G

Gast

  • #1

Beziehung oder Auslandsjahr?

Hallo liebe Forumsmitglieder,

seit einiger Zeit beschäftigt mich diese Frage, aber kurz etwas zum Hintergrund.
Nach gerade abgeschlossenem Studium möchte ich für ein Jahr ins Ausland gehen, die Details vor Ort lassen sich für diesen Zeitraum gut regeln. Das ist ein langgehegter Traum von mir, den ich allerdings schon fast zu den Akten gelegt hatte, da ich mich aus logischen Gründen während des Studiums gegen einen Auslandsaufenthalt entschieden hatte. Jetzt also eventuell eine neue Chance dazu, was mir viel Freude machen würde.
Jetzt allerdings der Zwiespalt: Seit gut einem Jahr bin ich ich einer guten, harmonischen Beziehung, mein Freund und ich lieben uns.Vor allem in den ersten Monaten haben wir viel darüber geredet, wie es nach meinem Studium weitergeht (er ist etwas älter, möchte bald Familie gründen). Grund war, dass er sich schwer oder nicht vorstellen kann, eine (länger dauernde) Fernbeziehung zu führen. Wir genießen es beide, den anderen jeden Abend um uns zu haben, für ihn ist das allerdings ein sehr wichtiger Punkt, er vermisst mich schon nach wenigen Tagen sehr. Auch die Möglichkeit, dass ich eventuell ins Ausland möchte, habe ich damals angesprochen, allerdings eher vage, so wie ich es eben damals gesehen hab. Für wahrscheinlicher hielt ich damals, und das ist auch jetzt die Alternative, mir einen Job in der Nähe zu suchen, die Chancen dafür sind nicht schlecht.

Jetzt die Frage an euch: Würdet ihr ins Ausland gehen? Riskiere ich damit, dass er sich gegen die Beziehung entscheidet? Und umgekehrt, würde ich es nicht bereuen, seinetwegen nicht gegangen zu sein? Oder seht ihr es vielleicht sogar positiv, im Sinne einer Probe, wie gut wir in dem Jahr auch schwierige Situationen gemeinsam meistern können und uns über uns klar werden mit der Entfernung?

Danke!
 
G

Gast

  • #2
kurz und knapp: AUSLANDSJAHR! = bringt einem (meistens) für die berufliche Laufbahn ernorm viel!

Wenn er dich liebt, wie du schreibst, gründet er auch in 2 Jahren mit dir eine Familie!

Unbedingt machen!!
 
G

Gast

  • #3
Ich würde mich immer für die Beziehung entscheiden.

Außerdem finde ich die klassischen Auslangsaufenthalte (Au-Pair, Work & Travel) im Lebenslauf immer überflüssig.
Warum nicht das Geld nehmen und schicke Reisen machen, ggf. Sprachreisen?
 
G

Gast

  • #4
meine Freund ist derzeit für 3 Jahre in Chile.
Dagegen ist 1 Jahr gar nichts.
Ich würde es an deiner Stelle auf jeden Fall tun!- Sowas bringt einen immer weiter!
ich sag nur: SKYPE!
 
G

Gast

  • #5
Auslandsjahr! Du wirst das sonst definitiv bereuen, weil es schon immer ein Traum von dir war. Ich hatte mich aufgrund einer langen Beziehung dagegen entschieden und als diese beendet war, hatte ich es bereut. Bin dann noch mal für 3 Monate in die USA und es waren die besten 3 Monate überhaupt. Danach hatte ich es noch mehr bereut :-(

Wenn du erst einmal arbeitest und eine Familie gründen willst, geht das nicht mehr.....und du bist noch jung und gesund. Die beste Zeit zum Reisen!!!!!!!

w,31
 
G

Gast

  • #6
Nicht wegen einer Liebe und dem Wunsch eines Mannes, auf die eigenen Bedürfnisse und Träume, gerade was die berufliche Weiterentwicklung betrifft, verzichten.

Ihr entwickelt euch beide noch weiter, ihr kennt euch erst so kurz, wenn ihr wirklich so gut zusammen passt, dann ist das eine Jahr Ausland, für euch eine gute Bewährungsprobe und wenn der Mann dich liebt, liebe FS, dann wird er dich unterstützen. Zedert er rum, denkt er nur an sich, aber nicht an dich und deine berufliche Zukunft, dann weisst du, wie er später in der Ehe auch sein wird.

Es ist oft sinnvoll, erfahrenen älteren Frauen, gut zuzuhören ,-).

w 50
 
G

Gast

  • #7
Ich würde das Auslandsjahr machen. Erwachsene Menschen sollten in der Lage sein, gewissen Verzicht zu leisten.
Insbesondere, wenn Du im europäischen Ausland in einer Metropolregion arbeitest, erlauben Reisezeiten und Reisekosten, sich nahezu wöchentlich zu sehen. Wenn der Mann das nicht schafft, dann taugt er für ein gemeinsames Leben nichts - dann muss unter jeder Belastung alles nach seinem Komfort gehen, d.h. Du hast keinen erwachsenen Mann für eine partnerschaftliche Beziehung an Deiner Seite, sondern ein unreifes Kind, das unmittelbare Bedürfnisbefriedigung braucht.
 
G

Gast

  • #8
Kurz und knapp: Beziehung

Job findet man leichter als eine tolle Beziehung!

W, 30
 
G

Gast

  • #9
Wenn Menschen in einem Satz schreiben "...harmonische Beziehung,.... wir lieben uns..." und im nächsten Satz "wird er mich verlassen wenn ich eine Entscheidung treffe die ich für richtig halte?" dann frage ich mich tatsächlich, ob ich eine falsche Definition von Liebe habe oder ob das heute normal ist.

Dein Freund will dich am liebsten jeden Tag sehen. Ist ja auch verständlich. Wenn er dich mal nicht mehr jeden Tag sehen kann, dann wird er dich verlassen? Das bedeutet ja im Umkehrschluss, dass es ihm nicht um dich geht, sondern darum, jeden Tag jemanden um sich rum zu haben und nicht alleine sein zu müssen.

Leider bestätigt das meine Ansichten, dass es heute nicht darum geht eine gute Beziehung zu haben, was meiner Meinung nach schwerer ist als man denkt. Es geht viel mehr darum dauerhaft jemanden an der Backe zu haben weil man sich nicht mit sich selbst beschäftigen kann. Sorry falls das ein bisschen plump ist, aber ich finde die Einstellung schlimm. Du willst ins Ausland und wirst es sicher nicht bereuen. Sieh es als Probe für eure Beziehung und lass dir von deinem Freund keinen Druck machen. Es ist tatsächlich so: Wenn er dich wirklich liebt und ihr so ein harmonisches Paar seid, dann macht er da ohne wenn und aber mit.
Du riskierst gar nichts, denn wenn er jetzt nicht bereit für diesen Kompromiss ist, dann wird er es auch später im Leben nicht sein. Sollte er die Beziehung wirklich beenden, spart dir das vielleicht die Enttäuschungen, die in ein paar Jahren auf dich gewartet hätten.

Ein Jahr ist keine Ewigkeit und ich würde es positiv sehen. Du bist vielleicht in einem fernen Land das ihr so nie bereist hättet und er kann dich für ein paar Wochen besuchen, ihr könnt günstig zusammen Urlaub machen.
 
G

Gast

  • #10
Ich (w) würde das niemals tun, sondern mich immer für die Partnerschaft entscheiden.
Das habe ich immer getan, das würde ich jederzeit wieder so machen.
 
  • #11
Ich würde mit ihm das Gespräch suchen, inwiefern Beziehung UND Auslandsjahr doch kombinierbar ist:

Wie weit willst Du denn weg, inwiefern bist Du in diesem Punkt kompromissfähig? Was sagt das Budget an Zeit und Geld - wie oft könntet Ihr Euch trotzdem sehen? Und was könntest Du ihm für die Zeit danach "anbieten"?
 
G

Gast

  • #12
Wenn meine Freundin sich für ein Auslandsjahr entscheiden würde, würde ich definitiv Schluss machen, bzw. die Beziehung "auslaufen" lassen und die Zeit hier nutzen, um meinen Spass zu haben. Ich hätte keine Lust, ein Jahr auf Sex zu verzichten und sie vermutlich auch nicht.

Ich kann mich jedoch glücklich schätzen, dass meine Freundin nicht "karrieregeil" ist. Ich finde ohnehin, Frauen sollten ihre Prioritäten anders setzen (also eher auf Familie). Wenn du lieber Karriere machen willst, ist das auch in Ordnung, jedoch vermute ich, wirst du dich dann von Familienplanung verabschieden müssen.


M28
 
G

Gast

  • #13
Was er entscheidet können wir beim besten Willen nicht wissen. DU bist doch mit ihm zusammen und kennst ihn. Auf jeden Fall: Auslandsjahr!. Das lässt sich nicht nachholen, besonders unter den Bedingungen die du hier schilderst: Ein Partner der dich hierhalten will, weil er älter ist und Familie gründen will. (Deutsch, du sollst nicht mucken, schön mitmachen und gütigerweise einen kleinen Hausfrauenjob machen, da du mit Kind eh draußen bist. Oder bleibt er etwa drei Jahre zuhause und lässt sich aus dem Job kegeln?) Was sollst du denn ohne Berufseinstieg dann mit dem abgeschlossenen Studium, wenn du jetzt nicht erst mal einsteigst? Was die logischen Gründe anbelangt kannte ich bisher nur logische Gründe FÜR einen Auslandsaufenthalt, auch wenn das ein Jahr länger Studieren heißen kann. Im nachhinein kann ich nur sagen, dass es immer schwerer wird wegzukommen, wenn man sich nicht in jungen Jahren schon mal losgerissen hat. "Partner" gehen, dein eigenes Leben aber bleibt. Solche Aufenthalte sind keineswegs im Lebenslauf und in deinem Leben als gute Erinnerung und Lehre überflüssig. Au Pair ist doch Quatsch in deinem Fall. Du so manch eine/r hat sich von dort auch den richtigen Partner fürs Leben mitgebracht und ist weltoffener geworden und geblieben und hat Kontakte geknüpft. Das "jeden Abend Geklette" ist sicher eine leibe Gewohnheit, ist man aber erst mal weg und muss sich einfinden und ist auf sich gestellt, ist es für diese Zeit mal verzichtbar. Eine wirklich gute Beziehung hält das ein Jahr aus. Ich hab hier Kollegen die sind immer mal wieder ein Jahr oder länger weg. Wenn sie zurück sind fragt man sich wo die Zeit hin ist und ob sie überhaupt weg waren. Manchmal hat man auch Jobs, bei denen man ständig weg ist. Dann muss es ja auch halten.
 
G

Gast

  • #14
Hallo FS. Ich gehe mal davon aus, die meisten werden Dir Karriere, Ausland etc. raten.

Nur so als Anmerkung: Deine Arbeit wirst Du nicht heiraten, wenn Dein Job nicht Deinen Vorstellungen entspricht, kannst Du problemlos alle 2 bis 3 Jahre den Job wechseln. Wegen Deinen Job wirst Du nicht tagelang weinen wenn es Probleme gibt. Mit Deinem Job wirst Du kein Haus kaufen...


i.e. Das Private ist viel schwieriger zu meistern als das berufliche. Oder anders herum, mehr Menschen sind auf der Suche nach "dem" Partner als auf der Suche nach dem Job. Siehe auch dieses Forum hier...

Wenn es Dein Traummann ist und Du das Gefühl hast er ist der "richtige" und Du was festes "fürs rest des Lebens" willst, lass es sein, Seine Worte sind sehr sehr deutlich und nein, er wird es sehr unwahrscheinlich als positiv im Sinne einer Probe sehen. Ob sein Anliegen nun berechtigt ist oder fair ist ist wieder was anderes, Du bist gewarnt.

Den "richtigen" Traumjob für Rest des Lebens gibt es sowieso nicht. Die Business Welt ist globalisiert, Such Dir einen Job in einem internationalen Umfeld und geh ab und zu auf Businessreise. Und in deinem Traumland machst Du halt mal eine 3 Woche Reise mit Deinem Freund. Und ja, wenn Du jetzt schon daran denkst, Du wirst es bereuen, dann wird es auch so sein. Aber dann wirst Du auch viele andere nicht genommene beruflichen Chancen bereuen. Aber bei weitem weniger, als der Verlsut der Beziehung zu bereuen.

M46
 
G

Gast

  • #15
Riskiere ich damit, dass er sich gegen die Beziehung entscheidet?

Natürlich riskierst Du das, aber dann war der Mann es auch nicht wert. Achte aber darauf, ihm eine unumstößliche Perspektive zu geben: nur dieses eine Jahr, und dann nicht mehr. Ich war mit einer Frau zusammen, die mir jedes Jahr erneut damit ankam, den Sommer im Camp verbringen zu wollen, nach dem dritten oder vierten "ganz sicher letzten" Mal habe ich den Versprechungen nicht mehr geglaubt, und wir waren geschiedene Leute - trotz aller Beteuerungen, daß es dieses Mal nun wirklich das letzte Mal sei.

Kurz und knapp: Beziehung
Job findet man leichter als eine tolle Beziehung!

Einspruch. Eine Beziehung, für die einer um der Bequemlichkeit des anderen halber seine Zukunft opfern soll, ist keine.

Natürlich leidet der Zurückbleibende mehr als der Reisende, weil sein Opfer ja nicht durch neue Perspektiven kompensiert wird. Aber echte Liebe sollte so ein Auslandsjahr ohne Probleme wegstecken können. Zumal man ja technische Möglichkeiten hat, in Kontakt zu bleiben.

Bei der oben beschriebenen Situation hatte ich das nicht, da war tatsächlich 6 Monate lang totale Funkstille. Und ich habe es dennoch mehrmals hintereinander ertragen, aus Liebe.
 
G

Gast

  • #16
Wie wär´s mit beidem: Freund kommt mit ins Ausland!?
 
G

Gast

  • #17
Nun, ich würde sagen, es liegt ganz allein daran, worauf DU deine Priorität legst. Dies ist genau der Punkt, an den wohl jeder einmal kommt, an dem man erkennen muss: man kann nicht immer alles haben. Also solltest du auch ganz allein für dich die Entscheidung treffen, was dir wichtiger ist. Vielleicht würde es mal helfen, schriftlich alle Vor- und Nachteile der beiden Alternativen aufzulisten. Könnte weiterführend sein...
w/47, die schon so manches Mal solche Entscheidungen treffen musste - manche auch mit Herzblut
 
G

Gast

  • #18
Kurz und knapp: Beziehung

Job findet man leichter als eine tolle Beziehung!

W, 30


Aber es geht ja nicht um einen Lebenslauf oder einen Job, sondern die Erfahrung im Ausland zu leben, unvergleichbar!!! Es war doch schon immer ihr Traum und sie wird ihm immer hinterher hängen....

Du warst sicher noch nie länger im Ausland, sonst würdest du es verstehen....
 
G

Gast

  • #19
Ich würde mich immer für die Beziehung entscheiden.

Außerdem finde ich die klassischen Auslangsaufenthalte (Au-Pair, Work & Travel) im Lebenslauf immer überflüssig.
Warum nicht das Geld nehmen und schicke Reisen machen, ggf. Sprachreisen?

überflüssig? Blödsinn, ich zB hätte meine Traum-Stelle nicht bekommen, wenn ich nicht im Ausland gewesen wäre!
Auch wenn Fs nicht berufsbedingt ins Ausland will/geht, klingt sowas im Lebenslauf immer noch besser wie: gejobbt bei Aldi um die Ecke (zB)!

und liebe FS: was willst du jetzt mit Kind (ohne Berufserfahrung!) Dein Freund soll mal schön warten.
Du schreibst er liebt dich, dann unterstützt er dich hoffentlich auch!
 
G

Gast

  • #20
Meine Frau lebt in Frankreich ich (z.Z) in Deutschland!
Wir sehen uns selten, lieben uns sehr!
schöne Zeit!
 
G

Gast

  • #21
Auf jeden Fall Auslandsjahr. Das ist eine tolle Erfahrung. Und außerdem ein prima Test für die Liebe. Wenn die Beziehung das nicht aushält, was soll denn erst passieren, wenn einer schwer krank wird oder im Rollstuhl sitzt?
 
G

Gast

  • #22
Die Frage ist, was Du eigentlich willst. Nicht, ob es sich in Deinem Lebenslauf besser macht oder ob Dein Freund sauer sein könnte. Was willst DU?

Ich hab mein Studium verschleppt wegen meines Freundes. Als ich es nicht mehr ausgehalten habe und mich gefragt habe, warum ich dauernd Lust habe, Alkohol zu trinken, ist mir klar geworden, dass ich versuche, meine Wünsche zu betäuben damit. Ich wollte auch die Beziehung, aber ich habe gemerkt, dass meine wirklichen Wünsche keinen Platz haben darin. Weil er sich davon bedroht fühlte, vermischt mit dem wirklichen Wunsch nach Nähe und Zeit miteinander verbringen. Da ich woanders studierte und es wegen der Umstellung zu Bachelor und Master nicht gegangen wäre, in seiner Nähe zu studieren und auch vom Geld her überhaupt nicht funktioniert hätte, hat die Verfolgung meines Ziels die Beziehung "gestört".

Als ich es nicht mehr ausgehalten habe und das Ziel wieder aufnahm, hat er Schluss gemacht. Ich ärgere mich heute extrem, weil ich viel Zeit verloren habe. Das ist auch so ein Mensch, der die Ansicht hat, der Mann macht Karriere und die Frau arbeitet irgendwas, das Geld bringt. Aber nicht umgekehrt.

Ich weiß nicht, wieviele Zugeständnisse bezüglich Deiner beruflichen Wünsche machen sollst. Ich meine, wenn Du Dir auch JETZT eine Familie wünschst und nicht die Absicht hast, beruflich durchzustarten, dann bleib hier. Horch in Dich hinein und entscheide DU, was passiert. Dieses "ich würde ja gerne, aber mein Freund will das nicht" bringt Dich nicht weiter. Du schiebst ihm dann die Verantwortung für Deine Entscheidung zu und lastest ihm ewig an, wenn es schlechte Konsequenzen hat für Dich.
 
G

Gast

  • #23
Auch wenn hier einige Damen schreiben: die Beziehung ist das Wichtigste. Mag sein. Wenn die FS aber ihren langgehegten Traum wegen ihren Freund aufgibt, wird diese Beziehung eh früher oder später in die Brüche gehen. Es wird immer ein Beigeschmack bleiben.

Außerdem lieber Schreiberlinge - es außer Au-pair noch vieles andere im Ausland. Aber dafür müsste man schon über den Tellerrand schauen. Ehefrau und Mutter ist nicht für alle das Beste.

w,50
 
G

Gast

  • #24
Beides sind einmalige Chancen in deinem Leben. Beides kann scheitern und beides kann ebenso Erfolg versprechen. Deine Zeit im Ausland kann dir niemand mehr nehmen. Das spricht zweifelsohne dafür.
Ich persönlich würde die Beziehung fast immer vorziehen. Wenn man sich sehr sicher ist das es DER Partner ist. Es sollte aber auch wirklich kein Zweifel darin bestehen. Sonst wirst du dich sehr lange darüber ärgern.
 
G

Gast

  • #25
Liebe FS

ich habe mich IMMER für das Auslandsjahr, Auslandsgastaufenthalte, Auslandsstudium, Gastprofessur
im Ausland mehr begeistert als hier in Deutschland seine üble Meinung anzuhören über Frauen die gern international arbeiten, denken und leben.

Habe es nie bereut, nebenbei.
 
G

Gast

  • #26
Wenn er dich liebt schafft ihr das eine Auslandsjahr. Ich habe das damals mit Südafrika mit meinen Freund auch geschafft und da gab es nicht einmal SKYPE. Nur extrem teure SMS.
Lass Dir das nicht wegnehmen, später hat man nicht so einfach die Chance.

w33
 
G

Gast

  • #27
Definitiv Auslandsjahr! Wenn du diesen Traum schon lange hast würde ich diesem nachgehen und die Chance ihn nicht aufgrund deines Partners verpassen. Wenn er dich wirklich liebt wird er verstehen, was es dir bedeutet und auch nach dem Jahr noch da sein. Ein Jahr getrennt zu sein ist zwar nicht einfach aber aufgrund der heute vorhanden Kommunikationsmittel ist es leicht in Kontakt zueinander zu treten. Die Erfahrung im Ausland kann dir nachher keiner mehr nehmen, aber wer gibt dir eine Garantie, dass deine Beziehung auch hält wenn du nichtgehst? Würdest du es dann nicht bereuen diese Chance verpasst zu haben?
 
G

Gast

  • #28
Du hast hier einen Partner, der in jungen Jahren ein Familie gründen will.
Das ist heutzutage sehr selten (Siehe auch andere Threads zum Tenor "Männer wollen erst ab Mitte 40 Kinder, wenn überhaupt", "Wollen nur ihren Spaß", "Sind nicht verbindlich" usw.).
Insofern hast Du einen 6er im Lotto erwischt. So einen findest Du nur mit viel Glück wieder, falls dein Plan schiefgeht...

Auf der anderen Seite: Wenn Du es nicht machst, wird es irgendwann in Dir beginnen zu nagen ("was verpaßt"). Und später wirst Du ihm das immer vorhalten -> Beziehung kaputt.

Insofern rate ich Dir folgendes: Geh' ins Ausland. Wenn Du Glück hast, wartet er. Wenn Du Pech hast, ist er weg. Ab dann hast Du allerdings ein großes Problem, wenn Du nicht kinderloser Single bleiben willst !!!

Insgesamt ist dann auch der Kollateralschden für IHN viel geringer.
Männer mit seiner Einstellung und seinem Alter finden ruckzuck was neues...
 
G

Gast

  • #29
Wenn die Beziehung gut ist, dann auf jeden Fall diese und nicht das Ausland. Ein ganzes Jahr ist eine irre lange Zeit. Du solltest wertschätzen, was du hast und es nicht gefährden.

Ich finde die Aussagen hier teilweise richtig egoistisch. Hier geht es nur darum, was DU tun sollst. Und dein Freund muss sich dann mit allem einfach abfinden?

w31
 
G

Gast

  • #30
Auslandsjahr!!!

Und wenn das eine Liebe nicht verkraftet, dann war sie sowieso nicht besonders groß...
 
Top