Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #1

Benutzt ihr einen Vibrator trotz Mann oder Freund? Und macht ihr das heimlich hinter seinem Rücken?

Ich weiss nicht wo ich den Vibrator verstecken soll? Ich hab ihn jetzt unterm Bett,wir schlafen eh getrennt,weil er zu laut schnarcht,aber ich bin nicht sicher wie er reagieren würde,wenn er es rausfinden würde. Richtigen Sex hatte ich schon relativ langg nicht mehr,dafür jeden Tag einen Orgasmus:)
 
G

Gast

Gast
  • #2
Wie alt bist Du, wie lange seid ihr schon ein Paar und warum willst Du den Vibrator denn verstecken? Hat er was gegen Sexspielzeug?

Meiner war sowohl in einer festen Partnerschaft in Gebrauch, also auch bei gemeinsamen Sex ab und an, und in Singlezeiten natürlich erstrecht.

w39
 

hanjo58

Gesperrt
  • #3
Ich mag nicht dein Vibrator sein
- zumindest nicht so ganz allein -,
drum würde ich's verknusen können,
dir klaglos so ein Ding zu gönnen.
Und nur um eines bät' ich dich:
Nenne ihn nicht so wie mich!
 
G

Gast

Gast
  • #4
Das würde aber mächtig an meinem männlichen Ego kratzen. wenn Frau mehr braucht als meine Potenz, dann braucht sie bald auch einen sonnengebräunten Hausgärtner und einen feschen Hausfreund.
Also bei mir wäre die Frau dann schnell vor der Tür (mit ihren Spielzeugen).
 
G

Gast

Gast
  • #5
@ #2 endlich mal was zum Schmunzeln hier.....

Lieber Hanjo.... wir geben dem Ding eigentlich nie einen Namen, hast also eine gute Sicherheit!
 
G

Gast

Gast
  • #6
Ich stehe zu meinen Vibrator auch während einer Beziehung! ;-)

Nein mal im Ernst, ich finde es nicht schlimm als moderne Frau einen Vibrator zu haben. Ich habe meinen Partnern immer von Anfang an gesagt das ich einen habe. Sie hatten auch nie ein Problem mit meinen "Spielzeugen". Es ist eine Bereicherung für jede Partnerschaft weil man als Frau auch ohne große Mühe der Männer innerhalb von kürzester Zeit einen Orgasmus haben kann. Männer finden es auch enorm schön wenn die Frau erregt ist.
Ich würde meine "Schätze" nicht verstecken!

Habe einen Tipp für dich: Du kannst ja mal ganz ungezwungen mit deinem Freund z.B. zu Beate Uhse, Orion gehen und ihr schaut euch dort einfach mal das Sortiment an. So als Bereicherung für euer, wahrscheinlich etwas eingeschlafenes, Sexualleben. Wenn ihr dann bei den Vibratoren vorbei geht sagst du z.B. was hälst du denn von diesem Vibrator? (Welches ganz zufällig deiner zu Hause ist.) Du siehst dann an der Mimik und Gestik deines Freundes ob er es OK für euch findet oder ehr nicht.
Wenn er den Vibrator gut findet, kannst du ein paar Tage später sagen "Schau mal Schatz den habe ich für uns gekauft." Und zeigst ihn deine "neue" Errungenschaft.
Dann hast du keinen "geheimen Freund" mehr, sondern er ist Teil eurer Beziehung. Nun solltest du deinen Freund aber auch mit dem Vibrator vertraut machen (nicht das dein Freund noch Eifersüchtig auf deinen Vibrator wird.) lass ihn es dir mit dem Vibrator besorgen. Dann werden beide gute Freunde ;-)

PS: in einem Sexshop findet man auch noch viel mehr tolle Spielsachen die eure Sexualität wieder aufleben lassen...

Es wär super wenn du später schreiben würdest wie es geklappt hat.

[Mod: Signatur gestrichen.] w26
 
G

Gast

Gast
  • #7
Mein Sexualtrieb muss wohl doch sehr unterentwickelt sein. Ich habe weder das Bedürfnis im gemeinsamen Urlaub mit einer Freundin in deren Gegenwart zu mastubieren, noch verlangt es mich nach einem Vibrator - egal, ob ich einen Mann an meiner Seite habe oder nicht. Brauche ich vielleicht eine Therapie? *Ironie*

Aber für alle, die das wollen und brauchen, ist es OK. Das müssen sie mit ihren Partnern ausmachen.

Es scheint ja aber doch nicht so ganz selbstverständlich zu sein, sonst würde die FS den Vibrator ja nicht verstecken?!

Mich würde es umgekehrt aber auch ziemlich vor den Kopf stoßen, wenn ich merken würde, dass mein Partner regelmäßig heimlich onaniert, ohne mit mir Sex haben zu wollen. Ich bin sicher, dass der Partner der FS sich sein Sperma auch nicht aus den Rippen schwitzt.

Da stimmt doch im Gesamtkonzept was nicht. Darüber sollte die FS vielleicht mal nachdenken und nicht, was das beste Versteck für ihr Spielzeug ist.

w55
 
G

Gast

Gast
  • #8
Ich würde einen Vibrator nicht als Konkurrenz betrachten.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Mach das doch, nachdem er kam. Dann kommst du nochmal und er freut sich drüber, dass er dich gleich nochmal heiss machen konnte....
 
  • #10
Nein, bloß keine Heimlichkeiten! Meine Sextoys zeige ich meinem neuen Partner natürlich nach ein paar Wochen und führe sie ihm auch gerne vor. So viel Offenheit und Partnerschaft muss einfach da sein! Ich persönlich benötige beim partnerschaftlichen Sex aber eher keine Sextoys, von selteneren Praktiken mal abgesehen (Analverkehr, Fesselspiele).

Dein Problem liegt doch aber in Wahrheit nicht darin, dass Du nicht weißt, ob Du Sextoys zeigen darfst, sondern darin, dass er zu selten Sex mit Dir möchte und Du Dich stattdessen heimlich selbst befriedigen musst. Was für eine schreckliche Situation!

Du hast einen Partner, also solltet Ihr auch zusammen das Liebesspiel so oft genießen, wie Du möchtest! Ich finde, Du solltest angesichts Deiner Partnerschaft einfach Sex haben! Stehe morgens etwas früher auf, wecke ihn mit Fellatio, reite auf, besorge es ihm und Dir. Oder kuschel Dich abends ran und verführe ihn! Versuch gezielt, Sex zu haben. Frage ihn vielleicht, wie er es gerne hätte, ob er andere Wünsche hat, was er gerne mal probieren möchte. Das ist meiner Ansicht nach die einzig sinnvolle Lösung. Egal ob draußen in der Natur, auf dem Esstisch oder klassisch im Bett. Du sehnst Dich nach Sex, also habe Sex und keinen autoerotischen Ersatz.

Bezüglich Verstecken des Vibrators: Kauf Dir doch einen hübschen, bunt bedruckten, eckengeschützten, stabilen, hochwertig aussehenden Karton (Schuhkarton-Format) im Papierfachhandel und stelle den einfach offen in ein Regal. Kaum jemand öffnet solche Kartons und daher ist das völlig unauffällig. Alternativ kann man sich einen Nachttisch mit gedämpft und lautlos schließenden Auszügen / Schubladen zulegen. Ich habe beide Varianten und beides bewährt sich gut. In der Schubalde Gleitgel, Kondome, Seidenfessel, im Karton Vibrator, Liebeskugeln etc.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Man(n) muss schon ein ziemlich kleines Ego haben, um einen Vibrator als Konkurrenz und Zeugnis der ungenügenden eigenen Potenz anzusehen. Ich hatte mit jeder meiner Beziehungen viel Spass beim gelegentlichen gemeinsamen Einsatz von Spielzeug. Ich könnte nicht darüber eifersüchtig sein, wenn ich wüsste, dass sich meine Partnerin auch mal alleine damit vergnügt. Ein Problem sähe ich erst dann, wenn zwischen uns nichts mehr ginge. Die Schuld dafür würde ich dann aber nicht beim Spielzeug suchen, sondern bei grundsätzlichen Problemen.
 
  • #12
Nein, so etwas habe ich nicht und es würde mir auch keinen Spass machen es nur mit einem Teil eines Mannes, zudem ein lebloses Teil, zu tun.
 
G

Gast

Gast
  • #13
#5 "Schau mal Schatz den habe ich für uns gekauft." lol. wen wollen frauen den eigentlich ver...? wenn der Mann mit der sexy Latex-Sexpuppe nach Hause kommt und das (s.o.) zu der Frau sagt, wie wird sie wohl reagieren? So viel zur berühmten Empathie der Frauen, das ist simpelster Egoismus und absolut durchschaubar
 
G

Gast

Gast
  • #14
Meine Exfreundin hatte auch 2 stück. Habe jetzt dadurch keine Minderwertigkeits Komplexe bekommen. Das Ding war, ich hatet bis dahin noch keinen Kontakt mit Dildos und fand es am Anfang äußerst merkwürdig muss ich sagen, aber nicht in dem Sinn, dass ich sie nicht befriedigen könnte bzw. das mein kumpel zu klein wäre, sondern es kam mir ziemlich "porno" vor.
Die habe ich dann gelungen in den Liebesakt eingeführt ;) nicht jedes mal, aber ab und zu und ich muss sagen es ist nichts schlimmes dran .... es geht einfach nur darum Abwechslung und spass zu haben
 
  • #15
@#12: Ja, der Vergleich ist gut und eine interessante Perspektive zu diesem Thema. Wenn man das so verkauft und sich einen Vibrator unter alleiniger Entscheidung während einer Partnerschaft zulegt, dann ist das schon seltsam.

Ich muss sagen, dass ich Vibratoren gar nicht benötige und schon mal gar nicht, wenn ich einen festen Freund habe. Allerdings waren schon mehrere scharf darauf, sie in Aktion zu sehen und mir dabei zuzuschauen. Ich glaube, ein Mann darf das einfach nicht als Konkurrenz sehen, aber eine Frau sollte sie auch nur dann ins Liebesspiel einführen, wenn beide scharf darauf sind.
 
  • #16
Ich finde Vibratoren aufregend! Sie ersetzen das Sexleben auf keinen Fall, seid doch nicht so ängstlich. Sie ergänzen es. Ja, die Dinger können Frauen auch in der Abwesenheit "beglücken", na und? Können Frauen das etwa nicht auch ohne? Was soll der "Neid?" Männer haben oft auch gewisse Hilfsmittel für einsame Stunden auch wenn sie meist nicht so direkt, sondern über den Geist laufen. ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #17
M. E. wird ein Vibrator in einer Beziehung dann zum Problem, wenn die Frau Sex zur Belohnung einsetzt, bzw. gelegentlich mit Liebesentzug reagiert - und für ihre eigene Befriedigung Spielzeug benutzt. Ein anderes Problem ist, dass die FS sich nicht mehr um den Partner bemüht, weil die Befriedigung so leichter zu bekommen ist.

Es bleibt die Frage zu klären, ob Selbstbefriedigung in einer festen Beziehung nicht
so etwas wie "Fremdgehen" ist. Es wird klar signalisiert - du genügst mir nicht. m
 
G

Gast

Gast
  • #18
Sehr interessantes Thema.
Meine Frau und ich haben seit ungefähr einen halben Jahr nicht mehr mit einander geschlafen. Wir sind seit 7 Jahren verheiratet und ich habe durch Zufall bemerkt, das sie sich regelmäßig mit einen Vibrator befriedigt.
Doch mit mir Intim werden möchte sie nicht! Ich weiß echt nicht mehr weiter. Könnt Ihr mir vielleicht Rat geben, was ich vielleicht falsch mache. Hab schon so ziemlich alles versucht. Bin mit meinen Latein am Ende.
 
G

Gast

Gast
  • #19
@#12
Leg einen Vibrator neben einen Mann und eine Gummipuppe neben eine Frau- dein Vergleich ist schon allein aus optischer Sicht vollkommen überzogen. Abgesehen davon ist ein Vibrator nicht dazu da um einen Penis zu ersetzen, schau dir doch den klassischen Ladyfinger an. Wie der Name schon sagt, es geht um Vibration und soll viel mehr die weibliche Handarbeit ersetzen (und tut das auf großartige Weise). Dass die Industrie so einfallslos ist was Sexspielzeug für Männer anbelangt kannst du ja kaum der Partnerin vorwerfen. Würde es ein ebenso handliches Ding für Männer geben das ihnen besondere Lust spenden würde ohne, dass der umgangssprachlich sogenannte "Wichsmuskel" übermenschliche Ausprägung annehmen müsste, würden das Männer ebenso begeistert benutzen. Ich verstehe dieses Denken einfach nicht, ist man sich seines Wertes so wenig bewusst? Wenn mein Partner Analsex möchte gehe ich als Frau ja auch nicht davon aus, dass ihm meine Venus keinen Spass mehr macht. Selbstbefriedigung gehört für mich zum Singleleben ebenso wie zum Bezeihungsleben und es ist mir doch bitte egal ob mein Mann klassisch Hand an sich legt oder seinen Penis an oder in einem toten Gegenstand reibt- das ist doch nie vergleichbar mit meinem warmen Körper.

Ich koche gut und gerne, liebe die feine Küche mit all ihren besonderheiten- aber manchmal ist ein schlichtes Butterbrot das beste was mir auf den Teller kommen kann.
 
G

Gast

Gast
  • #20
Ich finde es nebenbnei bemerkt immer etwas billig wenn man sich damit schmückt soetwas nicht zu "brauchen". Als ob jeder der sowas zuhause hat davon abhängig ist. Diese Abwertung ist schlicht nicht nötig. Ich brauche auch keine Bilder an der Wand, kein Fruchtjoghurt im Kühlschrank und kein duftendes Öl für meine Haut- das Leben würde auch ohne ganz problemlos über die Bühne gehen. Aber solche Dinge machen das Leben eben spannender, sinnesreicher, abwechslungsreicher und für mich persönlich ein Stück weit schöner. Wer das nicht verstehen kann und gleich urteilen muss tut mir leid.
 
G

Gast

Gast
  • #21
ich habe mir auch erst nen kleinen "freund"gekauft und hab mich vergrößert...es is einfach nur geil mit so nem riesen ding...auch mein freund macht es heiß wenn er ihn mir einführt
 
G

Gast

Gast
  • #22
Meine Frau und ich (15 Jahre verheiratet) haben uns am Wochenende (eher spontan) einen Vibrator gekauft.
Wollten uns in dem Laden eigentlich nur mal "neugierig umschauen". Sie stand dann irgend wann mal bei den Vibratoren und hatte eigentlich ein kleineres Modell in der Hand.
Zeit war knapp. Ladenschluss. Ich habe Ihr dann das nächst größere Modell vorgeschlagen.
Dieser ist etwas kürzer als mein eigenes "Fleischgewehr", dafür eine Spur dicker.
"Eifersüchtig" brauche ich auf die Größe als wohl nicht sein.
Wie ich reagiert hätte, wenn Sie sich irgend so ein Monster-Teil ausgesucht hätte, weiß ich jetzt nicht. Die Frage würde sich aber auch nicht wirklich stellen, da ich weiß, dass Sie auf so etwas nicht steht.
Benutzt haben wir das Spielzeug dann so: dadurch, dass ein paar Stunden dazwischen lagen, waren wir natürlich bis dahin relativ "aufgeheizt". Sie kam relativ schnell mit dem Vibrator.
Dann Sex zusammen. Dann eine ca. 5-10 Min. "Erholungspause" für mich, in der ich es Ihr mit dem Vibrator gemacht habe. Sie kam dabei zum 3. Mal. Dann wieder Sex zusammen. Da konnte/brauche ich dann natürlich länger, über 1 Stunde. Sie kam auch nochmal.
Heute gab es einen "Quickie" während die Spaghetti für's Abendessen kochten. Ich ging dann die Spaghetti abseihen und Sie "vollendete" den Akt für sich selber dann mit dem neuen Spielzeug.

Das hier sollte keine Geschichte unseres Sexuallebens sein. Ich wollte nur zeigen, dass so ein Spielzeug sehr wohl eine interessante Bereicherung für das gemeinsame Sexleben sein kann.
Es gefällt mir auch, Ihr bei der Benutzung zuzusehen. Das bedeutet ja kein entweder-oder. Vorher und/oder nachher komme ich ja auch noch auf meine Kosten.

Und auch wenn Sie ihn alleine benutzt macht mir das nichts aus.
Einerseits bin ich ja nicht 24h am Tag zu Hause und andererseits möchte auch ich manchmal einfach nur mal "schnell Druck ablassen".

Ein Problem könnte es wohl nur werden, wenn Frau nur mehr mit dem Vibrator möchte.
Ich denke aber, dass sich die wenigsten Männer darüber Sorgen machen brauchen, da gerade Frauen, mehr als Männer, das "gemeinsame", den "ganzen Körper", die Zuneigung, etc. brauchen. Und wenn, würde ich nicht die Schuld beim Vibrator suchen. Immerhin, gerade für eine Frau, gibt es ja noch tausend andere Möglichkeiten sich selbst zu befriedigen.

Ich möchte hier niemandem (m)eine Meinung aufdrängen. Dazu sind Menschen - gerade, wenn es um Sex geht - viel zu unterschiedlich. Und das ist auch gut so.
Ich wollte nur "Inspiration" geben.

Persönlich finde ich zum Beispiel, dass es nichts erotischeres gibt, als zwei Frauen miteinander. Andere lässt das kalt und wieder andere finden so etwas sogar abstoßend.
Geschmäcker eben.

An alle Frauen: ich halte es auch nicht für ein Kapitalverbrechen, wenn Ihr Euer "Spielzeug" irgend wo versteckt. Männer lassen Ihre "benutzten Taschentücher", oder was auch immer, ja immerhin auch nicht überall rum liegen. ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #23
Ein Vibrator ist ein Vibrator und ein Mann ist ein Mann!
Das kann man doch nicht miteinander vergleichen?
Das eine ist reine Triebabfuhr und das andere ist Gefühl und Lust.
Meine Güte, also ein Mann, der DAMIT ein Problem hat, ist wirklich ne Mimose.
Ich kenne viele Männer, die sogar selber so ein Ding haben - für die Frau und für gemeinsame Spiele!
So what??
Das wäre so, wie wenn eine Frau die Krise bekommt, nur weil ihr Freund mal nen Porno anschaut!?
w,40
 
G

Gast

Gast
  • #24
Ich werde meine Frau, beruflich bedingt, erst in einigen Wochen wieder sehen.


Dass sie einen Vibrator hat weiß ich schon lange, neulich rief sie an und sagte, dass sie gerade extrem heiß sei und wir machten uns am Telefon ein paar schöne Minuten, sie mit Vibrator und ich so...


Ich bin froh eine Frau zu haben, die in diesen Dingen einfach locker ist. Anders würde es für mich auch nicht mehr gehen.
 
G

Gast

Gast
  • #25
nunja, die Geschmäcker sind tatsächlich sehr verschieden. Ich würde nie auf die Idee kommen, es ihr übel zu nehmen, wenn sie einen Vibrator hätte, das Problem stellt sich nicht, weil sie gar keinen haben will, nicht mal von mir geschenkt hat sie ihn genommen.

Deswegen muss jede Frau das selbst entscheiden.
 
G

Gast

Gast
  • #26
Ich wusste gar nicht, dass es Frauen gibt, die so etwas nicht haben.
Also ja, ich habe eine ganze Sammlung in verschiedenen Größen und Formen und nutze die auch während einer Beziehung. Meiner Erfahrung nach finden Männer das immer interessant und sind neugierig. Aber herzeigen wollte ich meine Spielsachen nicht unbedingt.
 
G

Gast

Gast
  • #27
Meine letzte Freundin hat das irgendwann mal so angemerkt dass sie einen hat. (sie hatte ihm einen Männernamen gegeben...naja.) wohl um abzuchecken wie ich das finde.
Hatte da kein Problem mit.
Aber als ich (frisch verliebt) mal alleine in der Wohnung war, hab ich doch mal mit dezenter Nervosität die Nachttisch-Schublade aufgezogen und mir das Teil angeschaut. (das war vor unserem ersten Sex miteinander)
Größe war Durchschnitt und es war auch nur einer und nicht 3 Duzend.
Also dachte ich: "OK, da kann ich mithalten. :p Is genehmigt." ^^ )

Glaube, wenn jemand Tonnen von extremen Sex-Toys hat, das wär jetzt nicht so meins.
Aber Handschellen, Schal, Vibrator und Co. sagen mir als Mann nur, das Frau ihre Sexualität auch ohne Partner genießt und sich selbst kennt. Beides positiv.

m28
 
G

Gast

Gast
  • #28
Vibratoren sind oft sogar größer als so der männliche Durchschnitt - und viele sind auch dicker.
Wieso Männer deswegen meinen, dass eine Frau mit einem Vibrator mehr Spaß hat, verstehe ich trotzdem nicht.
Schließlich geht es ja Euch Männern auch nicht darum, dass alles möglichst eng ist und sonst um nichts!?
Es geht doch auch ums Gefühl, um das Riechen und Schmecken und Fühlen von Haut, Wärme, Atem,Erregung des Partners... Da kann ein Vibrator niemals mithalten - der ist nur für Zwischendurch.
Allerdings komm ich mit nem Vibrator eher oder schneller. Trotzdem bevorzuge ich richtigen Sex um Längen ;-)
w
 
  • #29
Ich habe meiner letzten Freundin einen Vibrator geschenkt. Sie hat ihn manchmal auch in meiner Anwesenheit benutzt, und wir fanden es beide geil. Das Ding hat unser Liebesleben nur bereichert...
 
G

Gast

Gast
  • #30
Ich habe es meinem Partner irgendwann einmal gesagt und er weiß, dass ich ihn auch regelmäßig benutze. Warum? Damit er weiß, dass ich eine sexuell aktive Frau bin, nicht verklemmt bin und mir zu helfen weiß und das anstatt einem ONS vorziehe. Und er hat sich nebenbei auch gleich doppelt angesport gefühlt, sich noch mehr anzustrengen, weil er mit dem Spielzeug mithalten will.

Schlimm finde ich das nicht, ich finde, da gibt es viel peinlichere Sexangelegenheiten. Außerdem gehe ich davon aus, dass fast alle modernen Frauen einen Vibrator/Dildo besitzen. Die die es nicht tun, befassen sich potentiell weniger ausgiebig mit ihrer EIGENEN Sexualität oder interessieren sich auch nicht sonderlich für ihre eigenen Lust. Für mich ist es ganz wichtig, dass man zuerst sich selbst ausreichend befriedigen kann und diese Aufgabe nicht dem Partner beim Sex überläßt. Außerdem wäre es für mich einfach komisch, wenn eine Frau keinen Vibrator besitzt. Ich denke aber, vielen Menschen ist es doch peinlich, sowas zuzugeben.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top