B

Blume94

Gast
  • #31
@Gini139 Bei mir kam es durch eine starke Pille (die auch für die Haut gut sein sollte, da ist die Zusammensetzung auch anders) zu Heulkrämpfen und Angstzuständen. Also: absetzen und schauen, ob es dir ohne besser geht. Man kann ja anders verhüten. Oder andere Pille probieren; das war bei mir damals erfolgreich. Freundinnen hatten durch Pillen teilweise Depressionen, krasse Gewichtszunahme und Migräne, war alles weg nach Wechsel oder Absetzen.
w, 38
Du warst noch 37 vor noch nicht allzu langer Zeit, herzlichen Glückwunsch nachträglich 💐🎂 :)

Das Problem hat eine Freundin auch, ich würde mit einem Gyn mal darüber sprechen liebe @Gini139 vllt Kupferspirale oder Ähnliches.

Es ist auch schön seinen Zyklus und das was da in seinem Körper passiert mal kennen zu lernen ganz ohne Hormone aber da muss man sehr vorsichtig sein.
Ich habe viele Methoden ausprobiert, Temperatur, Ava (Armband), Persona (persona kannst du auch probieren, ist aber nicht so sicher wie bei der Pille) und auch die Kalender-Methode und bin dann ungeplant schwanger geworden.
Wenn man eine eher unsichere Methode macht dann muss man mit einer Schwangerschaft rechnen oder man nimmt zusätzlich ein Kondom um sich doppelt abzusichern.

Wenn dir die Pille nicht gut tut dann setz sie ab, verzichte auf Sex oder benutz erstmal ei. Kondom, lass dich bei deinem*er Gyn beraten.

Mein Zyklus ist sehr „ausgeprägt“ ihn zu verschieben hat mir oft Schwierigkeiten bereitet auch mit der Pille, meine Periode kam trotzdem auch wenn ich die Pille länger genommen habe. Mein natürlicher Zyklus ist fast wie ein Uhrwerk, wenn ich erfahren wäre mit dem Zyklus, dann müsste ich keine Pille nehmen aber ich traue mir das nicht zu, nochmal möchte ich nicht ungeplant schwanger werden.

W 27
 
  • #33
Ich habe 17 Jahre lang die Pille genommen und wusste erst nach dem Absetzen, dass ich Nebenwirkungen hatte. Insbesondere nächtliche Hitzewallungen mit Schwitzen und Schlafstörungen, ein jahrelanges Elend und einfach so hingenommen von mir - wie weggeblasen ohne Pille (außer gegen Ende der 2. Zyklushälfte, da kam das jedes mal wieder). Ebenso waren nach dem Absetzen ständige Harnwegsinfektionen Geschichte.

Wollte dann gerne mit Kupferkette verhüten, ging anatomisch nicht (zu dünne Gebärmutterwand mit Perforationsgefahr).

Da Hormone für mich nicht mehr in Frage kamen, habe ich die symptothermale Methode angewendet. D.h. neben Temperatur messen und dokumentieren noch zusätzlich Zervixschleim beurteilen und/oder Muttermund tasten. An den fruchtbaren Tagen mit Kondom. Ca 3 Wochen ohne Kondom. Ich habe mich damit sicher gefühlt weil ich 1) die fruchtbaren Tage zur Sicherheit großzügig verlängert habe und 2) in einer stabilen Partnerschaft war, so dass eine ungeplante Schwangerschaft keine Katastrophe gewesen wäre. Würde ich in einer unsicheren Beziehung nicht empfehlen!

Habe damit 2 Jahre sicher gezielt verhütet und bin bei dann Kinderwunsch 2x gezielt schwanger geworden, funktionierte also bei mir.

Hormone schlucke ich nie wieder, die eigenen machen mir ja schon zu schaffen 😅

W36

Ps. Ja herzlichen Glückwunsch @mokuyobi, ist mir auch aufgefallen 🎂🥂
 
Top