Beziehungspause - Kommt er zurück?

Hallo,

Ich bin momentan hin und hergerissen. Ich (27) und mein Verlobter Er (43) sind schon bald 2 Jahre zusammen - Ich habe die Höhen und Tiefen genossen und wir haben auch viele Gemeinsamkeiten und ich habe die Zeit trotz allem als wunderschön empfunden, doch jetzt will mein Verlobter eine Pause haben. Wir wohnen nicht zusammen, da wir schließlich nicht in der gleichen Stadt wohnen, aber die Pause begründet er dadurch, weil wir heftig gestritten haben.

Er hat sich eigentlich immer rund um die Uhr bei mir gemeldet, doch jetzt meldet er sich gar nicht mehr wirklich bei mir.

Die Pause geht schon fast 2 Wochen. Ich habe gefragt, ob wir immer noch zusammen sind und er antwortete mir, dass wir immer noch zusammen sind und dass er mich noch immer liebt.

Auf meinen Geburtstag hat er sich gar nicht gemeldet. Dieses Nähe- und Distanz-Dings zerrt mir sehr an meinen Nerven und ich fühle mich momentan sehr unwohl in meiner Haut...

Ich habe so vieles für ihn getan und ihm immer gesagt, dass ich ihn von ganzem Herzen liebe, doch jetzt ist anders. Ich weiß nicht, ob er das vergessen hat, indem er sich so sehr in unseren Streit verbissen hat und nur noch die negativen Aspekte sieht.

Aus dem Affekt heraus habe ich seine Sachen weggeworfen, als er die Trennung wollte, doch ich habe seine Sachen wiederbekommen, das war eine Prozedur.

Jetzt ist es immer noch so, dass er die Auszeit will, und ich mir die ganze Zeit denke, das Eis schmilzt einfach nicht.

Er wollte sich schon mal von mir trennen, doch man hat damals die Kurve bekommen. Warum hat er jetzt nicht die Einsicht. Er sagte mir, dass er keinen neuen Mann kennengelernt hat.

Er nimmt Kritik nicht wirklich an, hatte manchmal im Gefühl, ich müsste ihm den Marsch blasen, doch jetzt habe ich eingesehen, locker und ruhig zu bleiben.

Ich weiß nicht mehr weiter. Er sagte mir, er will mit mir reden wenn er bereit dazu ist, aber wie lange soll ich darauf warten?

Abstand tut zwar manchmal gut, aber zu viel Abstand dann aber auch wieder nicht.

Ich will ihn einfach zurück, weil es für mich nicht vorbei mit ihm ist.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Die Pause geht schon fast 2 Wochen. Ich habe gefragt, ob wir immer noch zusammen sind und er antwortete mir, dass wir immer noch zusammen sind und dass er mich noch immer liebt.
Nicht Worte zählen, sondern Taten, seine Taten sprechen eine andere Sprache als seine Worte!
Auf meinen Geburtstag hat er sich gar nicht gemeldet. Dieses Nähe- und Distanz-Dings zerrt mir sehr an meinen Nerven und ich fühle mich momentan sehr unwohl in meiner Haut.
Daran kannst du erkennen, dass du ihm Wurst bist!
Jetzt ist es immer noch so, dass er die Auszeit will, und ich mir die ganze Zeit denke, das Eis schmilzt einfach nicht.
Er wollte sich schon mal von mir trennen, doch man hat damals die Kurve bekommen. Warum hat er jetzt nicht die Einsicht. Er sagte mir, dass er keinen neuen Mann kennengelernt hat.
Ich glaube nicht, dass er noch einmal zurückkommt, das ist eine Warmhalte- und Hinhaltetaktik!
Ich weiß nicht mehr weiter. Er sagte mir, er will mit mir reden wenn er bereit dazu ist, aber wie lange soll ich darauf warten?
Ich sehe keine Chance mehr für dich, bleib gelassen halte dich zurück, sollte er sich melden, würde ich mich sehr zurückhaltend und sehr sachlich verhalten, als ob das Spiel aus wäre, ich würde den Kontakt abbrechen, da du mit ihm nicht weiter kommen wirst!
 
Ich (27) und mein Verlobter Er (43) .... Er nimmt Kritik nicht wirklich an, hatte manchmal im Gefühl, ich müsste ihm den Marsch blasen, doch jetzt habe ich eingesehen, locker und ruhig zu bleiben.

Lieber FS,
normalerweise sucht sich der Ältere Beziehungen mit so einem Altersunterschied, um den Jüngeren overrulen zu können und einen guten Stand in der Beziehung zu haben, um eben nicht viel Streitigkeiten in der Beziehung zu haben, sondern easy going.

Ich weiß nicht, wie das bei Homosexuellen ist, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass ein 43-jähriger sich von einem jungen Hüpfer mit Hang zur Hysterie (seine Klamotten wegschmeißen und dann eine absurde Rückholaktion auf der Mülle starten) gern "den Marsch blasen" lässt.
Vermutlich langt es ihm einfach nach 2 Jahren
und er erkennt für sich: "zu alt für so viel Dauerdrama".
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Drama queen

Aus dem Affekt heraus habe ich seine Sachen weggeworfen, als er die Trennung wollte, doch ich habe seine Sachen wiederbekommen, das war eine Prozedur.
Jetzt ist es immer noch so, dass er die Auszeit will, und ich mir die ganze Zeit denke, das Eis schmilzt einfach nicht.

Das hört sich an wie bei einer hysterisch-zickigen Frau, die gründlich den Bogen überespannt hat.

Es war wohl nicht die erste Kernschmelze:

Er wollte sich schon mal von mir trennen, doch man hat damals die Kurve bekommen. Warum hat er jetzt nicht die Einsicht. Er sagte mir, dass er keinen neuen Mann kennengelernt hat.

Weil er vielleicht den Kanal voll hat mit Drama?!

Wer sich in der Beziehung bizarre Streitsucht leistet, ist halt irgendwann außen vor. Den Typus Frau gibt es nicht selten. Dachte, immer das sei ein spezifisch weiblicher Zug. Gibt es aber offenbar auch bei Männern. Ich sehe meine Erkenntnis gemehrt, weiß aber keinen wirklichen Rat, als abzuwarten.
 
Dankeschön für die Antworten!

Nein, ich bin keine Dramaqueen.

Er hat mir oft in den 2 Wochen gesagt, dass er nachdenken muss. Aber was soll ich denn machen, wenn er gehen will. Es ist meine Wohnung, er hat nur ein bestimmten Teil seiner Sachen mitgenommen und ist einfach gegangen. - Obwohl er bei mir war und nicht alle seine Sachen mitgenommen hat. Wenn er die Trennung will, dann aber auch richtig. Manchmal tut man eben Dinge die nicht okay sind, jeder macht Fehler...

Sein Haussegen hängt auch schief, familiär hat er viele Probleme und ich habe selbst wenn wir gestritten auch Verständnis ihm gegenüber gezeigt. Und ich wollte ihn helfen und bei ihm stehen und das er immer zu mir kommen kann...

Ich habe ihn im Sommer dieses Jahres gefragt, ob er wirklich mit mir in einer Beziehung bleiben will aufgrund der Tatsachen ob wir doch zu unterschiedlich sind. ich habe sehr danach geguckt, dass wir uns nicht immer streiten sollen und da hat er eingelenkt und ist bei mir geblieben.

Streit gehört mit zu einer Beziehung und es ist nicht immer alles durch einer rosaroten Brille zu schauen. Doch ich hab ihm gesagt, dass ich mich nicht Aufregen werde. Hinzukommt, dass wir seinetwegen öfters Streit hatten. Ich hatte manchmal im Gefühl er nimmt mich nicht ernst. Er zeigte mir kein Verständnis, er hat meine Worte so gedreht, wie es ihm eben passt und hat mich dann ignoriert...

Ich glaube ich werde vorerst gar nichts mehr sagen, weil er dann kann er diese Hinhaltetaktik ja gar nicht mehr durchführen. Das wird wohl besser sein für mich und ich habe mein vollstes Herzblut in die Beziehung geschüttet...

Und ich habe ihn auch gesagt, dass ich mich bessern muss. Keiner ist ja schließlich perfekt.

Aber jetzt kann ich ihn das wohl nicht mehr zeigen.

Er hat jetzt in der Pause mir oft etwas geschrieben, doch seit heute komplette Kontaktstille
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Auf meinen Geburtstag hat er sich gar nicht gemeldet.
Oh

"Dieses Nähe- und Distanz-Dings zerrt mir sehr an meinen Nerven"

Sehe kein Nähe- und Distanz-Dings bei Euch.
Ihr seid seit zwei Jahren zusammen, wohnt nicht zusammen, gar in verschiedenen Städten und seit verlobt? Wieso das denn?
Entschuldigung, aber ist das üblich in der Szene?

"Aus dem Affekt heraus habe ich seine Sachen weggeworfen, als er die Trennung wollte, doch ich habe seine Sachen wiederbekommen, das war eine Prozedur."

Andere haben schon genug dazu geschrieben.
Du hast total überreagiert.
Geht gar nicht!
Wie reagierst Du, wenn ihr euch nach einer fünfjährigen Ehe trennt?

"Er wollte sich schon mal von mir trennen, doch man hat damals die Kurve bekommen. Warum hat er jetzt nicht die Einsicht."

Spricht nicht gerade für eine harmonische Beziehung bei euch.

"Er nimmt Kritik nicht wirklich an, hatte manchmal im Gefühl, ich müsste ihm den Marsch blasen, doch jetzt habe ich eingesehen, locker und ruhig zu bleiben."

Ich kann mir ein Lachen kaum verkneifen bei Deiner Wortakrobatik hier 🤩
Kritik anzubringen ist immer schwierig.
Kritik anzunehmen auch.

"Er sagte mir, er will mit mir reden wenn er bereit dazu ist, aber wie lange soll ich darauf warten?"

Muss sich erst mal wieder beruhigen.
Was nützt es?
Du kannst erst mit ihm reden, wenn er dazu bereit ist.
Du willst die Sache nicht beenden, also nutze die Zeit um alles zu reflektieren.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Und ich habe ihn auch gesagt, dass ich mich bessern muss. Keiner ist ja schließlich perfekt.

Du hörst Dich wie die typische Drama Queen an. Ich bleibe dabei. Streit eskalieren, bis zum Klamotten-in-den-Müll-schmeißen, dabei aber ständig auf Beziehung drängen und am besten noch geheiratet werden wollen. Das kenne ich in der Art alles - von Frauen eben dieses Typus.

Solange die Einsicht, sich bessern zu wollen, nur abstrakt bleibt, verschreckst Du eben Deine potentiellen Partner. Ich blicke auf einige dieser Exemplare in meiner Vita zurück. Erst vorgestern hat sich wider aller Erwartung eine Ex wieder bei mir gemeldet. Sie wollte eine Beziehung, ich nur F+. Daran ist es auseinander gegangen. Ich habe ohnehin eine Präferenz für Unverbindliches, lasse mich aber auch schon mal einfangen, wenn es stimmt. Besagte Ex brauchte weniger als 2 Tage, um schon wieder - schon nur per WhatsApp - Stress zu machen. Sie kommt aus einer gescheiterten Beziehung.

Männer, die Erfahrung mit drama queens haben, verfügen über das Gedächtnis eines Elefanten, das Herz eines Hasen und die Beine eines Rehs.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Du bist nach meiner Einschätzung schon bissle ne Dramaqueen, andereseits hab ich aber auch das Gefühl, dass Du dich zu sehr für Ihn verbiegst. Lass ihn in Ruhe, wenn er zurückkommt, ok. Wenn nicht, auch ok. Ich denke, der Altersunterschied ist zu groß, das wird bei Homosexuellen nicht anders sein als bei Heteros, er nimmt Dich nicht für voll. Bist Du sehr attraktiv? Sieht er Dich nur als Betthase?
M53
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Ich vermute ebenfalls, dass der Altersunterschied eine Rolle spielt. Wenn man am Anfang verliebt ist, fällt das nicht so auf, aber jetzt bemerkt er zunehmend negative Seiten, die ihn stören. Eigentlich ist es normal, dass man nach zwei bis drei Jahren die rosa Brille ablegt und alles etwas nüchterner betrachtet. Da entscheidet sich bei vielen, ob aus Verliebtheit echte Liebe wird -- oder es doch nicht passt und die Trennung kommt.
Deswegen finde ich auch, dass die Verlobung nach nur zwei Jahren und ohne überhaupt zusammen zu wohnen, zu schnell war.
Viele Beziehungen kriseln oder enden so nach zwei Jahren ...
 
Er hat sich nicht getrennt und eine Pause verlangt. Alles ist ihm zuviel, vielleicht auch Midlifecrisis. Du schreibst von vielen privaten Problemen, vlt. ist es ihm im Moment zuviel. Dazu eure Fernbeziehung und irgendwie enttäuscht er Dich auch hin und wieder, sonst würdet ihr nicht streiten und Du ihm gern den Marsch blasen. Er ist nicht unbedingt kritikfähig, aber er ihr konntet miteinander streiten. Streit ist zwar nicht schön, aber ein „Gespräch“, man redet und erfährt so Dinge, auch Dinge, die einem persönlich nicht schmecken. Ich meine, Schweigen, gar nicht mehr reagieren und Ghosten wäre schlimmer.
Ihr redet auch noch miteinander in dieser Pause und er schreibt Dir, nahezu täglich. Heute kam bisher keine Nachricht von ihm, der Tag ist noch nicht um, vielleicht kommt heute doch noch kurz etwas von ihm.
Andererseits schon sehr suspekt, dass er sich zu deinem Geburtstag nicht gemeldet hat. Das ist schon eine „Strafe“ bzw. der Hinweis, das er wütend ist, weil er weiß, dass es Dich verletzt und Dich auch treffen soll. 2 Wo auf Distanz, ist auch verletztend, Du hängst in den Seilen (er denkt schon seit 2 Wo über Euch nach, und lässt keine Nähe zu). Er wird mit Dir reden, wenn er bereit dazu ist? Er verhielt sich früher nicht so.
Er wollte sich schon im Sommer(?) von Dir trennen? Und jetzt ging er mit einigen Sachen aus deiner Wohnung? Sieht schon nach Auszug aus, alle ihm wichtigen Sachen, hat er mitgenommen. Es klingt schon danach, er ist auf dem Absprung, nur unschlüssig ist, wie er fühlt, wenn es wirklich vorbei wäre (ein Testlauf), ob er Dich vermisst, es bereuen könnte, sich getrennt zu haben. So hat er ein Zeitaufschub. Jedoch dieser schmerzt Dich. Ihr verbringt auch das Weihnachtsfest getrennt. Das ist kein gutes Zeichen. Aber er meldet sich bei Dir und das ist ein Zeichen, dass er an Dich denkt. Egal bist du ihm nicht und er wird sicherlich nachdenken, er hadert noch.
Wenn Du ihn willst, musst Du abwarten. Es ist eine Gradwanderung, was ist zuviel an Melden, dann fühlt man sich schnell bedrängt, genervt oder auch nicht ernstgenommen; und was ist zu wenig? Ich denke, Du solltest ihn meist seine Ruhe lassen, ihn nicht allzu oft aktiv anschreiben, damit er spürt, dass er Dich verlieren könnte und vermisst; aber Dich dennoch neutral nochmal zu den Festtagen melden, morgen ein schönes Weihnachtsfest und guten Rutsch wünschen und an Neujahr ein gesundes Jahr, unabhängig, ob er sich bei Dir noch meldet. Und nimm‘ dir die Feiertage was vor. Mache dir ein paar Termine bis Ende Januar und hangle Dich von Termin zu Termin, so überbrückst du das Warten. Du hast tendenziell noch Chancen, immerhin meldet er sich bei Dir, er sagte Dir NACH dem Streit, ihr seid ein Paar und er liebt Dich, und was auch noch dafür spricht, eure 2 Jahre zusammen.
Vielleicht besinnt er sich. Du kannst aber auch für Dich mal nachdenken, wo ihr nicht gepasst habt und was davon wirklich wesentlich für ihn hätte sein können, die Anzeichen dafür findest Du.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Streit gehört mit zu einer Beziehung und es ist nicht immer alles durch einer rosaroten Brille zu schauen.
Das kommt ganz darauf an, wie man streitet.
konstruktiv? Alles gut...
Destruktiv/verletzend/angreifend usw? Die Beziehung bekommt mit jedem Streit einen Knacks und irgendwann ist sie kaputt...

Einfach mal, um sich die Dimensionen vor Augen zu führen: nach einem negativen Ereignis, braucht es 4/5positive, um dieses wieder zu „neutralisieren“.

Du scheinst aus deinen Erzählungen zumindest so, als ob du dazu neigen würdest, emotional etwas über die Stränge zu schlagen. Manche können das gut ab, andere haben ein höheres Harmoniebedürfnis und denen setzen Konflikte sehr zu. Meinst du, dass dein Freund das alles so easy wegstecken kann, wie du?

2 Jahre ist keine lange Zeit...wenn er dich jetzt schon zweimal verlassen wollte, kann irgendwas grundlegendes nicht passen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
So richtig versteh ich die Probleme nicht, die ihr habt. Was hängen bleibt: Streit eskaliert, es war schon mal fast Schluss. Woran genau entzünden sich denn die Konflikte?
Ich hab einige homosexuelle männliche Freunde. Einige (nicht alle!) davon sind so extreme Drama Queens, dass da kaum eine Frau rankommt, streiten sich extrem in Beziehungen und gehen bei allem in die Luft. Sehen das aber selbst nicht so. Sicher, dass du da nicht dazugehörst?
Dass ihr verlobt seid, obwohl ihr nicht mal in einer Stadt wohnt, klingt auch nach Drama mit viel Hoch und Tief.
Vielleicht kommen zu den konkreten Problemen auch noch Hinweise nach.
w, 37
 
Ich glaube nicht, dass er noch einmal zurückkommt, das ist eine Warmhalte- und Hinhaltetaktik!
Kannst Du nicht mal Tipps geben, die irgendwie auch logisch sind ?
Das hier widerspricht sich doch total.
Wenn er nicht zurückkommen will, braucht er den FS ja auch nicht warmzuhalten.

Ich denke, dass er sich von dem FS tatsächlich noch nicht endgültig getrennt hat und durchaus zurückkommen will, wenn er sich wieder gesammelt hat und der FS nicht mehr so viel herumzickt.

Ich finde, der FS sollte ihn genau beim Wort nehmen. Der Mann meint wahrscheinlich genau, was er auch sagt.

Die Frage muss aber lauten, ob der FS einen Menschen, der mit ihm als Partner nur mit einem Abstand gut klarkommt, wirklich langfristig in seinem Leben haben will, bzw. ob so ein Mann für seine Lebensziele richtig ist.
Ich verstehe seinen Partner recht gut, muss aber zugeben, dass es für den FS besser wäre, wenn er sich einen besser geeigneten Partner sucht; auch wenn ich glaube, dass er im Herzen eine "Zicke" ist.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Kannst Du nicht mal Tipps geben, die irgendwie auch logisch sind ?
Das hier widerspricht sich doch total.
Wenn er nicht zurückkommen will, braucht er den FS ja auch nicht warmzuhalten
Merke: im emotionalen Beziehungsbereich gibt es keine Logik, wenn das so wäre, es gäbe die ganzen Probleme hier nicht.
Nein das widerspricht sich nicht, er möchte zurückkommen, wann er das will, wenn überhaupt, er nichts Besseres gefunden hat, deshalb das Warmhalten. Verständlich?
 
Streit gehört mit zu einer Beziehung und es ist nicht immer alles durch einer rosaroten Brille zu schauen. ...Hinzukommt, dass wir seinetwegen öfters Streit hatten. Ich hatte manchmal im Gefühl er nimmt mich nicht ernst.

Er scheint das anders zu sehen. Vielleicht hat er die Hoffnung, dass Du Dich änderst. "Seinetwegen Streit" könnte man damit übersetzen, dass Du Streit beginnst, weil er sich aus Deiner Sicht falsch verhält. Darauf hat kein Mann auf Dauer Lust.
 
Mein Partner hat sich in den letzten Tagen immer wieder gemeldet. Zwar etwas kühl aber immerhin, hat er sich gemeldet. Würde er hundertprozentig die Trennung wollen, dann hätte er mich besser nach unseren Streit überall blockieren sollen.

Wir werden nächste Woche miteinander reden, er sagte mir das wir zusammen sind. Ich habe ihn gesagt, dass ich verunsichert bin, aber antwortete mir, dass ich nicht verunsichert sein soll...

Mir ist durchaus einiges durch den Kopf gegangen, dass ich mich in vielen Dingen nicht gut verhalten habe und er sagte mir, dass er es traurig findet, überhaupt diesen Weg eingeschlagen zu sein, damit ich wieder aufgerüttelt werde.

Das wir verlobt sind, ist doch nicht schlimm! Man muss ja nicht immer direkt heiraten, für mich zählt das vielmehr als Liebesbeweis.

Ich will nicht glauben, dass er mich warmhält, ich merke das doch, wenn man sich noch weniger sieht als sonst.

In der Woche hat man sich 1x zwischen Montag und Freitag gesehen und Wochenende war er IMMER hier. Wir müssen eben berücksichtigen das er Wechselschichten hat.

Deshalb haben wir uns eh schon wenig gesehen. Was ich aber gut mit mir vereinbaren kann.

Ich bin nur noch hin und hergerissen, ich glaube aber tatsächlich nicht, dass er jemand anderes gefunden hat, er weiß wie ich zum Thema Betrug stehe. Und es würde mir tatsächlich auffallen, indem er plötzlich weniger Zeit hat etc. und dann hat er ja nur noch mehr Stress. Und das ist ja eigentlich gar nicht was er will. Er würde dadurch keine Vorteile erhalten, auch wegen sein familiäres Umfeld nicht. Da würde sich nur der Partner tauschen, aber das eigentliche Problem würde bestehen bleiben. Aber das ist ein Thema wo ich mich nicht darauf beziehen will...

Nächste Woche weiß ich mehr, ich werde alles dafür tun, dass unsere Beziehung am Leben erhalten bleibt und ich vermisse ihn wirklich sehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wir haben nun ausgiebig über die aktuelle Situation gesprochen und haben uns auf gewisse geeinigt und haben gegenseitig unsere Fehler eingestanden.

Wir bleiben zusammen und wollen diesen Neuanfang wagen und ich wusste das wir uns wieder zusammenraufen können.

Dankeschön für die mehrseitigen Ansichten eurer Beiträge, sie haben mir wirklich gut weitergeholfen.
 
Top