• #31
Das hast du sehr gut gemacht!
In meinen (und anderen) Augen sogar ein wenig zu spät diese Trennung, es war ja nicht mal die erste. Aber wer weiss, wenn ich an deiner Stelle wäre, hätte ich mich vielleicht auch nicht früher trennen können.

Wichtig für dich zu wissen ist, du hast den Streit von gestern Abend NICHT gebraucht, um dich zu trennen, er war nur der Anlasspunkt. Die wahren Trennungsgründe lagen vorher schon vor.

Ich wünsche dir, dass du diese neue Zeit ohne ihn geniesst.
Du bist auch gewappnet, falls er wieder angebettelt kommt, da du darin schon Erfahrung hast. Daumen sind gedrückt, zieh dein Ding durch!
Viel Erfolg bei der Wohnungssuche und ein gutes neues Leben für dich und deinen Sohn.
 
  • #32
Liebe Mysza.
Fühl Dich ganz lieb umarmt.
Du bist mutig, und es ist ein sehr großesr Schritt.

Nur habe auch Verständnis und Geduld mit Dir, es braucht seine Teil, bis Du süß vollständig realisiert hast.

Es gibt Seiten in Dir, die Angst haben, die zurück wollen, lieber das Gewohnte ertragen.
Es gibt die Zweifel und die Fragen.

Bitte suche Dir alles an Unterstützung, was Du bekommen kannst.
Familienberatungsstelle für Dich und Deine Tochter, und ganz wichtig suche Dir eine Therapeutin, die sich mit Traumata auskennt.
Adressen und Unterstützung findest Du da bei Ttaumahilfezentren, aber auch die Familienberatungsstelle weiß vielleicht jemanden.
Evtl. Wäre auch mal ein stationär psychosomatischen Aufenthalt (Reha oder Akut- schneller, einfacher), geht auch mit Kind, hilfreich. Als Auszeit, zum Sortieren,
zum Stabilisieren.
Warum? Du hast eine entsprechende Vorgeschichte und diese Beziehung, da sind Denk- und Verhaltensmuster entstanden, die Dir auch in Zukunft weiter Dein Leben bestimmen. Und am Ende auch wieder zu ähnlichen Beziehungen führen.
Dieses alles zu verändern braucht Zeit, Geduld und kompetente fachliche Unterstützung.
Und - nicht genieren, Du bist absolut kein Einzelfall.

Schau, wer Dir in der Familie zur Seite stehen kann, Freunde,damit Du nicht alleine bist. Alles, was Dir / Euch gut tut, ist jetzt wichtig.
Halte soviel Abstand wie möglich zu diesem Mann, deswegen auch die Familienberatungsstelle - nachdem er sich der Vater Deiner Tochter ist

Und sei stolz auf Dich, es ist ein sehr großer mutiger Schritt, Du hast das Richtige gemacht.

Alles Liebe, ganz viel Kraft.
 
  • #33
Gestern Abend, nachdem Mal wieder ein Streit eskaliert ist (er hat gemerkt, das ich an seinem Handy war und ich war fündig, es gab einen Anruf von ihr und er behauptet es wäre arbeitstechnisch gewesen) habe ich mich von ihm getrennt.

Na dann bleibt nur, Dir zu wünschen, dass Du die richtige Entscheidung getroffen hast (ich bin überzeugt davon) und dass Du sie diesmal durchhältst.
Empfehlen würde ich auch, künftig die Finger vom Handy des Partners zu lassen. Im Grunde zeigt schon das, dass Vertrauen nicht mehr vorhanden ist und frau kann sich dann gleich trennen.
 
  • #34
Die Basis jeder Beziehung ist Vertrauen.Egal wie toll der Mann ist und was er für dich alles tut,wenn du ihm nicht vertraust,hat Beziehung keinen Sinn.Und er hat dir mehrmals gezeigt, daß er nicht vertrauenswürdig ist.Stell dir vor, deinene Bank würde so mit dir umgehen.Mal Geld geben,mal nicht,Rendite versprechen ,nur Teil auszahlen oder gar nicht.Dich immer wieder vertrösten,Besserung geloben.Dein jetzt Ex liebt dich nicht,er hält dich zum Narren,du bis bequem,Hafen,wo mann zurückkomen kann.Vergiss seine Lügen und Betrug, reicht dir nicht,dass er dein Kind schlecht behandelt?? Also Zweifel nach der Trennung sind normal,dass ist bloß Angst vorm Unbekannten.Halte durch!Ich empfehle dir das Buch"Die Masken der Niedertracht".Habe gestern angefangen zu lesen und musste mehrmals abbrechen.Weil ich so eine Wut auf mich und meinen Ex bekommen habe.Er wird dort eins zu eins beschrieben und viele Forenteilnehmer berichten dasselbe.Das ist keine Liebe,sondern Manipulation vom feinsten.Versprechungen machen,Besserung geloben,dann einschüchtern, drohen undcwenn nicht hilft,richtig aggressiv werden.Alles Klassiker wie aus dem Buch! Ich drücke dir die Daumen!!
 
  • #35
Liebe mysza,
lass dich von Beitrag Nr.36 nicht verunsichern, in einer Partnerschaft ist es nicht unnormal das Handy des anderen zu benutzen. Mein Partner und ich benutzen nicht nur bei Bedarf (niedriger Akku oder sonstwas) das Handy des anderen, sondern auch einfach, welches bequemerweise näher liegt. :)
 
  • #37
Hallo Mysza,

Wie ist es dir ergangen ? Ich habe gerade etwas ähnliches erlebt. Ich weiß es erst seit einer Woche und stelle mir ähnliche Fragen, wie du damals.
Hast du den Absprung geschafft?
Oder hat sich irgendwas verändert?
Wie ist es dir ergangen?
 
Top