G

Gast

Gast
  • #1

Beziehung beendet wg. Auslandsaufenthalt und verschiedenen Plänen

Hallo zusammen,

ich: 25, 1. Beziehung
sie: 25, 3. Beziehung
Beide am Ende ihres Studiums
Dauer: nicht ganz 3 Jahre, von 0.2 km (zu Beginn) über 400 km bis 180 km Entfernung war alles dabei

Vor ca. 2 Wochen ist meine Beziehung zerbrochen. Wir haben uns einvernehmlich und ohne Streit dazu entschlossen, da unsere Beziehung aufgrund der vielen Spannungen nahezu nur noch aus Unverständnis und Vorwürfen bestand. Wir haben beide nicht ausgeschlossen, dass wir ggf. noch einmal zusammenfinden. Seitdem haben wir keinen Kontakt mehr.

Grund dafür waren vornehmlich unsere verschiedenen Zukunftsvorstellungen. Ich verfasse meine Abschlussarbeit 2015 in den USA und aus meiner Sicht bestünde zumindest ganz grundlegend die Möglichkeit, dort bei Bedarf auch noch länger zu bleiben. Ihre Perspektive sieht so aus, dass sie aufgrund ihrer Fächerkombi als Lehrerin nur im Grenzgebiet zu den Niederlanden oder in den Niederlanden selbst arbeiten kann. Sie ist ein Familienmensch und wollte in den nächsten Jahren Familie gründen.

Diese etwas abweichenden Zukunftspläne trieben einen Keil zwischen uns, der immer größer wurde. Trotz dem Versuch, im hier und jetzt zu leben, schwebte das Thema immer bedrohlich über uns, so dass auch der Alltag immer schlimmer wurde. Die Entfernung, meine extreme zeitliche Eingespanntheit (bin Perfektionist) und mein Fokus auf meine berufliche Zukunft inkl. der nervlichen Angespanntheit taten ihr übriges.

Ich überlegte mir Kompromisse für die Zukunft und für den Alltag. Aus meiner Sicht kam sie jedoch nicht auf mich zu. Auch nur ein zeitweiser gemeinsamer Auslandsaufenthalt (meine Idee: Jung gemeinsam die Welt entdecken, nach einigen Jahren auch gerne Familie) oder ein Aufenthalt in Rest-Deutschland (das Grenzgebiet ist nicht groß) und anschließend in die NL oder das Grenzgebiet zurückzukehren wären nicht drin gewesen. Ich kommunizierte immer offen und sagte, dass ich nicht garantieren kann, im Grenzgebiet eine Anstellung zu finden und ich während meiner Entwicklung sicher das ein oder andere mal wechseln müsse. Ein Sachbearbeiter möchte ich nicht mein Leben lang bleiben. Ihre Sicht war da mMn immer etwas naiv, da nicht jeder Lehrer wird und ich war ggf. etwas zu besessen. Ich habe ihr wohl mit meinen ganzen Plänen auch Angst gemacht und sie sagte, sie würde es nicht aushalten, wenn ich immer viel arbeiten würde. Sie behauptete immer wieder, dass sie nur meine letzte Priorität sei und mir alles wichtiger sei (Studium, Nebenjob, Vereinsarbeit, Sport).

Ist es für meine Entwicklung (widme mich meinen persönlichen Baustellen, mache meine Erfahrungen im Ausland, feste Bindung vorerst ausgeschlossen, alles andere nicht) ratsamer, die Sache als endgültig beendet zu betrachten und auch die Kontaktsperre aufrecht zu halten? Eine Zukunft sähe ich nur, wenn sie sich in der Zeit verändert hätte und ich mich meinen Baustellen gewidmet habe (das ist aber losgelöst davon).


Vielen Dank für eure Sichtweisen und viele Grüße,

Gast xyz
 
G

Gast

Gast
  • #2
Sie mag eine überschaubare Lebensplanung in einem kleinem Kosmos.
Du willst Deinen Horizont erweitern, hast viele Interessen.
Das passt ja wohl dann nicht von der grundsätzlichen Einstellung her.
Oder einer von Euch beiden müsste gegen seine Veranlagung leben.
Am ehesten könntest Du - als der Aktivere - zurückstecken. Aber einem
25jährigen raten, er soll besser im Grenzgebiet zur Ruhe kommen, ehe er
sich, seine Fähigkeiten, seine Neugier, seinen Mut ausprobiert hat - wem
fiele sowas ein. Mir nicht. Alles Gute.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Es gibt doch deutsche Schulen im ausland, die auch deutsche lehrer suchen ... habt Ihr das bedacht ?
 
G

Gast

Gast
  • #4
Grundsätzlich:

Sie will mit Dir in den nächsten 1,2,3 Jahren Kinder und sich als Familie niederlassen.

Kannst Du Dir grundsätzlich vorstellen, mit ihr in den nächsten 1,2,3 Jahren Kinder zu bekommen und als Vater Eurer Kinder Verantwortung zu übernehmen? Egal, ob in der Heimat oder in der Ferne. Oder kannst Du Dir Familie mit ihr oder überhaupt jetzt nicht vorstellen, weil Du sehr eingespannt bist mit allem, was Du so geschrieben hast?

Nach meiner Meinung war das die grundlegende Frage.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ziehe weiter und erreiche deine Ziele! Solltet Ihr für einander bestimmt sein, werdet Ihr auch danach wieder zusammen finden. Gehe aber mit offenen Augen durchs Leben, denn du bist genauso wie ich noch jung - dir werden noch viele Menschen begegnen und vllt. ist da nicht doch eine Frau dabei, die besser zu dir passen würde!

Alles Gute, w 27
 
G

Gast

Gast
  • #7
Hi,

ihr könntet die US-Embassy nach Nachfrage an Schulen in den USA fragen.

Grundsätzlich hatte ich dein Problem auch mit 25-27. Ich bin aber eine Frau.
Bei uns war dasselbe Problem: er wollte Heirat und Kinder so schnell wie möglich und ich wollte die Welt und mich erleben. Ich sollte zurückstecken während er seinen ersten Job beim Unternehmen antritt. Ich könnt mir irgendwas suchen ... in der Nähe ... Nein, nein, nein.
Ich fand ihn dann nicht mehr so toll. Ein Partner der dich liebt sucht nach Lösungen, nicht nach immer neuen Hindernissen !

Lösung: Jeder geht seinen Weg wenn es keine Einigung in der Mitte geben kann.
 
Top