• #1

Beziehungsverhalten - was darf man erwarten

Liebes Forum,

ich (36) bin seit ca. 1 1/2 Jahren mit meinem Freund (44) zusammen und schon längere Zeit ziemlich unglücklich. Ich frage mich immer öfter, ob ich zu viel erwarte, zu kompliziert bin - wie er mir immer vorwirft, oder ob wir einfach nicht zusammenpassen.

Die Probleme sind Folgende:

- wir wohnen ca. 45 Autominuten entfernt und sehen uns deswegen nur viermal die Woche. An den anderen Tagen telefonieren wir fast nie, sondern es kommen immer nur Whatsappnachrichten.Habe ihm schon mehrfach gesagt, dass mir ein Telefonat am Tag, wenn wir uns schon nicht sehen, wichtig wäre. Er lässt mich gegen die Wand laufen und es ändert sich nichts!
- Zusammenziehen: klareAnsage seinerseits, dass er das möchte, aber dass ihm das alles zu schnell ginge und man erst einen Schritt nach dem anderen machen solle. Zugleich kommt als Vorschlag ein Wohnort, der für mich aufgrund der Lage absolut nicht in Frage kommt, ist aber für alle anderen Vorschläge meinerseits nicht offen. Hält er mich nur hin?
- Kinderwunsch: angeblich auch bei ihm vorhanden, aber erst nach einer Testphase des Zusammenwohnens realisierbar. Soweit vernünftig, aber wir könnten schon längst bei ihm oder mir zusammenwohnen. Mir läuft ein bißchen die Zeit davon und er übergeht meine Sorgen und Ängste. Erwarte ich zu viel?
- Großzügigkeit: er ißt regelmäßig bei mir mit, ich kaufe ein und koche. Wenn wir bei ihm sind, ist meist der Kühlschrank leer und wir gehen essen, wo wir natürlich die Rechnung teilen, auch wenn er mehr konsumiert als ich. Bei einem Essen konsumierte er Wein und Vorspeise, während ich nur ein Softgetränk und Hauptspeise hatte, am Schluss kam dann: teilen wirs uns? Er meint, dass es normal sei, dass man sich die Rechnung teilt, weil er nicht einsieht, warum er eine Frau mit gutem Verdienst einladen solle.
- Wochenenden: Ich habe auch einen netten Freundeskreis und kann mich gut ohne ihn beschäftigen, aber ich finde es schade, dass fast jedes zweite Wochenende mit Freunden verplant wird, wo wir uns doch unter der Woche kaum sehen.
- er trifft sich regelmäßig mit seiner Ex, obwohl er weiß, dass mich das verletzt und seine Ex natürlich nichts von mir weiß

Liebes Forum, sehe ich nur alles negativ und bin ich kompliziert oder bin ich hier an einen Mann geraten, der es mit mir nicht ernst meinte und mich nur als hübsche Begleitung zum Vorzeigen benützt?

Ich freue mich auf Eure Meinungen!
 
  • #2
Du beschreibst ausschließlich Dinge die gegen eine Beziehung, gegen Liebe und gegen eine gemeinsame Zukunft sprechen. Ihr seht euch 4 x / Woche und Du beklagst dich, wenn ihr alle14 Tage etwas mit Freunden macht. An deiner Unzufriedenheit sind nicht seine Freunde schuld. Du bist nicht glücklich, unzufrieden weil er dich hinhält. Bist verletzt, weil er noch mit der Ex zusammenhängt und gibst ihm die Schuld, dass dir der Plan von der Familie mit Kindern davonläuft. Wer regelmäßig seine Ex braucht, hat noch keine gefunden die ihn davon abhält. Wenn Du ehrlich zu dir bist, ist dieser Mann kein Kandidat mit dem Du dein Lebensglück finden kannst. Er lässt dich jetzt schon vor die Wand laufen, wenn Du nicht nach seinen Bedingungen funktionierst.

Mir fehlt die Idee dir eine positive Prognose zu stellen. Kein Hauch von „er hat viele Fehler, aber er hat auch wunderbare Eigenschaften“. Kein Satz, dass Du ihn liebst oder dass er liebe Gesten dir gegenüber zeigt. Ich gehe davon aus, dass Du nach dem Spiegel suchst der dir bestätigt, dass dein Bauchgefühl richtig fühlt.

Lass den Mann sich mit seiner Ex treffen so oft er mag. Lass ihn im Restaurant essen und bezahlen und sei froh, dass es ihm nach 1 ½ Jahren zu schnell geht mit dem verbindlich werden. Erspare ihm deine Vorschläge für die er sowieso nicht offen ist und suche dir einen Mann, der sein Leben mit dir verbringen will. Dass dein Freund dafür nicht taugt weißt Du längst, ich lese es aus deinem Schreibstil. Habe den Mut und beende das Unglück. Was Du erwarten darfst ist das was Du zu geben bereit bist. Nicht weil Du Familie willst, sondern weil Du einen Mann glücklich machen möchtest den Du liebst. Alles Weitere ergibt sich dann ohne große Planung, weil er es auch will.
 
G

Gast

Gast
  • #3
In dem Wort erwarten steckt warten. Deswegen halte ich es für sinnvoller nichts zu erwarten, sondern zu überlegen, was ich will und wann. Würde es bei Euch super funktionieren und eine Übereinstimmung bzgl. gemeinsamer Zukunft wäre vorhanden, dann müßtest Du Dir überhaupt keine Gedanken machen. Zwar hat er für sich die gleichen Lebensziele allerdings unterscheiden sich Eure Zeitpläne. Da er nicht wirklich auf Dich eingeht und sich zudem noch heimlich mit seiner Ex trifft (sie weiß ja nichts von Dir) bekennt er sich meiner Meinung nach überhaupt nicht zu Dir und nimmt Rücksicht auf ihre Gefühle statt auf Deine. Ich schätze er ist noch nicht über seine Ex hinweg. Es wäre gut zu wissen, ob er sich trennte oder sie sich von ihm. Als ich von meinem damaligen Freund erfuhr, dass er seine Ex hasst, mit der er zudem ein Kind hat, wurde mir klar, dass er vom Gefühl her mir gegenüber nicht offen sein kann (das war auch von Anfang an mein Bauchgefühl). Auch negative Emotionen können die Seele/das Herz eines Menschen "besetzt" halten.. Zu Deiner Info, er hat mit mir keine Pläne gemacht, obwohl ich öfters ein Gepräch in diese Richtung gesucht habe. Also habe ich mich entschieden zu gehen, leider habe ich zu lange für diesen Entschluss gebraucht.
Du kannst niemanden ändern, der nicht will. Ach und Druck ausüben bringt auch nichts, da wird er sich nur weiter von Dir entfernen und Du wirst noch mehr leiden. Zum Thema Finanzen....auch ein häufiger Streitpunkt. Wie wird er Dich unterstützen, wenn Du ein Baby von ihm bekommst, Du vielleicht beruflich kürzer treten mußt? Ich finde diese Erbsenzählerei bzgl. Rechnung 50/50 von ihm ganz furchtbar. Jemanden zu finden, wo es 100 Prozent passt, ist selten, allerdings wäre es bestimmt sinnvoll in den drei wichtigen Dingen : Kommunikation, Sex und Finanzen (natürlich neben der Liebe füreinander) halbwegs Übereinstimmung zu haben. Ist das nicht der
Fall, dann geht es oft nicht gut aus.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Großzügigkeit: er ißt regelmäßig bei mir mit, ich kaufe ein und koche. Wenn wir bei ihm sind, ist meist der Kühlschrank leer und wir gehen essen, wo wir natürlich die Rechnung teilen
Warum nicht mal mit ihm einkaufen gehen und sagen "teilen wir's? Ich seh nicht ein, warum man einen Gutverdiener immer einladen muss."

Zitat von spätalsnie:
er trifft sich regelmäßig mit seiner Ex, obwohl er weiß, dass mich das verletzt und seine Ex natürlich nichts von mir weiß
Wieso weiß die denn nichts? Das finde ich sehr merkwürdig nach 1,5 Jahren Beziehung.

Also das wäre für mich der Punkt, wo ich die Beziehung beenden würde.

Der Punkt, den Du zum Zusammenziehen angesprochen hast, zeigt mir eigentlich ganz deutlich, dass er Dich nicht als Partnerin für's Leben sieht. Ich meine, einen für Dich unpassenden Ort vorzuschlagen und dann zu wissen, dass Du da nicht hinwillst, aber keine Alternativen zuzulassen, sieht doch so aus, als wollte er nicht, dass es passt. Und seine Äußerung, dass es zu schnell ginge, zeigt auch, dass er das mit Dir nicht will.

Das Telefonat finde ich jetzt nicht unbedingt so wichtig, ich meine, wenn er nicht will und Du doch, dann gibt es ja kein richtig oder falsch. Man könnte eine Kompromiss finden, aber mit jemandem zu telefonieren, der nicht will, ist auch nicht gerade toll.
 
  • #5
Das wird nichts und darüber solltest du froh sein den er ist ein A*. Allein die Geschichte im Restaurant reicht um dieses zu erkennen.
m nur wenig älter als dein 'habe ich gerade kein Wort für'.
 
  • #6
Deinen täglichen erzwungenden Telefonwunsch kann ich nicht nachvollziehen. Man hat sich doch nicht jeden Tag etwas Neues und Aufregendes zu erzählen. Standardfragen wie "Wie war dein Tag" kann man beim Treffen beantworten.

4 Mal die Woche sehen sind doch völlig ausreichend. Hast du kein eigenes Leben? Er hat offensichtlich eins, u. a. trifft er sich auch mal am Wochenende mit Freunden. Wie man 4 Mal die Woche als "kaum sehen" bezeichnen kann, ist mir schleierhaft.

Ich bin generell gegen schnelles Zusammenziehen, aber da ist jeder anders. Er möchte offensichtlich nicht und ich finde, 1,5 J. ist nicht viel um sein gesamtes Leben umzukrempeln und seinen eigenen Hausstand und Unabhängigkeit aufzugeben. Ich habe 3 J. nach einer Wohnung gesucht und jetzt endlich eine gefunden. Ich würde das niemals leichtsinnig wieder aufgeben, für keine Person auf dieser Welt. Der Wohnungsmangel wird nicht kleiner, sondern größer (habe ich ja die letzten 3 J. selbst erleben dürfen). Der Wohnort könnte durchaus vorgeschoben sein, weil du seine Aussage, es sei ihm zu früh, nicht akzeptieren willst.

Und klar folgt daraus, dass auch ein Kind für ihn noch zu früh ist. Möglich, dass er z. B. mit Ende 40 dafür dann bereit ist, oder er dann für sich feststellt, dass er doch nicht mehr will (oder er das jetzt schon weiß aber nicht sagt). Er ist immerhin 8 J. älter als du. Eine Garantie gibt es nicht. Wenn es dir so wichtig ist, such dir lieber jemand anderen, am besten jemand in deinem Alter der sich nicht zu alt dafür fühlen wird wenn in einer paar Jahren die Beziehung gefestigt genug ist für ein Kind. Oder mach die Kindersache ohne Beziehungsmann.

Wenn er regelmäßig bei dir mit isst, beteiligt er sich auch an den Einkäufen? Wenn nicht, geht ja seine eigene These nicht auf.

Wenn seine Ex wirklich nichts von dir weiß, fände ich das auf jeden Fall bedenklich. Wieso bist du dir da so sicher? Wenn er es dir gesagt hat, mit welcher Begründung erzählt er nichts von dir? Wären sie freundschaftlich verbunden, hätte er keinen Grund ihr nichts von dir zu erzählen.
w40
 
  • #7
Ich (36) bin seit ca. 1 1/2 Jahren mit meinem Freund (44) zusammen...Hält er mich nur hin ?
Ja, den Eindruck macht es auf mich. (Sogar als Mann (53)
- Großzügigkeit: er ißt regelmäßig bei mir mit, ich kaufe ein und koche.
Wie wäre es, wenn die FS -spätalsnie- dabei den Kassenzettel der Lebensmittel hin legt, und sagt:"Teilen wir es uns ?" Wie würde er darauf reagieren ?
ob ich zu viel erwarte,... ob wir einfach nicht zusammenpassen ?
Bei diesem Mann nach m.E.: Ja. - Ansonsten wäre zusammenziehen und Kinderwunsch für eine 36 j. Frau normal.

Mir scheint, die FS -spätalsnie- ist für diesen Mann nur eine Freizeit-Begleitung. Mehr wird da m.E. nicht daraus. Er antwortet anscheinend nur, um die FS zu beruhigen und hinzuhalten. (z.B. Kinderwunsch) Alles scheint nur zu seinen Bedingungen zu laufen, oder gar nicht.

Die FS sollte sich einen anderen Mann suchen. Bei dem sie sich wohl fühlt, und Er auch großzügig ist. Mit dem Herzen, nicht mit dem "Taschenrechner."

Und der wirklich zusammen ziehen will. Wirklich eine gemeinsame Zukunft, ein Leben lang. Und wirklich einen Kinderwunsch hat, und nicht nur daher sagt, der Frau zuliebe.

Als ich (damals 40) meine letzte Partnerin (damals 33, - sogar mit Baby) kennenlernte, war der gemeinsame Entschluss für eine gemeinsame Wohnung bereits nach vier Wochen. Besonders, weil sie recht beengt lebte (1-Zi.Whg.) weil sie kein eigenes Einkommen hatte, und der Kindsvater nur den Kindesunterhalt aufbringen konnte.
... und die FS freut sich darauf, wenn sie aus voller Überzeugung ihre Entscheidung trifft. Wie immer die auch sei.

Jeder hat nur ein Leben, und die FS ist schon 36 J. alt.
Vergeude Deine Zeit nicht an den anscheinend falschen Mann.
 
  • #8
Mal der Reihe nach:

- ich finde es nicht wenig, sich viermal / Woche zu sehen.
Aber das ist eine Frage des Geschmacks. Mir wäre es zu viel.
Ja, da könnte es sein, dass ihr nur nicht zusammen paßt und es ansonsten keinen Hinweis auf eine mangelnde Verbindlichkeit seinerseits ist.

- ja, er will nicht mit dir zusammen ziehen. Und eiert herum, weil er sich nicht traut, dir das zu sagen. Auch das nicht zwingend ein Hinweis auf mangelnde Liebe, aber darauf, dass eure Zukunftspläne nicht zusammen passen.

- du willst ein Kind, er nicht, jedenfalls nicht mit dir und / oder nicht jetzt. Du hast keine Zeit mehr. Auch hier, es paßt nicht, heißt aber nicht, dass er dich nicht liebt.

- Geld: ganz ätzend sein Verhalten.
Ich nehme an, du kannst es dir leisten, es geht eher um die Geste, richtig ? Und ja, die ist extrem doof. Sein Verhalten beim Essengehen deutet auf Geiz hin und auch schlechtes Benehmen ( er läßt dich einen Teil seiner Rechnung mitbezahlen, es ist eben nicht halbe-halbe, ohne sich zu schämen ). Und das könnte auch tatsächlich auf ein mangelndes wir-Gefühl hinweisen. Wie soll man sich das vorstellen, wenn ihr ein Kind habt ? Sollst du dann immer die Hälfte bezahlen von allem ?
Verschärft wird sein Geiz noch dadurch, dass er nichts beiträgt, wenn ihr bei dir seid.
Du könntest dir da jetzt Taktiken überlegen, z.B. auch nichts im Kühlschrank haben oder du könntest es direkt ansprechen ( mein Geschmack ). Aber ich fürchte, das ändert nichts am grundsätzlichen Problem, für das die Essensfrage nur ein Symptom ist.

- Ex-Frau: mies. Erstens: warum hat er noch Kontakt zu ihr ? Zweitens: warum ist es ihm egal, wie du das findest ? Das finde ich keine Kleinigkeit. Du bist nicht empfindlich.

- Freunde am WE: das finde ich normal. Ich finde, ihr seht auch ziemlich oft, viermal pro Woche. Davon also ab und zu mit Freunden. Ich finde, das ist wichtig. Nicht einigeln. Man wird sonst einsam.
'Fast jedes zweite Wochenende'. D.h. in zwei oder drei Wochen, also bei 8 bis 12 Treffen trefft ihr euch einmal mit Freunden ???
Das finde ich viel zu wenig.

Zusammenfassung meiner völlig subjektiven und rein spekulativen Beurteilung deiner Beispiele:
Das wird keine feste Beziehung, wie du sie dir erhoffst.
Ich kann nicht zwingend erkennen, dass er dich nicht liebt oder mit dir spielt, eher, dass ihr nicht zusammen paßt und dass er dich auf Distanz hält, weil du ihm zu nah kommst.

w 47
 
  • #9
Liebe FS,
hier meine ganz persönliche Meinung zu Euren Problemchen:
Wochenenden: Jedes zweite Wochenende trifft er Freunde, also hast Du ihn jedes zweite WE für dich alleine. Noch mehr kannst du nicht erwarten.
"Großzügigkeit": Ich kenne eure Einkommensverhältnisse nicht, nur wenn du wsentlich mehr als er verdienst, würde ich es fürtolerierbar halten, dass ihr die Rechnung teilt, obwohl er vielmehr bestellt. Sonst nicht.
Unverständlich ist mir, warum du nichts änderst. Geh doch nicht mit ihm essen und kauf dir nen Döner oder einen großen Joghurt oder Obst. Oder bring nur für dich geschmlierte Stullen oder selbstgemachte Salate oder was du sonst gerne isst mit. Sag ihm, essen gehen ist dir auf dauer zu teuer und verhalte dich dementsprechend: Lass es.
Wieso lässt du dich in diesem Punkt derart fremdbestimmen? Bist Du nicht fähig, eine Mitteilung ("klare Ansage") zu machen und zu tun, was für dich nötig ist?
Kinderwunsch: Naja, ohne zusammengezogen zu sein ist es eh nicht realistisch, wenn du kein Bock auf faktisch allein Erziehende hast (falls du da nichts gegen hast: einfach schwanger werden).
Und damit wären wir auch schon beim nächsten Punkt.
Zusammenziehen: Dass du nach anderthalb Jahren eine Entscheidung umgesetzt haben wills, versteh ich. Sein "nichts überstürzen" nach 18 Monaten wirkt ziemlich peinlich.
Allerdings ist deine Idee, bei ihm oder bei dir zusammen zu wohnen, schlecht: Einer müsste alles aufgeben, der andere nichts. Wenn ihr euch dann trennt, ohne verheiratet zu sein, hat einer die A...karte. Das willst nicht du sein, das willst du fairer Weise auch nicht ihm zumuten. Leider hilft hier nichts wirklich weiter. Du musst endlich einsehen, dass er NICHT mit dir zusammenziehen will. Sonst würde er es tun. Ich sehe nur die Möglichkeit, dass du nicht mehr auf sein bisher leeres Versprechen vertraust, sondern ihm signalisierst, dass Du davon ausgehst, er will nicht zusammenziehen. Höre auf, ihm zu glauben und mache ihm klar, dass du ihm nicht glaubst. Entweder das packt ihn bei seiner Ehre, dann ist gut. Oder auch das bringt ihn nicht weiter, dann hast Du wenigstens recht gehabt, ihm nicht zu glauben. Und kannst die Konsequenz aus seinen leeren Versprechungen ziehen.
 
  • #10
Und hier meine Fortsetzung wege der Zeichenbgegrenzung:
Telefonate & whattsApp: Sorry, es wirkt absolut unsexy, dass Du auf telefonieren bestehst, wenn ihr euch mal einen Tag nicht seht. Meiner Meinung nach sollte man diese 3 von sieben Wochentage ohne Kommunikation überstehen. Kinder brauchen jeden Tag Kontakt zur Mutter. Selbstbestimmte Partner sollten solche kindlichen Bedürfnisse überwunden haben.
Dass er dich "gegen eine Wand laufen" lässt, ist unfair. Er tut, was für ihn gut und richtig ist und dass ist nun mal für dich anders.
Nimm du deine Bedürfnisse in Sachen "Großzügigkeit (s.o.) endlich genauso gut war wie er seine in punkto Telefonieren.
Und zu guter Letzt die Exfreundin: Mit deiner Verletzung wirst Du leben müssen. Er hat schlicht das Recht zu treffen, wen er will. Er betrügt dich ja auch nicht.
Du hast diesbezüglich ne "fundamentalistische" Einstellung, weil du etwas auf dich beziehst, was dich nichts angeht. Fundmentalistische Gläubige fühlen sich allein dadurch verletzt, dass andere anderes oder an gar nichts glauben. Du fühlst dich verletzt, weil er eine Freundin hat, mit der er mal zusammen war. Das hat schlicht nichts mit dir zu tun. Lerne eine erwachsene Art, damit umzugehen.
 
  • #11
Beim Lesen spricht nichts für diesen Mann. Ich hätte längst selber auch einen leeren Kühlschrank und zwar jedes Mal aufgewiesen! Für einen Wohnort muss man sich dringend einig sein und das ist Bosheit was er da treibt denn er blockiert damit absichtlich den Kinderwunsch und lügt dir ins Gesicht er hätte auch gerne welche. Der Mann weiß genau das es mit 36 Zeit ist! Der Haken an deiner Geschichte ist eben jener Kinderwunsch. Die 1,5 Jahre sind nun weg, hätten aber auch genauso gut mit der Suche nach einem Anderen oder ähnlichem verstreichen können. Du bekommst das nur noch realisiert, wenn du einen anderen findest, oder mit "Pille vergessen" zur Tat schreitest um dann in einer völlig unglücklichen Beziehung zu stecken oder AE zu werden. Da würde ich lieber die Konsequenzen ziehen und was das Zahlen und den Kühlschrank und das Wohnen und Kinder betrifft schonungslos Tacheles reden. Ich würde die Rechnungen nicht mehr halbieren sondern bevor er halbe/halbe beim Kellner schreien kann, so vorgehen: "Getrennt, ich hatte ...." so wie man es eben unter Bekannten macht! Ich nehme an du druckst da rum, oder frisst in dich rein weil du dich von deinem Kinderwunsch und der Angst dann alleine zu sein unter Druck fühlst. Überlege dir wie sehr dich das wirklich jetzt schon belastet. Der Mann ist geschieden und jetzt bockig und anscheinend frühzeitig gealtert, jedenfalls nicht fürs Leben offen und spontan. Du sollst das ausbaden und er bestimmt ganz offen über dein Leben indem er von Kühlschrank bis zur Wohnung die er geschickt an Kinder gekoppelt hat alle Hebel in seiner Hand hat und da schon festgestellt hat. Du musst entscheiden ob du das tragen willst. Gibt vielleicht doch noch einen im Alter von 30 bis 40 der mehr zugetan ist. w48
 
  • #12
Er trifft sich noch regelmäßig mit seiner Ex, hat also nicht damit abgeschlossen. Sie weiß noch nicht mal, dass er seit 1,5 Jahren mit Dir zusammen ist?? Der Mann steht nicht zu Dir und hält sich bei der Ex ein Hintertürchen offen. Wenn sie ihn zurücknimmt, gehts mit wehenden Fahnen zu ihr zurück. Der Mann ist Mitte 40 und weiß sehr wohl was er nicht will. Er will Dich nicht, nicht mit Dir zusammenleben und keine Kinder mit Dir. Alles andere, ist bloß blabla, um Dich warm zu halten, falls die Ex doch endgültig den Kontakt zu ihm abbrechen sollte. Du bist jetzt 36. Willst Du weiter Deine wertvolle Zeit mit einem Mann verplempern, der Dich überhaupt nicht zu schätzen weiß und dem Deine Wünsche und Bedürfnisse völlig egal sind??
 
G

Gast

Gast
  • #13
Bzgl. Telefonieren und Freunde denke ich, dass das von Mensch zu Mensch unterschiedlich ist.

Ich habe den Eindruck, Du bist sehr bequem für den Mann. Dass er der Ex noch nicht erzählt hat (nach 1,5 Jahren Beziehung mit Dir!), dass es Dich gibt, sieht für mich verdächtig aus. Will er die irgendwann zurück?

Weiterhin nimmt er Dich bzgl. des Geldes fürs Essen aus. Das WEISS der! Und Du lässt Dich sehenden Auges verar***en, wenn Du nicht Halbe-Halbe bei Deinen Wochenendeinkäufen forderst.
Sowas wird nicht als Liebe interpretiert, sondern als "zu blöd, es zu merken" oder als selbstverständlich gesehen, weil er keine Grenze sieht zwischen DEINEM Geld und sich (seinem Geld und Dir sehr wohl).
Aber bitte mach Dir nicht vor, dass der Typ nicht rechnen kann oder es nicht merkt, dass Du immer draufzahlst! Ich könnte mir sogar vorstellen, dass er bei "jeder zahlt seins" mal auf die Vorspeise verzichten würde.

Er will nicht mit Dir zusammenziehen, sonst würde er mit Dir einen Kompromiss wenigstens suchen wollen.

Also mein Eindruck ist, dass er Dich sehr bequem findet und Dich solange als Freundin "behält", bis er eine Frau trifft, mit der er wirklich zusammenziehen will. Weil ihn das ein Opfer kostet und er keinen Respekt vor Dir hat, will er wenigstens beim Essen einen finanziellen Vorteil rausschlagen.
 
  • #14
Du bist wie die Mehrzahl der Frauen - zu bedürftg, aber wenig selbständig, denn sonst wärst Du nicht mit 36 schon länger in einer miesen Partnerschaft von der Du keine Vorteile aber jede Menge Probleme hast.

Also macht so etwas eine taffe Frau mit??
Renn weg und beginne von vorne oder Du hängst als alte Schrulle noch an diesem Typen herum, der Dich dann irgendwann doch austauscht.

Bedürftige Frauen werden immer ausgenutzt, mehr nicht.

Ich kannte auch mal so eine Frau, ewig am jammern wie fies ihr Freund doch sei und die Schwiegermutter wäre ein Alptraum etc. etc, sie jammerte mir die Ohren voll - trennte sich aber nicht, im Gegenteil sie hat diesen Typen geheiratet und mittlerweile ein Kind, jetzt muss der Ofen ganz aus sein. Scheidung, Alleinerziehend etc. - wie blöd muss Frau da noch sein?

Lerne aus den Geschichten anderer, mach Du es nicht ebenso.
 
  • #15
Er ist 44 hat eine Ex, die er auch nicht geheiratet und mit ihr eine Familie gegründet hat. Er hat jetzt dich (36), mit der er nicht mal wirklich zusammenzuziehen plant und ganz zu schweigen Kinder. Deshalb auch ein Wohnort vorgeschlagen, der dir absolut nicht passt von dem er wusste, dass du nein sagst.

Damit will er dich nur warmhalten, um regelmäßig Sex zu bekommen. Das ist alles, was er von dir will! Ansonsten hätte er von sich aus die Zukunftsplanung in die Hände genommen und etweder in seinem oder deinem Wohnort mit dir eine gemeinsame Wohnung gesucht, um sesshaft zu werden.

Ein Ex von mir hätte in meinen Kanton in der Schweiz vom anderen umziehen und auch hier Arbeit finden können. Das wollte er auch aber leider hatte ich Angst wegen seines übermäßigen Bierkonsums und seine Unwilligkeit eine Therapie zu machen, veranlasste mich, die Beziehung zu beenden. Allerdings hatte er schon zwei Töchter aus einer 14-jährigen Beziehung.

Lass mich raten: seine Ex hat ihn vermutlich in den Wind geschossen, weil er keine Kinder wollte. Stimmt meine Vermutung? Haben sie zusammen gewohnt und sie wollte heiraten, er aber nicht?
 
  • #16
Liebes Forum,

Danke für Eure zahlreichen Antworten. Ihr habt mich damit nur in dem bestätigt, was ich eigentlich selbst wusste.
Ich habe die Misere vor 10 Tagen konsequent beendet und mir jegliche Kontaktaufnahme verboten, ihn auch auf Whatsapp blockiert. Und ich habe ihm keine Träne nachgeweint, im Gegenteil. Bin bereits schon wieder auf der Suche, da ich mich im Prinzip schon vor langer Zeit von ihm verabschiedet habe.
Ach ja und bei dieser Gelegenheit habe ich ihm auch noch gesagt, dass er ein widerlicher Geizhals ist. Er verdient im Übrigen wesentlich besser als ist (das nur als Hintergrundinfo)....
...und zum Thema, dass ich nicht mal 3 Tage ohne Kontakt auskomme (siehen oben) : komme ich sehr wohl, im Gegensatz zu ihm habe ich einen riesen Freundeskreis, aber für mich ist es normal in einer festen Beziehung täglich zu kommunzieren und ich kenne viele männliche Freunde, die das genauso sehen. Betonung liegt auf "fest" und da habe ich mich tatsächlich viel zu lange hinhalten lassen.
Wir haben nun natürlich die Situation, dass er jetzt anfängt mich mit SMS zu bombardieren (Whatsapp geht ja nicht mehr) und mir alle möglichen Versprechungen macht. Jetzt auf einmal weiß sogar seine EX von mir. Und mich nervt es nur noch, weil ich ihm kein Wort glaube.

Drückt mir die Daumen, dass ich hart bleibe - ich habe es fest vor und volle Unterstüztung aus meinem Freundeskreis.

Danke für Ihre Hilfe!!
 
  • #17
Ich habe die Misere vor 10 Tagen konsequent beendet und mir jegliche Kontaktaufnahme verboten, ihn auch auf Whatsapp blockiert.

Ich habe nie verstanden, warum Frauen sich nicht wie erwachsene Menschen trennen können. Diese unsinnige Blockierei, dieser Sprung von himmelhoch jauchzend nach zu Tode betrübt... Es kann doch nicht sein, dass die Hälfte der Menschheit manisch-depressiv ist. Man kann doch zu seinem Partner hingehen, erklären, dass und warum man nicht mehr zusammen sein will, und dann seiner Wege gehen, ohne sich gleich hassen zu müssen.
 
M

Männerarzt

Gast
  • #18
Liebe FS,

Glückwunsch zu deiner guten und richtigen Entscheidung, allein wie er jetzt versucht, mit Lügen und berechnenden Schleimereien bei dir anzukommen, deine Wünsche nicht respektiert und hofft, dass du ihm weiterhin sein gieriges kleines Ego streichelst. Bleib weiterhin standhaft und du findest unter Garantie etwas Besseres.
 
  • #19
Deine Zeilen lesen sich wie die einer unglücklichen Frau und ehrlich gesagt, ich kann das absolut verstehen.

Mit allen deinen Forderungen hast du recht, das würden die meisten Frauen auch so wollen. Du wirst respektlos behandelt und hingehalten. Sehr unhöflich und unfair auch die Restaurantregelung.
Es bezahlt jeder seinen Anteil und basta, was soll das andere? will er sich bereichern auf deine Kosten? Und präsentiere ihm auch mal deine Einkaufsbons mit der Bitte um Halb/halbe.

Wie wäre es, wenn du der Ex eine Mitteilung über die bestehende "Beziehung" zukommen lässt. Ich vermute ja, dass er mit ihr eine Parallelbeziehung führt.
 
  • #20
Hugo, Deine Nachricht ist aus meiner Sicht absolut unpassend. Jemand als manisch-depressiv zu bezeichnen, weil er von heute auf morgen eine unglückliche Beziehung beendet finde ich unverschämt. Von himmelhochjauchzend war glaub ich nicht die Rede (?) und jemanden per Whatsapp zu blockieren, der einem täglich bis zu 20 Whatsapp schickt, kann wohl jeder normal denkende Mensch (!) nachvollziehen. Beleidigende Kommentare wie die Deinen braucht hier kein Mensch!
 
G

Gast

Gast
  • #21
Liebe FS! Glückwunsch! Einfach nur Glückwunsch -
ich bin beeindruckt von deiner starken Entscheidung. Du wirst es nie bereuen. Es kommt etwas besseres, dessen bin ich mir sicher. Alles Liebe!
 
Top