• #91
Ich bin im Moment in der Situation, dass ich merke, wie mir ein Statement auf ganzer Linie fehlt. Ich brauche das Gefühl, nicht rumzuhampeln und nicht meine wertvolle Zeit zu verplempern. Ich Frage mich aber auch, was kann und darf ich erwarten? Ich will ihn auch nicht verjagen oder Dinge totreden.
Irgendwie bin ich auf das Thema Kinder zusprechen gekommen, war aber nicht ganz ehrlich, habe eher erwünscht geantwortet und gesagt, dass ich in 3 Jahren gerne Kinder hätte. In Wahrheit will ich so lange nicht mehr warten. Natürlich muss man erstmal gucken; wie es sich entwickelt. Ich will keine Kinder mit offen, das muss man nicht extra sagen.
Wie würdet ihr was klären? Ich will auch nächstes Jahr zusammen ziehen, nicht ewig rumhampeln.
Sorry, Lena, verstehe ich dich richtig?
Ihr beide seit noch nicht einmal zusammen und du verplanst ihn schon bis zur Rente?
Du beschreibst, was du alles willst - er ist nur Statist, der das abnicken soll?
Tja, sollte der Mann nicht der letzte Trottel sein, wird er schon auch gerne über seine Zukunft selbst entscheiden. Wie soll er dir denn ein tragfähiges Statement abgeben, wenn er dich kaum kennt?
 
  • #92
Irgendwie bin ich auf das Thema Kinder zusprechen gekommen, war aber nicht ganz ehrlich, habe eher erwünscht geantwortet und gesagt, dass ich in 3 Jahren gerne Kinder hätte. In Wahrheit will ich so lange nicht mehr warten. Natürlich muss man erstmal gucken; wie es sich entwickelt. Ich will keine Kinder mit offen, das muss man nicht extra sagen.

Da haben sich offenbar die zwei Richtige gefunden. Er sagt nicht die Wahrheit in Bezug auf sein Onlineverhalten und Du in Bezug auf Deine weitere Planung. Beide lügen das zusammen, was der oder die andere vermutlich gerne hört. Deine ursprünglich berechtigte "Beschwerde" ist aus meiner Sicht damit hinfällig.

Wie würdet ihr was klären? Ich will auch nächstes Jahr zusammen ziehen, nicht ewig rumhampeln.

Du hast (hattest?) grundsätzlich ein schlechtes Gefühl. Das übergehst Du einfach. Dazu spionierst Du ihm offenbar nach wie vor täglich hinterher. Von auch nur dem geringsten Vertrauen zeugt das nicht.

Deine Aussage vor drei Wochen:
3) Genau, ich will mir der Sache "sicher" sein und dann auch Sex haben. Durch dieses Online tgl. aktiv sein habe ich große Zweifel und Ängste. Ich suche keinen Sex, ich suche einen Partner. Ich habe Angst, durchprobiert zu werden oder eine von vielen zu sein. .

Jetzt ist das mit dem Sex schon ganz normal. Beschwerden, "durchprobiert" zu werden, können doch dann eigentlich nur noch Heiterkeitsausbrüche auslösen.

Ich denke, Du gehst ein großes Risiko ein. Das kann frau tun, aber sie sollte es bewusst tun. Kann sein, dass die Beziehung wächst, kann sein, dass sie es nicht tut. Für mich spricht auch Deine Dauerkontrolle für eine Frau, die sich in Torschlusspanik einen Mann krallen möchte, der gerade passend erscheint, um möglichst schnell eine Familie zu gründen. Das ziemlich blind und unüberlegt.
Beide scheinen sich anzulügen. Das ist auch keine gute Voraussetzung für eine Beziehung.
Aus männlicher Sicht: mal wieder ein Beweis, warum man bei Frauen ü30 vorsichtig sein oder Abstand halten sollte. Torschlusspanik vernebelt die Sinne und den Verstand.
 
  • #93
Ich hatte damals auch sehr schnell Kinder angesprochen, war nämlich auch schon 31. Mein damaliger Freund und später Mann war damit einverstanden und wir haben auch nicht lange damit gewartet.

Der Unterschied zu dir war aber, dass ich einfach ein sehr gutes Gefühl hatte (trotz wir sogar anfangs eine Fernbeziehung hatten). Mir war völlig klar, dass wir zusammen sind. Hätte er keine Kinder in nächster Zukunft gewollt, hätte ich mich übrigens getrennt....Das anzusprechen ist wichtig. Es gibt Männer, die das auch so wünschen. Man sollte schon schnell erfahren, woran man ist...
 
  • #94
Ich will auch nächstes Jahr zusammen ziehen, nicht ewig rumhampeln.
Das ist das, was ich immer denke bzgl. "Frauen, die in einer zuverlässigen Beziehung sind", wenn Frauen sich mit denen vergleichen und sich fragen "die hat doch auch so einen tollen Mann bekommen".
Das Oberziel ist nicht "finde den passendsten Mann für mich als Person", sondern "finde den passendsten Mann für den Wunsch Zusammenziehen, Heirat, Kinder". Irgendwo werden Kompromisse gemacht, die hinterher auffallen. Ob der Typ nun so super zu Dir passt, weißt Du ja noch nicht, ihr seid ja noch in der Kennenlernphase. Und ich denke, weder er noch Du können und sollen JETZT schon entscheiden, ob es gemeinsame Kinder geben wird. Ich denke, wenn ihr miteinander so ein Gefühl habt, es soll für ewig sein, dann kommt erst das Gefühl, jetzt könntet ihr Kinder kriegen.
Das mit dem Zusammenziehen finde ich da eher einen wichtigen Punkt, denn das sollte ja auch eher passieren. Aber auch hier finde ich es schwierig, weil in einer so frühen Phase das geschickt zu besprechen, halte ich für kaum machbar. Er müsste ja dann vermittelt kriegen, dass Du nicht um jeden Preis zusammenziehen wirst, dass es nur darum geht, wie er das allgemein sieht, also ob er jemals ausziehen wollte aus seiner Wohnung in eine größere mit Dir usw.. Das alles in einer Kennenlernphase zu besprechen, wo er überlegt, ob Du überhaupt zu ihm passt und sich nicht schon vorstellen will, wo ihr zwei zusammen in einem Jahr seid, finde ich einer Beziehung nicht dienlich. Es sei denn, die Frau oder der Mann will nur einen Statisten in seinem Leben für den Plan "Zusammenziehen, Kinder, Heirat". Genau das kommt aber rüber, wenn man zu früh sagt "ich will (MIT DIR heißt das ja) zusammenziehen, Heirat, Kinder". Der andere fühlt sich nicht gemeint und kann noch gar nichts Sinnvolles sagen. Klar kann man sagen "willst du mal irgendwann Kinder haben und willst du generell nie heiraten". Aber ob dann eine ehrliche Antwort kommt oder er vielleicht JETZT denkt, klar will er das, aber in zwei Jahren will er es nicht mehr, kannst Du auch nicht rausfinden.

Das einzige, was Du meiner Meinung tun kannst, ist zu gucken, ob Du verliebt bist oder nicht, ob der Sex gut ist oder nicht, ob das Gefühl der Sicherheit da ist oder nicht. Wenn das alles gut ist, dann würde ich drüber nachdenken, ob ich mit dem Mann mir Zusammenziehen vorstellen könnte.

Was nie klappen wird, ist mE, dass Du einen Mann, der Zusammenziehen, Kinder, Heirat aufgeschlossen ist, in so einer Frühphase des Kennenlernens festnageln kannst, dass er weiß, dass er das auch unbedingt mit Dir wollen wird, wo er Dich noch kaum kennt. Aber genau das wird er mE denken, wenn Du es jetzt schon diskutieren willst. Dass es Dir gar nicht um ihn als Person und die Passung geht, sondern um "mit irgendwem zusammenziehen, Kinder, Heirat".
 
  • #95
Wir treffen uns alle paar Tage weiter, verbringen z.T auch ganze Tage zusammen und waren auch im Bett miteinander. So weit so gut.

Das ist irgendwie eine seltsame Zustandsbeschreibung. Klingt total technisch. Wie sieht es denn emotional aus? Magst du ihn? Wie fühlt sich das Zusammensein an? Wie ist es, intim mit ihm zu sein? Fühlst du dich wohl? Fühlt er sich wohl? Redet einer von euch darüber?
Wäre so eine emotionale Entwicklung nicht viel wichtiger als dieses technische Abchecken der Parterschafts-Tauglichkeit?
 
  • #96
Hallo liebes Forum, es ist Zeit für ein Update und auch für euren Rat.
Wir treffen uns alle paar Tage weiter, verbringen z.T auch ganze Tage zusammen und waren auch im Bett miteinander. So weit so gut.
Er ist weiter online, nicht täglich, aber alle paar Tage. Ich habe es bisher (eurem Rat nach) nicht zur Sprache gebracht. Vor ein paar Wochen habe ich mal gesagt, dass ich nicht mehr online weiter suchen würde und wie er das sehen würde. Er sagte, dass er das dann genauso sieht und er wäre nur nochmal so drin gewesen. Ich suche nicht mehr online, habe es aber einfach mal gecheckt. Und mein Gefühl gab mir recht. Ich glaube zwar nicht, dass er im echten Leben mehrgleisig fährt, aber es schürt Misstrauen und Handbremse. Ich bin zurückhaltend, dass verunsichert mich.
Ich bin im Moment in der Situation, dass ich merke, wie mir ein Statement auf ganzer Linie fehlt. Ich brauche das Gefühl, nicht rumzuhampeln und nicht meine wertvolle Zeit zu verplempern. Ich Frage mich aber auch, was kann und darf ich erwarten? Ich will ihn auch nicht verjagen oder Dinge totreden.
Irgendwie bin ich auf das Thema Kinder zusprechen gekommen, war aber nicht ganz ehrlich, habe eher erwünscht geantwortet und gesagt, dass ich in 3 Jahren gerne Kinder hätte. In Wahrheit will ich so lange nicht mehr warten.
Wie würdet ihr was klären? Ich will auch nächstes Jahr zusammen ziehen, nicht ewig rumhampeln.



Nun ja, spätestens wenn ihr die Familienplanung konkret angeht, sollte er nicht mehr bei EP aktiv sein.
(Ironie off)

Sorry das ist nicht böse gemeint, aber du weißt ja noch nicht einmal, ob er sich überhaupt eine verbindliche Beziehung mit dir vorstellen kann?
Du spekulierst und kontrollierst lieber anstatt ihn zu Fragen.

Schade, ich bekomme den Eindruck dir geht es gar nicht ausschließlich um diesen Mann? Hauptsache erst einmal einen sicher haben....dann erscheint es auch nebensächlich ob man zueinander passt.
Es ist dir jetzt (erst einmal) nur wichtig dich Ihm als seine Traumfrau zu präsentieren und ihn nicht zu vergraulen. Notfalls auch mit Lügen aller "in 3 Jahren Kinder vorstellbar" obwohl es gar nicht so ist.


Ich würde dir raten als erstes euren
Beziehungsstatus zu klären und aufzuhören ihm hinterher zu spionieren. Ganz wichtig ist auch offen und ehrlich über seine Wünsche und Vorstellungen zu sprechen ohne sich zu verbiegen (Lügen) nur um den anderen nicht zu vergraulen. Das macht euch beide langfristig nicht glücklich.
 
T

Toi et moi

Gast
  • #97
Liebe Lena, du möchtest eine Familie gründen. Du möchtest nicht mehr warten und möchtest heiraten aber warum sagst du ihm es nicht? Ich denke, dass man in solchen Themen ehrlich sein sollte aber ich gebe auch den Anderen Recht. Ein Kind ist ganz schnell gemacht aber dieses Kind braucht auch ein solides Familienleben und ein Kind großziehen dauert seeehr lange. Lerne ihn doch erst einmal kennen. Vielleicht nach einem Jahr findest Du ihn nicht mehr so toll. Sehr oft ist am Anfang die Wahrnehmung wirklich nicht korrekt aufgrund der berühmten rosa Brille. Er ist wiederholt online also er sucht weiter. Warum tut er das? Entweder schickst du ihm falsche Signale oder er ist nicht so von dir überzeugt wie du von ihm. Eine Beziehung sollte doch eine gegenseitige Angelegenheit sein. Findest du es nicht?
 
  • #98
Nein, so ist es nicht.
Ich finde es nicht in Ordnung, wie manche Sachen ausgelegt werden. Fakt ist, ich will einen Mann, eine Beziehung mit diesem und Kinder. Ich gehe nur eine Beziehung mit einem Mann ein, die auf gegenseitige Liebe beruht, das ist Grundvoraussetzung, daher habe ich das nicht betont. Finde ich auch lächerlich zu betonen. Wenn ich nur irgendeinen Mann suchen würde, um zu... dann wäre ich längst am Ziel, gab es einige Männer oder Dates, die ich abgebrochen habe, trotz Interesse der Männer an genau den gleichen Zielen.

Jetzt bin ich verliebt und habe einen Mann der Interesse zeigt. Dennoch werde ich niemals mit einem Mann glücklich werden, wenn er keine Kinder will oder diese erst in X Jahren. Weil einfach das mein Herzenswunsch ist. Spätestens wenn der erste Lack ab ist, würde mich das unglücklich machen.
Also, bei allen Gefühlen, das ist wichtig für mich abzuklären. Ich bin kein Teenie mehr, der blauäugig durch die Gegend rennt.
Dazu kommt, das er online ist. Wie soll ich mir da "sicher" sein, mich darauf einlassen? Das bremst mich. Zu recht. Es ist schon hart nach dem Sex zu sehen, das er online ist. Ich bin mit angezogener Handbremse unterwegs, ohne es mir anmerken zu lassen, denn hier kam der Rat, bloß nicht kompliziert und es würde die Zeit zeigen. Ich spioniere ihm nicht nach, ich will nur wissen, ob er sich langsam mal der Sache sicher ist, wie er mich an seiner Seite sieht. "Nie nach Worten gehen, immer nach Taten" und genau darum geht's mir. Ich glaube noch nichtmal, dass er aktiv sucht oder trifft, aber er scheint sich mir nicht sicher zu sein, sonst wäre er nicht online. Oder würdet ihr das als falschen Trugschluss werten?
Viele schreiben,man muss es klären. Beziehungsstatus. Andere finden das lächerlich. Ich hatte auch gehofft, er würde es ansprechen. Männer,wie tickt ihr?
Ich muss es für mich klären. Nur wie und was?
Und v.a. wie löse ich das mit dem Onlinedating auf ohne den Spionagevorwurf zu bekommen?

Danke
 
  • #100
Männer,wie tickt ihr?
Ich muss es für mich klären. Nur wie und was?

Also dieser post liest sich viel besser als der vorige.
Ich würde sagen, zeig dich "nackt". Hör auf mit dem Versteckspielen und Taktieren. Wenn es für dich der Mann sein soll, mit dem du dein Leben verbringen willst, bzw. bei dem du dir vorstellen kannst, dass er der Vater deiner Kinder werden soll, dann kann er auch einen reinen Wein verkraften.

Zeig ihm, wie es in dir ausschaut. Sag ihm, was du denkst, was dich quält und was dich zum Zweifeln bringt. Sprich es an. Ohne Vorwürfe, aber ungeschminkt. Und lass dir nichts einreden, vonwegen Kennenlernphase, da kann man keinem sowas zumuten. Das weiß man doch sehr bald, ob man das Potential sieht, ob dieser Mensch für eine längerfristige Beziehung taugt oder nicht. Und es geht ja jetzt für dich nicht um einen Heiratsantrag, sondern um eine Perspektive. Kann er es sich prinzipiell mit dir vorstellen? Wünscht er sich Kinder? Könnte er sich auch vorstellen, mit dir welche zu bekommen, also wenn sich die Beziehung festigen sollte ...

Das ist ein Mann. Kein rohes Ei. Wenn er so ein Gespräch nicht ertragen kann bzw. von deinen Wünschen völlig überfordert sein sollte, dann wäre er ohnehin nicht der Richtige für dich. Und er würde auch durch geschicktes Taktieren und Aussparen von heiklen Themen nicht der Richtige für dich werden. Das Fallbeil würde in diesem Fall lediglich erst später fallen.
 
  • #101
Es ist schon hart nach dem Sex zu sehen, das er online ist.
Ich würde das schon interpretieren, dass er sich noch nicht sicher ist bei Dir. Aber ihr kennt euch noch nicht lange. Also vielleicht sucht er wirklich noch weiter oder denkt, wenn jetzt noch ein Knaller kommt... Also was ich dann denken würde ist, dass ich ihn nicht umgehauen habe. Das kannst nur Du beurteilen, ob er Dir einen total verliebten Eindruck macht und seine Guckerei nur Gewohnheit ist, ohne ein Ziel zu haben.

Ich spioniere ihm nicht nach, ich will nur wissen, ob er sich langsam mal der Sache sicher ist, wie er mich an seiner Seite sieht
Ich finde, dass Du doch hinterherspionierst. Das soll keine Kritik sein, aber man kann es ja nicht anders nennen. Das Misstrauen ist doch schon richtig groß und ich seh auch keine Lösung darin, ihn jetzt zu stressen, denn das, was ihn dazu antreibt, noch weiter zu gucken, bleibt ja trotzdem da, das ist seine Einstellung. Kann man da noch was anderes gucken oder gibt es nur ein Ziel: Neue Frauen checken?
Viele schreiben,man muss es klären. Beziehungsstatus
Ich finde nichts gegen eine lockere Frage wie "suchst du ne richtig feste Beziehung mit Heirat und so?", was ich daneben finde ist "wo stehen wir denn jetzt deiner Meinung nach" oder "
 
  • #102
Liebe Lena,

glaub es: Was sich nicht gut anfühlt, taugt nichts.
Du hast schon in der Verliebtheitsphase, die eigentlich unbeschwert und leicht sein sollte, ein schlechtes Bauchgefühl.

Meiner Meinung nach bist du nicht verliebt, sondern bedürftig. Du versuchst diesen Mann zu manipulieren und schlimmer noch, auch dich selbst.

Ach ja, meinen stärksten Kinderwunsch hatte ich, als es mal im Job richtig mies lief. Wie sieht es da bei dir aus? Brennst du noch für deine Tätigkeit?

Jetzt mach ein Ende mit Schrecken und lass eine Freundin eine Anfrage an ihn schicken. Dann hast du Klarheit.

Du hast noch soviel Zeit für Kinder. Genieße mal die Gegenwart und projeziere nicht deine Vorstellungen und Wünsche auf den Falschen.

Alles Gute, w 54
hab auch ein Kind mit dem Falschen bekommen, aber es hat sich immer richtig angefühlt.
 
  • #103
Ich finde nichts gegen eine lockere Frage wie "suchst du ne richtig feste Beziehung mit Heirat und so?", was ich daneben finde ist "wo stehen wir denn jetzt deiner Meinung nach" oder "
Lena müsste im Grunde genommen ihre Planungen offen legen.
Die Gefahr dabei ist eben, dass er klar NEIN sagt. Und sorry, aber ein Mann, der seinem Kind eine stabile Familie als Grundlage mitgeben möchte, wird sich vor einer Frau hüten, die solche konkreten Pläne schmiedet, obwohl sie den Mann weder so richtig kennt noch die ersten Grundlagen schafft, bevor sie den nächsten Schritt plant.
Mir kommt das vor wie der Medizinstudent, der schon seine Praxis anmietet, obwohl er noch gar nicht weiss, ob er Blut sehen kann.
 
  • #104
An meinem letzten Beitrag fehlt der Schluss. Ich hatte noch geschrieben, dass Du meiner Ansicht nach nur Vertrauen haben kannst, wenn Du den Mann nicht laufen lassen willst. Also aufhören zu gucken, ob er online ist. Denn ich hab den Eindruck, dass Dich das total ablenkt vom Wesentlichen. Das heißt natürlich nicht, dass man sich hier nicht böse täuschen kann.
Also mein Rat wäre, auf den Rest zu gucken, ob es da noch andere Anzeichen gibt, dass er eigentlich nicht an Dir interessiert ist. Soll heißen: Schlägt er Dir auch mal Unternehmungen vor, bei denen es nicht um "hinterher im Bett landen" geht? Will er Zeit mit Dir verbringen, interessiert er sich dafür, was Du gut findest? Ich denke immer, dass wenn man frisch zusammenkommt und verliebt ist, sich alles mögliche merkt, damit man dem anderen damit irgendwann mal ne Freude machen kann.

Nach "wie siehst du uns" würde ich, wie schon geschrieben, nicht fragen. Das sieht so aus, als wärst Du schon bei der Frage, wann ihr zusammenzieht. Das wäre mE viel zu schnell, wenn Du daran schon denkst. Wenn man sich zum Ziel gesetzt hat "Kind und Heirat", kann es passieren, dass man nicht genau hinguckt, ob der Mann wirklich zuverlässig, ohne Macken, die Du nicht hinnehmen könntest. Keine Ahnung, ob Du dazu neigst, Dir was schönzureden mit "hat mich zwar immer gestört, aber bei dem Mann seh ich drüber weg". Wenn es Deine Toleranz nicht erlaubt, geht das auch nicht weg, dass es stört.

Lena müsste im Grunde genommen ihre Planungen offen legen.
Sieht so aus. Aber ich würde das nicht tun, sondern die Planungen nochmal hinterfragen in Bezug auf den Mann. Ich meine, mir wär das viel zu früh, um schon anzukündigen, dass ich an Zusammenziehen denke, erstmal muss man doch gucken, wie der Mann tickt. Pascha, der nie einen Lappen anfassen würde, oder Mann, der unterm Bett olle Socken stehen hat. Dann seine vielen Aktivitäten - wenn man selbst nicht so drauf ist und viel gemeinsam machen will, hockt man dann allein rum, wenn er seinen Interessen nachgeht, also irgendwelche Leute treffen, schreiben, mit denen zocken, im Café rumhängen usw..
Das Beziehungsstatusding war früher nicht so schwierig, da war klar, dass es nur kurz mal Sex ist oder man ist zusammen. Diese ganzen Zwischendinger, "weitersuchen" oder F+, gab es ja allgemein noch nicht als Option.
 
  • #105
Ich finde nichts gegen eine lockere Frage wie "suchst du ne richtig feste Beziehung mit Heirat und so?", was ich daneben finde ist "wo stehen wir denn jetzt deiner Meinung nach" oder "

Solche Fragen habe ich auch mal gestellt und Antworten bekommen die nur zwei Jahre später Makulatur waren.
Heute weiß ich aber, dass ich selbst auch nicht besser bin.

Die TE kann sicherlich ihren Beziehungsstatus bei der Bekanntschaft abfragen, und vielleicht vorschlagen, ob man im neuen Jahr zusammenziehen könnte, aber mehr auch nicht.
 
  • #106
Zur Ausgangsfrage. Eine Frau, die nach 5 oder mehr Treffen, körperlicher Nähe und Küssen nicht von sich aus wie selbstverständlich einen Drang zu Sex mit diesem Mann verspührt, steht weder auf den Mann noch ist sie verliebt. Also. Mit welchem Recht wird kontrollierend vorauseilende Verbindlichkeit gefordert, wenn die Frau den Mann offensichtlich selbst nicht will? Damit er ihr garantiert, was sie ihm selbst nicht entgegenbringt? Sowas ist zutiefst feige, berechnend und unfair.
m39
 
  • #107
Die weibliche Art der Erpressung erst "Beziehung", dann Sex, die kommt bei sehr vielen Männern übrigens gar nicht gut an.
Das ist durchaus nicht Standard bei Männern – es sei denn, ich bin in Wahrheit eine Frau. Moment, ich schau’ gerade mal nach … nein, alles männlich, Körperbau, Bart, erotische Reizmuster. Und eine Frau, die mir Sex anbietet, obwohl sich bei mir noch kein „gefunden”-Gefühl eingestellt hat, das ginge überhaupt gar nicht. Mit anderen Worten: der Rat, den Claire1980 erteilt, liefe mit mir auf ein vorzeitiges Scheitern hinaus – ich merke doch, wenn die Frau diesem vermeintlichen Männerwunsch nachgibt! Und hätte folglich keinerlei Interesse, dieses Klischee zu bestätigen. Was dann wiederum von der Frau arg mißdeutet würde, wie schon einmal.

Eigentlich gibt es kein zuerst dieses, dann vielleicht jenes oder umgekehrt. Wenn es sich „richtig” anfühlt, dann teilt man seine Freizeit ohnehin in einer Weise, die Gelegenheiten schafft, sich auch intim näherzukommen. Ohne vorherige Planung. Spontan. Aber eben mit dem Gefühl, daß man damit eine exklusive Partnerschaft besiegelt. Wie lange die dann dauern wird und wie hoch die Schmetterlinge letztlich fliegen werden, steht auf einem anderen Blatt.
 
  • #108
Das ist durchaus nicht Standard bei Männern – es sei denn, ich bin in Wahrheit eine Frau. Moment, ich schau’ gerade mal nach … nein, alles männlich, Körperbau, Bart, erotische Reizmuster. Und eine Frau, die mir Sex anbietet, obwohl sich bei mir noch kein „gefunden”-Gefühl eingestellt hat, das ginge überhaupt gar nicht. Mit anderen Worten: der Rat, den Claire1980 erteilt,

Seien wir mal ehrlich, dass kommt hier natürlich auch auf die handelnden Personen an. Ich gebe zu dass mal Tage in meinem Leben gab, in denen ich eine Frau einfach konkret brauchte; es mir schon fast egal war, um wen es sich da gerade handelte, hauptsäche äußerlich attraktiv.
Aber zu Fehlern führte das Gottseidank nie, denn die Frauen sind gegenüber solchen "Hormon-Junkies" (in Frauensprache "Notgeil") ziemlich sensibel.

Im Zuge von den Datingphasen allerdings (da gebe ich Apfeldieb" Recht) hat "Mann" andere Sorgen, als gerade "notgeil" zu sein.

Da geht man mit keiner Frau ins Bett, die Mann vom Charakter her nicht wenigstesn für symphatisch/zugewandt hält.
Zu groß ist die Anspannung.
 
Top