiben oder gehen? IST DAS EINE VON DIR ERNSTGEMEINTE FRAGE?

Das du noch fragst was du tun sollst, zeigt sehr deutlich, dass du noch sehr lange leiden willst, das alles was wir dir hier nun raten, umsonst sein wird.

Ich versuche es dennoch, wenn auch nicht so ausführlich, weil du mir leid tust.

Schlimm genug, dass du mit so einem Lügner und Betrüger ein Kind bekommen hast und dich noch lange deshalb mit ihm arrangieren musst, aber tue dir selbst einen Gefallen und beende eure Beziehung! Endgültig!
Gehe regelmäßig zu deinem Therapeuten und verarbeitet deine Vergangenheit und das neu erlebte mit deinem Freund. Bleib alleine mit deinen Kindern bis du stark genug bist, dich frühzeitig aus solchen Beziehungen zu befreien. Denn eines ist klar... Du bist diejenige die all das über diese lange Zeit hat mit sich machen lassen. Zu solch einem Drama gehören immer zwei. Sei dir selbst mehr wert und habe keine Angst vorm allein sein!
 
  • #15
Liebe mysza
Du hast den falschen Denkansatz! Er kann dir nicht bei der Verarbeitung deiner Vergangenheit helfen! Und das hat er auch sehr schnell durch sein Verhalten bewiesen! Du musst dir selbst es wert sein deine Vergangenheit aufzuarbeiten. Hilfe in Anspruch nehmen....Therapie... Selbsthilfegruppe ect! Selbstwert und Selbstliebe lernen. Du wirst einen Mann brauchen, der Verständnis für dich und deine Vergangenheit hat, keinen Druck ausübt und dir Vertrauen lehrt. Aber die reine Bewältigung liegt in deiner Hand!
Lass ihn gehen und kümmere dich endlich um dich und deine Bedürfnisse.
Viel Kraft dir
 
  • #16
Liebe FS, für Dein Glück bist Du selbst verantwortlich. Deine Vergangenheit kannst nur Du aufarbeiten. Mit Willen und guter Hilfe eines Therapeuten. Das kann (und will) der Mann nicht leisten. Damit wäre er überfordert.
Über seinen Charakter wurde hier schon viel geschrieben. Mach Dein Glück nicht von ihm abhängig! Sieh zu, dass es Dir und Deinem Kind gut geht. Trenne Dich mit allen Konsequenzen! Du schaffst das, so wie es viele Frauen in der Lage schon vor Dir geschafft haben. Denke daran: Du bist nicht nur für Dich verantwortlich. Du hast nun auch Verantwortung für ein Kind. Der Mensch wächst mit seinen Aufgaben.
 
  • #17
Vielen Dank für Eure zahlreichen Antworten, dafür daß Ihr Euch die Mühe gemacht habt meine Zeilen zu lesen.
Es trifft mich zum Teil sehr, wie hart manch einer mich angeht. Ich muss zugeben, das mich das nicht kalt läßt.
Ich habe mich wieder auf ihn eingelassen, weil ich bis vor ein paar Wochen nicht wusste das er mich ein ganzes Jahr lang belogen und betrogen hat. ICH WUSSTE ES NICHT!!!!
Ich hätte meine Tochter niemals in die Welt gesetzt. Ich hätte ihr das ersparen wollen!
Er war absolut geschickt in seinem Tun.
Ja ich gebe zu, das ich nicht stark genug war NEIN zu sagen als er wieder und wieder vor meiner Tür stand.
Er tat mir leid. Er selber ist von seiner ExFrau über sechs Jahre betrogen worden.
Da denkt man doch nicht daran, das er selber auch zu so einem Verhalten fähig ist.
Ich habe schon eine Trennung durch gemacht mit meinem Sohn.
Wir haben fünf Jahre alleine gelebt (sehr gut sogar, finanziell unabhängig und FREI).
Das heißt, ich kann sehr wohl alleine sein! Sehr gut sogar!
Hier geht es aber nicht mehr um mich alleine.
Es geht um VIER!!! Kinder, für die ich Verantwortung übernommen habe.
Seine Mädels lieben mich abgöttisch.
Sie wären am Boden zerstört wenn ich hier ausziehen würde mit Ihrem "Stiefbruder" und Ihrer Halbschwester.
Wieder eine Trennung!
Und das ist doch auch der Vorwurf den ich mir mache. Ich hatte ein sehr gutes Bauchgefühl, habe dieses aber leider ignoriert. Er hat es geschafft mich zu blenden.
Jetzt bin ich nun mal in dieser Situation und muss für mich einen Weg finden.
Deshalb habe ich das hier versucht.
Meine Therapeutin wird mir niemals sagen "trenne Dich" oder "bleibe".
Es ist übrigens eine Traumatherapie die ich mache und das leider schon seit dem Tod meines Bruders vor vier Jahren.

Vielleicht gibt es ja doch einen Weg zueinander zu finden?
Muss immer eine Trennung sein?
Ich hätte bevor mir das passiert ist auch nie gedacht das ich ihm noch eine Chance geben würde. Für mich war immer klar, wenn dies einmal passiert ist die Beziehung beendet.
Wenn man aber in so einer Situation steckt, sehen die Dinge oft ganz anders aus!

Und nun?
 
  • #18
Hallo Mysza, ich verstehe dich und weiss wie du dich fühlst. Wenn man nicht in so etwas drin hängt ist es einfach zu urteilen und verurteilen. Klar, du hättest die Notbremse schon bei eurem ersten gemeinsamen Urlaub ziehen müssen. Hättest die Beziehung ein für alle mal beenden müssen. Hätte, hätte! Wer so etwas nicht kennt kann da gar nicht mitreden. Hängst man einmal drin wird es immer konfuser, es gibt tolle Zeiten, schreckliche Zeiten. Lüge, Betrug, Hochstimmung, Verwirrung. Am Ende ist alles so durcheinander und kaputt aber man liebt den Mann. Und du scheinst ja eine längere Zeit mit ihm verbracht zu haben - hast ihm immer wieder verziehen und ihr habt ein gemeinsames Kind. Ich kann da mitfühlen. Mein Rat (aus eigener Erfahrung mit dem gleichen Typ Mann aber ohne Kind und kürzere Beziehung): hier und jetzt TOTALER Kontaktabbruch. Unterhalt fürs Kind ansonsten KEINEN Kontakt mehr zwischen den Eltern. Klar, das Kind soll den Papa sehen wenn beide das möchten. Aber versuch dir den Kerl so gut wie möglich fern zu halten. Das ist das EINZIGE was hilft.
 
  • #19
Wenn man aber in so einer Situation steckt, sehen die Dinge oft ganz anders aus!
Und nun?
Und nun wirst Du weiter machen, das zeichnet sich ja schon ab. Und in drei oder fünf Jahren bist Du so fertig, dass Du vielleicht das Sorgerecht für Deine eigenen Kinder verlierst.

Wie kannst Du nur in Erwägung ziehen, dass solch ein Mensch sich ändern wird? Das wird ganz, ganz sicher nicht passieren.

Es ist auch ganz klar, dass er Dein Bleiben als Freifahrtschein nehmen wird. Du weißt, dass er die schlimmsten Betrügereien begeht und führst die Beziehung weiter - das heißt, dass sein Verhalten in Ordnung ist und dass er es fortführen kann.

Du weißt doch schon, dass er lügt, schleimt und betrügt, wie es schlimmer kaum sein kann. Er hat Erfolg damit, also wird er das weiter führen, Du lädst ihn ja regelrecht ein dazu.

Aber bitte. Des Menschen Wille ist sein Himmelreich.

(Trenn Dich und versuche, die anderen Kinder als Pflegekinder weiter zu betreuen. Durchaus eine Möglichkeit.)
 
  • #20
Hallo mysza

Deine Zeilen machen mich traurig! Warum um Gottes Willen willst du in dieser Beziehung verharren? Was hat er denn je für dich getan? Wo hat er dich jemals geachtet, geliebt, wertgeschätzt?
Zu deiner Therapeutin, natürlich sagt sie dir nicht was du zu tun oder zu lassen hast, du musst das schon selbst erkennen bzw lernen. Was für eine Traumatherapie ist das denn? EMDR? 4 Jahre ist eigentlich schon ziemlich lang, da Traumatherapien sehr zielorientiert angewandt werden. Es geht darum das entstandene Trauma im limbischen System zu lösen damit es verarbeitet und integriert werden kann. Erlernte Verhaltensmuster werden dadurch natürlich nicht automatisch aufgelöst, dafür bedarf es weiterer Therapieformen. Hat dir das deine Therapeutin mal so erklärt?
Ich kann deine Situation bzw deine Gefühle seinen Töchtern gegenüber schon verstehen, aber deine Priorität sollte erstmal bei deinen beiden Kindern und bei dir selbst liegen! Er wird niemals der Mann/Partner sein den du brauchst!
 
  • #21
Die Situation ist ja leider schon mehr als verfahren, ihr seid eine Art Familie und vordergründig scheint es ja gut zu laufen (seine Kinder mögen dich usw.) Aber man hat von vorne bis hinten den Eindruck, dass er dich nur benutzt. Ich glaube nicht daran, dass jemand einmal ein Verhältnis mit jemandem (der Kollegin) anfängt und das dann nie wieder vorkommt.
Ich habe gedacht ich hätte jemanden gefunden der mit mir meine Vergangenheit bewältigen kann.
Wurde ja schon gesagt, aber den Denkfehler habe ich auch schon gemacht. Dabei kann ein Partner nicht helfen! Ich wünsche dir alles Gute!
 
  • #22
Liebe FS, Du hattest eine schlimme, traumatische Kindheit. Dein Gehirn versucht das zu verarbeiten indem es nun diese schreckliche Beziehung zu einem Happy-End führen will: das wird aber nicht passieren! Hol Dir Hilfe.
 
  • #23
Der Mann ist nicht stabil und du bist es nicht. Ihr bedient einander in destruktiven Mustern. Vielleicht erinnert er dich an jemanden?
Dieses suchtarrige Gefühl, was du hast ist nicht Liebe. Durch die ständige Aufregung wird dein Adrenalinspiegel hochgehalten.
Kennst du das Buch Wenn Frauen zu sehr lieben? Da sind alle Mechanismen beschrieben. Ein ruhiger, zuverlässiger, treuer Man würde dich langweilen?
 
  • #24
Für mich war immer klar, wenn dies einmal passiert ist die Beziehung beendet.
Wenn man aber in so einer Situation steckt, sehen die Dinge oft ganz anders aus!
Und nun?

Ja, das ist richtig, dass es nicht so einfach ist, umzusetzen was vorher immer ganz klar war, ABER trotzdem muss dir doch klar sein, dass es eine glückliche Zukunft mit diesem Mann niemals geben kann. Schau auf die vergangenen Jahre zurück, die waren schon ein ewiges auf und ab mit on / Off und sicher auch viel Kummer. Und jetzt kommt raus dass er dich schon ein Jahr volle Kanne belogen und betrogen hat. Wie kann man nach so einer Odyssee überhaupt noch an eine glückliche Zukunft und einen gemeinsamen Weg denken? Sorry, bei allem Verständnis für dich, aber das verstehe ich nicht.

Wenn du dich heute (wo deine Tochter noch ganz klein ist und nicht viel von einer Trennung mitbekommen würde) nicht trennst, dann wirst du es spätestens in ein paar Jahren tun und dann, liebe mysza, wird deine Tochter leiden und du wirst dich fragen, warum du ihr das nicht erspart hast und früher gegangen bist?!
Glaub mir eines, ich spreche aus Erfahrung.

Du fragst "und nun?"
Und nun würde ich dir raten die Notbremse zu ziehen und deine Kinder und dich zu schützen.
Du steckst in einer Beziehung fest, die dir nicht gut tut und es ist an dir, das zu ändern.
Du bist noch nicht soweit? Okay, kenne ich. Dann brauchst du nichts zu tun. Lass es einfach laufen, irgendwann kommt der Punkt und du bist es leid solch eine Beziehung zu führen, sehnst dich nach einem Mann der dich aufrichtig liebt, ehrlich ist, treu ist und auf den du bauen kannst. Dann wirst du dich trennen, weil du erkennst, dass du schon sehr viel Zeit vergeudet hast und sich bis dato nichts verändert hat.

Alles Liebe und Gute für dich! Und pass auf dich und deine Kinder auf!

(Seine Kinder sind in erster Linie seine Kinder, nicht deine. Wenn er dich heute für eine andere verlässt, glaubst du er macht sich dann Gedanken um die Bindung seiner Kinder zu dir? Es ehrt dich, dass dir ihr wohl am Herzen liegt, aber diese Last solltest du dir nicht auch noch aufbürden!)
 
  • #25
... habe ich erfahren das er seiner NochFrau sowohl erzählt hat das ich in Therapie bin als auch von meiner Vergangenheit.
Nach dem Urlaub habe ich mich getrennt.

Liebe FS,

bei dieser ersten Trennung hättest du es besser belassen und dir damit viel weiteren Kummer erspart. Immerhin, er hat noch eine Ehefrau, er verhält sich deinem Sohn gegenüber unnmöglich und er redet mit andern (seiner Ehefrau) über dich und dein Verhalten

Willst du das was ihr habt, wirklich eine Beziehung nennen?
Dass du von ihm ein Kind bekommen hast, war nicht sehr schlau.
Möglich, dass du am Ende alleine sein wirst und nur ein weiteres Kind hast. Aber welche Zukunft hast du mit einem Mann, der nicht weiß, was er will.
 
  • #26
Tut mir leid dir sagen zu müssen, dir ist nicht zu helfen, ich dachte das ist ein Film als ich deine Geschichte gelesen habe und wie oft hast du ihm nach gegeben, unglaublich ich hätte beim ersten Mal das Handtuch geschmissen für immer, aber manche Frauen die brauchen Schmerzen und Leid von Männern und das Schärfste, du fragst hier, was du machen sollst, ich glaube es nicht!!!
Das denke auch!

@FS Du wiederholst das alte Trauma, was du in der Kindheit zu Hause erlebt und im Unterbewusstsein an Gefühlen abgespeichert hast: Angst, Unsicherheit, Missachtung, Respektlosigkeit, Wut, Trauer, Verzweiflung…

Nur sind es nicht deine Eltern, sondern ein anderer Mann!

„Und täglich grüßt das Murmeltier“ - dieses Drama wird sich so weiter drehen, bis es sich entweder von alleine gelöst hat, um ein neues mit einem anderen Mann zu beginnen oder aber bis du eine Therapie machst
 
  • #27
@FS, du bist sehr schlimm traumatisiert und deine Seele ist komplett erschüttert! Das letzte was du brauchst, ist dieser Mann und natürlich hättest du nie mit ihm ein Kind zeugen sollen.

Du hattest deine Intuition, gut funktionierendes Bauchgefühl komplett ignoriert, und hättest du das nicht getan, wärest du jetzt nicht in dieser Lage. Grund dafür war einzig und alleine, dass du nicht mehr alleine sein wolltest und da war dir jeder Mann recht. Dein Bauchgefühl hat Alarm geschlagen und du hast das komplett ignoriert, in der Hoffnung und im Glauben es würde doch nicht so sein! Doch am Ende stellt sich immer heraus, dass das Bauchgefühl immer recht hatte und es besser gewesen wäre darauf zu hören!

Ich habe auch diese Erfahrung gemacht, dass mein Bauchgefühl immer recht hatte aber wirklich immer!

Wenn du gespürt hast, dass er dich belügt dann stimmte das auch: er hat dich belogen;
wenn du gespürt hast, dass er dich mit einer anderen Frau betrügt, dann hat es auch gestimmt: er hat dich auch immer wieder betrogen. Der Sinn der Intuition ist uns vor Schaden zu bewahren und und wir müssen wirklich gut auf sie achten und unserer inneren Stimme immer zuhören!

Sie sagt uns immer die Wahrheit und man nennt die Intuition auch noch „gefülltes Wissen“.

Wenn du eines Tages nach hoffentlich verarbeitetetem Trauma aus der Vergangenheit ein glückliches partnerschaftliches Leben führen möchtest, so bewahre dir immer die Intuition und achte immer auf sie, übergehe sie nicht, denn sie wird sich sehr früh melden, wenn du einen ähnlichen Typ Mann begegnest. Auch unsere Seele hat eine Art Schutzmechanismus oder eine Art Immunsystem wie unser Körper und das funktioniert meistens gut, wenn wir nur darauf hören!

Viel Glück!

P.S. im übrigen glaube ich nicht, dass seine frühere Freundin ihn betrogen hat denn du kennst nur seine Version der Geschichte und du weiß nicht das er dich nicht belogen hat. Er hat dich doch schon über die anderen Frauen belogen, warum sollte er dir ausgerechnet die Wahrheit erzählen in Bezug auf seine Exfrau oder Exfreundin? Wenn du sie kontaktieren kannst, dann wirst du die zweite Seite der Geschichte erfahren! Kontaktiere sie dann wird dir das endgültige Ende leichter fallen, denn ich bin 99 % sicher, dass er sie (zumindest als erster) betrogen hat!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #28
Die Kunst ist, dafür den anderen zu nehmen, wie er ist. Wenn Dir Vertrauen wichtig ist, kannst Du mit diesem Mann nicht zusammensein ohne Leid.

Abgesehen davon: Du hast Kinder. Du hast geschrieben, er hätte sich unmöglich zu Deinem Sohn verhalten. Warum hast Du den Mann wieder ins Haus geholt? Als Kind würde ich mich, je nach Alter, verraten fühlen von meiner Mutter, oder zumindest unglücklich sein, warum sie diesen Menschen mir wieder zumutet. Kinder denken ja, das wichtigste auf der Welt für die Mutter sind sie.
Ich finde auch die Haltung sowas von grundfalsch, dass Du Deine Tochter lieber nicht bekommen hättest, um ihr diesen Vater zu ersparen. Das Kind ist höchstens 3 Jahre, also eine Trennung JETZT ist besser als wenn es älter ist. Trenn Dich sauber, sorge für Umgangsrecht, das vernünftig ist.

Du hattest eine sehr furchtbare Kindheit und es tut mir sehr leid, dass Du um Deinen Bruder trauern musstest. Mein Beitrag soll auf keinen Fall eine Verurteilung sein. Aber Du ziehst auch nicht gerade das Glück in Dein Leben und das Leben Deiner Kinder mit so einem Partner. Eine unglückliche Mutter ist für Kinder emotional belastend. Statt dass Du Dich auf sie einstellst, stellen sie sich auf Dich ein.

Ich finde es gut, dass Du schon eine Weile allein warst und gut leben konntest, das schaffst Du auch wieder. Die Mädchen von ihm hängen sicher an Dir, aber ich wüsste nicht, wie Du das lösen solltest, außer Kontakt halten, ohne dass der Mann Dein Partner ist. Das kannst Du ja weiterhin tun, zumal es ein Halbgeschwisterkind gibt.

Du weißt, was Du bekommst, wenn Du dem Gebettel des Mannes nachgibst und denkst, das würde große Liebe zu Dir bedeuten. Für mich klingt es eher, als solltest Du sein Halt sein. Er rennt doch zu ner anderen, wenn es zwischen euch Probleme gibt. Er braucht anscheinend mehrere Frauen, bei denen er emotional unterschlüpfen kann, die ihn aufnehmen, wenn es an anderer Stelle nicht läuft.

Entweder Du wirst glücklich mit seinen Eigenschaften, die Lug und Betrug beinhalten, oder Du trennst Dich.
Sich therapieren durch einen anderen, geht meist sowieso schief, weil der nicht der wohlwollende, selbstlose Mensch ist, der den Vater ersetzen kann und alles gut macht, sondern ein egoistischer, anderer Mensch, der auch eine Reihe von Vorstellungen im Kopf hat, wie er zu dem wohlwollenden, selbstlosen Elternteil kommen kann, das seine Welt heil macht.
Das funktioniert nur teilweise, dass man sich gegenseitig geben kann, was die Seele heil macht. Eine Beziehung zwischen erwachsenen Menschen ist das aber nicht. Es sind gegenseitige emotionale Abhängigkeiten, für die man mit Leid bezahlen muss, weil der Rest des Menschen nicht passt zum Rest von einem selbst. Und bei Dir sind leider auch noch Kinder involviert.
 
  • #29
Liebe Mysza,
Du hast hier eine sehr eindeutige Rückmeldung und Empfehlung bekommen.

Wenn Du Dich jetzt nicht trennen willst oder kannst, dann ist das Deine Entscheidung und zu akzeptieren. Bleibe einfach ganz bei Dir und lasse Dich nicht schubsen, weder von uns noch von ihm. Du sagst, Dein Bauchgefühl funktioniert gut. Dann nimm es ernst.

Wir haben gelesen, was der Mann alles falsch gemacht hat. Es muss Dir aber auch etwas in der Beziehung gefallen, sonst würdest Du nicht bleiben. Schaue für Dich darauf, was der Mann für Dich in Deinem Leben bedeutet.
Manchmal verknüpft man/frau mit dem Partner einfach ein Gefühl wie "Sicherheit", "geregeltes Leben", "er ist immer da", "begehrt werden" o.ä.

Dann kannst Du für Dich überlegen, ob der Mann objektiv in Deinem Leben dieses Gefühl realisiert.

Jemand hat in diesem Forum sehr klug zum Fremdgehen geschrieben.
Für die Beziehungsqualität und Zufriedenheit in der Beziehung sind beide verantwortlich - also auch Du.
Ob Dein Partner Sex mit einer anderen Frau hat, dafür ist nur er verantwortlich - also nicht Du. Das ist seine Entscheidung.
Ob Dein Partner Dir verschweigt, dass er Sex außerhalb der Ehe hat, dafür ist nur er verantwortlich - also nicht Du. Das ist auch seine Entscheidung.

Du willst an der Beziehung arbeiten? Das macht Sinn, wenn er auch bereit ist, an der Beziehung zu arbeiten. Wenn er alles wie bisher beibehalten will, dann arbeitest Du gegen ihn. Du kannst ihn auch nicht erziehen o.ä.
 
  • #30
Hallo Zusammen,
Genau heute vor drei Monaten habe ich in dieses Forum geschrieben.
Ich war am Boden und sehr verzweifelt.
Ich habe trotzdem versucht diese Beziehung noch zu retten.
Es funktioniert aber nicht.
Ich kann das, was passiert ist nicht verzeihen.
Es macht mich fertig und krank.
Und je mehr Zeit vergeht, desto schlechter geht es mir und umso mehr verliere ich den Respekt und die Achtung vor ihm.
Gestern Abend, nachdem Mal wieder ein Streit eskaliert ist (er hat gemerkt, das ich an seinem Handy war und ich war fündig, es gab einen Anruf von ihr und er behauptet es wäre arbeitstechnisch gewesen) habe ich mich von ihm getrennt.
Ich bin auf Wohnungssuche und habe meinen Sohn schon an einer anderen Schule angemeldet.
Ich agiere also und steige aus der Opferrolle aus!
Manches braucht einfach länger!

Nichtsdestotrotz stelle ich mir die Frage ob das gut ist was ich da mache.
Ich denke aber, das das ein völlig normales Gefühl ist.
Drückt mir die Daumen, das ich auch stark genug bin diese Trennung durchzuziehen.
 
Top