• #31
Einfach zitieren:

"Wer alleine ist, der hat es gut.
Weil Keiner da, der ihm was tut"

(von Wilhelm Busch, Dichter + Zeichner, leidenschaftlicher Junggeselle)

Als ich (m) 37 J. alt war, fragte der Letzte, warum ich nicht verheiratet
bin ?

Jetzt bin ich 53 J. alt, und Keiner interessiert sich dafür, warum ich (wieder) Single bin. Das wird von Allen als meine Privatsache respektiert.
Obwohl ich schon einen Freundes- und Bekanntenkreis habe, in dem fast Alle in festen (langen) Beziehungen oder Ehen sind.
Ich habe sie eigentlich gerne, deshalb gehe ich mit ihnen weg.
Die Frauen also wie Freunde betrachtet, aber mehr Antrieb nicht zu erkennen ist. Und bei Dates die Frauen auch diesen (fälschlichen) Eindruck bekommen. Bei diesem Mann nur Freundschaft zu erwarten, aber mehr
nicht ?
 
  • #32
Grund ist nicht das Fehlen einer Partnerin, sondern, dass mich das in den Augen anderer zu einem Sonderling macht.
Lieber FS,
das zeigt Deine emotionale Unreife.
Mir ist nichts unbehaglich, ich sorge höchstens dafür, dass ihnen unbehaglich wird, wenn ich ihr Verhalten unangemessen finde.
Sie bekommen eine Literatur-Noblepreis-würdige Story erzählt. Dichte Dir einfach eine Affäre mit einer verheirateten Frau an, die Du deswegen nicht mitbringen kannst, verbitte Dir jedes weitere Gespräch über das Thema und Ruhe ists.

Es ist mir irgendwann zu kompliziert geworden. ..... Für mich war das irgendwann dermaßen anstrengend, dass mich eine ständige Unruhe plagte.
So ist das bei Intros - irgednwann kann man nicht mehr und lässt es sein, was m.E. auch eine sehr gute Entscheidung ist. Allerdings ist es Dir nicht gelungen, mit Deiner Entscheidung glücklich zu werden, es ist Dir noch nichtmal Zufriedenheit gelungen und das ist Dein Problem.
Lies' Dir Deine Antworten mal Duch Frust und Abwertung gegen diejenigen, die nicht so sind, wie es für Dich leicht ist tropfen aus jedem Buchstaben. Das ist aber nicht Aufgabe der anderen - Du bist der Sonderling. Verhalt' Dich wie ein erwachsener Mann und akzeptiere Deine sozialen Defizite.
Wenn Du ausreichend intelligent wärst, würdest Du Dich mit dem Thema nicht allein abkaspern, sondern Dir einen Coach leisten, der sich mit Dir die Problematik ansieht und ob, was und wie Du was ändern kannst, um zu mehr Lebenszufriedenheit zu kommen und zu einem konstruktiveren Umgang mit Deinen Niederlagen. Im Gegensatz zu Fruenden und Bekannten, die immer mitverstrickt sind in Deine sozialen Aktivitäten hat ein Coach einen neutralen Blick.

...keine geeigneten Versuchsgegenstände für einen "Einsteiger" sein können.
Keine Frau will "Versuchsgegenstand" für einen sozial inkompetenten Mann sein, damit er Erfahrungen sammeln kann - warum sollte sie?
Wie Air-Cupid schreibt "Objektsprech". Sozial kompetente Menschen haben anders als Du ein Feeling dafür, dass Du sie für Dich instrumentalisieren willst. Damit meine ich z.B. kein Geld, sondern Intelligenz, soziale Zugewandtheit, Reflektionsfähigkeit und- willigkeit. Gerade Letzteres scheint zuviel für Dich zu sein.
 
  • #33
Ihr werdet vermutlich nicht abstreiten, dass das keine geeigneten Versuchsgegenstände für einen "Einsteiger" sein können.[...]
Bis zu diesem Satz warst du mir eigentlich ziemlich sympathisch. Ich bin selbst ein introvertierter "Nerd", mein Mann ist einer, meine Kinder sind es mehr oder weniger ebenfalls - die Schnittmenge an gemeinsamen Interessen mit Menschen außerhalb unserer Familie ist daher eher begrenzt :D.
Aber diese Art, Menschen zu Objekten zu machen, die geht gar nicht. Möglicherweise hast du es nicht ganz so gemeint, wie es rüberkommt, das könnte ich nachvollziehen, da ich sozial auch nicht immer superkompetent bin, aber die Ausdrucksweise war einfach daneben.

Denn ich suchte Erfahrung, nicht die sofortig ewige Liebe (das wäre überstürzt gewesen).
Ach. Wie wäre es einfach mit "Liebe", wenn nicht "sofortig ewige Liebe"? Anstatt "Erfahrung"? Bei mir wäre auch keiner gelandet, der nur Erfahrung sammeln will, sorry ... An der Stelle dachte ich dann, dass die Objektsprache oben offenbar doch kein Ausrutscher war und dass das vielleicht einer der Gründe für deine letztendliche Erfolglosigkeit bei Frauen ist. Die wollen in der Regel doch meist eine Beziehung, möglichst auf Dauer angelegt. Und nicht Objekt zum "Erfahrungen sammeln" sein.

w, 48
 
G

Ga_ui

  • #34
Ernste Frage: Kann es sein, dass du einfach nur Aufmerksamkeit suchst oder über deinen Zustand jammern und bemitleidet werden willst? Denn ich erkenne das Problem nicht wirklich!

Wenn ich meine Ruhe will, sage ich, ich bin vergeben/verheiratet. Im schlimmsten Fall knalle ich eben unschön meine Meinung raus, dass das meine Privatsache ist und andere ihre Nase nicht in meine Angelegenheiten zu stecken haben. Notfalls auch auf kosten mancher "guter" Freunde. Fertig aus. Muss keiner wissen, wie es wirklich aussieht, geht auch keinen was an. Wie unbeholfen kann man sein? Ich verteidige meine Grenzen und zeige anderen notfalls, wo es langgeht. Wer Ruhe haben will, muss sich die Ruhe nehmen und nicht darauf hoffen, dass sie einem von anderen geschenkt wird oder irgendeiner Rücksicht auf dich nimmt. Denn dann wartest du ziemlich lang!

Ich finde, du solltest dir wirklich Hilfe nehmen, dein Leben vom Nerd zum Normalmensch ändern. Puff ist keine Dauerlösung fürs gesamte Leben, mein Lieber. Genauso wie Rückzug. Du versäumst das 1x1 des sozialen Umgangs mit Frauen/Leuten. Eines Tages wirst du zurückblicken und kannst mit Frauen immer noch nicht warm werden, während deine ganzen Kumpels ein anderes Level erreicht haben.

Es ist bequem, alles zu meiden und für sich alleine zu sein, nur davon lernst du nichts. Du lernst keine Konfrontation auszuhalten, schlagfertig zu werden und dich genau solchen Situationen wie jetzt anderen Leuten entgegenzusetzen.
 
  • #35
Als es darum ging, dass er eine ggf. haben könnte die mitten im Scheidungskrieg steckt oder eine die nach einer geplatzten Beziehung inkl. Kind nach einem "Versorger" Ausschau hält, habt ihr meiner Meinung nach seine Aussage falsch verstanden.

Er möchte eine Freundin haben, die ihn wegen seiner selbst liebt und nicht eine die quasi jeden nehmen würde Hauptsache das Geld kommt rein und das Kind ist versorgt.

Gleichzeitig fehlt einem am Lebensende der Abschnitt in dem man mit seinem Partner einfach zusammengelebt hat ohne Kind und die Zeit wo man sich dann zusammen für ein Kind entschieden hat oder halt auch nicht. Es würde einfach das Gefühl bleiben nur genommen worden zu sein weil halt nichts anderes für die Frau verfügbar war. ( Ergo die Notlösung / die beschädigte Ware die auf dem Grabbeltisch zurückgeblieben ist )

Das ist jetzt etwas überspitzt formuliert, aber diese sehr tiefe Delle im Empfinden nicht gleichwertig / minderwertig zu sein kann nur von einer Partnerschaft geheilt werden bei der sich die Frau zu 100% für ihn entscheidet und nicht nur als Notnagel oder als Versorger fürs Kind.

Aus diesem Grund habe ich persönlich auch Frauen mit Kindern aus meiner eigenen Suche ausgeschlossen, für die gibt es sicher auch noch genug Männer die ihre Familienplanung schon abgeschlossen haben. Ich bleibe dabei, beim Onlinedating die Erwartungen auf 0 runterschrauben, weiter seine Nachrichten schreiben und versuchen im Real Life neue Kontakte zu knüpfen. ( z.B. durch Sportgruppen )

Ich werde jetzt nochmal versuchen zum Speeddating zu gehen wenn es nicht wieder wegen Frauenmangel ausfällt.
 
  • #36
@Ga_uihttps://www.elitepartner.de/forum/members/ga_ui.15102/
Meiner Meinung nach könnte er sicherlich an seiner Schüchternheit arbeiten, aber sollte ein Arzt notwendig sein dann nicht für ihn, sondern eher für die Frauen die den Smalltalk von ihrer Seite aus abbrechen und dann nie wieder gesehen werden.

Das er das soziale Leben verpasst liegt ja nicht wirklich an ihm, er bricht die Gespräche ja nicht ab, sondern die Frauen tun dieses. Man kann zwar reflektieren und sich fragen warum die Frauen jetzt den Kontakt regelmäßig abbrechen. ( Aber ohne Antwort von der Frau keine Antwort auf die Frage, ab und an gibt es dann die pauschale Aussage bist nicht mein Typ / Habe etwas ( vermeintlich ) besseres kennengelernt )

Man kann jetzt den Glauben an die Frauen verlieren oder den Glauben ans Onlinedating, ich habe mich für den Glauben an die Frauen und gegen das Onlinedating entschieden. ( Halt dort nur noch auf Sparflamme )

Parallel die Real Life Aktivitäten z.B. beim Mannschaftssport erhöhen und mehr Situationen schaffen neue Leute kennenlernen zu können. Und halt auch noch etwas an meiner Schüchternheit arbeiten. Ich glaube das ich mit dem Weg am Ende gar nicht so falsch liege. :)
 
  • #37
Die meisten die soetwas gefragt werden, sagen doch irgendwie etwas wie:
"Tja, die Frauen, die mir gefallen, mögen mich nicht , und denen ich gefalle , die mag ich nicht " . Versteht jeder.

Mod: Chat und Nebenthema entfernt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #38
Er möchte eine Freundin haben, die ihn wegen seiner selbst liebt und nicht eine die quasi jeden nehmen würde Hauptsache das Geld kommt rein und das Kind ist versorgt.
Über diese Interpretation habe ich nachgedacht und sie verworfen, weil diese Interpretation und der Wunsch "Erfahrungen zu sammeln" nicht zusammen passen. Zumindest nicht, wenn Erfahrungen = sexuelle Erfahrungen sind, wie das meist verstanden wird.

Die Aussage erinnert mich an einen Threadersteller, der als Absolute Beginner am liebsten möglichst viele Frauen "beglücken" wollte, bevor er sich eventuell für eine entscheiden könnte. Da schüttelt es einen als Frau, die in der Lage war, sich für ihren ersten festen Freund zu entscheiden und nicht erst noch 20 andere "durchzuprobieren".

AEs bei der Suche auszuschließen, weil einem sonst dieser spezielle Lebensabschnitt fehlt, das kann ich aber durchaus nachvollziehen.
 
R

RustyMetal

  • #39
Nun muss ich doch noch zu einem Punkt Stellung nehmen:
Das war wohl eine unglückliche Formulierung, die vielen aufgestoßen ist. Damit war aber nicht gemeint, dass Frauen für mich Objekte oder Gebrauchsgegenstände seien. Es sollte eigentlich nur beschreiben, wie die Lage für mich aussieht: Es waren nie mehr als "Versuche", weil keiner davon "geglückt" ist. Versteht man es jetzt anders?
Jedenfalls bleibe ich dabei, dass eine Frau mit Kind GERADE für jemanden wie mich eine Überforderung wäre. Daran kann ich nichts verwerfliches finden.
Denn ich suchte Erfahrung, nicht die sofortig ewige Liebe
. Auch das sollte nur ausdrücken, dass ich jetzt nicht eine Frau suche, die schnell heiraten und Kinder haben will. Die würde sich doch umgekehrt auch lieber mit einem erfahrenen Mann einlassen, als mit mir.

Ich merke schon, mit meinen Formulierungen muss ich aufpassen. Das habe ich jetzt auch noch mitnehmen können, danke!
 
  • #40
Ich merke schon, mit meinen Formulierungen muss ich aufpassen. Das habe ich jetzt auch noch mitnehmen können, danke!
Mir gefällt, dass du ruhig und freundlich bleibst :).

Und auch wenn deine ursprüngliche Frage nicht war, wie man den Single-Status ändern könnte, habe ich da trotzdem eine vielleicht Mut machende kleine Geschichte für dich.

Ich erwähnte ja schon, dass ich so einen Nerd geheiratet habe. Im Freundeskreis gab es noch einen. Ein typisches "Bubigesicht", nur mit seinen Hobbys beschäftigt, aber ein lieber Kerl, sehr introvertiert. Mädchen? Fehlanzeige. Nach allem, was ich weiß (Nachrichten über die Eltern), blieb das auch während des Studiums so. Wir haben uns nach der Schule aus den Augen verloren und uns erst beim 25-jährigen Abi-Jubiläum wiedergesehen.

Ich habe ihn zuerst nicht erkannt. Der Bubi hatte sich in einen gutaussehenden Mann verwandelt, der 10 Jahre jünger aussieht als wir anderen :D (wirklich unfair!). Er war immer noch sehr still, aber auf selbstbewusste Art, mit einer sehr anziehenden Ausstrahlung. Er hatte nicht lange davor eine deutlich jüngere Frau geheiratet (und war sichtlich verliebt) und steckte mitten in der Familienplanung. Und wir hatten gedacht, der findet keine mehr ...
 
  • #41
Und was würde gegen eine Alleinerziehende mit Kind sprechen?
Es gibt keine besseren Spiegel als Kinder. Bei Kindern kannst du eigentlich nur gewinnen, wenn du authentisch bleibst.
Und eine alleinerziehende Frau ist trotzdem erst mal eine Frau.
Die ist vielleicht ganz froh, wenn du mit auch mit deinen nerdigen Interessen beschäftigt bist, weil sie genug mit ihren eigenen Sachen zu tun hast.
Ansonsten stellt sich natürlich auch die Frage, welches Beuteschema du hast. Wenn du vielleicht gerne Frauen oberhalb deiner Liga daten willst, die vom Typ her gar nicht passen...
 
  • #42
Lieber RustyMetal,

Ich denke, ich hab schon verstanden.
Es tut mir sehr leid für dich, dass du bislang nur negative Erfahrungen gemacht hast - oder es nicht als positiv sehen kannst, wenn zwei Frauen dich toll fanden bisher, sondern es abwertest, weil sie nicht für dich geeignet waren. Selbstbewusste Männer reden sich das Interesse von Frauen nicht schlecht, egal was für Frauen das sind.

Ich glaube, wenn tief drinnen in dir dieser Wunsch nach Liebe und einer Beziehung ist, dann ist "aufgeben" mit der Zeit die schmerzlichere Option. Klar, du erleidest keinen Misserfolg mehr. Aber du leidest jeden Tag ein bisschen an der Hoffnungslosigkeit, der Ausweglosigkeit der ganzen Sache. Jetzt ist das noch einigermassen erträglich, aber wie fühlt es sich in 10 oder 20 Jahren an, die du so resigniert durchlebt hast?
Du bist 29. Es ist spät, sich eine erste Freundin zu suchen. Aber besser du fängst JETZT an, statt dass du in 10 Jahren zurück blickst und denkst, "ach hätte ich es doch damals nur mehr probiert".

Ich hatte auch sehr spät meine erste Beziehung. Ist mir jetzt aber zu persönlich, das genauer zu erläutern.
 
R

RustyMetal

  • #43
Man kann zwar reflektieren und sich fragen warum die Frauen jetzt den Kontakt regelmäßig abbrechen. ( Aber ohne Antwort von der Frau keine Antwort auf die Frage, ab und an gibt es dann die pauschale Aussage bist nicht mein Typ / Habe etwas ( vermeintlich ) besseres kennengelernt )
Du hast es verstanden! So war es lange Zeit und komischerweise war es gerade bei den 2 besagten Damen anders. Die hatten mir gegenüber besonders viel "Sozialkompetenz". Im Übrigen lehne ich diese Internet-Datings komplett ab. Schlicht und ergreifend, weil mir da zu viele Frauen unterwegs sind, die sich einfach zu offensichtlich am breiten Angebot der Zuschriften erfreuen und gerne jede Aufmerksamkeit mitnehmen, auch wenn sie sich schon längst anderweitig umschauen. Den Narzissmus fremder Leute befriedigen? Für sowas ist mir meine Zeit zu schade. Nie wieder :-D
 
R

RustyMetal

  • #44
Und was würde gegen eine Alleinerziehende mit Kind sprechen?
Es gibt keine besseren Spiegel als Kinder. Bei Kindern kannst du eigentlich nur gewinnen, wenn du authentisch bleibst.
Ansonsten stellt sich natürlich auch die Frage, welches Beuteschema du hast. Wenn du vielleicht gerne Frauen oberhalb deiner Liga daten willst, die vom Typ her gar nicht passen...
Tja… Kinder sind nochmal ein Thema für sich. Das würde diesen Thread jetzt glaube ich off topic bringen. Eine Mutter gibt es eben nicht ohne Kind. Wenn man keine Kinder will, ist das nicht die richtige Option. Sorry, natürlich sind hier vielleicht selbst AEs unter euch, die das nicht gerne hören, aber das müsst ihr jetzt hier leider auch in Kauf nehmen. Im unserem Zeitalter wird sich ja vielleicht auch eine Frau finden lassen, die keine Kinder will. Ein bisschen Anspruch darf doch bitte auch ich haben.
 
R

RustyMetal

  • #45
es nicht als positiv sehen kannst, wenn zwei Frauen dich toll fanden bisher, sondern es abwertest, weil sie nicht für dich geeignet waren. Selbstbewusste Männer reden sich das Interesse von Frauen nicht schlecht, egal was für Frauen das sind.
Da muss ich leider widersprechen. Auch die ganz selbstbewussten werden sich nicht über jedes Interesse freuen. Ist nicht so, das ich nur Loser unter meinen Kumpels hätte. Ich bin da schon informiert ;-) Soll ja nicht heißen, dass ich was gegen diese Frauen habe. Du wirst sicher auch nicht gegen jeden Mann ein Groll hegen, der nicht dein Anforderungsprofil erfüllt. Aber lasst mal gut sein mit den Warnungen, ich betone mal, dass ich hier nicht das wollte:
nur Aufmerksamkeit suchst oder über deinen Zustand jammern und bemitleidet werden willst
Es sind zahlreiche sinnvolle Antworten gekommen und das, was ich nicht wollte, werde ich in nächster Zeit auch weiter nicht tun: Mich zum Affen machen. Ich werd auch gewiss nicht meine Ansprüche runterschrauben, nur damit ich irgend eine Frau hab. Bestimmte Eigenschaften werden bei mir nicht durchgehen und das bleibt so. Die richtige war eben noch nicht dabei ;-)
 
N

nachdenkliche

  • #46
Da muss ich leider widersprechen. Auch die ganz selbstbewussten werden sich nicht über jedes Interesse freuen. Ist nicht so, das ich nur Loser unter meinen Kumpels hätte. Ich bin da schon informiert ;-) Soll ja nicht heißen, dass ich was gegen diese Frauen habe. Du wirst sicher auch nicht gegen jeden Mann ein Groll hegen, der nicht dein Anforderungsprofil erfüllt. Aber lasst mal gut sein mit den Warnungen, ich betone mal, dass ich hier nicht das wollte: Es sind zahlreiche sinnvolle Antworten gekommen und das, was ich nicht wollte, werde ich in nächster Zeit auch weiter nicht tun: Mich zum Affen machen. Ich werd auch gewiss nicht meine Ansprüche runterschrauben, nur damit ich irgend eine Frau hab. Bestimmte Eigenschaften werden bei mir nicht durchgehen und das bleibt so. Die richtige war eben noch nicht dabei ;-)
Oh mein Gott Recht hast Du. Wenn man bedenkt, dass Dein ursprüngliches Problem war, dass Du auf Dein Singledasein nicht permanent angesprochen werden willst, und wir mittlerweile schon dabei sind ,Dir AE zu empfehlen und Dich als aufmerksamkeitsheischender Jammerlappen zu beschimpfen, ist das ganze hier ziemlich aus dem Ruder gelaufen :) Könnte mir vorstellen, dass Du jetzt noch mehr davon überzeugt bist, Single zu bleiben. Dann hat es Dir wenigstens diese Erkenntnis gebracht.
Ich begreife wirklich nicht, warum Deine Lebensform für manche ein solches Problem darstellt.
Ich habe auch Ansprüche und hatte mich damals nie für einen Mann mit Kindern interessiert. Die möchte ich dann schon selber bekommen. Und überhaut, wenn ich hier so lese..Nee, dann bleib ich lieber alleine :)
 
  • #47
Ich hoffe, dir ist aber auch klar, dass ein sozial inkompetenter Mann um die 30 ohne jegliche Beziehungserfahrung, der Sich austoben will und Heirat/Familie erst mal lange Zeit ausschließt und sich bisher mit Prostituierten vergnügt hat, für viele Frauen auch nicht in Frage kommt: weil die ebenso wie du ihre Ansprüche nicht senken :)

Du wirkst nicht authentisch- sorry. Und genau deswegen fragen die anderen nach. Du tust so, als ob du super zufrieden bist - in Wahrheit bist du sauer darüber, dass dich keine vermeintlich Traumfrau will.
Das merken andere - und fragen (falls überhaupt!) nach.
Ganz ehrlich? Wie oft fragt denn da jemand? Das ist dein wunder Punkt und deswegen nimmst DU das so wahr - von den anderen macht sich doch keiner Sorgen um dich, wenn sie dich schon seit Jahren kennen... Bist du dir da sicher, dass du dir das nicht nur einbildest?
 
  • #48
Mal von Nerd zu Nerd:

Wenn Menschen sich für dich interessieren, im speziellen Frauen und dir unangenehme Fragen stellen, bedeutet das, du interessierst sie. Das ist nicht das Schlechteste und ist ein Kompliment für dich.
Die Tatsache aber, dass dir die Fragen unangenehm sind, ist ein Zeichen, dass du mit dir selbst da nicht im Reinen bist. Der Mensch neigt ja gern dazu, Unzufriedenheit zu verdrängen und sie gar nicht mehr zu bemerken. Dass sie dann dennoch vorhanden ist, merkt man daran, wenn jemand anderes mit einer "indiskreten" Frage ins Wespennest sticht.

Ich finde du solltest deinen Selbstwert nicht so sehr über den bisherigen oder zukünftigen Erfolg bei Frauen definieren. Für uns Männer ist das natürlich wichtig, ähnlich wie für Frauen die Fähigkeit eine Partnerschaft zu führen wichtig ist. Du bist noch jung und dem romantischen Treffen mit einem weiblichen StarTrek Fan auf der nächsten FedCon in Bonn stehen alle Chancen offen. Du solltest in der Beziehung nie aufhören zu träumen und dich nicht durch deine Umwelt herunterziehen lassen. Das kann sie nämlich am Besten, einen herunterziehen. :)

Ich wünsche Dir alles Gute,
Gruß m32
 
  • #49
Das war wohl eine unglückliche Formulierung, die vielen aufgestoßen ist.
Kann es sein, dass Dir das mit den unglücklichen Formulierungen öfters passiert und dass das die Frauen verscheucht? Zumindest machst Du in diesem Thread den Eindruck.
Das kenne ich zumindest von einigen Nerds. Sie verhalten sich wie die Axt im Wald, sind direkt bis kränkend, jedwede Art von Höflichkeit ist ihnen fern und wundern sich, dass die Umwelt empflindlich reagiert - in Deinem Fall sind die Frauen dann kommentarlos weg.

Ich muss Dir ehrlich sagen, dass ich es bei neuen männlichen Bekanntschaften ähnlich machen. Wer über 18 ist, ist für mich erwachsen und wird von mir nicht nachsozialisiert.
Ich entscheide nach einem unangenehmen Erlebnis in der Kennenlernphase, dass ich sowas in meinem Leben nicht brauche und gehe auch auf maximale Tauchtiefe ohne was zu erklären. Den Aufwand einer Auseinandersetzung betreibe ich nur in engen Freundschaften oder einer Partnerschaft, nicht in der frühen Kennenlernphase.

In der Kennenlernphase kennt man sich noch nicht und kann scharfe Sprüche nicht richtig einordnen. Da ist Zurückhaltung angesagt, bis die gegenseitigen Zwischentöne verstanden werden. Nur wer maximal bedürftig und bereit ist, sich für eine Beziehung viel Qualen anzutun, lässt sich Dummsprüche bieten.
Allerdings schreibst Du, dass Du Anforderungen an Frauen stellst und davon nicht abweichst, was ich total richtig finde. Nur sind das genau die Frauen, die Beziehung nicht zwingend nötig, die Alternativen haben und sich vor allen Dingen in einer frühen Phase von einem Mann nicht blöd kommen lassen. Da hast Du eben eine schwierige Konstellation.

Ich kann mir übrigens auch nicht vorstellen, dass Dein Freundeskreis Dich mit dem Thema überstrapaziert, wenn Du es nicht selber befeuerst. Darauf solltest Du mal achten.
Die Fragen "warum bis Du noch solo, kann doch nicht sein ...blabla" kenne ich aus der Zeit direkt nach meiner Scheidung und vielleicht nochmal 2 Jahre später, als alle dachten, ich müsste mich nun wieder gesammelt haben und bereit sein. Da wurde einmal gefragt, ein paar vielleicht später ein zweites Mal und dann wars gut.
 
  • #50
Ja da hast du recht das ist bestimmt kompliziert, du bist jetzt genau wie ich in dem Alter in dem die Mädels durch genug Betten von Hallodris und Möchtegern-Alphas gesprungen sind und die meisten begreifen, dass sie davon auf Dauer nichts haben. Jetzt suchen sie für sich (und meist auch ihre Altlasten, Schulden, Kinder...) einen weichen, fürsorglichen, seriösen gut gestellten Mann der ihnen ein angenehmeres Leben ermöglicht. Diese Zielgruppe bist du eindeutig (das meine ich als Kompliment).
Da du aber bestimmt (genau wie ich) deinen Stolz hast, fallen solche Frauen für uns nicht ins Beuteschema und sind daher eher lästig.
Ich versteh dich 100%.
M31