Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #31
Liebe FS,

es freut mich zunächst, dass ich offenbar die richtigen Worte gefunden habe... Bitte mach Dir nicht so viel aus der Kritik hier im Forum. In der Anonymität kann man seinen Gedanken und Gefühlen so herrlich (?) freien Lauf lassen und sich alle schlechten oder guten Erfahrungen von der Seele schreiben. Daran gewöhnt man sich, wenn man länger mitliest und ist einfach der Situation geschuldet. Keiner muss hier dem anderen in die Augen sehen.

Klar willst Du wissen, ob Du den einzigen verlotterten Mann hast. Manchmal denkt man das, wenn im eigenen Umfeld kein vergleichbarer Fall zu finden ist. Es ist zudem ein Trost, wenn es anderen ähnlich geht, und sie haben ja möglicherweise neue Ideen oder Erfahrungswerte, die Dich weiterbringen.
Indem Du gefragt hast, hast Du gezeigt, dass Du Dich mit der Sache kritisch auseinandersetzen willst - und nicht, dass Du vorhast, es Dich selbstmitleidig im Pauschalisierungssumpf zu wälzen. Im Gegenteil, Deine Beiträge sind aus meiner Sicht konstruktiv, lösungsorientiert und differenziert.

Zu Deiner Frage nochmal: Wenn es schon eine tageweise Verbesserung gab, kannst Du genau an dieser Stelle nachhaken. Mach´ ihn darauf aufmerksam, dass Du es toll fandest, wie er das gemacht hat, aber dass Du Dir eine konstante Verbesserung wünschst bzw. erwartest. Es ist richtig, die Veränderungen liebevoll zu würdigen, und es kommt bei ihm sicher nicht schlecht an, von Dir mehr positive Reaktionen zu bekommen. Je nachdem, wie gut er es annimmt, ist es auch nicht nötig, gleich mit dem Trennungsszenario aufzufahren. Doch er sollte schon spüren, dass etwas in Eurer Beziehung im Argen liegt und er seinen Beitrag dazu leisten kann, sie zu verbessern.

Wenn alles nicht fruchtet, sagen wir bis in 6-12 Monaten, je nachdem wie lange Du schon daran "arbeitest", empfehle ich Dir, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Hier verdeutlicht sich i.d.R., ob und wie es einen gemeinsamen weiteren Weg für Euch geben kann.
 
G

Gast

  • #32
Du bemühst dich um einen Mann, der sich eigentlich gar nicht mehr um dich bemühen will. Aus welchen Gründen auch immer. Gründe gibt es nämlich viele. Unlust, Stress, Desinteresse, anderes im Kopf, Probleme, Kummer, etc.
Ein Mann wäre da radikaler, er würde direkt fremd gehen oder sich was besseres suchen. Frauen sind halt nicht so konsequent, deswegen lassen Männer sich recht selbstbewußt gehen und sie stört es auch nicht, er weiß doch eh, dass du bei ihm bleibst....
 
G

Gast

  • #33
Hab so 'ne Kollegin, die ist ziemlich groß und die hat mal über kleinere Männer geschwafelt und das sie mal einen Freund hatte, der knapp gleich groß war. Da hat es sie gestört, dass er nicht immer kerzengrade lief, sondern mal etwas durchhing.

Es wäre nicht der einzige Grund, aber ich würde mit der Dame nichts anfangen und wenn sie die Letzte auf der Welt wäre. Wenn Mann sich nämlich dauernd recken und strecken müsste, um genehm zu sein, wird man aber auch irgendwann sauer.

Sich dann "gehen lassen" scheint wohl so eine Art "innere Kündigung" zu sein. Und immer dann wenn einer von beiden Partnern durchstartet und den anderen zurückläst, da riecht es nach baldiger Trennung.
 
G

Gast

  • #34
Die FS


Ja, ich habe ihm durch die Blume das gesagt. ....
Hallo,

so etwas kapieren wir nicht. Durch die Blume könnte ich wohl aus dem Text locker 20 verschiedene Richtungen haben.

Sag es doch einfach einmal wie du es siehst.

"Hy Schatz, könntest du nicht einmal die verlotterte Hose gegen die tolle neue, die wir gleich kaufen eintauschen? Ich könnte mir vorstellen dass mich das echt scharf macht....."

m46
 
G

Gast

  • #35
Lustig, wie hier mit zweierlei Maß gemessen wird!
Wenn eine Frau fragt, warum ihr Mann keinen Sex mehr will, sind die ersten Fragen immer:
Hast du zugenommen? Pflegst du dich noch? Du bist ja älter= unattraktiver geworden usw.
Auch Frauen haben nicht mit dem Charakter Sex, sondern mit dem Körper. Und wenn mich der Partner nicht mehr anmacht, ich ihn nicht mehr erotisch finde, dann antziehe ich nicht
Sex, sondern möchte einfach keinen mit diesem Körper.
 
G

Gast

  • #36
Irgendwie könnte man den Eindruck bekommen, der Partner paßt nicht mehr zu Gucci Tasche. Der Kerl kleidet sich nicht wie du erwartest und nun gehen ihm auch noch die Haare aus. Und dir fällt nichts besseres ein als ihn zu bestrafen. Du darfst erst wieder ran wenn du du machst was ich will. Frauen glauben immer noch das sich Männer dressieren lassen.
Ist das dein Partner oder dein Accessoire?

Außerdem wenn dir seine Kleidung nicht gefällt, geh los und kleide ihn ein. Sollte doch für eine Moderne Emanzipierte Frau kein Problem sein.

Ist schon komisch diese Doppelmoral. Wenn ein Mann sich negativ über die Kleidung einer Frau äußert, wird er förmlich von den Frauen hier zerrissen. Und beschwert sich eine Frau über die Kleidung des Mannes pflichten ihr alle Frauen bei. Ganz schön verlogen das ganze.
 
G

Gast

  • #37
Ich glaube nicht, dass es Kritik ist. Aber eines sollte doch klar sein: Sexentzug war noch nie die Lösung für ein Problem in einer Beziehung.

Ich glaube auch nicht, dass die Klamotten alleine das Problem sind, offensichtlich zieht er Dich nicht mal mehr nackt an;-).
 
  • #38
PS "Sind alle Männer so" war einfach eine kleine Provokation....Ich weiß jetzt, dass hier alles auf die Goldwaage kommt....die Elite also....
Frage: was ist dann bitte eine "große Provokation"? Mehr als alle Männer geht ja wohl schlecht. Und bei allem Respekt, es haben hier - wie ich finde - viele Mitgefühl für Dich und Deine Lage gezeigt. Und dass es hier und da Widerspruch gibt, das ist eigentlich immer so.

Was nicht geht, erst eine "kleine Provokation" und sich dann beschweren, dass die Leute hier sich provoziert fühlen ... dann noch ein " ... die Elite ... " hinter her schieben. Ist dies jetzt eine "große Provokation"???

Sorry, das ist mir zu kindisch ...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.