• #1

Beste Freundin sorgt für große Unsicherheit - beenden?

Ich date seit einiger Zeit einen Mann, bei dem ich mir vorstellen könnte, mich auf ein näheres Kennenlernen einzulassen. Er legt sich insgesamt sehr ins Zeug, ich habe von Anfang an eine sehr große Unsicherheit und merke, dass meine zurückhaltende Art ihn irritiert und will auch für mich eine Entscheidung treffen, ob es überhaupt Sinn macht, sich darauf einzulassen. Er hat eine beste Freundin, kein Problem soweit. Ich selber habe ich viele männliche Kumpels. Die beiden waren mal ein Paar, haben sich dann aber angeblich einvernehmlich getrennt. Auch soweit, so gut. Jedoch scheint mir deren Bindung doch weit über das normale "enge-Freundschaftsmaß" hinaus zu gehen. Der Begriff "meine beste Freundin" fällt nervig oft. Ab und zu werden auch Dinge, die uns betreffen mit, "meine besten Freundin hat dazu gesagt" kommentiert. Die beiden verbringen immer fast das gesamte Wochenende - inkl. Übernachtung - zusammen. Wir kennen uns noch nicht lange, aber in der kurzen Zeit hat er mir nicht nur einmal - auch, wenn es gar nicht Thema war - von dieser besonderen Freundschaft vorgeschwärmt. Sie schreiben jeden Tag. Eigentlich für mich eine klare Sache und es gehen alle Alarmglocken hoch. Was mich jedoch so verwundert ist, dass ihm gar nicht bewusst ist, wie irritierend das ist. Es scheint für ihn ganz normal zu sein. Mich wundert, dass er bei mir so dran bleibt, da von mir eigentlich überhaupt nichts kommt. Wenn wir uns sehen, ist er tw. überbemüht und lenkt unsere Gespräche auch unterschwellig auf das Thema "Beziehung". Sehe ich das richtig, dass das nicht unter einem guten Stern startet, wenn es bereits jetzt so ein großes Problem für mich darstellt? Ganz normal ist das doch nicht? Eine Lösung sehe ich auch nicht, weil ich ihm das nie verbieten würde. Wenn sie es so haben wollen, dann gerne, ich dränge mich nicht irgendwo dazwischen. Sollte ich das Ganze beenden?
 
  • #2
Na, denken wir doch mal nüchtern und sachlich über deine Alternativen nach.
Ich denke: love it, or leave it. Du sagst ja selber, du willst ihm nichts verbieten und nichts einfordern. Na, dann bleibt halt alles so wie es ist, und jeder weitere Gedanke dazu führt doch zu nichts.

Und wenn du ehrlich bist, kennst du deine Möglichkeiten selber, traust dich nur nicht, konsequent zu sein.🤷‍♀️
 
  • #4
Der Begriff "meine beste Freundin" fällt nervig oft. Ab und zu werden auch Dinge, die uns betreffen mit, "meine besten Freundin hat dazu gesagt" kommentiert.
Deine Verunsicherung kann ich nachvollziehen. Und darunter leidet dann wieder deine Kommunikation mit ihm.

Du kannst unter diesen Voraussetzungen nicht so unbeschwert, so unbefangen auf ihn zugehen, wie du das eigentlich gern möchtest. Du kannst nicht "du" sein bei ihm.

Der Kontakt zu ihm tut dir nicht gut. Und überlege mal: er verbringt jedes Wochenende mit ihr. Würde er das aufgeben wollen mit dir als Frau an seiner Seite?

Ziehe dich lieber zurück. Wenn du das noch länger mitmachst trotz deiner bereits jetzt gemischten Gefühle, wird der Absprung nicht leichter.
 
  • #5
Er hat eine beste Freundin, kein Problem soweit. Ich selber habe ich viele männliche Kumpels. Die beiden waren mal ein Paar, haben sich dann aber angeblich einvernehmlich getrennt. Auch soweit, so gut. Jedoch scheint mir deren Bindung doch weit über das normale "enge-Freundschaftsmaß" hinaus zu gehen.
Du schreibst kein Problem, machst dir selber was vor, widersprichst dir selber, weil du nicht aufrichtig und nicht authentisch dir selbst gegenüber bist und keine "S" Werte lebst, hast so gut wie keinen Selbstwert, keine Selbstliebe, sonst würdest du niemals das fünfte Rad am Wagen sein wollen!
Der Begriff "meine beste Freundin" fällt nervig oft. Ab und zu werden auch Dinge, die uns betreffen mit, "meine besten Freundin hat dazu gesagt" kommentiert. Die beiden verbringen immer fast das gesamte Wochenende - inkl. Übernachtung - zusammen.
Du glaubst tatsächlich, dass da nichts läuft, während des ganzen Beitrag lesen, musste ich meinen Kopf schütteln!!
Wir kennen uns noch nicht lange, aber in der kurzen Zeit hat er mir nicht nur einmal - auch, wenn es gar nicht Thema war - von dieser besonderen Freundschaft vorgeschwärmt. Sie schreiben jeden Tag. Eigentlich für mich eine klare Sache und es gehen alle Alarmglocken hoch.
Es gibt nur zwei Worte: trenn dich...
sofort mit Kontaktabbruch! Mehr ist der Typ nicht wert!
Was mich jedoch so verwundert ist, dass ihm gar nicht bewusst ist, wie irritierend das ist. Es scheint für ihn ganz normal zu sein. Mich wundert, dass er bei mir so dran bleibt, da von mir eigentlich überhaupt nichts kommt.
Mich wundert es nicht, er ist in festen Händen und dich möchte er als Nebenfrau und Schattenfrau parallel dazu haben!!
Ganz normal ist das doch nicht? Eine Lösung sehe ich auch nicht, weil ich ihm das nie verbieten würde. Wenn sie es so haben wollen, dann gerne, ich dränge mich nicht irgendwo dazwischen. Sollte ich das Ganze beenden?
Diese Frage ist schon bedenkenswert, ich rate dir fremde und kompetente Hilfe zu holen, um dein Selbstwert inklusiv Selbstbewusstsein aufzubauen! Ich erkenne große Defizite bei dir!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #6
Man verbringt Zeit mit demjenigen, der einem am wichtigsten ist und das ist seine Freundin. Auch redet er begeistert dauernd von ihr, ein Zeichen wie viel und oft sie in seinen Gedanken ist und wie wesentlich ihre Meinung.
Ich denke, er will sie mit dir eifersüchtig machen.
 
  • #7
Sehe ich das richtig, dass das nicht unter einem guten Stern startet, wenn es bereits jetzt so ein großes Problem für mich darstellt? Ganz normal ist das doch nicht? Eine Lösung sehe ich auch nicht, weil ich ihm das nie verbieten würde. Wenn sie es so haben wollen, dann gerne, ich dränge mich nicht irgendwo dazwischen. Sollte ich das Ganze beenden?
Das ist für dich ein zu großes Problem und ehrlicheres wäre es das für mich auch, Übernachtungen, ständig ist die Ex dabei, er spricht total oft über die, immer ein ungutes Gefühl dabei..
„Ist da noch etwas zwischen den beiden?“
„Betrügt er mich?“

Auf so viel Kummer und Gedankenmacherei hätte ich keine Lust.
Selbst wenn da nichts ist, ich glaube die Unsicherheit könnte mir ein Mann den ich noch nicht so lange kenne nicht nehmen.

Du musst für dich entscheiden ob du damit klar kommen könntest, dass seine Ex noch so präsent in seinen Leben ist oder es mit ihm besser lassen oder eher nur was lockeres mit ihm starten.

W 27
 
  • #8
Ich bin auch noch mit einem Exfreund befreundet, aber wir telefonieren nie (schreiben alle paar Wochen mal), treffen uns vielleicht alle 3 Monate mal und das zusammen in einer größeren Gruppe inklusive meinem Mann, seiner Freundin und gemeinsamen Freunden. Täglich telefonieren, jedes Wochenende alleine bei ihm und bei ihm übernachten?? Das wäre ja skurril, dann hätte ich noch nicht abgeschlossen und bräuchte sicher keine neue Beziehung...

Wenn die Beiden so vertraut und intim miteinander sind, hätte ich den Verdacht, dass da noch was läuft. Ich würde gehen. Er ist noch nicht frei.

W36
 
  • #9
Es gab mal einen ähnlichen Thread vor kurzem, in dem ich erwähnt hatte, das ich auch mal in so einer Situation war.

Ebenfalls 'beste Freundin', ständig Kontakt und übernachten.

Ich hatte von Anfang an ein dummes Gefühl, habe mich aber, dumm wie ich war, beschwichtigen lassen.

Er hat wiederholend betont es sei seine beste Freundin, sie kennen sich schon so lange usw usw.

Im Nachhinein ist mir klar geworden, das ständiges wiederholen und betonen nur ablenken und einen in Sicherheit wiegen soll!

Ich möchte den Teufel nicht an die Wand malen, aber ich befürchte das ist mehr als Freundschaft und du ein nettes Spielzeug...
 
  • #10
Und selbst wenn sexuell nichts mehr läuft, auf eine Beziehung zu dritt hätte ich keine Lust. Täglich Kontakt und Übernachten- nein danke.
Du ersparst dir viel Ärger und das Gefühl in einer unwürdigen Konkurrenzsituation zu sein
 
  • #11
Ich würde ihm sagen, dass ich das nicht verstehen kann. Er scheint ja gar nicht zu merken, wie er sich die Chancen verbaut mit "BF hier, BF da, BF meint". Wer würde das so in seiner Beziehung wollen.
Ich würde mich nicht weiter drauf einlassen, ohne das gesagt zu haben. Vielleicht wird ihm ja bewusst, wie das aussieht.
Auch, dass er kaum ne eigene Meinung bilden kann, ohne die BF vorher befragt zu haben, wirkt befremdlich.

Oder Du sagst nichts und wartest mal ab, ob er nicht nur eine Frau sucht, mit der er Nähe haben kann, also seelische, meine ich. Und wenn er sich verliebt hat und Du die Frau seiner Träume bist, dann gibt sich das von allein mit der BF.

Eine Lösung sehe ich auch nicht, weil ich ihm das nie verbieten würde
Mach das auch nicht. Es soll nicht den Eindruck erwecken, Du seiest eifersüchtig. Mein Rat geht nur in die Richtung, ihm bewusst zu machen, dass das komisch aussieht, wenn mit der Ex noch so ein Verhältnis besteht. Die erste Frau im Leben eines Mannes sollte ja nicht die BF vor der Partnerin sein. Aber wenn er so begeistert ist, kommt das nunmal so rüber.

DAS würde ich auch sagen. Ganz ruhig und nicht eifersüchtig. Bist Du ja auch nicht, Du bist auf dem Absprung und wenn Du jetzt gehst, weiß er gar nicht, warum.

Sollte er nicht sehen, dass er da ziemlich Merkwürdiges anbietet, mit dem sich eine neue Freundin auseinandersetzen soll, würde ich das ganze wirklich beenden. Auf jeden Fall musst Du aufpassen, dass Du nicht in die Rolle der eifersüchtigen Freundin verfällst, weil er irgendwann mal irgendwas in Richtung "Kontaktreduzierung" gesagt hat, es aber nicht macht. Lass ihn auf dem Prüfstand und gehe gegebenenfalls, statt Dich an Versprechungungen zu klammern.

Ich kenne ein Paar, da gibt es auch eine BF des Mannes, die Ex ist. Seit zig Jahren nimmt die Ehefrau das hin und sitzt sogar daneben, wenn die sich an Venedig erinnern und was sie sich so für wundervolle Geschenke früher gemacht haben. Die BF weiß besser über sein Arbeitsleben bescheid als die Gattin. Die BF ist auch seit Ewigkeiten mit einem anderen verheiratet.
Finde ich auch merkwürdig. Hätte ich meine Probleme mit.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #12
Ich würde niemals einen Mann nehmen, der eine beste Freundin hat. Insbesondere nicht, wenn das die Ex ist. Es muss ja noch nicht einmal mehr was zwischen denen laufen, jedoch verbringe ich sehr gerne sehr viel Zeit mit meinem Partner und möchte nicht, dass er Geheimnisse mit einer anderen Frau teilt oder Probleme unserer Beziehung mit dieser bespricht. Da bekomme ich schon beim dran denken Bauchschmerzen. Zum Glück sieht mein Partner das exakt genauso. Wir haben uns, wir brauchen nicht noch eine beste Freundin/ eine besten Freund.

Mein Rat: Lass dich nicht verarschen: Setz ihm die Pistole auf die Brust, entweder er beendet den Kontakt oder du bist weg. Anhand seiner Reaktion wirst du sehen, wie wichtig du ihm bist.
 
  • #13
Freundschaft zwischen Mann und Frau kann man, oder eben nicht. Er spielt von Anfang an mit offenen Karten. Wieviel Zeit sie miteinander verbringen, ist ihre Sache. Ob er am Wochende bei ihr übernachtet, ist seine Sache. Dass sich ihre Geschlechtsorgane dabei wie zufällig berühren, kann schon mal vorkommen. Es ist eine moderne Freundschaft zwischen Mann und Frau. Lebst du noch in den 50ern des letzten Jahrhunderts?
 
  • #14
Mein Rat: Lass dich nicht verarschen: Setz ihm die Pistole auf die Brust, entweder er beendet den Kontakt oder du bist weg. Anhand seiner Reaktion wirst du sehen, wie wichtig du ihm bist.
Das ist ein wirklich schlechter Rat. glaubst du wirklich, dass ein Mann, unabhängig von dem Fall hier, eine gute Freundschaft einfach so aufgibt? Ich habe selbst einen besten Freund. Käme mir ein Mann so, wäre das sein aus. Aber nicht weil er mir nicht wichtig wäre sondern weil er meine Freundschaften nicht akzeptieren würde. Ich werfe doch keine 10 jährige Freundschaft weg nur weil jemand meint mir vorschreiben zu wollen wen ich treffe und wen nicht.

Im hier geschilderten Fall würde ich jedoch dazu raten diesen Mann nicht weiter zu treffen. Wer kennt das nicht von sich, dass man viel von einer Person redet die einem mehr als nur freundschaftliche Gefühle bedeutet? Man verrät sich genau durch solche Aussagen wie sie dieser Herr trifft.
 
  • #16
Also ganz ehrlich, ich hätte da null Bock drauf. Dieses beste Freundinnen Gehabe von Männern ruft in meinem Kopf gewisse Bilder hervor, die ich bei meinem Partner nicht haben wollen würde. Ich will einfach mit keiner anderen Frau in Konkurrenz treten, weder Mutti noch "BFF". Dazu gehört für mich auch, mich nicht regelmäßig von Stories mit anderen Frauen voll labern zu lassen. "Was macht denn dein Freund heute?", "ach, der übernachtet bei seiner BFF. Die machen einen DVD Abend". No fu**ing way 😅
 
  • #17
Ich werfe doch keine 10 jährige Freundschaft weg nur weil jemand meint mir vorschreiben zu wollen wen ich treffe und wen nicht.
Darum geht's doch gar nicht, jedermann ist gut beraten, die Finger von solchen Menschen zu lassen, die ihre Exen immer noch im Rucksack rumtragen, viel Zeit mit ihnen verbringen und bei ihnen sogar noch regelmäßig schlafen, das sind Menschen, die nicht konsequent sein können und nicht fähig sind, wirklich Schluß zu machen, sie können nicht NEIN sagen, dann sollen sie doch bleiben! Menschen, die mit ihren "S" Werten leben, mit sich selber aufrichtig und authentisch sind, können sowas niemals selbst tiun und auch nicht bei anderen akzeptieren!! Ich habe das niemals gemacht und würde das niemals tun, schon mal aus Respekt- Gründen meiner Partnerin gegenüber!!
Schluß muss Schluß sein!!
Ich würde niemals einen Mann nehmen, der eine beste Freundin hat. Insbesondere nicht, wenn das die Ex ist.
Wer genügend Selbstwert hat, echt und wahr liebt, ist sich selber gegenüber aufrichtig und authentisch und wird genau so handeln!
 
  • #18
Das ist ein wirklich schlechter Rat. glaubst du wirklich, dass ein Mann, unabhängig von dem Fall hier, eine gute Freundschaft einfach so aufgibt? Ich habe selbst einen besten Freund. Käme mir ein Mann so, wäre das sein aus.
Ich sag ja nur, wie ich es machen würde. Ich weiß nämlich aus Erfahrung, dass Männer für die richtige Frau sehr viel aufgeben, so dass sie sich gut fühlt, glücklich ist.

In dem Fall ist es ja auch nicht nur eine gute Freundin, sogar seine EX. Das ist für mich nochmal ein großer Unterschied. Das heißt, er fand sie schon mal sehr attraktiv, sie entspricht sein Beuteschema.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #19
Ich sag ja nur, wie ich es machen würde. Ich weiß nämlich aus Erfahrung, dass Männer für die richtige Frau sehr viel aufgeben, so dass sie sich gut fühlt, glücklich ist.

In dem Fall ist es ja auch nicht nur eine gute Freundin, sogar seine EX. Das ist für mich nochmal ein großer Unterschied. Das heißt, er fand sie schon mal sehr attraktiv, sie entspricht sein Beuteschema.
Stellt sich nur die Frage, ob es dann die richtige Person ist, wenn man Freundschaften aufgeben muss und man dies auch nie bereut, sollte die Beziehung doch nicht klappen. Muss jeder selbst wissen, aber mri tun die Männer leid, denen du so die Pistole auf die Brust setzt.

Auf den Fall der FS habe ich mich ja separat bezogen.
Darum geht's doch gar nicht, jedermann ist gut beraten, die Finger von solchen Menschen zu lassen, die ihre Exen immer noch im Rucksack rumtragen, viel Zeit mit ihnen verbringen und bei ihnen sogar noch regelmäßig schlafen, das sind Menschen, die nicht konsequent sein können und nicht fähig sind, wirklich Schluß zu machen, sie können nicht NEIN sagen, dann sollen sie doch bleiben!
Bitte lies noch einmal meinen Post. Ich habe durchaus zwischen der Aussage unterschieden, dass sich ein Mann zwischen einer Freundin und der Frau die er datet entscheiden soll und dem Fall der FS unterschieden. In ihrem Fall ist für mich die Sache klar. Beine in die Hand und weg. Aber allgemein kann man einfach nicht so agieren, dass man jemanden so vor die Wahl stellt, wenn es sich nicht um die Ex handelt. Es geht um gute, teilweise langjährige Freundschaften in solchen Fällen. Dieses Konkurrenzdenken, wie hier jemand anderes schrieb, ist doch völlig fehl am Platz. Aber ich gehöre auch zu der Fraktion, dass Freundschaften zwischen Mann und Frau funktionieren.
 
  • #20
Vielleicht würde die Reaktion auf deine Frage wie er sich die Wochenenden mit dir und ihr vorstellt helfen dich von ihm zu lösen? Und die ganz naive Frage würde es ihr nichts ausmachen wenn ihr im Nebenzimmer Sex habt? :oops:

Ich nehme an ihr habt euch noch nie am Wochenende gesehen? Was ich auch komisch finden würde...

Oder seine Reaktion darauf wenn du ihm erklärst dass du eine BF nicht akzeptieren kannst, er kann sie alle drei Monate mal sehen und maximal alle paar Wochen telefonieren mit auslaufender Tendenz, tägliches Geschreibs sowieso nicht....mein Ex hat sogar seine beiden Eheringe (also sie waren bei ihm vereint, ihrer und seiner) verkauft, weil mich das gestört hat
 
  • #21
Stellt sich nur die Frage, ob es dann die richtige Person ist, wenn man Freundschaften aufgeben muss
Erstens ist das keine Freundschaft, weil es seine Ex ist, Freundschaft führt man mit MENSCHEN, nicht mit Geschlecht, das bedeutet, mit Menschen, mit denen man noch nie Sex hatte. Alles andere heisst auf gut Deutsch "sich gut verstehen", falls, aber keineswegs befreundet sein. Freunden öffnet man sein Herz und steht sehr nah, im Idealfall soll diese Person der Partner sein, aber nicht eine Frau/Mann, mit dem man sexuell verkehrt hat. Es besteht immer die Gefahr des Vergleichs zum einen und des Zurückkehrens zu "guten, alten, Zeiten" zum anderen. Die Energie und Dynamik ist immer eine andere, als zwischen nur platonischen Freunden.
 
  • #22
Erstens ist das keine Freundschaft, weil es seine Ex ist, Freundschaft führt man mit MENSCHEN, nicht mit Geschlecht, das bedeutet, mit Menschen, mit denen man noch nie Sex hatte. Alles andere heisst auf gut Deutsch "sich gut verstehen", falls, aber keineswegs befreundet sein. Freunden öffnet man sein Herz und steht sehr nah, im Idealfall soll diese Person der Partner sein, aber nicht eine Frau/Mann, mit dem man sexuell verkehrt hat. Es besteht immer die Gefahr des Vergleichs zum einen und des Zurückkehrens zu "guten, alten, Zeiten" zum anderen. Die Energie und Dynamik ist immer eine andere, als zwischen nur platonischen Freunden.
Auch hier: Lest doch bitte mal meine Aussagen genau durch. Elite sollte doch durchaus über Lesekompetenz verfügen. Ihr vermischt allgemeine Aussagen mit Aussagen zu dem hier geschilderten Fall.

Aussage zu dem hier geschuldeten Fall: Gehe, da steckt was dahinter.

Aussage allgemein: Man kann nicht von Menschen verlangen, dass sie Freundschaften für einen aufgeben. Wenn mandas verlangen muss ist es die falsche Person.

Von mir aus Bezug zu dem hier geschilderten Fall: Wenn du mit dieser Person nicht leben kannst ist das Verlangen, dass er sie aufgibt kein guter Rat, weil man das einfach nicht von Menschen verlangen kann. Fazit: Wenn man diese Frau nicht akzeptieren kann oder will (würde ich hier auch nicht), dann ist es die falsche Person und du solltest diesen Mann in den Wind schießen.

Dieses die oder ich ist einfach absolut daneben. gleichzusetzen mit du bist der perfekte Partner, aber ich will, dass du so und so bist und deshalb erziehe ich dich noch etwas. Man kann keine Erwachsenen Menschen erziehen. Man muss sie nehmen wie wie sind. genauso muss man deren Freunde akzeptieren oder eben Exen die eine solche Relevanz in deren leben haben (wie gesagt, dies würde ich nicht). Kann man das nicht, passt es nicht.
 
  • #23
Ich date seit einiger Zeit einen Mann, bei dem ich mir vorstellen könnte, mich auf ein näheres Kennenlernen einzulassen. Er legt sich insgesamt sehr ins Zeug, ich habe von Anfang an eine sehr große Unsicherheit und merke, dass meine zurückhaltende Art ihn irritiert und will auch für mich eine Entscheidung treffen, ob es überhaupt Sinn macht, sich darauf einzulassen. Er hat eine beste Freundin, kein Problem soweit. Ich selber habe ich viele männliche Kumpels. Die beiden waren mal ein Paar, haben sich dann aber angeblich einvernehmlich getrennt. Auch soweit, so gut. Jedoch scheint mir deren Bindung doch weit über das normale "enge-Freundschaftsmaß" hinaus zu gehen. Der Begriff "meine beste Freundin" fällt nervig oft. Ab und zu werden auch Dinge, die uns betreffen mit, "meine besten Freundin hat dazu gesagt" kommentiert. Die beiden verbringen immer fast das gesamte Wochenende - inkl. Übernachtung - zusammen. Wir kennen uns noch nicht lange, aber in der kurzen Zeit hat er mir nicht nur einmal - auch, wenn es gar nicht Thema war - von dieser besonderen Freundschaft vorgeschwärmt. Sie schreiben jeden Tag. Eigentlich für mich eine klare Sache und es gehen alle Alarmglocken hoch. Was mich jedoch so verwundert ist, dass ihm gar nicht bewusst ist, wie irritierend das ist. Es scheint für ihn ganz normal zu sein. Mich wundert, dass er bei mir so dran bleibt, da von mir eigentlich überhaupt nichts kommt. Wenn wir uns sehen, ist er tw. überbemüht und lenkt unsere Gespräche auch unterschwellig auf das Thema "Beziehung". Sehe ich das richtig, dass das nicht unter einem guten Stern startet, wenn es bereits jetzt so ein großes Problem für mich darstellt? Ganz normal ist das doch nicht? Eine Lösung sehe ich auch nicht, weil ich ihm das nie verbieten würde. Wenn sie es so haben wollen, dann gerne, ich dränge mich nicht irgendwo dazwischen. Sollte ich das Ganze beenden?
Mein Tipp : Die beiden haben offenbar vereinbart beste Freunde zu sein und nicht zusammen um damit irgendein Beziehungsproblem zu lösen. Also nicht aufgeben, sondern das Ding zwischen ihnen in Ordnung bringen, damit es trotz eines Problems weitergehen kann. Zb wenn sich einer beengt fühlt oder zu eifersüchtig ist kann dies als Lösung erscheinen.

Jetzt wird eine Freundin gesucht um sich selbst und gegenseitig zu beweisen dass das alles wirklich ganz normal und in Ordnung ist.

Du wärst einfach nur ein Accessoire in deren komischem Spiel.
 
  • #24
Auch hier: Lest doch bitte mal meine Aussagen genau durch. Elite sollte doch durchaus über Lesekompetenz verfügen. Ihr vermischt allgemeine Aussagen mit Aussagen zu dem hier geschilderten Fall.
Ich sehe es so wie du. Ich hab nichts gegen Freundschaften und klar gibt es auch Freundschaft mit dem Ex - die Definition von @realwoman ist ja nur ihre eigene Vorstellung. Ich bin nicht nur mit dem Geschlecht zusammen, sondern ebenfalls mit Menschen; und wenn es nicht für eine Beziehung reicht, kann es aber für eine Freundschaft super passen. Verstehe die Argumentation auch nicht, warum Sex dann Freundschaft später ausschließt.
Im hiesigen Fall wäre es mir egal, ob die sich noch lieben, miteinander schlafen oder nicht: wenn die Wochenenden mit ihr verplant sind, jedes Gespräch sich um sie dreht, wäre das genauso, wie wenn einer nonstop von seiner Mutter redet und seine Freizeit mit ihr verbringt statt mit mir. Gern, aber dann ohne mich. Das ist keine Konstellation, die ich möchte in einer Beziehung. Dem anderen was vorschreiben würde ich auch nicht; dann wirft er mir das später nur vor @Leni12. Ich will nicht, dass mein Freund was für ihn wichtigeres für mich aufgibt, sondern, dass es von den Einstellungen her passt. Täte es hier nicht. Wenn mir mein Freund Freundschaften verbieten würde, würde ich das nicht akzeptieren.
w, 37
 
  • #25
Im hiesigen Fall wäre es mir egal, ob die sich noch lieben, miteinander schlafen oder nicht: wenn die Wochenenden mit ihr verplant sind, jedes Gespräch sich um sie dreht, wäre das genauso, wie wenn einer nonstop von seiner Mutter redet und seine Freizeit mit ihr verbringt statt mit mir. Gern, aber dann ohne mich.
Richtig, und deswegen ist es eigentlich auch völlig irrelevant, ob es sich hierbei um die Ex, oder beste Freundin oder den besten Freund handelt.
Diese Beziehung zu ihr ist einfach zu zeitintensiv und nachts hätte ich dann meinen Mann sehr gerne in unserem gemeinsamen Bett und nicht in der Wohnung eines anderen. Parties sind davon mal ausgenommen jetzt.
 
  • #26
Auch hier: Lest doch bitte mal meine Aussagen genau durch. Elite sollte doch durchaus über Lesekompetenz verfügen. Ihr vermischt allgemeine Aussagen mit Aussagen zu dem hier geschilderten Fall.
Elite soll vor allem in der Lage sein, sachlich und respektvoll zu bleiben, wenn wir schon bei dem Thema sind. Ich habe hier mit keinem Wort allgemeine Freundschaften erwähnt, sondern eben, im Fall von FS, Freundschaft mit der Ex, die definitiv keine ist,allgemeine Aussagen hadt DU ins Spiel gebracht.

Ich sehe es so wie du. Ich hab nichts gegen Freundschaften und klar gibt es auch Freundschaft mit dem Ex - die Definition von @realwoman ist ja nur ihre eigene Vorstellung. Ich bin nicht nur mit dem Geschlecht zusammen, sondern ebenfalls mit Menschen; und wenn es nicht für eine Beziehung reicht, kann es aber für eine Freundschaft super passen. Verstehe die Argumentation auch nicht, warum Sex dann Freundschaft später ausschließt.
Noch mal - deine persönliche Einstellung bedeudet nicht, dass deine männliche Freunde es genauso sehen. Ein Mann schätzt in erster Linie die weibliche Gesellschaft einer Frau und erst dann die menschliche. Und auch wenn Kontakt seit 30 Jahren besteht und nichts passiert ist, bedeutet nicht, dass du als Frau für einen Mann geschlechtsneutral bist. Entweder weiss er, dass er null Chancen hat oder er traut sich nicht oder er will kein Stress mit seiner Partnerin oder er hat Angst, du würdest dich verlieben und mehr wollen, folglich auch nerven und darauf hat er kein Bock - es gibt viele Gründe, warum Männer kein Baggerversuch starten, aber wenn es garantiert nie rauskommen würde und der Mann wüsste, mit dir würde kein Stress geben und alles beim alten bleiben, dann hätte er definitiv mehr gewollt. Es gibt leider viel zu viele Geschichten Sex mit der Ex oder wir sind nur Freunde, dass ich daran glaube, alles sei harmlos. Und auch wenn Frau sich nichts dabei denkt, der Mann denkt sich immer was dabei. Nur sagen würde er es nie.
 
  • #27
Ich würde nicht hin und her überlegen sondern es direkt mutig ansprechen.
Aendert er von sich aus nichts, dann bye.
 
  • #28
Noch mal - deine persönliche Einstellung bedeudet nicht, dass deine männliche Freunde es genauso sehen. Ein Mann schätzt in erster Linie die weibliche Gesellschaft einer Frau und erst dann die menschliche
Da du keine männlichen Freunde hast, ich und andere Frauen aber schon, bin ich halt näher dran als du. Es gibt Männer, wie du sie meinst. Es gibt auch andere. Wenn es so wäre, dürften bisexuelle Männer keine Freunde haben. Ich hab männliche Freunde, die einen ganz anderen Typ Frau toll finden, als ich es bin. Für die bin ich asexuell. Sie für mich auch. Es tut mir eher leid für dich, dass du 50% der Menschen als Freunde ausschließt und mit Männern scheinbar aus sexuellen Gründen zusammen bist, und wenn das wegfällt, auch nie freundschaftliches Interesse übrig bleiben kann. Schade. Aber ist im Fall der FS eh alles nicht relevant.
 
  • #29
Da du keine männlichen Freunde hast, ich und andere Frauen aber schon, bin ich halt näher dran als du.
Ich habe einen männlichen Freund und der andere ist in dem Sinne keiner, da er auf mich steht und heute das gesagt hat. Due andere Freundschaft ist dadurch entstanden, dass ich ihm Korb gegeben habe. Paar Tage später hat er sich "unverbindlich" gemeldet, dann noch mal und noch mal und so ist unser Kontakt entstanden. Zwei Jahre später haben wir Streit, weil er mehr wollte, obwohl ich klar nein gesagt habe. Da hatten wir Pause von sechs Monaten. Irgendwann mal hat er sich wieder gemeldet, wir haben uns ausgesprochen, ich habe noch mal ausdrücklich gesagt, dass da nie was laufen wird, er hat akzeptiert, seitdem funktioniert es. Vielleicht sehe ich so aus, dass mann mit mir nie nur befreundet sein wollte, keine Ahnung. Ich habe meine Freundin gefragt, sie sieht "normal" aus, also sympathisch, aber nicht erotisch, wenn du weisst, was ich meine😉. Da auch, wollten alle männliche Bekantschaften auch von ihr früher oder später was, sie schafft bloß, trotzdem unbefangen zu bleiben.
Ich beobachte gern Menschen, vor allem die Interaktion zwischen Mann und Frau und da ich sehr gut schaffe, in ein Flow zu kommen, also völlig im Moment zu sein und aussenrum alles ausblenden, beobachte ich oft dieses "wir sind nur Freunde". Die Körpersprache, die Mimik, die Gesten- alles deutet auf eine Interaktion zwischen Mann und Frau und nicht zwischen zwei Freunde. Biete eine Freundin mal heimlich die Unterhaltung zwischen deinem guten Freund und dir auf Video aufzunehmen , schau sie dir an, schalte aber die Lautstärke aus, du würdest einiges interessantes entdecken😉.
Ich nehme sehr gut die feinen Vibes auf, ich glaube dir schon, dass da nur gute Freundschaft ist und du dir tatsächlich nichts dabei denkst, du und viele andere, nur bedeutet es nicht, dass da nichts mitschwingt, ihr nehmt es bloß nicht so gut wahr, wie ich.
 
  • #30
Liebe FS, ihr seid in der Kennenlernphase. Dann lernt Euch doch kennen. Bisher war es so, dass er viel Zeit mit ihr verbracht hat. Diese Zeit wird er nun Dir widmen, wenn er Dich kennen lernen will. Jedes WE dann übernachten bei Freundin klappt dann doch nicht mehr. Das sollten ja auch beide wissen und auch so umsetzen. Sonst kann Kennenlernen ja nicht funktionieren.
Was mich allerdings schon stären würde, dass er alles der BF weitererzählt. Und Dir das dann auch noch sagt....🤦‍♀️
PS. Wer von den beiden hat Schluss gemacht, weißt Du das?
Und wie lange ist das her?
 
Top